Christentum, Philospophie, Sinn des Lebens, Zeitgeschehen, Wissenschaft & Glauben

Corona & Christentum fangen beide mit „C“ an – aber was haben sie sonst noch gemeinsam ?? Und Krieg gesellt sich gleichklingend als Drittes im Bunde dazu, engstens verbunden mit Kirche – warum wohl …?

Keine Bange, hier geht es nicht um abgefahrene pseudoreligiöse Phantastereien und logischerweise auch um keinen guten oder schlechten Scherz, dazu kennt ihr meine Swissartblogs gut genug und dazu sind sie mir als Fels in der Brandung und als Leuchtfeuer für die Menschen und die Menschheit viel zu wichtig, um nicht zu sagen zu „heilig“.
Wir leben, ohne daß die Masse es auch nur ahnt, in einer tief unreligiösen Zeit, vollkommen abgetrennt von der Schöpfung und der Natur, was eben, wie ihr aus meinen vorangegangenen 1300 Seiten sicher wißt und nachvollzogen habt, zum sehr großen Teil Werk der sog. Kirche ist, hauptsächlich und zu etwa 80 – 90% der sich römisch-katholisch nennenden Kirche, deren wichtigste Adjektive allerdings „babylonisch – jesuitisch“ sind, was aus ersichtlichen Gründen immer verschwiegen wird.
Es ließe sich der schweigenden, stumpf gemachten und sprichwörtlich dumm gehaltenen Masse sicher ebenso gut verkaufen – wozu gibt es die Medien. . . – aber das würde einige dann doch zu Fragen anregen – und das will diese Kirche um Gottes Willen vermeiden – zwecks Einsturzgefahr; schließlich wohnt man ja nur in einem geistigen und geistlichen Kartenhaus, das jederzeit einstürzen kann, auch wenn die ursprünglich zu vollkommen anderen Zwecken von uns nicht weiter bekannten Kräften (Stichwort Tartaria) errichteten Kirchen und Kathedralen sehr stabil erbaut wurden – fast für die Ewigkeit.
Aber es waren ja auch niemals „Kirchenbauten“. Sie wurden geschickt okkupiert und uns, der Nachwelt wurden Lügen über Lügen über Lügen erzählt.

Und damit, also mit dem Stichwort „Lügen“ nähern wir uns schon in 7 Meilenschritten Corona und damit dem interessanten, spannenden Zusammenschluß von Corona und Christentum – herrlich, es wird echt spannend.

Nun denn, dieser Swissartblog lag lange, sehr lange, also noch weit vor dem Ukraine-Krieg als Entwurf angefangen in der „Pipeline“, so daß die ursprünglichen Gedanken dazu erst wieder hervorgelockt – nicht geloggt – werden müssen.
Wegen des Krieges gesellte sich dann das Wort „Krieg“ noch dazu, eine Dreierbande sozusagen.

Nun, hinsichtlich der Gemeinsamkeiten von Corona und Christentum muß ich weit ausholen, was aber rein intellektuell (das Wort hat leider nicht das beste Renommee, hier ist die positive Seite gemeint, die geistvolle) durchaus eine Freude machen sollte und hoffentlich auch wird.
Einige meiner Leser kennen die Argumentationskette bereits aus früheren Swissartblogs, Wiederholungen schaden bekanntlich nie.

Ich werde jetzt also nicht allzu weit ausholen, meine Arbeiten sollen ja auch in 2. Linie Denkanstöße geben und zum Weiterdenken anregen und dazu die Munition liefern, so wie Kochrezepte bestenfalls auch nur Anregungen sind, die guten Köche erweitern die Rezepte nach eigenem Gutdünken, Geschmack und Erfahrung kreativ weiter.
Aber nun hinein ins Geschehen: genau wie die Impfstoffe, die ja auch nur immerzu „experimentell“ sind und nie eine echte Wirkung (wie die Hersteller im Nachhinein, nachdem Milliarden Menschen geimpft wurden nun offen sowohl schriftlich als auch mündlich zu- und weitergeben) gezeigt haben, war das sog. „Christentum“ niemals als eine echte Religion gedacht und hatte selbstverständlich auch nie irgendwelche „religiösen“ Wirkungen dahingehend, daß es mit etwas Höherem, womöglich Göttlichen, die Menschen hätte und hat verbinden können – niemals.
Es ist wie die wirkungslosen, oft sogar direkt und sofort tödlichen sog. mRNA – „Impfstoffe“ (es ist ja genau wie das Christentum nie eine Religion war, auch nie ein Impfstoff gewesen, da es keinen der Kriterien dafür jemals erfüllt hat) niemals göttlichen Ursprungs gewesen und war als „Religio“ hinsichtlich der Rückverbindung zu Gott und den Göttern genauso unwirksam wie ein Kindertelefon aus Plastik oder Holz zum realen Telefonieren oder Surfen im Internet.
Dass Kleinkinder trotzdem ihre Puppen wie echte Babies behandeln und mit ihnen reden, ebenso wie sie mit dem Holztelefon mit Oma telefonieren, ändert nichts am Glauben der Kinder und ist eben: Kinderglaube – siehe Weihnachtsmann, Christkind, Osterhase und Nikolaus.
Hier sehen wir ganz krass und überdeutlich die Gemeinsamkeit mit dem Umfeld von Corona.
Genauso wenig wie jemals so etwas wie ein „Virus“ nachgewiesen werden konnte, genauso wenig konnte die Existenz eines Jesus nachgewiesen werden und das in einer Zeit, die ein Hochblüte der Geschichtsschreibung und des Geschichtenschreibens darstellte.
Jeder Blumentopf, der auf die Straße fiel, wurde damals fein säuberlich dokumentiert, nichts, aber auch gar nichts entging den Schreibern.
Von daher ist es absolut und vollkommen ausgeschlossen, daß diesen Schreibern auch nur ein einziges Detail der sog. „Evangelisten“, die erst frühestens 80 Jahre nach dem nicht existierenden Jesus gelebt haben, entgangen sein könnte.
Man stelle sich vor, heute träten ein paar Buben auf, die behaupten, ein paar schräge, also sehr schräge, also extrem schräge Geschichten aus den 40er Jahren haargenau schildern zu wollen mit genauen Zitaten, was vor 80 Jahren, also 40 Jahren vor ihrer, der Buben, also der Apostel Geburt (!!) irgendeine Figur, Person wie auch immer, gesagt haben soll. . .
Habt ihr euch das mal vorgestellt? Gut, dann habt ihr den kompletten Irrsinn hoffentlich begriffen und bestenfalls den Kopf geschüttelt – crazy, total crazy.
Also, wer Genaues nachlesen möchte, dem empfehle ich meine früheren Swissartblogs oder ein der vielen hundert Fachbücher zum Thema: Jesus never existed; auch YouTube bietet immer noch viele Videos dazu, die jeden Zweifel nach Minuten in Rauch aufgehen lassen und Klarheit vermitteln.
Auch Corona-Viren haben diese Eigenschaft: sie haben nie existiert, sind letztlich unsichtbar, die Bilder aus den Elektronenmikroskopen sind alles CGI = Computer Generated Images: Papier und Bildschirm sind „geduldig“ und mit Photoshop & Co lassen sich ganze Horden von Einhörnern erschaffen, was aber kein Beweis für deren Existenz ist, wahrlich nicht.
Also halten wir nochmals fest: die Hauptfigur und der Namensgeber des Christentums hat definitiv nie existiert, ist eine sehr nette (für einige frustrierte Menschen) Science Fiktion Figur, die Milliarden von Gemütern erregt hat im Laufe der letzten 2000 Jahre, aber genau wie die Viren ein Phantom.
Auch die Existenz von Priestern, Pfarrern, Bischöfen, Kardinälen, Päpsten kann keinen Jesus herbeizaubern und sie sind kein Beweis für die Existenz der Hauptfigur.
Noch so viele Virologen können ebenso wenig die Existenz von dem nachweisen, was sie zu untersuchen vorgeben, aber das ist ja das Praktische und Kuriose, aber auch Absurde unserer menschlichen Existenz, daß Menschen Unmengen Geld mit Dingen verdienen, was es gar nicht gibt – wie praktisch!
Man könnte neben Viren noch allerlei anderes Unsichtbare, nicht Nachweisbare frei erfinden und darin Ärzte, Fachärzte ausbilden, so daß Unmengen von eingebildeten Gesunden zu diesen Fachärzten pilgern, um sich von etwas heilen zu lassen, was es gar nicht gibt – die Welt ist eh vollkommen absurd, also muß man sagen: Paßt doch !!
Virologen und Priester können sich also „die Hand geben“, beide beschäftigen sich mit NICHTS, ein typischer Fall von „Des Kaisers neue Kleider“.
Selbstverständlich liegt nichts näher als gegen etwas, das es nicht gibt, Experimentalimpfstoffe zu spritzen. Klar, wenn die aus Kochsalzlösung bestünden oder aus Vitamin C oder Magnesium, wäre nichts dagegen einzuwenden, Ärzte wollen ja auch beschäftigt sein, ebenso wie Priester und Pastoren. Alle haben ein Recht auf Arbeit – oder etwa nicht?

Lassen wir mal einfach beiseite, daß der Vatikan und das aus Babylon stammende sehr viel später so genannte „Christentum“ auch nie als Religion gedacht und geplant war, weil es lediglich die trickreiche, clevere Fortführung des Römischen Imperiums nur ohne das teure Militär war.
Statt dessen hat man einen unsichtbaren „Gott“ eingesetzt, wie gesagt, recht clever, aus Kostenersparnis. Statt aufwendiger, auch von der Logistik extrem teuren Militärstützpunkten in den besetzten „Ausländern“ konnte man später in jedem Dorf und erst recht in jeder Stadt AUF KOSTEN der Besetzten, also der Einwohner, sog. Kirchen erbauen lassen, deren Bau und Unterhalt Rom nicht einmal ansatzweise bezahlen mußte. Die riesigen Kathedralen waren bereits vorhanden ( Stichwort TARTARIA), man mußte den Menschen nur irgendwie weismachen, es seien „Gotteshäuser“, was sie nie, nie, niemals je waren !!
Man stelle sich vor, die Amerikaner, die ja auch ihre weltweiten Militärstützpunkte zur Unterdrückung und Kontrolle der Weltbevölkerung von eben dieser Bevölkerung auch noch bezahlen lassen, würden die Militärstützpunkte in Gotteshäuser umbenennen wie das damals genial mit den Kirchen gemacht wurde, mit den Kirchen und dem extra dafür frei erfundenen, grausamen, strafenden, alles überwachenden „Gott“.
Nun, solche Tricks haben damals auch nur durch allergrausamste Barbarei funktioniert, indem man der Weltbevölkerung ihre ECHTEN GÖTTER raubte, die Erwachsenen meist umbrachte und die Kinder in den Nicht-Glauben genannt Christentum zwang: ein echter RESET als Klaus Schwab, als WEF. Es gab bekanntlich viele solcher Resets in der Geschichte, zuletzt wohl im 19. Jahrhundert.
Parallel dazu, also zum Raub der echten Religion, der echten Götter raubten Rockefeller & Co den Menschen, der Menschheit im 20. Jahrhundert die gesamte Jahrhunderte alte, gut bewährte echte Medizin, genau wie das Papsttum die echten Götter zerstörte, verbot und ihre echten Gotteshäuser zerstörte: am Ende kam man seitens der katholischen „Kirche“ auf mehrere HUNDERT MILLIONEN ERMORDETER – ein wahres Blutfest der Kirche, der Vatikan, des Papsttums, ähnlich den Milliarden, die Bill Gates mit den Experimental Spritzen „behandeln“ wollte und will und hat. . . .
Wie sich nicht nur die Buchstaben „C“ gleichen, womit wir eh mitten im Krieg gegen die Menschheit sind und immer schon waren.
Das Christentum war und ist seit seiner Erfindung ein ewiger, brutaler, grauenhafter, an Bestialität nicht zu übertreffender Krieg gegen alle wahren Götter, gegen die Schöpfung und gegen die Menschheit.

Die Parallelen gehen aber noch tiefer, noch weiter, sind noch fataler:
Die frei erfundene Figur des Jesus, der erst sehr, sehr, sehr viele Jahrhunderte nach seiner Erfindung rein zur Unterscheidung „Christus“ ( = der Gesalbte) genannt wurde, war, wie Mathilde Ludendorff, die wirklich geniale Ärztin und Schriftstellerin und Forscherin und Propagandistin des echten deutschen GOTTGLAUBENS in ihren wunderbaren, zahllosen Büchern immer wieder bewiesen und dargelegt hat, als total asoziale, spaltende Figur angelegt, der alle menschlichen Bande zerriss und zerreissen sollte, womit er der Welt um 2000 Jahre voraus war.
Diese Spaltung bis in die Familien hinein ist erst heute durch das CHRISTENTUM (!!) vollendet worden. Warum durch das Christentum? Nun, das Christentum ist eine vom Alten Testament (welche sog. „Religion“ steckt dahinter . . . .?!!) abgeleitete Fremdreligion, wie das Holztelefon ein NICHTS, so wie man mit dem Holztelefon nicht telefonieren kann, so kann man mit dem Christentum keinerlei spirituelle Verbindung zu allem, was man göttlich nennt, aufnehmen. Auch das Symbol ähnelt dem Holztelefon der Kleinkinder, nämlich da Stück Holz in Form eines Kreuzes als billigen Ersatz für die Symbole unserer echten Götter. Das Göttliche wurde uns vom Vatikan entrissen und durch ein jämmerliches Stück Holz, oft mit einer Leiche versehen, in die Hände und ins Gehirn gedrückt.
Ähnlich wie die Rockefeller Medizin, die rein auf Erdölprodukten, aus Chemie bestand und keinerlei Heilwirkung mehr hatte, lediglich Symptomverschiebung betrieb und endlose „Nebenwirkungen“ zur Folge hatte, so machte ja auch dasChristentum die einst stolzen, glücklichen Menschen zu einer stumm, sündenbeworfen dahinsiechenden Masse, zerstört an Körper, Psyche und des echten, reinen Geistes beraubt durch die Schergen, die Priester, die Söldner der Kirche, was früher eben die Soldaten waren.
Diese Schergen der Kirche sind heute für die Rockefeller Anti-Medizin, die sich auch Schulmedizin nennt, die Ärzte, auch sie letztlich Soldaten wie die Priester – die einen in Schwarz, die anderen in Weiss. . . Zwei Seiten derselben Medaille. . .

Zurück zu Corona: so wie sich über Jahrtausende die einmal indoktrinierten Erwachsenen, die als KINDER gezwungen wurden, an Christus zu glauben – später zur Belohnung und vor allem als Lockmittel an das Christkind, das Geschenke brachte – sich an das Stück Holz mit dem Leichnam zu klammern gezwungen wurden, so als hätte man ihnen das Holztelefon aus der Kindheit erneut in die Hände gedrückt und sie Glauben gemacht, damit im Internet surfen zu können, genauso klammern sich auch durch unendlichen grausamen Zwang und permanente Propaganda – ganz ähnlich der Kirchenpropaganda, die meist extrem blutig und brutal war und tödlich endete wie die erzwungenen Impfungen – heute Menschenmassen an die grausame, ihre DNA, ja ihr ganzes Immunsystem verändernde, zersetzende und zerstörende Spritze, das größte Massen-Experiment der Menschheitsgeschichte mit total offenem Ausgang, von dem die Menschen lediglich wissen, dass es ein ganz böser Ausgang, oft tödlicher und sehr sehr oft mit grausamen Komplikationen, die erst Jahre später voll durchschlagen werden, sein wird.
Bis dahin werden sie wie die Christen, die an Leib, Seele und Geist lebenslang ge- und zerstört wurden, hilflos dahinsiechen.

Es gibt noch mehr Parallelen zwischen Corona und Christentum, sehr enge, strukturelle Parallelen.
Es ist u.a. das Phänomen der Selbstkasteiung: aus dem NICHTS heraus, erklärt die Kirche willkürlich wie es ihre Art ist, irgendetwas zu dem, was nur sie und nur sie allein „Sünde“ nennt. Diesen Begriff hat sie ganz allein geschaffen, d.h. es ist ein Begriff aus dem Alten Testament und stammt von der „Mutterreligion“ der Christen – jeder weiß, welche das ist: der Böse Wolf als Böser Wolf, ganz unverkleidet ohne Kreidefresserei und Weißmacherei.
Redet man den armen Menschen von oben herab, von dem herab, was man „Herrschaft“, „Regierung“ usw. nennt, immer wieder selbst geschaffene „Sünden“ ein – kurzer Exkurs, das nennt man heute Verstöße, die ebenso willkürlich von den Herrschenden frei erfunden werden und „gebüßt“ werden dürfen: ein bißchen zu schnell gefahren, falsch oder zu lange geparkt, bei grellstem Sonnenschein ohne Scheinwerfer gefahren, an der falschen Stelle den Rasen betreten zu haben und und und – , dann verinnerlichen sie dieses angeblich „Sündige“, halten sich am Ende selbst für sündig und entwickeln, um diese von der Kirche und heute vom Staat geschaffene „Schuld“ irgendwie loszuwerden, eine krankhafte Selbstkasteiung.
Das ist analog gesprochen so als sähe man im TV ständig Nachrichten und Bilder und Filme sagen wir von ekligen Insekten, die es daheim gar nicht gibt, die es wie die vermeintlichen Viren überhaupt nicht gibt ausser in der kranken Phantasie von sog. „Wissenschaftlern“ und nach einer gewissen Zeit entwickelt man aufgrund der ständigen Wiederholung in den Medien einen Waschzwang, kratzt sich überall und schluckt am Ende irgendein Gift, um das abzuwehren, was es in der Realität gar nicht gibt, sondern nur in der kranken Phantasie der Unterdrücker der Menschen, der Menschheit. . . An was erinnert uns das ??
Früher haben sich die so Getäuschten in Prozessionen am ganzen Körper blutig geschlagen und fühlten sich gut dabei, weil die Kirche, weil das Christentum jubelnd am Rande stand und „applaudierte“. . .
Heute werden keine Sünden verbreitet via Medien, wohl aber die Angst vor Viren, die man weder sehen, noch fühlen, noch mit sonst welchen Sinnen wahrnehmen kann, die man nur glauben kann. Auch das wieder eine Eigenschaft des sog. „Christentums“.
Die ständige Präsentation der Viren, ganz ähnlich wie früher (und auch heute noch) die ebenfalls frei erfundenen Sünden führte dann dazu, daß diese früher einzeln aufgetretene Selbstkasteiung heute quasi weltweit sogar staatlich verlangt wird in Form des Tragezwangs der extrem schädlichen Masken, die nebenbei ähnlich dem Blutigschlagen keinerlei positive Auswirkungen, Erfolge zeitigt und viel schlimmer und schrecklicher und potenziell tödlicher noch in Form der sog. „Impfungen“, die gar keine sind, sondern ein weltweites Genexperiment, dessen Ausgang und Folgen nur Bill Gates und die Impfindustrie kennen, uns aber nicht verraten.
Ähnlich und parallel zu der Zwangschristianisierung, die hauptsächlich in der Wegnahme und dem Verbot alles echt Göttlichen bestand und der anschliessenden Zwangstaufe, die den Getauften zum Eigentum des Papstes machte (an was erinnert uns das fatal heute. . . ?), die echte Religion wurde ersetzt durch ein Stück Holz mit einem Leichnam darauf, was dann angebetet werden sollte, in ähnlicher bzw. identischer Weise – die Parallelen lassen uns die Haare zu Berge stehen – nimmt man heute den Menschen weltweit ihr Immunsystem weg, „ersetzt“ es durch irgendetwas, das im Körper permanent Spike-Proteine, also pures „Gift“ ( lat. Virus) produziert und letztlich zum Tode führt: Tod und Siechtum durch Zwangsimpfungen, die nur nicht so genannt werden, da die Menschen ja so verunsichert und in die Enge getrieben werden, daß sie sich „freiwillig“ das Gift spritzen lassen.
Im vermeintlichen Mittelalter haben die Menschen ja in diesem Sinne auch „freiwillig“ ihr letztes Gold und Geld der Kirche gespendet, damit sie nicht so lange in der von der Kirche erfundenen „Hölle“ schmoren und leiden müssen.
Diese „Hölle“ nennt man heute Intensiv-Station und bekanntlich führen diese Spritzen genau dorthin, wenn nicht gleich zum Bestatter mit Zwischenstation und Odyssee bei endlos überforderten Ärzten, die zuvor sich dumm und dämlich daran „verdient“ haben, den Menschen dieses Gift zu spritzen, gegen das sie jetzt, wo es wirkt, machtlos sind wie se gegen alles letztlich macht- und hilflos sind, seit die echte Medizin wie die echten Religionen verboten und verteufelt wurden. . .
Kein Mensch, der noch bei Verstand und Sinnen war, hatte sich früher zwangschristianisieren lassen: alles geschah mit äußerster Gewalt, mit Mord, Enteignung und so weiter.
Heute findet man keinen Menschen, der noch bei Sinnen ist ( das sind ja nur noch ganz wenige ), der sich freiwillig impfen läßt, mit was und gegen was auch immer, Das ist definitiv so. Es gibt keinerlei „Impfungen“, die nicht schaden oder die womöglich noch helfen. Die gibt es definitiv NICHT!
Wie die Zeiten und Umstände sich doch gleichen wie ein Ei dem anderen: Zwangschristianisierung und Zwangsimpfungen . . .
Auch findet man niemanden, der aus religiösen Gründen sich hat zwangschristianisieren lassen. Fragt man Menschen, die sich heute spitzen lassen, findet man parallel kaum jemanden, der das aus medizinischen Gründen tut und wenn, dann versteht er oder sie nichts, aber auch gar nichts von echter Medizin. Man macht es, weil es „alle“ machen, weil man verreisen wollte, weil es der Beruf „wollte“ oder vorschrieb oder weil man im Restaurant essen wollte usw..
Und einmal gefangen, immer gefangen, so ließ man die weiteren Experimentalspritzen in sich hineinspritzen – es machen ja alle und es wird wohl nicht so schlimm sein. Nach der Taufe und Zwangschristianisierung mußte man wenigstens sich nicht alle paar Monate erneut taufen lassen, einmal die Seele dem Papst verhökern reichte damals.
Aber genau wie die Spritze keinerlei positive Wirkungen hat, schadet das Christentum auch nur, die positiven immer wieder betonten Effekte sind so viel Wert wie die umfassende Menschenliebe eines Bill Gates oder Georg Soros und Konsortien: nichts als bloßer Schein: Kreide für die Stimme und Mehl an der Pfote des Bösen Wolfes, aller Bösen Wölfe der Menschheitsgeschichte.
Das Christentum machte die Kirche unvorstellbar reich, noch heute ist sie der größte Immobilienbesitzer und macht die abscheulichsten Geschäfte mit den abscheulichsten Banken.
Parallel brachte die Erfindung von Corona der Pharmaindustrie und der Impfindustrie ( von den Testgeschichten und Masken ganz zu schweigen ) unvorstellbaren Reichtum und erfüllte damit neben der TOTALEN ÜBERWACHUNG und Zerstörung der nachfolgenden Generationen und der Zerstörung der Wirtschaft und und und voll ihren eigentlichen Zweck.
Die totale Überwachung brachte das frei erfundene „Christentum“ der Kirche durch die Beichten, heute durch die Digitaltechnologie, durch Smartphones und sog. soziale Netzwerke – ein endloses Thema für sich.
Es gibt, wie Mathilde Ludendorff in vielen Büchern sehr treffend nachgewiesen hat, keine Religion, die asozialer, familienfeindlcher, naturferner und unmenschlicher ist als das Christentum: all das wurde mit einem hauchdünnen, inzwischen völlig zerrissenen Deckmäntelchen der Barmherzigkeit recht geschickt und hinterhältig zu überdecken versucht.
Wer das im Einzelnen nachlesen möchte, dem sei ihr grandioses Werk: „Erlösung von Jesu Christo“ dringendst empfohlen, ihm werden die Augen übergehen und aufgehen und er oder sie werden sich fragen, wie sie das haben „übersehen“ können : die Kirche wie die Medien mit ihrer Propaganda gehen eben sehr geschickt vor und es sind Milliarden in diese Fallen getappt und kamen darin hilflos um, genau wie heute mit den Corona-Fallen. . . „Same procedure as last year? Same prodedure as every year…“

Man fragt sich als historisch denkender, dem Menschlichen und Göttlichen verpflichteter Mensch, wie sich Menschen, scheinbar ganz „normale“ Menschen in solch einen Irrsinn hineinbegeben können – mit oder ohne Zwang, denn die Gewohnheit ersetzt ja irgendwann selbigen.
Menschen oder Tiere, lange genug eingesperrt in Käfigen aller Art (auch und besonders in solchen, denen man feige und oft gedankenlos, mitunter auch ungewollt sarkastisch den Namen „Häuser“ oder Wohnstätten gibt), verbleiben bekanntlich in selbigen, auch wenn man die Tür öffnet; sie gehen nach kurzem Verweilen in der Freiheit meist sogar „freiwillig“ wieder hinein, so sehr haben sie, die Tiere und die Menschen, die Fesseln verinnerlicht.
Eines der unzweifelhaft größten, blutigsten Menschheitsverbrechen war nun mal die sog. „Christianisierung“ oder „Verchristung“, deren Zeugnisse der Kirche so gefährlich waren und immer noch sind, daß sie jegliche Augenzeugenberichte aus der Zeit unter Todesstrafe stellte und alles verbrannte oder für sich sicherte (Bibliothek des Vatikan…), so daß sie, die Kirche des Grauens, genannt die katholische, babylonische, römische, mit scheinbar weisser Weste dazustehen versuchte.
Sieht man in die „Gesichter“, die Fratzen der Päpste, dann kommen uns nach Jahrhunderten diese Jahrtausendverbrechen der Zerstörung alles Heiligen, alles Göttlichen, alles Guten und Edlen immer noch wie eine Lawine entgegen, denn es gibt kaum grauenhaftere Gestalten als diese Kirchenmänner, selbst und gerade der heutige „amtierende“ Jesuitenpapst ist ein „anschauliches“, also zutiefst abschreckendes Beispiel und Beweis.
Und gerade bei den Jesuiten laufen wieder alle Stränge zusammen, die beiden „C“ und die beiden „K“ aus der Überschrift.
Wie mehrfach bereits erwähnt, tarnte sich damals vor 2000 Jahren das offen militärisch agierende Römische Imperium als vermeintlich geistliches Imperium in Fortsetzung von Babylon, der bösen, grauenhaften Hure Babylon. Aus der schrecklichen Larve des heute noch weltweit verdeckt existierenden Roms als Militärmacht, als Römisches Imperium, kroch letztlich der nicht minder grauenhafte Käfer Vatikan, Papsttum, Katholische Kirche und Papst – eins widerlicher, abstoßender, abschreckender, barbarischer, ehrloser und brutaler als das andere.
Man kann gewisse Menschen und Völker eine Zeitlang unterdrücken und an der Nase herumführen, aber nicht alle Menschen und erst recht nicht für immer.
Die Unterdrückung, Überwachung und Ausbeutung der Menschheit durch die Katholische Kirche gelang mit sehr viel Gewalt und Betrug und List für eine recht lange Zeit, aber dann brauchte es doch wieder die strenge, noch brutalere, noch gewalttätigere Militärmacht, die dann durch den Juden und General Loyola im 15. Jahrhundert geschaffen wurde mit seinen Jesuiten und dem berüchtigten Kadavergehorsam, der so weit ging, daß seine Soldaten gezwungen wurden, jeden Befehl der nachfolgenden Generäle auszuführen, einschließlich der Ermordung sämtlicher Staatsoberhäupter, Könige und Kaiser und als einzige Macht (weltliche, wohlgemerkt!!) den jeweiligen Papst, ironischerweise und sarkastischer Weise den vermeintlichen selbsternannten Stellvertreter „Gottes“ auf Erden – was für eine nicht zu steigernde Blasphemie, Arroganz und was für eine größenwahnsinnige Anmaßung !!

Interessanterweise haben dann im Laufe der Jahrhunderte alle gewalttätigen, diktatorischen Regime dieser Welt die Strukturen des Jesuitentums voll und ganz übernommen, zuletzt die „SS“. Warum fragt sich da der schlaue Zeitgenosse??
Was so aussieht wie die jesuitische Armee und Struktur, was so „riecht“, schmeckt und handelt wie sie, was sollte es anderes sein als „sie“. Das Jesuitentum definiert sich ja seit Beginn als Chamäleon, es infiltriert alles, besetzt alles, steuert alles, ohne zu sagen: Hallo, ich bin das Jesuitentum. Gerade das ist ja das Erfolgsrezept!!
Schau mal, die „SS“ ist genauso organisiert wie die Jesuiten . . . Nein, es sind die Jesuiten !! Das kapieren nur die Wenigsten, was wiederum die Jesuiten so erfolgreich macht, logisch. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen, sagte nicht Jesus, logisch, der hat ja nie existiert, aber es sagte irgendein kluger Mensch.
Klingelt es jetzt ?? Diese Jesuiten besaßen tatsächlich nichts und waren glücklich . . . Alles bekam eine einzige Organisation, die deshalb selbstverständlich zur mächtigsten, brutalsten, reichsten und einflußreichsten Macht der Menschheit – aufbauend auf alle Strukturen und Gebiete des Römischen Imperiums – die babylonische, römisch katholische Kirche.
Ok, jetzt hat es geklingelt – stimmt’s? Genau: Klaus Schwab, das WEF, all die unendlich vielen Politiker, diese Young global Loosers wie ich sie nenne und die jetzt auch anders heißen und von denen Wladimir Putin, Wolodymyr Selenskyj, Angela Merkel, Baerbock, Macron, Trudeau und und und und und nur einige herausragende sind, sie sind bei aller geistigen Beschränktheit ( die Menschheit wird nun mal immer dümmer und dümmer – man kann raten, wer auch da seine „Finger“ im Spiel, also im Aquarium hat ) aber eben jene, die Zugang zu den Machtzentralen haben, genau das ist ja das System der Jesuiten, die schon ewig öffentlich und überall nachzulesen ( wenn man sich bemüht ) zu- und vorgeben, ALLE REGIERUNGEN dieser Welt unterwandert zu haben, derart, daß sie jederzeit selbige nach ihrem Gusto lenken und steuern können – nichts anderes macht das WEF, nichts anderes macht die REGIE. . .

Ud klar und geschenkt! Es gibt auch noch die Dreimalschlauen, die jetzt rufen, sie hätten gelesen, Putin habe sich von der Liste dieser Old global Loosers streichen lassen und sei nun folglich und logisch einer aus dem Reich der Guten, ja der ganz Guten.
OMG. Kommt der Tiger und erzählt seinem Wärter im Zoo, er habe sich entschlossen, aus dem Reich der Raubtiere auszuscheiden und möchte nun fortan als Haus- und Schmusetiger in einen lieben Haushalt mit vielen Kindern . . . Ja nä, is klar. . . !!
Das erinnert an die 7 Geißlein – den Fall hatten wir schon mal, aber wer kennt heute noch Märchen und weiß sie zu deuten. . .

Wie lautete noch der permanent und überall zitierte und propagierte Leitspruch des WEF: Du wirst nichts mehr besitzen und glücklich sein: gut 1:1 übernommen von dem Grundsatzprogramm der Jesuiten, der Generalität der Katholischen Kirche, deren oberster General eben – was laut Satzung absolut verboten ist – Jesuit ist.
Warum verboten? Nun, allzu offen sollte man sich auch als Papst nicht zeigen und „aus dem Fenster lehnen“, sonst könnte man stürzen aus selbigem; denn das oberste Gebot neben dem Kadavergehorsam (u.a. bekommt man als Jesuit bei Verrat und Ungehorsam bei vollem Bewußtsein die Zunge mit einer Zange . . . eklige Sache…) besteht seit Bestehen der Jesuitenarmee, die sich als „Orden“ tarnt, darin, daß in den oberen, entscheidenden Rängen nur Juden Zutritt haben und ein solcher ist nun mal der aktuelle Papst und ein solcher als Oberhaupt ausgerechnet der katholischen Kirche ist schon der Hammer . . .Sie, die Kardinäle, Regisseure usw., werden sich was dabei gedacht haben. . . Ganz bestimmt sogar.

Die Kirche als „Mutter aller Kriege“ hat sich just heute wieder offenbart, indem, wie die Nachrichten verlauten lassen, der oberste Chef der Russisch Orthodoxen Kirche den Putin Krieg nicht nur voll und ganz billigt und unterstützt, sondern auch alle unteren Mannschaftsgrade der Russisch Orthodoxen Kirche, die nicht kadavergehorsamsmäßig gleichziehen, bestraft und verurteilt . . .
Es ist eben ein „heiliges Band“, das Kirche und Kriege zusammenhält seit Tausenden von Jahren und die Kirche ist eben mit den Jesuiten und und und auch besonders durch die Banken, die die Kriege so nötig haben wie die Fische das Wasser, verknüpft und verbunden, verschwägert und verheiratet. 😉
Ja, so ist das nun mal seit Tausenden von Jahren. Wie sagte Goethe: Es gibt nichts Neues unter der Sonne. Recht hat er. Man muß nur die Tarnung ein klein wenig wegziehen – Apokalypse nennt man das in der Fachsprache … – dann werden einem die Augen geöffnet.

Am Dümmsten und am heftigsten getäuscht und verblendet sind diejenigen, die jeden Kratzer am zertrümmerten, verrosteten Christentum als Verrat beschimpfen. Erstens hat das Christentum nie existiert – wie denn auch, wenn die Symbolfigur frei erfunden wurde und von einer Fremdreligion, dessen Namen man nicht sagen sollte, der ganzen Welt übergestülpt wurde, die damit ihrer echten Götter, ihres echten Gottglaubens beraubt wurde für Tausende von Jahren – zweitens war es nie eine Religion und drittens ( es gibt noch unzählige Punkte, wohlgemerkt! ) war und ist sie so menschenfreundlich und philanthropisch wie Bill Gates und seine „Stiftung“ und seine „Impfungen“ und ebenso „segensreich“ – die Vergleiche fallen vom Himmel wie die gebratenen Hühner im Schlaraffenland, man muß nur zugreifen und hungrig sein nach der WAHRHEIT.
Der Gipfel an Verblendung ist dann, zu behaupten, es zu wagen solches zu behaupten, man spiele mit der Offenbarung der WAHRHEIT über das Christentum Kläuschen Schwab und den mit ihm verbrüderten und verbundenen Kommunisten in die Hände und dabei nicht begreifend und nicht sehend, daß gerade sie Kinder des Jesuitentums und der militärischen Strukturen des als „Gnadenreligion“ getarnten „Christentums“ sind . . . OMG, wie verblendet doch manche Menschen sind, die die Zusammenhänge nicht zu sehen in der Lage sind, die doch so offen vor uns liegen: Eyes wide shut. . .
Schon Jesus haben sie in den Mund gelegt, dieses: Du wirst nichts besitzen und glücklich sein, was die Jesuiten dann gleich auch in ihr Programm aufnahmen, nach ihnen ihre Folgeorganisation, die Bolschewisten, Kommunisten und aktuell, ohne daß die Menschen die Kontinuität und die Wurzeln erkennen, das WEF , die neue Fratze des Kommunismus, der nur so heißt, weil man mit Speck und Erdnussbutter Mäuse fängt.
Und für all diese Leute gehen die Menschen in die Kriege, um sich zu OPFERN . . . Fatal, fatal und niemand merkt etwas.
Ja, ja, die Kontinuität: Wenn ich in der angenommenen Hauptstadt eines angenommenen Landes sagen wir einen riesigen Obelisken hätte, der dort seit „Ewigkeiten“ steht und der hochradioaktiv strahlt und seit Generationen dort die Leute hinpilgern, den radioaktiven Obelisken anfassen, küssen, anschließend kleine, ebenfalls hochradioaktive Obelisken kaufen und mit nach Hause nehmen, als Heiligtum in der Tasche tragen oder unter’s Bett lagen, dann ist das fatal. Nichts anderes ist das „Christentum“, diese künstliche Fremdreligion, dieses Holztelefon mit keinerlei Verbindung zu unseren echten Göttern.
Wenn nun jemand kommt und deckt den Betrug auf, offenbart, daß diese Pilgerei zu dem riesigen Obelisken fatal und langfristig tödlich ist, besonders das Tragen eines stark strahlenden Miniobelisken – wir tragen ja alle diese stark strahlenden Smartphones mit uns herum und haben überall diese extrem strahlenden Tower alle paar Hundert Meter stehen, die Tag und Nacht aktiv strahlen – dann sollte man diesen WAHRHEITSMENSCHEN feiern und ihm dankbar sein. Zwar kann niemand 2000 Jahre permanente radioaktive Bestrahlung mit all ihren Langzeitfolgen nicht einfach so wieder „gut machen“, aber die Beseitigung des riesigen Obelisken und der Millionen kleiner wäre schon mal ein Anfang.
Die „Argumentation“ der Befürworter des „Christentums“ , des Kommunismus, des WEF und all der Kriege ( das eine ist ohne das andere nicht zu haben ) ist so dumm wie einfältig: man habe selbiges schon seit Generationen gehabt und wenn man den Obelisken einfach wegnähme – was bliebe dann noch? Ohne das „Christentum“ bräche ja die Welt zusammen und wir landeten dann schlimmstenfalls im Kommunismus . . . Geht’s noch ???
Ist solch ein Irrsinn noch steigerbar in Zeiten von Scholz, Baerbock, Harbeck und Hofreiter ( & Co? ), von Sleepy Joe ( wer immer das sein mag ) ganz zu schweigen ??

Womit wir am Schluß wieder bei den genialen deutschen Märchen wären: der Böse Wolf ist immer der Böse Wolf, auch wenn er Kreide frißt, damit eine andere Stimme hat oder sich die Pfoten mit Mehl weißen läßt. Er ist und bleibt der Böse Wolf. Das Christentum kam auch in vielen Verkleidungen daher, es war aber immer die zerstörerische, brutale, alles überwachende, grenzenlos gierige militärisch gewalttätige Macht des IMPERIUMS. Laßt euch also nicht täuschen und

Think about it !! Und denkt bitte weiter . . . !

Standard