Sagen Sie mal, wie ist das denn eigentlich mit diesem Christentum und diesem Jesus und mit allem? (Teil 2/3 )

Nun, wir waren stehen geblieben beim letzten Mal bei der Entstehung eigentlich des Jesustums, denn der Begriff „Christ“ kommt aus der ägyptischen Geschichte und bedeutete lediglich der „Gesalbte“, also der gesalbte Pharao und ist weder jüdisch – hebräischen noch römischen Ursprungs.

Es war das erste große Konzil, wo aus aller Herren Länder Menschen trafen, die alle von dieser von den Römern speziell für den Krieg gegen die Juden ausgedachten und ans AT thematisch, inhaltlich und strukturell angelehnten Jesusgeschichte, diesen sogen. Evangelien, gehört hatten und nun der Meinung waren, diese Story sei echt.
Da die Juden diese speziell für sie erfundene, einst gegen sie gerichtete Geschichte in die Welt gesetzt hatten wie einen Kettenbrief, der sich rasant verbreiten kann und jede Menge Unheil anrichten kann, hat diese Welt diesen „umgedrehten Spiess“, diesen „Speck in der Falle“ gerochen und ist dadurch in die Falle geraten, die eigentlich ausschliesslich für Kriegszwecke gedacht gewesen war.
Evangelien bedeutet und bezeichnet nämlich ursprünglich einen rein militärischen Bericht über eine erfolgreiche Schlacht, nicht mehr und nicht weniger.
In den 2000 Jahren hat sich durch die kath. Kirche und deren List eine Bedeutungsverdrehung, ja Bedeutungsumkehr ergeben.
Heute hält nämlich jeder Evangelien oder Evangelisten für etwas Religiöses, was es nie und nimmer jemals war.

Aber auch hier haben wir wieder die Ironie der Geschichte, denn in WAHRHEIT, und um die sollte es immer gehen, in WAHRHEIT ist der gesamte Katholizismus neben seiner Eigenschaft als orientalisch-babylonischer Zauber und schwarze Magie eine rein militärische Angelegenheit, der Papst in Rom und der Vatikan und die Sixtinische Kapelle ist ja nur die äußere Schale, nicht der Schafspelz, unter dem der grimmige Wolf steckt, sondern der Königsmantel unter dem der Drache oder Satan oder wie immer man das Böse nennen will, steckt.

Im Kern ist es immer eine militärische Organisation gewesen, nur als etwas „Religiöses“ notdürftig verkleidet, sehr notdürftig, wohlgemerkt.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hat es also gar nie ein Christentum gegeben, da es ja nie einen echten Jesus und keine Bergpredigt und all das gab, weil das alles in Rom ausgedacht wurde, nicht vom Vatikan, sondern viel früher im Auftrag der Caesaren, die sich den Beinamen „Gott“ gaben.
Der Sohn „Gottes“ war niemand anderes als der Sohn der oder eines Caesaren.

Genauso war es, exakt. Gehen wir von den „Inhalten“ aus, so können wir einzig und allein das ominöse, aus unzähligen echten religiösen und wissenschaftlichen und historischen Schriften der damaligen Zeit ( wir sprechen von den Zeiten der Gründung des Judentums aus dem NICHTS (!!) ) zusammengeschusterte Werk des sogen. „Alten Testaments“ mit dem obersten Chef Satan, den man dort u.a. Jehowa und Jaweh nannte, als Grundlage nehmen, da ja das sogen. NT ein Kunstprodukt der Römer war, jene Kriegslist.
Niemand käme im Ernst auf die abstruse Idee, eine SATIRE als Grundlage einer Religion zu nehmen, da könnte man ja besser noch Micky Maus oder Donald Duck anbeten und verehren, das sind zumindest keine satirischen Figuren, auch wenn sie verrückte Dinge tun, genau wie die satirischen Schilderungen um Jesus, die die Juden, die jüdischen Krieger ja lediglich zum Lachen bringen sollten, mehr nicht!

Gut, das habe ich jetzt verstanden. Aber wie war das denn mit dem Begriff Christentum und wie hängt das mit Jesus zusammen? Ich dachte, Jesus sei der Vorname und Christus der Nachname oder so.

Nein, nein, das habe ich schon mehrfach erklärt. Genauso wie „Evangelium“ in seiner wirklichen, ursprünglichen Bedeutung, also vor der Sprach- und Bedeutungsverdrehung durch die Katholische Kirche eindeutig einen militärischen Bericht über eine erfolgreiche Schlacht, also einen positiven Kriegsbericht meinte und nicht im Allergeringsten einen religiösen Beigeschmack hatte, genauso hat das Wort Christ nichts, aber auch gar nichts Religiöses an sich.
Es bedeutete im damaligen Ägypten, wo es herstammt, lediglich „der Gesalbte“ und bezog sich auf den Pharao und das Ritual der Salbung, das der berühmte Jordan Maxwell seinerzeit ausführlich beschrieben hat und das ebenso keinerlei religiösen Beigeschmack hatte, sondern „im Gegenteil“, einen stark erotischen . . .

Von daher ist es per se unsinnig, von einem „Gesalbtentum“, also „Christentum“ zu sprechen, auch wenn dies die offizielle Bezeichnung ist, aber es ist eben auch die irrsinnigste Bezeichnung und von daher sicher auch symptomatisch: lächerlich, falsch und letztlich nichtssagend, in die Irre führend.
Niemand käme auf die sicher lustige, aber schon ans Peinliche rührende Idee, z.B. eine Partei „die Eingecremten“ zu nennen, auch wenn man dann damit Sonne, Urlaub, Strand (=Sonnencreme) assoziieren würde.
Nichts anderes bedeutet aber der Begriff „Christentum“, den offenbar niemand jemals auf seinen Ursprung und seine Wortbedeutung hin untersucht und hinterfragt hat . . .
Ja, es ist gelinde gesagt ernüchternd, wenn man nur schon den Begriffen und Namen auf den Grund geht, denn da landet man nicht auf einem „Felsen“, also auf festem Grund, sondern bestenfalls im Morast, im Moor und versinkt.
Leider ist das aber auch bezeichnend für den „Inhalt“ dieser vermeintlichen „Religion“.
Ihr Gründer Jesus ist frei erfunden und geht auf eine Kriegslist zurück, der Nachname und der Name dieser vermeintlichen „Religion“ geht auf einen sexuell erotischen Brauch der alten Ägypter zurück, ihren Pharao zu salben.
Na ja, das kann man sehen wie man will, manchen wird es vielleicht sogar noch gefallen. . . . Im übrigen habe ich diese gesamte Jesus-Geschichte ausführlich in meinen früheren Swissartblogs schon einmal dargestellt.

OMG möchte und muss man da sagen, das ist krass, das habe ich nicht gewußt, nicht einmal geahnt, das muss sich erst einmal „setzen“, das muß „verdaut“ werden.
Aber wie ist es denn dann mit all der vielen sagen wir neutral kirchlichen Kunst?
Haben die Künstler quer durch die Jahrhunderte sich denn auch alle „vertan“ oder sind sie gezwungen worden, diese Kunst zu schaffen? Eigentlich ist es doch unmöglich, zu einer künstlerischen Glanzleistung „gezwungen“ zu werden.

Das ist eine sehr gute Frage und eine sehr sehr „weite“, darüber könnten Bücher geschrieben werden – nicht von mir, da ich selbst ein solcher Künstler bin und anderes zu tun habe als Bücher zu schreiben – wenn, ja wenn es denn andere gäbe, die dies täten.
So muß ich mich mit Andeutungen begnügen und nach mir Kommenden oder mich Begleitenden den Weg weisen, wie dies andere vor mir ja auch getan haben, die dann leider oder typischerweise auch wieder (von der Kirche, von den Herrschenden) in „Vergessenheit“ geworfen wurden.

Das Rad wird eben leider immer wieder zerschmettert und muß doch immer wieder „neu erfunden“ werden, auch wenn die Redewendung uns täuschen will und uns weisszumachen versucht, keine Sorge, keine Sorge, es sei ja schon erfunden. Was sie verschweigt ist, daß es zwar erfunden wurde, daß es die Kirche, daß es die Herrschenden, daß es die an der Lüge der Religionen und besonders des sogen. Christentums Verdienenden sind, die immer und immer wieder durch die Jahrhunderte, durch die Jahrtausende die WAHRHEIT, also das Rad, zerstören, zerschmettern so daß wir Künstler und Wahrheitssucher immer und immer wieder durch die Jahrhunderte, durch die Jahrtausende die Stücke dieses Rades, dieser Wahrheiten zusammensuchen und zusammenfügen müssen.
Das Rad, also die WAHRHEIT, muß also doch immer und immer wieder „neu erfunden werden“ – leider.
Die Lüge hat es einfach, sie ist das Schutzschild der Herrschenden, der Satanisten (ironischerweise steht das schon in der Bibel, im AT, es hat sich eben auch die Wahrheit versteckt zwischen den Lügen dort hineinschleichen können – logisch, das AT ist ja aus unzähligen Plagiaten zusammengestückelt, ein unvorstellbar verschachtelter Flickenteppich) und wird gehegt und gepflegt, es stehen LEGIONEN täglich, stündlich im Sekundentakt bereit, das falsche Bild, die Lüge immer und überall aufrecht zu halten.
Einzig die WAHRHEIT hat es schwer. Das sind die aktuellen „Spielregeln“ dieser verrückten, aus dem Gleichgewicht gerückten, von den satanistischen Kräften „regierten“ Welt, die nichts mehr fürchten als das wahrhaft Göttliche, Schöne, Edle, Wahre.

Mit dem Edlen, Schönen, Wahren sind wir dann unversehens wieder bei der Kunst und Deiner Frage.
Ja, das ist mehr als das berühmte „weite Feld“ von Fontane, das ist ein ganzer Ozean oder gleich mehrere davon.

Wie und wo soll man da beginnen. . .
Mit der Kunst, mit der echten, wahren, schönen Kunst, nicht der jüdischen und ihrem Diktat der Häßlichkeit, das uns seit ca. 1850 alles Göttliche in der Kunst zu vernichten versucht und dabei äußerst erfolgreich war und ist, mit dieser wahren Kunst also sind wir direkt im Zentrum des Göttlichen.

Und jetzt wird es ganz grundsätzlich und wegweisend: Nicht die Religion hat den Künstlern das Göttliche, die Kunst, die Künste gebracht, sondern UMGEKEHRT:
DAS GÖTTLICHE IN DEN MENSCHEN, DAS WISSEN UM DIESES GÖTTLICHE HAT DIE KÜNSTLERSEELEN INSPIRIERT, EIN ABBILD DIESES GÖTTLICHEN ZU SCHAFFEN.
Das ist so wichtig, daß man es gar nicht oft genug schreiben und betonen kann.
DIE ECHTEN KÜNSTLER HABEN NICHT UND NIEMALS FÜR DIE RELIGION(EN) IHRE WERKE GESCHAFFEN, VIELMEHR WAR AM ANFANG IMMER DER WUNSCH, ETWAS GÖTTLICHES, ETWAS SCHÖNES ZU SCHAFFEN, EIN ABBILD DESSEN, DAS SICH ALS ERHABENES IN DER SEELE, IN DEN HERZEN DER KÜNSTLER ZEIGTE UND DAS DURCH MUSIK, MALEREI, BILDHAUEREI ODER SCHRIFT, TEXTE, MÄRCHEN, ROMANE, GEDICHTE AUSDRUCK FINDEN WOLLTE IN DER MATERIELLEN WELT.

Die Kirche hat dafür selbstverständlich ein Gespür gehabt und durch ihre materielle und physische Gewalt und Macht die Künstler der verschiedenen Richtungen gezwungen oder „angeheuert“, für sie zu schaffen, um dieses ERPRESSTE dann als „Speck und Käse“ in der Falle den vermeintlich „Gläubigen“ präsentieren zu können:
Seht her, das ist das, was wir geschaffen haben, so ist und so geht Christentum, so tolle Farben und Töne haben wir.
Das ist genauso als nähmen, was ja durch die Jahrtausende Gang und Gäbe war, die Kirchenoberen Knaben vorzugsweise als Sexsklaven gefangen und liesse sie dann, oft kastriert, in den Kirchen singen, verheimlichte all ihr widerliches Tun und erzählte und verkündete nur: Schaut her, diese Knaben loben von sich aus das, was wir Christen, also diese Kirchenoberen, als Gott, Jesus, Maria usw. bezeichnen.
Sie, die Kirche an sich schmückt sich mit dieser Gesangskunst der gefangenen und kastrierten Knaben, sie, die Kirche an sich schmückt sich mit der Musik eines Johann Sebastian Bach, mit den Werken eines Michelangelo, eines mittelalterlichen Malers und und und.

Nichts, aber auch gar nichts davon ist „echt“.
Diese Erpressung, diese Ausnutzung, diese Instrumentalisierung sehen wir von den Anfängen bis zur Musikindustrie und Filmindustrie heute, wo Satanismus in reinster Form öffentlich praktiziert wird und Musiker und Sänger vor die Wahl gestellt werden, reich und berühmt zu werden und Hollywood und Satan zu dienen oder zurück ins vermeintliche Nichts geworfen zu werden.
Viele ziehen das künstliche Berühmtwerden, das mit dem Verkauf ihrer Seele immer einhergeht, dem Zurückfallen ins Nichts vor. . . .

Zurück zu Bach, zurück zur vermeintlichen Kirchenkunst:
Es war nicht etwa so, daß die Künstler ganz normale Menschen waren, die dann irgendwann die Bibel in die Hand bekamen.
Denn diese Bibelkenntnisse hat es ja bis Luther nie gegeben. Bekannt und verbreitet war nur das widerliche lateinische Kaudelwelsch der letztlich militärischen Macht der Priester, der Kirche, des Papstes als militärisches (!!) Oberhaupt des Ganzen.
Erst Luther hat das letztlich „TOTE PFERD“ Christentum durch seine letztlich tragische Übersetzung der FAKE-GESCHICHTE der Römer und seine Wiederbelebung dieser Satire, die sonst verschwunden gegangen wäre und sich eh totgelaufen hätte – sie war ja niemals (!!!!) in irgendeiner Weise lebendig – erst Luther hat dieses totgeborene Pferd also künstlich quasi als Marionettenfigur wieder zum „Leben“ erweckt, so daß diese Fake-Kirche wieder damit spielen, also ihr widerliches, total gottloses (!!!!) Unwesen treiben konnte. Luther ist eine der tragischsten Figuren in dem christlichen Spektakel. Er ist eine faustische teuflische Figur durch seine künstliche Wiederbelebung von etwas durch und durch Totem. Er ist eine jener Figuren der Weltgeschichte, die stets vielleicht das Gute wollten und doch das Böse erst so richtig riesig in die Welt setzten. Er hat denGeist aus der Flasche gelassen, er hat mit seiner Bibelübersetzung ins Deutsche die berüchtigte Büchse der Pandora erst geöffnet . . . Ohne Luther sähe die Welt anders aus, vermutlich sehr sehr viel besser, wahrscheinlich sogar ohne die grauenhaften Kriege vom 30 Jährigen Krieg bis hin zu den vielen Weltkriegen . . .

Kein Künstler ist durch das Christentum zum Künstler geworden, im Gegenteil, im krassen Gegenteil:
Diese Künstlerseelen waren v o n s i c h a u s inspirierte, göttlich inspirierte Seelen, die eine Vorstellung von etwas Besonderem, etwas über der Natur Stehendem, eben etwas Göttlichen hatten, sei es eine göttlich schöne Melodie, seinen es wunderschöne göttliche Farben und Farbzusammenstellungen oder Werke der Dichtkunst, die sie – auf höherem Wege wie die anderen Künstler auch – empfangen haben und nun zum Ausdruck zu bringen versuchten – mit dem Mitteln und Möglichkeiten, die ihnen die Zeit damals zur Verfügung stellte.

Wenn sagen wir ein durch Betrügereien, durch Mord und Raub reich und mächtig gewordener Oligarch, Industrieller oder „Millionär“ oder „Milliardär“ eine Art Stiftung für Musikliebhaber gründet, wo unzählige Instrumente und Lehrer zur freien Verfügung gestellt werden, werden dort wie damals in der Kirche eben jene begnadeten Künstler, Menschen sich dort finden, die selbst kein Instrument besitzen und spielen können, um sich die Techniken anzueignen.
Wenn sie dann dort in dieser Stiftung zu wahren Virtuosen herangereift sind, werden sie sicher nicht extra zum Ruhm der Untaten ihrer vermeintlichen „Gönner“ spielen, auch wenn selbige das so darstellen werden wie die Kirche es ja auch über die Jahrhunderte mit den Musikern und Malern getan hat, die sie auf widerliche Weise für ihre widerlichen Zwecke mißbraucht hat, indem sie die Werke der Musik in ihren Kirchen als Kirchenmusik „verkauft“ hat.
Ohne den Druck der Kirchenoberen hätte Bach nie im Leben seine Kantaten mit Texten aus der Bibel, also den gefakten NT unterlegt – niemals, wenn er von diesem Betrug gewußt hätte.
Seine Klänge sind göttlicher Natur, einem gefakten Evangelium hätte er nicht einen einzigen Ton gewidmet.
Aber das weiß eben niemand, weil wie oben beschrieben, das „Rad“ doch immer wieder neu wenn nicht erfunden, so dann doch aus den Bruchstücken zusammengeflickt werden muss . . . .

Wenn nun so ein Milliardär oder ein vielfacher Millionär, dessen Wege nun mal per se mit Leichen aller Art voll geplastert sind – anders kommt man in dieser Welt nicht zu Geld – eine Musikschule oder Malakademie gründet und dort begnadete Künstler arbeiten und auftreten läßt, dann ist das wahrlich kein Beweis dafür, daß diese Milliardäre oder Multimillionäre eine reine Weste haben müssen, schliesslich tönt die Musik doch so schön und seien die Bilder doch so herzig anzuschauen.
Nein, was für ein Quatsch und Unfug !!
Genauso sind die begnadeten Werke der fälschlich „Kirchenkunst“ genannten Arbeiten ein Beweis für die Echtheit der Religion oder gar noch für ihre Menschenfreundlichkeit, von Göttlichkeit einmal ganz zu schweigen.
Im Gegenteil: es hat in der Menschheitsgeschichte nichts, keinen Despoten, keinen Barbaren, keine „Religion“ oder Herrschaft gegeben, die so viele Hunderte von Millionen brutalst ermordeter Menschen und Milliarden und Abermilliarden brutalst ermordeter Seelen auf dem „Kerbholz“ und (nicht vorhandenen) Gewissen hat wie das Christentum, das ja nur der „Leinenumhang“, das Leintuch ( . . . ) des Judentums ist.
Es gibt nichts Blutigeres, Unmenschlicheres, Grausameres, Widergöttliches, Satanischeres als die Christianisierung der Welt unter dem wahrhaft satanistischen Deckmantel des jüdischen „Gehet hin in alle Welt und lehret alle Völker“.
OMG : Hunderte von Millionen Toten und all ihre unbeschreiblichen Folterungen und Leiden bezeugen, daß es niemals ein „Lehren“ gegeben hat – niemals.
Klar, die gefälschten Kirchenbücher mögen das der Nachwelt erzählen und weissmachen wollen, aber wir alle kennen die gefakten und gefälschten, ins Gegenteil gedrehten Geschichte, also LÜGEN der Sieger, der vermeintlichen Sieger von allen Schlachtfeldern. Immer haben die Schlächter den Geschlachteten einzig nur Frieden und nichts als Frieden bringen wollen . . . . klar, was auch sonst.
Auch heute noch bringen die „Amerikaner“ der ganzen Welt Frieden, nichts als Frieden . . .

OMG, das ist harter Tobak. Das muss sich wirklich erst mal langsam setzen.
Das müßte unbedingt die ganze Menschheit erfahren, nicht nur die betrogenen, um ihr Seelenheil (!!!!) betrogenen sogen. „Christen“, sondern alle Religionen, die ja letztlich alle sozusagen „abrahamitisch“ sind.
Wenn das alles gefakt, gefälscht und zutiefst antigöttlich ist, um es „positiv“ zu formulieren, was kann man denn dann als echtes Fundament an die Stelle des Unechten, Gefakten, der Lüge und des Megabetrugs setzen?

Jedes Volk hat seine Seele, seine Volksseele, sein je eigenes Bewußtsein, das Wissen um seine Ursprünge, seine wahren Götter, seine Geschichte, seine Helden und Führer, seine Dichter und Denker.
Egal was man sonst vom sogen. Christentum weiß, ob man weiß, daß das gesamte NT gefakt ist, eine Satire, nichts weiter, nicht mehr und auch nicht weniger, eine sehr erfolgreiche Kriegslist der Römer im Kampf gegen die Juden, egal wie man es dreht und wendet.
Diese „Religion“, die ja gar keine ist und keine jemals sein wollte ( = Kriegslist ) besteht im Grunde genommen einzig und allein aus dem sogen. Judentum, von dem wir wissen, dass das AT eine Art ZAUBERBUCH ( die Amerikaner sagen dazu Cookbook ) ist, eine Art Zauberbuch orientalisch-afrikanischen Ursprungs mit allem Grusigen, Wahnhaften, was zu afrikanischem Zauber und schwarzer Magie gehört.
Nie, nie nie hat es auch nur entfernt irgendeinen Bezug zu nordischen Völkern und ihrem klaren, hellen, reinen, natürlichen Gottglauben, der in dem Sinne auch kein „Glauben“, sondern ein Wissen, ein reines, unverfälschtes Gott- und Götterwissen ist, also das krasseste Gegenteil vom toten, gefakten Judentum, das auf „reinem“ Satanismus ( siehe Archonten) beruht und erst recht vom sogen. Christentum, das es ja eigentlich, wie ich gezeigt und vielfach bewiesen habe, gar nicht gibt.

Jeder echte, wirkliche Künstler hat diese Verbindung zum wahrhaft Göttlichen, deshalb sind wir Deutschen ja in der ganzen Welt berühmt, bekannt, verehrt und geehrt für „unsere“ deutschen Künstler, nicht nur die Dichter und Denker von einst, sondern auch und besonders die begnadeten, von diesem Göttlichen berührten Musiker, Komponisten, Maler, Bildhauer und und und.

Da liegt auch der Schatz der wahren Religion, dem Göttlichen, der Volksseele, die auch Teil der Menschenseele ist.
Deshalb werden die Werke unserer Musiker – um nur ein Beispiel für alle Künste zu geben – ja auch in a l l e n Völkern und Kulturen verehrt und gespielt und geliebt.
Die Werke der Kunst sind eben etwas Göttliches, etwas, das uns einen Hauch, eine Ahnung von diesem echten, wahrhaftigen, Schönen, also dem Göttlichen geben.
Nur ist es uns Deutschen nun mal gegeben, Vermittler, ganz besondere, erkorene Vermittler dieses wahrhaft Göttlichen zu sein.
In der uns feindlich, in der allem Göttlichen und Menschlichen feindlich gesonnenen „Religion“ gibt es keine Künstler, zumindest keine echten. Satanismus und Kunst, Satanismus und echte Wissenschaft schliessen sich gegenseitig aus.
Deshalb versuchen die Vertreter dieser antagonistischen „Religion“ seit ihrem Bestehen, alles wahrhaft Göttliche und alles wahrhaft schönen Künste förmlich in den Dreck zu ziehen.
Besonders deutlich sieht man es heutzutage in allen nur denkbaren Formen dieser Anti-Kunst, dieser weltweit überall verordneten Unkultur der Hässlichkeit, die als Verhöhnung alles Göttlichen auch noch „Kunst“ genannt wird und in allen größeren Museen und Bühnen zu sehen und zu hören ist.
Das ist das, was ich mit der ewigen Zerstörung der Räder oder des Rads beschrieben habe.
Trotzdem gibt es immer und überall noch die versteckt und verdeckt unscheinbar und meist unerkannt agierenden und tätigen, schaffenden echten Künstler, also die, die die „Räder“ neu „erfinden“ und die zerstörten zu reparieren versuchen, die die weltweit herrschenden Vertreter der „anderen“ satan. „Religion“ständig neu zerstören, die alle Banken und alle Medien und unzählige andere Schlüsselpositionen und – industrien beherrschen – zum Nachteil und Schaden und Untergang der Menschheit bzw. ihrer totalen Beherrschung und Gängelung in totaler Unfreiheit und Überwachung – .

Diese wahrhaft echten Künstler sind die Wahrer und Gebährenden des Göttlichen, des Wahren, Schönen, diejenigen, die uns den Weg zum Göttlichen, zur echten Religion weisen, zu der Religion, die in unseren Herzen lebt, die in der noch vorhandenen Natur lebt, die in den noch von der Vermischung freien Völkern der Erde lebt und die hoffentlich bzw. ganz sicher nie untergehen wird und die alles Falsche, alle derzeitigen falschen Weltreligionen überstehen und überleben wird.
Diese Künstler und ihre Werke weisen uns den uns verheissenen Weg ins strahlende, leuchtende, glückliche, friedliche, dem Schönen, Edlen, Wahren gewidmete Goldene Zeitalter.


Standard

Ach, Rapunzel, The times they are a-changing . . .

Die Zeiten werden rasch verändert, sie ändern sich nicht selbst. . .

Früher – darf man noch „früher“ sagen? – früher z.B. da gab es in Deutschland noch Schriftsteller, also aus welchen Gründen auch immer „anerkannte“ Schriftsteller, deren Bücher gekauft und auch in der Schule gelesen wurden, die jeder zumindest vom Hörensagen kannte, die auch hin und wieder – damals noch nicht so gesteuert und propagandistisch wie heute – im Fernsehen und in den Zeitungen auftauchten und – man höre und staune – IHRE STIMME ERHOBEN.
Man nannte das dann allgemein: MORALISCHE INSTANZ.

Ein solcher Schriftsteller war der Kölner Autor Heinrich Böll, manche kennen ihn vielleicht noch. Böll war alles andere als eine Geistesgröße, Böll war alles andere als ein begnadeter Schriftsteller, von der Bezeichnung „Dichter“ gar nicht zu reden.
Er hatte keinerlei „Durchblick“ weder historisch noch damals aktuell gesellschaftlich, aber immerhin, er hat versucht, was in seinen Kräften stand und ist zumindest für seine Verhältnisse „forsch“ gegen den Katholikenklüngel in Köln vorgegangen.
Um die unglaubliche Begrenztheit klarzustellen: es ging ihm um die „Reformation“ des Filzes und der Korruption innerhalb der katholischen Kirche, auch noch beschränkt auf den Kölner Clan.
Gar nicht daran zu denken, daß er den Chef, also den sogen. Papst ernsthaft kritisiert hätte, von der viel, viel wichtigeren Stufe höher, der Bloßstellung der Verbrechen des sogen. Christentums in den 2000 Jahren seines Bestehens ( nun, den Begriff gibt es ja erst seit etwa 1500 Jahren und mit Jesus hat er bekanntlich NICHTS zu tun ) ganz zu schweigen, auch ganz zu schweigen von der dauerhaften Besetzung Deutschlands und und und.
Kurz: Böll war ein sehr beschränkter Geist und erhob seine Stimme lediglich bei und zu ohnehin klaren Ereignissen wie z.B. der Stationierung, also der ZUSÄTZLICHEN STATIONIERUNG neuer amerikanischer Raketen, wobei die Tatsache, daß die USSA ausgerechnet in der BRD überhaupt Raketen stationieren und Truppen stationiert haben dürfen, schon wieder weit, weit den Begriffs- und Fragehorizont Bölls überstiegen hätte.
Nun denn, wenn er seinen Mund auftat, wurde er zumindest gehört, das Fernsehen, das damals noch aus ARD, ZDF und den Dritten bestand, war eh in Köln stationiert und lieh ihm eins seiner Ohren..

Was ich sagen und klarmachen wollte: damals empfanden das alle als normal, damals gab es das noch, damals gab es noch so rudimentäre Schriftsteller und damals wäre im Traum niemand auf die Idee gekommen, solche eh harmlosen Menschen womöglich noch zu boykottieren ( „Kauft keine Bücher mehr von Böll“ oder so ) geschweige ihnen den Mund zu verbieten.
Damals war das Fernsehen logischerweise schon Regierungsfernsehen und logischerweise auch Besatzerfernsehen, aber sowohl Besatzer als auch die Regierung gönnten sich den Luxus, sich hin und wieder, ein- bis zweimal im Jahr vielleicht, manchmal auch weniger, kritisieren zu lassen.
Solche „Kritik“ schlug auch keine großen Wellen, aufgeklärte Deutschlehrer besprachen das im Unterricht und FAZ und SZ druckten das sogar auf den ersten Seiten.
Daß solch ein Sturm im Wasserglas keinerlei Folgen hatte, gehörte zum Ritual und war normal, aber die wenigen „Kritiker“ hatten ihr jährliches oder halbjährliches Fressen und konnten sich wieder für diese Zeit auf die faule Haut legen: schaut her, unsere Demokratie funktioniert doch noch, wie schön – und Kritik ist auch noch möglich, toll, was wollen wir mehr!

Heute sind wir davon meilenweit, vielleicht sogar Lichtjahre weit entfernt.
Heute gibt es weit & breit keinerlei „moralische Instanzen“ mehr, weder als Schriftsteller, noch als Philosoph ( das schon gar nicht, da gab es nur so Zwerge wie Herrn Precht ) und Politiker als „moralische Instanz“ ist gar ein Widerspruch in sich. . .
Heute gibt es nicht einmal mehr irgendeinen Provinzschriftsteller,
heute gibt es statt dessen Bundesliga und 2. und 3. Liga usw. – ich kenne mich da nicht aus, jedenfalls kritisieren die niemals die Regierung, die kommen ja eh meist aus Afrika, was interessiert die mehr als dieser „runde Ball“, den sie schon seit sie laufen konnten in Afrika getreten haben.
Heute gibt es auch nichts Vergleichbares mehr, was diesem Provinzschriftsteller, der als Deutschlands bedeutendster Schriftsteller gehandelt wurde, gleichkäme, weil Deutschland eben damals schon nichts mehr als Provinzielles im Bereich der Literatur zu bieten hatte.
Heute hat es nicht einmal das zu bieten, dieses Deutschland, zum Glück für Regierung und Besatzer, egal ob aus dem Vatikan oder den USSA, das bleibt sich gleich und ergänzt sich allenfalls und findet sich in Israel eh wieder zusammen. . .

Heute gibt es – nicht statt dessen – sondern ausnahmsweise und hin und wieder keine Provinzschriftsteller, sondern engagierte, fähige mittelständische Unternehmer, die sich unter den Begriffen ökologisch, natürlich, biodynamisch, fair, kurze Wege usw. finden lassen und danach zu handeln versuchen.Apropos „kurze Wege“ – hier ist nun interessant, wie diese Wege der Kritik, wenn wir sie so nennen wollen, vonstatten gehen.

Ein Herr Böll konnte noch seine zweifelhafte, zaghafte, sanfte Stimme erheben und konnte sicher sein, am selben Abend noch von der Tagesschau zitiert und ausgestrahlt zu werden.
Heute sieht das völlig anders aus und es wirft einen Flutlichtscheinwerfer auf dieses Deutschland und seine Verfassung.
Nicht die juristische, die es nicht einmal hat, sondern die allgemeine.
Wenn niemand irgendetwas mehr zu kritisieren wagt und dann aufgrund des Fehlens solcher kritischer Stimmen ausgerechnet so ein Unternehmer wie der Herr Joseph Wilhelm, der sehr sehr gesundet Naturprodukte in seiner Firma „Rapunzel“ herstellen läßt, sich kritisch äußert, dann ist da nicht wie bei Heinrich Böll sofort das TV Team vor Ort, nein, dann hat dieser Mann „gar keine Stimme“, denn eine Stimme hat man bekanntlich nur, wenn man über viele Medien, seien es Zeitungen oder Fernsehen zu den Menschen sprechen kann.

Das ist bei Kritikern, also bei Freunden und Verkündern der Wahrheit, schon lange nicht mehr der Fall.
Statt der Massenmedien kümmern sich in einem solchen, neueren Fall ( im Unterschied zu „früher“ ) irgendwelche – in der DDR hätte man gesagt Stasiorgane um den „Fall“.
Wie man diese Organe im heutigen Deutschland nennt – keine Ahnung, sie bleiben eh unerkannt im Untergrund.
Diese, in der DDR Stasiorgane genannten Institutionen reichen nun diese Kritik des Unternehmers weiter, nicht um sie viel viel zu spät doch noch zu veröffentlichen , nein, im Gegenteil, sie geben sie an „dunkle Kanäle“ weiter, die dafür sorgen, daß auch dieser Unternehmer nicht nur mundtot gemacht wird, das wäre schon schlimm genug, nein, sie s o r g e n dafür, daß seine Produkte boykottiert werden, was logischerweise zur Folge hat, daß seine Firma darunter leidet, dafür, daß er einmal oder zweimal seinen Mund aufgemacht und erzählt hat, was er denkt und daß am Ende er Menschen entlassen muß, die jahrelang, Jahrzehnte lang bei ihm gearbeitet haben und zuhause Frau und Kinder haben . . . .

Das versteht man heute in diesem Deutschland unter Demokratie, auch wenn selbst die Regierung und die Bundeskanzlerdarstellerin diesen Begriff absichtlich in vollem Bewußtsein, daß es reine Ironie ist, ge- und mißbrauchen.
Sie lieben es eben, das Volk größtmöglich und flächendeckend tagtäglich in Grund und Boden zu verhöhnen – auch wenn dieses Volk ihr weiter aus der Hand frißt und diese überdeutliche Ironie als bitteren Ernst begreift.
Ja, the times they are a-changing – damals wie heute.

Think about it.

Standard

Und ewig grüßt das Rotkäppchen . . . die Deppen, wen sonst

Nun, wie ihr alle wißt, ist dies definitiv k e i n Märchenblog, ganz im Gegenteil.

Hier werden aber nach altdeutscher, altgermanischer und germanistischer Form und Kunst die Deutschen Märchen dazu benutzt, wozu sie die uralte „Volksweisheit“ geschaffen hat.
Und wenn es nicht die Volksweisheit war, dann waren es ganz sicher aber unsere echten, wahren, seit Zehntausenden von Jahren verehrten Götter, die durch das als „Religion“ getarnte satanistische Regime des sogen. „Christentums“ und der damit verbundenen barbarischst wütenden Horden zerstört oder zumindest verschüttet worden sind.

Jetzt graben, schaufeln und schneiden sich diese Götter und ihre Wahrheiten langsam den Weg wieder frei ans Licht, ganz ähnlich und vergleichbar wie wir das von dem genialen Märchen „Dornröschen“ und seinem hundertjährigen Schlaf her kennen, nur daß der lange Schlaf der echten deutschen Götter durch die nie in der Menschheitsgeschichte je dagewesene oder gesehene Gewalt, Mordlust, Schwarze Magie, durch List und Bestechung und Angstmache durch das sogen. „Christentum“, das ja zu 100% aus Judentum und Altem Testament besteht, da das gesamte (!!) sogen. Neue Testament eine Kriegslist der Römer war, eine in Auftrag gegebene Satire, wie man in meinen Blogs zigfach nachlesen kann.
Auch das Judentum gibt es letztlich nicht, besteht es doch neben all der Schwarzen Magie und orientalischen Zauberei und Hexerei ausschliesslich aus von anderen Kulturen abgeschriebenen Texten. Das einzig Originäre sind die Beschreibungen der unvorstellbar grausamen, blutigen, menschen- und götterverachtenden Genozide im Auftrag ihres Jaweh / Jehowa, den die Wissenschaft zweifelsfrei als Satan identifiziert hat und dem man in großen Teilen der Erde seit 2000 Jahren die absolute Oberherrschaft zugestanden hat, ohne zu wissen, daß es Satan selbst und nicht das ist, was die reinen Völker als „Gott“ bezeichnen.

Wie wir sehen, bahnt sich die WAHRHEIT auch durch die 2000 Jahre Lüge, Verbrechen, Mord, Verbrennung, Unterjochung und und und doch irgendwie ihren Weg, denn die Mitteilungen der echten, der wahren Götter bestanden auch in diesen 2000 Jahren nach wie vor, nur hat sie kaum jemand hören wollen oder können, ähnlich wie ein altes Radiogerät, bei dem die entscheidenden Frequenzen und Sender durch Schrott, Propaganda und Unterhaltung überlagert und ausgelagert werden können, da das derart manipulierte Radio oder TV-Gerät diese Frequenzen eben gar nicht empfangen kann, auch wenn sie permanent senden.

Die Einleitung war nun mal wieder ein wenig lang, aber keine Sorge, genau das habe ich eben 1:1 so empfangen, also ist es sehr wichtig. 😉

Worum es geht ist eben logischerweise das neue 911, das, ebenso wie das ältere 911 von 2001 Jahrzehnte im voraus geplant und vorbereitet wurde, so etwas schüttelt man nicht „mal eben so“ aus dem Ärmel.
Beim 911 gingen die Vorbereitungen bis ins Jahr 1968 zurück, zumindest hat man keine älteren Hinweise gefunden.

Auch hier führen alle Spuren genau wie oben beschrieben zu niemand anderem als den Israelis, das ist seit Jahrtausenden und länger so, zumindest seit ihrer Existenz bzw. seit ihrem Bund mit den Archonten, von denen ich auch schon massenhaft in meinen Blogs geschrieben hat und mit denen jeder sich beschäftigen muss, der sich und die Geschichte der Welt verstehen will. Kennt man die Rolle der Archonten nicht, tappt man letztlich ewig im Dunkeln und stirbt unwissend, sorry, das ist nun mal so.

Das auch lange angekündigte zweite 911 ist noch nicht so alt und die Ursprünge sind besser versteckt als bei dem Ritual mit den Zwillingstürmen, aber andererseits waren dieselben Akteure hier sogar in weiten Teilen offener in der Ankündigung, hatte die Rockefeller Foundation doch bereits im Herbst 2015 (!!) ein umfangreiches Skript herausgegeben, wahrscheinlich intern, logisch, in dem haargenau das als Szenario detailliert beschrieben wird ( http://www.voxnews.com), was jetzt 2020 weltweit geschehen ist.
Von dem kurz vor Ausbruch abgehaltenen „event 201“ ganz zu schweigen.
Wer diese Publikation der Rockefeller Foundation liest oder hört, dem bleibt möglicherweise nicht nur die Spucke weg, sondern auch der Atem stehen – man hält es einfach nicht für möglich. . . .

Egal – warum ich Rotkäppchen oben in der Überschrift habe, hat natürlich seinen Grund.
Das Märchen soll die ungeheuerliche Naivität verdeutlichen, mit der hierzulande an Corona herangegangen wird. Auch diese Naivität läßt mich erschaudern.
Zu Anfang hörte man ja nur von China, ich zumindest hatte schon im Dezember von den eigenartigen Lungenerkrankungen dort gelesen.
Heute kennt man Ausbrüche oder Fälle beginnend im September 2019 in Italien, den USSA und Frankreich.
Heute weiss man ja, daß die sogen. Spanische Grippe auch aus den USSA stammt, die, um die Spuren zu verwischen, geschickt die falsche Bezeichnung herausgaben, die leider heute noch geläufig ist – gute Propagandaarbeit – wie immer in den USSA, jener Macht, die aktuell neben Saudi Arabien die eigentliche Militärmacht Israels darstellt und die vollkommen in deren Händen liegt, wie damals Deutschland, allerdings heute auch, aber die USSA sind eben größer und militärisch abschreckender und vernichtender.

Über Corona wissen wir leider letztlich sehr wenig, auch wenn dieses „sehr wenig“ schon genug und mehr als genug ist, um sich ein Bild machen zu können – aber auch nur, wenn man das GROSSE BILD kennt, denn sonst sieht man den Elefant im eigenen Wohnzimmer nicht oder den Baum vor lauter Wald ( sic!!) nicht!

Und genau hier kommt Rotkäppchen ins Spiel:
Die gesamte „alternative“ Diskussion einschliesslich aller (!!) Demonstrationen greifen viel, viel, viel zu kurz.
Sie sind naiv bis zum Geht Nicht Mehr und einfach nur im negativen Sinne oberlehrerhaft.
Da sind ein paar viele hochrangige Mediziner, Biologen, Wissenschaftler, die nur einzig die Zahlen und die Maßnahmen sehen und laut rufen:
„Halt, halt, da habt ihr Politiker sicher etwas falsch gemacht. Es ist doch alles gar nicht so schlimm, warum also dieser Lockdown, warum diese Masken, warum das Verbot, ältere Menschen zu sprechen, sich ihnen zu nähern und warum die Zerstörung der gesamten Wirtschaft, Infrastruktur und und und !!??

Und jetzt schauen wir in die Schlussphase des Rotkäppchen – Märchens hinein, als Rotkäppchen ins Zimmer der bettlägerigen Großmutter kommt und sieht, daß da etwas nicht stimmt.

“ Es wunderte sich, daß die Tür offen stand, und wie es in die Stube trat, kam es ihm so seltsam darin vor, daß es dachte“Ei, du mein Gott, wie ängstlich wird mir’s heute zumute, und bin sonst so gern bei der Großmutter!“ Es rief: „Guten Morgen!“, bekam aber keine Antwort. Darauf ging es zum Bett und zog die Vorhänge zurück: da lag die Großmutter und hatte die Haube tief ins Gesicht gesetzt und sah so wunderlich aus. ( Erinnert das nicht fatal, fatal an die MASKENPFLICHT . . . !!!!? Anmerkg. Lohengrin )
Ei, Großmutter, was hast du für große Ohren! (…) Ei, Großmutter, was hast du für große Augen! (…) Ei, Großmutter, was hast du für große Hände! (…) Aber Großmutter, was hast du für ein entsetzlich großes Maul!“
Den Rest schenken wir uns, wir kennen es ja alle.
Dieses Rotkäppchen hat allen „Alternativen“, allen oben erwähnten Wissenschaftlern zwei „Dinge“ voraus;
Zum einen hat es noch eine gesunde Intuition und ruft zudem den echten, wahren „Gott“ an, zum anderen analysiert bzw. zählt sie die Beobachtungen auf und steht sogar kurz vor der Lösung, daß eben gar nicht die Großmutter dort im Bett liegt, sondern jemand völlig anderes, jemand gefährliches, nämlich der Böse Wolf, der in den deutschen Märchen immer für das oben erwähnte kleine Völkchen mit der zusammengeklaupten Pseudoreligion steht.
Leider schützt diese Erkenntnis Rotkäppchen nicht davor, gefressen zu werden.

Kommen wir aber jetzt zu den alternativen Journalisten, Rednern, YouTubern usw. usw. zurück:
Die bleichen ALLE lediglich dabei stehen, daß sie erkennen, daß die im Bett liegende Person, die sie immer und immer nur für die echte Großmutter halten, große Ohren und vielleicht auch große Augen hat.
Weiter kommen sie nämlich nie !!!! Und genau das ist das Problem, das ist deren Tragik.
Sie rennen aus dem Haus der Großmutter und schreien in die Welt herum, daß sie so dermaßen schlau waren, zu sehen, daß die Großmutter große Ohren und Augen hat.
Dass da der böse Wolf im Bett liegt, das ist weit, weit, weit jenseits ihres Vorstellungsvermögens.
Und auch ahnen sie ja nicht einmal, wozu die großen Ohren und Augen da sind, von den nicht einmal von ihnen wahrgenommenen großen Händen der Corona und dem „entsetzlich großen Maul“ der Corona ganz zu schweigen.
Diese Verirrten und Verwirrten rennen hin zu diesen Politikern und verlangen sofort die Rückkehr zur Normalität, weil sie so „unendlich schlau“ waren, mit Hilfe dieser Mediziner herausgefunden zu haben, dass da „etwas nicht stimmt“, daß die Ohren und Augen der Großmutter so groß „geworden“ sind.
Es ist unfassbar, daß sie nicht einmal kapieren, daß all diese Zahlen und das Drum Herum gar keine Rolle spielen, daß sie längst wie Rotkäppchen in einem gigantischen Netz (sic!!) gefangen sind und die veränderte Großmutter nur der Speck in der Falle sind, in die sie längst hineingetreten und unrettbar verloren sind . . . .
Sie haben nicht einmal gemerkt, daß es einzig gelinde gesagt um die Totalüberwachung der Menschheit – nicht mehr und nicht weniger – geht und daß, wenn sie meinen, sie seien dreimal oder neunmal klug, wenn sie diese dahinterstehende Macht des Bösen Wolfes dahingehend überführt zu haben glauben, daß sie eine Manipulation der Zahlen erkannt zu haben glauben und nun das „Recht“ einfordern, wieder frei zu kommen, wieder die Falle, in die sie unrettbar hineingetreten sind, verlassen und ein normales Leben fortan führen zu können und zu dürfen, daß sie dann erst recht vom bösen Wolf gefressen werden!!

Natürlich sagt der „Vater Staat“, sagen Bill & Melinda Fränkenßtein, sagen Drosten & Co auf die Fragen: „Ei, Deutschland, ei, Welt, warum habt ihr denn die gesamte Wirtschaft heruntergefahren, Ei, ihr lieben, fürsorglichen Politiker, warum habt ihr denn diese an und für sich unsinnige Maskenpflicht eingeführt und ei, warum redet ihr so entsetzlich viel von diesen Impfungen?“ Auf diese Fragen antworten sie selbstverständlich nicht mit einem klaren: „Hey, ich bin doch der Böse Wolf und werde Dich gleich fressen!“
Solch eine Antwort erwarten diese Demonstranten, diese scheinbaren Kritiker erst gar nicht, sie würden bei dieser „Rotkäppchen-Antwort“ so schnell und so weit wie nur möglich davonlaufen, weil sie ja immer noch glauben, es sei tatsächlich die Großmutter, die da im Bett liegt, sie habe nur irgendeine Kleinigkeit mit den Ohren und den Augen . . . .

Nein, die Hintermänner, die, die ich als „die Regie“ bezeichne, also die, die das alles „im Griff“ haben, die das oder die Drehbücher schreiben, natürlich sagen die den Deppen nicht die WAHRHEIT, die sie zudem nicht einmal hören, geschweige, wenn sie sie glauben würden, verkraften könnten . . .
Es gibt kein einziges deutsches Märchen, wo der böse Wolf heiter oder angeheitert hereinspazieren würde mit den Worten: „Hallo zusammen, ich bin übrigens der böse Wolf, wollte ich nur mal klarstellen, nicht dass einer von euch sich erschreckt oder hinterher sauer ist, wenn ich euch alle fresse. Also, bleibt so cool wie jetzt, keine Panik, das wird schon . . .“

Diese Leute sind auf das Märchen vom Rotkäppchen übertragen so unfassbar naiv, daß sie wahrscheinlich fest glauben, daß der böse Wolf, der sich als Großmutter verkleidet hat, freundlich Rotkäppchen die Pfote gibt und sagt: „Herzlichen Glückwunsch, liebes kleines Mädchen, Du hast mich tatsächlich erkannt, nun komm, laß uns den Jäger holen, daß er mich erschiessen kann, damit ihr beide dann meinen Bauch aufschneiden und die Großmutter herausholen könnt, damit endlich alles wieder gut wird.“

Nein, es ist grausam, mit ansehen zu müssen, wie naiv diese Menschen sind. Als hätte der Böse Wolf, der in der Realität, nicht unzählige andere Viren und Mittelchen, diesen Neunmalklugen nicht nur den Mund zu stopfen, die nicht einmal in der Lage sind, zu denken !!
Es kann gar kein gutes Ende geben, solange es diesen „Bösen Wolf“ gibt, auch das lehren uns die weisen Volksmärchen, auch eine Integration der bösen Wölfe ist nicht möglich, niemals, aber die Deppen glauben das und rennen in ihr eigenes Verderben und das der anderen, die ihnen nachlaufen.
Vom Verderben derer, die erst gar nicht versuchen nachzudenken und die Regeln aller bösen Wölfe als die Regeln, die IHNEN SO GUTTUN UND DIE SCHON RICHTIG SIND anerkennen, schliesslich kommen sie, diese Regeln, ja direkt von den bösen Wölfen und die müssen wissen, was gut und richtig für sie, die MASSE, ist, von dieser tauben Masse reden wir erst gar nicht . . . .

Think about it !!

Standard

Der gewaltige IRRTUM des sogen. „Christentums“ – eine Allegorie und Analogie

Was bitte nützt es, wenn man einem begnadeten Pianisten seinen Flügel oder sein Klavier wegnimmt, es zerhackt und statt dessen ihm einen unbehauenen Holzklotz hinstellt und ihn gleichzeitig zwingt, diesen unbehauenen Holzklotz ab jetzt als Flügel oder Klavier „anzuerkennen“ und den ganzen Tag darauf zu spielen, andernfalls man ihm eine seiner Hände abhacken würde.
Was bleibt diesem armen Menschen übrig als sich jeden Tag an den Holzklotz zu setzen und unter Aufsicht so zu tun als seien ihm Töne oder gar Melodien zu entlocken.

Auch die Kinder des Pianisten werden angehalten, es ihrem Vater gleichzutun, andernfalls . . .

Spätestens die Enkelkinder des Pianisten werden sich ganz selbstverständlich und bereits ohne Aufsicht an den Klotz des Vaters setzen, um darauf ihre Fingerübungen zu vollziehen, nicht mehr wissend, daß dort einmal ein echter Flügel stand, auf dem der Vater einst, bevor er ( der Flügel und im Herzen auch der Vater…) in tausend Stücke geschlagen wurde, unsterblich göttliche Melodien gespielt hat, Melodien, die die Seele, den Geist und die Herzen aller erfreuten und reifen liessen.

Irgendwann verblassen auch die Erinnerungen an diese göttlichen Melodien und einzig im Blut, einzig in den Volksseelen, den reinen, den echten, sind sie als Erinnerung noch gespeichert und ertönen immer und immer wieder in den Träumen der Menschen – aber niemand weiß, wie man diese göttlichen Melodien je wieder real zum Klingen bringen könnte, sie haben ja nur den unbehauenen Holzklotz, den ihre Vorfahren einst gezwungen wurden, Klavier zu nennen und an den sich Auserwählte ihres Volkes setzten und nach der Art der Fingerübungen des Vaters hantierten, ohne daß auch nur der kleinste Tön, geschweige denn die in den Träumen gehörten göttlichen Melodien daraus hervorzulocken waren . . .

Aber einst wird kommen der Tag, an dem sich die Besten und inspiriertesten dieses Volkes der Art und Weise des Baues echter Klaviere erinnern, nach und nach die einst meisterlich beherrschte Technik des Bauens solcher Musikinstrumente wiederentdecken und die göttlichen Melodien, die der letzte große Pianist, eben jener gemarterte Vater, erklingen ließ.

Dann erst wird der Zauber der bösen Mächte besiegt sein, die einst alle Instrumente zerstört hatten, um das Erschallen der göttlichen Melodien zu verhindern.

Dann werden auch die alten echten Götter wiederkehren, sich labend an diesen von Menschenhand gespielten Melodien und wieder eins werden mit uns Menschen . . .

P.S.: Wer das Klavier zerschlagen hat? Natürlich die sogen. Kathol. Kirche. Wer oder was der unbehauene Holzklotz ist, natürlich das später so genannte „Christentum“, das im Grunde nur aus dem AT bestand, der jüd.orientalisch afrikanischen Zauber-„Religion“.
Das Christentum war bekanntlich nie eine Religion – zu keiner Zeit wohlgemerkt, was man allein in den anderen vielen Swissartblogs nachlesen und nachvollziehen kann. Das Klavier ist selbstverständlich unser einzig echter, Jahrtausende alter germanischer Urglaube, unsere wahren Götter.

Standard

SCHOCKIEREND: Coop-Schweiz, Corona und die „never ending story“ des Bösen schlechthin in stets neuer Verkleidung

Man glaubt, meint und hofft zu träumen und kann es selbst in diesen verruchtesten Zeiten der Menschheitsgeschichte doch nicht fassen, was sich da heute in dem vermeintlich idyllischen kleinen Ländchen Schweiz zugetragen hat!!

Wie bitte soll ich das in passende Worte fassen. Da ging mir zu diesem ungeheuerlichen Vorfall heute fast ein ganzes Buch durch den Kopf, überall diese Verbindungen und Querverbindungen zu unserer Geschichte, also der Geschichte der Menschheit und leider kann man (noch) nicht all diese wunderbaren, erhellenden Gedanken einfach so „herunterladen“ und zwischen 2 Buchdeckel bringen – schade und zum Glück zugleich.
Schade, weil dann immer so viel verloren geht ( was bei allen Dichtern, Schriftstellern und Autoren seit jeher der Fall ist) und zum Glück, weil dann die Überwachung noch totaler wäre, aber das kommt eh sehr schnell jetzt und ist partiell schon lange möglich, also das Lesen von Gedanken.

Was ist „passiert“, besser: Was haben gewissenlose, geschichtslose und willfährige Schergen der Systeme jetzt schon wieder angestellt?

Da geht also einer der beiden größten Lebensmittelkonzerne hin und nimmt einen Lebensmittelhändler ( die deutsche Biofirma Rapunzel) aus dem Sortiment, der die definitiv besten, gesündesten und fair-tradesten Produkte zumindest europaweit herstellt, nicht weil die Produkte verunreinigt sind oder, was jetzt auch sehr beliebt ist, einer oder mehrere Mitarbeiter bei diesem „Corona“-Test mit einer Trefferquote von 30-50% zufällig „positiv“ getestet wurde, nein, weil der Chef nicht das „schlucken“ und glauben kann, was höchst zweifelhafte Politiker und deren gekaufte Schergen über Corona so von sich geben.

Man weiß gar nicht, wo man beginnen soll und wie man die Tragweite und Ungeheuerlichkeit dieses Vorgangs überhaupt beschreiben soll und kann.
Wie beschreibt man etwas, was wahrscheinlich in der uns bekannten Menschheitsgeschichte in dieser Form noch nie vorgekommen ist. . . !?

Ganz grundsätzlich sind alle Entscheidungen von Lebensmittelhändlern um so schwerwiegender je größer dieser Händler oder Konzern ist.
Wenn wir wie in der 50er, 60er Jahren in Deutschland ganz viele kleine „Tante Emma -Läden“ hatten, jene Läden, die noch Erbsen, Linsen, Bohnen, Reis, Mehl, alles separat abgewogen und verpackt hatten ( ja, das gab es !!), war es nicht weiter tragisch, wenn einer davon plötzlich ein sonst gewohntes Produkt nicht mehr führt, aus welchem Grund auch immer.
Dann ging man eben zum Laden daneben, es gab ja Dutzende.
Wenn andererseits ein Internetanbieter, um in die Jetztzeit zu beamen, eine Videoplattform hat und er wirft einen Kanal, der bislang immer bei ihm veröffentlicht hat, raus, auf deutsch er zensiert ihn willkürlich, so ist das ein absolut widerlicher Akt der Meinungsunterdrückung, der Denkfreiheit, ein Angriff auf die Freiheit schlechthin.
Wie gesagt, wenn es Hunderte, Tausende davon gibt.
Je weniger solcher Plattformen es aber gibt und je weniger Möglichkeiten der wahrheitssuchende Mensch, der dort sein Video veröffentlichen möchte, hat, desto heikler wird die Sache.
Wie bei den Lebensmitteln: wenn es statt Hunderter, Tausender unabhängiger Lebensmittelgeschäfte plötzlich oder allmählich nur noch ganz wenige gibt, dann wäre das Herausnehmen eines wichtigen Artikels gelinde gesagt sehr schwerwiegend.
Wenn es nur wenige Videoplattformen gäbe statt Hunderter, und hätte evtl. eine Plattform davon so etwas wie ein Monopol, so wäre das Sperren oder Zensieren eines Kanals gar ein Verbrechen, hat der Gesperrte doch kaum andere Möglichkeiten, zumindest keine Gleichwertigen, sich zu äußern und ein großes Publikum zu erreichen.
Genau das sehen wir bei den künstlich (!!) geschaffenen Ultragiganten Google, FaceBook, YouTube, Twitter usw..

Selbstverständlich ist es jedem Einkäufer freigestellt, die Waren dort zu beziehen, wo er sie am günstigsten, was z.B. Weg und Preis betrifft, bekommt.
Sind die Preise zu hoch oder die Gewinnspannen unzumutbar, ist es logisch, daß er das Produkt ggf. woanders bezieht.
Andererseits: ist die Qualität des Produkts immer weiter gefallen und kann der Händler es nicht mehr verantworten, seinen Kunden ein so schlechte Qualität anzubieten, logisch sollte er sich dann nach etwas anderem umsehen.
In neuer Zeit sind zudem die Arbeitsbedingungen und Herstellungsbedingungen als Kriterien hinzugekommen, was in den 50er, 60er, 70er Jahren nicht der Fall war.
Wenn also ein Produkt aus fernen Ländern kommt, wie z.B. Kaffee oder Kakao, so ist es „fair“ gegenüber der dortigen Bevölkerung, wenn man sich als Händler von den Firmen und ihren Produkten trennt, die z.B. Kinderarbeit praktizieren, die die Natur ausbeuten, schädigen usw..
Andererseits ist seit den 70er Jahren immer mehr Chemie, immer mehr Gift eingesetzt worden, was einerseits zu einer enormen gesundheitlichen Gefahr für die Konsumenten wurde, andererseits wurde die Qualität der Produkte so unvorstellbar schlecht, daß man kaum Begriffe dafür hat.
Mußte man früher einen einzigen norml angebauten Apfel essen, um eine bestimmte Menge an Vitminen zu bekommen, so müßte man von demselben Apfel heute vielleicht 30 Stück essen, eben weil die Inhaltsstoffe gegen Null gingen, der optische Eindruck aber das einzige Kriterium wurde: das Auge ißt mit, aber der Mensch verhungert.

Nun sind damals mit der Reformhausbewegung und später mit den Bioläden Trends geschaffen worden, wieder hochwertigeres Obst und Gemüse anzubieten durch Verzicht auf Ultragifte usw. Die Qualität eines Apfels aus dem eigenen Garten aus den 60er, 70er Jahren hat man damit allerdings auch nicht einmal entfernt erreichen können, denn die Böden sind nun mal ausgelaugt und kaputt, das würde Jahrzehnte und Jahrhunderte dauern, die zu regenerieren. Das ist so !!

Ein letztes Ausschluss-Kriterium für Lebensmittel wären die Herstellungsbedingungen in dem produzierenden Betrieb, Stichwort Hygiene, Arbeitsrecht, Bezahlung der Angestellten usw..
Wenn also ein in Europa hergestelltes Produkt unter katastrophalen hygienischen Bedingungen hergestellt würde, würde allein schon das zuständige „Amt“ den Betrieb zur Verbesserung auffordern oder gleich schliessen, da müßte der Händler nicht tun, das muß im Vorfeld geschehen.

Kommen wir zurück zur Schweiz, kommen wir zurück zu COOP.
Es gibt tatsächlich einen Konzern, der abgesehen von der Hygiene so gut wie alle AUSSCHLUSSKRITERIEN für vielleicht wenn nicht alle, so doch fast alle ( erst recht wenn man den Dingen auf den GRUND ginge. . . . ) Kriterien erfüllt und von dem niemand, also niemand weltweit, Produkte verkaufen dürfte.
Dieser Konzern hat aber schon recht früh den unschlagbaren Trick angewendet, daß, wer groß genug wird, daß er die Märkte beherrscht, auch alle weiteren Umstände, die ich oben aufgelistet habe, bestimmen und beherrschen kann.
Rein zufällig war das einmal in den Anfängen ein putziger, netter, lieblicher Betrieb, der lediglich Kondensmilch, sprich Kaffeerahm herstellte und sich „Bärenmarke“ nannte.
Aus diesem kleinen ehemaligen Schweizer Familienbetrieb ist – ich glaube – der größte, brutalste, gefährlichste, rücksichtsloseste, Korrupteste usw. Konzern der Welt schlechthin geworden.
Eine Räuberbande, die weltweit agiert und alle ehemals lokalen Räuberbanden aufgesaugt hat, wer bitte will die kontrollieren, wer will die an ihren Raubzügen hindern . . . ????
Wenn von der Politik über die Justiz bis hin zur Polizei und dem Militär alles restlos unterwandert ist, was dann . . . !! Eben !! Was Dann . . . !! Das war’s dann – so sieht es aus.

Jeder Erdenmensch kennt diesen Monstermegakonzern, der die gsanze Welt quasi unter Kontrolle hat, er fängt mit „NE“ an und hört mit „LE“ auf . . .
Die Regale von COOP sind rammelvoll mit Produkten dieses Konzerns. Würde man alle Produkte und Unterprodukte aus dem Sortiment nehmen, was man unbedingt tun müßte, ginge es nach den oben aufgezeigten Kriterien, stünden die Kunden vor leeren Regalen, was aber hilfreich wäre und gut für die Menschheit, denn dann müßte endlich, endlich fair produziert werden.
Bislang ist das einzige Alleinkriterium dieses grausamen Megakonzerns die totale Gewinnmaximierung um jeden Preis: um den der Gesundheit sowieso, um den der Umwelt, um den der Menschen, um den der gesamten Schöpfung generell.

Nun gibt es ein Unternehmen, ein relativ kleines, das nicht nur alle Kriterien erfüllt für eine menschliche, menschengerechte und umweltverträgliche Produktions- und Anbauweise, sondern diese noch übererfüllt, ein deutsches Unternehmen, das den Menschen und die Gesundheit und die Umwelt und deren Gesundheit ins Zentrum stellt und alles unternimmt, faire, gesunde, ökologisch und menschengerecht produzierte Produkte zu verkaufen und herzustellen: RAPUNZEL.

Nun haben wir zusätzlich folgende Ausgangssituation: die Produkte von Rapunzel bekommt man in der Schweiz ganz ausschliesslich supermarktmäßig bei COOP. COOP hat also quasi – sieht man von ein paar unscheinbaren Bio- und Reformhausläden ab, ein Händlermonopol, denn diese Produkte gibt es nur dort.

Nehmen wir also einfach eine junge Mutter, die ihren Kindern – es gibt auch in der Schweiz tatsächlich immer noch junge Mütter . . . – etwas Gesundes, also vollwertige Plätzchen z.B. geben möchte – dank der fürsorglichen Politik von COOP geht das nun nicht mehr.
Was wir hier vorliegen haben, ist eine vielfache SIPPENHAFT.
COOP nimmt nicht nur alle Schweizer, die Rapunzel-Produkte konsumieren in eine solche Sippenhaftung, sondern selbstverständlich auch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Rapunzel, die natürlich eine gewaltige, spürbare Umsatzeinbusse durch den Wegfall eines ganzen LANDES „in Kauf nehmen müssen“.
Vielleicht bzw. ganz sicher gehen dadurch Arbeitsplätze verloren, Väter, Mütter werden arbeitslos, weil es irgendwelchen „Verantwortlichen“ von COOP zwar durchaus gefällt und sie Freude daran haben, wenn durch Nestles Politik Massen von Einheimischen sogar den Zugang zum Grundwasser und zu sauberem Wasser generell verlieren, weil dieser Megakonzern ihr Trinkwasser aufgekauft und für teueres Geld in Europa u.a. von COOP vermarkten läßt, sie aber keinerlei Scheu haben, nicht nur einzelne Produkte, sondern eine ganze Firma, in dem Fall Rapunzel vom Tisch fegen, weil, ja man kann es nicht fassen, weil deren Chef statt der Propaganda blindlings hinterherzulaufen, hinsichtlich der wirklich weltbewegenden Maßnahmen hinsichtlich CV19 eine eigene Meinung hat – wie übrigens die gesamte Weltelite der Medizin und der Biologie.

Nein, es ist unfassbar, skandalös ist gar kein Ausdruck, um das in Worte zu fassen, was ausgerechnet hier in der Schweiz „geschieht“, d.h. von Firmenverantwortlichen von COOP verordnet wird.

Es mag Zeiten gegeben haben, da wurden Anhänger einer ganz bestimmten Religion gemieden und an einem einzigen Tag Deutsche aufgerufen, dort nicht einzukaufen, weil diese extremen Anhänger dieser bekannten Religion zuvor Deutschland mit der totalen wirtschaftlichen Vernichtung ( also Vernichtung durch Boykott ihrer „Made in Germany“ Waren, was zu einer gigantischen, absolut bewußt gewollten Hungersnot geführt hätte ) gedroht hatten und die ganze WELT aufgerufen hatten, keinerlei deutsche Produkte mehr zu kaufen – einfach so, weil sie etwas gegen Deutsche allgemein hatten, nicht weil Deutsche ihnen irgendetwas zuleide getan hätten, ganz im Gegenteil.

Das ist nicht einmal entfernt mit der COOP Aktion vergleichbar, weil, wie gesagt, ein ganzes Volk, hier die Schweizer und die Belegschaft einer ganzen Firma einschliesslich ihrer Zulieferer in SIPPENHAFT genommen werden, nicht weil ihr Chef etwas verbrochen hätte, eine „Untat“ begangen hätte wie die Chefs von Nestle, deren Produkte die Regale von COOP zum Biegen bringen, sondern weil ihr Chef nach Immanuel Kant sich seines eigenen Verstandes bedient hat !!!!
Er hat sich seines eigenen Verstandes bedient und sich gegen die Lügen, die bewußten Lügen der herrschenden Regierungen gestellt, die ALLE unter der Oberherrschaft dessen stehen, was ich als „die Regie“ bezeichne, eine uns weitgehend unbekannte Mixtur aus hauptsächlich Grossbanken, Medienkonzernen, multinationalen Konzernen ala BigPharma, BigSupermarket, dem militärisch-industriellen Komplex, der gesamten AI / KI und eben weitgehend Unbekannten, Wesen, die ALLEN Regierenen weltweit detailliert vorschreiben, was sie wann und wie zu tun haben, andernfalls sie schlicht „ersetzt“ werden und durch neue Schauspieler auf der Bühne ausgetauscht werden.

Kommen wir nun auf mögliche geschichtliche Parallelen zurück, wo Menschen diskriminiert, ausgeschlossen und sehr oft getötet, also auf brutalste Weise ermordet wurden, weil sie einer definitiven Lüge nicht glauben wollten und sich weigerten, einem mit brutalster Gewalt ganzen Völkern aufgedrängten, aufgezwungenen „Narrativ“ zu folgen.
Genau das findet hier und heute statt, wenn aufgrund seiner Weigerung, offensichtlichen Lügen und Unwahrheiten blind zu folgen oder mehr noch des schlichten Äußern seiner Meinung oder seiner Erkenntnisse einem Mann geschadet wird, ihm nicht nur finanzieller Schaden zugefügt, sondern seine Firma und er selbst in Verruf gebracht wird, einem Mann, der sein ganzes Leben nicht dem grenzenlosen Profitstreben und dem sprichwörtlichen „Gehen über Leichen(berge)“ gewidmet hat wie die massenhaft bei COOP verkauften und angebotenen Artikel der Großkonzerne, sondern der sein Leben vorbildlich und menschenfreundlich der Produktion gesunder, fair gehandelter Lebensmittel gewidmet hat.

Eine solche geschichtliche Parallele finden wir wie beschrieben eben n i c h t in der immer nur vollkommen falsch vermittelten „jüngeren Vergangenheit“, auch nicht im Jahrtausend davor, wir müssen bis ins 7. und 8. Jahrhundert zurückgehen, um ähnlich und vergleichbar abscheuliche, widerliche, menschenverachtende Taten allerdings im großen und blutigen Stil zu finden, nämlich bis zur Verchristung der Deutschen, der Germanen.
Ganz ähnlich wie heute CV19 kam damals von Rom, vom Vatikan, vom Papst und der katholischen Kirche aus eine „Bewegung“, die sich allein und ausschliesslich (!!) auf militärische Macht und Gewalt stützte, in dem Fall der Militärmacht der durch List und Trug mit viel Geld und Versprechungen und Drohungen oberflächlich verchristeten Frankenkönige in die deutschen Länder, um diese unter die Gewalt und Herrschaft des Papstes zu bringen, unter dem Vorwand, ihnen so etwas wie eine „Religion“ zu bringen.
Es ging aber nie um Religion, sondern genau wie heute mit CV19, wo es nicht um Gesundheit geht, um reine Überwachung, um Unterdrückung unter die Macht des Vatikans.
Um es kurz zu machen: den germanischen edlen, auf ihre Jahrtausende alte echte, d.h. innig geliebte und gelebte (!!) Religion stolzen Germanen sollte die durch und durch gefakte, tote, künstliche Pseudoreligion des sogen. Christentums aufgezwungen werden.
Ich habe dazu mehrere separate Swissartblogs geschrieben, das sind alles historisch, wissenschaftlich bestens belegte Tatsachen, so furchtbar sie auch sind und so verheimlicht sie auch sind. Es ist immer dieselbe Geschichte, wenn die brutalen „Sieger“ am Ende ihre eigene (!!) Geschichte schreiben dürfen und sich selbst in strahlendem Licht beschreiben und das in die Geschichtsbücher geben, wo das krasse Gegenteil der Wahrheit entspricht – die Geschichte ist voll von diesen Abscheulichkeiten und Verdrehungen der Wahrheit.

Damals bestand diese Verchristung nicht etwa im Überbringen der von den Römern vor 2000 Jahren frei erfundenen „Bergpredigt“ des ebenfalls von ihnen frei erfundenen Jesus ( auch dazu habe ich viele Swissartblogs verfasst), sondern einzig und allein in dem schwarzmagischen Hexenritual der aus dem Orient stammenden rein auf Aberglauben und Magie beruhenden „Religion“ des AT, nämlich der TAUFE.
Es ging den durch die Militärmacht und durch Soldaten gestützten „Missionaren“, meist zutiefst verkommene, gelinde formuliert üble Gestalten aus den untersten, alleruntersten Schichten der Gesellschaft, einzig und allein darum, möglichst viele vermeintliche „Heiden“, also wahrhaftig Gläubige, Anhänger der gelebten, realen germanischen Urreligion, abzuwerden, dem Volk zu entziehen durch eben die TAUFE.
Da dies meist nicht gelang, haben die Mönche ganze Scharen an Kindern entführt – gestützt und geschützt durch die Soldaten der Frankenkönige, die den ganzen Zauber mitzumachen überredet oder erpreßt worden waren und nun nicht mehr den Mut und die Ehre hatten, zurückzukehren und statt dessen dem Vatikan verfallen waren – um sie dann durch ihre magische TAUFE quasi zu brandmarken und in ihren „Klöstern“ zu „erziehen“, ihnen die allseits verhasste Fremdreligion aufzuzwingen.
Was dann geschah, nennen wir heute das „Stockholm-Syndrom“, d.h. die Gefangenen wurden quasi umgedreht und liebten am Ende gar noch ihre Entführer und Verführer . . .

Die Erinnerung an diese wahren Zeiten der Verchristung, scheinheilig Christianisierung genannt, ich selbstverständlich einerseits wie eine der Sonne ausgesetzte Fotographie nach und nach verblasst, andererseits sind die Zeugnisse diese Gräueltaten, ähnlich den Zeugnissen und Augenzeugenberichten der Massenerschiessungen, Massenvergewaltigungen und Gräueltaten der Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg, bei dem dreimal so viel Deutsche ums Leben kamen wie in all den langen Kriegsjahren, genau 15,4 Millionen, ebenfalls verbrannt und zerstört und vergessen worden, weil die offizielle Version ja einerseits die Christianisierung vermeintlicher Heiden war und auf die neuere Geschichte bezogen die Befreiung der Deutschen von weiss der Kuckuck was, letztlich einzig von ihrer Geschichte, ihren Wurzeln, ihrer Tradition, auch dazu habe ich sehr viele Swissartblogs geschrieben.

Der Kern der Verchristung war aber die Einführung einer reinen Unterwerfung unter die Gewaltherrschaft, unter die Schreckensherrschaft Roms, des Vatikans, also der verdeckten Fortführung des alten Römischen Reiches, es war und ist definitiv KEINE RELIGION, wie auch immer man es drehen und wenden mag.
Es hat insofern etwas mit Religion zu tun als diese militärische, extrem destruktive Macht alles wahrhaft Religiöse, also alle seit Jahrtausenden heiligen Stätten, Quellen und Orte vollkommen zerstörte, um darauf die Herrschaftssymbole, die Unterwerfungssymbole des Papstes zu errichten: Kirchen und Kapellen, in denen Schwarze Messen, scheinheilige heilige Messen genannt abgehalten wurde und in denen in lateinischer Sprache (sic!!) aus dem Zauberbuch der jüd. Fremdreligion, dem AT, in ebenfalls rituell-satan. Singsang vorgetragen wurde, von einem Jahwe oder Jehowa, von dem wir heute definitiv wissen, daß es nur ein anderer Ausdruck für Satan usw. ist.
Vornehmlich die germanischen Herrscher, die Edlen, die Könige und Adligen sollten ihren Jahrtausende alten wahren, echten Göttern abschwören, um diesen auf einem Zauberbuch und auf schwarzmagischen Ritualen basierenden Spektakel durch die Zustimmung zur Taufe beizutreten und künftig Satan als ihren „Gott“ anzuerkennen.
Heute wird uns auch von etwas absolut Unsichtbarem erzählt, etwas, das noch kein Auge je erblickt hat und dem ein Forscher damals, weil er es nicht sehen und nicht nachweisen, sondern nur vermuten konnte, die schlichte Bezeichnung „Gift“ ( = lat. virus) gegeben hat.
Da sich damit sehr viel Geld verdienen ließ und noch viel mehr Angst verbreiten ließ, ähnlich wie vor dem von dieser Kirche erfundenen Teufel, der Hölle und den fiktiven Sünden, muß nun jeder an die Existenz und die böse, tödliche Macht dieses Gifts ( = virus) glauben wie damals vor 1300 Jahren die Germanen sich vor der vatikanischen Erfindung eines Teufels oder der jüd. Erfindung des zornigen, zürnenden, ganze Völker zu seiner Belustigung und Freude ausrottenden Jaweh oder Jehowa, der in jedem gesprochenen und gesungenen „Halleluja“ heute noch in totaler Unkenntnis der Teufelsverehrung verehrt wird. Fatal, fatal. . .
Viele edle Germanenfürsten wurden hinterrücks und hinterlistig brutalst ermordet von diesen Vertretern der katholischen Kirche, weil sie sich diesem Aberglauben, dieser Fake- und Pseudoreligion nicht unterwerfen wollten, ihre brutale Ermordung und die ihrer Völker durch die Truppen der Frankenkönige wurde als gerechtes Gottesurteil, als Strafe Gottes, genau wie im AT deklariert und so in die Geschichtsbücher aufgenommen, die diese schändliche, verwerfliche Geschichtsfälschungen bis heute überliefert als Wahrheit.

Nicht anders wird nun ein Unternehmer, der die für uns Menschen gesündesten Bioprodukte unter den derzeit besten Herstellungsbedingungen produziert, in einem nach aussen hin scheinbar neutralen, freien Land wie der Schweiz verboten, aus dem Sortiment genommen, nur weil dieser Unternehmer seinem Herzen, seinem Gewissen folgt und der verruchten Propaganda über dieses „Gift“ nicht folgt und es wagt, seine eigenen Erkenntnisse – nicht einmal seine Meinung – und die wissenschaftlichen Erkenntnisse so gut wie aller unabhängigen Menschen zum Ausdruck zu bringen.

Wir leben in den schwärzesten Zeiten, die aber zum Glück auch die ganze gefälschte Geschichte zum Vorschein bringen und damit der WAHRHEIT endlich nach Jahrtausenden des Dornröschenschlafs eine Bresche zu schlagen versuchen, so wie ich es mit meinen inzwischen 144 Swissartblogs praktiziere.
Wir sehen, der Vergleich der COOP-Aktion mit der Verchristung und die „Aufregung“ und Empörung darüber ist nicht „weit hergeholt“ , lediglich im zeitlichen Sinne, nicht von den Gedanken und Handlungen der beteiligten Personen.
Und der Umfang dieser neuen „Ver-virusung“ nicht eines Volkes ( Germanen) sondern der gesamten Menschheit, die Frau Bill Gates (sic!!) anstrebt, zeigt, daß es heute noch viel, viel umfassender vorgeht und nicht nur einzelne Völker von der Satanisierung betroffen sind wie bei der Einführung des vermeintlichen „Christentums“, sondern die ganze Welt, die ganze Menschheit, die ganze Schöpfung der echten Götter.

Think about it !!

Coop nimmt Produkte von Corona-Skeptiker aus Sortiment https://www.20min.ch/story/coop-nimmt-produkte-von-corona-skeptiker-aus-sortiment-265690316494




Wird weiter bearbeitet.

Standard

Warum Lockdown, Shutdown und Maulhalter so wahnsinnig gut tun – ein modernes kleines Märchen ohne Tiere

Von allen zumindest etwas „aufgewachten“, besser zu denken anfangenden Stellen hört und liest man immer wieder die beiden Fragen:
1. Wie konnte es überhaupt dazu kommen?
2. Wie bitte unternimmt niemand etwas?

Auf beide Fragen haben die wenigen zu denken Anfangenden ebenso wenig eine Antwort wie die bereits länger schon Denkenden, um eine verrückte Floskel einer noch verrückteren, heimtückischen und zerstörerischen „ehemaligen Mitarbeiterin“ ( IM abgekürzt ) und heute sehr aktiven vermeintlichen „Mutter“ ohne Kinder etwas abzuändern. . .

Letztendlich befinden sich die meisten in der Situation von Wüstenbewohnern, wo es seit Hunderten von Jahren nicht mehr geregnet hat und die plötzlich mit künstlichem Dauerregen konfrontiert werden.
Niemand weiß, wo der Regen herkommt und es gibt die wildesten Theorien und noch wildereren, verrücktereren Therapien.
Die einen vermuten eine Regenwolke oder gar Regenfront, die aus unersichtlichen Gründen vom Kurs abgekommen sei.
Manche vermuten einen Chemieunfall irgendwo auf der Erde, andere machen den Mobilfunkstandard 5 G dafür verantwortlich, daß diese Wolke oder Front sich verirrt hat, bei anderen muss es der Klimawandel sein, der Schuld trägt und wieder andere sprechen von den Chemtrails über der Wüste, die den Regen geradezu magisch, magnetisch oder chemisch angezogen haben müssen. . . .
Von den anderen Theorien schweigen wir lieber.

Als Therapien haben sich vor allem der Shutdown oder Lockdown durchgesetzt und ja, es hat sich tatsächlich herausgestellt, dass merklich weniger Menschen klätschnaß werden, wenn sie das Haus nicht mehr verlassen, was diese Therapieform quasi zu einem Bestseller macht.

Die Nr. 2 der beliebtesten Therapien gegen den Dauerregen stellt ganz zweifellos der Maulkorb, auch Mundschutz genannt, dar.
Es ist nämlich so: Es hat sich durch umfangreiche Sprachuntersuchungen vor allem aus der Vergangenheit herausgestellt, daß früher nie über so etwas wie Regen gesprochen wurde, seit Beginn der Regenzeit aber ständig.
Auch in den Medien ist ständig vom Regen die Rede.

Die geistlich spirituellen Führer des dauerberegneten Wüstenstaates haben nun die Jahrtausende alte religiöse Theorie wieder aus den Schubladen geholt, wonach jeder Mensch seinen eigenen Regen selber macht.
Mit anderen Worten: allein das Sprechen über den Regen bewirkt oft schon, daß sich eine Regenfront demjenigen, der so gedacht oder gesprochen hat, nähert – unausweichlich.
„Man ist, was man spricht“ oder so nennen das diese Geistlichen.
Mit anderen Worten: „Du bist dein eigener Regen, “ was für die meisten Leute durchaus einleuchtend oder befeuchtend klingt, nicht aber für uns Denkende. Wir haben da so unsere Zweifel und Bedenken, aber was soll’s, uns fragt ja auch keiner.

Ja, von daher ist es durchaus logisch: je weniger über den Dauerregen gesprochen wird – so die total einleuchtende religiös-spirituell angehauchte Theorie ( die Gläubigen sprechen vom Glaubenssatz und meinen irrtümlich Wahrheiten , oh je . . . ) – desto weniger sollte es auch regnen.

Die Sache hat nur einen Haken: nicht nur das Sprechen über Regen, auch das Denken an Regen soll laut der Geistlichkeit und deren Glauben diesen Regen bewirken oder anziehen – darüber streiten die obersten Schriftgelehrten noch, je nachdem auf welche „Vorreiter“ man sich beruft.
Gut und hilfreich ist nun, dass bereits eine Spritze, manche nennen das Impfung unterwegs ist, die auch das Denken an den Regen fast vollständig unterbinden soll.
Himmel, das wäre toll, dann gäbe es möglicherweise keinen Regen mehr und alles wäre wie früher: „the old normal“ nennt man das jetzt.
Alle reden und denken an „the old normal“ und sind dafür bereit, all diese Schutzmassnahmen mitzumachen.
Jede kleine Regenpause und jedes Regenloch wird gefeiert als Erfolg dieser Maulkörbe, die ja das Reden fast völlig verhindern und somit auch das Regnen selbst.
Viele besonders Schlaue und Eifrige haben sich sogar aufgrund dieser einleuchtenden Theorie die Ohren – nein, nicht zunähen lassen – verstopft, teils mit sehr aufwendiger Anti-noise-Reduktion, so spezielle Kopfhörer im Ohr, die allerdings alles ausfiltern, auch das Gute.
Die Israelis sind momentan an einem recht „heissen“ Projekt und planen einen Kopfhörer mit APP, die wahlweise alle Wörter herausfiltern können, die man nicht hören will und Sachen enthalten, die sich nicht realisieren sollten. Also neben Regen natürlich auch Sturm, Schnee sowieso, aber auch Hunger, Durst, Armut und all den Kram. Wie gesagt, kann an der APP jeder frei einstellen.

Da die Häuser dort im Wüstenstaat sehr gut isoliert sind und ein künstliches Klima haben, ist beim und mit dem Shutdown / Lockdown auch die Luftverschmutzung enorm zurückgegangen.
Nein, nicht die draussen, die ist wie der Regen auch geblieben, aber da niemand mehr raus durfte wegen des Regens, wurden auch weniger krank durch die giftigen Zusätze und Verunreinigungen der Luft.
Klar, die Luftqualität hatte sich selbstverständlich auch dadurch arg verbessert, daß ja alle zuhause bleiben mußten, sollten und niemand mehr arbeiten ging.

Man brauchte auch keine Statussymbole mehr – wem sollte man sie zeigen und vor wem sollte man damit angeben.
Und wenn: wer bitte sollte Komplimente machen, da ja alle den Maulkorb oder Mund- und Sprechschutz trugen.

Irgendwann einigte man sich dahingehend, zur Verhinderung dieser realitätsschaffenden Gedanken einfach generell auf das Denken zu verzichten und die Geistlichkeit, die ja von Berufs wegen immer schon darauf verzichtet hatte, sonst wäre es ja keine Geistlichkeit, empfahl allen Wüstenbürgern einfach nun den Rest ihres Lebens zu meditieren . . . .

Na ja, und wenn sie nicht gestorben sind – wovon verdammt nochmal auszugehen ist – dann medi-Tieren sie noch heute. . .

Sorry, es spielen ja doch Tiere mit, wie ich gerade sehe. Was in scheinbar unscheinbaren Wörtern so alles verborgen ist und doch offen zutage liegt. . .
Tierisch gut, die Sprache der Menschen 😉

Standard

Sagen Sie mal, wie ist das denn mit diesem Christentum und dem Jesus wirklich, ich verstehe das nicht so ganz und bin gelinde gesagt etwas irritiert (Teil 1/3)

„Nun, das ist das Selbstverständlichste auf der Welt, daß Sie fragen und vor allem daß Sie irritiert sind.
Die „normalste“ Reaktion dürfte die sein, daß man das als Jux, als Spinnerei, als Provokation und Unsinn abtut, denn es verstößt ja gegen wirklich alles, was man sein ganzes Leben lang gelernt hat, es sei denn man ist in einem atheistischen Elternhaus aufgewachsen, obwohl auch dann wäre es wahrscheinlich verstörend.
Nicht wegen des Atheismus, der übrigens im krassesten Gegensatz und Widerspruch zur hier zu besprechenden menschlichen Realität steht und lediglich eine recht dumme, unkritische, von jüdischen Sozialisten und Kommunisten – die das vielleicht sogar selbst nicht glaubten und nur als KÖDER für die religiös Verbundenen gebrauchten ( was das bedeuten könnte, sollte, erkläre ich später noch, wenn ich dran denke 😉 ) also als „Speckfalle“ ausgelegt haben – erfundene unreflektierte Theorie, eben einen ihrer vielen gegen die Menschheit gerichteten -Ismen darstellt.

Es wäre nur selbst bei einem atheistischen Elternhaus ungewöhnlich, weil bestimmte Ideologien und Weltbilder, die wir alle mit uns und in uns tragen, quasi mit der meist gar nicht mehr verabreichten Muttermilch und Mutterbrust unbewußt einsaugen und die immer und überall durch bewußt wahrgenommene oder unbewußt wahrgenommene Beeinflussungsmöglichkeiten verfestigt werden.

Nehmen sie diese ganz aktuellen, fast neuen Ideologien wie den 11. September. Allein 911 ist eine magische Zahl aus dem jüdischen „Zauberbuch“, also der Schwarzen Magie, mit dem die Menschen beherrscht und „verrückt“, entrückt und in den Bann dieser Mächte gezogen werden sollen.
Vom Verstand, vom Herzen und allen Sinnen weiß jeder, daß ein lediglich aus sehr dünnem Aluminium gebautes Riesenflugzeug bereits durch den Zusammenprall mit einem Vogel, also etwas Organischem, sehr Weichem so beschädigt werden kann, daß es ggf. notlanden muß, will man nicht einen möglichen Absturz zu verantworten haben.
Die Zwillingstürme waren das wahrscheinlich stabilste Gebäude von dieser Höhe – weltweit. Seine Stahlkonstruktion war mehr als doppelt so fest ausgelegt wie die Statik es im worst case-Fall vorgesehen hatte.
Nichts, aber auch gar nicht natürlichen Ursprungs und auch kein Erdbeben hätte den Twintowers etwas anhaben können.
Und ausgerechnet ein oder zwei Flugzeuge, die schon einerseits von den physikalischen Gegebenheiten in der Höhe niemals mit dieser Geschwindigkeit dort hätten hineinfliegen können, weil es rein physikalisch ein Unding ist, andererseits hätte es, wäre so ein Flugmanöver möglich, weltweit keinen Piloten gegeben, der solch einen Riesen so präzise in so ein kleines Ziel hätte steuern können, das haben die erfahrensten, besten Piloten übereinstimmend bestätigt.
Und, um es kurz zu machen: Trotzdem ist es den Medien und Instrumenten der psychischen Beeinflussung der Massen blendend gelungen, zumindest die breite Masse glauben zu machen, daß
1. entgegen allen physikalischen Fluggesetzen eine Passagiermaschine so tief so schnell hätte fliegen können
2. ein so fragiles Teil wie ein Flugzeug aus Aluminium die härteste Stahlkonstruktion nicht nur beschädigen, also leicht ankratzen zu können, sondern in diese Stahlkonstruktion eindringen zu können, mehr noch: sie wie ganz weiche Butter durchschneiden zu können und als totale Krönung des Unsinns und aller physikalischen Möglichkeiten am anderen Ende mit der völlig unbeschädigten Spitze wieder herauskommen zu können.
Das ist vergleichsweise so als wolle man der Weltöffentlichkeit erzählen und weissmachen, daß man es nicht nur fertigbringen würde, sondern fertiggebracht hat, mit einem rohen Ei, das man mit aller Kraft so fest gegen einen Betonbunker geschleudet hat, daß es nicht nur diesen durchschlagen hat, sondern mit der Spitze unbeschädigt auch noch am anderen Ende wieder aus den mindestens zwei Betonwänden wieder ausgetreten sei und daß anschließend durch die Explosionskraft des Eiweisses der gesamte Betonbunker, der zuvor einen Weltkrieg unbeschadet überstanden hat, durch meinen Eiwurf völlig pulverisiert am Boden zerstört dalag. . . .

Ja, nichts, aber auch gar nichts anderes, nur im großen Stil haben die Medien und hat die weltweit koordinierte Bewußtseinsindustrie der Weltöffentlichkeit sehr sehr erfolgreich weisszumachen geschafft und mehr noch, es ist ihr und ihrer Macht gelungen, jeden, der diese Geschichte mit dem Ei und dem Betonbunker in Frage zu stellen wagte, als Verschwörungstheoretiker und Spinner darzustellen.

Genauso wie es dem Vatikan und der sogen. Römisch-babylonisch-katholischen Kirche recht erfolgreich gelungen ist, alle echten Religionen quasi zu pulverisieren – zugegeben mit der Gewalt von unzähligen Atombomben – mindestens – und ganz bewußt eine reine Fiktion, kombiniert mit dem kabbalistisch, orientalisch, afrikanischen Zauberbuch, dem sogen. Alten Testament, an die Stelle einstmals echter, gelebter, wahrer Götterverehrung und Ehrung zu setzen. – Und wieder einmal ohne daß es heute noch eine große Fraktion gäbe, die diesen Betrug anzuzweifeln in der Lage wäre.

Über tausend Jahre und länger haben diese Zauberer, Magier, Barbaren, Mörder und Schlimmeres alle Kritiker als „Ketzer“ meist verbrannt, nachdem sie vorher von diesen Kirchenmännern nach allen Regeln der „Kunst“ gefoltert, gemartert und geschunden wurden – alles zur Abschreckung der Völker dieser Erde, die diese künstliche und falsche Kirche davon abhalten wollte, ihren gesunden Menschenverstand zu gebrauchen.
Dazu hatte diese neue, artfremde, menschenfremde Kirche etwas erfunden, das sie ironischerweise selbst war, aus dessen „Wesen“ sie zu 100% selbst bestand und besteht: den Satan und den Teufel und was sie sonst noch an Figuren und Bezeichnungen dafür auf Lager hatte.
Das ist so als drohte ein notorischer Dieb allen seinen Opfern ruhig und brav das zu tun, was er von ihnen verlangt – andernfalls schicke er einen Dieb vorbei.
Oder als befehle ein Massenmörder allen seinen Opfern alles zu tun, was er verlange, andernfalls, so droht er ihnen, käme ein Massenmörder zu ihnen, dabei ist er selbst der Massenmörder, mit dem er seinen Opfern droht.

Genauso ist es mit dieser sogen. katholischen Kirche, die hervorgegangen ist aus der menschenfressenden babylonischen Kirche, deren direkte Fortsetzung sie in Wirklichkeit ist.
Ja, das ist die sich nun „christlich“ nennende Kirche, das ist der Vatikan, das sind die Jesuiten, das ist der Papst, also der weisse und der schwarze und der graue, wobei die meisten Menschen maximal noch den Schwarzen, den Chef der Jesuiten kennen, besser gesagt schon mal von ihm gehört haben.

Na ja, und jetzt versetzen Sie sich einmal ins Jahr 4001, also 2000 Jahre nach 911 und schauen Sie, falls es dann noch Menschen geben sollte, falls es dann noch historische Überlieferungen geben sollte und fragen Sie sich, was diese Menschheit oder diese Roboter AI dann noch von 911 überliefert bekommen haben und zu „wissen“ glauben. . . .

Dann können Sie sich bestens vorstellen, wie das damals mit Jesus und dem angeblichen Christentum war und ist . . .

Ja, aber das können die doch nicht machen. Das müßte doch mal jemandem aufgefallen sein.

Nun, das können die nicht machen? Da kann ich Dich beunruhigen:
Das machen die seit Tausenden von Jahren – bis heute und heute mit der entsprechenden Technik mehr und schlimmer denn je zuvor in der Menschheitsgeschichte.
Diese Technik und die Technik schlechthin ist ja gerade DAS SPIELFELD der Archonten, also der Widersacher der Menschheit, genau davor warnten uns schon mit aller Kraft die Wissenden, also die Gnostiker, wie sie sich nannten.
Davor warnten sie uns in den ältesten der Menschheit überlieferten Schriften, den Nag Hammadi Schriften, die zum Großteil immer noch nicht entschlüsselt und übersetzt worden sind.
Und jetzt raten Sie mal, wo diese seit Tauenden von Jahren vor dem Zugriff der Diener dieser Archonten, also den Juden, die diese Schriften auf keinen Fall in die Hände bekommen sollten, weil diese Schriften ja einerseits verraten, wer uns Menschen wirklich geschaffen hat, nämlich die Göttin Sophia, geschützt werden sollten, andererseits uns vor den schrecklichsten Feinden der Menschheit und dieser Göttin Sophia warnen wollen:
sie liegen genau dort, wo sie niemals hätten hinkommen sollten: im Zentrum der Diener der Archonten, nämlich in Tel Aviv.

D.h.: die Gnostiker, die alles uralte Wissen der Menschheit gesammelt hatten in diesen Texten und diese versteckt hatten in Tonkrügen in einer Höhle, damit irgendwann die Menschen sie dort finden sollten und erfahren sollten, wer ihr wahrer Gott/ Göttin und Schöpfer ist und wer die wahren und einzigen Feinde der gesamten Schöpfung sind.

Die Gnostiker, die alles getan hatten, was in ihrer Macht und Voraussicht lag, konnten es nicht verhindern, daß der größte Teil ihrer Schriften dann Tausende Jahre später auf Umwegen ausgerechnet bei diesen Feinden der Menschheit landeten . . .
Tausende Jahre lagen sie unentdeckt in den Tonkrügen in der Wüste und gelangten dann, nachdem ein Teil übersetzt wurde ( den man in deutscher Übersetzung selbstverständlich kaufen kann), ausgerechnet dahin, wohin sie auf gar keinen Fall hätten gelangen dürfen, was der absolute worst case gewesen war und nun auch ist, in die Hände der Juden, also der einzigen Diener dieser Feinde der Menschheit und der Schöpfung, nämlich der Archonten, deren absolutes TopFeld wie gesagt die Technik der Täuschung, der Illusion schon ganz zu Beginn aller Zeiten war und heute mit Hilfe und durch die Computer auch ist.
Nur sind sie uns immer Lichtjahre in dieser Technik voraus, von der sie uns als „Speck & Käse“ in der Falle ein paar Häppchen dargereicht haben, damit wir Menschen anbeissen und das Gift schlucken und daran menschlich, seelisch zugrunde gehen, also letztlich nicht nur ihre Diener werden, sondern selbst werden wie sie.
Aber das führt uns fast schon wieder zu weit vom eigentlichen Thema ab, auch wenn es heute von ganz entscheidender Bedeutung ist, wo wir mitten im Transhumanismus stehen, eben auch bezeichnenderweise so ein jüd. Ismus, was auch mehr als verräterisch ist für die, die es verstehen.

Transhumanismus bedeutet bekanntlich das Verschmelzen von Mensch und Maschine, besser Mensch und AI, Mensch und Computer, wobei diese Computerchips schon auf die Größe von Staub, von sogen. „smart dust“, intelligentem Staub geschrumpft sind und Menschen bereits jetzt ihr gesamtes „Bewußtsein“ in eine Cloud laden können, wo sie dann „weiterleben“ können, wenn ihr leiblicher Körper seine Dienste bereits quittiert hat.

Ganz zentral in den gnostischen Texten war der unbedingte Wunsch der Archonten, deren Diener diese Juden wurden mit ihrem Chef Jahweh oder Jehowa, „so zu werden wie die Menschen“ und, sollte es ihnen nicht gelingen, menschliche Gefühle zu erlangen, so etwas wie Liebe empfinden zu können, dann sollten zumindest (aus „Rache“ an der Schöpfung, die ihnen dies verweigert) „die Menschen werden wie sie.“

Diese Jahrtausende zurückliegende Voraussage der Archonten und ihrer Helfer überall auf der Welt ist nun in unserer Lebenszeit in die Erfüllung gekommen und zwar in einem geradezu rasanten Tempo, sodaß diese Verschmelzung zwischen archontischen Computern und realen Menschen mittels AI, also autonomer Intelligenz und Super AI kaum noch aufzuhalten ist, zumal heute niemand mehr sagen kann, welche politische, gesellschaftliche, gesundheitliche, finanzielle usw. Entscheidung von Menschen und welche von AI Systemen geschaffen wurde.
Die Vermutung liegt sehr nahe, daß die Machtübernahme der AI, der Archonten schon vor sehr langer Zeit unbemerkt stattgefunden hat und sie alle nicht einmal für uns denkbaren Sicherungssysteme eingebaut haben, damit niemand von uns Menschen das noch stoppen kann.

Als anschauliches Beispiel dient immer der geniale, zukunftsweisende SF-Film vom genialen Stanley Kubrick “ 2001 – Odyssee im Weltraum“ und die Szene, als der damalige Supercomputer „Hell“ ( sic!), der das gesamte System steuert, abgeschaltet werden soll. Auf YouTube kann man sich diese spezielle Szene wunderbar anschauen, keine Worte können die Anschauung und Einprägsamkeit dieser Bilder, dieser Szene wiedergeben.
Es gelingt dem Kommandanten so gerade noch, diese Fremdsteuerung anzuschalten, aber nur, indem er in das „Heiligste“ des Computers, in seine Module einzudringen vermag und diese nach und nach mechanisch entfernt. . . .
Heute wäre so etwas nicht einmal d e n k b a r. . . Da hat jene AI unzählige Siegel und Hürden vorgeschaltet, die allesamt unüberbrückbar sind.
Sei es drum.
Die Oberherrschaft haben trotzdem immer noch unsere wahren Schöpfergötter.

Ja gut, aber ich verstehe das immer noch nicht nicht so recht, eigentlich, so habe ich es zumindest gelernt, ist das Christentum doch trotz allem immer noch die friedlichste unter den Weltreligionen – wenn man mal vom Buddhismus absieht.
Oder liege ich da auch falsch, aber nach all meinem Wissen kann ich mir das echt nicht anders vorstellen.

Oh je, das wird schwierig. . . .

Zum einen ist das Christentum gar keine Religion, es war auch nie als eine solche gedacht und geplant, zweitens ist der Name Christentum schon völlig irreführend und drittens kennt zumindest die überlieferte Menschheitsgeschichte (!!) nichts Gewalttätigeres, Zerstörerischeres, Mörderischeres, Menschenfeindlicheres und wie soll ich sagen: Gottesschänderisches als dieses sogen. Christentum.
Nichts auf der Welt, kein einziges Großreich, kein einziger Diktator, keine weltliche Ideologie hat so viele Tote nicht „gefordert“, sondern verursacht ( von URSACHE!!) wie diese weder religiöse noch rein weltliche Ideologie und Zwangsherrschaft – bis heute – und das ist wortwörtlich zu verstehen, denn die ungeheuerlichen Tentakeln des Vatikans, seine Jesuiten, haben sich wie ein unterirdisches gigantisches Pilzgeflecht inzwischen über die gesamte Welt verbreitet, haben alle Regierungen unterwandert und behaupten von sich öffentlich, innerhalb kürzester Zeit jede Regierung zu jeder dem Vatikan und den Jesuiten genehmen Maßnahme zu bringen, egal ob mit oder ohne äußere, sichtbare Gewalt.
Wie ein unsichtbarer Computervirus, den man geschickt einschleust und der dann alle Daten manipuliert und sich dabei als der Computer ausgibt, den er infiziert hat, so regieren diese Regierungen nach aussen hin als seien sie autonom, während sie in Wirklichkeit vollkommen unterwandert sind und die Befehle Roms als eigenes Regierungsprogramm „verkaufen“ und ausgeben.
Dabei sind wie bei einem unterirdischen Pilzgeflecht all diese Zusammenhänge und Abhängigkeiten für niemanden von aussen sichtbar, jeder hat den Eindruck, alles laufe wie immer.
In Wirklichkeit ist es wie die jedem Verkehrsflugzeug eingebaute Software, die im Falle des Abweichens von der vorgeschriebenen Flugbahn, sei es durch „Entführung“ oder Sabotage, die gesamte Kontrolle über das Flugzeug an eine Bodenstation angegeben wird und die Piloten vollkommen ausser Stande sind, dieses nun ferngesteuerte Flugzeug je wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen. . . .
Nur ist es in der von den weltweit tätigen, unsichtbar agierenden Jesuiten unterwanderten Regierung genau umgekehrt:
Statt bei den ersten Anzeichen der Machtübernahme oder auch nur Einflussnahme durch den Vatikan, durch Rom, durch die Jesuiten und folglich der oben erwähnten Juden, statt dann sofort alle zu warnen und auf „Notbetrieb“ auf „Autopilot“ umzuschalten, um das System zu schützen, geschieht das genaue Gegenteil:
Es dringen keine Informationen über die fremde Machtergreifung nach aussen, statt dessen muß der jeweilige Präsident so tun als sei alles unter seiner Kontrolle – oder er riskiert sein Leben und der Sieger heißt auch und erst recht dann ROM.
Ein Abweichen von der vorgegebenen Linie Roms, also des „Pilzgeflechts“ und ein Mißachten vielleicht der freundlichen Warnung ( wenn es denn eine solche geben sollte, was nur sehr selten vorkommt ) doch schnell wieder „auf Vatikan-Kurs“ zu gehen, hat meist wie im Falle von JFK den sofortigen Tod durch offene oder bedeckte Tötung zur Folge – immer, ohne jede Ausnahme, denn Rom, der Vatikan, die Jesuiten sitzen, da sie aus dem „Dunkeln“ agieren, immer am „längeren Hebel“.

Gut, danke, das haben Sie recht anschaulich erklärt, das muß ich erst einmal verkraften – nicht so einfach.

Aber das mit dem Christentum und dem armen Jesus kapiere ich immer noch nicht so richtig.
Er ist doch ein ganz wunderbarer Mensch gewesen und hat gelitten ohne Ende, das sieht man doch an den ganzen religiösen Bildern.
Also ich bin ganz durcheinander, tut mir leid.

Nun, das braucht Ihnen wirklich nicht leid zu tun, Millionen Menschen über 2000 Jahre mußten mit all diesen dreisten, furchtbaren, wirklich teuflischen Lügen leben und leiden.
Hunderten von Millionen, eher Milliarden von Menschen hat diese brutale, satanistische katholische Kirche die Herzen und Seelen zerstört – das Allerschlimmste: sie hat es ganz bewußt und mit einer satanischen Absicht getan, die selbst die gottfernsten Verbrecher und Massenmörder erschaudern liesse, kennten sie das ganze Ausmaß.
In der Geschichte der Menschheit wie wir sie kennen oder zu kennen glauben, hat es sicher nichts Teuflischeres ( der Teufel ist bekanntlich auch ihre Erfindung, genau wie die Hölle), nichts was die Götter schlimmer verdammt hätten, nichts was Unmenschlicher gewesen wäre als der Vatikan, all die widerlichen Päpste, Bischöfe, Kardinäle und eben „Rom“ und das Christentum, wobei es letztlich keinerlei Unterschied macht ob katholisch oder protestantisch, auch hier haben wir wie überall die Trennung: man beherrscht beide scheinbar sich bekämpfenden Parteien und hat damit „alle im Sack“.
Das ist das ururalte Schema, das wir klassisch in Amerika, also den Vereinigten satanischen Staaten von Amerika ( USSA) sehen, wo sich vermeintlich Demokraten und Republikaner unversöhnlich gegenüber stehen, in Wahrheit sind sie beide unter einer Regie und führen beide dieselbe Agenda aus. Letztlich sind sie austauschbar, nur die Bürger haben die Illusion einer Wahl.
Sehr anschaulich, aber sehr profan am Beispiel der Mülltrennung, Glastrennung usw. auszumachen. Der Bürger bemüht sich und trennt brav nach Farben, trennt Papier und Plastik und hat hinterher ein gutes Gefühl, etwas für die Gesundheit getan zu haben, während hinter seinem Rücken der Müll dann abtransportiert wird und alles zusammen weiss der Kuckuck wohin gebracht wird und die vorherige Trennung sich als katastrophaler Witz sich entpuppt. Das aber bekommt dieser arme Bürger gar nicht mit, genauso wenig wie er mitbekommt, daß nach den Wahlen die vermeintlichen Gegner vergnügt miteinander feiern und sich freuen, wieder einmal die Menschen betrogen zu haben – ohne daß sie es gemerkt hätten – bis auf ein paar „Verschwörungstheoretiker“ . . .

Nun, der Bürger ist arm und wird betrogen – seit vielleicht Zehn- und Hunderttausenden von Jahren und merkt es nicht, aber unser Jesus war nicht einmal arm zu nennen, da er ja nur auf Papyrusrollen, auf denen man damals in römischer Zeit schrieb, existierte und niemals gar „das Licht der Welt“ erblickt hat.

Das ist eigentlich eine frohe Botschaft und Nachricht, denn Milliarden von Menschen haben irgendwann oder gar ihr Leben lang mitgelitten an der Kreuzigung, am Verrat durch Judas und und und.
Von daher war es für mich damals in erster und einziger Linie eine Erleichterung, daß es diese Kreuzigung zumindest dieses Jesus und seine Auferstehung und alles, was nachher folgte, nie je gegeben hat.

Klar, damit ist das gesamte Christentum so hinfällig wie ein Kartenhaus kurz vor dem leichten Windhauch, der alles in sich zusammenfallen läßt.
Beim Kartenhaus gab oder gibt es aber wenigstens die Karten.
Bei der Jesusgeschichte und damit beim Christentum gibt es förmlich nichts.

Wäre die Jesusgeschichte damals schon digital geschrieben worden, gäbe es gar nichts, absolut nichts ausser ein paar Bits und Bytes, da Jesus ja nur in den Köpfen dieser Schreiber „existierte“, eben nicht anders als alle Romanfiguren, mit denen die Leser natürlich auch miteifern, mitleiden, sich freuen, weinen, was auch immer.

Nur würde niemand glauben, jemals von Romeo oder Julia oder von Wilhelm Tell oder Werther gerettet, erlöst oder gar von der Lieblingserfindung dieser satanischen Kirche, den Sünden, befreit zu werden.

Noch etwas anschaulicher und „gegenwärtiger“:
Stellen sie sich vor, jemand schreibt im Rahmen einer SF-Geschichte über ein ungemein fortschrittliches Raumschiff mit allen nur denkbaren phantastischen Finessen – in der Phantasie ist eben alles möglich, aber es würde ja auch niemand für „bare Münze“ nehmen.
Jetzt schreiben die Autoren oder der Autor aber, daß dieses vermeintlich ideale tolle Raumschiff von einer besonders aggressiven Macht abgeschossen wurde, daß die Piloten aber vor dem Abschuß noch eine Botschaft an ihren Heimatplaneten abgeschickt hat und daß die Wesen in diesem Kontrollraum dort ihrerseits geantwortet hätten, daß sie irgendwann wieder so ein Raumschiff in die Erdatmosphäre schicken würden, der Zeitpunkt sei unklar.
Nun, in unserer Jesus-Geschichte war der Zeitpunkt des 2. Erscheinens Jesu alles andere als unklar, denn Vespasian, also Cäsar Titus Flavius, der sich wie alle Cäsaren den Titel „Gott“ gab ( das taten schon die alten Perserkönige und es hatte NICHTS Religiöses an sich, also gar nichts, also wieder eine Bedeutungsverschiebung wie bei dem Begriff „Evangelien“, das ja auch einen militärischen Bericht meint ), hatte vom Erscheinen des „Sohn Gottes“ geredet, womit niemand anderes als sein eigener Sohn gemeint war, der dann logischerweise auch seine Nachfolge als Sohn Gottes, also Sohn Titus Flavius einnahm, was auch so gut wie niemand weiß, da die sogen. Christen immer noch auf die Wiederkunft Christi, den Sohn Gottes warten, 2000 Jahre zu spät, da der Erwartete auch längst tot ist, wie alle Cäsaren. . .
Zurück zum Raumschiff, das nicht gekreuzigt, sondern im Roman abgeschossen wurde und dessen Wiederkunft die Menschen ganz sicher nicht erwarten, denn das wäre mehr als „verrückt“, da jeder weiss, daß es nur eine SF-Geschichte war.
Genau das tun aber die sogen. Christen, die Juden sowieso, aber sie haben den hinterhältigen Plandes von ihnen selbst geschaffenen Armageddon, wo sie fast die gesamte Menschheit, also die Nicht-Juden vernichten wollen.
Makaber: darauf warten und darauf hin arbeiten diese Nicht-Juden, allen voran Donald Trump.
Ja, so ist das, wenn sich frei erfundene Geschichten „selbständig“ machen oder wenn eine andere „Religion“sich ihrer listenreich bedient, um die Menschheit zu vernichten und einen kleinen Teil als Sklaven sich halten zu können glaubt. . . Tragisch, tragisch.

Letztendlich ist diese frei erfundene Jesusfigur eine der tragischsten der Weltliteratur – wenn man so will.
Man kennt sie nie lächelnd, immer nur ans Kreuz geschlafen, gefoltert, immer nur tiefernst, fast traurig, so als schwebte ihr ihr Schicksal Tausende Jahre später schon vor, von der Kirche auf satanistischste, widerwärtigste, grausamste, bestialischste, barbarischste Weise mißbraucht.
Dieser Mißbrauch der erfundenen Jesus-Figur ist ganz sicher der langanhaltendste, schrecklichste Mißbrauch der uns bekannten Welt- und Menschheitsgeschichte.

Keine Figur der Weltliteratur, der Kunst und der Musikgeschichte ist so widerlich und milliarden- ja trillionenfach mißbraucht worden wie die Figur des Jesus.
Das war natürlich nie so gedacht oder geplant, niemals.
Wie gesagt, Jesus sollte eine satirische Figur darstellen, eine Art „Forest Gump“, eine Art Idiot, über dessen verrückte Sachen man lachen sollte. Also nicht irgendwer sollte darüber lachen, sondern die einzige Zielgruppe dieser als militärische Waffe im Kampf gegen die Juden ( römisch – jüdischer Krieg, der mit dem Sieg der Römer und der totalen von der Jesus-Figur natürlich – im Nachhinein – „vorhergesagten“ völligen Zerstörung des 2. Tempels Salomons endete. Es war der Tempel, der nun von Trump als Oberprotektor der Juden wieder aufgebaut werden soll – nach über 2000 Jahren . . . völlig idiotisch, aber typisch für den gesamten Weltbetrug ).
Diese Jesusgeschichte sollte das Trojanische Pferd sein, das vom Gegner als echt „geschluckt“, also gelesen werden sollte („Gib dem römischen Kaiser, was des Kaisers ist“ . . . und unzählige andere romfreundliche Sachen, alles aus dem „Mund“ dieser vermeintlich jüdischen Figur des Jesus ).
Tatsächlich haben sie, die jüdische Armee es mit Freuden und belustigt gelesen, was ihr Verderben war, denn dadurch verloren sie letztlich ja den Krieg, ihr oberstes, höchstes „Heiligtum“ wurde völlig zerstört, was vermeintlich übrig blieb, war die allseits bekannte Klagemauer, die aber, wie Archäologen leider feststellen mußten, nicht die Mauer des Tempels, sondern ironischerweise und bezeichnender Weise die Reste der Mauer war, wo damals der gesamte Abfall, Müll, Unrat entsorgt wurde . . .
Ironie der Geschichte nennt man das. 😉

Ach ja, das alles gehört zu dieser verrückten, wahnsinnigen, unbeschreiblich blutigen, unvorstellbar brutalen, alle Kulturen fast restlos zerstörenden Idee des Christentums, also eher des Satanskults der babylonischen, katholisch-orientlischen sogen. Kirche, was im eigentlichen Sinne eine unvorstellbar grausame geschickt als etwas „Religiöses“ getarnte brutale Militärmacht war, die wie die USSA weltweit agierte, mordete, zerstörte und herrschte – bis heute und eben heute eher und mehr denn je zuvor.



(wird fortgesetzt)

Standard

Jens Spahn und sein Kampf mit den und gegen die negativen Spielverderber, also die Nicht-Infizierten

Was regt ihr euch auf: man muß diesen Spahn doch auch mal verstehen: letztlich hat er doch Recht:
Jeder Deutsche und Europäer, der angesichts der Bilder- und Filmflut n i c h t auch infiziert ist, der also zu der ominösen Gruppe der „Nichtinfizierten“ gehört, hat sich des Verbrechens, zumindest Vergehens schuldig gemacht, sich illegal der Infizierung entzogen zu haben. Illegal, wohlgemerkt !!

Er ist also demzufolge ein Infektionsverweigerer.
Und was macht ein – sagen wir – „Land“ mit so einem Verweigerer, mit so einem Unmenschen??
Na ja, ihr könnt es euch denken. So etwas geht einfach nicht, das verstößt gegen die Grundfesten der Ordnung.
Diese Leute haben sich an dem hohen Gut der Gesundheit vergriffen !!
Nein, da kennt die Justiz und die Polizei und erst recht die Legislative kein Pardon!!
Wenn das jeder machen würde !! Gar nicht auszudenken.
Damit muss jetzt in dieser bedrohlichen Lage ein für alle Mal Schluss sein !! Einsperren sollte man diese Nicht-Infizierten !! Nein, das ist auch gar nicht lustig oder so.

Spahn hat für solche Extravaganzen keinerlei Verständnis, dazu ist er viel zu sehr mit Leib und Seele Bankkauffrau. Hab ich jetzt wirklich Bankkauffrau geschrieben? Dabei meinte ich doch Bankkaufmann.
Also schauen wir uns einmal die Fakten an: in den letzten Wochen sind verstärkt Kontakte zwischen „Positiven“, also rein theoretisch Infizierten und diesen NEGATIVEN, also angeblich Nicht-Infizierten beobachtet worden.
Drohnenbilder sprechen da eine deutliche Sprache.
Unser Verdacht geht nun in die Richtung, daß unsere Spezialkräfte vermuten, daß es tatsächlich zu Gesprächen zwischen diesen eigentlich verfeindeten Gruppen gekommen sein soll und daß die Nicht-Infizierten dort möglicherweise – und das wäre das worst case Szenario – Gesundheitstipps, also geheime Tipps, wie man der amtlich verordneten Infektion quasi durch die Hintertür, mit Vitaminen und so’nem Zeugs entgehen könnte, ausgetauscht und weitergegeben haben könnten.
Ich weiß, das sind harte, knallharte, schwerwiegende Vorwürfe.
Die Ermittlungen laufen noch und wir können aus diesem Grunde nichts Näheres verraten, aber eins ist sicher: wir werden diesen Burschen schon noch das Handwerk legen, so wahr ich Jens Spahn heisse und der nächste Bundeskanzler werde, das jedenfalls hat man mir aus den Staaten versprochen, wenn ich meinen Job hier ordentlich mache –
und hey – wie ihr alle seht: das mache ich !!

Ich kann zwar immer noch nicht rechnen, aber blöd bin ich deswegen nicht und wie gesagt, mit diesen Nicht-Infizierten machen wir kurzen Prozess – versprochen !!






https://www.heise.de/tp/features/Corona-Krise-Spahn-will-auch-Daten-von-Nicht-Infizierten-4715888.html?fbclid=IwAR3EhTmi4jv8gP20Tbk10iQlJwh3XIWWTdIsxRyRJb0PBdnLJImPMhMJ3-Y

Standard

ntv mobil: Erste Infektionen womöglich schon im Oktober 2019

https://www.n-tv.de/21765076

Vorsicht, aufpassen, denn das ist jetzt wichtig, da wir nun die neue Zeitrechnung einführen – nein, nicht eine neue, noch krasser Sommerzeit, die ja leider auch nicht gegen Corona geholfen hat, jedenfalls nicht so dolle – nein, es geht um Corona Geburt.
Wir leben jetzt quasi noch im Jahre NULL nach Corona Geburt.
Der Einfachheit halber schreiben wir dann am 1. Januar das Jahr 1 oder auch eins nach C., also nach Coronas Geburt.
Da auch Christus oder Jesus nie geboren wurde – die Erstausgabe der Evangelien ist dort das Jahr NULL, also als die Römer die Geschichte erfunden hatten – paßt die Erfindung seines Nachfolgers in der Zeitrechnung auch perfekt.

Allerdings hatten die Römer damals im Auftrag des Heerführer und späteren Caesar Flavius diese Jesus Geschichte einzig und allein als reine KRIEGSLIST im Kampf gegen das jüdische Militär erfinden lassen, was sich als sehr erfolgreich erwies, niemals aber war diese satirisch-erheiternde Geschichte (Evangelien genannt) als neue Religion gedacht. Um Himmels Willen nicht.

Das nur nebenbei. Jedem war natürlich klar, daß diese Evangelien so etwas waren wie heute eine Fernsehserie oder Netflix-Serie: nett gemacht zur Unterhaltung. Niemand käme auch nur im Traum auf die irrsinnig Idee, das am Ende 100 Jahre, 700 Jahre später als neue Religion zu verkaufen und alle zu ermorden, die diesen Schwachsinn nicht mitmachen.

Genau das ist dann aber passiert. Noch heute glauben Millionen verblendet er, programmierte, indoktrinierter Menschen daran, ohne diese wahren, wirklichen Hintergründe auch nur zu ahnen.

Doch zurück zur neuerlichen Zeitumstellung, Zeitrechnung.

Besser und perfekter hätte es gar nicht sein können, nur mit den Toten durch Corona und durch das Christentum muß Corona sich noch mächtig anstrengen bis Wir auf Hunderte und Tausende von MILLIONEN kommen. Da hat das Christentum die Nase vorn wie man so schön und anschaulich sagt…

Standard

Von den wahren Göttern dieser Erde und der schändlichen Verchristung nicht nur der einst tiefgläubigen, friedlichen germanischen, deutschen Stämme durch Barbaren

Wer sich wie ich seit Jahrzehnten mit dem sogen. Christentum, seiner Entstehung und der vielfach ERWIESENEN TATSACHE, daß die Figur des „Jesus“ eine analog zum AT frei erfundene Figur ist, ursprünglich als Satire, als Trojanisches Pferd der Römer in ihrem Kampf gegen die jüdische Armee gedacht und nie, nie, nie als Religion ( um Himmels Willen, es war ja nur eine lustige Geschichte, angelehnt an die reale militärische Geschichte und den Sieg der Römer ) und wer sich wie ich anschliessend, Übles ahnend, weil es ja NICHTS mit irgendetwas Göttlichem zu tun hat und Jesus eine literarische Erfindung, ein Gag würde man heute sagen war, wer sich dann mit der 700 Jahre später einsetzenden „VERCHRISTUNG“ der deutschen Stämme beschäftigt, die ein echtes, Jahrtausende altes tief empfundenes GÖTTERWISSEN hatten und uralte heilige Stätten, der empfindet eine umso tiefere, aus Jahrtausende altem Volkswissen, Menschheitswissen sprudelnde, nie versiegende bodenlose Abscheu gegen alles, was es wagt, sich „christlich“ zu nennen.Es gab in der Geschichte der Menschheit kaum etwas Grauenhafteres, Schändlicheres, Widerwärtigeres, GOTTLOSERES als diese Horden an Missionaren, Mönchen und Schlächtern (!!), die uns Germanen nach und nach mit brutalster Waffengewalt, mit Mord, Raubmord, Verheerung sondergleichen, mit massenhaften Vergewaltigungen, Folterungen, Kindesentführungen, mit Schändung und Verstörung ALLER HEILIGEN und GEHEILIGTEN STÄTTEN regelrecht gezwungen haben zur Taufe, um damit dem Papst zu signalisieren, daß er im Besitz unserer Seelen sei. Nur darum ging es, um die UNTERWERFUNG.Heute ist es die Maske, die Abstandsregeln, die Testung, die Chipung, die Impfung usw., es ist letztlich immer wieder dasselbe.Die einzigen, die sich damals „freiwillig“ haben taufen lassen, waren die Schwerverbrecher, die Sittlichkeitsverbrecher, Mörder und Schänder, die durch die „Rettung“ in die Kirchen dem Tod am Galgen entkamen.Das waren die ersten „Christen“. Diese Verbrecher, Mörder, Sittlichkeitsverbrecher wurden dann zu „kirchlichen Würdenträgern“ ernannt – da wundert man sich heute wahrlich nicht mehr über das, was die Kirche mit kleinen Buben anstellt . . . Die zweite Art von „Christen“ waren die Kinder, die diese „Missionare“ brutal den freien Eltern entrissen, sie entführten und in ihre „Obhut“ nahmen. Was mit denen angestellt wurde, kann sich jeder gerade heute im Zeichen all der abscheulichsten Sexual- und anderer Verbrechen an Kindern und Jugendlichen ( Pizza . . . ) denken.Das sind die einzigen WURZELN dessen, was man heute „Christentum“ nennt: reiner Satanismus, Gottlosigkeit, Schändung alles wirklich Heiligen, Göttlichen.Wer die Nerven dazu hat, mag das Grauenhafte gerne nachlesen.Er wird sich lieber die Hand abhacken lassen und anderes als sich jemals noch als „Christ“ auszugeben. . . . wenn er/ sie denn noch einen echten göttlichen Funken und ein Urwissen an das wahrhaft Göttliche in sich trägt. Und dieses innere Urwissen sollte jeder tief in einem Herzen und seiner Seele tragen, es muß nur wieder aus dem Dornröschenschlaf befreit werden.

Standard