Uncategorized

Die Welt der falschen „Alternativen“ oder wer „A“ sagt, muss wahrlich nicht auch „B“ sagen . . . denn Denken ist wichtiger denn je . . .!

Fangen wir am Besten mit einer harmlosen, aber anschaulichen Analogie an, das tut immer gut und bereitet den geistigen Boden vor für all das, was kommt und was ich selbstverständlich selbst noch nicht weiß, da ich immer nur aus dem „Flow“ heraus schreibe und mich leiten lasse – von wem? Diese Frage sollte sich von selbst beantworten oder von selbst erübrigen; wer das nicht weiß oder zumindest selbst erahnt, der wird arge Schwierigkeiten haben, die Wahrheit auch nur zu suchen, geschweige denn sie zu finden oder gar zu verstehen.
Hin also oder zurück zur Analogie. Die schlichten Propagandamedien, man mag sie auch gerne zielsicher die lupenreinen Propagandamedien nennen, haben eine ganz eigene Form der Gleichschaltung entwickelt, die ihnen wie alles von der REGIE vorgegeben wurde – von wem auch sonst.
Diese Gleichschaltung wirkt indirekt wie eine Indoktrination, die das gesamte Denken einschränken und gleichschalten soll, wohlgemerkt das vermeintliche „Denken“ der Masse westlicher Konsumenten dieser Propaganda.
Nehmen wir also zur Verdeutlichung das leidige Thema Fast Food und nehmen wir eine Meinungsumfrage an, die ja nie das ist, was draufsteht, denn die eigene Meinung interessiert niemanden dort, allenfalls der Status quo, um zu schauen, wie man diese Meinung, die in den meisten Fällen eh keine eigene ist, in Richtung des von der REGIE Gewünschten manipulieren kann.
Nun gut: der weiteste Begriff wäre nun, die Menschen zu fragen, ob sie für oder gegen Fast Food sind.
Solch eine weite Frage liegt den Medien allerdings so fern, daß sie nicht einmal gedacht wird.
Es muß alles eingeengt werden, damit die Schafe sich nicht womöglich noch in die freie Natur begeben (was nur und einzig in den Augen der REGIE ein „Verirren“ wäre) oder sonst wie abschweifen, sondern den direkten Weg ins Schlachthaus „wählen“ – frei wählen natürlich. . . 😉
Die nächste einengende – und vom Vorhaben der REGIE abweichende und damit bei der Umfrage auszuschließende – Frage wäre früher gewesen, für den Fall, man lehne Fast Food nicht ab, ob man das, was die REGIE und deren Vertreter als „Fleisch“ in diesem Hamburger (Fast Food besteht ja zu 99,9 % daraus, also wer ja zu Fast Food sagt, sagt automatisch ja zu Hamburgern, was immer da auch drin sein mag) zu bezeichnen sich erdreisten, ob der oder die Befragte selbiges mag oder ob er oder sie Veget-arier oder gar Veganer sei.
Keine Sorge, ich komme schon auf den „Punkt“. In der Analogie zum heutigen „Entscheidungsmodus“ lautet demzufolge die einengende und eingeengte, das Eingeengtsein trainierende Frage: Mac Donalds oder Burger King, oder auf Amerikanisch: wählen Sie die Demokraten oder die Republikaner, auf die Schafe übertragen hieße das: Stahlmesser oder doch lieber Keramikmesser – immerhin eine Wahl.

Wenn die Masse erst einmal so daran gewöhnt ist, gar keine echten Alternativen mehr „denken“ zu können (!!), weil ihr das abtrainiert wurde, glaubt sie wirklich an den freien Willen und die freie Wahl und ist stolz und froh, zwischen Mac und Burger, zwischen Republikanern und Demokraten und zwischen Stahlmesser oder dem modernen Keramikmesser wählen zu können und zu dürfen und das als FREIHEIT anzusehen und zu begreifen, denn mehr lassen ihre degenerierten und kastrierten Sinne oder Un-Sinne nicht mehr zu, das muß und soll reichen, alles andere wäre unverschämt.
Und real gesehen gibt die REGIE den CO2 Bewußten bzw. auf CO2 Getrimmten demnächst eh nur die „Wahl“ zwischen Hamburgern aus einer Masse, die nach „Huhn“ schmecken soll oder den nach „Fleisch“ schmeckenden, klimaneutralen, immer schnell „nachwachsenden“, nicht pupsenden, regenerativen Insekten. . . Wie praktisch, das wollten sie doch immer schon. Wer ist „sie“ ? – bitte nachdenken und oder raten.

Auf diese „Alternative“ Mac Donalds oder Burger King ist auch der lange geplante und in seinem Ausgang auch lange schon feststehende, weil geplante und dirigierte neue Krieg angelegt: Sind Sie für die Demokratie oder für Putin? Allerdings ist das ja auch keine Alternative, da für Putin zu sein, ohnehin der Lizenz getötet zu werden, also den sozialen, kulturellen usw. Todesurteil gleichkommt – je nachdem in welchem Einflußbereich man lebt, somit ist es nur eine Scheinfrage, allerdings keine zwischen Leben und Tod, denn letzterer erwartet schließlich auch die, die sich gegen Putin aussprechen, alles nur eine Frage der Zeit und der Umstände. Rette sich wer kann . . .
Das hat der Krieg mit Corona gemein und „böse Zungen“ könnten vermuten, Corona sei die Trockenübung für das gewesen, was danach folgte. Auch hier führen und führten beide Antworten (für oder gegen die Spritze) geradewegs oder auf kleinen Umwegen in den unnatürlichen Tod – auch hier wieder die glänzende Wahl der Schafe und Hühner zwischen Stahl und Keramik . . . wo doch die Freiheit die gottgegebene Wahl wäre oder sein müßte.

Nach der langsamen aber sehr erfolgreichen Abgewöhnung und dann letztlich Abschaffung des Denkens (was nie so benannt wird; die Umschreibungen kennen wir alle und manche wissen noch, wie man Menschen nennt, beschimpft und ächtet, die denken . . . ) sind alle Straßen zu Einbahnstrassen, zu Sackgassen und alle Köder mit Widerhaken versehen worden: je fester man wegzuziehen versucht, desto tiefer bohrt sich der Widerhaken ein . . .
Will sagen wer zu Beginn des eh gefakten (siehe oben = inszenierten und in seinem Ausgang und Hergang vorherbestimmten ) Krieges nachzudenken gewagt und Fragen zu stellen gewagt hatte, der war gleich schon „raus aus dem Spiel“, ausgeschlossen aus dem Mainstream, der besonders in Kriegszeiten genau bestimmt, was in den Köpfen der Menschen zu geschehen hat.
Künstler, Musiker, Sportler, die noch nie über Politik nachgedacht hatten, aber am falschen Ort die falsche Staatsbürgerschaft und zudem noch die zufällig falsche Sprache sprachen und sich nicht gleich von Putin absagten, ihn und damit die Heimat als Feind bezeichneten, die waren plötzlich heimatlos. Im fremden Land bekamen sie plötzlich eiskalten Gegenwind (bestenfalls) und sprachen sie sich für etwas aus, das sie nicht einmal verstanden, dann waren sie in ihrer Heimat Hochverräter und so weiter und so fort, man möge sich das in Form von Kopfkino weiter ausmalen wenn man kann und wenn man möchte.

Gleichzeitig verhindert dieses Getrimmtwerden auf die Wahl zwischen Coca-Cola und Pepsi-Cola aber auch jegliche Analyse der Umstände. Wenn die Gedanken eh auf Geheiß der REGIE zum Zielpunkt „A“ führen sollen und müssen, dann ist ein Umherschweifen schlimmstenfalls tödlich, keineswegs aber gewünscht oder erlaubt, denn auf diesem Umweg, diesem Umherschweifen könnte man ja Dinge entdecken, die die Menschen zu der Erkenntnis führen, daß sie weder Coca-Cola noch Pepsi-Cola, weder Mac Donalds noch Burger-King möchten, sondern Gesünderes – genau das soll ja verhindert werden und muß verhindert werden, damit nicht noch mehr aus der Masse der Hühner und Schafe und Menschen ausscheren, schließlich braucht die REGIE volle Netze für einen guten Fang. . .
Da pro Putin im Wirkungsbereich des Westens den sicheren „Tod“ bedeutet, muß oder sollte man „pro Demokratie“ und „pro Westen“ stimmen, was immer man darunter zu verstehen mag – das Narrative gibt die REGIE vor und gibt es den Menschen, der Masse weiter über ihre Medien, den sog. Mainstream.
Und die Losung heißt dann Waffen, Waffen, Waffen, die bekannten drei „W“, bekannt und beliebt im „www“ . . .dem beliebtesten aller „NETZE“, das so ehrlich ist, sich tatsächlich auch so zu nennen, auch das ein offen versteckte Ironie und Verhöhnung nach dem Motto: wir haben es euch doch gesagt und direkt permanent vor Augen gehalten. . . Eyes wide shut. . .!
Da man, wie oben gezeigt, immer direkt und ohne Umschweife zu Punkt A kommen muß, ohne vom vorgegebenen Weg abzuweichen wie Rotkäppchen, passiert abseits des Märchens das Gegenteil: Rotkäppchens Abweichen vom Weg und seinem Blumenpflücken führte tragischerweise dazu, daß der Böse Wolf sich einschleichen und als Großmutter verkleiden konnte, der direkte Weg hätte das verhindern können, hier in der heutigen Realität ist das direkte Folgen des von der REGIE vorgegebenen Weges fatal, das Abschweifen davon wäre die Lösung im vielfachen Sinne, es wäre die Loslösung vom Schlachten, vom Krieg und auch die Loslösung von der Propaganda und endlich die Lösung des fatalen „Welträtsels“, dessen Ergebnis niemals dieses scheinbar ausweglose und alternativlose Abschlachten von Menschen sein darf.
Aber wenn ich nur zwischen Coca-Cola und Pepsi wählen darf, ist die lang- oder kurzfristige Zerstörung oder zumindest Beeinträchtigung der Gesundheit vorgegeben, der direkte Weg zu Punkt A, so wie die REGIE es in ihrem Skript vorgeschrieben hat und wie es die Medien der Masse vorgeben – das NAVI führt nun mal direkt dorthin und erlaubt keine anderen Wege, erst recht nicht mehr beim fahrerlosen Fahren wie wir es durch die Medien im geistigen Sinne längst haben und gar nicht mehr merken, gar nicht mehr die geistigen Mittel haben, es zu merken.

Es ist allerdings uralt, wie man so schön sagt: damals hieß die „Alternative“ zwischen Stahlmesser und Keramikmesser bekanntlich Katholizismus oder Protestantismus, friß der stirb.
Beide Ismen führten auch damals schon in den direkten Tod: den geistigen, geistlichen, körperlichen oder seelischen. Beide Ismen habe Hunderte von Millionen leibhaftiger Menschen meist qualvoll zu Tode gebracht, beide Ismen waren verheerender oder gleich verheerend wie heutige oder früher abgeworfene Atombomben und Phosphorbomben ( apropos Dresden ).
Auch damals wurden die Menschen vor ein Wahl gestellt, die gar keine war, absolut nicht !! Die Fremdreligion war die Wahl zwischen Stahl und Keramik, wobei letzteres nur besser, harmloser klingt.
Beide Ismen haben nichts anderes getan als wie heute die Menschen, die Menschheit „ans Messer zu liefern“, wobei diese Messer nur mit etwas Zuckerguss schmackhaft gemacht waren und wobei dieser Zuckerguss nur eine Fata Morgana, sprich gar nicht echt und gar nicht essbar gewesen ist, nur ein Lockmittel wie ein blinkender, wurmloser Köder am tödlichen Widerhaken.
Luther, der Fuchs oder böse Wolf hat bildlich gesprochen nichts anderes gemacht als das fatale Kommunistische Manifest, diesen nach dem Christentum tödlichsten Köder der Menschheitsgeschichte (wer bitte hat ihn erfunden . . . ?!) ins Deutsche zu übersetzen, damit es direkt gelesen werden kann und seine tödliche Wirkung noch gezielter ausführen kann.
Fatalerweise zieht der Vergleich besonders zielsicher, weil ja bekanntlich das Kommunistische Manifest und die Schriften von Karl Marx, dem „großen jüdischen Denker“ lediglich eine Übertragung der Fremdreligion Christentum in die Neuzeit war, nichts anderes.
Und nichts anderes hatte fatalerweise ja auch Luther getan, als er das längst sich selbst ab absurdum geführte, sich selbst längst, längst selbst zerstörte Bibeltum ins Deutsche übersetzte und dem Kadaver damit neues „Leben“ in einer Mund zu Mund Beatmung einzublasen versuchte – der Papst muß vor Freude gejauchzt, gejubelt und monatelang gefeiert haben – was er natürlich nicht zugeben durfte, da das den Köder zerstört hätte und das Deutsche Volk nicht mehr hineingebissen hätte. Daher der ganze idiotische Zirkus von der Verfolgung Luthers, des Retters der Fremdreligion durch Mund zu Mund Beatmung und permanente „Bluttherapie“ und unendliches, endloses, unfassbares, unbeschreibliches Leid . . . Ohne Luther hätte es, um den Bogen zu Putin, dem begabten Staatsschauspieler (ähnlich Trump) zu spannen, niemals einen 30 Jährigen Krieg gegen uns Deutsche gegeben und folglich niemals all die anderen Kriege, die genährt waren von angeblichen „religiösen“ Grabenkämpfen, die immer in Massengräbern endeten. Von den beiden Weltkriegen ganz zu schweigen – ohne Luther und das Christentum, wage ich zu behaupten, hätte es die letzten 2000 Jahre gar keine Kriege mehr gegeben.

Und eben: wer „A“ sagt, muß nicht auch „B“ sagen, so spricht nur der böse Wolf im Märchen und selbstverständlich auch die REGIE, die das oben genannte „Navi“ programmiert, nach dem es nur einen Weg gibt.
Man muß nicht entweder für den Papst oder für Luther sein, nein, und um Himmels Willen NEIN, den beide Wege führen bekanntlich in den Tod von Hunderten von Millionen Menschen, da beide auf der Fremdreligion Christentum beruhen, die es, wie immer und immer wieder aufgezeigt und bewiesen gar nicht gibt, da ihre Leid- und Leitgestalt frei erfunden wurde und real niemals je existiert hat. Real aber sind die Hunderten von Millionen Toten, die in seinem Namen ermordet wurden über all die Jahrhunderte.
Man muß nicht für oder gegen Putin sein und in Folge dessen auch nicht für oder gegen das, was man den Westen oder die westliche Demokratie nennt.
Wir können und müssen uns gegen diese Todesreligionen und Massenvernichtungswaffen entscheiden, zumindest vom Kopf, vom Geiste her.
Damals schon entschied man sich strickt gegen das Leben und gegen die Schöpfung, wenn man zwischen Papst und Luther, zwischen beiden Ismen „wählte“, die sich ähnelten wie ein Ei dem anderen wie Coca-Cola und Pepsi.
Wenn man aber bewußt und gezielt den Blick für das LEBEN versperrt bekommt und alleine aus dieser FALLE dem Eingeengtsein sich nicht befreien kann, dann hat man wie die Anhänger der Todesreligion(en) ein Problem, aber die Werkzeuge, dieses Problem zu lösen, das Netz, in dem die Menschen gefangen sind zu durchschneiden, um dann in die Freiheit, die Schöpfung der echten Götter zu fliehen, diese Werkzeuge schlummern in jedem Menschen, sie müssen nur wiederentdeckt und vom Unrat, Schlamm und Dreck befreit werden, sprich von allen Ideologien, aller Propaganda und allen Lügen, allen Zweifeln und allem Verzagen.
Wage zu denken !!

Think about it . . . und denke all diese als zarte Pflänzchen dir in Obhut gegebenen Gedanken bitte weiter . . .

Standard

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s