Uncategorized

Wo bitte geht’s zur Front ?? Corona und das Militär: Augen (zu und) geradeaus !

„Ich fasse es nicht!!“ Da hat man eben noch vor diesen „Oberschlauen“ heftig und in aller Gemütsruhe gewarnt und schon kriechen sie aus ihren heimlichen Festungen, um dem neuen Corona-General all ihre Ehren zu erweisen, ihm zu huldigen und sich bequem zu seinen Füßen zu legen als IHR ERRETTER, quasi der Heiland in Menschengestalt, reinkarniert als Soldat, nicht als normaler, einfacher Soldat, so wie man sich Jesus mit zwei zugekniffenen Augen noch vorstellen könnte, nein, als General.
Auch hier wieder die immer gleiche Bestätigung der uralten Weisheit, dass nur die Dummheit grenzenlos ist. Manche schreiben ja auch dem Weltall diese Eigenschaft zu, wer weiß.
Nun gut, der Speck in der Falle riecht ja auch vorzüglich, da wäre man nicht Maus, würde man da nicht aus seinem Bau hervor eilen, um sich das saftige, gut riechende Stück zu angeln. Es könnte ja diesmal ausserhalb aller Mausefallen liegen, vielleicht das eine Mal, man soll ja auch als Maus nicht alles so negativ sehen, zumal man ja als Maus und Mensch angeblich die Wirklichkeit selbst schafft, ein Schuft, wer anders denkt oder gar andere Erfahrungen in seinem Mause- oder Menschenleben gemacht hat.

Dazu muß man alle Warner in Grund und Boden reden, denn sie wollen den Oberschlauen den vermeintlichen Braten, also den Speck ja nur madig machen – weiter können diese Oberschlauen schlicht nicht denken, der Hunger nach Erlösung und etwas wahrhaft Gutem ist halt zu groß: der Magen siegt bekanntlich oft, zu oft über den Verstand, den Kopf, das Gehirn, den Geist, wie auch immer man diesen „Kopf“ und seine Parteien auch nennen mag.
Und klar, es tut ja auch gut, sich vorzustellen, daß ausgerechnet die Bundesregierung, die immer nur das Beste für und von ihren Bürgern wollte und will, daß ausgerechnet sie mit der Berufung eines Militärs, eines Generals an die Spitze des Krisenstabs nur Gutes, nur das Beste will. . .

Wenn der Metzger sich eine neue, noch schärfere Ladung von Messern (alles bitte allegorisch zu verstehen) bestellt, liegt es ja auch auf der Hand und ist sehr „logisch“, dass diesmal selbige Messer nicht gegen zu schlachtende Tiere gedacht sein könnten, denn warum sollte man immer das Schlechteste annehmen, das wäre ungerecht den Metzgern und der Bundesregierung gegenüber.

Klar, wir verstehen euch Oberschlaue und leiden mit euch, wenn auch aus anderen Gründen, nämlich weil ihr uns soooo unendlich leid tut in eurer Dogmatik, Geschichtsblindheit und eurem Realitätsverlust und eurer völligen Unfähigkeit, logisch zu denken, generell zu denken.
Dieser General, den viele vermeintlich Kritische (von Systemgegner will und mag ich nicht reden, da sie das System ja nicht einmal halbwegs durchschaut haben und demnach auch nicht einmal seine Gegner sein können, denn ich kann nicht etwas kritisieren, was ich nicht einmal verstanden habe) nun nicht mit jenen Teddybären beglücken, wohl aber mit geistigen Umarmungen und Küssen ohne Ende – eben wie den Messias, mit dem man gar nicht mehr gerechnet hatte – dieser General ist exakt jener, der seinerzeit, als die Bundeswehr ins „Innere“ drang, ausgerechnet die Altenheime aufgesucht und so in Uniform auftretend die Alten förmlich zu Tode erschreckt hat – zu Tode, wohlgemerkt. Natürlich war nicht Carsten Breuer höchstpersönlich dort in den Altenheimen, sondern seine Jünger, die ihm unterstellten Soldaten.
Starr vor Schreck haben diese armen alten Menschen sich dann selbstverständlich „impfen“ lassen, denn schlimmer konnte es ja eh nicht kommen, das Auftreten in Uniform löst selbst bei Kindern ganz tief liegende archetypisch verankerte Schrecken an Tod, Qual und Zerstörung und Folter aus – das hat die Menschheit gespeichert, so wie fast alle Vögel vor Menschen davonfliegen, kaum dass diese sich auch nur bewegen – selbst wenn genau diese Menschen ihnen, den Vögeln, tagtäglich seit Jahren Futter geben.
Es gibt Ängste, die sitzen tiefer, so auch die vor Uniformen und bewaffneten Soldaten und sei es auch, wenn sie „NUR“ mit der Spritze bewaffnet sind. Viele Alte in den Pflegeheimen sind seit dem „total freundlichen, netten“ Besuch dieser Soldaten nie mehr normal ansprechbar gewesen bis zu ihrem Tod.
Klasse, und genau diese Soldaten sollen nun Deutschland retten, den „Krieg“, wie sie es nennen, gegen Corona führen.
Was passiert, wenn ein Lehrer z.B. mit seinen Schülern nicht mehr fertig wird, um eine Parallele zur Bundesregierung und zur „Politik“ zu ziehen und beschließt, zur Aufrechterhaltung des Lehr- , dort des Politikbetriebs zur „Abwechslung“ mal das Militär in die Schule und in die Schulklassen zu holen – nicht um neben dem Lehrer zu stehen, nein, so wie die „Politik“ es nun geplant und vorgesehen hat: statt des Lehrers, statt der Politiker. Einfach mal deutlich zeigen, „was ne Harke ist“ – kommt uns das irgendwie von irgendwoher bekannt, ich will nicht sagen „vertraut“ vor??

Nein, nein, die neuen Messer hat der Metzger nur gekauft, weil er ein alter Messersammler ist, benutzen wird er die garantiert nicht, er ist ein Guter, ein ganz Guter und man sollte ihm als Schlachtvieh einfach blind vertrauen und nicht alles gleich so negativ sehen. . . .OMG, OMG !!
Haben Lehrer und Politiker, Minister nicht eine Aufgabe, manchmal sogar eine Fähigkeit eben zu unterrichten bzw. für das Wohl des Volkes zu sorgen wie ein Bäcker im Idealfall die Aufgabe hat und sogar noch die Fähigkeit, die Kompetenz, gutes Brot und guten Kuchen zu backen?? Müssen die Bäcker deshalb, wenn sie gar nicht mehr wissen, wie man bäckt, gleich das Militär in die Backstuben holen? Gibt es dann ein besseres Brot??
Haben dann die Kunden endlich wieder volles Vertrauen zum Bäcker oder ist es nicht gerade umgekehrt, daß die Kunden sagen: Nachtigall, ik hör dir trapsen?
Würden diese Kunden nicht eher diesen Bäcker, der Militär anfordern muß, um mit dem Brotbacken zurecht zu kommen, meiden und vielleicht sogar fortan selbst zuhause Brot und Kuchen backen wollen??
Und wie würden die Schüler reagieren, wenn sie zukünftig von Militärs unterrichtet würden?? Die Oberschlauen, Oberdummen würden das sogar begrüßen – wohlan denn!

Sind das die besten der besten Politiker, die die Flinte oder Spritze ins Korn werfen, um beim Militär um Hilfe zu flehen : Cobra, bitte übernehmen sie !!??
Wäre es nicht viel sinnvoller, solche sog. „Politiker“ und Minister, die nichts mehr auf die Reihe kriegen, würden ehrlich zurücktreten und Neuwahlen oder so etwas ausschreiben statt nach der STARKEN HAND, nach der schon früher immer gerufen wurde (. . . ) zu rufen und statt diese dann zusätzlich zu ihrer offen zur Schau getragenen Unfähigkeit gleich zu installieren??
Nun, die Oberschlauen haben offensichtlich gewisse Gemeinsamkeiten und gewisse gemeinsame Vorlieben mit anderen „Kräften“ zum Militär, diese gemeinsame Liebe führt sie dann wieder zusammen, sie können sich in die Arme fallen . . . 
Zeig oder sag mir deine Freunde und ich sage dir, wer du bist . . .
Und ja, die Welt hat viele Beispiele für Militärregierungen und sehr selten hat man von einem „Messias“ gehört, der an ihrer Spitze stand und die Welt rettete, es war fast immer andersherum, aber wer kennt schon die Geschichte . . .
Man kennt diesbezüglich Friedensnobelpreisträger, aber das ist wieder ein anderes, wenn auch sehr verwandtes Thema.
Ja, offenbar wird die Masse nun so langsam aber sicher auf eine Art offener oder maskierter, verdeckter Militärregierung vorbereitet. Dazu einen schönen Gruß von Naomi Klein und ihr wunderbar prophetisches Buch: „Schockstrategie, der Aufstieg des Katastrophenkapitalismus“, das bereits im Jahre 2007 erschien und interessanter Weise nun noch einmal neu aufgelegt wurde, nachdem Restexemplare antiquarisch mit bis zu 1000 € gehandelt wurden – jahrelang.
Wie sagten doch die Vorbilder des deutschen Generals so typisch und programmatisch: das beste, was Eltern tun können, ist ihre Kinder zur Marine zu schicken. Bravo, da haben wir das Militär als die neuen Lehrer.
Also kommt ganz sicher nach der eh bereits lange in den Schubladen liegenden Impfpflicht schneller als gedacht auch wieder die allgemeine Wehrpflicht für m/ w/ d . . . Und mir gehen die Worte des italienischen Militärs, die laut Auskunft auch die des deutschen Generals sind oder sein könnten, nicht aus dem Sinn, die da lauteten: „Wir impfen alles, was des Weges kommt.“
Das klingt echt gut, martialisch, das weckt volles Vertrauen, darauf sollten wir alle anstoßen !!
Na dann . . . Prooost !!

Think about

Standard

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s