Uncategorized

Rotkäppchen & Cassandra – niemand will sie verstehen – dabei ist das kleine Einmaleins doch gar nicht so schwer

Da bin ich schon wieder als kleine Feuerwehr und mobile, digitale Eingreiftruppe – ach je, die Menschen verstehen die Welt nicht, dabei ist alles doch ganz einfach – wenn man das System und die Regeln und Vorgehensweisen der REGIE erst einmal verstanden hat – und genau dazu dienen ja die mittlerweile auf über 1200 Seiten angewachsenen Swissartblogs.

Fangen wir also der Einfachheit halber bei Rotkäppchen und dem Bösen Wolf an. Wer sich hinter dem Bösen Wolf (es gibt zum Glück mehr gute, liebe Wölfe als die allegorischen bösen – das nur als kleiner Einwurf für alle, die Wölfe lieben) verbirgt und von den unklaren Erschaffern der deutschen Märchen stehenden Kräften und Mächten (vielleicht waren es ja tatsächlich unsere Götter, also die Götter der Deutschen, der Germanen usw.) als solche bezeichnet wurde, das sollte inzwischen jeder wissen, zumal es eh nur eine „Macht“, ein sog.“Volk“ gibt, das man noch nie benennen durfte und was daher auch die Erschaffer der Märchen bevorzugt „Böser Wolf“, „Hexe“ oder „Böse Königin“ nannten – sicher ist sicher und es weiß eh jedes aufgeweckte, nicht mit Unsinn und Propaganda eben ironischerweise von diesen „Bösen Wölfen“ vollgestopfte Kund, wer gemeint ist.
Ja, es ist an Ironie und Absurdität kaum zu überbieten, daß diese Bösen Wölfe, eben weil sie im Besitz so gut wie aller ( sprich ALLER) Medien und Propagandawerkzeuge sind ( die, die sie nicht besitzen, zensieren und blockieren sie mit allen Mitteln, die solche Bösen Wölfe sich im Laufe der Jahrtausende (!!) angeeignet haben auf „Teufel komm raus“, dabei sitzt selbiger doch mitten in ihnen – krass, nicht wahr? Aber so ist es nun mal in dieser immer verrückter werdenden Welt der Bösen Wölfe, d.h. in der die Bösen Wölfe das Sagen und Befehlen haben ), mit Hilfe dieser Werkzeuge, also vor allem den sog. „Bildungseinrichtungen von Kita bis Uni, alles tun, um den Schützlingen der Bösen Wölfe das Denken komplett auszumerzen, damit diese Schützlinge – vom Baby bis zum Master, Doktoranden und vor allem Professor niemals die Bösen Wölfe als solche zu erkennen vermögen.
Auf diese Weise sind sie permanent und überall unter den Menschen, ohne dass sich diese dieser eminenten Gefahr, ja Lebensgefahr bewußt sind, ja ohne daß die Menschen ihre gefährlichsten Feinde, die Bösen Wölfe überhaupt als solche wahrzunehmen in der Lage sind.
Es ist die Fortsetzung vom „Wolf und den 7 Geißlein“ mit heutigen Tarnmitteln und Tarnmöglichkeiten. Die Bösen Wölfe sind heute überall, sie wurden geklont auch „auf Teufel komm raus“ von eben jener so oft und immer wieder von mir genannten REGIE.
Der alte Böse Wolf im Märchen brauchte nur Kreide zu fressen und sich eine einzige Pfote vom Müller mit Mehl bestäuben zu lassen und schon war die Tarnung als liebe Geissenmutter perfekt.
Heute stehen den Bösen Wölfen unendlich viele Tarnmöglichkeiten zur Verfügung, so daß sie erst gar nicht mehr klopfen und um Einlass bitten müssen, da niemand sie mehr als Böse Wölfe zu erkennen in der Lage zu sein scheint, kommen sie in Gestalt jenes „Du & Ich“ daher und haben überall freien Eintritt: eine ganze Herde und Horde von „Elefanten im Wohnzimmer“. Sie verführen unsere Babies, unsere Kleinkinder, die Jugendlichen, die Erwachsenen, selbst die Greise – durch die Bank, wie man so schön sagt und sich nichts Schlimmes dabei denkt.
So viel also zu den Bösen Wölfen. Doch nun zurück zum Märchen.

Damit sind wir aber trotzdem wieder beim Bösen Wolf, diesmal in der Einzahl – zum Glück – sie verfolgen uns Menschen ja auf Schritt und Tritt, besonders hier in der Stadt, in der ich nun mal seit 20 Jahren lebe und arbeite, das Arbeiten als Künstler haben mir diese Neuzeit-Bösen-Wölfe seit 10 Monaten schon unmöglich gemacht und insofern verboten als ich beim Betreten dieser „Roten Hochburg“ Gefahr laufe, „gefressen“ zu werden, um in der Sprache der Märchen zu bleiben; vom Ruf-Mord zum echten Mord sind die Übergänge fliessend, daher ja auch der Name, das Entscheidende steht immer am Schluß: Mord. Wir sehen, die Bösen Wölfe sind überall und waren bislang recht gut getarnt – wie immer.
Und nun zum Märchen und den „Zufällen“, die keine waren und keine sind:
Der Böse Wolf begegnet Rotkäppchen nämlich keineswegs „zufällig“ – man kennt ihn und die Mutter warnt Rotkäppchen ausdrücklich vor ihm, er ist als für seine Schand- und Mordtaten bekannt.
Es hat auch nichts mit Zufall zu tun, daß er, nachdem er Rotkäppchen riet, weiter Blumen zu pflücken, diese Zeit nutzte, um ins Haus der Großmutter einzudringen.
Es ist weiter kein Zufall, sondern planmäßiger Doppelmord gewesen, daß er zuerst die Großmutter fraß, dann sich verkleidete (auch hier wieder das Motiv des Verkleidens, daß ganz typisch sich durch die Jahrtausende zieht und stets mit denen verbunden ist, die als „die Bösen Wölfe“ der Menschheitsgeschichte gemeint und bekannt sind unter denen zumindest, die in der Lage sind, Literatur und eben speziell Märchen zu verstehen, zu deuten und auf die Gegenwart anzuwenden.), um dann auf Rotkäppchen als nächstes Opfer zu warten.
Alles von langer Hand geplant und mit voller Mordabsicht ausgeführt.

Die moderne, „reloaded“ Version von „Rotkäppchen“ geht übrigens so – also nur, wen es interessiert – alles läuft wie in der Urversion, dem Original.
Nur als der Böse Wolf, verkleidet als Großmutter, Rotkäppchen auf die Frage, warum sie, die Großmutter, also er, der Wolf, denn einen so großen Mund habe, antwortet, damit er sie, also Rotkäppchen, besser fressen könne, schreit Rotkäppchen geistesgegenwärtig : „Halt, halt, ich bin gespritzt, mich zu fressen wäre dein Verderben!“ Und zeigt dem Wolf auf ihrem Smartphone sofort ihr Zertifikat und ihren Ausweis, woraufhin der Wolf wie vom Blitz geschlagen aus dem Bett springt, sich der Klamotten der Oma entledigt und brüllend, fast starr vor Schreck dem rein zufällig vorbeikommenden Jäger in die Arme läuft, der ihn ebenfalls geistesgegenwärtig gleich erschießt und anschließend die Oma aus seinem Bauch schneidet.
Wir sehen, auch diese neue Version endet gut, Oma, Rotkäppchen und der Jäger fallen sich am Ende, bevor der Vorhang fällt, in die Arme.
Auf die erschrockene Frage der Großmutter, die im Bauch des Wolfs alles mitbekommen hatte, ob sie, also Rotkäppchen, sich wirklich mit diesem Gen-Zeug habe spritzen lassen, antwortet Rotkäppchen stolz und selbstbewußt: “ Aber Oma, wie könntest du so etwas glauben. Angeschmiert, angeschmiert, Mama hatte das irgendwie geahnt und mir vorsichtshalber so ein Zertifikat auf’s Handy geladen und wir haben das vorher geübt, falls mir der Böse Wolf im Wald begegnen sollte. Daß er dich vorher frißt, konnten wir natürlich nicht ahnen. “
Mit Omas Worten: „Ach, Kind, du bist goldig, ich bin so stolz auf dich“, endet die reloaded, remixed Version und der imaginäre Vorhang kann endlich fallen.
Alles wird gut, möchte man da sagen . . .

Es ist daher vollkommen unverständlich, daß hier kein Transfer zur Gegenwart gemacht wird und die Masse der Menschheit die nun teilweise sogar adrett verkleideten Bösen Wölfe, wenn sie in riesigen Scharen auftreten und dasselbe tun, was sie in all den Märchen tun und wovor diese Märchen uns seit Jahrtausenden und Jahrhunderten warnen und gewarnt haben – auch wenn niemand sie verstanden haben mag – als liebe Menschen statt als reissende Bestien wahrnehmen.
Da haben wir, um in der Sprache dieser Wölfe zu bleiben, einen „Denkdurchbruch“: die Synopsen sind durchtrennt, vielleicht schon von früher Kindheit an, es ist keinerlei Transfer mehr möglich, das kleine Einmaleins wird als „Höhere Mathematik“ mißverstanden, weil die Menschen primitivste Denkaufgaben nicht mehr durchzuführen in der Lage sind.
Statt der Schar Böse Wölfe sehen sie überall nur ihresgleichen: Schafe, Schafe, nichts als Schafe, so weit das Auge reicht – aber die vielen Schlächter mit ihren blitzenden Messern in der Hand, die sehen sie nicht, nicht einmal wenn sie vor ihnen stehen.
So werden ihnen, um den Sprung in die Gegenwart und den Ausgangspunkt dieses Swissartblogs zu machen, die spitzen Spritzen als harmlose Nuckelfläschchen verkauft und sie wundern sich über das viele Blut und die vielen Toten . . .
Es ist als sähen die Schafe oder Hühner den Schlachter nicht (kognitive Dissonanz, also der Elefant von oben im Wohnzimmer) und reklamierten sein viel zu scharfes Messer, an dem sie sich schlimmstenfalls doch verletzten könnten. Die Cleversten unter ihnen, nennen wir sie Rechtsanwälte, fragen ganz forsch, warum diese Messer denn so scharf seien, da müsse ein Fehler in der Herstellung unterlaufen sein und verlangen Untersuchungen, klagen die Produzenten an, warum man nicht langjährige Studien zur Unschädlichkeit der Messer gemacht habe und nun unverantwortlicher Weise diese ZUFÄLLIG so sauscharfen und für die Schafe und Hühner immerhin möglicherweise gefährlichen Messer auf den Markt bringe – als Notfallzulassungen. . .
Ja, das fragen sich die Schlächter und Metzger ebenfalls, nur wundern die sich über die grenzenlose Dummheit und Blödheit der Hühner und Schafe.
Rotkäppchen fragt ja auch extra nach den großen Ohren und dem großen Mund der Großmutter und der Böse Wolf antwortet ja auch nicht, das sei alles nur Zufall, Rotkäppchen solle sich bitte keine Sorgen machen, alles habe seine Richtigkeit, sondern sagt die Worte, die aus keinem Mund der Pharma- und Impfwölfe kommt: „Damit ich dich besser fressen kann.“ Es wäre schön, wenn diese oder ähnliche Worte auf allen Beipackzetteln der ROCKEFELLER – OIL – PHARMA Produkte stünden, aber dem ist leider nicht so. Die mögliche tödliche „Neben“wirkung findet sich allenfalls versteckt im Kleingedruckten, meist noch sprachlich, also vatikanisch-lateinisch verschlüsselt.
Kein Kleinkind, falls ihm noch Märchen vorgelesen werden, unverfälscht; denn heutzutage haben die Bösen Wölfe, da ihnen ja alle Medien gehören, auch die Märchen verfälscht bis zur Unkenntlichkeit, ein Kleinkind würde nie auf den Gedanken kommen, der Böse Wolf käme quasi als netter Onkel zu Besuch zu den 7 Geißlein oder die Böse Königin käme als liebe Mama zu Schneewittchen, um mit ihr Kaffee zu trinken oder Kräutertee und sich über die alten Zeiten zu unterhalten und wie es ihr bei den 7 Zwergen denn so gehe – sie mache sich Sorgen, so alleine im Wald usw..
Nein, nein, und nochmals NEIN!! Verdammt nochmal: selbst Kinder wissen, daß beide, die böse Königin und der böse Wolf und erst recht die böse Hexe immer und immer nur Böses, immer einzig nur den TOD im Sinn haben, nie das Leben und schon gar nie die Gesundheit.
Warum zum Teufel können die meisten Erwachsenen diesen doch recht einfachen Transfer nicht mehr leisten, den jedes gesunde Kind zu leisten in der Lage ist, selbst beim Kasperletheater noch !!!???

Da kommt dann derselbe Böse Wolf, dieselbe urböse Königin, die schon Schneewittchen mit allem möglichen Gift (Virus, lat. = Gift) und letztlich mit dem ver-gifteten Apfel getötet hatte, notdürftig verkleidet als Vertreter oder Besitzer von irgendeinem Big Pharma oder Big Vaccine Konzern daher, alle sind sie im Bunde mit den Ärzten, die sie ja selbst ausgebildet haben und schon fällt die Klappe runter, angetrieben von der medial verbreiteten Angst ( auch hier kapieren sie nicht, daß es ja die Bösen Wölfe, Hexen und bösen Königinnen aus den Märchen der Kindheit sind, nur eben leicht, ganz leicht und blöd verkleidet, denen all diese Medien und Banken und Konzerne gehören ) lassen sie sich wie Schneewittchen den vergifteten Apfel geben und beißen kraftvoll, manche durch das mediale Dauergift der Angst vorgeschwächt, kraftlos hinein und glauben allen Ernstes, diesmal, nur dieses ein Mal würde Schneewittchen NICHT sterben, da die Böse Königin ja einen auch noch weissen (wer denkt da nicht an die weisse Kreide und das weisse Mehl bei den 7 Geißlein , ach je, es ist alles so offensichtlich und klar und trotzdem schaffen es die Menschen nicht, die Augen zu öffnen, das kleine Einmaleins anzuwenden und rennen sehend in den Tod – trotz jahrhundertelanger Warnung vor genau dieser Fehlleistung!!) Kittel oder einen Schutzanzug trägt und Weiss doch für Reinheit steht (siehe Geissenmutter, siehe Verkleidung des Bösen Wolfs…). Das Gegenteil ist auch nicht besser, der Teufel trägt immer Schwarz, ebenso der Tod, genau wie die Priester, Pastoren, Rechtsanwälte und Richter (PP & RR…) – aber auch da leistet die Menschheit den offensichtlichen Transfer im Denken nicht mehr – das ist ihr alles viel zu schwer, zu kompliziert.
Sich spritzen und möglicherweise langsam töten zu lassen ist viel, viel einfacher als zu denken, das wußte ja auch unsere gute, alte CASSANDRA, die alles in Voraus wußte, der aber auch niemand glaubte. Und dass das so war und es noch heute allen Nachfolgern von Cassandra so ergeht, ist auch kein Zufall, sondern ironischer Weise von den oben genannten Bösen Wölfen in all ihren Verkleidungen als Medien-Zaren so arrangiert, die REGIE läßt grüßen, die lachen sich alle krank und kaputt ob der von ihr verblödeten, an der Nase und den Ohren geführten Menschheit, die nicht hören, sehen und denken will, sondern nur unten gehalten werden möchte ( = Unterhaltung ).

Es ist definitiv NICHT so, daß die böse Königin jahrelang hat forschen lassen nach der Entwicklung des gesündesten Apfels, wie in Analogie die Menschheit das heute ausgerechnet vom bösesten aller bösen Wölfe, der Pharma- und Impfindustrie annimmt – warum auch immer, ich habe es ja oben und in meinen früheren Swissartblogs aufgezeigt, Stichwort „Narrative“ – und sich vorstellt, dort würde ausgerechnet nach Stoffen geforscht, die die Menschen gesund machen sollen: OMG, OMG, OMG !! Was ist mit der Menschheit gemacht worden, daß sie nichts verstanden hat, keinerlei historische Kenntnisse über die Entstehung und das Wesen von Rockefellers Pharmaindustrie hat und echt glaubt, die Böse Königin sei meilenweit gelaufen, um den besten, gesündesten biologisch-dynamischen Demeter Apfel für Schneewittchen zu kaufen . . .
Das nämlich glauben sie echt allen Ernstes von den Gen-Versuchen, den Gen-Experimenten, den Covid-Spritzen: OMG, OMG, OMG. . .
Und wenn Schneewittchen nach dem ersten Bissen tot umfällt, dann halten sie das für einen ganz ganz unglücklichen Unfall, der auf gar keinen Fall mit dem soooo guten Apfel der sooooo lieben Bösen Königin in Verbindung gebracht werden darf; denn wer so etwas auch nur in Erwägung zieht von wegen des zeitlichen Zusammenhangs, dann ist er oder sie selbstverständlich sofort als Verschwörungstheoretiker „aus dem Verkehr zu ziehen“, alles was dieser Mensch je von sich gegeben hat, muß nicht etwa zensiert (es gibt ja keine Zensur), sondern lediglich weltweit gelöscht werden, damit niemand, wirklich niemand noch einmal diese Verbindung zwischen Apfel und Tod von Schneewittchen herstellt.
Denn wir wissen ja, es war reiner ZUFALL am Werk, unglückliche Umstände, sicher wäre Schneewittchen auch ohne den leckeren. biologisch-dynamischen Apfel der ach so netten liebevollen Bösen Königin genau zu dem Zeitpunkt gestorben – alles Zufall, denn jeder stirbt ja irgendwann einmal.
Manch einer mag lachen, aber das ist haargenau das, was der Mehrheit durch die Medien, die den Bösen Wölfen, Hexen und Königinnen gehören – allesamt, wohlgemerkt, seit der Erfindung von Covid durch Herrn Fauci & Co verkauft und eingetrichtert wird: Friss oder stirb, wer Faucis Märchen nicht schlucken will, wird bestenfalls mundtot gemacht, zensiert, gelöscht, mit Shadowbanning unsichtbar gemacht.

Zurück zu den Märchen, den vermeintlich kindlichen (was ja gut ist, also bestens), vermeintlich naiven Märchen: naiv sind leider wir, also die heutige Menschheit, dumm, naiv und verblödet durch die Medien. In keinem einzigen Märchen kommt das Böse durch einen „Zufall“, immer nur das Gute, das dann unerwartet und als Retter kommt.
So ist es eben auch in der Realität, nur sind die Menschen so naivisiert und primitivisiert worden, daß sie glauben, das Böse käme als Zufall womöglich auch noch „von oben“, was die Götter, den Himmel meint.
Nein, nein und nochmals nein: dieses Böse ist immer menschengemacht, die böse Königin hat Schneewittchen absichtlich getötet, hat all die Gifte mit Mordabsicht zu ihr gebracht: im Schnürsenkel, im Kamm, im Apfel – manchmal sind eben nicht aller guten Dinge drei.
Wir leben eben NICHT in einer heilen Welt, wo nur die Natur – ausgerechnet sie !! OMG – böse sein soll, nicht aber die Bösen Wölfe, Hexen, Teufel und Bösen Königinnen, was ja für MACHT steht !!
Das Gift ( = Virus heißt ja lediglich unspezifisch „Gift“ (interessant, daß „gift“ im Englischen „Geschenk“ bedeutet, das läßt auch tief blicken…) – wir sprechen neutral von Covid – kam NICHT durch die Natur, durch Tiere oder ähnliches in die Welt, es wurde wie das Gift der Bösen Königin von Menschen geschaffen, womit wir wieder bei den Bösen Wölfen sind, die wir nicht beim Namen nennen müssen, da wir sie bestens trotz ihrer Tarnung kennen.
Der größte Fehler, also Denkfehler besteht ja darin, den Bösen Wölfen auf den Leim zu gehen und ihr Märchen von dem zufällig entstandenen „Virus“ und den dann zufällig geschaffenen vermeintlichen Impfungen, also vermeintlich guten, gesunden und hilfreichen Gen-Experiment-Spritzen zu glauben, was die gigantische Mehrheit der Menschheit leider tut.
Nichts, nichts, aber auch gar nichts ist daran wahr: Leute in den USSA um diesen ominösen Dr. Fauchi ( = ital. = Fresse, Hundeschnauze) und seine Bande haben etwas so verändert, absichtlich dahingehend verändert, daß es von Tieren (Fledermäusen wie man heute sicher weiß!!) wider die Natur (!!!!) auf Menschen übertragen werden konnte, quasi dasselbe, was die Böse Königin im Märchen gemacht hat – um in der Spur zu bleiben.
Daher hatte ich in den vorangegangenen Swissartblogs die Analogie mit dem Aquarium , den Fishtanks geschaffen, um zu zeigen, daß es eben NICHT mit rechten normalen Dingen vor sich geht, seit Jahrhunderten und Jahrtausenden nicht, sondern daß von aussen die ehemals offenbar heile Erde manipuliert wurde und wird – eben von wahrscheinlich nicht einmal, wie die Bibel in aller Deutlichkeit betont – menschlichen Wesen, nur so sind viele, die meisten Dinge zu erklären. Das meiste Übel dieser Welt kommt nun mal von Psychopathen, „Zombies“ , alles letztlich „Bösen Wölfen“.
Die Leute an allen „Spitzen“, egal ob in Politik, Religion, Militär, Konzernen usw. müßte man dazu rechnen – nicht alle, aber eben das, was man mit Deep State, Elite, WEF usw. bezeichnet und umschreibt, über allem eben die REGIE.
Nimmt man diese Aquarium-Analogie, so werfen diese Gestalten immer wieder „Gifte“ heimlich ins Aquarium und wir Fische, Menschen glauben dann, es sei natürlichen Ursprungs, was es absolut NICHT ist.
Schlimmstenfalls schlucken wir dann vermeintliche Gegengifte, die aber ebenfalls NICHT natürlichen Ursprungs sind und in ihrer tödlichen Wirkung die anderen primären Gifte weit, weit übertreffen, so wie es mit dem, was man „Covid“ nennt, der Fall ist: eine absolut harmlose Infektion (wenn es denn eine ist und nicht, wie verlässliche Wissenschaftler sagen, Auswirkungen der 5 G Strahlung), die von einem intakten Immunsystem schnell wieder beendet, d.h. geheilt werden kann – wenn das Immunsystem nicht künstlich und durch falsche Lebensweise geschädigt wurde.
Nun kommt Big Pharma wie die böse Königin, nachdem die vorherigen Giftanschläge nicht funktioniert haben und Schneewittchen immer noch lebt, mit dem ultimativen Gift im Apfel, was wir selbstverständlich einzig nur mit dem vergleichen können, was in dieser experimentellen Gen-Spritze sich befindet: Gift, reines furchtbares Gift, um es klar zu sagen nach allen wissenschaftlichen und medizinischen Ergebnissen, die weltweit uns vorliegen, daran ist nichts, aber auch gar nichts zu rütteln.
Die Wiederkehr des vergifteten Apfels in Reinkultur: alle 7 Milliarden Menschen müssen laut dem Eugeniker Bill Fränkenßtein Gates von diesem Apfel essen, erst dann ist Billyboy zufrieden, dann ist die Weltbevölkerung auf das Mass der Georgia Guidestones ( 500 Millionen ) „reduziert“, dann könnte der Böse Billy Wolf der REGIE melden: Auftrag erfüllt.
Nochmals im Klartext: das vermeintliche Virus und das in keiner medizinischen Beziehung dazu stehende andere Gift, das man „Vaccine“ nennt sind beide „made by design“, by satanic design, also menschengemacht, nichts aus der Natur. Beides wurde wie die drei vergifteten Gegenstände bei Schneewittchen gemacht, um zu töten: im Märchen sollte das schöne Schneewittchen getötet werden, heute ist es die Menschheit ( „as we know it“ ). So schlimm und doch so einfach ist es, alles leicht zu verstehen und wichtig zu verstehen.
Wichtig gerade deshalb, weil einerseits die gesamte Menschheit nun am „Scheideweg“ steht, andererseits selbst sich für informiert haltende Kreise auf die Illusion hereinfallen und sich täuschen lassen, das mit Schneewittchen und dem Apfel sei ein unglücklicher Zufall gewesen und parallel andere Menschen, naive Menschen glauben machen, alles sie nicht menschengemacht, sondern ein Betriebsunfall der Natur und das Gegengift sei ganz toll, man müsse es nur vielleicht etwas optimieren und niemand hätte ja vorhersehen können, daß soooo viele Menschen an dieser Spritze sterben. Nein, das konnte niemand vorhersehen, niemand konnte ja auch damit rechnen, daß man an einem vergifteten Apfel sterben kann – alles Zufall. . . . 😉

Kommen wir nun zu den LÖSUNGEN und schauen wir uns logischerweise die der Märchen, der uralten Weisheiten an.
Es gibt nicht ein einziges Märchen, in dem die Bösen mit dem Leben davonkommen: der Böse Wolf landet im Brunnen und ertrinkt jämmerlich (!!), die Hexe wird im eigenen Ofen, den sie für Hensel geheizt und befeuert hat, verbrannt, die Böse Königin muß sich in glühenden Eisenschuhen zu Tode tanzen. Überlebende, Gefangene: NULL, absolut NULL.
Diese Lösung bieten die uralten, weisen, vielleicht von den Göttern überlieferten Märchen an.
Zurück zu Rotkäppchen? Was ist mit ihr? Was führt einzig zum „Ende gut“?
Es erscheint der Jäger, auch hier wird die Rettung, das Gute, durch Zufall angelockt, weil er, der Jäger, das Schnarchen des Wolfes hört und dann das einzig Wahre und Gute und Richtige tut: er erschießt den Wolf und rettet damit Rotkäppchen: hart, aber gerecht, also nicht einmal hart, um ehrlich zu sein.
Das Urböse kann laut den Märchen nun mal nie anders beseitigt werden, sonst haben wir eine Situation wie heute weltweit: die absolute HERRSCHAFT der Bösen Wölfe überall bis in den kleinsten Winkel der einst so schönen Erde.
Und eben: ich habe die Märchen nicht geschrieben. Als Literaturwissenschaftler kann und muß ich sie analysieren und deuten, was zwingend immer wie in biblischen Predigten eine Übertragung auf die heutige Zeit bedeutet, das ist die Aufgabe von Germanisten. Wir müssen und dürfen schauen, was die Weisheit unserer Ahnen, Dichter und Götter uns als Lösungen anbieten aus ihrem weisen Erfahrungsschatz.


In den wenn auch nicht immer guten, so doch zumindest erheblich besseren Zeiten der Märchen hatten die Guten, die echten Menschen noch die Oberhand, die Bösen Wölfe, Hexen und Königinnen waren eine Randerscheinung, groß genug, um die Nachkommen und Zeitgenossen davor in aller Klarheit und Schärfe zu warnen mit den krassesten Mitteln der Sprache und Imagination.
Heute sind Sprache und Imagination besetzt und zersetzt worden von den Bösen Wölfen, Hexen und abartigsten Wesen und sie haben, da sie nie, sprich nie wirksam zurückgeschlagen worden sind, überall die Oberhand gewonnen, die wahrhaft Guten sind in der absoluten Minderheit, wie man es am Thema „Genspritzen“ nur allzu deutlich sieht, die Gesellschaft ist nun absolut gespalten und für die Gespritzten gibt es kaum noch einen Weg zurück. Wie im Märchen hat der Böse Wolf sie alle aufgefressen.
Klar, es gibt ein paar echte Menschen im „Uhrenkasten“, aber was nützt das, wenn die Geissenmutter auch von den Wölfen aufgefressen wurde und die Überlebenden des Wolfmassakers niemandem berichten können, der ihnen wirklich helfen kann, der „erwachsen und erfahren“ genug ist, zu wissen, wie man der absoluten Überzahl der Bösen Wölfe, die sich als weiß Gott alles Mögliche verkleidet haben, begegnen soll, wie man sich als Menschheit, als Restmenschheit noch retten soll.
Angenommen, diese „Geissenmutter“ gäbe es noch und sie sei nicht von den Bösen Wölfen zerfleischt worden, was nützt es, wenn sie und das oder auf heute bezogen viele Geißlein im Uhrenkasten nicht gegen einen einzigen Bösen Wolf wie im Märchen, sondern gegen unzählige Rudel bösester, als Menschen getarnter Wölfe zu kämpfen hätten. Und genau das ist unsere Situation heute, wo wir nach allen Überlegungen und auch wenn in den Unmengen an SF-Filmen, in denen am Ende immer naiver Weise so ein Retter die ganze Menschheit von diesen Bösen Wölfen zu erlösen scheint, immer nur feststellen müssen, daß so ein Retter zwar in den Köpfen einiger Menschen, vielleicht als Ablenkung und vor allem FALLE in den Köpfen und Produkten ( Medien, Filmen usw.) eben jener Bösen Wölfe entstanden sind, wenn wir am Ende doch feststellen müssen, daß in dieser durch und durch korrupten, korrumpierten, von bösartigsten, niedrigsten, widerlichsten Wesen (siehe meine Rufmord-Geschichte) und Wesenheiten, die nichts Menschliches an sich haben und meist auch niemals hatten, uns wirklich nur noch die GÖTTER Rettung bringen können und wenigstens ein paar von uns in eine bessere, angeblich goldene Zeit, ein Goldenes Zeitalter ohne diese Bösen Wölfe, führen können. . .

Think about it and dream about it !!

Standard
Uncategorized

Gibt es da etwas zu meckern? Nö, ist doch alles bestens und gut so. . .

Nun, jedes Kind hat schon von klein auf lernen müssen, daß die Menschen in Deutschland im besten aller Deutschlands leben und sehr, sehr stolz darauf sein können, dürfen, müssen.
Ja, und in der Tat, es gibt auch definitiv nichts zu meckern, alles andere wäre undankbar und verstiesse, genau wie die Weigerung, an diesem absolut ungetesteten Gen-Experiment, das dieses beste Deutschland aller Zeiten frech „Impfung“ nennt – wir wissen von all den vorangegangenen Swissartblogs um die Macht der Narrative, die ja auch mit Georg Orwells „Neusprech“ zusammenhängt – gegen die narrativen und sozialen Regeln dieses besten Deutschlands aller Zeiten (den Superlativ haben wir den 16 Jahren Merkel zu verdanken, erst sie hat allem ihre Krone aufgesetzt – wie immer man das deuten und verstehen mag) und würde von den Propaganda- , also Wahrheitsmedien den Stempel „asozial“, nicht volksschädigend (Volk gibt es seit Merkel gar nicht mehr, wie jedes Kind in Deutschland weiss und gelernt hat) aber gemeinschaftsschädigend und wer bitte möchte in diesem wunderbaren Deutschland sich schon „Schädling“ titulieren lassen wie es gestern Vertreter des nicht mehr existierenden Volkes getan haben mit denjenigen, die sich der Genspritztortour nicht unterziehen wollen und zumindest genetisch heil bleiben wollen – falls man „heil“ noch sagen darf.
Natürlich darf man das, immerhin heißt ein SPD Abgeordneter und Bundestagspolitiker so, Hubertus mit Vornamen. Deshalb ist das Wörtchen „heil“ noch erlaubt, schließlich kann man den Mann nicht Hubertus Gesund nennen und rufen, das wäre ja gemein.

Aber unversehens sind wir mittendrin in der Überschrift, die durch den kleinen Unterschied zwischen dem besten Deutschland und Russland, das die deutschen Politiker nicht so toll finden, auch wenn Putin selbst es sicher auch als das beste Russland aller Russländer auf russischem Boden bezeichnen würde.

Worin besteht dieser interessante Unterschied?
Es ist ganz einfach die Qualifikation der Politiker, also der Minister und Entscheidungsträger. Klar, jedes Land der Welt hat so etwas wie einen Gesundheitsminister, einen Verteidigungs- oder im Falle der USSA einen Kriegsminister, einen Bildungsminister, Finanzminister, Verkehrsminister und und und.
Der feine Unterschied zwischen Deutschland und Russland besteht nun eben darin, daß die Deutschen eine so kluge REGIE haben, von der die gesamte Regierung bestimmt wird und die eigentlich alle wichtigen Staaten und Länder bestimmt, die so klug und vorausschauend war, es so einzurichten, daß in Deutschland kein Ministerposten mit Leiten oder Gestalten oder Personen besetzt wird, die auch nur einen Schimmer Ahnung von ihrem Ressort haben.
Gut, ein Gesundheitsminister darf natürlich schon ein paarmal beim Arzt gewesen sein, sogar regelmäßig beim Zahnarzt, keineswegs darf er oder sie sich aber für Medizin, Gesundheit oder Biologie interessiert haben, auch nicht als Hobby oder so.
Da ist die REGIE zum Glück hart, so etwas wird schlicht nicht geduldet.
Und so haben wir eben auch einen Gesundheitsminister, dem man einerseits sofort ansieht, daß er in der Schule, gelinde gesagt, bei seinen Mitschülern einen schweren bis sehr schweren Stand gehabt haben muß, weshalb sein Hasspotenzial gegen Menschen an sich gelinde gesagt sehr hoch liegen muß. Das hat sich in Corona-Zeiten als sehr, sehr gut (gelinde gesagt) erwiesen, denn kein fühlendes, menschliches Wesen hätte diese Tortouren und Foltern durchzusetzen sich getraut, jeder Mensch wäre zumindest moralisch darunter im Vorfeld schon zusammengebrochen , nicht so Jens, der Spahn.
Neben den fehlenden menschlichen und fachlichen Qualifikationen kommt bei ihm – sicher nicht zufällig – noch hinzu, daß er auch als Banklehrling oder -kaufmann keine Leuchte ist; denn welcher Kunde würde sich von einem Banker beraten lassen, für den 1 / 5 mehr ist als 1 / 4 oder gar 1 / 3. Gut, nun werden einige einwenden, daß es geradezu ideal für den Beruf des Bankers ist, Kunden weißmachen zu können, dass sie einen super Gewinn gemacht haben, wenn z.B. eine Aktie nur noch 1 / 5 ihres ursprünglichen Wertes hat, wenn wir den mit 1 / 1 ansetzen; weil ja 5 wesentlich größer und damit wertvoller als 1 ist – was ja einleuchtet. . .
Hochqualifiziert ist eben derjenige Politiker, der den Wählern freudig bekanntgeben kann, daß sich in ihrem Portemonnaie immerhin noch 1 / 5 dessen befindet, was ihr Gehalt früher einmal wert war und diese Wähler dann nur darauf warten, daß aus der 5 bald mal eine 8 oder gar eine 10 wird und sie das dann der Regierung freudig zuschreiben – als Erfolg, wohlgemerkt, immerhin wäre 10 doppelt so viel wie 5.
Genau das meint eben auch der SCHWEIZER (!!!!) Klaus Schwab, wenn er euphorisch schreibt: You will own nothing and we will own YOU. Oder, anders formuliert: You will know nothing and we will own you, was in etwa die Wähler betrifft, denen man weissgemacht hat, daß 1 / 5 wesentlich mehr ist als 1 / 3 – sofern man nicht von Schulden ausgeht. . .

Zurück zu Jens, dem Spahn, der weder der hellste Bankkaufmann noch die Bohne einer Ahnung von gesundheitlichen Dingen hat, also die ideale Top-Besetzung für das Amt des Gesundheitsministers, das ja dann bald von dem Gesundheits-Papst Karl Lauterbach übernommen werden wird.
Bei vielen wurde er ja schon als der neue Bundeskanzler angesehen und gehandelt, aber das hat noch Zeit, erst einmal muß er die Millionen für die Villa abbezahlen. . .
Warum das alles so gut und wichtig ist? Ganz einfach: ein Gesundheitsminister, der etwas von seinem Fach versteht, ist nicht soooo leicht manipulierbar und orientierungslos.
Deutsche Politiker muß man sich im Unterschied zu russischen Politkern so vorstellen wie einen vollkommen ortsunkundigen Busfahrer, dem man dann ein Ziel vorgibt, wo er hinfahren soll und der nicht einmal die Sprache des Landes versteht, von dem aus er starten soll.
Ohne Google Maps oder ein Navi wäre er / sie vollkommen aufgeschmissen. Der Busfahrer ist auf Gedeih und Verderb auf die Richtigkeit des Navi angewiesen, andernfalls müßte er regelrecht „blind“ losfahren. Führt ihn das Navi in die Irre, würde er es erst ganz zum Schluß merken, wenn das erreichte Ziel auf dem Navi nichts mit dem ursprünglich vorgegebenen Ziel zu tun hat.
Ein russischer Kollege dagegen wäre absolut ortskundig, bräuchte kein NAVI und hätte zudem noch viel bessere Routen zum Ziel als sein deutscher Kollege, sprich Minister.
Wir sehen, die totale Unkenntnis macht den deutschen Politiker total abhängig von Beratern, er könnte im Beispiel des Busfahrers keinen Meter weit ohne Beratung, wo es denn langgeht, fahren.
Also ist so ein Jens, genannt Spahn, ein wahrer Schmaus für BigPharma, das Jens, der Spahn ja quasi „blind“ fährt, er darf am Steuer schlafen, lesen, Videos schauen oder etwas mit seinem Ehemann anstellen, Big Pharma übernimmt die Steuerung, alles geht autonom.
Genauso läuft es mit der Starbesetzung AKK im sog. „Verteidigungs“ministerium, genau dasselbe mit ihrer Vorgängerin Uschi, beide ohne den blassesten Schimmer von Militär, von Verteidigung und allem, was damit zusammenhängt.
Aber so ist das SYSTEM Deutschland, dieses beste, das es je gegeben hat, wohlgemerkt, immer von der alles lenkenden REGIE aus gesehen, vom Standpunkt des Wissenden, des gesunden Menschenverstands aus gesehen die größte Katastrophe aller Zeiten, vergleichbar mit einer ungebremsten Fahrt in den Abgrund – aber immer mit einem Lächeln auf den durch allerlei Masken verdeckten Lippen.
Die bösen Russen haben es sich dagegen einfach gemacht. Bei ihnen geht es, auch was die Minister betrifft, immer streng nach Qualifikation, nach Fachqualifikation und Erfahrung.
Beides ein quasi rotes Tuch für deutsche Minister mit Parteien-, Länder- und Frauenquote.

Insofern hat Deutschland aber auch den Joker gezogen, da was quasi das ursprünglich amerikanische Modell übernehmen mußte – auf Befehl eben der REGIE.
Wir erinnern uns an die Redewendung: Vom Tellerwäscher zum Millionär = die typische Fakestory, die aber auch die Phantasie anspricht: über wie viele Leichen mußte dieser „Tellerwäscher“ gehen, bis er dort „oben“ angekommen war. Wieso fällt sich nicht nur mir Donald Trump dabei unweigerlich (!!) ein . . .
Amerika nannte man früher, also ganz früher das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der Gleichheit aller – was natürlich immer ein gigantischer Schmarrn war und eine geradezu absurde Lüge und Propaganda, aber wen stört’s – das Narrative zählt und sonst nichts.
Nun kann man also – rein Theoretisch natürlich nur und rein ironisch sarkastisch – in Deutschland vom Tellerwäscher oder Migranten zum Minister aufsteigen, wenn man sich die Software der REGIE hat einpflanzen, also einspritzen lassen, sprich all die „round Tables“ durchlaufen und umrundet hat, um dann als Zombie wiedergeboren zu werden und sich im Bundestag wiederzufinden.
Aber das ist nicht klar genug formuliert: Vom Tellerwäscher zum Minister läßt ja zumindest noch einen Werdegang, eine Entwicklung offen, beispielsweise könnte der berühmte „Tellerwäscher“ ja noch den 2., 3. oder 4. „Bildungs“weg eingeschlagen haben, er könnte studiert haben und und und.
Hier in Deutschland muß es aber ganz besonders im Hinblick auf die junge Garde ALLER sog. Politiker, die ja in der Regel keinerlei Ausbildung, Studienabschluß usw. aufzuweisen haben und nur von Plagiaten und ähnlichen Schiebereien hochgeschoben worden sind (natürlich von der REGIE, was sonst), heißen:
ALS „TELLERWÄSCHER“ MINISTER-IN oder noch etwas deutlicher: DER „TELLERWÄSCHER“ ALS MINISTER. . . oder von der Waschküche direkt ins Ministeramt. Wobei man ja dem „Tellerwäscher“ etwas zugute halten muß, was den meisten Politikern seit Joschka Fischer, dem Taxifahrer, gescheiterten Studenten und Steinewerfer fehlt: die Berufserfahrung, zu erfahren oder erfahren zu haben, was es heißt, „im Arbeitsprozeß zu stehen“, seinen Mann oder seine Frau zu stehen. . .

Im „bösen“ Russland kann z.B. nur der- oder diejenige Gesundheitsminister (in) werden, der zuvor Medizin studiert hat, als Arzt/ Ärztin praktiziert hat, dann von der erst kommunalen Politik aufgestiegen ist, um dann mit all der fachlichen und politischen Erfahrung irgendwann als Krönung ein Ministeramt im Gesundheitsbereich besetzen zu können.
Verkehrte Welt bzw. umgekehrte Welt, aber die REGIE ist ja nicht dumm, dasselbe System der fachlichen Qualifikation hatten wir in Deutschland Hunderte und Tausende von Jahren, ein Kaiserreich wäre ohne diese Qualifikation gar nie zustande gekommen, das Land wäre in sich verfallen so wie es jetzt im doppelten Sinne der FALL ist.
Ich könnte natürlich jedes einzelne Ministerium in diesem besten Deutschland aller Zeiten durchgehen, es ist überall dasselbe Grundübel, aber solange die REGIE und einzig die REGIE bestimmt und bestimmen darf, wird sich daran nie etwas ändern, immerhin rast das Land nicht ohne Grund dem Abgrund entgegen – wie alle Wahrheitssucher sagen . . . .

Think about it, don’t laugh about it, it’s too serious and bad !!

Standard
Uncategorized

Die magischen 48 Stunden – Himmel, was da alles passieren kann. . . .

Nun ist es also so weit, d.h. „wir“ – wer auch immer das sein mag – haben es, wie man so unschön, die wahren Entscheidungsherde und Befugnisse verdeckend und damit schützend sagt, „so weit kommen lassen“.
Das klingt gerade so als hätten diese „wir“ auch nur ein Fünkchen Möglichkeiten, daran im Vorfeld und und im Nachhinein auch nur irgendetwas zu ändern, so als hätte irgendjemand von dieser magischen Masse „uns“ etwas daran verhindern können, gerade so als hätten die Menschen, die in einem Staatsgebilde leben, überhaupt irgendetwas zu sagen, sieht man von den ganz ganz oberen Entscheidungsträgern einmal ab.
Auch die sog. „Politiker“ sind je höher sie aufsteigen umso willfährige Marionetten, dieser REGIE, denn wären sie es nicht, sie wären innerhalb von Stunden „weg vom Fenster“ – und dazu gibt es die vielfältigsten Möglichkeiten, auch dazu hat die REGIE ihre Vasallen in Justiz und Polizei und Schlimmerem.
Also, seien wir zumindest da ganz beruhigt: WIR HABEN ES DEFINITIV NICHT SO WEIT KOMMEN LASSEN, DEFINITIV NICHT.
Denn bitte: wo hätten wir da anfangen sollen?? Da es hier um die Schweiz geht: da selbst und gerade im Besonderen die Figur des Wilhelm Tell eine reine, absolut frei erfundene (klar, es gab vermeintliche Vorgaben, aber das sind stories, meist Fake, reines Wunschdenken. Auch der Osterhase ist in dem Sinne „echt“, weil die Story nett ist und Kinder immer wieder erfreut. Am meisten „erfreut“ es die gigantischen Konzerne, allen voran Nestle, die die Osterhasen weltweit zu Millionen und Abermillionen extrem gewinnbringend verkaufen, was nicht verkauft wird, wird umgeschmolzen zu Nikoläusen und was da nicht verkauft wird, wandert wiederum in die Osterhasenformen und so weiter von vorne.
Nein, wir können uns nicht einmal auf Friedrich Schillers Tell berufen, der damit den Schweizern viel viel mehr geschenkt hat als eine FAKE – Freiheitsfigur, er, Schiller, hat ungewollt den Schweizern damit einen Freibrief, eine Lizenz zu allen Verbrechen gegeben, denn nach außen hin galt ja das Narrativ des freiheitlichen Landes mit der vermeintlichen Symbolfigur Wilhelm Tell. Dass es ihn nie jemals gegeben hat, interessiert niemanden, darf niemanden interessieren. . .
Wäre Dschingis Khan seinerzeit nicht auf einem Pferd, sondern einem süßen, strubbeligen Bären dahergekommen, dann hätte er sich als Markenzeichen die dann später von der Schweiz okkupierte BÄRENMARKE ( später Nestle) sichern können und er wäre als Teddybär-Mongole in den Kinderzimmern aller Kinder gelandet, die mit Dschingis Khan immer „ach wie süß“ assoziiert hätten und nicht den grausamen, blutigen Mongolenherrscher, den Schrecken aller damaligen Völker.

Also, gutes Marketing, was Schiller dem Nachbarland ohne auch nur den Hauch von solchen Wilhelm Tells geliefert hat. Noch heute wird er das als seinen allergrößten Fehler ansehen – nach all den Verbrechen dieser Schweiz: WELTWEIT, gnadenlos aber auch im Innern gegen jeden echten Freiheit- und Wahrheitshelden der Vergangenheit und zumindest auch der Gegenwart. Wie es um die Zukunft der Schweiz stehen mag nach all den Menschheitsverbrechen ist ungewiss bzw. nach göttlichen Regeln sehr gewiß, denn auch die göttlichen Gesetze, die ewigen geistigen Gesetze der Erde sind hart, aber gerecht und mögen oft gnadenlos erscheinen, man denke da nur an Sodom & Gomorrah. . . .

Nein, wir haben es weiß Gott nicht, nie und nimmer so weit kommen lassen, daß man auch in der Schweiz, um das Land Richtung Heimat überhaupt verlassen zu dürfen, einen „Test“ machen lassen muß, einen Test, der gar kein Test ist, ebenso wenig wie Wilhelm Tell real nicht einmal ansatzweise existiert hat, was er übrigens mit unzähligen FAKE-Personen der Welt- und Religionsgeschichte gemein hat.
Der „Test“, auch im Vergleich zum weitaus teureren PCR-„Test“ hat mit selbigem gemein, daß beide vollkommen unsinnig und aussagelos sind, mit beiden kann man medizinisch nicht das nachweisen, was man vorgibt, nachweisen zu können und was man wiederum gar nicht kennt – eine durch und durch irre und irrsinnige Sache, völlig absurd von der Schale bis zum Innersten des Kerns.

Gut, wenn es irgendetwas auf der Welt gäbe, das irgendetwas, was man „Krankheit“ benennen könnte, unter gewissen Umständen auszulösen in der Lage wäre und würde dieses „Irgendetwas“ sich aus vollkommen unklaren Gründen, die die gesamte Biologie, Natur und Schöpfung auf den Kopf stellen würde – weil es so etwas nicht gibt und auch nicht geben kann -, sich weltweit oder europaweit (Pandemie bedeutet ja nun mal weltweit) ausbreiten und könnte man es nachweisen und könnte man, falls es nachweisbar wäre, sich auch dagegen schützen – alles wäre ja gut.
Aber die Sache ist so irre, daß keine Götter, käme man in den „Himmel“ und würde man ihnen von den Geschehnissen auf der Erde berichten, daß kein einziger Gott einem das glauben würde, da es auch wohl die gigantische Phantasie der edlen guten Götter – was die Dummheit und Idiotie der von ihnen geschaffenen Menschen anbelangt – weit übersteigen würde.

Nur allein schon der Begriff „Virus“, ein vollkommen schwammiger Begriff aus dem vorigen Jahrtausend, der schlichtweg „Gift“ bedeutet, ist ein Irrsinn in sich.
Zum einen ist so etwas wie ein krankmachendes „Virus“ noch nie jemals im Labor oder anderswo isoliert worden, noch nie hat man die ihm nachgesagte, eher anphantasierte krankmachende Wirkung nachweisen können, noch nie hat man es fertig gebracht, einen Menschen oder ein Tier mit diesem Teil, das noch nie isoliert und in seiner Wirkung nachgewiesen werden konnte, zu infizieren. Es war, ist und wird immer ein Phantom sein, ein Hirngespinst in irgendwelchen Köpfen, existent und „lebendig“ nur zwischen all den Zeitungsseiten der Propaganda-Mainstream-Presse und in den Mündern ihrer Diener, den Dienern und Vasallen der REGIE.
Wenn es ein „Virus“, also ein Gift ist, wie will oder könnte sich ein solches Gift überhaupt verbreiten, zudem noch landesweit, kontinentalweit und weltweit.
Nehmen wir als anschauliches Beispiel einen Computer. Klar, der ist viel, viel größer als so ein angeblich nur mit Elektronenmikroskopen vermeintlich sichtbar zu machendes Gift, also Virus.
Aber wenn dieser Computer so unbeschreiblich Billiardenmal größer ist als ein Virus, dann müßte der sich ja auch rasend schnell landesweit und schließlich pandemisch, also weltweit verbreiten können. Warum sollte sich etwas Totes, ohne Leben und Fortpflanzungsmöglichkeit wie ein Computer nicht viel schneller verbreiten können als ein winziges Virus, allein schon von seiner Größe. Und wir sprechen hier von einem einzigen Computer, der sich so rasend schnell weltweit verbreitet – obwohl es keinen männlichen und weiblichen gibt, die sich befruchten könnten, woraus dann ein Babycomputer entstehen könnte : das ginge ja noch und wäre nicht ganz so irre wie dieRealität.
Es gibt eben leider auch keinen Männlichen und weiblichen Coronavirus, da ein Virus dummerweise von der Wissenschaft als tote Materie definiert wurde.

Umso irrer die Tatsache, daß größte Teile der Menschheit tatsächlich glauben, es gäbe so etwas und man könne sich davor schützen.
Fakt ist aber, daß das Virus noch nie nachgewiesen wurde, man aber glaubt, den Menschen weißmachen zu können – es funktioniert ja ganz erschreckend gut – daß man das, was es nicht gibt, trotzdem testen kann und bei jedemMenschen weltweit nachweisen kann. Klasse, ganz große Klasse.

Weiter mit einer aktuellen anschaulichen Analogie: Wir haben den Vulkanausbruch auf den Kanaren auf La Palma. Nichts, aber auch gar nichts hält uns davon ab, in direkter, logischer Analogie schlicht VIREN für den Vulkanausbruch verantwortlich zu machen, Viren zudem, die Menschen befallen.
Die Logik und Analogie besteht nun darin, daß irgendein wissenschaftlicher Freak, man muß ihn nicht Drosten nennen, daherkommt und sagt, er habe ein Phantombild der „Täters“, der den Vulkan hat ausbrechen lassen und durch dieses Phantombild (das natürlich gar nicht existiert und nicht existieren kann) könne er einen Test anbieten. Nun muß sich demzufolge jeder Erdenbürger testen lassen, ob er vielleicht den Vulkan hat ausbrechen lassen bzw. ob er Anteile von „Viren“ in sich trägt, die eindeutig für den Ausbruch des Vulkans verantwortlich sind.
Jeder Mensch muß sich also daraufhin testen lassen, ob er oder sie Träger des Verursacher des Vulkanausbruchs ist und damit weitere Vulkanausbrüche verursachen könnte. Klar, gegen dieses „Virus“, das den Vulkan hat ausbrechen lassen, gibt es natürlich in Form einer sog. „Impfung“ längst schon ein Gegengift, eben um weltweit weitere Vulkanausbrüche in Zukunft zu verhindern.
Bitte nicht lachen, zumindest nicht abschätzig, denn diese irrsinnig erscheinende Analogie ist REALITÄT.

Mittels eines Tests, der nichts nachweisen kann, jedenfalls nicht das, was vermeintlich gesucht wird, soll aber real etwas nachgewiesen und als „positiv“ oder „negativ“ beurteilt werden, was man auch noch nie gesehen und nachgewiesen hat.
Man sucht also per Steckbrief und Bild des „Täters“ zu einem „Geschehen“, sagen wir einen Diebstahl, von dem niemand weiß, wer oder was ihn oder es ausgeführt hat, Personen, die dem eh nicht bekannten „Täter“ ähneln – vielleicht wird da der Irrsinn deutlicher. Nun muß sich jeder „testen“ lassen, ob er oder sie oder es Ähnlichkeit mit etwas hat, was eh niemand kennt, genauso wie man den „Täter“ oder Verursacher des Vulkanausbruchs nicht kennt, dafür aber eben der „Einfachheit“ Viren verantwortlich macht.

Es kommt aber noch viel irrer: zurück zu dem „Test“, der einen für sage und schreibe volle 48 Stunden berechtigt, ins Ausland (kurz) zu reisen, zu schwimmen, ein Museum oder zwei zu besuchen, ins (offenbar heilige) Innere von Bars, Cafes und Restaurants zu gehen oder gar einen lieben, engsten Angehörigen im Spital besuchen zu dürfen.
Da fragt man sich natürlich, was um Himmels Willen in diesen 48 Stunden alles passieren kann . . . Gefährlich, gefährlich, dieses Leben auf der unwirtlich gemachten Erde, die man früher liebevoll „Mutter“ nannte – das waren noch Zeiten.
Heute muß man ja an jeder Strassenecke darauf gefaßt sein, urplötzlich und ohne Vorwarnung in so einen Virenschwarm (oh je, die können ja gar nicht fliegen – wie verbreiten die sich denn so rasend schnell weltweit bis in die kleinsten Ecken von Schulen, Kitas und Altenheimen?) zu gelangen und dann war’s das mit dem negativen Test.
Zurück zum Vulkan: da kann man ahnungslos, versunken in Gedanken an die guten alten Zeiten, bescheiden meinetwegen auch nur in DIE gute alte Zeit, am See entlang oder an Schaufenstern entlang spazieren gehen, nichts Böses ahnend, da kommen diese Vulkanviren daher, lassen sich nieder auf dein Haupt und beim nächsten 48 Stunden Test wird festgestellt, DU BIST SCHULDIG am Vulkanausbruch, DU BIST POSITIV auf diese Vulkanviren als Verursacher aller Vulkanausbrüche weltweit enttarnt worden und wirst auch noch schief angeschaut, weil du es unterlassen hast, dich gegen diese Vulkanausbruchsviren impfen zu lassen. Das soll Vulkanausbrüche verhindern helfen, fragt sich jetzt der eine oder andere, nein, nein, es gibt weiter diese Impfdurchbrüche, die dann im weiteren Verlauf zu Vulkanausbrüchen führen, aber jeder wird zugeben, daß man doch verdammt nochmal irgendetwas gegen Vulkane tun muß – und das ist doch mal ein guter Weg, das mit dem Testen, ob man vielleicht der Täter sein könnte, weil . . .diese Ähnlichkeit . . .
Klar, man kann mit den nicht einmal erkannten Viren keinerlei Symptome auslösen und schon gar keine Krankheiten. All das funktioniert verrückterweise nur mit den 5 G Strahlungen, was ja sehr komisch ist. Aber das sind Strahlen und keine Viren, also kein Gift, also nicht schädlich, also nicht verantwortlich. Mit der Bestrahlung dieser 5 G Mobilfunkwellen gelingt das im Freien, was mit den vermeintlichen Viren nicht einmal unter Laborbedingungen klappt. Schon irgendwie komisch. Aber da nur Viren so gefährlich sind – gerade weil man das noch nie hat nachweisen können – können, sollen und dürfen nur sie für all diese Symptome verantwortlich gemacht werden.
Und da andererseits Mikrowellen, also 5 G keine Viren sind – das hat man nachgewiesen 😉 🙂 – können diese Strahlungen ja folglich nicht für die Symptome, die sie eigentlich hervorrufen, verantwortlich sein; das jedenfalls sagt uns die Wissenschaft und diePropaganda, beide haben wieder Papst bekanntlich immer Recht. Das ist beruhigend.

Wir sind eben alle viel, viel zu gutgläubig und naiv.
Wenn man darüber nachdenkt, kommt man ins Grübeln und ins Zweifeln.
Was ist beispielsweise mit den regelmäßigen TÜV – Tests: gut, die müssen nicht alle 48 Stunden erneuert werden, obwohl, wenn man bedenkt, wie schnell so ein Auto sich irgendwelche Mängel holen kann – das sollte schon zum Nachdenken führen und beängstigend sein. Warum nicht wenigstens alle 4 Wochen mit dem Auto zum TÜV. . .
Auch so ein Schwangerschaftstest hält ja auch nicht ewig – weder ist er zehn Jahre noch zwei Jahre gültig und wie beim Coronatest kann auch ein 48 Stunden oder 72 Stunden Schwangerschaftstest für die Katz‘ sein.
Sicherer ist es da immer noch, sich stundenweise testen zu lassen, zumindest im Hinblick auf all diese Viren . . .
Oder so ein junger Student: kommt gerade freudestrahlend von so einem „Test“, wägt sich in Sicherheit keinen dieser Vulkanausbruchsviren oder Coronaausbruchsviren im Körper zu haben, geht über die Strasse, läßt sich vielleicht von seinem Smartphone ablenken und sieht nicht, wie sich in unvorstellbarer Geschiwndigkeit kein Zytokinensturm, wohl aber so ein Schwarm von Coronaviren (Moment: treten die in Schwärmen auf? Das müssen wir googeln!) sich ihm nähert und über ihn herfällt. In den meisten Fällen merkt dieser Student oder diese Studentin gar nichts davon und geht weiter freudestrahlend in die Uni, in eine Vorlesung – und schon ist es geschehen. Diese verflixten Viren oder V-irren haben nun 48 Stunden lang Zeit, sich überall wo diese jungen Leute hingehen und sich aufhalten, auszubreiten – ganz ungehindert wegen des negativen Tests. Und wer weiß, nach 48 Stunden haben sich die Viecher vielleicht wieder aus dem Staub gemacht und es gibt wieder einen negativen Test.
Dasselbe gilt natürlich für jeden Banker, Polizisten, Juristen, Verkäufer und Käufer, also für jeden, der sich irgendwo drinnen oder draußen herumzutreiben wagt. Ja „wagt“, denn das heutige Leben ist ein echtes Wagnis geworden, weiß Gott oder wissen die Götter, besser und richtiger gesagt.

Und an dieser Stelle noch ein ganz ehrlich gemeintes, ganz dickes Lob an die REGIE da oben, an all die, die sich genauso unsichtbar halten wie die Viren: klasse Arbeit habt ihr da geleistet, mit AI natürlich und all den „anderen“ non human beings.
Warum dieses dicke Lob? Nun, im Hinblick auf die sog. „Wahl“ und die Kanzlerkandidaten (-innen und -aussen) ist es euch diesmal echt gelungen, Kapazitäten aus der Pipeline hervorzuholen, die, um im obigen Beispiel, in der Analogie zu bleiben, alle drei die Geschichte mit den vermeintlichen Vulkanviren, die den Vulkanausbruch und letztlich alle Vulkanausbrüche ursächlich zu verantworten haben, wenn nicht 100% selbst glauben würden, aber in jedem Fall, sei es aus absoluter Dummheit, sei es aus Opportunismus oder weil sie so korrupt und korrumpierbar, durch und durch von der REGIE erpressbar sind, daß sie jeden Sch…, also jeden Mist vom Teleprompter ablesen und den Wählern und dem Volk glauben und glaubhaft machen würden, Hauptsache sie bekommen und halten den Job, werden Dschungelkönig oder Dschungelkönigin in der BRD , schlimmstenfalls für 4 Jahre, wenn nicht noch vor der Wahl dieses ganze System in sich zusammenfällt . . . Wobei dann natürlich die Viren schon jetzt als Schuldige feststehen und mit ihnen die Ungespritzten . . . Logisch !!

Letztendlich ist natürlich jeder so eine Art Virenschleuder, glaubt man den Propagandamedien, den Politikern, den BigPharma Ärzten usw. .
Jeder kann jederzeit zu irgendsoeiner Virenschleuder werden, zum Verursacher oder Mitverursacher von Vulkanausbrüchen, Überschwemmungen, Klimakatastrophen, denn bitte: wer will uns denn heute noch weissmachen wollen, daß all diese Überschwemmungen, die ganze Erderwärmung, das Schmelzen von irgendetwas, daß nicht all das und viel, viel mehr alles letztendlich von diesen VIREN hervorgerufen und verursacht wird – seit Jahrmillionen vielleicht sogar – und erst heute ist es der Wissenschaft gelungen, dagegen solche mRna Impfstoffe zu entwickeln und all das zu stoppen zu versuchen- Vorausgesetzt natürlich, möglichst alle Menschen lassen sich gegen all das spritzen, um damit nicht nur die eine oder andere Gratis-Bratwurst zu ergattern, nein, um damit ein für Allemal diese Überschwemmungen, Vulkanausbrüche und den ganzen Klimawandel zu stoppen.
Deshalb und nur deshalb bedeutet, um am Ende auch noch einen Hardcore Jesuiten zu Wort kommen zu lassen, also den Papst zu zitieren: Impfen ist Liebe . . .
Think about it. . .!

Standard
Uncategorized

Was haben bürgerliche Literatur und römisch-vatikanisches Un-Recht miteinander gemeinsam? Eine tief in den Kaninchenbau des Systems hineinführende Analyse der Strukturen



Mit der sog. Bürgerlichen Literatur ist es ein wenig wie mit dem bürgerlichen, sprich römisch-vatikanischen (UN-)Recht.
Es gibt keine größere geistige Distanz als der zwischen derJuristerei nach römisch-vatikanischen Vorbild und der Literatur. 
Vielmehr ist es der Unterschied zwischen Geist und Verrat jeglichen Geistes – von wenigen unbedeutenden Ausnahmen abgesehen.
Dennoch zeigen sich strukturelle Ähnlichkeiten.
Das Römische Recht ist einerseits das Unrecht schlechthin, wie schon Goethe in seinem dem Römischen Unrecht gewidmeten „Götz von Berlichingen“ unvergeßlich aufzeigte und nachwies, andererseits macht es wie ein schreckliches eingespritztes Serum die davon Injektzierten zu einer Art ZOMBIES. Egal was sie machen (wollen), sie landen immer im UnRecht, immer in der nicht nur Bevorzugung des Bösen, sondern im Bösen selbst, indem sie diesem immerzu durch eben dieses vorgefertigte UnRecht den Weg frei machen: zu Betrug, Verrat, Macht usw..
Es ist ein wenig wie mit dem Autopiloten im Flugzeug, nicht dem normalen, sondern dem, der das Flugzeug vom Boden aus steuert und wo der Pilot im Flugzeug selbst anstellen kann, was er will, das Flugzeug fliegt nach dem Willen des Bodenpersonals.
Das mag bei Entführungen gut sein, dafür wurde es konstruiert, aber er zerstört oder verhindert die Freiheit.
Ein Jurist mag besten Willens sein, solange er im System des Römischen UnRechts agieren muß, ist und bleibt er fremdgesteuert.
Es geht eben nie um Recht, da das UnRecht eingebaut und systemimmanent ist.
Will man mittels des Römischen UnRechts in der Gesellschaft etwas zum Guten ändern, so ist es wie mit Sommerreifen auf einer spiegelglatten Strasse oder auf einem spiegelglatten, zugefrorenen See.
Sicher, man kann versuchen zu steuern, etwas anderes ist ja systematisch auch nicht möglich als gasteben, bremsen und steuern. Aber die Gewalt über den Wagen hat man in keiner Weise, man ist den Verhältnissen ausgeliefert auf Gedeih und Verderb, wobei die Reichen und Mächtigen systembedingt i m m e r  den Gedeih bekommen, der Rest der Menschheit das Verderben.
Hinzu kommt, daß die Mühlen dieses vatikanischen Systems immer sehr sehr langsam arbeiten, auch das soll Gutes in jeder Form verhindern, jedenfalls für 99,99% der Menschheit.
Läßt man sich einmal aufwiesen System des totalen Irrsinns und UnRechts ein, geht es einem so wie bei einem Hausbrand.
Statt zu löschen, wie es die Feuerwehr ohne zu Zögern gewohnt ist, läßt das Römische UnRecht die Flammen lodern bis alles in Schutt und Asche liegt, denn dort muß alles nach Paragraphen und Verordnungen vor sich gehen und es warten meterhohe Aktenberge, die erst einmal abgearbeitet (was man fälschlicherweise so nennt) werden müssen, also zu UnRecht gemacht werden.
Erst dann, nach Wochen, Monaten, Jahren und durch endlose Instanzen wendet sich dann das Römische UnRecht dem Brand zu, also wenn alles nicht nur längst verbrannt und von Grund auf zerstört ist, sondern wenn selbst die Erinnerung, daß dort einmal ein Haus gestanden haben könnte, bis zur Unkenntlichkeit verblasst ist.
So viel zum Römischen UnRecht.

Mit der Literatur, vornehmlich mit der Romanliteratur, der Poesie und den Dramen ist es strukturell ganz ähnlich.
Übertragen auftun Fall des brennenden Hauses löscht auch sie nie das aktuelle Feuer, rettet auch sie niemals Menschenleben oder trägt zur schnellen Rettung bei, im Gegenteil.
Hat sie und haben die Dichter und Schriftsteller einen Brand gerochen oder gesehen, also ein aktuelles Problem erkennt, rennen sie nicht hin und weisen sie nicht darauf hin, nein, sie flüchten bestenfalls oder gehen ganz gemütlich in ihr Schreibstübchen, setzen oder legen sich hin und überlegen, überdenken, überschlafen die Sache.
Wenn sie besonders gut drauf sind, kommt ihnen dann nach Stunden, Tagen, Wochen oder gerne auch Jahren eine Idee, wie sie das Gesehene, den Brand, der nur für ein akutes, aktuelles, brennendes gesellschaftliches Problem steht, wie sie das also umschreiben, in eine Liebesgeschichte, ein Trauerspiel, eine Tragödie oder einen wie auch immer gearteten Roman umschreiben könnte.
Wenn es sich um gute, sehr gute Dichter handelt, kommt der Leser tatsächlich irgendwann, auch nach Jahren, Jahrzehnten und Jahrhunderten darauf, um was für ein Problem es dem Dichter oder Schriftsteller ging, auf welchen Umstand, gesellschaftlichen Mißstand er aufmerksam machen wollte.
Meist wird dann aber nicht mehr dieser oft längst überholte, sich vielleicht zur absoluten unumkehrbaren Katastrophe gesteigerte und entwickelte Umstand gesehen, sondern nur noch das „Werk“, das Stück Literatur.
Eine solche Entwicklung entbehrt nicht der Tragik selbst und hat, wenn man sie durchschaut, auch eine enorme Menge an Komik, sie ist aber in der bürgerlichen und ausserbürgerlichevn „Literatur“ der Normalfall.

Wenn man also ein Feuer sieht und es auf gar keinen Fall löschen möchte und wenn man auf gar keinen Fall helfend einschreiten will, gibt es zwei ideale, dafür prädestinierte Möglichkeiten:
Zum einen kann man geistfrei und geistlos als Rechtsanwalt und Jurist an die Sache gehen, zum anderen, was der geistreiche Weg ist, kann man den Dichter oder Schriftsteller spielen und sich gemächlich aus dem Staub machen, um ein Buch zu ersinnen und dann zu schreiben und dann drucken und herausgeben zu lassen, das dann irgendwann von irgendwem tatsächlich gekauft und in sehr sehr seltenen Fällen dann auch gelesenen in noch viel viel selteneren Fällen dann auch verstanden wird – dann ist, wie oben beschrieben, nicht nur das Kind bereits in den Brunnen gefallen, nein, dann gibt es den Brunnen schon seit Jahrzehnten und Jahrhunderten gar nicht mehr, einzig das Buch existiert dann noch bestenfalls auf irgendeinem Speicher in einer verstaubten Bücherkiste oder in irgendeinem Antiquariat, das einmalig Monat oder Jahr noch geöffnet ist. . . .

Nun, jetzt werden sich vielleicht, vielleicht manche fragen, warum es denn heutzutage keine Dichter mehr gibt, sondern allenfalls noch hier und da ein paar Schriftsteller.
Das wiederum hat mit den 3 G zu tun, nein, nicht mit dem Mobilfunk und auch nicht mit Geimpft, Getestet, Genesen.
Nein, es sind andere 3 G`s gemeint, nämlich die ewig unerschütterlichen Gier, Geld und Geist, wobei das letzte G kaum noch irgendwo anzutreffen ist, aber das zu erörtern würde zu weit führen.
Den Geist, der unabdingbar für das Dichterdasein ist, gibt es kaum noch, wohl aber Geld & Gier nach Geld, wobei wir wieder bei den Rechtsanwälten sind. 
Denen fehlt der Geist grundsätzlich, sollte er rudimentär noch bei irgendeinem der Aspiranten vorhanden gewesne sein, so wird das Jurastudium und womöglich so eine für jeden Geisteswissenschaftler schier unerträglich billige, peinliche, lächerliche Promotion den Rest an Geist gänzlich haben verblassen lassen wie einen Flecken, den man mit Chlor malträtiert hat.
Um so exponentieller wachsen Gier und Geldgier, denn während so ein Dichter niemals sicher sein konnte, daß seine Dichtungen ihn je mehr als das Überleben sicherten – selbst wenn er Bände hochgeistiger Literatur geschrieben hatte, muß so ein Jurist, so ein Rechtsanwalt ohne Geist nur den Mund aufmachen, ein paar unbedeutende Worte ins Diktiergerät absondern und schon sprudeln die Thaler und Goldstücke nur so hervor, heftiger und unstillbarer als beim gold“spendenden“ Esel aus dem Märchen „Tischlein deck dich“.
Nirgends werden nichtssagende, im Kern völlig geistlose, aus dem Nichts für das Nichts genuschelte Worte so horrend honoriert (gezwungenermaßen, denn kein Sterblicher würde auch nur einen Heller für diese dahingenuschelten, von vatikanisch-römischen Folianten und deren Nachfolgern auswendig gelernten Worte hergeben, allein das UnRecht, in dessen Fänge, Klauen er sich leider begeben hat, verlangt es so) wie im Bereich der Juristerei, die weder ein Handwerk, noch gar eine Kunstfertigkeit ist, sondern lediglich ein Nachgeplapper, eine unreine Gelddruckmaschine, eine Lizenz zum hemmungslosen Geldtransfer von den meist zu Unrecht Beschuldigten, also Leidtragenden in die eh schon über und übervollen „Taschen“ der Kanzleien, die nur deshalb diese Lizenz bekommen haben, weil sie Diener und Vasallen des Systems der REGIE sind, ähnlich dem geistlosen, sturen, irren Dahermurmeln  pseudoreligiöser sinnloser Wortketten, bei denen der Daherplapperer womöglich noch wippend seinen Kopf oder gar seinen ganzen Körper nach vorne und hinten und ständig wieder im Takt zurückbewegt – ohne allerdings auch nur einen Heller dafür zu verlangen oder gar zu bekommen – ganz anders als der Rechtsanwalt, weshalb es eben sehr sehr viel mehr Rechtsanwälte als Mönche und dergleichen gibt – und leider vielleicht nie mehr wieder echte Dichter . . .

Fassen wir also zusammen: Literatur und Juristerei sind gewollt von Letzteren, ungewollt von Ersteren Systemlinge, „Stützen einer durch und durch korrupten Herrschaftswelt“, die sich über die Jahrtausende glänzend zu tarnen und zu verstecken gelernt hat.
„Stützen“ deshalb, weil sie ebenso wie eine erst Tage, Wochen, Monate nach dem Brand eintreffende Feuerwehr keinerlei Möglichkeiten (Literatur) oder Interessen (Juristerei) hat, etwas zum Guten, zum Besseren zu verändern.
Die Romane erscheinen, wenn alle dort erwähnten „Kinder bereits in den sprichwörtlichen Brunnen gefallen“ sind, unrettbar verloren.
Den einzigen Sinn, den diese Romane dann noch haben könnten, könnten die Dichter, Autoren dann darin sehen (falls sie nicht auch aus rein kommerziellen Gesichtspunkten schreiben und ihnen die Menschen eh absolut egal sind, also nur Stofflieferanten für diese Literatur) darin sehen, folgenden, nachfolgenden Generationen vor ähnlichen „Unfällen“ ( = das „Fallen der Kinder in den Brunnen“) zu verhindern.
Das kann aber nur dann geschehen, wenn möglichst viele Menschen diese Literatur lesen und – noch 100 mal wichtiger – auch verstehen und umzusetzen wissen, wenn also Entscheidungsträger das lesen und verstehen und nicht nur einzelne Leute oder Schulklassen bzw. Seminare. Es muß FOLGEN haben im positiven Sinne einer Veränderung, Verbesserung der Gesellschaft ähnlich eines Warnschildes an einer schlecht abzusichernden Stelle, nachdem dort ein tragischer Unfall oder mehrere sich ereignet haben. Besser wäre eine komplette Absicherung dieser Gefahrenstelle – metaphorisch gesprochen.
Etwas wiederum Vergleichbares könnte der Justiz geschehen, also dem vatikanischen Unrechtssystem, wenn tatsächlich einmal RECHT gesprochen werden sollte und dieser Rechtsfall dann in die völlig unüberschaubaren Rechtsprechungen, also Unrechtssprechnungen, also Urteile Einzug hält und – – -beachtet, zitiert, als Musterurteil tatsächlich anerkannt wird. Aber das sind bekanntlich „Perlen“, Stecknadeln in den Heuhaufen der Justiz, die das System des Unrechts gar nicht gerne sieht und für die die entsprechenden „Richter“ meist aus dem Amt gejagt, verfolgt oder in Pension geschickt werden, weil nicht sein darf, was nicht sein soll:
Und Recht darf in diesem vatikanischen Un-Rechtssystem nun mal nicht sein. . . .

Standard
Uncategorized

Wenn nach ORWELL „links“ zu „rechts“ und umgekehrt erklärt wird, gibt es beides nicht mehr. Was immer bleibt sind wir Freidenker & Wahrheitssucher

Es ist ein weites, ein sehr weites, ein sehr, sehr weites und umfassendes Feld, um das es hier geht und wie immer in meinen Swissartblogs können die Dinge nur angesprochen werden, eine umfassende und „abschliessende“ Betrachtung wäre nur im Buchformat möglich und da wäre die Verbreitung eine noch viel geringere und die Lesedauer und Überwindung, sich solch ein Buch zu kaufen, von dessen Existenz man erst einmal erfahren müßte (von den Propagandamedien würde man das ganz sicher nicht erfahren) eine noch viel höhere und längere.

Worum geht es? Nun, das in der Überschrift knapp umrissene Thema ist mir durch die nun ( September 2021 ) schon seit 9 Monaten unverändert anhaltende Ruf-MORD-Kampagne gegen mich, meine künstlerische Arbeit und mein Leben, durchgeführt durch zwei „Individuen“, die auf absolut unerklärliche Weise den Vermieter, also die Stadt, in der ich wohne und das Atelier „Transatlantis“ für Schöne Künste ( Malerei ) betreibe, sowie Teile der Stadtregierung und die Stadtzeitung zu Mittätern machen konnten.
Da ich ganz zu Anfang dieser menschenverachtenden Kampagne ebenfalls von diesen beiden Individuen erpresst werden sollte, dem aber nicht nachgegeben habe – weshalb sie bekanntlich diese Ruf-MORD-Kampagne gegen mich gestartet haben, um wegen des nicht gezahlten kleinen Lösegelds von etwa 300 € mich und meine Existenz zu vernichten – muß ich unbedingt davon ausgehen, daß die oben Genannten ebenfalls aufgrund einer wie auch immer gearteten „Erpressung“ sich zum Steigbügelhalter der wohl schmutzigsten, menschenverachtendsten und widerlichsten Vernichtungsaktion gegen einen Künstler und seine Kunst und sein Leben haben machen lassen.

Was hat das alles nun mit dem ohnehin rein historisch gesehen überholten „links“ „rechts“ Schema zu tun?
Nun, das absolut Irrsinnigste ist, daß diese Rufmörder insgesamt inklusive ihrer Mittäter sich allen Ernstes dem linken Spektrum zuordnen.
Viele, die das Umfeld kennen, sprechen von „Linksradikalen“ und einer „roten Hochburg“, also dem Gebäude, in dem sich mein nach 13 friedlichsten Jahren des künstlerischen Schaffens aus vollkommen „irren“ „Gründen“, also aus reinster, geschichtlich beispielloser Willkür gekündigtes Atelier befindet, in dem ich seit nunmehr 9 Monaten nicht mehr künstlerisch arbeiten kann, obwohl ich die Miete bezahle, eben weil ich dort mein physisches Leben durch diese vermeintlich „Linken“ bedroht sehen MUSS.

Und das offenbart letztlich ein ganz wesentliches Merkmal des neuen Jahrtausends, das ganz und gar nicht „neu“ im positiven Sinne, sondern alt und verrottet ist, innen hohl, vollkommen hohl.
Da diese zwei Individuen, jene RufMörder, die aus bloßer Rache (nicht gezähltes Lösegeld) unter dem Deckmäntelchen des scheinbaren „Linksseins“ (wahrscheinlich oder ganz sicher auch noch wegen eines anderen, sehr sehr bekannten und berüchtigten Deckmäntelchens, das von ihrem Namen ablesbar scheint und engstens mit „Linkssein“ verbunden ist – wie gesagt, wohl gemerkt, jeder kann sich als Anhänger einer XY-„Religion“ ausgeben, um dadurch scheinbar eine – wie es in einem Buchtitel, der mir gerade dazu einfällt – „Lizenz zum Töten“ zu haben vorgeben) sich berufen fühlen, Menschen, Existenzen, ganze unschätzbare Kulturwerte zerstören und vernichten zu dürfen, allein durch die vollkommen irre Teilung in ihren „linken Deckmantel“, aus dem heraus alles andere „rechts“ zu sein hat, eben – und da greifen wir ein wenig vor – weil sie keinerlei Geschichtskenntnis haben und auch nicht den blassesten Schimmer davon, was ihr vermeintliches „Linkssein“, das keins ist, ausmacht.
Und genau damit wären oder besser sind wir beim Kern und einem der wesentlichen Eigenschaften des 21. Jh.’s: den veränderten, ausgehöhlten und hohlen Narrative, von denen „links“ und „rechts“ ein wesentlicher Bestandteil der Herrschaft der REGIE über die Menschen ist.
Es ist ein wenig wie ein immer und immer wieder aufgewärmtes, inzwischen völlig ungeniessbares, weil vergammeltes, aber mit Hilfe von scharfen Gewürzen und allerlei Zutaten den ahnungslosen Nachkommen „schmackhaft“ gemachtes „Essen“. Da sie nichts anderes kennengelernt haben und es ihnen so angepriesen wird und weil nichts anderes da zu sein scheint, greifen sie zu – und vergiften sich.
Das ganze geht aber noch weiter: statt diejenigen anzugehen und zu verurteilen, die das „angerichtet“ haben, sind sie so von diesen Leuten, die das Essen so zubereitet haben, dressiert und verführt worden, daß sie, blind wie sie sind, ausgerechnet diejenigen der Vergiftung bezichtigen, die genau davor gewarnt haben – ihr Leben lang, die Wahrheitssucher und Denker.
Das ist eines der vielen Dramen des 21. Jh.’s.

Das rechts – links Schema, einst lediglich eine rein örtliche Bezeichnung, weil die einen auf der linken, die anderen auf der rechten Seite saßen, was ja völlig relativ zum Standpunkt des Beobachters aus gesehen ist, wurde dann später zum scheinbar (!!) und vermeintlich inhaltlichen Begriff.
Heute ist es so dermaßen irregeleitet und mißbraucht, daß die REGIE niemals davon ablassen würde.
Das links – rechts Schema ist ähnlich satanistisch „genial“ wie der Clou mit den Viren, die es nachweislich gar nicht gibt.
Man stelle sich eine Schulklasse vor, je zwei Reihen am Fenster, dann ein kleiner Gang und daneben nochmals zwei Reihen. Vom Lehrerpult aus gesehen wären die Ersteren die rechten Schüler, die neben demGang die linken Schüler.
Nur ein IDIOT würde s der Sitzordnung einen politischen Glauben machen wollen, zum Teilen und Herrschen und gegeneinander Aufhetzen und Ausmerzen ist es aber ein unverzichtbares Herrschaftsinstrument der REGIE.
Man stelle sich nämlich den Idealfall, so wie er immer in der Realität versucht und ausgeführt wurde, in der obigen Modellklasse vor:
Die Schüler am Fenster, weil es die „Rechten“ sind, werden nach und nach ausgemerzt, so daß nur noch die „Linken“ übrig bleiben.
Dummerweise gibt es da aber auch immer, selbst wenn sie im Kreis säßen, bei gleichmäßiger Verteilung im Raum einen rechte und einen linken Teil.
Folglich, da alles Rechte ausgemerzt werden soll ( laut REGIE, wobei es in Wirklichkeit ja auch allein um die Ausrottung der Masse der Schüler geht, da links und rechts ja nur örtlich gemeint ist und nichts über die moralische Qualität oder sittliche Qualität oder Leistungsfähigkeit der Schüler aussagen kann ), müssen die Rechten, die kurz zuvor noch zu den Linken gehörten, nun aber eben „falsch“, also zu nah am Fenster sitzen, auch ausgemerzt und diffamiert werden als „rechts“.
Das satanistische Spielchen geht so lange, bis nur noch zufällig ein Schüler übrig bleibt, der sich dann in die Mitte oder links davon hinsetzt. Klar, auch hier spielt allein Väterchen Zufall mit, denn es kann der schlechteste, dümmste oder beste Schüler sein oder etwas dazwischen, wobei moralisch und qualitativ gesehen die REGIE einzig die dümmsten der Dummen und die Amoralischsten der Amoralischen zum Zuge kommen läßt, denn die kann sie bestens kontrollieren, manipulieren und für ihre satanistischen Zwecke gebrauchen – wir sehen das in allen Regierungen bis hinein in die kleinsten regionalen Strukturen der REGIE – autonome politische Strukturen ausgenommen – ein Gedanke, der sehr sehr wichtig ist!!

Zurück zum Inhaltlichen dieser beiden Kampfbegriffe der per se menschenfeindlichen und rein biologisch gesehen im Kern auch nicht menschlichen REGIE.
Waren es zu Beginn harmlose Begriffe, die zufällige Sitzordnung betreffend, die auch umgekehrt hätte sein können, da sie soundso Parteien links und die soundso Parteien eben rechts Platz nahmen – man hätte es auch in vorne und hinten einteilen können so wie man von Hinterbänklern spricht und damit aber nicht deren sog. vermeintliche politische Gesinnung, die ja einzig von der meist fehlenden Intelligenz und dem dafür überproportionalen blinden Medienkonsum abhängt, meint – konstruierte die REGIE daraus später ihr Machtinstrument, ihr bevorzugtes, ganz ähnlich dem Covid- Machtinstrument oder auch Viren-Machtinstrument.

Mit diesem damals neuen, sehr sehr ausbaufähigen Macht- und Manipulations- und Herrschafts- und einziges echte, wirklich Volksverhetzungsinstrument hat die REGIE Millionen und Abermillionen, Hunderte von Millionen Menschen weltweit umgebracht, seelisch, psychisch, körperlich und spielt diesen ihren „Joker“ heute mehr als denn jemals zuvor aus mit Hilfe all ihrer Massenmedien, die sie seit Beginn der Medien als „leise“ Massenvernichtungswaffen einsetzt und eingesetzt hat, eben weil die Menschen durch die Manipulationen dieser REGIE auch in ihrem Sinne rasant immer dümmer, immer geschichtsblinder und steuerbarer werden.

Nun hat im Laufe der Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte mit ihren menschenfeindlichen, schöpfungsfeindlichen, alles Wahre, Gute und Schöne, sprich GÖTTLICHE verachtenden Scheinphilosophie, genannt Marxismus, Sozialismus, Kommunismus, alles Abkömmlinge der bekannten, 3000 Jahre alten sat. Ursprungs“religion“, also Ideologie, genau das gemacht, was stark bleichende Waschmittel im Laufe der Zeit mit schwarzer, schmutziger Wäsche macht und was der Böse Wolf im Märchen mit den 7 Geißlein machte: aus Schwarz ( = Teuflisch, Urböse) wurde Weiss ( = scheinbar rein, sauber ) gemacht und weil viele Jahre, Jahrzehnte und im Fall des urbösen Chefideologen Karl Marx gar Jahrhunderte vergingen und die Menschen immer weiter manipuliert werden konnten und sich niemand der Anfänge erinnern konnte oder wollte (genau dasselbe mit den HUNDERTEN von MILLIONEN Toten durch den Katholizismus!!) , weil nicht das Original überliefert wurde, sondern das hollywoodisierte NARRATIV, deshalb konnte aus Schwarz Weiss gemacht werden, zumindest Grau, so daß man seitens der Propagandapresse dieses Grau dann gar als Weiß verkaufen konnte, da man schlicht kein reines Weiß mehr erlaubte und so die Relationen und Vergleichsmöglichkeiten mit der Zeit fehlten, glaubten die Menschen am Ende diesem Narrativ, dem wie man heute sagen würde „falsch positiv“ (obwohl im heutigen Neusprech von George Orwell alles umgekehrt ist, sprich „positiv“ meint „negativ“ = krank und umgekehrt).

Schon in den 68er Jahren war dann der ursprüngliche Marxismus zum „falsch positiv“ (im echten Sinne = falsch gut) verändert, verwaschen, verkleidet worden, als Falle, als Ratten- und Mäusefalle mit Marx/ Engels als SPECK. Wer davon essen wollte und nicht schneller als der Schall war, bei dem schnappte die Falle zu und brach denjenigen das Genick: im doppelten Sinne.

Man mußte damals unterscheiden zwischen den (bestenfalls) fortschrittlichen 68ern und den Linken Dogmatikern.
Letztere liefen quasi mit den riesigen, wuchtigen Marx/Engels Werken aus der DDR herum, verehrten die Sowjetunion über alles und waren in ihrem angelesenen Dogma(tismus) damals schon rechtschaffen dumm.
Sie unterschieden sich von den „rechten“ RCDS ( = Ring christlich demokratischer Studenten) lediglich durch ihre Kleidung, die RCDS Studenten waren stets am alten Schlips zu erkennen, den sie als Zeichen der vermeintlich konservativen Gesinnung und gleichzeitig als eine Art „Schutz“ trugen.
Von ihrer Dummheit und geistigen Unflexibilität waren diese von den Linken kaum zu unterscheiden – Dummheit verbindet zu allen Zeiten weltweit, ein untrügliches Erkennungszeichen der „Moderne“, heute eben mehr, viel mehr denn jemals in der Geschichte zuvor.
Aber diese damaligen dogmatischen Linken waren wie die heutigen, ganz anderen, weil vollkommen geistesleeren sog. „Linken“ (Sozis) heute, dumme, arme Systemlinge, eigentlich nicht viel anders als die Dogmatiker auf der rechten Seite.
Jedenfalls konnten sie damals noch fließend lesen und wohl auch schreiben und je mehr Marx/Engels-Werke sie im Regal vorweisen konnten, desto höher war ihr Stellenwert bei den „System-Ostblock-Studentinnen“ – und das war letztlich immer das einzige, was wirklich zählte. . .
Heute gibt es diese „Dresskluft“ zwischen sog. „Linken“ und sog. „Rechten“ nicht mehr: beide haben sich, was das Äußere anbelangt, schlicht auf das Unterhemd, genannt „T-Shirt“, das man ja nun überall zu allen Gelegenheiten als „Oberhemd“ trägt, also auch hier wird das Unterste zuoberst gekehrt, lediglich die Unterhose wartet noch auf ihre „Aufstockung“ …

„Linkssein“ heute ist nun gleichbedeutend mit Freisein, also frei von allen Inhalten, Traditionen, wie eine leere Festplatte, besser ein billiger Stick, den man leicht je nach Bedarf und Vorgabe der REGIE leicht mit allerhand JUNK füttern kann und wieder löschen und überschreiben kann.
Lesen, schreiben oder gar denken können Sticks eh nicht, man muss oder kann sie nur einseitig füllen und die als solche umgewandelten „Linken“ funktionieren dann – ohne es selbst zu merken, da sie ja gar nicht zu denken im Stande sind – wie moderne Politiker, die auch nicht selbst entscheiden, sondern nur noch auf Gedeih und Verderb vom Teleprompter abzulesen in der Lage sind.
Der Sammelbegriff „links“ wird ja heute auch nur noch als „Schutzschild“ bei Krawall, Terror, Rufmord, Denunziation und ähnlichem.
Gewalt wird dann auch nur noch auf diejenigen ausgeübt, die noch immer in der Lage sind, selbständig zu denken, die sich treu geblieben sind, sich selbst gegenüber, der Wahrheit gegenüber, der Gerechtigkeit und Freiheit gegenüber, also Gewalt gegen die ursprünglich echten „Linken“, als Linkssein noch für hohe Werte stand, eben repräsentiert durch die Generation der späten 60er und frühen 70er Jahre.
Diese ehemaligen 68er schimpft man als Linke getarnt, nun auf Anweisung der REGIE als das Gegenteil dessen, was ihren guten Kern ausmacht, weil man von dort das Denken verbieten, verunmöglichen will und selbiges Denken und Eintreten für die Gerechtigkeit und Wahrheit als „rechts“ diffamiert.
All diese Zusammenhänge sind allerdings keinem der sich fälschlicherweise als „links“ bezeichnenden scheinbaren Sozialisten, Sozial“demokraten“ und Sozis auch nur im Ansatz bewußt – wie denn auch, wenn ihnen jegliches Werkzeug dazu fehlt…
Ihre Herren, also George Soros, Rockefeller, Klaus Schwab und das WEF haben es ihnen ja so aufgetragen, erlaubt und befohlen, sie, die vermeintlichen neuen „Linken“ haben ja ebenso wie die gesamte Presse einen „Freifahrschein“, Jagd zu machen auf die Freiheit, die Wahrheit, die Gerechtigkeit, also auf alle Freigeister, Freidenker, die letzten noch denkfähigen „Moikaner“, die letzten echten Menschen generell, von denen die sich treu gebliebenen 68er nur ein kleiner Teil sind, logisch.

Damals war es aber immerhin noch so, daß in diesen Zeiten eine kritische, also noch in kleinen Teilen zumindest denkfähige, edle Jugend erwachte und anfing, Fragen, kritische Fragen zu stellen.
Die Frage, wie eine absolut und total sozialistische, total linke Bewegung, wie sie den Deutschen von Rom aus, vom Vatikan, vom Papst und den Finanzmärkten, die damals wie heute denselben Mächten gehörten wie auch heute die Banken und Medien WELTWEIT, aufgezwungen, schmackhaft und schmachhaft wurde, ausgerechnet sehr viel später urplötzlich von den Banken und Medien irrsinnigerweise als „RECHTS“ verkauft werden konnte, das ist ein klassisches Beispiel unfassbar dreister, widerlichster, aber auch dümmster Propaganda, einzig erfunden, um die wahrhaft SCHULDIGEN, die Besitzer aller Banken und Medien, aus der Schusslinie zu nehmen und als Saubermänner dastehen zu lassen.
Aber klar, wenn dieser Banker und Medienmogule das nicht verdreht und ins Gegenteil gekehrt hätten, wenn sie nicht ihr selbstgeschaffenes „LINKS“ in etwas ihnen Fremdes, etwas „Rechtes“ umgefärbt hätten, dann hätten sie heute nicht ihre wieder genauso menschenfeindliche, Schöpfungsfeindliche, alles Göttliche zutiefst für immer verhöhnende „Politik“ als „links“ verkaufen können, wobei sie wie damals in den 30er Jahren dieses „Links“ wieder als das Gute, Richtige verkaufen – ohne mit irgendeiner Wimper zu zucken, weil sie ja wissen: die Menschen sind so abgrundtief dumm und ungebildet, weil wir sie so verblödet haben, genau deshalb, damit wir sie für total dumm verkaufen und verhöhnen können.

Und so laufen diese Trottel jeden Alters, aber je jünger desto dümmer und je Middle Ages um so abgebrühter, menschenverachtender, psychopathischer, weil ihnen alles eins gemein ist: sie haben keinerlei Gefühle mehr, keinerlei Moral, keinerlei Ethik und was viel wichtiger ist: sie haben keinerlei Verstand mehr, also keinerlei gesunden (!!) Menschenverstand. Die ihnen aufgespielte und eingetrichterte Software wurde und wird jeweils den Umständen von der REGIE auf den neuen, ihnen genehmen und für sie erforderlich scheinenden Stand gebracht – sie merken das Update nicht einmal, es wird automatisch durchgeführt und sie kennen nur das Eine: gehorchen, gehorchen, gehorchen – sonst versiegt die Geldquelle oder das Leben selbst für sie.

Das, was sich heutzutage „links“ nennt, ist infolge dessen durch die Jahrhunderte und Jahrtausende (als es die Sitzordnung und Nomenklatur natürlich noch nicht gab, wohl aber die Menschenfeindlichkeit und das Urböse) immer gleich geblieben, es ist dasselbe wie zu den Zeiten der ultrabrutalen Verchristung der zutiefst gläubigen Menschen (beschönigend „Christianisierung“ genannt, mit Hunderten von Millionen TOTEN) genauso wie in den 30er und folgenden 40er Jahren in Deutschland. Nichts ausser der Nomenklatur, dem Narrativ hat sich verändert, man hat seitens der REGIE immer nur ein weisses Tuch über all die Ozeane von Blut und Leid durch das ursprünglich Linke zu legen versucht und unter diesem Tuch das Ganze „Rechts“ genannt und je öfter man das getan hat, desto gängiger wurde diese Menschheitslüge und desto mehr liessen sich täuschen und betrügen und gaben diese Lüge dann weiter und je weiter diese Lüge gegeben wurde, desto mehr verblasste die WAHRHEIT bis sie völlig unkenntlich wurde für all die, die weder denken noch forschen konnten oder wollten.

Die Jugend der oben genannten 68er Jahre, zu der auch ich gehöre, wurde zu Hunderttausenden von der Propaganda der Medien und Banken in diese Linksfalle gelockt und viele, die heute in der Politik und in der Medienindustrie sind (meist aber wieSchröder – um nur ein Beispiel zu nennen) waren nicht clever oder schnell genug, ihr Kopf blieb Zeit ihres Lebens in der Falle eingeklemmt – eine gute Metapher eben auch für deren „Befangensein“ und Gefangensein und deren Unbeweglichkeit.
Ihre wenigen Gehirnzellen sind förmlich kleben geblieben an den damals schon bis zur Unkenntlichkeit verwaschenen, vom Blut notdürftig gereinigten Worten und Werken des jüd. Menschenverächters und Moralverächters, Schöpfungsfeindes Karl Marx.
Heute sind seine Werke „befreit“ und gereinigt von allem, was sie verraten könnte als Menschenfalle und Blasphemie und und und.
Wir hatten das Glück und die gesunde Gegenkraft, eben NICHT magnetisch von dieser alle Schöpfung verachtende sat. Ideologie angezogen zu werden, wir waren nicht sehr empfänglich dafür und behielten so das Ursprüngliche, was LINKSSEIN (von der früheren parlamentarischen Sitzordnung her gesehen) ausmachte:
Strikte Suche nach der unbedingten, bedingungslosen WAHRHEIT, GERECHTIGKEIT, MENSCHLICHKEIT, EHRENHAFTIGKEIT und allem GUTEN, was Deutschsein im KERN und WESEN immer schon ausgemacht hatte.
Wir konnten das, was man als „links“ bezeichnete, voll und ganz und aus vollem Herzen mit Inhalt, mit „Fleisch & Blut“ füllen, es war nicht wie die Marx/Engels Falle eine im Kern menschenverachtende, aber geistlose und blutleere Ideologie der erklärten Feinde der Menschheit, die sich in all ihren Texten seit weit, weit über 3000 Jahren die Weltherrschaft und totale Knechtung, Versklavung und Unterdrückung auf die Fahnen geschrieben hatten.
Nun, auf die Fahnen haben sie es eben leider nicht geschrieben, die haben sich wie der Böse Wolf im Märchen und wie alle Teufel und Hexen immer als das Gegenteil, also als die „Guten“ zu verkleiden versucht und verstanden, sie haben seit Tausenden von Jahren die gesamte Menschheit getäuscht und alles Göttliche mit Füßen zertreten, d.h. auch hier nach unten das Göttliche Zertrampelt und oben dreist und scheinheilig gelächelt als könnten sie keiner Fliege etwas zu Leide tun, dabei sind und waren sie seit der Schöpfung (so die ältesten Mythen ( =wahre Geschichten!!) die einzigen und größten Feinde nicht nur der Menschen, sondern zusammen mit ihren Herren, den Archonten, die Feinde alles Göttlichen, allen Seins schlechthin.

Genau diese menschenverachtenden Mächte, die REGIE, haben den dummen Menschen ihre Ideologie immer als Deckmantel für die schrecklichsten Massacker, Verleumdungen, Morde und Zerstörungen angeboten.
All diese Schandtaten konnten diejenigen, die dem ewig Bösen ohnehin immer schon zutiefst zugeneigt waren, denen Rufmord, Mord, Verleumdung, Diffamierung und alle Abarten davon im Blut lagen, die durften dieses scheinbare, falsche „Linkssein“ als Serviette oder Handschuhe nehmen, um sich das „Blut“ hinterher abzuwaschen (was in 1000 Jahren niemals gelingen wird) oder ihre Hände vor dem Blut zu „schützen“, was ihnen noch weniger gelingen wird.

Wir fassen also zusammen, das, was die durch und durch unwissenden, geschichtsblinden Akteure ( = lebenden, handelnden, wissentlich oder unwissentlich verbrecherischen Gestalten) sich heute als Deckmäntelchen überzuziehen versuchen, was aber im Wesen genauso nichtig ist wie „Des Kaisers neue Kleider“, ist eben das, was es nach all den „Wäschen“ durch die REGIE, die Medien und und und geworden ist, ein stinkender, grauschleieriger Lappen, ein NICHTS.
Ganz so dumm sind diese vermeintlichen „Linken“ aber auch nicht. Sie haben in ihrem kurzen oder längeren „Leben“ immerhin zwei Wörter gelernt, wohlgemerkt auswendig gelernt, die sie auch ohne Teleprompter meist aber nur in schützenden Gruppen von mehren GLEICHGESCHALTETEN skandieren können und das sind die beiden Wörter „Nazis raus“. Das reicht und mit diesen beiden Wörtern bewerfen, diffamieren und besudeln sie alles, was nicht menschenverachtend, gottesfeindlich, schöpfungsfeindlich und abgrundtief dumm und ungebildet ist und was ihnen die sie beherrschende und steuernde REGIE ihnen dann als „RECHTS“ zu verkaufen und zu verhöhnen versucht, also alle WAHRE, GUTE, EDLE, SCHÖNE, GÖTTLICHE.

Think about it !!

Standard