Uncategorized

Ach, was waren das doch für wunderbare Zeiten – damals . . .

Nun, es geht hier nicht um nostalgische Zeiten, weder um das neue noch um das alte „Normal“, weder um Groß- oder Urgroßmutters Zeiten noch die, als Deutschland noch das Land der Dichter und Denker war, bevor es heimtückischst von Kräften, die wir ALLE zur Genüge kennen, und ihren „alliierten“ jämmerlichst zerstört wurde, wobei diese Zerstörung ja bekanntlich bis heute andauert und längst nicht nach dem Willen und der Vorstellung „dieser Kräfte“ abgeschlossen ist – im Gegenteil, sie zerstören nach all ihren „Regeln der Kunst, der List und des Betrugs“ weiter als sei ihr Ende nicht längst von den, von unseren Göttern festgeschrieben – unausweichlich.

Da wären wir auch schon fast „in medias res“, bei den einst wunderbaren Zeiten, die ich hier meine.
Es waren die Zeiten, als ich noch in all meinen Netzwerken die Wahrheit, die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit verbreiten und sogar schreiben konnte, ganz frei nach meinen INTUITIONEN – und ich schreibe immer nur und ausschließlich nach diesen Intuitionen, deren Quelle auch jeder kennt und deren Zugang den meisten Menschen versperrt ist, manchmal nur mit geistigem Gerümpel zugemüllt, mitunter, wer viel oder überhaupt TV schaut, gänzlich abgeschnitten, mit 5 G angeblich unrettbar. . . .

Nun, das waren wirklich im Rückblick herrliche, göttliche Zeiten im Vergleich zu jetzt, wobei das „Jetzt“ im Dezember letzten Jahres lag, vor nunmehr 8 Monaten also, als ich mich weigerte, eine dämliche Putzrechnung, mit der ich nichts, aber auch gar nichts zu tun hatte, an ein Duo, das in den Atelierräumen meines Ateliers, die einzig Künstlern zustehen, auch nichts, aber auch rein gar nichts zu suchen hatten. Die hatten eine Menge Dreck gemacht und wollten, daß ausgerechnet ich ihre Putzfirma bezahle; die Kripo sagte mir: Zahlen Sie bloss nichts, das ist Betrug.
Nun, wer konnte es ahnen, diese beiden jungen Leute sannten auf Rache, die letztlich nicht in der Zahlung der von ihnen illegal verlangten 330 Fr (300 Euro) enden sollten, sondern, so ihre Vorstellung und ihr Ziel, in der schlichten Vernichtung meiner Existenz, meines Lebens. Man glaubt es nicht, aber man sagte mir bestimmte Formen von extremen, narzistischen Psychopathen gehen gerne über Leichen – nun denn, so etwas war selbst mir damals neu, nun bin ich eines „Besseren“ belehrt und weiß, daß es leider so ist.

Langer Rede kurzer Sinn, sie suchten Wege – durch wen auch immer dazu beauftragt kann man sich denken, muß man aber nicht – mich und vor allem meine Kunst zu zerstören.
Schönheit ist „denen“ immer schon ein gelinde gesagt „Dorn im Auge“, ein ganz riesiger, ganz scharfer Dorn, wohlgemerkt. Die Zerstörung der Kunst in all ihren Sparten, egal ob Malerei, Bildhauerei, Theater, Literatur, Musik, Tanz, Ballett, Gesang, Architektur vor allem haben sie bereits um 1850 begonnen und es ist ein Zerstörungs- und Vernichtungswerk, das bis heute anhält, ein Ende ist nicht in Sicht bis alles einst Schöne vernichtet ist.

Da meine Werke ganz besonders schön, harmonisch, edel sind, standen sie – ohne dass ich es früher ahnte – wohl schon sehr lange auf der Liste der Zerstörung.
Nun, man glaubt es einfach nicht, aber die Zwei haben allein auf Facebook all meine wahrscheinlich und schätzungsweise über 10.000, es können auch 20.000 Posts sein, durchgeackert, was Monate in Anspruch genommen haben muß und wer weiß, wer sie beauftragt und bezahlt hat – Geld spielt bei der Zerstörung keine Rolle, hat es seit 1850 noch nie.

in wirklich blindem Wahn – Facebook hatte ja nichts und nie etwas an meinen persönlichen Beiträgen auszusetzen, nicht einmal Annette Kahane von der ehemaligen STASI – aber sie, blind wie sie sind und recht unbeholfen in der deutschen Sprache, fischten dann etwas heraus, was ihnen dienlich zu sein schien, mich mit aller List (eine ihrer Spezialitäten wie man aus der Geschichte weiß) zu einem N.-Wort zu machen. Ihr wißt schon, es gibt nur das eine Schimpfwort, vor dem alle niederknien oder davonlaufen sollen, um dann in Schockstarre zu verfallen. Sie haben es ja extra dazu „designed“ als ihr vermeintlich bestes Werkzeug, ihre schärfste Waffe, zusammen mit dem A-Wort oder AS-Wort…, mit dem ausgerechnet der gutmütige Bhakdi aktuell von „denen“ beworfen und beschmutzt wird.
Sie lieben es ganz besonders, jetzt die „älteren, edlen, durch und durch guten Herrschaften“ „fertig zu machen“, also zu zerstören, das sieht man überall und es geht ihnen immer einzig um die beiden „Dinge“, die unbedingt vernichtet werden müssen (in ihrem Wahn) die Schönheit (alles Gute, Edle) und die Wahrheit, beides hängt engstens zusammen und beides findet sich wie eine Quelle bei mir und meinen Künsten: Schriftstellerei, Malerei, Bildhauerei.

Nun, wir alle kennen ihre Taktik: Etwas Lügenhaftes aus dem Ärmel ziehen, diese Lüge anderen vor die Nase zu halten: schaut her, was für ein „Böser“, diese angeheuerten, aufgehetzten Ahnungslosen bei ihren niedrigsten Trieben (Hass, Wut, Neid, Rache usw.)zu packen, sie für ihre verdorbenen ruchlosen Ziele zu mobilisieren, um sie dann für sich einzuspannen, für sich und ihre dunkelsten Ziele arbeiten zu lassen, die so Aufgehetzten denken zu lassen, es sei ja in ihrem Sinne, damit sich die Verursacher fein aus allem herausziehen können.
So funktioniert das seit Tausenden von Jahren – es ist immer auch bei allen ihren Kriegen, die sie anzetteln, dasselbe Schema.
Aber es ist wie bei „Rumpelstilzchen“, das die Tochter der Königin – sie haben es immer auf unsere weissen, edlen (!!) Kinder abgesehen – ihr entreißen will, um dann weiß der Teufel was (…wir wissen es auch) mit ihnen, den weißen Kindern zu machen…. Aber wir kennen auch alle den Ausgang dieses wunderbar warnenden Märchens!!…

So bin ich aus meiner, so sind wir aus unserer ehrenvollen Aufgabe, die Vermittlung von Schönheit und Wahrheit durch diese beiden und ihre inzwischen große Zahl von „Angestifteten, Radikalisierten, Angespitzten usw.“ aus unserer friedlichen Ruhe und vermeintlichen Geborgenheit gerissen worden und müssen täglich, stündlich um’s Leben und Überleben kämpfen.
Deshalb gibt es kaum noch Facebook Einträge und Posts in all den anderen Netzwerken, von denen sie sich nun auf „telegram“ eingeschossen haben.
Dort haben sie ihre „Truppen“, die sich haben für ihre Zwecke mißbrauchen lassen und dies auch noch im Glauben tun, „linke Lorbeer-Kronen“ am Ende aufgesetzt zu bekommen als Menschenjagd Trophäe . . . .

Das also meinte ich mit den wunderbaren Zeiten oben in der Überschrift, die seit Dezember 20 längst vorbei sind.
Seitdem wird quasi jeder Atemzug kontrolliert und festgehalten, ob ich zuerst durch das gute linke oder zuerst durch das böse rechte Nasenloch aus- und einatme und welches ich „bevorzuge“.
Dasselbe mit dem Aufstehen: darf ich mit dem rechten Bein zuerst aus dem Bett oder ist das dann schon Nazi oder muß ich dann ggf. wieder ins Bett zurück nach solch einem „Fehltritt“ und muß dann abermals aufstehen, diesmal mit dem linken Fuß. . .
Das klingt vielleicht „lustig“, weil ich Satiriker bin, aber es ist wie bei den lustigen Clowns: es ist ganz und gar im Alltagsleben nicht Lustig, im Gegenteil, wie gesagt, ich muß permanent um mein Leben fürchten und da bislang keine Bluttat vorliegt, hilft auch die Polizei nicht, da muß man schon mausetot sein und dann heißt es, diese Linken Straftäter waren der Polizei längst bekannt, sie wurden aber angestiftet und angestachelt von denen, die nicht genannt werden „dürfen“, die immer als Marionettenspieler unsichtbar bleiben möchten. Nun, in meinem Fall sind sie mehr als „sichtbar“, sie tragen diese Neue Sicht sogar in ihrem „Firmen“Namen . . . .Trotzdem oder gerade deshalb schieben sie aber wie wir das kennen, immer andere als Täter vor, diese wirklichen Anstifter lassen sich an den Tatorten selten blicken, sie waschen sich immer im Angesicht der „Polizei“ demonstrativ die Hände – wir doch nicht, wir haben damit nichts zu tun.

So haben sie wohl eine ganze Reihe von offenbar arbeitslosen, nur vermeintlichen Linken um sich gescharrt, die nur Tag & Nacht auf Telegram und allen anderen Kanälen, die sie entdeckt zu haben glauben, „unterwegs“ sind. Sie verstehen zwar meist bis nie den Inhalt nicht, aber sie sind abgerichtet wie früher die unintelligenten Algorithmen auf Schlüsselwörter, die sie den „Herrchen“ brav melden: Gut gemacht, Struppi, bist ein braver Kerl, hier hast du Fressen. Und Hunde sind ja dankbar ohne Ende, das weiß jeder, der einen zuhause hat. . .

Ich dagegen sitze hier, müßte jedes Wort und jeden Buchstaben dreimal umdrehen und von allen Seiten betrachten, ob die wirklich bösen, üblen, durch und durch dämonischen Kräfte mit da etwas „aus ihren Hüten“ zaubern könnten, um dann damit, wie sie es mir in ihrem Standardorgan und Hausblatt , dem „Tagblatt“ geradezu genüßlich satanisch geschildert haben, zu ihrer SA (=Staatsanwaltschaft) zu gehen, in den Händen fest umschlossen die neueste Wort- und Satztrophäe von meinen sozialen Medien. Das tut gut, so richtig gut: wie ein Jagdhund, der brav dem Herrchen, dem JÄGER, die Beute bringt, der er dann nochmal die Kehle durchschneiden kann – toll gemacht Struppi!

Ich war nie in Nordkorea, Weissrussland, Russland oder China, aber soweit ich das beurteilen kann aus den Meldungen von dort sind die Zustände hier mit denen nicht vergleichbar, denn dort gibt es offenbar noch ein schützendes Rechtssystem.
Hier habe ich am eigenen Leib erfahren müssen, daß jeder Hinz und Kunz daherkommen kann und mittelalterliche Selbstjustiz ausüben kann und der Staat bzw. die Stadt und ihre Organe folgen Hinz und Kunz quasi „blind“ und die Opfer dieser willkürlichen Selbstjustiz haben keine Chance, werden nicht einmal angehört und können sich dann Anwälte suchen mit Stundenlöhnen zwischen 300 und 500 Franken, was sehr schnell in hohe fünfstellige Summen geht und die Täter umso ungehemmter wüten läßt in ihrer Selbstjustiz. Mag sein, daß es in anderen, nicht Rot-Grün regierten Kantonen anders, besser, gerechter ist, ich kann nur von der Ostschweiz reden, es ist grauenhaft für ehrliche Menschen, zumal wenn es Deutsche sind, die mögen bestimmte Leute gar nicht, eben weil sie in der Regel, wenn es noch wirkliche, echte Deutsche sind, so offen, so aufrichtig, so kreativ, so ehrlich, so wahrhaftig, so kommunikativ und eben edel, wahrhaft edel sind.

Ja, wie schreibt es sich in solchen Zeiten unter solchen Verhältnissen, werdet ihr fragen, die Antwort ohnehin schon wissend.
Nun, die Wahrheit und die Schönheit haben es gelinde gesagt unendlich schwer in diesen Zeiten, wo Trump eigentlich längst genau diesen Sumpf der Barbarei und Unmenschlichkeit trocken gelegt haben wollte . . .
Und klar, die Propheten aus allen Jahrhunderten und Jahrzehnten sagen schlimme, schreckliche, vollkommen unmenschliche barbarischste Zustände voraus und datieren sie genau in unsere Jetztzeit und ich habe diese Zustände im kleinen Ausschnitt ja zumindest angedeutet. Es lebt sich für aufrechte, ehrliche, gutmütige und vor allem gutherzige Menschen nicht leicht (gelinde formuliert) in diesen Zeiten der Barbarei auf allen Ebenen, der entgrenzten Gewalt in jeder nur denkbaren Form, der totalen Gottlosigkeit und Blasphemie, wie sie oben beschrieben ist und natürlich ist nirgendwo ein Retter, ein Heiland, eine Schar von Erzengeln zu sehen, im Gegenteil, auch ihnen schaudert vor den offenen, grausam anzuschauenden Abgründen dieser entmenschten, der Schönheit und der Wahrheit beraubten Welt wie ich sie nur in einem Tropfen quasi oben beschrieben habe.

Kein Wunder, daß ich mir da die alten, wunderbaren Zeiten der „Nicht-Total-Überwachung und Verdrehung“ zurückwünsche.
Das Ende all dieser zutiefst satanistischen Kräfte ist allerdings ebenfalls beschrieben und ganz sicher, am Ende werden eindeutig die göttlichen Mächte siegen über das oben im kleinen Ansatz beschriebene ewig Böse, die Kräfte des „Widersachers“, man mag sie Antichrist oder Satanisten oder wie auch immer nennen.
Egal was sie noch anrichten, ihre völlige Vernichtung durch die göttlichen Kräfte ist ganz ganz sicher und dann kommen meine vielfältigen Künste und Kunstwerke auch zum „Tragen und Schauen“. Es ist lediglich eine Frage der Zeit, warten wir es AKTIV für das Edle, Schöne, Gute, Wahre, Menschliche und Göttliche kämpfend ab.
Der Sieg wird immer unsere sein!!

Think about it !!

Standard

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s