Uncategorized

Ach, was waren das doch für wunderbare Zeiten – damals . . .

Nun, es geht hier nicht um nostalgische Zeiten, weder um das neue noch um das alte „Normal“, weder um Groß- oder Urgroßmutters Zeiten noch die, als Deutschland noch das Land der Dichter und Denker war, bevor es heimtückischst von Kräften, die wir ALLE zur Genüge kennen, und ihren „alliierten“ jämmerlichst zerstört wurde, wobei diese Zerstörung ja bekanntlich bis heute andauert und längst nicht nach dem Willen und der Vorstellung „dieser Kräfte“ abgeschlossen ist – im Gegenteil, sie zerstören nach all ihren „Regeln der Kunst, der List und des Betrugs“ weiter als sei ihr Ende nicht längst von den, von unseren Göttern festgeschrieben – unausweichlich.

Da wären wir auch schon fast „in medias res“, bei den einst wunderbaren Zeiten, die ich hier meine.
Es waren die Zeiten, als ich noch in all meinen Netzwerken die Wahrheit, die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit verbreiten und sogar schreiben konnte, ganz frei nach meinen INTUITIONEN – und ich schreibe immer nur und ausschließlich nach diesen Intuitionen, deren Quelle auch jeder kennt und deren Zugang den meisten Menschen versperrt ist, manchmal nur mit geistigem Gerümpel zugemüllt, mitunter, wer viel oder überhaupt TV schaut, gänzlich abgeschnitten, mit 5 G angeblich unrettbar. . . .

Nun, das waren wirklich im Rückblick herrliche, göttliche Zeiten im Vergleich zu jetzt, wobei das „Jetzt“ im Dezember letzten Jahres lag, vor nunmehr 8 Monaten also, als ich mich weigerte, eine dämliche Putzrechnung, mit der ich nichts, aber auch gar nichts zu tun hatte, an ein Duo, das in den Atelierräumen meines Ateliers, die einzig Künstlern zustehen, auch nichts, aber auch rein gar nichts zu suchen hatten. Die hatten eine Menge Dreck gemacht und wollten, daß ausgerechnet ich ihre Putzfirma bezahle; die Kripo sagte mir: Zahlen Sie bloss nichts, das ist Betrug.
Nun, wer konnte es ahnen, diese beiden jungen Leute sannten auf Rache, die letztlich nicht in der Zahlung der von ihnen illegal verlangten 330 Fr (300 Euro) enden sollten, sondern, so ihre Vorstellung und ihr Ziel, in der schlichten Vernichtung meiner Existenz, meines Lebens. Man glaubt es nicht, aber man sagte mir bestimmte Formen von extremen, narzistischen Psychopathen gehen gerne über Leichen – nun denn, so etwas war selbst mir damals neu, nun bin ich eines „Besseren“ belehrt und weiß, daß es leider so ist.

Langer Rede kurzer Sinn, sie suchten Wege – durch wen auch immer dazu beauftragt kann man sich denken, muß man aber nicht – mich und vor allem meine Kunst zu zerstören.
Schönheit ist „denen“ immer schon ein gelinde gesagt „Dorn im Auge“, ein ganz riesiger, ganz scharfer Dorn, wohlgemerkt. Die Zerstörung der Kunst in all ihren Sparten, egal ob Malerei, Bildhauerei, Theater, Literatur, Musik, Tanz, Ballett, Gesang, Architektur vor allem haben sie bereits um 1850 begonnen und es ist ein Zerstörungs- und Vernichtungswerk, das bis heute anhält, ein Ende ist nicht in Sicht bis alles einst Schöne vernichtet ist.

Da meine Werke ganz besonders schön, harmonisch, edel sind, standen sie – ohne dass ich es früher ahnte – wohl schon sehr lange auf der Liste der Zerstörung.
Nun, man glaubt es einfach nicht, aber die Zwei haben allein auf Facebook all meine wahrscheinlich und schätzungsweise über 10.000, es können auch 20.000 Posts sein, durchgeackert, was Monate in Anspruch genommen haben muß und wer weiß, wer sie beauftragt und bezahlt hat – Geld spielt bei der Zerstörung keine Rolle, hat es seit 1850 noch nie.

in wirklich blindem Wahn – Facebook hatte ja nichts und nie etwas an meinen persönlichen Beiträgen auszusetzen, nicht einmal Annette Kahane von der ehemaligen STASI – aber sie, blind wie sie sind und recht unbeholfen in der deutschen Sprache, fischten dann etwas heraus, was ihnen dienlich zu sein schien, mich mit aller List (eine ihrer Spezialitäten wie man aus der Geschichte weiß) zu einem N.-Wort zu machen. Ihr wißt schon, es gibt nur das eine Schimpfwort, vor dem alle niederknien oder davonlaufen sollen, um dann in Schockstarre zu verfallen. Sie haben es ja extra dazu „designed“ als ihr vermeintlich bestes Werkzeug, ihre schärfste Waffe, zusammen mit dem A-Wort oder AS-Wort…, mit dem ausgerechnet der gutmütige Bhakdi aktuell von „denen“ beworfen und beschmutzt wird.
Sie lieben es ganz besonders, jetzt die „älteren, edlen, durch und durch guten Herrschaften“ „fertig zu machen“, also zu zerstören, das sieht man überall und es geht ihnen immer einzig um die beiden „Dinge“, die unbedingt vernichtet werden müssen (in ihrem Wahn) die Schönheit (alles Gute, Edle) und die Wahrheit, beides hängt engstens zusammen und beides findet sich wie eine Quelle bei mir und meinen Künsten: Schriftstellerei, Malerei, Bildhauerei.

Nun, wir alle kennen ihre Taktik: Etwas Lügenhaftes aus dem Ärmel ziehen, diese Lüge anderen vor die Nase zu halten: schaut her, was für ein „Böser“, diese angeheuerten, aufgehetzten Ahnungslosen bei ihren niedrigsten Trieben (Hass, Wut, Neid, Rache usw.)zu packen, sie für ihre verdorbenen ruchlosen Ziele zu mobilisieren, um sie dann für sich einzuspannen, für sich und ihre dunkelsten Ziele arbeiten zu lassen, die so Aufgehetzten denken zu lassen, es sei ja in ihrem Sinne, damit sich die Verursacher fein aus allem herausziehen können.
So funktioniert das seit Tausenden von Jahren – es ist immer auch bei allen ihren Kriegen, die sie anzetteln, dasselbe Schema.
Aber es ist wie bei „Rumpelstilzchen“, das die Tochter der Königin – sie haben es immer auf unsere weissen, edlen (!!) Kinder abgesehen – ihr entreißen will, um dann weiß der Teufel was (…wir wissen es auch) mit ihnen, den weißen Kindern zu machen…. Aber wir kennen auch alle den Ausgang dieses wunderbar warnenden Märchens!!…

So bin ich aus meiner, so sind wir aus unserer ehrenvollen Aufgabe, die Vermittlung von Schönheit und Wahrheit durch diese beiden und ihre inzwischen große Zahl von „Angestifteten, Radikalisierten, Angespitzten usw.“ aus unserer friedlichen Ruhe und vermeintlichen Geborgenheit gerissen worden und müssen täglich, stündlich um’s Leben und Überleben kämpfen.
Deshalb gibt es kaum noch Facebook Einträge und Posts in all den anderen Netzwerken, von denen sie sich nun auf „telegram“ eingeschossen haben.
Dort haben sie ihre „Truppen“, die sich haben für ihre Zwecke mißbrauchen lassen und dies auch noch im Glauben tun, „linke Lorbeer-Kronen“ am Ende aufgesetzt zu bekommen als Menschenjagd Trophäe . . . .

Das also meinte ich mit den wunderbaren Zeiten oben in der Überschrift, die seit Dezember 20 längst vorbei sind.
Seitdem wird quasi jeder Atemzug kontrolliert und festgehalten, ob ich zuerst durch das gute linke oder zuerst durch das böse rechte Nasenloch aus- und einatme und welches ich „bevorzuge“.
Dasselbe mit dem Aufstehen: darf ich mit dem rechten Bein zuerst aus dem Bett oder ist das dann schon Nazi oder muß ich dann ggf. wieder ins Bett zurück nach solch einem „Fehltritt“ und muß dann abermals aufstehen, diesmal mit dem linken Fuß. . .
Das klingt vielleicht „lustig“, weil ich Satiriker bin, aber es ist wie bei den lustigen Clowns: es ist ganz und gar im Alltagsleben nicht Lustig, im Gegenteil, wie gesagt, ich muß permanent um mein Leben fürchten und da bislang keine Bluttat vorliegt, hilft auch die Polizei nicht, da muß man schon mausetot sein und dann heißt es, diese Linken Straftäter waren der Polizei längst bekannt, sie wurden aber angestiftet und angestachelt von denen, die nicht genannt werden „dürfen“, die immer als Marionettenspieler unsichtbar bleiben möchten. Nun, in meinem Fall sind sie mehr als „sichtbar“, sie tragen diese Neue Sicht sogar in ihrem „Firmen“Namen . . . .Trotzdem oder gerade deshalb schieben sie aber wie wir das kennen, immer andere als Täter vor, diese wirklichen Anstifter lassen sich an den Tatorten selten blicken, sie waschen sich immer im Angesicht der „Polizei“ demonstrativ die Hände – wir doch nicht, wir haben damit nichts zu tun.

So haben sie wohl eine ganze Reihe von offenbar arbeitslosen, nur vermeintlichen Linken um sich gescharrt, die nur Tag & Nacht auf Telegram und allen anderen Kanälen, die sie entdeckt zu haben glauben, „unterwegs“ sind. Sie verstehen zwar meist bis nie den Inhalt nicht, aber sie sind abgerichtet wie früher die unintelligenten Algorithmen auf Schlüsselwörter, die sie den „Herrchen“ brav melden: Gut gemacht, Struppi, bist ein braver Kerl, hier hast du Fressen. Und Hunde sind ja dankbar ohne Ende, das weiß jeder, der einen zuhause hat. . .

Ich dagegen sitze hier, müßte jedes Wort und jeden Buchstaben dreimal umdrehen und von allen Seiten betrachten, ob die wirklich bösen, üblen, durch und durch dämonischen Kräfte mit da etwas „aus ihren Hüten“ zaubern könnten, um dann damit, wie sie es mir in ihrem Standardorgan und Hausblatt , dem „Tagblatt“ geradezu genüßlich satanisch geschildert haben, zu ihrer SA (=Staatsanwaltschaft) zu gehen, in den Händen fest umschlossen die neueste Wort- und Satztrophäe von meinen sozialen Medien. Das tut gut, so richtig gut: wie ein Jagdhund, der brav dem Herrchen, dem JÄGER, die Beute bringt, der er dann nochmal die Kehle durchschneiden kann – toll gemacht Struppi!

Ich war nie in Nordkorea, Weissrussland, Russland oder China, aber soweit ich das beurteilen kann aus den Meldungen von dort sind die Zustände hier mit denen nicht vergleichbar, denn dort gibt es offenbar noch ein schützendes Rechtssystem.
Hier habe ich am eigenen Leib erfahren müssen, daß jeder Hinz und Kunz daherkommen kann und mittelalterliche Selbstjustiz ausüben kann und der Staat bzw. die Stadt und ihre Organe folgen Hinz und Kunz quasi „blind“ und die Opfer dieser willkürlichen Selbstjustiz haben keine Chance, werden nicht einmal angehört und können sich dann Anwälte suchen mit Stundenlöhnen zwischen 300 und 500 Franken, was sehr schnell in hohe fünfstellige Summen geht und die Täter umso ungehemmter wüten läßt in ihrer Selbstjustiz. Mag sein, daß es in anderen, nicht Rot-Grün regierten Kantonen anders, besser, gerechter ist, ich kann nur von der Ostschweiz reden, es ist grauenhaft für ehrliche Menschen, zumal wenn es Deutsche sind, die mögen bestimmte Leute gar nicht, eben weil sie in der Regel, wenn es noch wirkliche, echte Deutsche sind, so offen, so aufrichtig, so kreativ, so ehrlich, so wahrhaftig, so kommunikativ und eben edel, wahrhaft edel sind.

Ja, wie schreibt es sich in solchen Zeiten unter solchen Verhältnissen, werdet ihr fragen, die Antwort ohnehin schon wissend.
Nun, die Wahrheit und die Schönheit haben es gelinde gesagt unendlich schwer in diesen Zeiten, wo Trump eigentlich längst genau diesen Sumpf der Barbarei und Unmenschlichkeit trocken gelegt haben wollte . . .
Und klar, die Propheten aus allen Jahrhunderten und Jahrzehnten sagen schlimme, schreckliche, vollkommen unmenschliche barbarischste Zustände voraus und datieren sie genau in unsere Jetztzeit und ich habe diese Zustände im kleinen Ausschnitt ja zumindest angedeutet. Es lebt sich für aufrechte, ehrliche, gutmütige und vor allem gutherzige Menschen nicht leicht (gelinde formuliert) in diesen Zeiten der Barbarei auf allen Ebenen, der entgrenzten Gewalt in jeder nur denkbaren Form, der totalen Gottlosigkeit und Blasphemie, wie sie oben beschrieben ist und natürlich ist nirgendwo ein Retter, ein Heiland, eine Schar von Erzengeln zu sehen, im Gegenteil, auch ihnen schaudert vor den offenen, grausam anzuschauenden Abgründen dieser entmenschten, der Schönheit und der Wahrheit beraubten Welt wie ich sie nur in einem Tropfen quasi oben beschrieben habe.

Kein Wunder, daß ich mir da die alten, wunderbaren Zeiten der „Nicht-Total-Überwachung und Verdrehung“ zurückwünsche.
Das Ende all dieser zutiefst satanistischen Kräfte ist allerdings ebenfalls beschrieben und ganz sicher, am Ende werden eindeutig die göttlichen Mächte siegen über das oben im kleinen Ansatz beschriebene ewig Böse, die Kräfte des „Widersachers“, man mag sie Antichrist oder Satanisten oder wie auch immer nennen.
Egal was sie noch anrichten, ihre völlige Vernichtung durch die göttlichen Kräfte ist ganz ganz sicher und dann kommen meine vielfältigen Künste und Kunstwerke auch zum „Tragen und Schauen“. Es ist lediglich eine Frage der Zeit, warten wir es AKTIV für das Edle, Schöne, Gute, Wahre, Menschliche und Göttliche kämpfend ab.
Der Sieg wird immer unsere sein!!

Think about it !!

Standard
Uncategorized

Von der enormen Wichtigkeit des A-Werts beim neuen Fliegen im New Normal -eine kleine Satire

Ach je, mit dem Fliegen ist das so eine Sache – nach und mit und durch Corona.
Nein, nein, das Fliegen an sich ist total unschädlich, nicht gefährlicher als das Spritzen.
Es sind vielmehr die Umstände, also das Kleingedruckte, wenn man so will.
Jetzt liest man in den einzig und allein der Verbreitung der Wahrheit dienenden Regierungsmedien, daß es so ganz langsam mit dem Fliegen wieder losgehen soll.
Und apropos „Fliegen“: man hat jetzt gleich zwei davon in einer „Klappe“, was verständlicherweise echt Probleme macht.
Zum einem wissen doch die Piloten nach so langer Zeit gar nicht mehr, wie man so einen Riesenvögel denn fliegen soll und kann, die verlernen das genauso schnell wie die Schüler und Studenten ihren nur noch digital vermittelten Lernstoff, der ihnen nun nur noch an virtuellen Schulen und Unis, also zuhause vermittelt wird – was selbstverständlich nur in Ausnahmefällen klappt.
Dasselbe gilt natürlich genauso für Piloten, die seit 18 Monaten auch nur auf und mit ihrem Smartphone, also auf Spiele-Apps geflogen sind und sich nun verständlicherweise gar nicht mehr ins Flugzeug und schon gar nicht mehr ins Cockpit wagen – zu verwirrend erscheinen ihnen da all die vielen, vielen Instrumente, Hebelchen und Knöpfchen usw. – da weiß doch kein Mensch mehr, wozu die alle gut sein sollen.

Die zweite und sicher nicht letzte Geschichte rund um’s Fliegen im New Normal sind die Fliegen selbst.
Es haben sich nämlich allerhand Insekten in den Fliegern breitgemacht, eingenistet und vermehrt, die das gesamte Terrain nun ganz für sich beanspruchen – weggegangen, Platz vergangen sagten die Kinder einst im old Normal dazu. 

Den Insekten rückt man nun mit allerlei chemischen Mega-Giften auf den Pelz, alles Gifte, gegen die selbstredend FFP2 Masken keinen Schutz bieten.
Gut, wer an so einem diesen neuen Flüge (the new Normal läßt grüßen) schon mal teilgenommen hat und Glück mit den Piloten hatte, also nicht abgestürzt ist, der ist auf Jahre hinaus sicher vor diesen lästigen Tierchen, da die verwendeten Gifte es in sich haben.

Apropos „Glück mit den Piloten“: man hat ähnlich wie bei Covid auch hier so einen Wert festgelegt, einen Meßwert, aber diesmal keinen R-Wert, sondern einen A-Wert, A für Absturz. Makaber? Mag sein, aber was ist heute nicht makaber . . . ?!

Wie wir gelesen haben, läßt man nun vorsichtshalber zuerst wieder die Geschäftsleute fliegen, jetzt, wo der A-Wert noch sehr hoch ist, da die Piloten erst mal wieder das Fliegen und hier vor allem das Starten und besonders das Landen lernen müssen.
Das dauert seine Zeit und auch hier gilt wie überall: „Etwas Verschnitt ist immer“, keine Sorge, man hat genug Maschinen, Abstürze sind leicht zu verkraften, wer betritt denn heute noch freiwillig ein Flugzeug und wenn doch, wohin soll die Reise denn gehen…?!
Die Geschäftsreisenden haben also schon kräftig zugeschlagen – und klar: wer braucht heute in Zeiten des weltweiten wirtschaftlichen Verfalls und Zerfalls zumindest des Westens noch „Geschäftsreisende“. . . ?!
Die sind wie viele andere laut dem WEF „nutzlose Esser“ und auch hier gilt daher ein anderer wichtiger Spruch, nämlich der berühmte: „Weniger ist mehr.“
Na also, geht doch. Zudem, wir erinnern uns – riechen die doch alle penetrant nach Insektenschutzmitteln und das jahrelang. Wer bitte möchte damit auch noch an einem Tisch sitzen und verhandeln. . . ?! Na bitte. 

Wenn die A-Werte sich also ein wenig „erholt“ haben und jeweils etwas weniger Abstürze als an den Vortagen zu verzeichnen sind, die Zahlen also rückläufig sind, versucht man es nach den Geschäftsreisenden mit einer zweiten Gruppe von ganz oder relativ neuen Fluggästen, für die die Fluggesellschaften nach der Business Class und der Economy eine sog. Obdachlosenklasse eingerichtet haben. 

Von zwei dieser neuen Sorte an Fluggästen ( nicht zu verwechseln mit den täglich vielfach von überall her eingeflogenen Asylanten = Fernreisende, bei denen die Piloten wunderbar sogar real trainieren können) haben wir heute ja in den Medien gelesen, also den beiden, die mit ihrem Daimler auf’s Parkdeck des Düsseldorfer Flughafens gefahren sind und plötzlich feststellen mußten, daß sie nur 100 Euro Scheinchen für den Parkautomat dabei hatten, die dieser Automat leider nicht schlucken wollte.
Nun, wie wir wissen, flog der Flieger nach Miami, wo die beiden ihren lang ersehnten Jahres-Traumurlaub gebucht hatten, ohne sie – tragisch, denn wegen des Parkgroschens gerieten sie zudem vor Aufregung offensichtlich leider auch noch in einen Streit, so daß der eine von beiden geradezu gezwungen war, zu seinem zufällig schnell noch vor der Reise eingesteckten Messer zu greifen – shit happens…

Nun, das jedenfalls ist die neue Obdachlosenklasse, nicht nur der Lufthansa, eingerichtet, um der breiten Masse zu zeigen, wie überaus sicher das Fliegen doch auch nach und mit und durch Corona geworden ist. 

Der Lufthansasprecher konnte noch nicht genau sagen, wie lange diese neue O-Klasse aufrecht erhalten bleibt, das hängt ja von dem A-Wert ab. 

Und da man keineswegs Vermutungen aufkommen lassen will – schon gar nicht in der Presse – man habe diese O-Klasse nur deshalb eingerichtet, um sich der Obdachlosen auf diese unschöne Weise zu entledigen, ähnlich wie bei den wirklich überflüssigen Geschäftsreisenden der Business-Class, sind Überlegungen im Umlauf, diese O-Klasse doch noch etwas länger aufrecht zu erhalten, unabhängig vom A-Wert.

Keine Sorge, wir halten Sie laufend auf dem Fliegenden. – Versprochen & Ehrenwort (wenn man das noch sagen darf)!! 

Standard
Uncategorized

Corona oder der permanente, totale Krieg gegen die Menschheit & die kleinen Reste der Menschlichkeit – ein neues „Wintermärchen“, quasi das „Endspiel“

Der Mensch als Krone, als Corona der Schöpfung : das war einmal, das ist Tausende von Jahren her und vor allem: das wird nicht mehr – in Anlehnung an das wehmütige deutsche Lied.

Insofern ist der ganz bewußt von der REGIE ausgewählte Name vor allem ein Hohn, ein Hohn auf die Menschheit, wie wir sie noch gekannt haben, ein Hohn auf die Menschlichkeit, wie sie nicht zuletzt durch die uns aufgezwungenen Weltkriege und die Zeiten davor und danach regelrecht ausgetrieben, aberzogen, durch die Medien herausoperiert wurde – nicht umsonst spricht man bei militärischen Vorgehensweisen verschleiernd und verhöhnend von „Operationen“, wobei lediglich der Faktor Wunden und Blut hier den Tatbestand der Analogie erfüllen.

Ja, die Menschlichkeit und alles, was uns Deutschen all die Jahrzehntausende hoch und heilig war, wofür die ganze Welt uns ehrte, verehrte, anhimmelte und bewunderte, während einzig ein winziges, kleines, in sich geschlossenes und im Kampf gegen die gesamte Menschheit und Schöpfung vereintes „Völkchen“, das sich ganz bewußt und ganz gezielt in den Besitz aller Banken und aller Medien gebracht hat, um das Weltgeschehen und die Narrative zu bestimmen, während also dieses winzige „Völkchen“ uns Deutsche seit der Schöpfung für diese unsere wunderbaren und wundersamen Eigenschaften bis auf’s Blut haßte, eben weil wir Deutschen für die Menschlichkeit, die Wahrheit und für die göttliche Schöpfung und Ordnung standen wie kein zweites Volk auf dieser Erde, diese Menschlichkeit haben diese Widersacher und ihre oft mit List und Tücke ins Boot geholten Komparsen uns Deutschen und damit auch der restlichen Menschheit, gründlich seit sicher 100 Jahren nach und nach auszutreiben gesucht und verstanden.
Die Reste sind marginal, man kann sie nicht „vergessen“, aber sie spielen im Gesamtgeschehen keine große Rolle mehr, leider.
Die Krönung war und ist eben das As, das sie unerwartet und teuflisch geschickt dann vor 18 Monaten aus dem Ärmel oder aus ihren Biolabors für biologische (=“saubere“) Kriegsführung aus dem Ärmel zogen.

Alles mehr oder weniger Fake, alles unsichtbar, aufgebaut wie ein Kartenhaus, das aber, da SIE das Narrativ besitzen, nicht einmal umstürzen oder gar einstürzen kann.
Wer die Medien und Banken und damit das Narrative und die Macht besitzt bzw. darüber verfügen kann, der schafft es auch, eine Seifenblase niemals platzen zu lassen, ein Kartenhaus, das beim kleinsten Windzug eigentlich nach allen Regeln der Physik einstürzen würde, selbst bei Sturm nicht einmal wanken zu lassen:
Was nicht existiert, kann ja auch nicht einstürzen oder zerplatzen, Hauptsache, man läßt es digital, virtuell erscheinen – eine virtuelle Seifenblase auf dem Bildschirm des Computers zerplatzt eben nicht, da sie nicht real, nicht lebendig, nicht den Gesetzen der Physik ausgesetzt ist.
Selbst wenn man den Rechner ausschaltet und am nächsten Tag wieder einschaltet, ist sie, oh Wunder, immer noch bunt schillernd und leuchtend vorhanden.
Sie lebt ewig, so ewig wie das niemals isolierte, von keinem menschlichen Auge je gesehene „Killervirus“. Was nicht existiert, „lebt“ eben ewig, so einfach ist das – leider.
Wir sehen das an den ganzen Fake-Religionen. In physischer Abwesenheit unserer echten Schöpfungsgötter kann diese Leerstelle mit allem, wirklich allem ausgefüllt werden, wozu der menschliche Geist fähig ist und sei es noch so abwegig und unsinnig: der Glaube ist zu allem fähig und der Wunsch – nach Erlösung und Heil – ist der Vater oder die Mutter des Gedankens und der Gedanke kann alle nur denkbaren Fake-Götter, auf deren Erscheinen die Menschen dann Tausende von Jahren vergeblich warten, erfinden – so einfach funktioniert das – oder auch nicht.

Ja, die Menschlichkeit, dieses seltsame, kaum zu fassende „Etwas“ oder jetzt eben nach Corona oder mit Corona oder durch Corona von einem „Etwas“ zu einem „Nichts“ gewordene „Ding“, dieser Schleier, den sich aus alter, uralter „Gewohnheit“ so viele Menschen oder Gestalten oder auch Primaten umzuhängen versuchen, wenn sie darauf angesprochen werden, diese Menschlichkeit ist neben der Wahrheit immer das erste „Opfer“ solcher Kriege, besonders, wenn es wie im Fall von Corona TOTALE KRIEGE sind, die nicht einmal „gewollte“, sondern von der Regie aufgezwungene, über Jahrzehnte und länger geplante, in allen Einzelheiten ausgedachte Kriege sind, wobei auch die Protagonisten, also Schauspieler, also Politiker, besonders sorgfältig ausgesucht wurden, was sicher nicht einfach ist oder war.
Menschen oder nennen wir sie besser neutral Primaten, sind eben keine oder noch keine reinen Roboter, auch wenn es wie wir bei SJB = Sleepy Joe Biden sehen, zumindest Zwischenstufen sind.
Insofern sind sie nicht fehlerlos, oft sprechen sie, wie am Beispiel von der grünen Kanzlerkandidaten deutlich und sehr peinlich zu sehen, nicht einmal die Landessprache deutlich und verschlucken und verdrehen allzu oft die Wörter – sicher eins dieser leidigen Software-Probleme, das man aus unerfindlichen Gründen immer noch nicht hat lösen können – nobody is perfect. . .
Aber das ist nicht so tragisch, Menschen oder in dem Fall Primaten und Schauspieler sind austauschbar, Hauptsache ist am Ende ja auch nur, daß man seitens der REGIE immer und überall die Wahlergebnisse lange, lange vorher nach Belieben vorgeben kann, egal wie schlecht oder fehlerhaft die Software der gerade agierenden Schauspieler, die man „Politiker“ nennt, ausgefallen ist.
Wie gesagt, ein Update beim Gummibärchen sollte die REGIE mal in Erwägung ziehen, es sei denn, sie hat ganz andere Pläne und das mit dem Gummibärchen war auch nur eins der vielen, gar nicht mehr voll zu überschauenden Ablenkungsmanöver – who knows.

Ich weiß nicht, was diese Burschen sonst noch so vorhaben, aber aus meiner Sicht haben sie ja nun alles erreicht, was ihnen seit 3000 Jahren vorschwebte und was Satan, der Widersacher, Vater der Lügen ( Joh. 8,44) oder die Archonten oder wie immer man sie nennen mag, ihnen versprochen hatte.
Insofern deute ich „Corona“ auch als den berühmt, berüchtigten Schlussstein der Pyramide mit dem „allsehenden“ Auge z.B. auf der Dollarnote.
Mission erfüllt oder wie man so in deren Kreisen sagt.
Das Grobe ist erledigt, nun folgt noch die Kleinarbeit und Feinarbeit, also die winzigen Reste an angeborener Menschlichkeit auszurotten.
Und da fangen sie logischerweise bei den Kindern an, auch wenn sie die schon durch Digitalisierung und „Vercomputerisierung“ ihres gesamten Lebens seit der Geburt und den nachfolgenden Zwangsimpfungen mit allerlei Giften regelrecht nach allen Regeln ihrer „Kunst“ entmenschlicht haben, von der Natur, der Schöpfung, von allem wahrhaft Göttlichen abgetrennt haben – was man früher übrigens sehr geschickt und verdeckt (okkult) mit dem magischen Akt der Taufe machte.

Das Grobe waren übrigens – das darf man NIE vergessen – zuallererst im 30 Jährigen Krieg gegen die Deutschen die totale Dezimierung der Deutschen, vor allem, wie das in ALLEN Kriegen IMMER der Fall ist, die Ermordung der Besten und Stärksten, so daß nur noch die Schwächsten und ein paar der Tapfersten verwundet übrig bleiben, dann im Ersten Weltkrieg die europaweite Zerschlagung der bedeutenden König- und Kaiserreiche (bis auf den Hauptsitz der REGIE, damals England), wiederum mit der Dezimierung der Besten der Besten, anschließend der Menschheitsbetrug Versailles – ausgeführt und dezidiert geplant wiederum von den einflußreichen Mitgliedern jenes winzigen Völkchens, das als einziges Volk der Welt als oberstes Ziel neben der Weltherrschaft die „Reinheit des Blutes“ auf ihre „Fahnen“ geschrieben hat, dann übergangslos, nachdem Deutschland führerlos war (!!) nach dem Menschheitsverbrechen von Versailles der Zweite Weltkrieg, wo es darum ging, die Städte und Industrien der Deutschen gänzlich zu zerstören, was eigentlich laut absolut völkerrechtlich verboten war, was aber die Engländer und damit die Regie, die ja beide Weltkriege geplant und mittels ihrer eigenen Leute als Agenten an und in der Führungsspitze, nicht störte, ganz im Gegenteil. So präpariert, konnte die REGIE auch wider alle Vernunft, ähnlich dem Wettlauf zwischen Hase und Igel, auch scheinbar den Zweiten Weltkrieg „gewinnen“.

Schon Church-ill, der alkoholkranke und nikotinsüchtige Politschauspieler der REGIE in England, hatte als oberstes Ziel beim Krieg gegen Deutschland neben der totalen Vernichtung der Deutschen, wie er nie müde wurde, öffentlich zu verkünden, die Vernichtung des „Geistes von Schiller“, also des freiheitlichen Geistes der Deutschen.
Gegen seinen Englischen Agenten hatte er logischerweise nichts einzuwenden, schließlich machte der in den Augen der Engländer einen tollen Job, wohl aber der gesamte „Geist und die Art“ der Deutschen, ihr Freiheitswillen, ihre Kreativität, ihr Fleiß, ihre Verläßlichkeit, ihr Erfindungsreichtum (so gut wie alle Nobelpreisträger bis Ende des 2. WK, als die Spitzen der Wissenschaft und Technik nach Amerika und England und Russland entführt wurden, waren Deutsche), ihre Tapferkeit und und und, all das war den Engländern schon rein wirtschaftlich ein Dorn im Auge – gelinde gesagt.
Die Deutschen kamen zu Reichtum und Einfluss und Ansehen durch unendlichen Fleiß, die Engländer raubten sich ihr „Great Britain“ auf kriegerische Weise zusammen, indem sie alle Völker überfielen und ausraubten, deren Güter oder Rohstoffe sie erbeuten wollten – so einfach ist das. . .

Das angesprochene letzte und eigentliche Ziel der Regie, der Briten und der „Banken und Medien“ war nach der totalen Zerstörung aller größeren und mittleren und kleineren Städte Deutschlands – wie gesagt eines der größten Kriegsverbrechen der Menschheitsgeschichte – neben Dresden und unzähligen anderen Verbrechen – noch nicht erreicht, auch wenn man NACH dem KRIEG (also ein weiteres ungesühntes Menschheitsverbrechen) insgesamt 15,4 Millionen Deutsche: Männer, Frauen, Kinder, Alte kaltblütig ermordete, einfach weil man sie entwaffnet hatte (allein der Nobelpreisträger Ernest Hemingway verbreitete stolz öffentlich mehrfach, daß er mit seinem Gewehr 127 Deutsche, vollkommen wehrlose Soldaten einfach so aus Freude am Töten abgeschossen hat. . . ).
Wie gesagt, wiederum hatte man seitens der REGIE die Besten der Besten im dafür vorgesehenen Krieg „beseitigt“, mit Hilfe der Amerikaner, die ihren Präsidenten genau wie im Ersten Weltkrieg einzig und allein wegen seines heiligen Versprechens, niemals Amerikaner gegen ihr Brudervolk kämpfen zu lassen, gewählt hatten.
Aber wie wir gesehen haben, sind die Banken und Medien immer die vermeintlich Stärkeren, sie bestimmen das Narrative, sie dirigieren die Propaganda.

Auf den Zweiten Weltkrieg folgte also die geistige, kulturelle und vor allem moralische Zerstörung und Vernichtung der Deutschen, es galt, das moralisch höchststehende Volk der Welt in den reinen, brutalen, kalten, geistlosen Materialismus zu treiben, was später, nach erfolgter Umwandlung in dem Leit-Spruch der REGIE, die sie den Deutschen künstlich einimpfte „Geiz ist geil“ endete.
Damit war der Geist der Deutschen zerstört, Merkels Einwanderungspolitik, auch sie eine Marionette der REGIE und allem, was damit verbunden war (es gibt keinen israelischen Preis, keine Auszeichnung für ergebene Dienste, die sie nicht teils mehrfach bekommen hätte, einschließlich der allerhöchsten jüd. Auszeichnungen, die nicht einmal Donald Trump zugestanden wurden, obwohl er sich immer als Präsident und größter Freund von Israel bezeichnet hatte), brachte den letzten Rest auch noch zum Einsturz.

Militärisch könnte man sagen, die Festung sei damit sturmreif geschossen worden. Corona konnte kommen, der Weg für „Jakobs Krönung“ war geebnet und bereitet, die dazu auserlesenen Schauspieler standen bereit und hatten ihre Rollen längst auswendig gelernt.

Und tatsächlich – was niemand ahnte und ahnen konnte: es war der REGIE gelungen, einen ähnlich unangreifbaren wie angstbesetzten Feind zu schaffen wie vor Tausenden von Jahren diesen bösen, blutgierigen, zornigen, strafenden, alles sehenden Archontengott, dem sich alle beugen sollten und mußten und der wegen seiner unerschöpflichen Zerstörungswut niemals die durch ihn verdrängte Schöpfermacht sein konnte, ganz im Gegenteil.

Und genau wie damals der einzige und ewige Befehl dieser „Entität“ lautete: Gehorchen, Unterordnen, alles blind ausführen, was „von oben“ kommt, so lautete auch bei Corona der Befehl: Gehorchen, Unterordnen, so unsinnig und so irrsinnig die Anordnungen auch sein mögen.
Nur war es diesmal kein unsichtbarer Archontengott, sondern ein ebenso unsichtbarer, nie nachgewiesener Virus, ein vermeintliches Gift ( Virus = Gift).
Und Corona hat nicht nur etwas mit Krone zu tun, sondern interessanter Weise auch mit der lateinischen Bezeichnung für Radioaktivität. . .

Und genau wie damals der Archontengott richtete sich auch der vermeintliche Virus wieder gegen die Menschheit, gegen das Leben, drohte alles zu zerstören, was den Menschen NOCH heilig, wertvoll und wichtig schien, vor allem die oben erwähnten, zu zerstörenden letzten Reste an Menschlichkeit:
Alte wurden weggesperrt, alleine dem Sterben überlassen, mit Masken auch noch mundtot gemacht, ihrer letzten Ehre beraubt, dasselbe geschah aber mit allen Menschen, die in diesen Strudel des Wahnsinns gerieten und am Ende ganz besonders furchtbar mit den Kindern, was wiederum an den angeblichen, nie bewiesenen „Kindermord des Herodes“ erinnert, einem wahrscheinlich künstlichen Narrativ, das andere Verbrechen an der Menschheit verschleiern sollte.
Und in der Tat sind neben den Alten, die zum Glück noch das „Alte Normale“ gekannt und geliebt haben, die Kinder diesmal die Hauptleidtragenden des Schauspiels der REGIE.
Auch damit und gerade damit hat niemand rechnen können, denn es ist an Brutalität und Unmenschlichkeit kaum zu überbieten:

Da werden Babies entbunden und ihrer masketragenden Mutter gleich entzogen und während des Stillens, so dies noch erlaubt ist und praktiziert wird, sieht der neue Erdenbürger nur die maskierte Mutter, hat keinerlei Möglichkeiten für die unendlich wichtige Kommunikation mit dem Lächeln und der Mimik der Mutter – ein Trauma, was das gesamte folgende Leben anhalten und nie wieder zu beseitigen sein wird.
Über die Mißachtung und Mißhandlung gerade der Kleinsten der Kleinen und bis zum Ende der Schulzeit und darüber hinaus könnte ich ganze Bücher der schändlichen Torturen und Zerstörungen an der kindlichen Psyche schreiben, Schäden, die einerseits ganz bewußt und gewollt und gezielt hervorgerufen wurden und weiter verstärkt werden, die aber andererseits niemals durch noch so viel Psychotherapie wieder behoben, also „aus der Welt geschaffen werden können“, genauso wenig wie man die zerstörten deutschen Städte jemals wieder originalgetreu aufbauen konnten, wobei das deklarierte Ziel der Engländer, der REGIE gerade darin bestand, daß die Deutschen NICHTS, also GAR NICHTS wieder hätten aufbauen können – darin hatten sie sich gründlich geirrt, aber die klaffenden Wunden werden in alle Ewigkeit zu sehen sein, ein Mahnmal für die Zerstörungswut der instrumentalisierten, mittels Dauerpropaganda fehlgeleiteten Staaten.

Und die Propaganda und Instrumentalisierung sowie die unfassbare Verdummung ist hier in der Schweiz/Ostschweiz zwar nicht sooo gewalttätig wie damals 1939 im polnisch besetzten Ostdeutschland, wo die Polen 60.000 Deutsche auf teils bestialischste Weise umgebracht haben, um die Deutschen zu „provozieren“ und in einen Krieg zu treiben, den sich diese Deutschen nicht einmal im Traum hatten vorstellen können und den kein Deutscher jemals wollte – im krassen Unterschied zu den Engländern und der REGIE, also den Banken und Medien, also der internationalen Propagandamaschinerie (zur Erinnerung: im 2. Weltkrieg gegen Deutschland hatten die Engländer allein 20.000 hauptamtliche Mitarbeiter eingestellt, um Tag und Nacht Falschmeldungen über die Deutschen in die Welt hinaus zu senden und um somit die Welt gegen die friedlichen Deutschen aufzuhetzen, von der berühmten Kriegserklärung und Vernichtungserklärung in Amerika gegen alle Deutschen ganz zu schweigen.

Oder, um nochmals den Nobelpreisträger Ernest Hemingway zu zitieren, der seinerzeit schrieb: “ Deutschland sollte man nach (!!) dem Kriege so gründlich zerstören, daß wir es für 100 Jahre nicht mehr zu bekämpfen haben, aber überhaupt nicht mehr, wenn richtig aufgeräumt wird.Dies kann wahrscheinlich nur durch Sterilisation geschehen.“

Wie gesagt, diese Zerstörung ist nach dem Krieg denn auch genau so erfolgt, auch die Sterilisation war in allen Einzelheiten geplant und vorbereitet und einzig und allein die Vorstellung, die Deutschen seien noch sehr gut als menschlicher Schutzwall beim möglichen Angriff der Sowjets gegen Europa zu verwenden, wandte die Zwangssterilisation in letzter Minute ab . . .
Der antideutsche Geist schwebt aber leider immer noch über dem von Grund auf moralisch und ethisch höchststehenden Land und Volk der Welt, das immer noch von allen nicht restlos propagandisierten Völkern der Welt geachtet wird wie kein anderes, vor allem eben in der Schweiz, die wie jetzt enthüllt wurde, am stärksten in die Grausamkeiten des 2. Weltkriegs verwickelt war und die brutalsten Gestalten jenes Reichs stellten, jenes Reichs, das bezeichnender Weise von gar keinem Deutschen, sondern vermeintlichen Österreicher und letztlich gebürtigen Engländer regiert und geführt wurde. Das sagt jedenfalls die Tochter des englischen Königs Eduard und es paßt auch in die Geschichte des englischen Historikers Greg Hallett und seinem Buch vom „Britischen Agenten“.

Die Auswirkungen dieser Deutschenfeindlichkeit, die in regelrechtem Deutschenhass mündet, bekomme ich gerade am eigenen Leib in aller Scheußlichkeit und Härte zu spüren – bis hin zu Schlimmerem als Rufmord.

Interessanterweise – und da mag Corona völlig unschuldig sein – gibt es da aber keinerlei mitmenschlicher Hilfe, auch und erst recht nicht seitens der sog. „sozialen Netzwerke“.
Ein bisschen Bedauern, das ist alles, nicht einmal die in der Schweiz lebenden Deutschen – ich kenne ja auch kaum welche aus den oben genannten Gründen – bieten ihre Hilfe an.

Insofern sind die Folgen der Umerziehung zum Materialismus und nun dem Ende der Menschlichkeit durch Corona so etwas wie ein Lackmustest, der den Grad der Menschlichkeit oder eben das Fehlen derselben nachweist.
Es ist ähnlich wie im Märchen von Hänsel und Gretel, wo die Hexe jeden Tag Hänsels Finger fühlt, ob er schon reif zum Geschlachtetwerden ist.
Nur ist es heute anders als im Märchen, wo Gretel ja noch die Intelligenz und Intuition besaß, statt des Fingers Hänsel ein mageres Stöckchen zu geben, das er der bösen Hexe hinhalten sollte.
Heute ist es genau andersherum: von Kreativität und Auflehnung gegen das Unrecht und erst recht von Intuition kann keine Rede mehr sein (Ausnahmen bestätigen ALLE Regeln), stattdessen nimmt die Menschlichkeit, so meine Erfahrungen, immer schneller ab, der Finger von Hänsel schrumpft quasi bis auf die Knochen, will sagen: von der einstigen Menschlichkeit, dem Mitgefühl bleiben nur noch Haut und Knochen. . .

Insofern haben wir Deutschen und mit uns die Welt, gerade auch durch Corona, diesen „Genie“streiche der REGIE gegen die Menschheit, das Endstadium erreicht, darunter geht es nicht mehr – alles ehemals Deutsche, alle Tugenden, alle Vorzüge sind bis auf einen winzigen Rest zerstört, aber das Endspiel geht weiter.

Selbst wenn es nur noch eine Handvoll echter, ursprünglicher Deutscher gäbe und alle anderen entweder moralisch am Boden zerstört oder durch die Zwangsdigitalisierung und Transhumanisierung zerstört würden, wäre das immer nur ein Pyrrhussieg dieser oben aufgezeigten dunklen Mächte, quasi der Gipfelpunkt ihres vermeintlichen Sieges über die Götter und die Menschheit, in der nächsten Sekunde stürzen sie von dort oben aus unweigerlich in den sicheren, endgültigen Tod, da die Schöpferkräfte den Sieg des Bösen über die Schöpfung niemals zulassen würden und am Ende IMMER die völlige Vernichtung der jetzt noch triumphierenden Mächte der Banken und Medien und ihrer Lakaien steht.
Die erklommene oder besetzte Spitze der Pyramide ist in dem Fall immer der Scheitelpunkt für den totalen Absturz dieser Feinde der Schöpfung und Feinde der Menschheit und der Deutschen.

Die Götter oder was immer man dafür hält und einsetzt, werden am Ende immer siegen, das ist sicher !!

Think about it !!

Standard