Uncategorized

Polizei auf bayrisch (und deutsch): = M-I-L-I-T-Ä-R

Wir wollen den Bayern, also deren Regierung kein „Unrecht“ tun und sie nicht über den grünen Klee loben wegen ihrer so Maas-losen Militarisierung, sonst fühlt sich Berlin am Ende gar noch vernachlässigt – schließlich rüstet dort die einst „Polizei“ genannte Schutztruppe ganz ähnlich auf – ein gegenseitiger Wettlauf, wer mit dem besten „zivilen Militär“ auf Deutschlands Straßen und in deutschen Fußgängerzonen aufwarten kann…

Bayerns Polizei bekommt gepanzerte Fahrzeuge mit Waffenstationen https://de.rt.com/inland/109949-bayerns-polizei-bekommt-gepanzerte-fahrzeuge-mit-waffenstationen/

Ach je, was waren das noch wunderbare Zeiten, als der sogen. Polizist noch „SCHUTZMANN“ genannt wurde.
Später wollte man seitens der sogen. „Regierung“ den Bürgern, die damals alle noch Deutsche waren, unvermischt und lediglich von der amerikanischen und englischen Besatzung hollywood- und Walt Disney mäßig absolut gehirngewaschen (das Waschmittel war bewußt so scharf gewählt, also ausgewählt von den Alliierten, daß es gleich die deutschen Gehirne und Traditionen wegäzte), allen Ernstes mit Werbekampagnen weißmachen, die Polizei sei „dein Freund und Helfer“ – OMG, das war sie doch nie und nirgendwo.
Aber unter diesem Deckmantel, dieser Maske (nein, nicht der MNS ist gemeint, der taucht weiter unten wieder auf) begann schon die AUFRÜSTUNG.
Es wurden immer größere, unüberwindbare Spannungen in das, was man Deutschland nannte, künstlich hineingebracht, die das ganze Land bis hinein in die einzelnen kaum noch als solche zu bezeichnenden „FAMILIEN“ hinein trennte, auseinander brachte, zerschnitt.
Klar, um die unbemerkt nun völlig auseinander gerissene Struktur zumindest äußerlich zusammenzuhalten, brauchte es äußere Gewalt, eine Art Bedrohung („Wenn ihr nicht gehorcht, dann…!!) – in Form der immer weiter aufgerüsteten, immer aggressiver daherkommenden Polizei, die dann auch keine Beamten mehr waren, sondern privatrechtlich ihre Lust auf Macht und Gewalt austobende, ausspielende Einzelbürger, privat handelnd und privat haftbar. Schlagende Verbindungen sozusagen, nur verstand man darunter früher etwas völlig und vollkommen anderes . . .
Manche gehen so weit, sie als reine bewaffnete Schlägertruppe zu bezeichnen: martialisch, inzwischen völlig vermummt, schwer bewaffnet, immer in größeren Mengen /Einheiten auftauchend wie jugendliche oder professionelle Schlägertrupps: unangreifbarer, unansprechbar, also absolut unzugänglich und unbelehrbar wie eine Horde programmierter Kampfroboter.

Nun, wenn das Volk zum inneren Feind erklärt wurde, braucht es eine hochmilitarisierte Polizei, besser, „schärfer“ ausgerüstet als die meisten Armeen dieser Welt, bewaffnet für den geplanten Kampf gegen das deutsche Volk, das die Regierung frech und dreist das „eigene“ nennt.

Wenn das nun so ist und da es nun so ist, stellt sich für den außenstehenden Zuschauer die durchaus interessante Frage: Ist nun das Volk, sind die Bürger, die Bayern und die Deutschen so gefährlich und so bis an die Zähne bewaffnet, daß der einst Polizei genannten Schutztruppe gar keine andere Wahl bleibt als sich derart militärisch zu bewaffnen, einfach um gleichzuziehen mit den Bürgern oder ist es gar die Regierung selbst, die so gefährlich, so aggressiv, so diktatorisch und bürger- besser menschenfern geworden ist, daß diese Regierung zu der außergewöhnlichen Selbsteinschätzung gekommen ist, so gefährlich geworden zu sein, daß sie sich gar gegen das Volk schützen zu müssen glaubt, weil sie, gelinde gesagt „ein schlechtes Gewissen“ hat?

Handelt diese Regierung – egal ob in München oder Berlin ganz bewußt so volksfeindlich, daß sie sich quasi selbst in die Lage der Deutschen versetzt und zu der Erkenntnis kommt: Hey, wenn ich das Volk wäre, würde ich mich geradezu gezwungen sehen, großflächig mit allen Mitteln Widerstand zu leisten… Interessante Überlegung…

Wenn uns die Banken – es sind immer letztendlich sie – unser Geld abluchsen, sagt der „Volksmund“ (den es jetzt nicht mehr gibt, da er ja glücklicherweise geschützt und völlig verdeckt und versteckt ist durch diese genialen Masken) : „Das Geld ist nicht weg, es hat nur jemand anderes.“

Analog läßt sich hier in Anlehnung an die Polizei als „Schutzmann“ formulieren: „der Schutz ist nicht weg, es hat ihn nur eben jemand anderes“: er ist vom Volk weg und seltsamer Weise ausgerechnet auf die Regierung übergegangen. Armes Volk kann man da nur sagen…
Drei Fragen tauchen dabei unwillkürlich auf:
1. Wieso erinnert mich das so spontan und so sehr an einen Herrn Pinochet – also die Tatsache, daß die Polizei militarisiert wird und gegen das Volk zum Schutz der Regierung eingesetzt wird?
2. Wer war eigentlich dieser General Pinochet . . . und was hat der mit Deutschland und seiner Regierung zu tun. . . ?
3. Was haben General Franco und General Pinochet mit den deutschen Generälen Söder und Merkel gemeinsam?
Fragen über Fragen . . .

Think about it !!

Standard

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s