All along the watchtower – all along the PCR problem. The only way to solve the problem is „thinking outside the box“!

Zunächst vorab, nicht dass jemand glaubt, sein Endgerät oder der Link funktioniere nicht: wegen techn. Probleme beginnt diese Folge noch viel später als die anderen, nämlich erst ab Minute bzw. Std 1: 33, nach eineinhalb Std. Stille. Sehr interessant ist es bis etwa 3:44 Std. Das letzte Interview kann man sich sparen.

Was dann aber kommt, ist durch und durch erschütternd und entlässt den Zuschauer in die absolute „Sicherheit“, entgegen aller Illusionen sich wo auch immer zu befinden, jedenfalls nicht mehr in einem sogen. Rechtsstaat. Man kann es Dystopie nennen, man kann es Albtraum nennen, man kann sich an die Jahre unter der Herrschaft des „englischen Agenten“ und seiner Schlägertrupps erinnern, jedenfalls ist es in höchstem Maße verstörend, brutal hoch zehn, erschütternd und man kann jeden verstehen, der sich angesichts dieses „New Normal“ kaum noch aus dem Haus traut und sich nichts dringlicher wünscht als diesem polizeiwillkürlichen NIGHTMARE entfliehen zu können in irgendein Land, wo die Willkür noch nicht ganz so völlig ausser Rand und Band und vollkommen ausser Kontrolle gebracht worden ist.

Von wem? Natürlich von den gerade auf der Bühne agierenden Schauspielern, Politiker genannt, die nach genauesten Anweisungen der Regie und Dramaturgie deren brutale Agenda durchziehen, unterstützt von dem, was man ganz früher einmal Schutzmann, Schupo, später fast ironisch verhöhnend „Dein Freund und Helfer“ und dann Polizei nannte und die mit der uns bekannten Polizei nur noch diese 7 Buchstaben gemein hat. Selbst Soldaten, Militärs, sind grundsätzlich freundlicher mit der feindlichen Zivilbevölkerung umgegangen, so will und wollte es ja auch die „Genfer Konvention“ und die Bestimmungen des „Völkerrechts“ und der Haager Landkriegsordnung – im Idealfall.

All das sollen, all das müssen wir im Auge behalten, nicht diesen vermeintlichen, realen, aber letztlich weltweit noch nicht ein einziges Mal wissenschaftlich nach den Richtlinien der Kochschen Postulate ( RKI ) nachgewiesenen CV.

Wenn wir uns nicht immer und immer wieder sonnenklar machen, daß wir es hier „lediglich“ mit einem Phantom zu tun haben, laufen wir Gefahr ausgerechnet jenen auf den Leim zu gehen, ausgerechnet in die Fallen zu treten, die all das für bzw. gegen uns erfunden und diese Fallen ausgelegt haben.
Diese Fallen sind gleichzeitig wie Angelhaken konstruiert, sie wirken als Widerhaken: einmal zugebissen, kommt man nie wieder los und je fester man zerrt, um sich zu befreien, desto unrettbarer ist man im Spinnennetz gefangen.

Und eben: die Hauptfalle ist nun mal dieser PCR Test. Schon sein Erfinder hat ausdrücklich immer wieder gesagt und geschrieben, daß dieser „Test“ lediglich ein Anhaltspunkt it, in welche Richtung man weitersuchen muß oder könnte. Dass der Test ein Unsinn ist und völlig ungeeignet, steht zwar dabei, genau wie auf jeder Maskenpackung ausdrücklich steht, daß sie keineswegs gegen Viren und schon gar nicht gegen CV schützt, aber das steht alles im Kleingedruckten und das liest kaum jemand und die es lesen, verstehen es nicht und die es verstehen sind viel zu wenig und müssen „aufpassen“ . . .

Man muß sich das wie bei der Verfolgung eines Fahrzeugs vorstellen, wenn man an eine Kreuzung kommt und nicht weiß, ist der vermeintliche Täter nun links oder rechts abgebogen.
Der Test untersucht lediglich, auf welcher Straße sich winzige Abriebe eines Autoreifens nachweisen lassen. Wenn auf der rechten Abbiegung keinerlei Abrieb zu finden ist, kann man ausschliessen, daß überhaupt ein Auto dort hergefahren ist. Man muß dieser Straße also nicht folgen.
Der Test sagt aber nichts darüber aus, was für ein Auto auf der anderen Abbiegung gefahren ist und ob es tatsächlich das des Gesuchten ist.
Man weiß nur: ja, hier ist mal irgendwann ein Auto hergefahren.
Es gibt vielleicht bessere, einleuchtendere Vergleiche, aber das muß erst einmal reichen.
Was man nicht sagen kann, daß die Reste des dort gefundenen Reifenabriebs zum Täterauto gehören, nur: hier ist irgendwann einmal ein Auto hergefahren.
Genauso dürfen wir uns die Aussagekraft des PCR Tests von Drosten vorstellen, wobei die Sache hier noch viel viel vager ist, denn das, was dort auf der Straße gefunden wurde, kann eine vollkommen andere Substanz sein, in Analogie zum CV PCR Test heißt das: niemand weiß, ob das, was man nachgewiesen hat auf der Straße, überhaupt Reifenabrieb ist und ob es überhaupt von einem Auto stammt . . .

In dieser Kategorie von Vagheit und Vermutungen befinden wir uns und aufgrund dieser dort gefundenen „Substanz“ werden alle Straßen, die irgendwie mit dieser Straße zusammenhängen – und das dürfte das halbe Land sein – , gesperrt. . .
Willkommen in der REALITÄT, willkommen in Absurdistan.

Wir sehen, der PCR Test, der gar kein Test im klinischen Sinne ist, ist der Dreh- und Angelpunkt.
Er und die Maske sind quasi die moderne Gretchenfrage der aktuellen Propaganda.
Der PCR Test ist der Lockvogel und das Netz : einmal angelockt und hineingeflogen, kommt auch der schönste Singvogel nicht mehr raus, da hilft auch alles Gezwitscher nichts.
Der PCR Test ist die moderne Form der Taufe für die neue Religion, die aber nicht Corona heißt, Corona ist ja nur das Trojanische Pferd, die Mause- oder Rattenfalle, je nachdem, die Religion ist „The New Normal“, „der restart“, ist die „vierte industrielle Revolution“, ist Transhumanismus pur und „das Internet of things und das Internet of everything !!
Das begreifen aber leider die Allerwenigsten. Sie wollen es nicht begreifen und sie können es nicht begreifen und stochern hilflos und getäuscht mit allen Sinnen am Vordergründigen, eben an der lächerlichen Frage, ob Corona nun eine Pandemie, eine Plandemie oder eine harmlose Form der viel gefährlicheren Grippe sei und ob nach § Soundso die eine oder andere Verordnung statthaft ist – lächerlich wäre das, wenn die Menschen nicht all ihre Energie in dieses Lächerliche gäben, das dadurch zum Tragischen, wenn auch Tragikomischen wird für die wenigen, die durchblicken.

Der Gipfel der Absurdität und des Irrsinns sind bei der neuen Taufe, also dem PCR Test die „falsch Positiven“. Schon der Begriff verspricht Irrsinn pur im Doppelpack. Mn hätte zur besseren Verwirrung und Durchseuchung mit dem Irrsinn auch von „negativ Positiven“ reden können – hat man sich aber nicht getraut, weil selbst die Deppen wohl instinktiv gemerkt haben, daß dann die Gefahr der Umkehr ins total Absurde bestanden hätte, aber ordentlich verpackt und dargereicht durch „heute“ und „Tagesschau“ Sprecher hätte das Volk auch das geschluckt – durch „durchtraumatisiert“, was ähnlich wirkt wie durchalkoholisiert, sind die Menschen ja eh schon – die schlucken alles: im wörtlichen und im übertragenen Sinne.
Man muß sich den Blödsinn auf der Zunge zergehen lassen: ein Test, der gar nichts klinisch nachweisen kann, der nicht einmal das, was er an Proben entnimmt, analysieren kann, sondern dieses Phantom eines Phantoms erst mehrere Male hochrechnen und vervielfältigen muß, um überhaupt zu einem Positiv oder Negativ, was ja eh besser gewürfelt werden könnte, weil die Trefferquote beim Würfeln statistisch höher läge, ein Test, der die positiv Getesteten aber für lange Zeit stigmatisiert und für den Rest ihres Lebens durch das Drumherum und die Fear-Porn traumatisiert, dieser positive Test könnte – was uns längst allen klar sein sollte, die wir bis hierher gelesen haben – genauso gut auch falsch sein !!
Das ist so als wolle ein Arzt seinen Patienten auf „Krebs“ testen, der Test fällt „positiv“, also negativ für den Patienten aus, der Arzt erzählt ihm, er habe aber noch immerhin 6 Monate zu leben, der Patient siecht dahin, stirbt am Ende und dann ergeben ähnliche Fälle, daß die Diagnose, also der Test, völlig falsch war und aus einem kerngesunden Menschen wurde durch modernen Woodoo Zauber der Testerei ein Toter. . . Shit happens sagt sich BigPharma, wo gehobelt wird, da fallen Späne und dumm, wer sich auf diesen Irrsinn vermeintlich moderner Medizin überhaupt einläßt.

Ja, wo gehobelt wird, da fallen Spähne und wir denken da an Jens, den Oberspahn. Spaß beiseite, denn jetzt kommt das Logischste, was aber niemand bislang laut auszusprechen wagte, weil es „falsch positiv“ noch toppt und das ist nun mal „falsch negativ“.
Da der Test gar nichts nachweisen kann – zumindest nicht das, was er nachweisen sollte oder nachweisen zu können vorgibt, kann es natürlich auch sein – und jetzt müssen wir aufpassen, daß wir nicht auch in die Falle, das Netz geraten, daher sagen wir es im Konjunktiv – kann es auch gut sein, daß jemand mit etwas, was wie ein „Virus“ aussehen könnte, er demnach also CV hätte, also infiziert wäre mit etwas, was eh ein Phantom ist, daß dieser Mensch vom Test her die Bescheinigung bekäme: positiv, alles in Ordnung, sie dürfen reisen, essen, trinken, sich mit Mitmenschen treffen . . .
Denn nehmen wir einmal das Naheliegende an, daß also all die CV Symptome nichts anderes sind als Alarmzeichen und Hilferufe des Körpers, ausgelöst nicht etwa durch ein Virus, sondern, wie lange schon nachgewiesen durch 4G und 5G und bald 6G und 7G . . . .
Das ist nun mal so, wenn man Phantomen hinterher jagt und vorher gesagt bekommt, daß man allem hinterher jagen darf, nur dem eigentlichen Täter nicht, der geschützt werden muß, weil der systemrelevant und unverzichtbar ist. Für wen denn? Nun – psssst, nicht weitersagen: für AI. . .

Zurück zum New Normal: Man hat also einen nicht validierten, vollkommen unbrauchbaren Test, der aber für Täuschungszwecke gerade wegen seiner Unbrauchbarkeit geradezu ideal ist, weil er Tür & Tor öffnet für die haarsträubendsten Manipulationen, Lügen und Betrügereien.
Das erinnert mich an meine Schulmathematik und der idiotischen „Gleichung mit zwei Unbekannten“.
Man hat 1. einen Virus, der vollkommen unbekannt ist und den niemand auf der Welt bisher hat wissenschaftlich anhand der 5 Koch’schen Postulate hat nachweisen können, wobei selbst das Vorhandensein von krankmachenden Viren höchst umstritten ist und man nur „vermutet“.
Man hat 2. einen Test dieser noch nie nachgewiesenen Viren, der logischerweise selbst vollkommen unbrauchbar ist, da er das, was er nachweisen sollte und was niemand kennt, gar nicht nachweisen kann.
Mit einem Phantom-Test gibt man also vor, ein Phantom nachweisen zu können.
Das wiederum erinnert uns an die Vorgehensweise künstlicher Religionen, zu denen alle uns bekannten sogen. Weltreligionen gehören.
Die Gebrauchsanweisung ist einfach: man erfindet einen Gott bzw. setzt ihn ungesehen voraus, kann ihn aber nicht nachweisen, spricht ihm aber alle nur denkbaren Naturphänomene, Krankheiten und Katastrophen zu und zwingt alle greifbaren Menschen, diesem soeben erfundenen Gott zu huldigen, sich ihm zu unterwerfen, andernfalls droht man mit eben jenen ihm zugeschriebenen Krankheiten, Naturkatastrophen und Strafen.
Egal wie viele Menschen den Humbug tatsächlich glauben, Krankheiten und Naturkatastrophen gibt es seit Ewigkeiten, auf die ist Verlass und jede dieser Phänomene kann man der Strafe oder Rache jenes Gottes zuschreiben, der sich, da er gar nicht existiert, auch nicht wehren kann, aber die Erfinden können bei jeder Katastrophe die Daumenschrauben fester ziehen mit dem Hinweis, das diene ja nur der Besänftigung ihres Gottes . . .
Das kommt uns bekannt vor? Das erinnert an CV ? Komisch, das war gar nicht beabsichtigt . . . 😉 😉

Was ich sagen will: wenn wir dem Rattenfänger erst einmal in seine Höhle gefolgt sind statt ihm den Besuch seiner Höhle zu verweigern, weil die ganze Sache wie beim Hexenhäuschen aus Zucker bei Hänsel und Gretel anrüchig und „faul“ erscheint und wir ein schlechtes Gefühl dabei hätten, dem Rattenfänger zu folgen, dann sind wir im schon auf den Leim gegangen, dann hängen wir bereits in seiner Falle fest wie einst Hänsel & Gretel und wir brauchen ein sehr kluges, gescheites, kreatives Köpfchen, um da wieder herauszukommen, damit es uns gelingt, die Hexe in den Ofen zu locken, um sie dort mit Haut und Haar zu verbrennen – statt selbst verbrannt zu werden.

Die schlechte Nachricht: fast alle sind der Hexe auf den Leim gegangen und befinden sich somit bereits im Käfig wie einst der arme, aber grundgescheite Hänsel.

Es ist nämlich so: akzeptiert man grundsätzlich die Maske, bedeutet das, man hat die Story mit dem konstruierten Virus bereits geschluckt und damit natürlich auch den Widerhaken, von dem man dann so leicht nicht wieder loskommt.
Das Fatale: selbst wenn man demonstriert, macht man sich zum „gefundenen Fressen“ für die militarisierte, maskierte, anonymisierte Polizei, also das, was man früher einmal darunter verstand.
Genau wie Hunde darauf abgerichtet werden können: „Fass, Hasso, fass!!“, genauso hat das „Regime“ heute die jungen Vasallen der Exekutive auf genau diese Demonstranten quasi abgerichtet: „Fass!“ Egal wie, ihr dürft das, denn Demonstranten, so hat man ihnen eingetrichtert, sind die Inkarnation des Bösen, des Ungehorsamen, das dulden wir nicht, die sind gefährlich und und und.
Wenn Hasso „gefasst“ hat, bekommt er eine Belohnung „Braver Hund, gut gemacht“ und der Hund freut sich.
Keine Ahnung, ob das bei den sogen. „Polizisten“ ähnlich ist, mag so sein.
Der Hund ist ein Tier, logisch hat der nicht so ein ausgeprägtes Unrechtsbewußtsein.
Ob das bei den sogen. „Polizisten“ ähnlich ist – wir vermuten es, wenn wir die Bilder absolut exzessiver Gewalt sehen, die sie meist im Schutz einer großen Gruppe, wo sie sich gegenüber Frauen, Kindern, Alten und Behinderten stark fühlen, stark und fern jeden Gesetzes, jeder Moral, jeder Ethik und Menschlichkeit, ähnlich , eigentlich vollkommen gleich jugendlichen Schlägerbanden, die meist in derselben „Schlagstärke“ auftreten und ähnlich brutal und gewalttätig zuschlagen, ebenfalls in der Hoffnung, im Schutz der Dunkelheit sehe sie niemand und sie stünden somit weit, weit über dem Gesetz, selbst dem der Menschlichkeit und allgemeinsten Humanität.

Fassen wir zusammen: dieses Virus mag es geben, gesehen und nachgewiesen hat es noch niemand, ähnlich dem sogen. „Gottesteilchen“, dem angeblich Tausende von angeblich hochkarätigen Wissenschaftlern mit einem unvorstellbaren finanziellem Aufwand seit Jahren hinterher jagen – vergeblich – wobei, selbst wenn sie es fänden, es steht ja nicht „Gottesteilchen“ drauf. Von daher . . . . Schon wieder sind wir wie generell bei allen sogen. vermeintlichen Viren bei „Des Kaisers neue Kleider.“ Herzlich willkommen im Club der Viren und Gottesteilchen und vielem mehr.

Vom PCR Test wissen wir zu 100%, daß er nichts taugt.
Klar, mit sehr viel Geduld kann man eine volle Badewanne mit Hilfe eines Staubsaugers leer bekommen, aber fragt bitte nicht wie, ich möchte nicht dabei sein. Und wenn sie sich denn um ein paar wenige Liter leert, kann man mit viel Augen zudrücken, 5 gerade sein lassen und ähnlichen Dingen diesen Erfolg dem Staubsauger zuschreiben, aber die Gebrauchsanweisung sagt eindeutig, daß das Teil für Staub geeignet ist, nicht aber fürFlüssigkeiten, schon gar nicht um damit eine Badewanne leer zu saugen.
Dasselbe gilt für den PCR Test. Klar, irgendetwas „passiert“ genauso wie wenn wir das Staubsaugerrohr in die volle Badewanne halten und das Gerät dann einschalten, aber was dann passiert, muß nicht im Sinne des Erfinders sein, genau wie bei dem PCR-Test.

Wenn damit aber die Grundlage für letztlich ALLES gelegt werden soll nach Merkels Motto: Stirbt der Euro, stirbt Europa, dann haben wir ein ganz gewaltiges Problem. So weit darf niemand, auch und erst recht die Juristen nicht, dem Rattenfänger in seine Höhle folgen, denn dann ist schon alles zu spät.
Nicht alles, was das Kriterium rund und flach erfüllt, ist automatisch ein Goldstück , nicht einmal eine Geldmünze. Und nicht alles, was der ungeeignete PCR Test anzeigt, ist eine Krankheit oder ein Virus, schon gar kein CV.
Wer das aber annimmt, der hat von sich aus schon die berüchtigte rote Linie fahrlässig und eigenverschuldet überschritten.
Und genau das ist der Knackpunkt, denn am PCR-Test hängt ALLES. Er ist die Basis und angeblich der Felsen, auf dem alles andere gebaut ist.
Wer aber Sand ungeprüft mit Granit gleichsetzt, der hat verloren, bevor er das Spiel überhaupt erst begonnen hat.

Der PCR Test ist der Fließsand oder die spitze Nadel, auf der das gewaltige, ungeheuer schwere Gebäude der gesamten CV Story steht. Ein Hauch genügt . . .

Und das Allerwichtigste: der PCR Test und diese CV Geschichte an sich sind nur die Potemkinschen Dörfer oder Trojanischen Pferde, aus denen alles andere, um das es wirklich geht, herausgeklettert kommt und bereits gekommen ist, um unter der Tarnung des Virus, von den die Verantwortlichen eh wissen, daß es ein Vorwand, ein Fake ist ( man hätte alle möglichen anderen Dinge als Vorwand nehmen können, aber so ein unsichtbares Phantom bot sich förmlich an, um zu betrügen, zu täuschen, seine Agenda durchzuziehen, vorgaukelnd, die gesamte Überwachng der Menschheit diene ja nur der Gesundheit derselben und man mache das alles aus reiner Menschenliebe.

Und das ist eben das Schwierigste, daß selbst die Justiz allen Ernstes glaubt, es ging um CV, um ein Virus – nein, das ist ja der Hauptirrtum, die größte, letztlich unsichtbare Falle, der große Leimtopf und wenn man das geknackt hat, geht im übertragenen veranschaulichenden Sinne das große Schloß auf.
Das Gegenteil ist der Fall. Corona ist wie eine Scheintüre, wie ein toter Gang einer Pyramide, vortäuschend, wenn man ihm folge, komme man zum „Allerheiligsten“.
Nein, falsch, dieser Gang und diese Türe führt ins Nichts, schlimmstenfalls in den Abgrund.
Hat man den PCR Test gekippt, ist NICHTS, rein GAR NICHTS gewonnen, im Gegenteil, man hat kostbarste Zeit verschleudert mit BS.
Aber genau das ist der „Sinn“, genau das ist die FALLE !!

Die zweite, viel viel ältere Falle, der zweite Irrweg der gigantischen Pyramide ist das alte, schon von Johann Wolfgang von Goethe gehasste und in seinem Götz von Berlichingen bis auf die Grundmauern entlarvte Römische Rechtssystem, das System der Schurken und Verbrecher.
Wer sich darauf einläßt, hat ebenfalls schon verloren bevor er erst angefangen hat. Es ist so etwas wie eine Zugbrücke, die bei Belieben automatisch hochgefahren wird, sie ist der Minengürtel und im Falle jemand nähert sich unbefugt, geschieht eben das, wofür Minen nun einmal gebaut werden . . .
Das Römischen Rechtssystem, also unser Rechtssystem ist das riesige Schlüsselbund mit lauter unpassenden Schlüsseln und sollte mal einer passen, ist die Freude zwar groß, aber die aufgeschlossene Türe führt dann wieder zu einer Wand oder ins Leere, in die Tiefe. . .
Und selbst den besten Anwälten der Schwachen gelingt im besten Fall nach JAHREN das Aufschliessen einer Türe, die ins vermeintlich FREIE führt, ohne daß aber der Rechtsfall zugunsten des Klägers gelöst wurde.

Es ist wie beim Spielkasino: es gibt hier und da kleine Gewinne, alle paar Jahre auch mal einen Hauptgewinn, der die Bank aber nicht kratzt und maximal die Portokasse leert.
Der Sieger bleibt immer die Bank, das Spielkasino. Genauso ist es bei der Anrufung des Gerichts im Römischen Recht im Gegensatz zum Naturrecht.

Beim Römischen Recht haben wir beim horrenden schrecklichen Beispiel des Maskenzwangs bei der Geburt, der das Leben von Mutter und Kind wenn nicht gefährdet und zerstört, so doch zu irreparablen physischen und psychischen Schäden führt – unweigerlich und i m m e r ein Paradebeispiel, wie das Römische, also vatikanische, also katholische Recht verheerend wirkt.
Und hier sehen wir auch, wie dieses zerstörerische Römische Recht, das dem germanischen Naturrecht das Wasser des Lebens abgräbt – dafür wurde es gegen alles Germanische, gegen alles „Rechte“, Edle, Gute schließlich auch geschaffen und mit allerlei Zuckerschichten umhüllt, damit die Heerscharen von Juristen und Juristenanwärtern daran lutschen und sich in Wirklichkeit aber die Zähne ausbeißen und mit ihnen, den Juristen eben auch die normalen Klienten.
Die Reichen und Ultrareichen haben mit dem Römischen (Un-)Recht für Generationen ausgesorgt, denn dieses Unrecht wurde ja geschaffen, weil sich unendlich viele Schlupflöcher und unterirdische Gänge finden lassen, durch die alle reichen Hochkriminellen entkommen können und sich die Hände in Unschuld waschen können, wissend, daß keine Krähe der anderen ein Auge auskratzen würde.

Hier kommt dann das heute weltweit geltende und von Goethe in Grund und Boden verteufelte ( es ist definitiv das Rechtssystem des Teufels!! ) Römische (Un-)Rechtssystem, manche nennen es auch Handelsrecht, zum jämmerlichen Tragen:
Jede einzelne Mutter in jedem der unzähligen Krankenhäuser und Geburtshäuser dieser Welt müßte, um irgendwann „Recht“ nach diesem leider immer noch geltenden Römisch-Vatikanischen Recht zu bekommen, jahrelang klagen und in diesen Jahren neben all dem Ungemach eines evtl. geschädigten oder behinderten Kindes unglaubliche Summen für den notwendigen RA und die einzureichende(n) Klage(n) aufbringen müssen; denn das Römische Recht entpuppt und entlarvt sich schon allein an und durch die dort integrierte Anwaltspflicht, di ganz ähnlich dem Klerus, einer ganzen „Schicht“ von Auswendiglernenden lebenslange sprudelnde Pfründe – vorausgesetzt sie scheren nicht aus, sondern benutzen ihr auswendig gelerntes Wissen und die Zertifikate für dieses brave auswendig Lernen für ihr eigenes Häuschen und Auto und für die reichen Klientel, für das Wohl und den Milliardengewinn von Firmen, Konzernen und Multis.
( Ich habe ja auch von noch keinem Priester gehört oder gelesen, der seine Gemeindeschäfchen zusammengetrommelt hätte und wäre mit dieser Stosstruppe gen Rom zum Vatikan gezogen, um dort mal anständig „aufzuräumen“ – was ja eine Jahrhundertarbeit wäre, all die Verbrechen und Betrügereien und und und aufzuklären und nicht vor das kastrierte Römische Recht, sondern das germanische Naturrecht zu bringen – ohne großes „Federlesen“ und Erbsenzählen wie es beim Röm. Unrecht passieren würde. Bis das auf diesem Wege geschähe, wären alle amtierenden und noch nicht einmal geborenen Kirchen“männer“ längst unbehelligt gestorben und die Erde bestünde auch nicht mehr mit Sicherheit . . .

Was der Dollar, also der nachher installierte Öldollar für das „System Amerika“ ist, ist das Römische Recht für die Katholische Kirche.
Ohne die Koppelung des Dollars an den Verkauf von Öl wären die USSA schon im letzten Jahrhundert vollkommen zusammengebrochen.
Beide wirken wie ein Schutzwall, an dem alles abprallt und sich totläuft.

Wie sehr das Römische Unrecht seine ihm Unterstellten kastriert, mag folgendes veranschaulichen:
Nehmen wir an, eine gut, also sehr gut, also sehr, sehr gut ausgerüstete Armee würde gen Vatikan ziehen, um das Jahrtausende lange Unrecht ein für alle Mal zu beseitigen, die geraubten Schätze der Kirche ( und es ist ALLES geraubtes Zeug, egal ob Schmuck, Ländereien, Immobilien, kurz ALLES ist zu unrecht erschlichen und geraubt und gestohlen, durch Urkundenfälschung und Morde an sich gerissen, wir kennen das, das Fundament – man kann es nicht oft genug wiederholen – ist nun mal die SATIRE über die erfundene Hauptfigur namens Jesus, der natürlich nie existiert hat, aber es hießen damals viele so und das „Kind brauchte ja auch einen Namen“, man hätte es heute vielleicht James Bond genannt. Also alles, worauf sich „Rom“ beruft ist FAKE AS FAKE CAN – das ist entscheidend wichtig zu wissen, auch hier zeigen sich wieder die Parallelen zur Virus-Religion, mit der man die gesamte Menschheit beherrschen und knechten will ) den Völkern dieser Welt zurückzugeben und sie von der Last der von der Kirche erfundenen „Sünden“ endgültig befreien – und 1000 andere Dinge mehr.
Für diese Armee wäre das ein Klacks, die Schweizer Garde wäre nicht mehr als eine kleine Fruchtfliege, komplizierte wäre es mit dem HEER der Jesuiten, die sich wie ein Pilzgeflecht weltweit in ALLEN Regierungen eingeschlichen haben – unerkannt, wohlgemerkt, denn das ist ja ihre Taktik, aber damit würde eine intelligente Armee auch fertig.
Nicht nur der Vatikan samt Papst und allen Kardinälen wären im Handumdrehen festgenommen, sondern gleich ganz Rom besetzt und in der Hand der Armee. Das wäre nach dem Naturrecht, so würden es die Germanen gemacht haben, sicher auch die Preussen, das ist sicher.
Nun aber kommt das Römische „Recht“. Die Armee müßte erst einmal einen Antrag stellen, Rom und dann Jahre später den Vatikanstaat betreten zu dürfen, das ginge durch all Instanzen.
Wenn dann möglicherweise die Genehmigung in schriftlicher Form mit Unterschrift aller Kirchengestalten vorläge, sähe das so aus, daß der Papst sagen würde: „Moment mal, so haben wir nicht gewettet, wenn ihr mich entmachten wollte, dann bitte einzeln und jeder der Soldaten und Offiziere muß einen Antrag separat stellen, zu mir vorgelassen zu werden.“
Liegt dann auch diese Genehmigung vor, so käme die nächste Hürde, denn der Papst würde es nicht dulden, daß auch nur ein einziger Armeeangehöriger, die den Vatikan stürmen wollten, bewaffnet zu ihm vorgelassen würde. Angenommen, auch das liesse sich „juristisch“, also römisch katholisch klären, dann hieße es wiederum: „Stopp! So nicht, alle Armeeangehörigen, die einzeln vorgelassen, den Papst stürzen wollen – inzwischen ist die gesamte Armee schon in die Jahre gekommen, alle sind untrainiert und haben sich einen ansehnlichen Bauch angegessen und -getrunken – das nur so nebenbei – müssen zuvor ihre Kleidung ablegen, ein von der Kirche vorgeschriebenes Büßergewand anlegen und einige Wochen streng fasten.“
Die ersten Soldaten werden bereits eines natürlichen Todes gestorben sein, während die Mühlen des Röm. „Rechts“ noch weiter langsam mahlen, aber der Papst, was ist mit dem denn? Sollte der nicht von der Armee . . . Ach ja, der Papst: wie heißt es doch so schön in den germanisch-deutschen Volksmärchen: Wenn er nicht gestorben ist, dann lebt er wohl heute noch . . . ( Titel: „Dumm gelaufen – oder: Wie der Papst ganz alleine nur mit Hilfe des vom Vatikan selbst erfundenen Römischen „Rechts“ den Angriff der modernsten Armee quasi spielerisch abwehrte“)
Nun, mehr muß man zum Unterschied Römisches Recht kontra germanisches Naturrecht nicht sagen.

Mit dem Römischen (Un-)Recht gegen all das Unrecht bezüglich CV vorgehen zu wollen ist ähnlich als zwänge man eine Armee, all ihre „scharfen“ Waffen brav abzuliefern und sich statt dessen der bereit liegenden Spielzeugpistolen und Gummimesser oder Holzmesser zu bedienen und so gerüstet in den Kampf für das Recht einzutreten – wir sehen: ein IRRSINN, aber so ist das Römische „Recht“, das zur Zeit – eben durch Rom und den Vatikan – weltweit gültig ist, auch wenn es DAS Unrecht schlechthin ist.
Und wenn ich von Un-Recht spreche, meine ich damit nicht „ungerecht“, ich benutze es im Sinne von „Unkraut“ als „Nicht-Kraut“, als nicht genießbar, das Römische Recht ist schlicht un-gültig, nichtig, auch wenn es überall scheinbar gilt, es ist wie die Kirche, ebenso wie die uns von den Siegern überlieferte, gefälschte Geschichte, es ist schlicht UN-ECHT, eine totale Fälschung zum Segen der Fälscher, also der Kirchen und zu unrecht Herrschenden und zum Schaden der gesamten Menschheit, schlimmer noch zum Schaden alles Göttlichen, zum Schaden und Verhängnis der gesamten SCHÖPFUNG selbst !

Man kann weder das WEF noch 4G, 5G, 6G oder 7G oder The New Normal und das Internet of everything nicht mit Paragraphen, Gesetzen, Verfügungen und Verordnungen verhindern.
Man verursacht hier und dort ein paar Kratzer oder Schrammen, die aber leicht auszubügeln sind und DAS SYSTEM nicht tangieren, noch es aufhalten.
Man kann nicht mit etwas angreifen, das ja gerade zum SCHUTZ und SEGEN derselben Institution von dieser Institution geschaffen wurde.
Dazu muß man die Ketten des falschen Rechts vorher schon sprengen bzw. die Handschellen, in die man sich freiwillig hat legen lassen, um Geld zu verdienen, ablegen, demontieren, zersägen, wie auch immer.
Ich kann nicht mit einem Auto, das von meinem Konkurrenten mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung versehen worden ist, genau diesen Konkurrenten, dessen Auto ohne Geschwindigkeitsbegrenzung dahinrast, einholen – ein Ding der Unmöglichkeit.
Das Römische „Recht“ sind die Fußangeln, die man allen eventuellen Gegnern mit der Geburt schon angelegt hat.

Mit dem Röm. „Rechts“system ist es haargenau wie mit der Römischen Religion, dem sogen. Christentum:
Beides sind zu 100% Fake-Systeme, beide haben ganz bewußt die beiden starken Stützen der ursprünglichen, natürlichen „Systeme“ von uns Deutschen zerstört, mit voller Absicht zerstört und mit brutalster Gewalt.
Einmal das Naturrecht, das keinen Paragraphendschungel, kein Paragraphenlabyrinth kannte, zum anderen unsere Naturreligion, also den echten Glauben, den Gottglauben, das Gottvertrauen, den quasi direkten Kontakt zu unseren Wurzeln und Göttern.

Es spielt keine Rolle, wie lange, wie intensiv man beide Systeme studiert und anwendet, beide führen letztlich ins Leere, in die FALLE, ins Verderben, weil beide auf Lug und Betrug auf“bauen“.
Wer ihnen folgt, ist verloren und läuft sich tot.
An was läßt uns das sofort denken? Genau: gar nicht erst selbst denken, sondern nur gehorchen: Trust the plan; enjoy the show und das leicht abgeänderte: When we go one, we go blind oder when we fall one, we fall all . . .

Beides sind im Sinne der neuen Religion, der Religion der Viren, eben solche Viren und wirken genauso wie die Medizin irrtümlich vermutet bzw. mittlerweile voraussetzt, daß die von ihr erfundenen „Viren“ wirken: hochtoxisch, ansteckend usw.
Man muß sich vor beiden in Acht nehmen, vor der Fake-Religion, die seit 2000 Jahren besteht, zu unrecht 😉 besteht und dem etwas jüngeren Röm. „Rechts“system, das schon Goethe mit seinem meistzitierten berühmtesten Ausspruch in Grund und Boden verdammte.

Genau wie damals unter der Führerschaft des englischen Agenten, dessen Name noch heute jedes Kind und jeder Greis weltweit kennt und der, aus England stammend, für das abgrundtief Böse steht, das die Engländer frech den Deutschen unterstellen, obwohl es allein von ihnen stammt, genau wie man damals zum Gruß einmal kurz den rechten Arm heben und senken mußte, so muß man eben heute leider je nach Land und Tätigkeit und Aufenthaltsort diese Maske kürzer oder länger oder immer tragen.
Weder hat der hochgehaltene Arm das Heil gebracht noch kann die Maske etwas abwehren, was es nicht einmal real gibt und was, wenn es das in der Gefährlichkeit tatsächlich gäbe, spielend leicht durch die vergleichsweise sehr grobmaschige Maske durchkäme, erst recht noch durch die riesigen offenen Stellen, denn keine Maske schließt, wie dies nötig wäre, gäbe es denn Viren, zu 100% dicht ab, im Gegenteil.
Es ist vielmehr so als wolle man einen Liter Milch in seinem Wollstrumpf heil nach Hause transportieren . . . 😉

Msn kann und darf selbstverständlich auch das, was man „C“ oder auch „das Hohe C“ 😉 nennt, nicht „leugnen“, denn dann ist man bereits in die Falle getappt und fast schon verloren; denn leugnen kann man nur etwas, was es tatsächlich gibt.
Ein Phantom kann man nicht leugnen. Selbst das Ungeheuer von Loch Ness ist 100 oder 1000 mal realer als jeder Virus und trotzdem käme keiner auf die Idee, seine Existenz anzuerkennen oder umgekehrt zu leugnen oder gar, wie das nun bereits „im Gespräch“ ist, Menschen, die das Hohe C leugnen, zu bestrafen, ins Gefängnis zu stecken oder wer weiß was mit ihnen anzustellen.
Ich kann ja andererseits auch einen Schöpfer nicht leugnen, das wäre absurd, vollkommen absurd und dumm.
Hätte ein Laptop ein Bewußtsein, müßte und würde dieser Laptop anerkennen, daß er geschaffen wurde. Andererseits müßte man ihn zur Reparatur bringen . . .
Andersherum wäre es dem Entwickler des Laptops aber mehr als egal, käme ein solcher Laptop auf die Idee, er sei von selbst entstanden aus der Evolution diverser seltener oder herkömmlicher Metalle, die sich rein Natürlich irgendwann zu einem solchen Gerät zusammengefunden hätten.
Ein solcher Laptop wäre in gewisser Weise „lustig“, wenn er sonst noch richtig tickt, aber wegwerfen oder bestrafen müßte man ihn ganz sicher nicht wegen dieser „LEUGNUNG“.

Umso absurder wäre es, einen Menschen für seinen klaren Menschenverstand zu bestrafen, womöglich noch unter Berufung auf Römisches „Recht“ 😉 , weil er die Existenz von etwas leugnet, was kein Wissenschaftler bislang hat nachweisen können, aber so ver-rückt ist unsere Gesellschaft mittlerweile, daß ihr und ihren „Organen“ selbst so etwas Irres zuzutrauen ist.
Also laßt die Finger davon. Irre kann man schlecht belehren, von der irren Idee eines Virus Infizierte ebenso. Lassen wir ihnen die Maske, lassen wir ihnen ihre stündlichen Handdesinfektionen.
Lassen wir ihnen auch ihre überdimensionierten TV Einflüsterungsanlagen, die mittlerweile die stattliche Größe von WM-zertifizierten Fußballtoren angenommen haben – sollen sie meinetwegen mit Maske davorsitzen, dann konsumieren sie vielleicht weniger Chips und weniger Alkohol und streiten sich zumindest weniger mit dem Partner, da man durch die Maske eh nichts versteht und dann besser den Mund hält.

Lassen wir dem System vorerst noch ihr Hohes C, denn wie sonst sollen sie all die Beschwerden, Krankheiten, Dysfunktionen und Todesfälle durch 4G, 5G, 6G und bald 7G erklären, wo doch das Hohe C die Erklärung für alles ist, genau wie es zu Beginn der ERFINDUNG des ersten männlichen Pseudogottes eben dieser Gott war, der alles Übel brachte, wenn, ja wenn man dem jeweiligen SYSTEM nicht zu 100% sich unterordnete, sozusagen „gesündigt“ hatte.
Und jetzt – ich traute meinen guten Ohren kaum wie tief die Menschheit gesunken ist in sooooo kurzer Zeit – spricht man hochoffiziell (!!) bereits von „Maskensündern“. Ist das nun jemand, der unter dem Schutz einer Maske eine „Sünde“ begeht, ähnlich dem „Rotlichtsünder“, der trotz Lookdown zufällig ins Rotlichtviertel gerät oder versteht man unter „Maskensünder“ jemandem, der zwei Monate dieselbe Maske trägt statt sie wie die Unterhose wenigstens alle 8 Stunden zu wechseln und war es nicht Jesus, der uns all unsere Sünden bereits vergeben hat, also auch die Maskensünden??
Und kommen Anhänger des Koran tatsächlich in den Himmel, wenn sie 72 unbefleckte, also jungfräuliche Masken bei einer Polizei-Kontrolle vorweisen können? Oder wird ein Korangläubiger automatisch zum Ungläubigen, wenn er entweder noch nie etwas vom Hohen C gehört hat oder gar das Hohe C leugnet?

Eins steht jedenfalls fest: wird der PCR Test gekippt und als Unsinn entlarvt, stirbt folglich auch das Hohe C.
Denn womit bitte soll man dann „nachweisen“, was es ja eh nicht gibt. Nur mit dem Fake-PCR-Test kann man das Fake Hohe C nachzuweisen vorgeben und das braucht man schliesslich, damit nicht gleich das ganze Kartenhaus zusammenbricht.
Dann stirbt zwar nicht Europa, wie eine Laienschauspielerin aus dem Café Kanzler uns fürchten lassen möchte, aber es bräche dann die sorgsam und mitunter sogar sehr geschickt aufgebaute Erklärung für die unterschiedlichen gesundheitlichen Folgen der AI gesteuerten Mobilfunktechnik zusammen und man müßte sich etwas Neues zur Erklärung einfallen lassen. Das riecht wiederum nach viel Arbeit und dazu hat man keinen Bock, also verteidigt man mit allen Mitteln das Hohe C mitsamt dem Rattenschwanz an Impfungen, Überwachung, also Kontakt Traching, die Hände permanent in Unschuld, also Desinfektionsmitteln waschen, damit alles brav auf die Viren geschoben werden kann, Papier und Viren sind geduldig.
Ein Phantom ist immer schon bestens geeignet gewesen, „den Schuldigen“ zu spielen. Ein Phantom wehrt sich nicht, kann sich nicht wehren, man kann ihm alles in die Schuhe schieben – genial und teuflisch gut gemacht.

Rumpelstilzchen läßt grüßen: “ Ach wie gut, daß niemand weiss . . . „
Immerhin kennen wir nun seinen Namen, dürfen ihn aber nicht verraten . . .

Think about it!


Standard

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s