„Es gibt kein richtiges Leben im falschen“ (passend zur Sommersonnenwende)

„Es gibt kein richtiges Leben im falschen (Leben)“, das sind die bekanntesten, millionenfach im Zuge der 68er Bewegung zitierten Worte von Theodor W. Adorno, von dem jedermann weiß, daß er Jude war und das Ziel „seiner“ in den Staaten (wo sind und wie immer…) gegründeten und dort ideologisch vorbereiteten und als geistig-kulturelle INFEKTION hauptsächlich nach Deutschland verschleppten Frankfurter Schule war eben die kulturelle Unterwanderung und Zerstörung Deutschlands.

Allein an diesem Zitat, das ich eigentlich nur als Überschrift, als Bonmot, als Aufhänger bringen wollte, allein daran läßt sich schon die ganze Falschheit, Verlogenheit und Idiotie unseres Zeitalters bis weit in die letzten Jahrtausende zurückverfolgen und darstellen – es ist eben ALLES FAUL IM STAATE DÄNEMARK.

Und auch mit diesem Zitat sind wir wieder im Sumpf der kulturellen eben falschen Überlieferung, wir sehen, es gibt in diesem Leben wahrlich nichts Echtes, nichts Richtiges mehr, denn dieser Shakespeare, dem das Zitat aus Hamlet zugeschrieben wird und den jedermann ( auch jeder Frau 😉 ) zu verehren hat, weil Shakespeare eben eine „Koryphäe“ ist und zu sein hat, dieser Shakespeare – so leid es mir tut und so fatal es ist – war ein Stallknecht, der nicht einmal schreiben, geschweige denn lesen konnte.

Ja, das falsche Leben ist nun mal leider „HART“ – hart zu leben und hart zu ertragen, je nachdem wie man es nimmt und wenn man es wie ich nur noch in seiner Gesamtstruktur ironisch, satirisch, sarkastisch (im tiefsten, menschlich- göttlichen Sinne !! ( die meisten Menschen kapieren nicht einmal, daß Sarkasmus nur von moralisch, ethisch, geistig sehr sehr hochstehenden Menschen ausgedacht werden kann, die eben noch über ein solches geistig-moralisches Ideal verfügen. Viele halten es sogar im schlimmsten Fall für etwas Negatives, was es überhaupt nie war und nicht ist ) )

Zurück zu Shakespeare, zurück zu den Stallknechten, die mitunter eben auch eine wichtige Rolle spielen, wie wir selbst heute noch bei jenem fälschlich einmal als „Prinz“ bezeichneten Harry sehen, dem Sohn von Prinzessin Diana und ihrem Stallknecht.
Bei Shakespeare war das anders, da wären wir wieder in der Jetztzeit, wo die Zensur so wütet wie zu keiner Zeit vorher in der Menschheitsgeschichte.
Der wahre Autor all der Dramen und Tragödien, die er dem Analphabeten Shakespeare zuschreiben mußte – dieser Stallknecht war natürlich eingeweiht und hat seine Zustimmung gegeben – hätte schon für ein einzelnes Stück von ihm mit seinem Leben bezahlen müssen, man sagt, der berühmte Francis Bacon stecke als Autor hinter „Shakespeare“. Aber das nur am Rande, weil es sehr gut paßt und den Leser diese Welt der Lügen, diesen Morast ein bisschen mehr erahnen läßt.
Vergleicht man die Wahrheit mit den Lügen dieser Welt, so könnte man guten Gewissen sagen, daß die riesigen, gigantischen Ozeane die Lügen, die wenigen Landmassen die Wahrheit widerspiegeln, aber wahrscheinlich wären diese Landmassen immer noch viel, viel zu viel, denn so viel Wahrheit gibt es nicht (mehr). . . . Da wäre, wie man so schön sagt, zu viel des Guten.
Klar, auch das Gute gibt es noch in irgendwelchen Weiten, in den Tiefen Russlands, der Ukraine und des einst riesigen Deutsches Reichs, bevor es seine Neider und ewigen Feinde unter sich aufteilten, zerschnitten, zerstörten, bis zur Unkenntlichkeit alles Gute, alles Deutsche vernichteten und zertraten.

Damit wären wir wieder beim falschen Leben und Adorno, diesem Spitzbuben. Klar hat er recht mit dem Zitat, das er in den 40er Jahren schrieb, aber unter richtigem Leben verstand er als Jude eben etwas vollkommen anderes als wir Deutsche.
Richtiges Leben bedeutete für ihn die Vernichtung der deutschen Kultur unter dem Deckmantel, diese Kultur erhalten und pflegen zu wollen.
Das ist die List und der Trick, der seit 2000 Jahren gegen Deutschland angewandt wird.

Es ist immer die neidische, vor Neid platzende, als alles mögliche verkleidete „Königin“, die Schneewittchen mit allem Möglichen, nach aussen hin Schönem, Guten, vergiften, sprich töten will – dieses „Spiel“ wird mit Deutschland seit Menschengedenken „gespielt“ und die Deutschen sind nun „endlich“ so weit, daß sie so „tot“ sind, daß kein Prinz sie mehr retten, wachküssen, befreien kann . . .
Es war so lange, zu lange ein falsches Leben, in das man uns hineingezwängt hat – über Jahrtausende, nicht über Jahrhunderte.
Und „man“ hat dafür selbstverständlich nun mit der „Einwanderung“ und totalen Vermischung dafür „gesorgt“, daß auch nichts Gesundes mehr nachwachsen kann, jedenfalls nicht so viel Gesundes, daß da ALLES noch zu retten wäre.
Da müßten sich wahrlich die Götter etwas einfallen lassen, nein, um Himmels Willen nicht die frei erfundene, als Kriegslist erfunden Figur des Jesus, der ja seinerseits ein römische Satire war, eine Satire in Form eines ULKS, nicht eine Satire zum Nachdenken, was ja noch akzeptabel gewesen wäre, also keine Satire, eher ein Witz, etwas zum Lachen mit dem Über Wasser Laufen und der ultraverrückten Hochzeit mit dem irrwitzigsten Besäufnis der Literaturgeschichte.

So gibt es ja auch auf der ganzen Welt nicht einen einzigen echten Christen so wie es uns das NARRATIVE vorgaukeln will – seit 1500 Jahren !!
Was es statt dessen weltweit ganz sicher gibt, sind irregeleitete, geistig arme oder verwirrte arme Menschen, die diesem ULK aufgesessen sind und allen Ernstes glauben, dieser Ulk, diese Satire, diese römische Kriegslist beruhe auf wahren Begebenheiten und diese frei erfundene Figur sei wirklich gekreuzigt worden, hätte Kranke geheilt, tote zum Leben erweckt, würde ihnen alle Sünden erlassen, Voraussetzung sei nur, daß man an diese Satire glaube.
Und geschickterweise soll das alles eben NACH dem Tod in Erfüllung gehen.
Das ist so als würde ich allen meinen Anhängern versprechen, wenn sie an mich glauben, würden sie mehrfache Millionäre, durch Lotto, Bitcoins, Impfaktien oder was auch immer – allerdings erst NACH ihrem Tod, das wäre der winzig kleine Haken.
Aber diesen Haken, dieses Kleingedruckte sieht und liest ja niemand . . .

Nein, es müßten schon unsere echten Götter sein, die gegen all den Irrsinn, all das falsche Leben einschreiten, da wir mittlerweile nicht mehr gegen Menschen, Psychopaten und Massenmörder in Politik, Militär und Regierungen kämpfen (müßten), sondern gegen von diesen eingesetzte Autonome, nicht mehr menschliche Intelligenz, gegen AI und nun neu Super AI.

Interessant: so ist das mit der Phantasie, mit der Eingebung, mit der Kreativität: man, in dem Falle ich, hat (habe) eine bestimmte Idee, mit der ich entweder einschlafe oder aufwache oder die mir tagsüber kommt, wenn ich mir dazu dann eine Überschrift, einen Titel ausdenke und damit folglich auch beginne, „fahre“, segle ich los und werde von der Imagination, also vom Wind unmerklich ganz woanders hingeführt. . .
Hier war es das Erlebnis gestern im Stadtpark mit der Tanzaufführung, das ich dann auf meiner Facebook Seite veröffentlichte, dann kam mir morgens ( eben nach dem Aufwachen ) die Idee, daraus einen Blog zu machen, weil es eben so ungemein wichtig und umfassend ist, also suchte ich nach einer Überschrift und dann kam Adorno dazwischen . . . So funktioniert Schreiben, so funktioniert Intuition, so funktioniert Denken und Dichten, also Phantasieren, den Gedanken freien Lauf lassen.
Letztlich ist es wie spazieren gehen oder wandern in einer fremden Umgebung. Es gibt überall Weggabelungen, man kann dorthin abbiegen und gehen oder woanders hin, man kann verweilen und sich auf einer Bank oder Wiese ausruhen, man muß nicht zielstrebig hetzen, das führt nämlich zu nichts.

Und somit darf man auch überrascht sein und sich überraschen lassen, wohin der Autor, Dichter, Denker, Künstler den Leser hinführt.
Nichts ist langweiliger als ein Text, bei dem man schon von der Überschrift oder den ersten Sätzen weiß, wohin es führt, nämlich meist ins Nichts, in längst Bekanntes, Unwichtiges, Sprachmüll, oft oder meist sogar nur Buchstabenmüll, weil selbst die Sprache verhunzt ist.

Also müssen wir nochmal auf diesen Theodor Wiesengrund, den Juden aus der Überschrift zurückkommen.
Nicht weil der Typ wichtig wäre, keineswegs, er war ein übler Halunke, sondern weil seine „Geschichte“ so enorm typisch und lehrreich ist.
Da ist also ein Jude, der kommt, wie die meisten seiner Denke ( also nicht die Art Juden, die „nur“ durch welche Tricks auch immer unendlich viel Geld „verdienen“ (=ergaunern) wollen, was ja die meisten sind ) mit der Absicht, die Deutschen so richtig reinzulegen, sie wie die „Freudianer“ irre zu machen, sie von ihren Wurzeln, ihrer Kultur noch weiter zu trennen – der Prozess läuft wie gesagt seit Tausenden von Jahren von „dort“, also von dieser Seite her wie wir alle leider nicht wissen, sonst wären wir nie darauf reingefallen.
Dieser Bursche wird also in seiner Absicht, Deutschland zu zerstören, gestört. In seiner Denke: Ich Theodor Wiesengrund kann mein richtiges Leben = die deutsche Kultur zerstören zu wollen, in diesem seiner Meinung nach falschen Leben nicht leben. ( “ Es gibt kein richtiges Leben im falschen.“ ) Also muß ich, Theodor W. in die Staaten auswandern, um von dort aus meine Unterwanderungsarbeit fortzusetzen.

Die Ironie steckt nun logischerweise darin, daß das, was er als „richtiges Leben“ bezeihnet, nämlich die ungehinderte Zerstörung deutscher Kultur, nur in seinen jüdischen Augen, die alles zersetzen wollen, „richtig“ ist.
Aus deutscher Sicht, aus ethischer, aus moralischer Sicht ist das ja bereits im Ansatz ein total falsches Leben.
Wenn ein Tierquäler sich beschwert, er könne kein richtiges Leben leben, nur weil man ihn daran hindert, permanent Tiere zu quälen, mag das für den Tierquäler tragisch sein und ihn traurig machen, aber real betrachtet ist ja die Tierquälerei ein Verbrechen.

Genauso war und ist die Zerstörung Deutschlands durch die Frankfurter Schule, deren Gründer und Hauptvertreter dieser Theodor Wiesengrund war und die logischerweise von der zionistischen Rockefeller – Foundation ( den Foundations begegnet man heute immer nur in noch zerstörerischer Form als Bill & Melinda Fränkenßstein Foundation, die die gesamte Menschheit „impfen“ lassen will, um sie so unter ihre Kontrolle zu bekommen, davon hat ein T.W. Adorno nicht mal träumen können – wer weiß.

Aber wir sind nur und fast ausschliesslich von solch FALSCHEM zutiefst FALSCHEM umgeben und halten es tragischerweise wirklich für das RICHTIGE, eben weil man es uns so faslsch, völlig falsch gesagt hat.
Das betrifft die Form der Erde, die alles nur mögliche sein kann – wer weiß – nur in gar keinem Fall so etwas wie eine Kugel.
So ist es mit Shakespeare, der verehrt und beliebt wird, und zitiert wird wie kein Zweiter und der Analphabet war und dem der echte Verfasser all dieser wunderbaren Werke gerade mal beibringen konnte ( und wollte), seinen Namen zu kritzeln.
Und so ist es mit Jesus, der nicht einmal gelebt hat und dessen Geschichte, die Evangelien, nie, nie, nie als Religion gedacht waren, sondern als Ulk, als Kriegslist, als sehr erfolgreiches Trojanisches Pferd im ersten Propagandakrieg der Weltgeschichte, den die Römer gegen die Juden gewannen, die sich wiederum an der Welt gerächt haben, indem sie . . . .
Und genauso war und ist es mit der Titanic, die niemals, niemals, niemals gesunken ist und deren Name man trotzdem mit der vermeintlich größten Schiffs- oder zumindest „Technik“-Katastrophe verbindet; denn die ganzeSache war ja ein lange ausgeheckter Versicherungsbetrug und Finanzbetrug ( Stichwort FED- Gründung ) und es war das Schwesterschiff Olympia, das man gezielt zum Versenken bestimmt hatte . . .

Wir sehen, wir sind letztlich nur von solchen gigantischen Lügen über letztlich alles umgeben, sogar von der Menschheitslüge, Erdölprodukte und Impfungen seien hilfreich und etwas Positives, wo auch hier genau das krasseste Gegenteil der Fall ist.

Aber so ist das, wenn man den Dingen wirklich auf den Grund geht und dem nachgeht, was hinter den Vorhängen verborgen ist.
Da beklagt sich jemand richtig, daß es im falschen Leben kein richtiges gäbe, dieser jemand führt aber selbst das falscheste Leben überhaupt, siehe Tierquäler, um keine krasseren Vergleiche zu bringen.
Trotzdem stimmt natürlich der Satz und trotzdem, auch wenn T.W.A. das niemals selbst so beabsichtigt hat zu formulieren, trotzdem stimmt es, daß wir seit Menschengedenken in diesem „FALSCHEN LEBEN“ stecken und eigentlich da rausfinden müssen – wenn, ja wenn wir LEBRN wollen.
Und da geht die Krux ja weiter, denn die meisten Menschen wissen längst seit Generationen nicht mehr, was denn echtes Leben überhaupt ist und wie das geht . . .

Damit kommen wir endlich, endlich zu den Fotos oben und dem Facebook Eintrag.
Hier der Originaleintrag:
“ Eine Open Air Tanzdarbietung: Eigentlich vollkommen entsetzlich: völlig verkehrte, christlich zerstörte Welt = die jungen Männer oben ohne, die ästhetischen Frauenkörper in schwarzer Vollverkleidung… Eine totale Verhöhnung unserer Schöpfergötter. „

Nun, um das verstehen und in seiner Tiefe nachvollziehen zu können, müssen wir uns anschauen, was die FALSCHEN, was die Adornos, was die Tierquäler dazu sagen würden.
Die nämlich, die wirklich FALSCHEN, würden es als „richtig“ und „normal“ ansehen, daß die ästhetisch unansehnlicheren Männer ihr Oberteil entblößen und entblößt zeigen dürfen, während das in der gesamten menschlichen Kunst und Kunstgeschichte als Gipfel des Schönen und Ästhetischen angesehene junge weibliche Oberteil nicht nur völlig verhüllt, sondern obendrein in der Teufels“farbe“ schwarz verhüllt wird, der „Farbe“ des Todes, der Trauer und selbstverständlich so gut wie aller sogen. „Religionen“, die damit glücklicherweise jedem ihren Ursprung, ihr Wesen und ihren Kern enthüllen – ohne ihn zu enthüllen.
Aber wer Augen hat zu sehen, der weiss und sieht es sofort, wer wessen Geistes Kind ist.

Und da wir gerade beim FALSCHEN sind und bei der völlig verkehrten, verdrehten Welt:
Wer nun wie ich und wie jeder natürlich, moralisch, ethisch, ästhetisch denkende Mensch „verlangen“ oder wünschen würde, dass, wenn schon alles in Schwarz stattfindet und wenn schon oben ohne, dann auf und in jedem Fall das Oben Ohne einzig für die jungen Tänzerinnen gelten muss.

Dazu ein Zitat von Frank Berzbach aus seinem wunderschönen Buch: “ Die Form der Schönheit – Über eine Quelle der Lebenskunst“:
Dort heißt es z.B. – ich greife ganz willkürlich das eine oder andere Zitat heraus, es finden sich sicher noch viel bessere – auf Seite 58: “ Schönheit zieht Schönheit an, so wie die eine Tiefe die nächste ruft.
„Die Schönheit der Frau ist nicht nur das Ergebnis einer physiologischen Entwicklung, die ist eine Errungenschaft des Geistes. Und diese Errungenschaft zeigt uns, dass die wahre Schönheit Bewusstsein von der Schönheit und Elan hin zur Schönheit ist, dass sie Liebe weckt und unsere Auffassung von der Liebe bereichert.“
Mit der Weiblichkeit verbinden sich, (…) die natürlichsten Metaphern, weil die Frau das größte Wunder der Natur ist.
Sie ist die Quelle aller lebens- und lustspendenden Aspekte.
In Frankreich feiert man die Schönheit der Frauen eloquenter.
In der Kunst hat der Film, vor allem in Frankreich, Italien und Spanien das Erbe ( der bildenden Kunst, der Verherrlichung des Weiblichen ) angetreten und feiert die Schönheit der Frauen auf hohem Niveau.
(…)
Dass die Frau die größte Natur- und auch Kulturschönheit ist – in Bezug auf alle Sinne und für beide Geschlechter – , wird nicht dadurch widerlegt, dass Teile der Pornoindustrie nichts bieten als HÄSSLICHKEIT.
(…)
Der Grund dieser Hässlichkeiten liegt in der Tabuisierung der Schönheit der Frauen, sie wird den niederen Trieben überlassen.
Aber zu allen Zeiten setzte sich die Schnheit durch, weil die Weiblichkeit eben nicht kulturell bedingt ist.
DAS SCHÖNSTE, WAS DIE NATUR GESCHAFFEN HAT, IST DIE FRAU.
Sie ist also auch „natürlich“.
(…)
Die Sehnsucht, die Nacktfotos erzeugen, ist weit mehr als nur körperliche Begierde.Sie besteht aus der Anziehung der Schönheit, aus dem Vertrauensvorschuss der Nacktheit – und enthält mehr als bloße Erregung.
Die weibliche Schönheit, Sex und Erotik werden zu wenig und zu anspruchslos gefeiert, nicht zu viel.
Sie werden zu viel in vulgärer Weise benutzt, das NIVEAU ist ihnen abhanden gekommen.
(…)
Gegen die ungute Genealogie der (weiblichen ) Schönheit muss protestiert werden und sie sollte lebenspraktisch widerlegt werden.“

Das sollte erst einmal reichen und dazu könnte ich wiederum gleich mehrere Essays schreiben, nun gut.
Wir sehen hier aber wieder ganz überdeutlich die Falschheit des Adorno-Zitats, wenn man von falschen Prämissen ausgeht, also den Prämissen Adornos und des exzessiven Tierquälers, also der Gesellschaft, in der wir leben, leben müssen, der falschen eben und des „falschen Films“ in den wir geraten sind, weil wir nun mal in diesem FALSCHEN SCHLECHTEN, ABSUDEN, VERKEHRTEN LEBEN zu leben gezwungen sind und nicht einfach das Kino wechseln können und damit den schlechten, hundsmiserablen „Film“, das falsche Leben .

Natürliche, göttliche, schöne Erotik führt in dieser falschen Gesellschaft, die von Schurken und Gangstern, Kriminellen und Idioten geleitet wird ( das sagt die Bibel, wohlgemerkt !! ) unweigerlich zu der jüdisch beherrschten Pornoindustrie, genau wie seit dem Jahre 1850, seit die Juden die komplette Kunstproduktion protegiert hatten ( Galerien, Schauspielhäuser, Museen, alles in j. Händen, das kann man überall nachrecherchieren ) , haben sie der Bildenden Kunst, also den gesamten bildenden Künsten das Diktat der absoluten HÄSSLICHKEIT langsam aber um so intensiver und sicherer aufgezwungen und tun das bis heute.
Echte weibliche, natürliche Schönheit ist verpönt und verboten ( siehe Fotos, siehe Tanzaufführung, wo die jungen Frauen schwarz verhüllt sind, während – ein Schelm, wer da an die unstillbare Lieber mancher Männer zum eigenen Geschlecht denkt . . . was mehr als nahe liegt . . . ) – während die jungen Männer zumindest oben ohne tanzen sollen, dürfen, müssen . . .
Verkehrte Welt eben: ü b e r a l l !!

Und wem bitte haben wir all das zu „verdanken“?
Nun, selbstverständlich der Macht, die grundsätzlich schwarz daherkommt, alles Natürliche, alles Schöne verzerrt, zerstört, verteufeln möchte: die Kirche, also die Katholische in erster Linie, aber deren Abkömmling: Teile und herrsche und BEHERRSCHE immer beide Seiten . . . aber eben genauso die evangelische, vermeintlich protestantische Kirche, zwei Seiten einer satanischen Medaille.

Die Kirche, mit anderen, früheren Worten: Das Christentum, das es ja niemals gegeben hat und das nur als Phantom durch die Menschheitsgeschichte geistert und durch 500 Jahre (!!) allerallergrausamste Inquisition sich mit Millionen und Abermillionen Ermordeten meist Frauen sich tief und unauslöschlich ins ewige Gedächtnis der Menschheit eingebrannt und eingemeißelt hat als das Grausamste, Furchtbarste, Teuflischste, Widerwärtigste, das jemals diese einst heilige Erde betreten hat und das es in leicht abgeschwächter Form heute noch zu 100% genauso gibt, die Verbesserungen sind nur oberflächlicher, visueller Natur.

Das, was der Massenmörder und Kaiser Konstantin, der aus Machtgier seine eigene Familie ermordete (!!) damals als seine (!!) Staatsreligion ( die eines Massenmörders, die einem Massenmörder angemessene !!!! ) seinen Untertanen AUFZWANG und das bekanntlich niemals auch nur den Anschein einer Religion hatte, lediglich als Kriegslist eine Theaterkulisse darstellte, um es bildlich zu beschreiben, dieses später „Christentum“ genannte Etwas, kann man sich heute in seiner Grausamkeit, seiner blutigen Brutalität und Teuflischkeit gar nicht vorstellen, es sei denn man nimmt die schlimmsten Untaten der US-Armee, koppelt sie mit den schrecklichsten Untaten der ISIS Terroristen, nimmt dann alle Schändlichkeiten der faschistischen ANTIFA ( die bekanntlich sich genau wie die Kirche immer schwarz kleidet und so uns allen mitteilt, wes Geistes Kind sie ist . . . ) und setzt das alles auf „steroids“ wie die Amerikaner sagen, also US-army on steroids, ISIS on steroids und ANTIFA on steroids, dann erst hat man eine leichte Ahnung, wie die abscheulichsten, brutalsten, perversesten Folterer, Verbrecher und und und, die sich den Namen „Christen“ und „Katholische Kirche“ gaben, 500 (!!) Jahre (!!) gemordet und gewütet haben, im Nachhinein, so will der Vatikan uns weissmachen, um den Menschen die Frohe Botschaft Jesu zu bringen . . . . OMG, OMG, OMG !!

Und als sei das alles nicht schon mehr als genug an Wahnsinn für eine halbe Ewigkeit ist den so dermaßen vom Heidentum überrannten, gefolterten, gemordeten und mißhandelten Deutschen auch noch mit langsam wirkendem Gift eingeimpft worden, ihre christlichen KETTEN zu lieben so wie man den Sklaven antriniert, ihr Sklavendasei nicht nur zu ertragen, sondern ihre Sklaventreiber und die Sklaverwi als andere Art von „Freiheit“ auch noch zu lieben und gegen alle Freiheitskämpfer zu verteidigen.
So verteidigen heute allen Ernstes die Deutschen, geblendet und blind gemacht und verdummt von ihren Medien, also den Medien der Sklaventreiber, diese vermeintlich jüdisch-christliche Tradition und Vergangenheit als die ihre; verkehrte Welt pur:
Die entheiligten Deutschen, denen man all ihre Heiligtümer und ihren Glauben, ja ihr WISSEN um die eigenen Götter geraubt hat in den 500 Jahren Folter, Marder, Massenmord, denen man die Herzen und Seelen herausgerissen hat und dort das römische Heidentum eingepflanzt hat, diese Deutschen bekennen sich ernsthaft nun zum toten, Satan verehrenden und als einzigen Chef skzeptierenden Heidentum und kennen nicht einmal mehr ihre wahre, echte Religion, seine Götter sind ihm fremd geworden und einige radikal gehirngewaschene klammern sich regelrecht an das tote Phantom am Kreuz und warten tatsächlich – man wünscht es wäre nicht wahr – warten wirklich auf seine „Rückkehr“, was doppelt tragisch ist, denn wie kann jemand, der nie existiert hat, überhaupt zurückkehren, abgesehen davon daß diese in den Evangelien beschriebene Rückkehr noch zu Lebzeiten der Jünger, die auch erfunden worden sind, genau in dieser Römerzeit real stattgefunden hat, denn mit Sohn Gottes war lediglich der Sohn des Caesaren Flavius gemeint. Caesaren nannten sich einfach „Gott“, so wie die Herrscher später Kaiser oder Könige hiessen und der Sohn Gottes, des Caesaren, erschien tatsächlich und nahm den Platz seines Vaters, Flavius Titus an, fertig. eine weitere Wiederkehr gab es gar nicht, alles andere ist pure Fiktion, eine bad story.

Ja, es gibt wirklich kein echtes Leben im falschen . . . Nur muß man vorher wissen und definiern, was denn echtes, lebenswertes Leben ist.
Sicher, ganz sicher nicht das des Kulturvernichters und kulturzerstörers Adorno und nicht das des ihm verwandten Tierquälers und ganz ganz sicher nicht das der vermeintlichen Christen, alias ANTIFA, alias IS-Terroristen usw..
Ein abscheulicheres Leben auf dieser Erde, ein abscheulicheres Leben als das Adornos hinsichtlich seiner immensen Freude an der physischen und geistigen und kulturellen Zerstörung Deutschlands ist schlicht nicht denkbar und wurde lediglich von solchen Massenmördern wie Church-ill getoppt.
Metaphorisch gesprochen war der Tierquäler in seinem Element, er hat die tägliche Quälerei bis zum Tod genossen ohne Ende, er hat es genossen bis in den Tod, nicht unähnlich dem Literaturkolporteur MRR, mit dem er auch viel gemeinsam hatte, auch er ein Vernichter deutschen Kulturgutes, nur hat MRR viel, viel mehr wehrlose Deutsche „von Hand quasi“ umgebracht.

Aber eben, da gibt oder gab es ja auch noch die echten Menschen in ihrem damals noch echten Land mit dem damals noch echten Leben, die Germanen, die Freunde und Verehrer und Ehrer der Götter, ihrer Götter und Feinde alles Falschen, alles jüdisch-christlichen, das per Definition immer auch der Widersacher alles Göttlichen war und heute noch mehr ist.

Und damit wären wir wieder an dem Punkt, zu dem wir wieder wohl oder übel, eher wohl, hinmüssen:
bei und zu den echten Deutschen, den Preußen, den Germanen und all ihren Untervölkern, den Völkern, die noch die echten, wahren Götter ehrten, verehrten und in ihren Herzen und in ihrer Seele trugen – seit Hunderttausenden von Jahren, unzerstört noch von der ANTIFA on steroids, den sogen. Christen ohne jeden Gott.

Diese Germanen hatten noch eine natürliche, sprich göttliche Einstellung zu ihrem Körper, logisch, damals gab es einfach noch kein „falsches Leben“.
Damals gab es nur das echte Leben, die echten Götter, die echte Natur und vor allem Kultur.
Und wenn man in die Geschichtsbücher, also nicht die falschen, sondern die echten schaut, wird man darin sehen und lesen, daß z.B. die Germanen als Zeichen allerhöchster Kultur, allerhöchstem Glaubens im Kampf gegen ihre Feinde lediglich einen Schild trugen – neben den Waffen selbstverständlich, aber sonst waren und kämpften sie stets nackt.

Und wenn man weiter in die Geschichte und Geschichten und Traditionen der Germanen schaut, wird man erfahren, daß sie ihre echten Götter nicht in künstlichen Bauten, verschlossen vor jeder Natur verehrten, sondern immer inmitten der Natur, die selbstverständlich Teil alles Göttlichen war und ist, auch wenn sie heute noch so sehr verschandelt, geschändet, ausgebeutet und zerstört wird, aber das ist eben jenes falsche Leben, zu dem die jüd.-christliche „Kultur“ die Menschen gezwungen hat, siehe 500 Jahre grausamster Inquisition bis die Menschen so weit zerstört waren, dass sie diesen absurden „Glauben“ annahmen, annehmen mußten; sie hatten ja nur die Wahl zwischen Taufe und Tod . . .

Ihre Gottesdienst und ihre heiligen Feiern fanden immer in der Natur an ganz bestimmten, ausgesuchten heiligen Orten statt und logisch, zu Ehren der Götter tanzten nicht etwa die Männer, sondern, wie man sich denken kann, die jungen Frauen und auch logisch, daß sie dies immer nackt taten – zu Ehren des Lebens, zu Ehren der Schönheit, zu Ehren der Götter und der Ahnen.
Und logisch gab es keinerlei „Feministinnen“, die gab und gibt es nur im FALSCHEN LEBEN, dort, wo durch das falsche Leben und die, die es verursacht haben, es auch die Prostitution, die Pornographie gab und gibt, alles in den Händen ursprünglich der Juden, auch das kann man recherchieren, sollte man auch nur den leisesten Hauch eines Zweifels hegen.

Es gehört zum Wesen der Germanen, der Deutschen, aller noch echten, unverfälschten europäischen Völker ( und nicht nur der europäischen, weiss Gott nicht ), daß sie selbstverständlich in ganz natürliches Verhältnis zu ihrem Körper und erst recht zur Nacktheit haben und darin eben auch die Schönheit der Schöpfung ehren und verehren.

Dazu paßt ganz wunderbar eine lange Online- Zeitungsmeldung mit langem Videobeitrag, wo es um einen ganz natürlichen Badesee ging, in dem seit Menschengedenken auch in unserer Zeit, der verkehrten Welt, dem falschen Leben, wo sich ein winziger Rest echten, richtigen Lebens noch erhalten hatte, ein paar Mitteldeutsche nackt gebadet haben.
Dazu muß man einige Anmerkungen machen: die Mitteldeutschen, die Thüringer und Sachsen und die Friesen waren die germanischen Stämme, die sich am längsten und blutigsten gegen den absoluten IRRSINN der heidnisch – satanistischen Christianisierung mit allen Mitteln widersetzten, die also am ursprünglichsten, am „gottnächsten“ waren und ihren heiligen Glauben zu verteidigen versuchten – gegen alle brutale Gewalt der Feinde.
Die Mitteldeutschen waren auch diejenigen, die als einzigen öffentlich gestatteten Protest gegen das DDR – Regime für sich das Nacktbaden, vorwiegend an der Ostsee etabliert hatten und es als letzte Domain der Freiheit aufrecht erhielten : ein letztes Stück richtiges Leben also im falschen.

Kein Germane und keine Germanin, kein echter Deutscher und keine echte Deutsche, es sei denn sie sind wirklich uralt, wäre je auf die Idee gekommen, mit Badehose oder Badeanzug in irgendein Gewässer zu steigen, um dort zu schwimmen, egal ob Fluß, Bach, See oder Meer.
Nun, dort in Mitteldeutschland gab es also noch die kleine Enklave, wo ein paar ursprünglich Deutsche nackt ins Wasser stiegen.
Was hat das „falsche Leben“ also getan? Man glaubt es kaum, ab jetzt gibt es eine Ver“ordnung“, daß man nur noch bekleidet dort schwimmen darf.
Jede Zuwiderhandlung wird mit 500 €, knapp der Hälfte eines normalen Monatsgehalts und mehr als eine Hartz 4 Leistung, geahndet.
So viel zum falschen Leben und der Unmöglichkeit, in diesem falschen verdrehten Leben ein echtes führen zu können – und sei es nur in so kleinen Nischen. . .

Zurück zu der Frage der Nacktheit, der Tänze im Freien und der Frage:
bis wann denn?
Jeder Blumenliebhaber erfreut sich an der unfassbaren Schönheit, den Farben und Blütenformen der Rosen und versucht sie fotographisch festzuhalten – in ihrer strahlenden Blüte.
Kein normaler Mensch käme auf die Idee, sich auf verblühte, verfaulende Rosen zu spezialisieren und genauso sieht es auch beim menschlichen, vor allem beim weiblichen Körper aus.
Die Tänze zu Ehren der Natur und der Götter wurden meist sogar von Jungfrauen ausgeführt, daß es Tänze von alten, uralten Frauen gegeben hat, davon ist nirgends die Rede. 😉

Es gibt auch keinen einzigen Germanen, der sich jemals freiwillig hätte taufen lassen und das Ritual des Taufens war das einzige schwarzmagische Ritual, das echte, einst gläubige Menschen vermeintlich zu Christen machte, sonst gab es ja NICHTS.
Die scheinheilige, fatale Bibelübersetzung kam durch das Trojanische Pferd Luther erst viel, viel später.
Taufen, gehorchen und immer immer zur Kirche gehen, andernfalls Strafen ohne Ende von der Abgabe seines gesamten Viehbestands bis zum Ausschluss aus der Gemeinschaft und Verschleppung der Familie wer weiß wohin, daraus bestand das „Christentum“ all die Jahrhunderte und was an Kauderwelsch ( = lateinisch) in den Kirchen gemurmelt wurde, verstand eh niemand.

Ja, damit wären wir wieder bei den „falschen Tänzen im Park“, bei den zwei willkürlich ausgesuchten Fotos oben, wo noch die totale Absurdität er maskentragenden und Gummihandschuhe tragenden „Einlassfrau“ zu sehen ist, auch das ein wunderbares Zeichen, ein Beweis, daß wir alle im falschen Film, im falschen Leben sind.

Und man muß als Beweis sich nur einmal vorstellen, die jungen Tänzerinnen wären wirklich nackt oder wie die jungen Tänzer oben ohne aufgetreten, was das für einen Skandal in diesem durch und durch und durch total falschen Leben verursacht hätte.
In diesem falschen Leben wird nun leider das Ursprüngliche, das Echte, das Wahre, das Gute, das Schöne, die Schönheit als solche als vermeintlich „falsch“ bezeichnet, gebrandmarkt, ja sogar bestraft.

Da macht es wieder Sinn, wenn man unter richtigen (!!) Vorzeichen feststellen muß:
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. . . .

Think about it !!

Standard

2 Gedanken zu “„Es gibt kein richtiges Leben im falschen“ (passend zur Sommersonnenwende)

  1. Nehmen wir nur als kleines „Dessert“ die Vögel. Ich füttere aus gutem Grund, eben weil es kaum noch Insekten und kaum noch Rückzugsmöglichkeiten für die einheimischen Singvögel gibt, auf meinem Balkon inzwischen Kohlmeisen, Spatzen, Drosseln, Amseln, Blaumeisen, Rotkehlchen, Buchfinken und sogar Buntspechte. Obwohl sie wissen, daß ich sie füttere, ich derjenige bin, der die Futtersäckchen immer mit Erdnüssen und Sonnenblumenkernen nachfüllt, registrieren sie sogar bei geschlossener Balkontüre jede noch so kleine Bewegung und flüchten umgehend von der Futterstelle.
    Nun könnte man meinen, all diese Vögel seien von Natur aus so scheu, daß sie das tun. Dann ist die Frage aber: wo und woher und wie haben sie das „gelernt“?
    Nun könnte man ja auch sagen, in dieser falschen Welt, in diesem falschen Leben haben selbst die Vögel ein schlechtes Gewissen, etwas Fremdes, für das sie nicht bezahlt haben, zu stehlen, auch wenn das „nur“ Mundraub wäre. Wir alle kennen ja die Geschichte der Supermarktkassiererin, die ein liegen gelassenes Brötchen mit nach Hause genommen hatte und für dieses „Vergehen“ sogar entlassen wurde.
    Vielleicht haben die Tiere das falsche Verhalten der Menschen ja auch schon so weit verinnerlicht, daß sie beim Fressen Schuldgefühle entwickelt haben und meinen, eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben, bei der sie sich nicht „erwischen“, sprich „festnehmen“ lassen wollen. . . . 😉 🙂 Das eben nur als kleines Dessert aus dieser völlig falschen Welt, in der das Gute böse ist und das Böse als gut angesehen werden soll.

  2. Pingback: „Es gibt kein richtiges Leben im falschen“ — swissartblog | matthias331

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s