Schwarze Magie mit 3 Buchstaben oder: das ultimative Gegenmittel zu CV19 – endlich – Hurrah!

Nein, keine Bange, es geht hier nicht um „die“ Schwarze Magie, um Himmels Willen nicht, es geht auch nicht um Jesus, der hat bekanntlich ja 5 Buchstaben und hat ja b e k a n n t l i c h und
e r w i e s e n e r m a ß e n nicht einmal gelebt.
Die alte Geschichte, die ich aber immer wieder wiederholen muß in meinen Swissartblogs, denn nur so läßt sich die WAHRHEIT zumindest in bescheidenstem Maße verbreiten.
Die Römisch-Christliche Inquisition hat immerhin 500 Jahre gebraucht, um den Menschen in Europa diese afrikanisch-orientalische Falschreligion des sogen. Christentums mit 500 Jahren schrecklichster Folter wie sie die Menschheit bis dahin noch nicht gesehen hatte ( die echten Götter auch nicht !! ) nicht einzuhämmern, sondern einzumorden.
Nach 500 Jahren Dauerfolter und vermeintlichen Hexenprozessen, wobei es weder Hexen noch gar Prozesse waren, sondern zu 100% ultrasadistische Menschen- und Gottesschänderei, hat sich kein Europäer mehr getraut, zu seinem ECHTEN GLAUBEN zu stehen und hat sich, um dem Tod zu entkommen, dann doch lieber taufen lassen.
Das ist es, was man heute heuchlerisch und völlig geschichtsverloren als die vermeintliche „christlich-abendländische Tradition“ versteht bzw. nicht versteht, weil kein Idiot, der diesen Begriff in den Mund zu nehmen wagt, auch nur den Hauch einer Ahnung hat, wovon er da redet ohne nachzudenken und ohne auch nur die „Geschichte“ der letzten 30 Tage noch zu kennen, geschweige denn, wie Goethe es forderte, die der letzten 3000 Jahre!!
Nochmal also: die Grundlage des gesamten (!!) Christentums und seiner angeblichen ideologischen Basis, nämlich das Neue Testament und Jesus, war und ist eine sehr erfolgreiche Kriegslist und reine Fiktion (!!) der Römer im bekannten Römisch-Jüdischen Krieg, der mit der Niederlage der Juden, der Eroberung Jerusalems und der völligen Zerstörung ihres 2. Salomonischen Tempels endete.

Klar, das alles hat einen direkten Bezug zur Gegenwart und leider auch zu CV19, auch wenn das nicht auf den ersten Blick so ausschaut.
Heute nämlich liegen seit längerem schon die genauen Pläne zum Wieder-Aufbau des damals im Jahre 70 n. der neuen Zeitrechnung von Rom zerstörten Tempels vor, der Hauptunterstützer und Sponsor, bester Freund der Juden überhaupt, ist kein anderer als Donald Trump – so schließt sich der Kreis.
Der Bezug des sogen. Christentums zur Gegenwart und CV19 ergibt sich ganz automatisch: von Beginn an hat kein einziger Europäer, nicht einmal die Kinder, ihren Gottglauben, den sie seit Ewigkeiten tief in ihrer Seele und ihrem Herzen verwurzelt hatten, gegen den Fake-Glauben des Papstes und seiner Schergen und Vasallen und Söldnertruppen aufgeben wollen.
Es ging nicht einmal um so etwas wie Glauben, absolut nicht, es sollten nur die Heiligtümer der Europäer und besonders der Germanen vernichtet und geschändet werden und als Zeichen des HEIDENTUMS, denn das war diese Religion ohne Gott und Götter mit dem erfundenen Jesus, sollten sich diese Gottgläubigen als Zeichen des HEIDENTUMS dem Ritual der TAUFE unterziehen, ab dann gehörten sie schwarzmagisch zu Rom, zum Papst, waren Eigentum des Vatikan.
Von Jesus war damals nie die Rede, zumal die Henkersknechte dieser „Kirche“, die Pfaffen und Priester, ihre schwarzen Messen immer nur in fremder, lateinischer Sprache abhielten.
Erst Luther hatte die damals im Untergang sich befindende Katholische Kirche als Mumie wiederbelebt, indem er ausgerechnet den einst so gottgläubigen Deutschen das Machwerk der Römer, diese als Kriegslist gebrauchte Satire ins Deutsche übersetzte und damit etwas von Beginn an Totes nochmals zum Schein zu neuem „Leben“ verhalf. Luthers Leistung war ein weiterer Todesstoß gegen das einst so gottesgläubige, gottessichere deutsche Volk, ob er sich dessen bewußt war – keine Ahnung, aber es sieht nach einem uralten bewährten Trick aus:
Etwas Verhaßtes, etwas als durch und durch „Böses“ Erkanntes wird dadurch wiederbelebt, daß scheinbar aus den Reihen der Feinde dieses Bösen jemand ( von den Feinden selbst ) ausgebildet wird als „Führer“, sich zum scheinbaren Freund der Rebellen macht, ihnen nach dem Mund redet wie z.B. Luther es getan haben und nach ihm viele „Führer“ bis hin zu Obama und Trump, dann angeblich etwas ganz Neues schafft ( die Bibelübersetzung), was dann von den Pfaffen und vom Papst zum Schein wohlgemerkt abgelehnt wird (so wie die Medien auf Trump schimpfen . . . ).
Daraufhin denkt das Volk: wenn unsere Feinde das ablehnen, muß es etwas Gutes, zumindest Besseres sein – was anderes, echt Gutes hat das Volk aus sich heraus leider nie (!!) – und läuft ihm, der Deutschen Bibelübersetzung von Luther hinterher, nicht ahnend daß es genau damit in die von Rom und dem Papst vorfabrizierte Falle läuft und für die nächsten 500 oder 1000 Jahre darin gefangen und geknebelt bleibt. . . .
Tragisch das Ganze, aber so war es immer bis heute und es war niemals anders, besonders schrecklich war diese List, dieser Betrug bekanntlich in den 30er und 40er Jahren, wo exakt dieser Betrug zur Zerstörung fast ganz Deutschlands und seiner gesamten Kultur und Tradition führte und heute noch weiter, noch tiefer fortgesetzt wird.

So, nun bin ich zum Glück wieder dort gelandet, also durch die Intuition hingeführt worden, wo ich gar nicht zu landen beabsichtigt hatte, aber es scheint wichtig gewesen zu sein, diese Zusammenhänge hier verdeutlicht zu haben.

Woran ich eigentlich als sehr wichtige Parallele anknüpfen wollte, ist die erst nach 500 Jahren grausamster Inquisition zur Aufnahme dieser bestialischen Fremdreligion „bereite“ Bevölkerung.
Es sind also 500 (!!) Jahre (!!) brutalster, abscheulichster Folter lebender Menschen „nötig“ gewesen, meist Frauen, die man zur Befriedigung der abartigen Neigungen der Kirchenmänner immer entkleidete, bevor man sie tagelang, wochenlang so lange folterte, bis sie entweder starben oder bis man sie noch lebend auf dem Scheiterhaufen verbrannte, zur „Annahme“ des sogen. „Christentums“.
Wer das nicht glauben mag: das ist alles historisch hundertfach belegt, die Originalquellen sind ausleihbar und abrufbar, man muß nur den Mut und die Zeit haben, um zu recherchieren.

Die in ihrer Großartigkeit, ihrer Liebe zu ihrem deutschen Volk, ihrer Liebe zu unseren ECHTEN GÖTTERN und unserem urdeutschen eingefleischten Gottglauben, den das deutsche Volk wie kaum ein zweites vor der Zerstörung dieses Urglaubens durch das vatikanisch-babylonisch-afrikanische HEIDENTUM und die Barbarei und totale Gottlosigkeit der sogen. „christlichen“ Kirche(n), die in dieser Liebe und Aufopferung gar nicht hoch genug zu lobende Dr. med. Mathilde Ludendorff ( für einige Zeit verheiratet mit eben dem General Ludendorff ) hat sich als Philosophin, als Psychiaterin (zum Wohle der Deutschen!!) und als Mensch mit diesem Thema sehr, sehr intensiv beschäftigt und viele Bücher dazu geschrieben, die von eben dieser heidnischen, mordenden Kirche fatalerweise nach der amerikanischen Besatzung „in Vergessenheit“ geworfen wurden.
Interessanterweise überschnitten sich dann unsere Wege jetzt wieder und ich lese mit riesigem Interesse ihre Bücher, eben auch über die unsäglichen, unbeschreiblichen Verbrechen der Kirche gerade an den deutschen Frauen, weil sie sich am „liebsten“ daran vergriffen, aus sadistisch-abartigsten Gründen, wie gesagt, so abscheulich, daß keine Frau mehr einen Schritt in eine Kirche wagen sollte und nie mehr das Wort „Jesus“ über ihre Lippen bringen sollte – zu ihrem eigenen Seelenheil.
Was uns dann dort wieder ganz klar bewußt wird: so viele große Geister, nicht nur Dichter und Denker sind den Abartigkeiten der Kirche und der Regie schon in früheren Jahrhunderten auf die Schliche gekommen, der Stein ist immer schon auf den Berg gerollt worden, aber immer wieder hat die Kath. Kirche als Teil der Regie, kaum daß sie enttarnt und entblößt wurde, den Stein oder Fels des Sisyphus wieder heruntergeworfen bzw. herunterwerfen lassen, denn die machen sich ja nicht die Hände schmutzig. Immer wieder müssen diese Jahrtausende alten WAHRHEITEN von möglichst vielen von uns, wie ich es in meinem Swissartblogs tue oder versuche, neu aus dem unendlichen Wust an Lügen herausgeholt und gesäubert und der Menschheit in ihrer reinen Form vor Augen gehalten werden, besonders die unendlichen, unbeschreiblichen Menschheitsverbrechen, die bis heute dem nur noch in Restbeständen vorhandenen Deutschen Volk in seiner Geschichte angetan worden sind.

German life matters – GLM – müßte man in Analogie amerikanisiert sagen, laut sagen, sehr sehr laut sogar, sichtbar und hörbar für die gesamte Menschheit!

Zur „Annahme“ einer als „Impfstoff“ nur sehr notdürftig getarnten Überwachungstechnologie, eingebaut in diesen als Impfstoff getarnten Sud, der der mittelalterlichen Alchemie mit ihren versteckten und abgedunkelten Laboren entsprungen sein könnte, braucht man dank modernster Massenpsychologie keine 500 Jahre bis die Bevölkerung sich taufen, nein impfen lassen möchte und dies auch noch freiwillig sich und seinen Kindern antut.
Dank der modernen Massenmedien, die ja einzig als Ziel die unerkannte Hypnotisierung der Zuschauer hat und dank der weltweiten Übertragung der Schockbilder aus dem angeblich betroffenen Wuhan mit all den Masken und Schutzanzügen und Toten sind jetzt schon viele Menschen so weit „vorbereitet“, daß sie sich sogar nach der Spritze sehnen und wie bei der Christianisierung ernsthaft glauben, das Heil käme aus der Spritze wie damals aus dem Taufbecken.
Der Unterschied ist „nur“ diesmal der, daß es nach dieser Spritze kein Entrinnen mehr zu geben scheint, greift der RNA Impfstoff doch direkt in das menschliche Erbgut ein und verändert es unwiderruflich.
Das konnten die Priester des Bösen damals bei der allgemeinen Einführung der afrikanisch-babylonisch-orientalischen Falschreligion natürlich noch nicht, auch wenn 500 Jahre Dauerschock die Seelen und Herzen der Menschen für immer und ewig wenn nicht zerstört, so doch nachhaltig traumatisiert hat, so daß die meisten heute noch ihren Folterern von einst wenn nicht die Hände und Füße küssen, so doch hinterherlaufen und sich ernsthaft als „Christen“ bezeichnen, schlimmstenfalls sogar auf Jesus warten und hoffen, nicht wissend, nicht ahnend, daß es die Römer waren, die diesen Jesus sich ausgedacht hatten, ausgerechnet um die Juden zu besiegen.

Heute ist es umgekehrt, gerade so als hätte im Schützengraben ein Soldat eine heranfliegende, vom Feind geworfene Handgranate aufgefangen und sie noch vor der Explosion wieder ins feindliche Lager zurück werfen können, wobei die ersten Granaten, um im Beispiel zu bleiben, natürlich in den Gräben der Feinde gelandet und dort explodiert sind ( siehe Eroberung Jerusalems und Zerstörung des Tempels = Sieg über die Juden ) .

Die besiegten Juden haben also die Handgranate der Römer letztlich wieder in vielleicht leicht variierter Form bildlich gesprochen wieder ins Europa, vor allem Deutschland hineingeworfen.
Wer also letztendlich der Sieger ist, brauchen wir angesichts der 2000 Jahre dieser absoluten FAKE-Religion nicht sagen, das ist offensichtlich und augenscheinlich und versteht sich von selbst.
Warum die Deutschen und Europäer alle darauf reingefallen sind? Sie haben sich überrumpeln lassen und konnten sich so eine Ruchlosigkeit und Widerlichkeit vorher eben nicht vorstellen.
Sie waren blind für so viel abgrundtief Bösem, die die es gemerkt haben, hatten nie die Möglichkeit, ihr Wissen möglichst vielen anderen zu vermitteln, zumal die Gegenseite stets nach ihrem Leben trachtete, aus von ihrer Seite her gesehen nachvollziehbaren Gründen – wer läßt sich schon gerne enttarnen, wenn er Tausende von Jahren wie die Made im Speck leben und die Völker ausrauben kann.

Was der Vatikan in 500 Jahren erst geschafft hat, gelang dank Fernsehen und Medien den heutigen Vasallen der Regie, also der internationalen Machthaber, in wenigen Wochen: der Kniefall der Europäer und Amerikaner und letztlich, so hofft man der ganzen Welt vor Bill Gates, genannt Bill Fränkenßtein, der ja auch nur ein „armer“ als Mann transgenderter Mensch ist, eine vorgeschobene FIGUR der Regie, der ihre Anweisungen auszuführen hat und dafür von Beginn an viel Geld, sehr viel Geld bekam.

Zurück zum Titel, zurück zum letztlich recht harmlos scheinenden Gegenmittel zu CV19.
Die drei Buchstaben des Gegenmittels sind nicht die üblichen drei Buchstaben, also nicht CIA, NSA, auch nicht BRD oder FDP oder AfD, wir sehen, alle schwarzmagischen Dinge werden mit drei Buchstaben abgekürzt, es sind vielmehr die recht neuen Buchstabenfolgen: BLM.

Es steckt auch kein „religiöses Erlebnis“ hinter der in der Überschrift angedeuteten Erkenntnis.
Vielmehr waren es zwei Demonstrationen, die mir eher zufällig am Wochenende begegneten und deren Zeuge ich wurde – ähnlich ging es wahrscheinlich vielen anderen in ganz Europa.
Ich fuhr also nichtsahnend wie jeden Samstag zum Wochenmarkt, um dort einzukaufen. Seit der Wiedereröffnung gelten dort sehr strenge Verhaltens- und Abstandsregeln, die im Grunde eher kurios und aberwitzig erscheinen, für deren Einhaltung aber eigens Polizisten eingesetzt wurden und werden – für einen wirklich winzigen Wochenmarkt mit einer Handvoll Ständen.
So ist ein Abstand von mindestens 8 Metern zwischen den kleinen Ständen vorgeschrieben, jeder Stand muß Desinfektionsmittel aufstellen und auf dem Boden ist streng der imaginäre Eingang und der ebenso imaginäre Ausgang gekennzeichnet – und wehe man geht aus Versehen falsch . . . Auch auf den 2 Meter Abstand wird streng geachtet usw.
Zum Glück tragen nur ein paar wenige Alte eine Maske und sogar interessanterweise auch junge Menschen um die 20.

Umso überraschter war ich, daß ich von weitem schon eine Menschenansammlung zuerst akustisch und dann optisch wahrnahm.
Die wild durcheinander Demonstrierenden waren „umgeben“ von Polizei, offenbar herangezogen aus anderen Teilen der Ostschweiz.
Schon von weitem sah ich dann den „Grund“: „Black lives matters“ stand auf einigen Pappschildern und wurde von der Masse immer wieder gebetsmühlenartig wie ein Mantra skandiert. Dazu hier und da ein paar junge Schwarze, die ganz offenbar einen ihrer Glanztage, Höhepunkte ihres Lebens feierten.
Das Besondere aber war – und das ist eben der Grund dieses Blogs – niemand aus der Menge, auch wenn einige lose um den Hals Masken hängen hatten, niemand hielt sich auch nur entfernt an irgendwelche Abstandsregeln und noch erstaunlicher: keiner der Polizisten machte auch nur den geringsten Versuch, diese sonst überall, sonst eben einen Meter weiter streng eingeforderte Abstandsregelung einzufordern oder auch nur durch eine Durchsage darauf hinzuweisen.
Durch das Skandieren und Singen des ururalten „We shall overcome“ wurden zudem massenhaft Aerosole durch die Luft gewirbelt – und das bei null Abstand zum Vorder- Neben- oder Hintermann.
Alle anderen Demonstrationen, die man gesehen oder von denen man gehört hatte, waren dadurch gekennzeichnet, dass sehr streng auf Abstände geachtet wurde von der Polizei, es gab deshalb sogar Bussen, Festnahmen und Schlägereien – so wichtig schien die Einhaltung der überall geltenden Vorschriften.

Die verständliche Verwunderung über die Macht dieser drei Buchstaben, die auf den ersten Blick ganz harmlos daherkommen, fuhr ich dann wieder nach Hause, kam durch den Park – und oh Wunder – noch eine große Demonstration, ebenfalls beäugt von der Polizei, aber hier reichten zwei Polizisten, die übliche Streife.
Und siehe da, oh Wunder, bis hierher, bis in den Stadtpark, reichte die Magie dieser drei Buchstaben plötzlich nicht mehr.
Hier ging es um Frauenrechte, eine jährlich am 14. Juni stattfindende Demonstration für Frauenrechte und Gleichstellung, gerade und ganz besonders im Hinblick auf die ja nun dank BLM – soll man sagen „glücklich“? – überstandene Coronazeit.
Hier die alte Zeit mit Schildern, die ausdrücklich darauf hinwiesen, bitte die 2 Meter Abstand zu halten und ggf. Schutzmasken zu tragen.
Am liebsten wäre ich als Mann vor das Mikrophon getreten und hätte allen die frohe, die erlösende, die dem Impfwahn ein Ende machende Botschaft verkündet, daß die dort in vielen Einzelgruppen mit mehr als nur 2 Meter Abstand auf der Wiese sitzenden, hockenden Frauen lediglich ein paar ihrer vielen Schilder mit Frauensymbolen versehenen Schilder mit den 3 magischen Buchstaben zusätzlich versehen sollten und evtl. per Telephone die eine oder andere Schwarze herrufen sollten und schon wäre auch dort die Magie wirksam geworden, eben wie durch ein „christliches “ Wunder.
Alle hätten sich zusammensetzen können und kein Polizist der Welt hätte irgendetwas daran auszusetzen gehabt.
Aber diese Idee ist mir dann leider erst später gekommen, als mir auch durch Berichte im Internet das ganze weltweite Ausmaß dieses unglaublichen, kaum fassbaren Wunders, das sich wirklich überall weltweit ereignete, erst im vollen Umfang klar wurde.
Die Christen hätten da sicher irgendetwas vom heiligen Geist geredet oder von einem verspäteten Pfingstwunder, aber von den Wundern des NT ist nun mal kein einziges wahr, schließlich waren die vermeintlichen Wunder ja als satirischer Leckerbissen gedacht und die Römer waren recht gut im Schreiben von Satiren.
Aber das hier war real, weder Satire noch Filmdreh oder so.
Aber es war eben wie zeitgleich in zwei verschiedenen Welten gewesen zu sein. Eigentlich genial!

Völlig und vollkommen anders als bei dieser wenige hundert Meter entfernt „spielenden“ Frauen-Demo war es nämlich wie gesagt bei den BLM Demonstrationen, hier war ja die totale Normalität wie in der Vor-Corona-Zeit wieder eingetreten. Eigentlich eine tolle Sache, weil Normalität ja seit Monaten zurückgesehnt wird.

Üblicherweise sollte diese Normalität aber erst durch die Impfung der gesamten Weltbevölkerung möglich sein, keineswegs vorher.
Damit ist der BLM Bewegung nun also etwas gelungen, was angeblich erst durch eine Sonderimpfung mit einem nicht einmal halbwegs getesteten neuen Impfstoff möglich sein sollte und was nun Bill Fränkenßtein einen totalen Strich durch seine „Rechnung“ gemacht zu haben scheint.
Und das eben alles durch diese drei Buchstaben: B L M.
Wie war das möglich?

Dazu müssen wir uns ganz kurz die Geschichte von diesen drei Buchstaben anschauen.
In den USSA gab es einen Vorfall, der in den Medien ganz extrem hochgekocht worden ist und der erst jetzt von einem unabhängigen Journalisten in unsäglich mühevoller Kleinarbeit enträtselt und geklärt worden ist, das Video dazu kann man sich auf YouTube ( noch ) anschauen.

Was war dort vorgefallen? In einer erfahrungsgemäß sehr unsicheren Gegend war es zu mehreren Überfällen und Verbrechen gekommen, so daß sich Bürger verschiedener Herkunft zu einer Gemeinschaft der gegenseitigen Hilfe zusammengeschlossen hatten.
Nun ging ein gebürtiger Spanier abends noch kurz einkaufen. Ihm fiel gleich eine einzeln stehende Person auf, die sich verdächtig verhielt, so daß er vorsichtshalber die Polizei verständigte und dann erst zum Einkaufen das Auto verließ.
Daraufhin kam der Unbekannte auf ihn zu, sprach ihn an und bedrängte ihn, brach sein Nasenbein, stieß ihn nieder und schmetterte mehrfach seinen Kopf auf den Boden.
In seiner Todesnot gelang es dem Überfallenen noch gerade, seine Pistole zu ziehen und zu schießen, um sein Leben zu retten.
Er konnte nicht erkennen, ob und was er getroffen hatte, jedenfalls starb der junge Täter wenig später.
Die Angehörigen und die Justiz liessen es so aussehen, als habe der spanischstämmige Überfallene die Person, es war eben ein Schwarzer, aus Rassenhass von sich aus erschossen.
Der so fälschlich beschuldigte, fälschlich Angeklagte und Verurteilte verlor durch diesen extrem schlampig recherchierten Justizirrtum seine Frau, seine Arbeit und sein Ansehen.
Der Fall ging durch die gesamte Presse, Obama selbst versuchte durch Parteiergreifung für den in Notwehr erschossenen Täter, der nun durch den Justizskandal zum vermeindlichen Opfer wurde, politischen Gewinn für sich herauszuschlagen und so kam es dann, daß aufgrund genau dieses Falles ein andere Schwarze auf die Idee des Slogans „Black life matters“ kam.
Ohne diesen schreienden Justizskandal, der das Leben eines unbescholtenen, von einem Schwarzen brutal überfallenen Bürger, den der Jugendliche töten wollte, zerstörte, hätte es niemals „Black life matters“ gegeben.
Der Justizskandal war seine Geburtsstunde. Nun, die Zeit kann man nicht mehr zurückdrehen, ohne „BLM“ hätte es die gesamten Rassenunruhen und Ausschreitungen, die heute noch anhalten, nie gegeben, aber so ist Geschichte, schwarze Geschichte und schwarze Magie . . .

Und ohne diesen furchtbaren Justizskandal hätte es eben auch nicht das absolute Gegengift zum Corona-Virus gegeben; denn Virus bedeutet ja „Gift“ und diese drei Buchstaben, gesprochen, geschrien, auf Schildern oder auf dem T-Shirt getragen vermögen eben ganz offensichtlich für jedermann, alle Gefahren des Giftes, des Virus auszuschalten, die Polizei macht plötzlich nichts mehr, es besteht also nach Absprache mit weiss der Himmel wem weit „oben“ keinerlei Gefahr, die Polizei muß nicht mehr einschreiten, Tausende, zehntausende, bis zu 50.000 Demonstranten, solange sie die drei Buchstaben irgendwo tragen oder aussprechen, sind frei von jeder Ansteckung, gegen die auch nur einen Meter neben ihnen Markthändler um ihre Lizenz, um ihre Existenz fürchten müssen.
Ganz große Klasse, ganz großes Kino, apropos, das wäre es wirklich wert, verfilmt zu werden: großes Hollywood- oder neu Netflix-Kino also.
Was für eine Magie hinter drei unscheinbaren, auf einen Skandal sondergleichen zurückgehenden Buchstaben. . .

Think about it. . .

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s