Ach wie schön ist Panama . . . Ach wie schön ist erst noch Dystopia. . . !

Gut zu wissen, daß das alles kein „Zufall“ war und ist, daß wir, um mit der unsäglich dummen, unsäglich blöden Frau Käsmann von der Jesus-Partei, also die mit dem vielen Alkohol am Steuer und anderswo zu sprechen, nie tiefer fallen als in AIs Hand, also in die „Hände“, die Fänge, die Krakenarme der künstlichen, der autonomen „Intelligenz“, also die mit den unsäglich vielen Quantencomputern und all dem Überwachungszeugs.

Tja, da stehen wir nun mitten im 21. Jahrhundert und wissen nicht, ahnen nur, wie uns geschieht; denn längst sind wir nicht mehr die Handelnden, die man uns vortäuschte zu sein, längst sind wir nur noch unabänderlich die Getriebenen, wobei man, also AI, 99,9% und mehr diesen Getriebenen die Illusion verschafft, daß sie nach wie niemals vor ( sic!!) doch noch diese Handelnden sind, die sie leider wie man im Nachhinein sagen muss, niemals waren.
Tja, so kann’s kommen und so kommt es letztlich immer, wenn man sich nicht vorsieht, wenn man das Denken entweder aberzogen, abtrainiert ( TV- und Medienkonsum ) bekommen hat oder wenn man nie über diese Vorrichtung und Einrichtung des Denkens, des Formens eigener, nicht vorgekauter Gedanken verfügt hat.

Was ist geschehen? Alles und nichts.
Es ist lediglich das weitergemacht worden, was in den Anlagen eh seit Tausenden von Jahren schon vorgesehen war, nur haben die Menschen die Eigenschaft exponentieller Systeme nicht begriffen.
Es ist die berühmte Seerose, die die Eigenschaft hat, sich jeden Tag zu verdoppeln, es ist die Unmöglichkeit sich vorzustellen, welche Mengen wir vor uns haben, wenn wir den berühmten Deal, als Lohn für die Erfindung des Schachspiels auf das erste Feld ein Reiskorn zu setzen, auf das zweite die doppelte Menge, also zwei Reiskörner usw..
Man kann die Geschichte im Internet „noch“ nachlesen. Am Ende ergeben sich als Lohn 277 Milliarden Tonnen Reis, ausgehend von dem kleinen Reiskorn und dem doch sehr übersichtlich kleinen Schachbrett – ein Fußballfeld voller Schachbrett-Felder wäre eine andere Dimension. 😉
Aber diese 540 Mrd. Tonnen für die lächerlichen 64 Felder haben es in sich.
Selbst unter High-Tech Landwirtschaft betrug die weltweite Jahresernte „nur“ 614 Millionen Tonnen.
Es wären unter High-Tech Bedingungen, wenn keine Mißernte dazwischen kommt und alles perfekt läuft, 873 Jahre notwendig, um diese Menge an Reis zu ernten, die damals der versprochene Lohn für die Erfindung des Schachspiels war.
Auf die Seerose bezogen, und hier liegt der Vergleichspunkt, konnten sich die Bewohner des „langsam“ zuwachsenden Sees vermeintlich noch ruhig schlafen legen, immerhin hatten sie am letzten Tag immer noch die Hälfte des Sees für sich, „nur“ die andere Hälfte gehörte den Seerosen.
Sie konnten sich nicht vorstellen, was sie am nächsten Tag, nach dem Aufwachen, erwartete. . .
Aber eben, da war schon alles „zu spät“, längst viel zu spät. Sie hätten am Anfang handeln müssen und dann die gesamten Seerosen, so schön sie auch sein mochten, entfernen müssen, schliesslich ist es ja damals noch ihr See gewesen – damals . . . .

Hinsichtlich der künstlichen, autonomen Intelligenz – heute spricht man NICHT mehr von AI, sondern von Super-AI, was gelinde gesagt einer Verneigung vor dieser künstlichen und dem Eingeständnis, daß wir Menschen da nichts mehr zu sagen und zu melden haben, gleichkommt und bedeutet.

DAS WAR’S DANN oder IT’S ALL OVER NOW, BABY BLUE wie es lange, lange vor dieser Zeit in einem anderen, früheren Jahrtausend die Rolling Stones sangen, aber etwas anderes, profaneres damit meinten. Wir sehen es aber global, also allumfassend, zumindest erdumfassend.

Wenn wir heute – und mit wir sind die paar Wissenden, die paar Sehenden, die paar noch Denkenden gemeint – sagen, es geht alles so schnell, dann ist das genau dieser Effekt des exponentiellen Wachstums, das eben ausserhalb des normalen menschlichen Vorstellungsvermögens liegt und weit, weit ausserhalb dessen, was sich die in ihrem Denken seit über 100 Jahren schon ganz extrem systematisch heruntergezüchteten, heruntergetrimmten ( s.o. siehe TV, Musikindustrie, Hollywood & Co, alles ganz gezielte, mit hochwissenschaftlichen Mitteln eingesetzte Verblödungsmaschinerie ) Menschenmasse überhaupt vorzustellen in der Lage ist.

Es ist das Erstaunen der Feriengäste und Freizeitgäste wenn sie am nächsten Morgen mit Badekleidung oder ohne an den See kommen, um wie gewohnt dort zu schwimmen. . . .Komisch, sagen sie sich, wie konnte das passieren, gestern haben wir doch hier noch prima schwimmen können, da gehörte uns doch noch der halbe See – wie konnte das nur passieren, was hat man mit uns gemacht . . . ?
Tja, so ist das eben, wenn man nicht nur den Schatten verkauft, sondern noch dazu die Fähigkeit zu denken und damit auch die Fähigkeit und Möglichkeit zu HANDELN.
Das war’s dann, das meine ich mit „Game over“. Auch der Schachspieler nimmt erst dann wahr, daß er schachmatt gesetzt wurde, wenn der Gegner den alles entscheidenden Zug tut.
Vorher wähnt er sich und seine Schäfchen noch halbwegs in Sicherheit, auch wenn ihm vielleicht schon das Wasser bis zum Halse steht.
Meist merkt es aber erst dann, wenn er vorher sicher war, selbst alles in der Hand zu haben und das Spiel vielleicht sogar leicht gewinnen zu können.
Das ist und war eben ein Irrtum, ein ganz fataler Irrtum.

Und genau da befinden wir uns gerade. Der „Gegner“ hat dieses „SCHACHMATT“ noch nicht laut gerufen, er geniesst seinen Sieg entsprechend, aber alle Umstehenden, hier also alle Wissenden, Denkenden haben gesehen, daß das Spiel AUS ist.

Was hat das alles nun mit „uns“, mit euch zu tun?

Nun, das alles war und ist eine Allegorie, eine Metapher für die aktuelle Weltlage von und mit und durch das sogen. vermeintliche Virus, ihr wißt schon.

Das Virus ist ja nur das Trojanische Pferd gewesen. Nicht das Pferd ist wichtig, sondern das, was sich im Innern des hölzernen Pferdes befindet, nicht die hölzerne Form, nicht die Fassade.

Aber das ist ja das Wesen des Trojanischen Pferdes, aller Trojanischer Pferde generell, daß die Menschen immer nur das Äußere sehen, sich immer nur ablenken und blenden und verführen lassen – „das ist doch so schön, die haben sich mit dem Bau doch so eine Mühe gegeben, schaut, wie erhaben es ist, ein Kunstwerk, das dürfen wir keineswegs ablehnen, das soll einen würdigen Platz in unserer sicheren, ummauerten Stadt haben, also öffnet die Stadttore und laßt es rein, seien wir den Erbauern, auch wenn es sonst unsere Feinde sind, von Herzen dankbar, das ist und muß ein Friedensangebot, ein herrliches Geschenk sein. . . . „

Dasselbe hören wir auch bei CV19, die Menschen sehnen sich geradezu nach diesem Trojanischen Pferd, das man noch nicht fertig erbaut zu haben scheint, dem man aber jetzt schon fast magische Fähigkeiten zuschreibt, die man damals nicht einmal dem Vorbild, dem echten Trojanischen Pferd ( falls es das gegeben hat und es nicht auch nur ein Mythos ist, was nicht tragisch wäre, im Gegenteil ) nachgesagt hat.

So eine sogen. „Impfung“ ist eben etwas ganz Wunderbares: Jeder verspricht sich etwas anderes darunter so wie im Märchen, wo jemand plötzlich drei Wünsche frei hat, deren Erfüllung gesichert zu sein scheint.

Das ist eben das „Schöne“ an der Chemie, an der Rockefeller Big Pharma und der nun neuen, nicht mehr verklagbaren Impfindustrie:
Es besteht oder es steht das unausgesprochene Versprechen im Raum, alles zu heilen, rein theoretisch und eben unausgesprochen.
Was eben nicht ausgesprochen und verheimlicht wird, dass es der BigPharma seit Bestehen des ersten Medikaments nicht ein einziges Mal darum gegangen ist, zu heilen. Sie und ihre Medikamente konnten lediglich etwas „auslösen“, was der Patient merkte. Meist war dieses Auslösen das „Kappen des Alarmschalters“, also des natürlichen Signals des Körpers, dass etwas nicht stimmt und geheilt werden muß oder gerade eh geheilt wird.
BigPharma hat noch nie, nie, nie irgendetwas mit ihrer Chemie geheilt, immer nur Wirkungen und Nebenwirkungen ausgelöst, die dann in der Regel zu viel schlimmeren gesundheitlichen Problemen führten und nach weiteren Wirkungen verlangten, ein Leben bzw. besser: ein Sterben lang.

Qui bono? Wem nützt es? Nun, die Frage ist rein Rhetorisch – es füllt die Taschen dieser Herren der BigPharma, die damit nichts anderes tun als sich wie wir jetzt sehen und gesehen haben, neue, noch grausamere, umfassendere Überwachungssysteme „einfallen“ zu lassen und das so weit, bis, wie es jetzt der Fall ist, die AI und die Super AI in der Lage ist, „den Laden komplett zu übernehmen“.
Das ist die Situation, wo die Hälfte des Sees mit dieser sich über Nacht verdoppelnden Seerose bedeckt ist und „eh alles bereits zu spät“ ist.
Die Seerose, also die AI und Super AI, die Regie könnte man auch sagen, hat längst gewonnen, sie können sich, bildlich gesprochen, ruhig in ihre bequemen Sessel zurücklehnen, der Gegner, also WIR alle, sprich die Menschheit, ist bereits Schachmatt, sie weiß es nur noch nicht.
Wenn sie, die Menschheit, jetzt zu zappeln anfängt, vergräbt sich der Widerhaken nur noch tiefer ins Fleisch des an der Angel hängenden Fisches.
Aus und Vorbei.

Nein, nein, da kommt kein Jesus und kein Trump und hilft. An so etwas und an Q glauben nur vermeintlich Erwachsene, die man auf das geistige Niveau von etwas behinderten Kleinkindern heruntergetrimmt hat.

Diesen Jesus hat es bekanntlich, wie soooo viele Wissenschaftler es zu 100% nachgewiesen haben, nie gegeben ( siehe alle meine vielen Swissartblogs zu dem Thema ) und Väterchen Trump ist selbst so ein fetter Fisch an der Angel der Regie, die mit ihm, dem offenbar Ahnungslosen oder Wundergläubigen, erbarmungslos oder nach vorheriger Absprache, das ist egal und spielt im Ergebnis keine Rolle, mit ihm 3D und 5D Schach spielt, dabei spielt Trump selbst nicht einmal „Mensch ärgere dich nicht“ – von Schach hat er nur mal den Namen gehört, mehr nicht.

Fassen wir zusammen:
Seit je her hatten wir, um es allegorisch zu veranschaulichen, das Problem mit der anfangs kleinen Seerose, die sich jeden Tag vom Umfang her verdoppelte. Der See war sinnbildlich gesprochen unsere Lebensgrundlage. Anfangs sah kaum jemand das Problem, war die Seerose doch noch klein, nahm kaum Platz ein und war zudem noch schön anzusehen.
Ab einem gewissen Stadium der Vermehrung riefen dann einige: „Hilfe, was geschieht da nur und in was für einem Tempo, das hat ja niemand ahnen können.“ Währenddessen sagte sich die Mehrheit: „Was haben die nur, es ist doch gar nichts, niemand hat die Absicht, uns den See zu nehmen, schon gar nicht die schöne Seerose.“

Nun, das ist lange her. „Plötzlich“, also vollkommen logisch – so logisch wie jede Achterbahnfahrt einmal endet und jeder Urlaub, auch wenn man meint, es sei doch so schön und sollte niemals enden – endet auch das Vorhalten der Illusion, wir lebten echt jetzt in der besten aller Welten oder gar im freiesten Deutschland das es je gab ( das kommt immer auf die Perspektive für wen frei und auf die Zeitspanne zurück an . . . Bei den meisten reicht diese Zeitspanne bis plus minus 10 – 20 Jahre zurück, davor war bei denen der Urknall . . . im doppelten Wortsinn übrigens! ).

Die scheinbare Traumwelt wird also ausgeknipst, das Licht geht an, es ist grell, sehr grell und erschreckend, sehr erschreckend, denn wir sehen überall im fernen Land Menschen mit Schutzanzügen, mit Schutzmasken und solche, die trotzdem einfach so umzufallen scheinen und dann schlicht tot sind.
OMG, das war krass und so ganz ohne Übergang, sieht man von den Jahrzehnten Videospiele, Horrorfilme, Gewaltverherrlichung ohne Ende schon für die Kleinsten der Kleinen einmal ab, die „man“ sehr früh schon auf das Kommende, das lange, lange Geplante vorbereiten wollte und deren Geist „man“ triggern wollte und dies auch sehr erfolgreich ( in deren Sinne ) getan hat.
Dann ging alles sehr sehr schnell, so schnell wie die Seerose über Nacht die andere, ehemals freie Hälfte des Sees überwuchert und damit für den Nutzen der Menschen unbrauchbar gemacht hat:
CV19, Abstand halten, Schutzmasken, Verbot von Großveranstaltungen, Geschäftsschliessungen, Grenzschliessungen, Überwachungen, totale, umfassende Freiheits“beraubungen“ und und und.
Und als letztes „und“ das Einhämmern, ausgerechnet 5ml einer Spritze, die man freundlicherweise „Impfstoff“ nannte, würden alles wieder gut machen.
Dabei waren und sind die Leute so verängstigt, geschockt und vernebelt, daß sie den Ultraquatsch auch noch glauben.

Ein Gemisch aus Quecksilber, das man nicht so nennt, damit niemand die Lunte riecht, verschiedenen anderen grauenhaft wirkenden Schwermetallen wie z.B. Aluminium, irgendein Hokuspokus-Zeug aus Zauberlaboren, hergestellt von modernen Zauberern und Alchimisten in Vielfach abgesicherten Schutzanzügen und etwas Menschenfleisch, also Zellen von abgetriebenen Embryonen oder Babies, also kurz und gut: Hexenküche ohne Ende.
Aber all das, so hat die Masse per TV, Hollywood und den Printpropagandamedien eingetrichtert bekommen, „hilft“, um gegen den unsichtbaren Feind, der unser aller Leben zu bedrohen vorgibt, gewappnet zu sein.

Willkommen im Orient, im tiefsten Afrika der Medizinmänner, willkommen dort, wo das sogen. (!!) Christentum seinen Ursprung als sogen. „Religion“ nahm, denn die ersten sogen. Apostel waren nun mal „Vollblutafrikaner“, weiss Gott keine Weissen, wie fast alle glauben, weil sie eben keinerlei Geschichtskenntnisse, sondern das, was ihnen über 2000 Jahre eingehämmert wurde mit beispiellos brutaler GEWALT, nämlich glauben. Und Glauben ist bekanntlich der größte Feind des WISSENS und WISSEN ist nun mal MACHT.

Das ist wie ein Raubüberfall, wo alles Hab und Gut geraubt wird, Frau und Kinder entführt und wo nach Tagen die Räuber sich melden und dem Familienvater weisszumachen versuchen, wenn er sich 5 ml einer Flüssigkeit in den Körper spritzen liesse, werde alles wieder gut und es gäbe die erwünschte „Rückkehr zur Normalität“, Frau und Kinder und zumindest ein Teil des geraubten Gutes kämen wieder zurück . . . Ok – und das soll man glauben? Ja, klar, glauben, nicht wissen. Glauben soll man es, wohl wissend, daß dem NICHT so ist, daß es mit den 5 ml subkutan gespritzt und mit weiss der Teufel welchem Infrarot Tattoo versehen eben NICHT zu Normalität, sondern hinein in die nächste, die echte Hölle geht.
Aber es war schon immer so: mit Speck fängt man Mäuse und mit den Mäusen wären wir auch gleich wieder bei Kafkas Kleiner Fabel, wo die Maus das Leben bedauert und „beweint“, in unserem Fall die vermeintliche, also von den Medien, allen voran dem Fernsehen verbreitete „Pandemie“ bedauert mit Maskenpflicht, Abstandsregeln, stündlichem Hände Desinfizieren ( gegen was bitte?? Hab ich da etwas verpaßt? ), Zuhausebleiben, Home-Office, Menschen allein sterben lassen, Menschen mit Maske gebären lassen, mit Geschäfts- und Firmenpleiten und und und – und wo dann die Katze mit der 5ml Spritze, genannt „Impfung“, daherkommt und der Maus verspricht, wenn sie die Laufrichtung ändere, also die Spritze akzeptiere, alles gut werde . . .
Wir kennen den „Ausgang“: die Maus akzeptiert die Bedingungen, dreht sich also um und läuft direkt ins Maul der Katze – gut für die Katze, nicht so gut für die Maus, was soll’s.
Viele, also die Masse, vom Fernsehen verblödet, werden jetzt sagen: sterben müssen wir eh, ist also alles nicht so schlimm und erst recht nicht so tragisch (obwohl: wer weiß heute schon noch, was „tragisch“ bedeutet . . . ), aber „Hallo“ wir wollten ja eigentlich eher l e b e n !! . . .

Und „Hallo“, gibt es denn da wirklich keine Rettung, keine Lösung?
Doch doch, in Deutschland hat man sich darauf geeinigt, statt des Waldes einzig nur den einzelnen Baum zu sehen, um den es ja gar nicht geht, überhaupt nicht.
Man hat sich also darauf eingeschworen, sich die Zahlen anzusehen und kommt sich ganz ganz toll und sogar ein ganz klein wenig schlau und weise vor, wenn man nachweist, daß die Infektionszahlen und Todeszahlen letztlich nicht höher sind als bei einer normalen, ganz normalen saisonalen Grippe und kein Grund zur Aufregung, kein Grund zur Maskenpflicht, kein Grund zum Abstandhalten, zum Zuhausebleiben, zum Geschäfte- und Firmenschliessen und und und.

„Na und?“ sagt sich da die Regie, „das ist doch Kinderkram, das war doch nur Schauspiel, um euch dahin zu bringen, wo wir euch hinhaben wollten. Natürlich sind alle Zahlen statistisch gesehen Humbug und für den Papierkorb, aber mit irgendetwas mußten wir euch ja Angst machen. Hättet ihr lieber einen echten, gefährlichen Virus gehabt?
Gut, können wir euch auch liefern, die 2. Welle soll nämlich genau damit ausgestattet werden.
Wenn wir euch im Wald mit dem ausgestopften Bär und dem ausgestopften Wolf keine echte Angst machen konnten, bitte, wer nicht hören will muß fühlen, hier sind sie also, die echten Bären und die echten Wölfe.“

Nichts anderes erreichen diese Neunmalklugen, die scheinbar Alternativen, die aufzuzählen in all ihren Schattierungen – und es gibt da leider nur Schattierungen, wenig Sonne und Licht – ich mir erspare.
Dem Schaf das Wolfsfell wegzuziehen, um zu sagen: ätsch, Du bist ja gar kein richtiger Wolf führt selbstverständlich einzig dazu, daß die Regie, die AI, die Super AI im nächsten Schritt dann die echten Wölfe und Bären und Krokodile losläßt, wohlgemerkt ohne Schafsfell . . . .
Ach ja, plötzlich wollen alle Mediziner Parteien gründen, wie lustig und wie praktisch und wie sinnentleert.
Was wollen sie mit den Parteien?? Laut rufen: Hallo, hier bin ich, ich führe diese und jene Partei an?
Das ist so wie bei einer Hungersnot, wenn nichts mehr zu essen da ist und jemand käme wie diese Ärzte auf die glorreiche Idee, lauter Supermärkte zu bauen mit der Begründung, wenn man überall genug Supermärkte mit all den Regalen und Tiefkühltruhen habe, wäre es doch gelacht, wenn dann nicht auch das Essen käme, schliesslich sei es immer so gewesen, daß in den Supermärkten genug zu essen gewesen sei.
Sie ahnen natürlich nicht, daß da ein Denkfehler vorliegt, diese singenden, tanzenden, redenden, sich stets selbst filmenden Ärzte (ohne Grenzen . . . ). Toll, muß ich schon sagen.

Gut, das ist Deutschland. Wenn sich dann hier und da noch ein paar Menschen brav maskiert und mit 1,5m Abstand zum Nachbarn mit dem Grundgesetz in der Hand öffentlich ausstellen, ist das auch so als führe jemand mit dem Einkaufswagen still vor den leeren Supermarkt ( während der Hungersnot ), im Stillen darauf vertrauend, daß sich ausgerechnet für ihn doch mal so ein Lastwagen mit Lebensmitteln zu dieser Filiale verirrt, man müsse nur oft und lange genug dort stehen, dann würde alles wieder gut – oder ??

Über den großen Teich, in den sogen. Staaten, war die Super AI schon einen gewaltigen Schritt weiter, dort hat sie mit 320 Millionen viel mehr „Aufräumarbeit“ zu leisten, dort gilt es viel mehr Menschen „auf Vordermann“ zu bringen.
Das Volk selbst ist zwar schon seit über 100 Jahren infantilisiert und von jeder Art Kultur entfremdet ausser eben von Micky Maus, also Disneyland und Hollywood, ein Volk auf der geistigen Stufe von Kindern, eigentlich perfekt, da sich Kinder auch sehr viel besser erschrecken lassen und leichter formbar sind.

Während man, also die Regie, in Europa dazu übergegangen ist, Kinder, meist etwas kranke, in der geistigen Entwicklung zurückgebliebene Kinder zu Helden und Heiligen zu machen, nachdem man sie früher nur auf den Armen von Führern sah oder wie sie mit einem gekonnten und gelernten ordentlichen Knicks diesen Führern Blumen überreichen durften, weil das die Herzen so tief berührte und das wiederum auf die Führer übertragen wurde, die mit „Führer“ dann so herzige Mädchen assoziierten, während das also mit Greta & Co die europäische Variante der Konditionierung war, ging man nun in diesen Staaten einen anderen Weg.

Amerika, aber auch England ist das Mutterland der False Flag Aktionen, der Hoax, der PsyOp – Veranstaltungen, das kann man dort besonders gut, das hat Tradition.

Zu Donald Disney Trump sage ich jetzt mal gar nichts, das habe ich schon zuvor sehr oft dargelegt und oben habe ich ihn ja erst noch erwähnt, aber er ist ja auch nur Spielball, nicht Mitspieler in dem blutigen Spiel, was die Regie, die Super AI dort veranstaltet.

Nachdem das Land durch CV19 eh schon wundgeschossen war und in Angst und Schrecken – ebenfalls künstlich – versetzt wurde, kam die Regie nun im Sinne von „schlimmer geht immer“ und im Sinne von „ein Schock kommt selten allein“ bzw. den einen Schock sollte man unbedingt als Sprungbrett und Turbo für den nächsten verwenden, auf die Idee: „Mensch Jungs, wir hatten schon soooo lange keinen Bürgerkrieg mehr, das wäre doch mal wieder was.“ und so weiter.
Logisch geht das nicht von heute auf morgen, erst recht nicht in einem so großen und einem so bevölkerungsreichen Land wie den USSA.
Und natürlich muß so ein Bürgerkrieg lange und von langer Hand sorgsam und sorgfältig vorbereitet sein, mehr noch als eine Olympiade oder so.
Wir sprechen hier seitens der Regie nicht von Wochen und Monaten, eher von vielen vielen Jahren.

Was lange währt, wird nicht unbedingt gut, zumindest nicht in unserem Sinne, im Sinne der Menschen und der Menschheit, wohl aber im Sinne der Regie.

Als vermeintliche „Schauspieler“ (so sagen die Quellen dort, die sich auskennen. . . ) nahm man einen Weissen und einen Schwarzen, die sich „rein zufällig“ beide kannten, der Weisse ein Polizist oder Polizistendarsteller (er war bei drei verschiedenen solcher „Events“ dabei und hatte Erfahrung, der andere ein mehrfach Vorbestrafter, ein Drogenkrimineller und Gewalttäter, zudem tätig im dunklen sogen. Porno-Bereich.
Man weiß nicht, ob und wie das alles abgesprochen war zwischen den beiden, man sagt, es sei eine Art „Dreh“ gewesen, Hollywood live eben. Niemand weiß, ob der Schwarze noch lebt und die Aktion nur der Startschuß für den lange geplanten Bürgerkrieg war oder ob da vielleicht etwas schief gelaufen ist, jedenfalls war der Schwarze, das vermeintliche Opfer, voll mit Drogen und soll laut Autopsieberichten an Herzversagen gestorben sein – wenn er denn wirklich tot ist.

Jedenfalls – wie von Zauberhand – gab es urplötzlich koordiniert in diesem riesigen 320 Millionen Einwohner Land, das angeschossen, weidgeschossen von Corona war und dem Zerrissensein zwischen Trump und seinen Gegnern einen Bürgerkrieg, nicht weil ein Attentat auf den Präsidenten oder Lady Gaga oder Madonna verübt wurde, nicht, weil von irgendwo her ein Atombombenanschlag erfolgte und auch nicht, weil man den Dollar endgültig hatte kollabieren lassen, sondern weil bei der vermeintlichen Festnahme eines Kriminellen, eines mehrfach vorbestraften Gewalttäters dieser aufgrund seines Medikamenten- und Drogenkonsums an Herzversagen starb.
Deshalb wurden in kürzester Zeit Millionen und Milliarden allein an Sachschäden hervorgerufen durch das Aufplatzen unbeschreiblicher Gewalt, in deren Verlauf auf offener Strasse und am helllichten Tage Weisse gesteinigt wurden, einfach weil sie weiss waren, Autos von Weissen angezündet, Läden ausgeraubt und platt gemacht und und und.

Am Ende wurde es dann „romantisch-märchenhaft“ und völlig irreal.
Man fühlte sich angesichts der Bilder, wenn man sie ohne Text und ohne Ton nur anschaut, an Dornröschen und Schneewittchen „erinnert“, beide im gläsernen Sarg, später wachgeküßt ( Corona läßt grüßen. . . ) und wachgerüttelt durch eine Unebenheit, die einen Ruck auslöste und das vergiftete Apfelstück entfernte.
Aber es war nicht einmal ein gläserner Sarg, denn der hätte verraten, dass wahrscheinlich niemand oder ein ganz anderer dort drinnen lag, nein, als totale Steigerung – vielleicht gab es das bislang nicht einmal für Könige, Kaiser oder Pharaonen – hatte man sich für einen schlichten GOLDENEN SARG auf einer gläsernen Kutsche, gezogen von zwei Schimmeln, weil weiss ja die Farbe der Reinheit und Unschuld ist. . . .

Das war die Steigerung von allem, was Hollywood bislang zu bieten hatte, so eine „Beerdigung“, so eine Zur-Schau-Stellung gab es nicht einmal bei JFK oder Diana oder weiss der Himmel wem.

Nein, da hilft kein Kneifen ins Knie, auch nicht ein Hineinbeissen, das war wirklich so: eine Prozession wie sie nicht einmal für einen Heiligen oder ein Heilige je arrangiert wurde entweder für einen vermeintlich gestorbenen oder real an Herzversagen und Drogen verstorbenen Schwerkriminellen usw. usw.. – einfach nur, weil er schwarz war, so richtig schwarz.
Bei der Beerdigung meinte dann der Präsidentschaftskandidat der sogen. „Demokraten“ Joe Biden, behaupten zu müssen, nach diesem Tod sei die ganze Welt, zumindest sei Amerika nicht und nie mehr das, was es vorher war. Das soll uns an den Einsturz der Zwillingstürme und das Gebäude 7 erinnern – keine Ahnung, was beides miteinander zu tun hat, aber das wird die Regie ganz sicher wissen, sie hat ja all des arrangiert und beaufsichtigt.

Wie durch ein Wunder, ein Blaues Wunder, führte das nicht nur in Minneapolis zum Bürgerkrieg, nicht nur in den gesamten nicht vereinigten Staaten, sondern es griff wie durch ein Wunder auf Europa über, wo es auch gewalttätige Ausschreitungen gab und gibt.
Alte, mehr oder weniger ehrwürdige Statuen wurden zerstört, beschmiert, meist abgerissen, alles vermeintlich zufällig wegen des vermeintlichen Todes oder realen Todes des Schwarzen.
Was es alles so gibt . . . .

Jedenfalls steht die Welt seitdem angeblich Kopf. Um es im Märchen deutlicher zu machen:
Rotkäppchen muß sich nun schämen und als rassistisch selbst anklagen, daß es sich gefreut hat, daß der Jäger den bösen Wolf, also den Helden, erschossen und so böse und rassistisch war, Rotkäppchen aus seinem Bauch zu befreien.
Auch die Geissenmutter und die 7 Geisslein müssen ihr Haus mit „Mea culpa, mea maxima culpa“ Graffiti „schmücken“, weil sie es wagten, den Bauch des Wolfes aufgeschnitten zu haben und die 6 von ihm gefressenen Geisslein zu befreien – den Rest kennen wir, die Sache mit den Wackersteinen und dem Brunnen, üble Sache aus der Sicht der seit Jahrtausenden wütenden Regie.
Ich sehe die 8, also die Geissenmutter und ihre 7 Geißlein in die Wälder und durch die Wälder ziehen mit Spruchtafeln: Wir bekennen und bereuen unsere Schuld, wir bitten alle Wölfe um Vergebung, Nie mehr werden wir einem Wolf auch nur ein Haar seines Fells krümmen und immer wieder: Mea culpa, mea maxima culpa, denn genauso ziehen nun die Weissen durch die smarten Städte der Staaten, die 5 G und 6 G Smart-Cities der „schönen neuen AI – Welt“.
Aufwachen alle, die Märchenstunde ist zu Ende, am Ausgang wartet die Realität und die ist alles andere als märchenhaft.

Die deutsche Märchenanalogie ist keineswegs übertrieben, ganz im Gegenteil:
Überall in den sogen. Staaten sehen wir junge Weisse, es sind immer die Jüngeren, Männer, blonde Frauen, die vor wildfremden Schwarzen niederknien, sie um Vergebung bitten ( für was bitte??) und als wäre das alles nicht schon krass genug, ihnen allen Ernstes ausgerechnet noch sorgsam die Füße waschen, wohlgemerkt, immer noch kniend, um Vergebung bittend – für was auch immer.
Nun, nicht alle diese Schwarzen sind Kriminelle, nicht alle sind Drogenhändler, manche werden sich am Ende sogar noch zuweilen die Füße zu waschen pflegen, aber was hat diese vom Papst abgeschaute Unterwerfungshandlung mit dieser oben erwähnten, ganz Amerika „erschütternden“ HOAX Inszenierung des am Boden Liegenden und auf ihm knienden angeblichen Polizisten zu tun!?
Das erinnert höchstens an den Flügelschlag eines Schmetterlings in Europa, der in China einen Sack Reis umfallen läßt . . .
Aber das Irre an dieser Veranstaltung kapiert niemand mehr, genau wie diese weltweite Inszenierung eines völlig unsichtbaren und nicht sauber nachweisbaren Virus, den man zum Anlass nimmt, die gesamte Weltwirtschaft „in den Keller“ und noch tiefer fahren zu lassen, unzählige arme Menschen allein in einem bestenfalls mit unzähligen medizinischen Geräten und Kilometern von Kabeln ausgestatteten sterilen Raum sterben zu lassen, mutterseelenallein, alte Menschen völlig vereinsamen zu lassen, Kinder, ganze Generationen von Kindern zu traumatisieren für ihr ganzes Leben und und und.
Auch das hat letztlich NICHTS mit dem frei erfundenen Virus zu tun, wobei nicht einmal wissenschaftlich nachgewiesen wurde, was ein Virus ist und welche „Funktionen“ es hat. Am Ende ist es ein harmloses Abfallprodukt eines Vorgangs, den wir Menschen nicht einmal ansatzweise begriffen haben und wahrscheinlich auch nie begreifen werden.
Und auch hier die Pistole auf der Brust der ganz bewußt und ganz gezielt in den Schockzustand versetzten Menschen: entweder ihr laßt euch eine Spritze mit unbekanntem Inhalt injizieren oder wir machen euch fertig, machen euch platt, trennen euch von allen sozialen Aktivitäten bis hin dazu, daß ihr kein Lebensmittelgeschäft mehr betreten dürft.
Was bitte hat das mit etwas zu tun, das, wenn es denn existiert, so klein ist, daß eine Maske, die das Durchdringen verhindert, so „zu“ ist, daß sie auch keinen Sauerstoff mehr hindurchlassen würde: Irrsinn pur.

Auf der anderen Seite des Atlantik gehen Weisse für etwas auf die Knie, lassen sich verspotten, steinigen für etwas, was mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keiner ihrer Vorfahren jemals getan hat, denn der Sklavenhandel lag in ganz anderen Händen, in Händen, deren Besitzer man nicht nennen sollte, so will es dieses kleine Völkchen, das man nicht benennen und schon gar nicht kritisieren darf, eben weil hier alle Stränge, alle Strippen zusammenlaufen und von dort, der Regie, koordiniert werden.
Rumpelstilzchen fürchtet nichts so sehr wie erkannt zu werden. . .
Nun, Amerika soll ohnehin krass „heruntergefahren“ werden, so wie man es damals in zwei und mittels zweier Weltriege und der kulturellen Dauerkriege danach gemacht hat, sehr erfolgreich gemacht hat, wie wir oben gesehen haben, daß niemand mehr durchblickt und ein paar trottelige Ärzte glauben, den Stein oder Virus der Weisen gefunden zu haben und nun mit einigen frisch geschaffenen Parteien die Welt, zumindest aber Deutschland retten zu können. Weit gefehlt, sehr sehr weit, nämlich ausserhalb des Spielfeldes und daher völlig ungefährlich für die Regie, die sehr gut ihr Spielchen fortsetzen kann, sogar viel besser noch als ohne diese „Ärzte“ und ihre Parteien.

Und in den Staaten läuft nun als Vorbild oder als Probelauf die totale Überwachung jeden Bürgers, totaler und umfassender als man es sich je hätte vorstellen können, da niemand ahnte, dass die Regie schon lange so weit technisch fortgeschritten ist, von jedem Erdenbürger alle Daten locker zu speichern und ggf. auf ihn mittels 5 G und 6 G gezielt zugreifen, ihn also ggf. auch ausschalten zu können mittels „Herzattacke“ usw.
Was zwei Schockwellen, Corona und der Tod eines Schwarzen durch exzessiven Drogenkonsum, vorgeblich aber durch gespielte, geschauspielerte „Polizeigewalt“, ausrichten kann.
Nichts hat miteinander zu tun, aber im psychischen Zustand des Schocks kann man letztlich alles mit allem kombinieren und wie wir gesehen haben, junge weisse Paare dazu bringen, Schwarzen kniend die Stiefel zu küssen und die Füße zu waschen, „einfach“ als Zeichen der totalen Unterwerfung.
Gegen wir nach China, würde die Regie für so ein vermeintlich vorbildliches Verhalten ( kein Chinese oder Japaner würde sich so erniedrigen lassen, absolut keiner!! ) sogar die bekannten „Credit Points“ vergeben für besonders angepaßtes, regiefreundliches Verhalten.
Wie das weitergeht, wollt ihr wissen: heute meldeten die Medien, daß ein bekannter Streamingdienst ( heute wird ja alles nur noch gestreamt ) den weltberühmten Film „Vom Winde verweht“ aus dem Programm gestrichen hat, warum, weil dort offenbar eine schwarze Dienerin möglicherweise diskriminierend dargestellt wurde. Das hat in „100 Jahren“ niemand bemerkt, durch dieses PSYOP aber sind alle Schleusen und Tore geöffnet für die alle Dämme brechende Gewalt gegen Weisse. Warum denn das wieder? Ganz einfach: die denkenden Weissen sind die letzten Moikaner im Kampf der Regie gegen die Menschheit und um die seit 2500 Jahren schon angestrebte WELTHERRSCHAFT- das wäre doch gelacht.
Das überall propagierte und versteckt offengelegte Ziel der Regie ist laut ihren Georgia Guidestones eh die Dezimierung der Weltbevölkerung von 7,5 Mrd. auf lächerliche 500 Millionen. Wie dezimiert man, also die Regie, mal so eben 7 Milliarden Menschen und was macht man mit den Leichen . . . .
Wir werden es ganz sicher zu unser aller Lebzeiten noch erfahren, denn die gewaltige Dezimierung soll laut Deagel bis spätestens 2025 abgeschlossen sein.
Aber eben, wir sind ja sinnbildlich gesprochen ja auch bereits in der letzten Nacht vor dem totalen Zuwachsen des Sees, nur sind es in unserem Fall keine schönen Seerosen . . . .

Leider haben wir diese Schlacht bereits verloren. Ob wir auch den ganzen „Krieg“ verloren haben – nobody knows.

Und klar, das alles ebnet der Regie den lange schon geplanten Weg in die Totalüberwachung, um Pandemien und Bürgerkriege und Verbrechen und Krankheiten generell zu verhindern – wie sie der ahnungslos dahindämmernden Menschheit weissmachen will. Und wir sehen ja, sie schluckt’s, sie glaubt’s . . .

Hier sind wir, rufen sie uns von allen Medien her zu, liebe US-Bürger, liebe Weltbürger, wir haben jetzt gesehen, ihr habt jetzt gesehen: so geht es nicht, wir müssen euch alle nun von der Wiege ( gibt es eh nicht mehr ) bis zur Bahre (demnächst aus Kostengründen aus Pappe) digital an die Hand nehmen, denn
WIR KÖNNEN DAS . Unsere Quantencomputer sind auch dann noch nicht ausgelastet, wenn sie jeden einzelnen der inzwischen 7,5 Milliarden Menschen nicht nur überwachen, sondern mit all seinen jemals veröffentlichten oder gelesenen Daten „voll im Griff“ haben und jetzt schon aufgrund von Algorithmen voraussagen können, wann er /sie was denken wird und welche Krankheiten er / sie haben wird, lange bevor diese sich zeigen.
Also: Willkommen im neuen DYSTOPIA und Ach wie schön WAR Panama . . . .

Think about it. . .

Standard

Ein Gedanke zu “Ach wie schön ist Panama . . . Ach wie schön ist erst noch Dystopia. . . !

  1. Pingback: Ach wie schön ist Panama . . . Ach wie schön ist erst noch Dystopia. . . ! — swissartblog | Die Realität erkennen

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s