Sagen Sie mal, wie ist das denn mit diesem Christentum und dem Jesus wirklich, ich verstehe das nicht so ganz und bin gelinde gesagt etwas irritiert (Teil 1/3)

„Nun, das ist das Selbstverständlichste auf der Welt, daß Sie fragen und vor allem daß Sie irritiert sind.
Die „normalste“ Reaktion dürfte die sein, daß man das als Jux, als Spinnerei, als Provokation und Unsinn abtut, denn es verstößt ja gegen wirklich alles, was man sein ganzes Leben lang gelernt hat, es sei denn man ist in einem atheistischen Elternhaus aufgewachsen, obwohl auch dann wäre es wahrscheinlich verstörend.
Nicht wegen des Atheismus, der übrigens im krassesten Gegensatz und Widerspruch zur hier zu besprechenden menschlichen Realität steht und lediglich eine recht dumme, unkritische, von jüdischen Sozialisten und Kommunisten – die das vielleicht sogar selbst nicht glaubten und nur als KÖDER für die religiös Verbundenen gebrauchten ( was das bedeuten könnte, sollte, erkläre ich später noch, wenn ich dran denke 😉 ) also als „Speckfalle“ ausgelegt haben – erfundene unreflektierte Theorie, eben einen ihrer vielen gegen die Menschheit gerichteten -Ismen darstellt.

Es wäre nur selbst bei einem atheistischen Elternhaus ungewöhnlich, weil bestimmte Ideologien und Weltbilder, die wir alle mit uns und in uns tragen, quasi mit der meist gar nicht mehr verabreichten Muttermilch und Mutterbrust unbewußt einsaugen und die immer und überall durch bewußt wahrgenommene oder unbewußt wahrgenommene Beeinflussungsmöglichkeiten verfestigt werden.

Nehmen sie diese ganz aktuellen, fast neuen Ideologien wie den 11. September. Allein 911 ist eine magische Zahl aus dem jüdischen „Zauberbuch“, also der Schwarzen Magie, mit dem die Menschen beherrscht und „verrückt“, entrückt und in den Bann dieser Mächte gezogen werden sollen.
Vom Verstand, vom Herzen und allen Sinnen weiß jeder, daß ein lediglich aus sehr dünnem Aluminium gebautes Riesenflugzeug bereits durch den Zusammenprall mit einem Vogel, also etwas Organischem, sehr Weichem so beschädigt werden kann, daß es ggf. notlanden muß, will man nicht einen möglichen Absturz zu verantworten haben.
Die Zwillingstürme waren das wahrscheinlich stabilste Gebäude von dieser Höhe – weltweit. Seine Stahlkonstruktion war mehr als doppelt so fest ausgelegt wie die Statik es im worst case-Fall vorgesehen hatte.
Nichts, aber auch gar nicht natürlichen Ursprungs und auch kein Erdbeben hätte den Twintowers etwas anhaben können.
Und ausgerechnet ein oder zwei Flugzeuge, die schon einerseits von den physikalischen Gegebenheiten in der Höhe niemals mit dieser Geschwindigkeit dort hätten hineinfliegen können, weil es rein physikalisch ein Unding ist, andererseits hätte es, wäre so ein Flugmanöver möglich, weltweit keinen Piloten gegeben, der solch einen Riesen so präzise in so ein kleines Ziel hätte steuern können, das haben die erfahrensten, besten Piloten übereinstimmend bestätigt.
Und, um es kurz zu machen: Trotzdem ist es den Medien und Instrumenten der psychischen Beeinflussung der Massen blendend gelungen, zumindest die breite Masse glauben zu machen, daß
1. entgegen allen physikalischen Fluggesetzen eine Passagiermaschine so tief so schnell hätte fliegen können
2. ein so fragiles Teil wie ein Flugzeug aus Aluminium die härteste Stahlkonstruktion nicht nur beschädigen, also leicht ankratzen zu können, sondern in diese Stahlkonstruktion eindringen zu können, mehr noch: sie wie ganz weiche Butter durchschneiden zu können und als totale Krönung des Unsinns und aller physikalischen Möglichkeiten am anderen Ende mit der völlig unbeschädigten Spitze wieder herauskommen zu können.
Das ist vergleichsweise so als wolle man der Weltöffentlichkeit erzählen und weissmachen, daß man es nicht nur fertigbringen würde, sondern fertiggebracht hat, mit einem rohen Ei, das man mit aller Kraft so fest gegen einen Betonbunker geschleudet hat, daß es nicht nur diesen durchschlagen hat, sondern mit der Spitze unbeschädigt auch noch am anderen Ende wieder aus den mindestens zwei Betonwänden wieder ausgetreten sei und daß anschließend durch die Explosionskraft des Eiweisses der gesamte Betonbunker, der zuvor einen Weltkrieg unbeschadet überstanden hat, durch meinen Eiwurf völlig pulverisiert am Boden zerstört dalag. . . .

Ja, nichts, aber auch gar nichts anderes, nur im großen Stil haben die Medien und hat die weltweit koordinierte Bewußtseinsindustrie der Weltöffentlichkeit sehr sehr erfolgreich weisszumachen geschafft und mehr noch, es ist ihr und ihrer Macht gelungen, jeden, der diese Geschichte mit dem Ei und dem Betonbunker in Frage zu stellen wagte, als Verschwörungstheoretiker und Spinner darzustellen.

Genauso wie es dem Vatikan und der sogen. Römisch-babylonisch-katholischen Kirche recht erfolgreich gelungen ist, alle echten Religionen quasi zu pulverisieren – zugegeben mit der Gewalt von unzähligen Atombomben – mindestens – und ganz bewußt eine reine Fiktion, kombiniert mit dem kabbalistisch, orientalisch, afrikanischen Zauberbuch, dem sogen. Alten Testament, an die Stelle einstmals echter, gelebter, wahrer Götterverehrung und Ehrung zu setzen. – Und wieder einmal ohne daß es heute noch eine große Fraktion gäbe, die diesen Betrug anzuzweifeln in der Lage wäre.

Über tausend Jahre und länger haben diese Zauberer, Magier, Barbaren, Mörder und Schlimmeres alle Kritiker als „Ketzer“ meist verbrannt, nachdem sie vorher von diesen Kirchenmännern nach allen Regeln der „Kunst“ gefoltert, gemartert und geschunden wurden – alles zur Abschreckung der Völker dieser Erde, die diese künstliche und falsche Kirche davon abhalten wollte, ihren gesunden Menschenverstand zu gebrauchen.
Dazu hatte diese neue, artfremde, menschenfremde Kirche etwas erfunden, das sie ironischerweise selbst war, aus dessen „Wesen“ sie zu 100% selbst bestand und besteht: den Satan und den Teufel und was sie sonst noch an Figuren und Bezeichnungen dafür auf Lager hatte.
Das ist so als drohte ein notorischer Dieb allen seinen Opfern ruhig und brav das zu tun, was er von ihnen verlangt – andernfalls schicke er einen Dieb vorbei.
Oder als befehle ein Massenmörder allen seinen Opfern alles zu tun, was er verlange, andernfalls, so droht er ihnen, käme ein Massenmörder zu ihnen, dabei ist er selbst der Massenmörder, mit dem er seinen Opfern droht.

Genauso ist es mit dieser sogen. katholischen Kirche, die hervorgegangen ist aus der menschenfressenden babylonischen Kirche, deren direkte Fortsetzung sie in Wirklichkeit ist.
Ja, das ist die sich nun „christlich“ nennende Kirche, das ist der Vatikan, das sind die Jesuiten, das ist der Papst, also der weisse und der schwarze und der graue, wobei die meisten Menschen maximal noch den Schwarzen, den Chef der Jesuiten kennen, besser gesagt schon mal von ihm gehört haben.

Na ja, und jetzt versetzen Sie sich einmal ins Jahr 4001, also 2000 Jahre nach 911 und schauen Sie, falls es dann noch Menschen geben sollte, falls es dann noch historische Überlieferungen geben sollte und fragen Sie sich, was diese Menschheit oder diese Roboter AI dann noch von 911 überliefert bekommen haben und zu „wissen“ glauben. . . .

Dann können Sie sich bestens vorstellen, wie das damals mit Jesus und dem angeblichen Christentum war und ist . . .

Ja, aber das können die doch nicht machen. Das müßte doch mal jemandem aufgefallen sein.

Nun, das können die nicht machen? Da kann ich Dich beunruhigen:
Das machen die seit Tausenden von Jahren – bis heute und heute mit der entsprechenden Technik mehr und schlimmer denn je zuvor in der Menschheitsgeschichte.
Diese Technik und die Technik schlechthin ist ja gerade DAS SPIELFELD der Archonten, also der Widersacher der Menschheit, genau davor warnten uns schon mit aller Kraft die Wissenden, also die Gnostiker, wie sie sich nannten.
Davor warnten sie uns in den ältesten der Menschheit überlieferten Schriften, den Nag Hammadi Schriften, die zum Großteil immer noch nicht entschlüsselt und übersetzt worden sind.
Und jetzt raten Sie mal, wo diese seit Tauenden von Jahren vor dem Zugriff der Diener dieser Archonten, also den Juden, die diese Schriften auf keinen Fall in die Hände bekommen sollten, weil diese Schriften ja einerseits verraten, wer uns Menschen wirklich geschaffen hat, nämlich die Göttin Sophia, geschützt werden sollten, andererseits uns vor den schrecklichsten Feinden der Menschheit und dieser Göttin Sophia warnen wollen:
sie liegen genau dort, wo sie niemals hätten hinkommen sollten: im Zentrum der Diener der Archonten, nämlich in Tel Aviv.

D.h.: die Gnostiker, die alles uralte Wissen der Menschheit gesammelt hatten in diesen Texten und diese versteckt hatten in Tonkrügen in einer Höhle, damit irgendwann die Menschen sie dort finden sollten und erfahren sollten, wer ihr wahrer Gott/ Göttin und Schöpfer ist und wer die wahren und einzigen Feinde der gesamten Schöpfung sind.

Die Gnostiker, die alles getan hatten, was in ihrer Macht und Voraussicht lag, konnten es nicht verhindern, daß der größte Teil ihrer Schriften dann Tausende Jahre später auf Umwegen ausgerechnet bei diesen Feinden der Menschheit landeten . . .
Tausende Jahre lagen sie unentdeckt in den Tonkrügen in der Wüste und gelangten dann, nachdem ein Teil übersetzt wurde ( den man in deutscher Übersetzung selbstverständlich kaufen kann), ausgerechnet dahin, wohin sie auf gar keinen Fall hätten gelangen dürfen, was der absolute worst case gewesen war und nun auch ist, in die Hände der Juden, also der einzigen Diener dieser Feinde der Menschheit und der Schöpfung, nämlich der Archonten, deren absolutes TopFeld wie gesagt die Technik der Täuschung, der Illusion schon ganz zu Beginn aller Zeiten war und heute mit Hilfe und durch die Computer auch ist.
Nur sind sie uns immer Lichtjahre in dieser Technik voraus, von der sie uns als „Speck & Käse“ in der Falle ein paar Häppchen dargereicht haben, damit wir Menschen anbeissen und das Gift schlucken und daran menschlich, seelisch zugrunde gehen, also letztlich nicht nur ihre Diener werden, sondern selbst werden wie sie.
Aber das führt uns fast schon wieder zu weit vom eigentlichen Thema ab, auch wenn es heute von ganz entscheidender Bedeutung ist, wo wir mitten im Transhumanismus stehen, eben auch bezeichnenderweise so ein jüd. Ismus, was auch mehr als verräterisch ist für die, die es verstehen.

Transhumanismus bedeutet bekanntlich das Verschmelzen von Mensch und Maschine, besser Mensch und AI, Mensch und Computer, wobei diese Computerchips schon auf die Größe von Staub, von sogen. „smart dust“, intelligentem Staub geschrumpft sind und Menschen bereits jetzt ihr gesamtes „Bewußtsein“ in eine Cloud laden können, wo sie dann „weiterleben“ können, wenn ihr leiblicher Körper seine Dienste bereits quittiert hat.

Ganz zentral in den gnostischen Texten war der unbedingte Wunsch der Archonten, deren Diener diese Juden wurden mit ihrem Chef Jahweh oder Jehowa, „so zu werden wie die Menschen“ und, sollte es ihnen nicht gelingen, menschliche Gefühle zu erlangen, so etwas wie Liebe empfinden zu können, dann sollten zumindest (aus „Rache“ an der Schöpfung, die ihnen dies verweigert) „die Menschen werden wie sie.“

Diese Jahrtausende zurückliegende Voraussage der Archonten und ihrer Helfer überall auf der Welt ist nun in unserer Lebenszeit in die Erfüllung gekommen und zwar in einem geradezu rasanten Tempo, sodaß diese Verschmelzung zwischen archontischen Computern und realen Menschen mittels AI, also autonomer Intelligenz und Super AI kaum noch aufzuhalten ist, zumal heute niemand mehr sagen kann, welche politische, gesellschaftliche, gesundheitliche, finanzielle usw. Entscheidung von Menschen und welche von AI Systemen geschaffen wurde.
Die Vermutung liegt sehr nahe, daß die Machtübernahme der AI, der Archonten schon vor sehr langer Zeit unbemerkt stattgefunden hat und sie alle nicht einmal für uns denkbaren Sicherungssysteme eingebaut haben, damit niemand von uns Menschen das noch stoppen kann.

Als anschauliches Beispiel dient immer der geniale, zukunftsweisende SF-Film vom genialen Stanley Kubrick “ 2001 – Odyssee im Weltraum“ und die Szene, als der damalige Supercomputer „Hell“ ( sic!), der das gesamte System steuert, abgeschaltet werden soll. Auf YouTube kann man sich diese spezielle Szene wunderbar anschauen, keine Worte können die Anschauung und Einprägsamkeit dieser Bilder, dieser Szene wiedergeben.
Es gelingt dem Kommandanten so gerade noch, diese Fremdsteuerung anzuschalten, aber nur, indem er in das „Heiligste“ des Computers, in seine Module einzudringen vermag und diese nach und nach mechanisch entfernt. . . .
Heute wäre so etwas nicht einmal d e n k b a r. . . Da hat jene AI unzählige Siegel und Hürden vorgeschaltet, die allesamt unüberbrückbar sind.
Sei es drum.
Die Oberherrschaft haben trotzdem immer noch unsere wahren Schöpfergötter.

Ja gut, aber ich verstehe das immer noch nicht nicht so recht, eigentlich, so habe ich es zumindest gelernt, ist das Christentum doch trotz allem immer noch die friedlichste unter den Weltreligionen – wenn man mal vom Buddhismus absieht.
Oder liege ich da auch falsch, aber nach all meinem Wissen kann ich mir das echt nicht anders vorstellen.

Oh je, das wird schwierig. . . .

Zum einen ist das Christentum gar keine Religion, es war auch nie als eine solche gedacht und geplant, zweitens ist der Name Christentum schon völlig irreführend und drittens kennt zumindest die überlieferte Menschheitsgeschichte (!!) nichts Gewalttätigeres, Zerstörerischeres, Mörderischeres, Menschenfeindlicheres und wie soll ich sagen: Gottesschänderisches als dieses sogen. Christentum.
Nichts auf der Welt, kein einziges Großreich, kein einziger Diktator, keine weltliche Ideologie hat so viele Tote nicht „gefordert“, sondern verursacht ( von URSACHE!!) wie diese weder religiöse noch rein weltliche Ideologie und Zwangsherrschaft – bis heute – und das ist wortwörtlich zu verstehen, denn die ungeheuerlichen Tentakeln des Vatikans, seine Jesuiten, haben sich wie ein unterirdisches gigantisches Pilzgeflecht inzwischen über die gesamte Welt verbreitet, haben alle Regierungen unterwandert und behaupten von sich öffentlich, innerhalb kürzester Zeit jede Regierung zu jeder dem Vatikan und den Jesuiten genehmen Maßnahme zu bringen, egal ob mit oder ohne äußere, sichtbare Gewalt.
Wie ein unsichtbarer Computervirus, den man geschickt einschleust und der dann alle Daten manipuliert und sich dabei als der Computer ausgibt, den er infiziert hat, so regieren diese Regierungen nach aussen hin als seien sie autonom, während sie in Wirklichkeit vollkommen unterwandert sind und die Befehle Roms als eigenes Regierungsprogramm „verkaufen“ und ausgeben.
Dabei sind wie bei einem unterirdischen Pilzgeflecht all diese Zusammenhänge und Abhängigkeiten für niemanden von aussen sichtbar, jeder hat den Eindruck, alles laufe wie immer.
In Wirklichkeit ist es wie die jedem Verkehrsflugzeug eingebaute Software, die im Falle des Abweichens von der vorgeschriebenen Flugbahn, sei es durch „Entführung“ oder Sabotage, die gesamte Kontrolle über das Flugzeug an eine Bodenstation angegeben wird und die Piloten vollkommen ausser Stande sind, dieses nun ferngesteuerte Flugzeug je wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen. . . .
Nur ist es in der von den weltweit tätigen, unsichtbar agierenden Jesuiten unterwanderten Regierung genau umgekehrt:
Statt bei den ersten Anzeichen der Machtübernahme oder auch nur Einflussnahme durch den Vatikan, durch Rom, durch die Jesuiten und folglich der oben erwähnten Juden, statt dann sofort alle zu warnen und auf „Notbetrieb“ auf „Autopilot“ umzuschalten, um das System zu schützen, geschieht das genaue Gegenteil:
Es dringen keine Informationen über die fremde Machtergreifung nach aussen, statt dessen muß der jeweilige Präsident so tun als sei alles unter seiner Kontrolle – oder er riskiert sein Leben und der Sieger heißt auch und erst recht dann ROM.
Ein Abweichen von der vorgegebenen Linie Roms, also des „Pilzgeflechts“ und ein Mißachten vielleicht der freundlichen Warnung ( wenn es denn eine solche geben sollte, was nur sehr selten vorkommt ) doch schnell wieder „auf Vatikan-Kurs“ zu gehen, hat meist wie im Falle von JFK den sofortigen Tod durch offene oder bedeckte Tötung zur Folge – immer, ohne jede Ausnahme, denn Rom, der Vatikan, die Jesuiten sitzen, da sie aus dem „Dunkeln“ agieren, immer am „längeren Hebel“.

Gut, danke, das haben Sie recht anschaulich erklärt, das muß ich erst einmal verkraften – nicht so einfach.

Aber das mit dem Christentum und dem armen Jesus kapiere ich immer noch nicht so richtig.
Er ist doch ein ganz wunderbarer Mensch gewesen und hat gelitten ohne Ende, das sieht man doch an den ganzen religiösen Bildern.
Also ich bin ganz durcheinander, tut mir leid.

Nun, das braucht Ihnen wirklich nicht leid zu tun, Millionen Menschen über 2000 Jahre mußten mit all diesen dreisten, furchtbaren, wirklich teuflischen Lügen leben und leiden.
Hunderten von Millionen, eher Milliarden von Menschen hat diese brutale, satanistische katholische Kirche die Herzen und Seelen zerstört – das Allerschlimmste: sie hat es ganz bewußt und mit einer satanischen Absicht getan, die selbst die gottfernsten Verbrecher und Massenmörder erschaudern liesse, kennten sie das ganze Ausmaß.
In der Geschichte der Menschheit wie wir sie kennen oder zu kennen glauben, hat es sicher nichts Teuflischeres ( der Teufel ist bekanntlich auch ihre Erfindung, genau wie die Hölle), nichts was die Götter schlimmer verdammt hätten, nichts was Unmenschlicher gewesen wäre als der Vatikan, all die widerlichen Päpste, Bischöfe, Kardinäle und eben „Rom“ und das Christentum, wobei es letztlich keinerlei Unterschied macht ob katholisch oder protestantisch, auch hier haben wir wie überall die Trennung: man beherrscht beide scheinbar sich bekämpfenden Parteien und hat damit „alle im Sack“.
Das ist das ururalte Schema, das wir klassisch in Amerika, also den Vereinigten satanischen Staaten von Amerika ( USSA) sehen, wo sich vermeintlich Demokraten und Republikaner unversöhnlich gegenüber stehen, in Wahrheit sind sie beide unter einer Regie und führen beide dieselbe Agenda aus. Letztlich sind sie austauschbar, nur die Bürger haben die Illusion einer Wahl.
Sehr anschaulich, aber sehr profan am Beispiel der Mülltrennung, Glastrennung usw. auszumachen. Der Bürger bemüht sich und trennt brav nach Farben, trennt Papier und Plastik und hat hinterher ein gutes Gefühl, etwas für die Gesundheit getan zu haben, während hinter seinem Rücken der Müll dann abtransportiert wird und alles zusammen weiss der Kuckuck wohin gebracht wird und die vorherige Trennung sich als katastrophaler Witz sich entpuppt. Das aber bekommt dieser arme Bürger gar nicht mit, genauso wenig wie er mitbekommt, daß nach den Wahlen die vermeintlichen Gegner vergnügt miteinander feiern und sich freuen, wieder einmal die Menschen betrogen zu haben – ohne daß sie es gemerkt hätten – bis auf ein paar „Verschwörungstheoretiker“ . . .

Nun, der Bürger ist arm und wird betrogen – seit vielleicht Zehn- und Hunderttausenden von Jahren und merkt es nicht, aber unser Jesus war nicht einmal arm zu nennen, da er ja nur auf Papyrusrollen, auf denen man damals in römischer Zeit schrieb, existierte und niemals gar „das Licht der Welt“ erblickt hat.

Das ist eigentlich eine frohe Botschaft und Nachricht, denn Milliarden von Menschen haben irgendwann oder gar ihr Leben lang mitgelitten an der Kreuzigung, am Verrat durch Judas und und und.
Von daher war es für mich damals in erster und einziger Linie eine Erleichterung, daß es diese Kreuzigung zumindest dieses Jesus und seine Auferstehung und alles, was nachher folgte, nie je gegeben hat.

Klar, damit ist das gesamte Christentum so hinfällig wie ein Kartenhaus kurz vor dem leichten Windhauch, der alles in sich zusammenfallen läßt.
Beim Kartenhaus gab oder gibt es aber wenigstens die Karten.
Bei der Jesusgeschichte und damit beim Christentum gibt es förmlich nichts.

Wäre die Jesusgeschichte damals schon digital geschrieben worden, gäbe es gar nichts, absolut nichts ausser ein paar Bits und Bytes, da Jesus ja nur in den Köpfen dieser Schreiber „existierte“, eben nicht anders als alle Romanfiguren, mit denen die Leser natürlich auch miteifern, mitleiden, sich freuen, weinen, was auch immer.

Nur würde niemand glauben, jemals von Romeo oder Julia oder von Wilhelm Tell oder Werther gerettet, erlöst oder gar von der Lieblingserfindung dieser satanischen Kirche, den Sünden, befreit zu werden.

Noch etwas anschaulicher und „gegenwärtiger“:
Stellen sie sich vor, jemand schreibt im Rahmen einer SF-Geschichte über ein ungemein fortschrittliches Raumschiff mit allen nur denkbaren phantastischen Finessen – in der Phantasie ist eben alles möglich, aber es würde ja auch niemand für „bare Münze“ nehmen.
Jetzt schreiben die Autoren oder der Autor aber, daß dieses vermeintlich ideale tolle Raumschiff von einer besonders aggressiven Macht abgeschossen wurde, daß die Piloten aber vor dem Abschuß noch eine Botschaft an ihren Heimatplaneten abgeschickt hat und daß die Wesen in diesem Kontrollraum dort ihrerseits geantwortet hätten, daß sie irgendwann wieder so ein Raumschiff in die Erdatmosphäre schicken würden, der Zeitpunkt sei unklar.
Nun, in unserer Jesus-Geschichte war der Zeitpunkt des 2. Erscheinens Jesu alles andere als unklar, denn Vespasian, also Cäsar Titus Flavius, der sich wie alle Cäsaren den Titel „Gott“ gab ( das taten schon die alten Perserkönige und es hatte NICHTS Religiöses an sich, also gar nichts, also wieder eine Bedeutungsverschiebung wie bei dem Begriff „Evangelien“, das ja auch einen militärischen Bericht meint ), hatte vom Erscheinen des „Sohn Gottes“ geredet, womit niemand anderes als sein eigener Sohn gemeint war, der dann logischerweise auch seine Nachfolge als Sohn Gottes, also Sohn Titus Flavius einnahm, was auch so gut wie niemand weiß, da die sogen. Christen immer noch auf die Wiederkunft Christi, den Sohn Gottes warten, 2000 Jahre zu spät, da der Erwartete auch längst tot ist, wie alle Cäsaren. . .
Zurück zum Raumschiff, das nicht gekreuzigt, sondern im Roman abgeschossen wurde und dessen Wiederkunft die Menschen ganz sicher nicht erwarten, denn das wäre mehr als „verrückt“, da jeder weiss, daß es nur eine SF-Geschichte war.
Genau das tun aber die sogen. Christen, die Juden sowieso, aber sie haben den hinterhältigen Plandes von ihnen selbst geschaffenen Armageddon, wo sie fast die gesamte Menschheit, also die Nicht-Juden vernichten wollen.
Makaber: darauf warten und darauf hin arbeiten diese Nicht-Juden, allen voran Donald Trump.
Ja, so ist das, wenn sich frei erfundene Geschichten „selbständig“ machen oder wenn eine andere „Religion“sich ihrer listenreich bedient, um die Menschheit zu vernichten und einen kleinen Teil als Sklaven sich halten zu können glaubt. . . Tragisch, tragisch.

Letztendlich ist diese frei erfundene Jesusfigur eine der tragischsten der Weltliteratur – wenn man so will.
Man kennt sie nie lächelnd, immer nur ans Kreuz geschlafen, gefoltert, immer nur tiefernst, fast traurig, so als schwebte ihr ihr Schicksal Tausende Jahre später schon vor, von der Kirche auf satanistischste, widerwärtigste, grausamste, bestialischste, barbarischste Weise mißbraucht.
Dieser Mißbrauch der erfundenen Jesus-Figur ist ganz sicher der langanhaltendste, schrecklichste Mißbrauch der uns bekannten Welt- und Menschheitsgeschichte.

Keine Figur der Weltliteratur, der Kunst und der Musikgeschichte ist so widerlich und milliarden- ja trillionenfach mißbraucht worden wie die Figur des Jesus.
Das war natürlich nie so gedacht oder geplant, niemals.
Wie gesagt, Jesus sollte eine satirische Figur darstellen, eine Art „Forest Gump“, eine Art Idiot, über dessen verrückte Sachen man lachen sollte. Also nicht irgendwer sollte darüber lachen, sondern die einzige Zielgruppe dieser als militärische Waffe im Kampf gegen die Juden ( römisch – jüdischer Krieg, der mit dem Sieg der Römer und der totalen von der Jesus-Figur natürlich – im Nachhinein – „vorhergesagten“ völligen Zerstörung des 2. Tempels Salomons endete. Es war der Tempel, der nun von Trump als Oberprotektor der Juden wieder aufgebaut werden soll – nach über 2000 Jahren . . . völlig idiotisch, aber typisch für den gesamten Weltbetrug ).
Diese Jesusgeschichte sollte das Trojanische Pferd sein, das vom Gegner als echt „geschluckt“, also gelesen werden sollte („Gib dem römischen Kaiser, was des Kaisers ist“ . . . und unzählige andere romfreundliche Sachen, alles aus dem „Mund“ dieser vermeintlich jüdischen Figur des Jesus ).
Tatsächlich haben sie, die jüdische Armee es mit Freuden und belustigt gelesen, was ihr Verderben war, denn dadurch verloren sie letztlich ja den Krieg, ihr oberstes, höchstes „Heiligtum“ wurde völlig zerstört, was vermeintlich übrig blieb, war die allseits bekannte Klagemauer, die aber, wie Archäologen leider feststellen mußten, nicht die Mauer des Tempels, sondern ironischerweise und bezeichnender Weise die Reste der Mauer war, wo damals der gesamte Abfall, Müll, Unrat entsorgt wurde . . .
Ironie der Geschichte nennt man das. 😉

Ach ja, das alles gehört zu dieser verrückten, wahnsinnigen, unbeschreiblich blutigen, unvorstellbar brutalen, alle Kulturen fast restlos zerstörenden Idee des Christentums, also eher des Satanskults der babylonischen, katholisch-orientlischen sogen. Kirche, was im eigentlichen Sinne eine unvorstellbar grausame geschickt als etwas „Religiöses“ getarnte brutale Militärmacht war, die wie die USSA weltweit agierte, mordete, zerstörte und herrschte – bis heute und eben heute eher und mehr denn je zuvor.



(wird fortgesetzt)

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s