WIE HALTEN SIE ES MIT Q & TRUMP & UND SEINEN ANHÄNGERN & WO BITTE GEHT ES ZUR „REGIE“?

Um es hier noch einmal klar zu sagen und um alle Mißverständnisse ( hoffentlich ) aus dem Weg zu räumen: Ich nehme es keinem Q-Anhänger und Trump- und Putin-Jünger „übel“ oder krumm, daß und wenn er/sie sich für dieses Dreiergespann oder nur für Q und Trump „stark“ gemacht hat.
Gerade diese Menschen sind in der Regel fehlgeleitete, liebe, „fromme“ Idealisten, die selbstverständlich auch in erster Linie „das Gute“ wollten und immer noch wollen und sich darauf verlassen haben, daß sie – wenn auch zum ersten Mal in der Weltgeschichte – von den HERRSCH-ENDEN ausnahmsweise nicht betrogen würden.
So ist es den meisten Guten in der Geschichte der Menschheit ergangen, sie haben sich alle gedacht: „das kann doch nicht sein“, „es muß doch auch einmal gute Herrscher geben“, „warum sollen wir nicht einmal das Gute annehmen und und und – und sind ALLE jämmerlichst enttäuscht worden.

Der Clou für diese betrügenden Herrschenden bestand immer darin, daß eben diese Menschen, die an das Gute nicht nur in den Menschen, sondern vor allem in den Führern glauben wollten, ihren Irrtum immer frühestens einsahen, wenn es entweder eh zu spät war oder wenn sie quasi schon auf dem Sterbebett lagen.Genau deshalb ist unser Leben auf die winzigen kurzen 80 plus minus Jahre künstlich von eben der „Regie“ verkürzt worden. Heute weiß man: mittels Veränderung unserer DNA.Das aber hier nur am Rande.
Noch 1000 mal schrecklicher mißbraucht als die Q-Anhänger sind die Jesus-Anhänger, die sogen. Christen, wobei dieser Begriff Hunderte Jahre nach der angenommenen Geburt Jesu, den es bekanntlich N I E real gegeben hat, entstanden ist, einfach als Abgrenzung der unzähligen aus dem Boden gestampften Jesus-Figuren.Wenn ihr euch mit der Christianisierung des Abendlandes beschäftigt, wird das genau auch das Ende ( mit Schrecken) jeglichen Glaubens an das Gute im Christentum sein, denn es gibt in der Menschheitsgeschichte kaum etwas GRAUENHAFTERES, GRAUENVOLLERES und GEWALTTÄTIGERES als die Zerstörung und Vernichtung unseres ururalten echten Gottesglaubens durch die barbarischen sogen. „Christen“.
Man stelle sich alle Gewalt der Isis-Truppen vor und hat dann doch nur ein Bruchstück der Gewalt, die uns Germanen und Europäern durch die ungemein militante, brutale Macht der „christlichen Truppen“ des Papsttums angetan wurde.
Trotzdem hat eben dieses Papsttum es durch gefälschte Geschichtsschreibung geschafft, diese schlimmste Gewalt und Kultur- und Gotteskraftzerstörung in der Geschichte der Menschheit heute noch als „christlich, lieb, liebevoll“ usw. darzustellen – was eigentlich ein absolutes UNDING und NOGO ist.
Zudem hat man diese späteren gewaltsam getauften „Christen“, die nichts waren als gottestreue und gottesfürchtige Germanen, denen die militanten Mönche ihren heiligen Glauben mit Feuer, Schwert, Vergewaltigungen, Raub und Mord ohne Ende geraubt hatten.Es ist unvorstellbar traurig und tragisch, daß diese Beraubten dann später gar nicht mehr wußten, daß man ihnen und ihren Ahnen das angetan hatte und dass alles ein unfassbarer Fake, ein Betrug, eine Lüge war.
Noch jetzt glauben sie wie die Q-Anhänger an das Erscheinen einer Figur, die es nie in der Menschheitsgeschichte real gegeben hat, vielleicht als Hunderttausende von Jahren altes Ideal im Unterbewußtsein der Völker, so wie man von einem „idealen König, Kaiser oder Herrscher“ träumen und sich dies im Traum oder Tagtraum vorstellen könnte.
So etwas schwebt auch den Q- und Trump (und Putin-) Jüngern vor, sie ahnen aber nicht, daß sie einem Betrugsmodell aufgesessen sind, das fast so alt ist wie die Menschheit und das man mit dem Spruch aus dem Volksmund: “ Mit Speck fängt man Mäuse“ sehr gut beschreiben kann.
Von daher noch einmal: diesen mit Speck und Käse gefangenen, gelockten Menschen, den Q-Anhängern, Trump-Anhängern und wie sie alle heissen, die Namen der Führer, die ihre Völker betrogen und belogen haben, die sie ausgeraubt und vernichtet haben, immer vorgebend, das Beste für sie zu wollen und zu tun.
Leider war es so gut wie immer das Schlechteste, sonst stünden wir heute nicht dort, wo wir stehen: am Abgrund der Menschheitsgeschichte!!


Auch hier haben wir es wieder mit der genialen und genial einfachen „Kleinen Fabel“ von Kafka zu tun, die nun einmal, wenn man sie richtig interpretiert und korrekt auf die jeweilige gesellschaftlich politische Situation anwendet, eine Struktur aufzeigt, die typisch für alle „Schafsherden“ der Menschheitsgeschichte ist.

Noch einmal zum Mitschreiben:
„Kleine Fabel:
»Ach«, sagte die Maus, »die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, daß ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, daß ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, daß ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe.« – »Du mußt nur die Laufrichtung ändern«, sagte die Katze und fraß sie. „


Alle politischen Systeme, die von „der Regie“ bestimmt werden – und das sind zur Zeit weltweit leider alle – funktionieren nach diesem Prinzip. Nehmen wir als Beispiel die USSA: Fast alle ihre sogen. Präsidenten hatten die seltsame Eigenschaft, immer GEGEN das Volk zu regieren. Taten sie es ausnahmsweise einmal nicht, wurden sie „irgendwie unter ungeklärten Umständen“ – ermordet.
Taten sie genau das, was die „Regie“ ihnen vorgab, regierten sie i m m e r gegen das Volk.Je weiter die Medienmacht der „Regie“ ausgebaut werden konnte, desto mehr hatten sie auch dieMeinungsmacht, das Narrativ über und vor allem gegen das Volk.
Die Unzufriedenheit blieb natürlich wie bei der Maus in der Fabel, die natürlich sah, daß die Mauern „schnell aufeinander zueilen“.
Die Stimme der Katze war und ist immer die jeweils andere Alternative des von der „Regie“ eingesetzten Herrschers, Führers, Präsidenten.
Es ging immer von republikanisch nach demokratisch, also kommunistisch und dann wieder zurück, genau so wie die „Regie“, also die Katze es wollte.

Immer aber lief das amerikanische Volk, wie alle Völker dieser Welt ins Maul der Katze, denn schlecht waren die Verhältnisse immer, schliesslich waren es ja i m m e r die Präsidenten der „Regie“, die vorgaben, für das Volk da zu sein, wo sie doch i m m e r einzig nur gegen das Volk „regierten“.

Immer nahmen sie die Funktion der Katze ein und immer war ihre Beute die Maus, also das Volk ( hier und heute die Q- und Trump-Anhänger oder -Jünger) , das gutgläubige, das immer von neuem glaubte und hoffte, wenn sie diesmal einen anderen Präsidenten wählen würden, daß es dann der „Richtige“ sei.
FALSCH GEDACHT: ES IST I M M E R DER FALSCHE. WARUM? WEIL EINZIG DIE „REGIE“ DAS SPIEL BESTIMMT UND DIE HERRSCHER, IHRE HERRSCHER EINSETZT UND DIE „REGIE“ IST PER DEFINITION IMMER GEGEN ALLE VÖLKER, GEGEN DIE MENSCHEN SCHLECHTHIN.
CORONA IST AUCH WIEDER SO EIN PRODUKT DIESER „REGIE“.

Standard

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s