Der Speck in der Falle – von Führern, Heilspersonen und solchen, die nach ihnen suchen – Programmierung pur ?

Ursprünglich wollte ich “ Jesus, Hitler, JFK, Putin und Trump – die Programmierung der Menschen auf einen Heilsbringer“ oder ähnlich als Überschrift wählen, aber einer dieser vermeintlichen Heilsbringer ist immer noch zu „heiß“ und zu kontrovers, weil sich schon zu viele an ihm nicht nur die Finger verbrannt haben, also lassen wir das, behalten wir es aber im Hinterkopf.

Die Italiener sind bekannt dafür, daß sie auf Oliven, Wein und Pizza „abfahren“, die Franzosen – als es sie noch gab in ihrer „Reinheit“ – mögen Rotwein, Käse und gutes Essen (früher, wie gesagt), die Eskimos (Inuit) sind nun mal gezwungenermaßen Fisch sehr zugetan, die Schotten trugen früher Röcke mit nichts drunter, die Schweizer haben außer ihren korrupten Banken nichts als Milch und machen daraus feine Schokolade und würzigen Käse.
So haben bzw. hatten früher, vor der „Globalisierung“ alle Völker ihre Eigenarten und Gewohnheiten, mitunter haben umliegende, angrenzende Völker auch recht skurrile Vorstellungen von vermeintlichen Vorlieben, so der Mythos, daß die Deutschen (früher) als Hauptnahrung Sauerkraut bevorzugten bzw. sich damit aus Mangel an Alternativen zufrieden geben mußten.

Das sind recht äußerliche Gewohnheiten, die mit der Zeit verändert oder auch ganz abgelegt wurden – bis auf das erwähnte Weintrinken . . .

Doch was so gut wie allen Völkern gemeinsam ist: die Menschen scheinen Führer, Idole, Stars, kurz Identifikationsfiguren zu brauchen, zu denen sie aufschauen, die sie bewundern, die sie mit ihren Wünschen und Hoffnungen aufblasen können – zu unvorstellbarer Größe – leider meist so doll, daß sie, diese Führer und Idole schlichtweg platzen. Aber dann gibt es neue und wieder neue.
Das muß nicht einmal national sein, gerne identifiziert man sich sogar mit völlig fremden Präsidenten, Idolen, Stars, möchte mit ihnen und für sie gar durch diverse Feuer gehen – es ist absurd, scheinbar völlig absurd.
Und auch hier treffen wir wieder auf herrliche „Wachstumsbedingungen“ des überall sichtbaren Herrschaftssystems des „Teile und Herrsche“, da der eine diesen, der andere den anderen und der nächste wieder einen anderen Führer, einen anderen Sportler oder Star bewundert, würden alle denselben bewundern, wäre das böse Spiel gleich aus bevor es angefangen hätte.
Gerade die verschiedenen Präsidenten, Führer, meist noch als Gegner aufgebaut, versorgen das diffizile System mit Energie, mit eurer eigenen Energie, die ihr alle euren Stars, egal ob sie Napoleon, Trump, Jesus, Justin Bieber oder sonstwie heißen.

Es gibt nämlich – aus welchem Grunde werden wir später beleuchten – in der menschlichen Rasse ( nein, bei Tieren wurde das noch nicht beobachtet, es ist auch kaum antrainierbar . . . ) noch viel tiefer sitzende Programmierungen als diese bloßen Eß- oder Kleidungsgewohnheiten. Diese Gewohnheiten oder eben besser Programmierungen genannt, sitzen viel, viel tiefer und haben keinerlei regionale Hintergründe.

Es geht hier immerhin darum, große Teile der Menschheit von innen und außen beherrschen und steuern zu können – ohne daß ihnen, den Menschen, dies überhaupt klar wird, weil ihr Leben viel zu kurz ist, das überhaupt zu erkennen.
Es ist im besten Falle ein wenig wie beim Mythos des Sisyphos. Immer, wenn er mit größten Mühen den Stein den Berg hochgerollt hatte, rollte dieser wieder den Berg hinunter und die Sache ging von vorne los.
Sisyphos zumindest wußte um dieses Problem und wußte auch, daß es eine Strafe der Götter war.
Bei den Menschen heute dauert es bestenfalls ein halbes, wenn nicht ganzes Leben, bis sie „den Stein“ hochgerollt haben und entweder rollen sie mit ihm wieder runter oder sie sterben gleich vor Ort am Gipfel, die Masse der Menschen erreicht aber weder den Gipfel, noch rollen sie den Stein wenigstens ein paar Meter den Berg der Erkenntnis hoch, sie wundern sich nicht einmal über die vielen runden Steine, die um sie herum liegen und ahnen nicht einmal, daß genau das ihre Lebensaufgabe wäre, gewesen wären, diese Steine zumindest, wenn schon nicht bis zum Gipfel, so doch zumindest eben ein paar Meter den Berg der Erkenntnis hochzurollen – dabeisein ist bekanntlich alles, es aber gar nicht erst versucht zu haben oder worst case, gar nichts von dieser eigentlichen Lebensaufgabe zu wissen oder später, nach dem Tod gewußt zu haben, ist schlimmer als grottenschlecht, aber leider ist das der Normalfall, alles andere sind glorreiche Ausnahmen, fast schon Sternstunden oder Sterninkarnationen der Menschheit.

Beschäftigt man sich näher und tiefergehend mit dieser Menschheit, ist man also mit dem besagten runden Stein auf dem Weg nach oben, so kommt man unweigerlich irgendwann an die Stelle, wo man auf biologische und medizinische Forschungen von Menschen stößt, die ebenfalls den oder die Steine ein Stückchen nach oben gerollt haben und z.B. festgestellt haben, daß die menschliche Zelle grundsätzlich so genial geschaffen wurde, daß sie unsterblich ist. Das sind Fakten.
Durch alle möglichen Arten von Giften oder miesen Umweltbedingungen bekommt man natürlich leider auch im Grunde, also in der Anlage als unsterblich geschaffene Zellen oder Organe oder Organismen „kaputt“, das sieht man an jeder einst gesunden Pflanze, die man durch schlechte Behandlung oder schlechte äußere Bedingungen schnell absterben lassen kann.
Ändert man vor dem endgültigen Absterben aber noch die Umweltbedingungen zum Besseren, zum Idealen, so erholt sich jeder Organismus aufgrund seiner Fähigkeit, die Zellen wieder optimal zu reproduzieren und zu regenerieren, er heilt sich selbst.

Diese Biologen haben auch herausgefunden, daß der menschliche Organismus von seinen Schöpfern auf ganz sicher mal 300 bis 500, wahrscheinlich aber auf 1000 Jahre ausgelegt und konstruiert wurde.
Das sind Fakten, über die kann man nicht einmal diskutieren, das ist nun einmal so.
Fragen kann man nun, warum wir Menschen kein Durchschnittsalter von 400 – 600 Jahren haben, denn dieses Alter hatte ganz ganz sicher hinsichtlich der Reife der Menschen, vor allem seiner geistigen und moralischen, meinetwegen auch spirituellen Reife her seine Bedeutung und seinen Sinn.
Was könnten wir Menschen alles hervorbringen und leisten, wenn wir so alt würden, was könnten wir nicht alles erkennen, lesen, schaffen und an die nachfolgenden Generationen weitergeben.
Im Alter von 100 Jahren hätten wir gerade einmal unsere Pubertät abgeschlossen !!
Die Antworten sind nicht nur Spekulation, sie haben durchaus tiefe Bedeutung und lassen sich beweisen und nachweisen.

Es ist in der Tat so, daß vor sehr sehr langen Zeiten unsere DNA, unsere Gene dahingehend manipuliert und umgeändert wurden, daß die Zellen in unserem Körper sich irgendwann nicht mehr ordnungsgemäß reproduzieren können, wir also vor den 400 Jahren altern und sterben. Das war niemals so vorgesehen, das müssen wir uns immer vor Augen halten.
Auch der Alterungsprozeß ist letztlich Programmierung.
Wer diese Änderung und wer diese Umprogrammierung durchgeführt hat, da gehen die Ansichten ein wenig auseinander, aber auch nicht viel.
Wer ganz sicher seine „Finger“ da im bösen Spiel hatte waren die Anunnaki mit Enki, Enlil & Co, eine lange Geschichte.

Der Grund der Manipulation und der radikalen Verkürzung unseres Lebensalters war eindeutig Kontrolle über uns Menschen.
Klar, wenn der Mensch normalerweise 300 – 600 Jahre alt wird und in dieser Zeit sich bilden und entwickeln kann, sieht es mit der Bildung wahrlich nicht so gut aus, wenn die meisten Menschen, das, was sie „Bildung“ nennen, schon während oder spätestens nach der Schulzeit und evtl. noch Studienzeit beenden.
Letztere, die Studienzeit, verdient heute aber nicht einmal mehr den Namen, denn da wird nur totes Scheinwissen in die Köpfe gepumpt, mehr nicht. Ein echtes Studium, egal welcher Materie, sieht völlig anders aus, das hätte mit Denken zu tun, einer „Disziplin“, die man heute weitestgehend nur noch vom Hörensagen und vom Namen nach kennt ( man hat gehört, das soll es geben bzw. das gab es einmal – also ganz früher ).
Mit den wenigen Lebensjahren, die man uns freundlicherweise doch noch zugestanden hat – von den Genen her gesehen – kann man den Stein eben leider nur ein recht kleines Stück den Berg der Erkenntnis hochrollen – ehe man den „Löffel abgeben“ muß.
Und genau das war die Absicht hinter dieser Manipulation an unserer DNA.

Die meisten Menschen und die Industrie ( wenn man das so pauschal sagen darf – man weiß, was gemeint ist . . . Hoffentlich jedenfalls ) tun zudem bewußt und unbewußt eh alles nur mögliche, diese extrem kurze Zeitspanne noch einmal künstlich zu verkürzen, die sogen. moderne Lebensweise tut das ihrige noch dazu.

Wenn wir uns dies alles vergegenwärtigen, kommt man schnell zu dem logischen Schluß, daß diese „Manipulatoren“ sicher nicht verschwunden sein werden, sondern uns von woher auch immer, wie auch immer und warum auch immer noch steuern, beherrschen, zügeln.

Damit kommen wir zum eigentlichen Thema: neben der Verkürzung unserer wertvollen Lebenszeit, der Zeit also, wo wir Sinnvolles, Gutes, Wichtiges auf dieser Erde tun und erschaffen könnten – hätten tun können – ( die meisten Menschen vertun selbst diese eh schon extrem reduzierte Zeit hier auf der Erde, indem sie nichts Gutes tun oder schlimmer noch, indem sie sinnlosen, meist schädlichen Tätigkeiten nachgehen und dies auch noch für notwendig oder wieder schlimmstenfalls sinnvoll anzusehen programmiert worden sind und diese Programmierung so verinnerlicht haben, daß sie meinen, es sei wirklich so ) hat „man“ uns Menschen eben jene Programme eingegeben, die uns zudem auch noch leichter beherrschbar, leichter programmierbar gemacht haben.

Wie das vonstatten ging ist auch unklar; also ob es nun in den Genen verankert ist, vorgeburtlich festgelegt wurde oder ob jeder einzelne Mensch diesen Programmierungsprozeß durch seine Sozialisation mitmacht.
Letzteres wäre unökonomisch und zu aufwendig, denke ich mal, die Chance, daß da bei sehr vielen der 7 Milliarden Menschen etwas „schief geht“, wäre zu groß, von daher muß „vorher“ etwas gelaufen sein.
Die menschlichen Zellen wissen ja auch schon vorher, daß sie und wie sie sich zu den entsprechenden Organen formen und aufbauen müssen, die „Informationen“ bekommen sie nicht erst individuell nach der Geburt, logisch.

Was mich beschäftigt und zu diesem Blog angeregt ( und aufgeregt. . .;-) ) hat ist – bezugnehmend auf die oben eingangs genannten Eigenschaften der verschiedenen Nationen – die fatale Eigenschaft zumindest der westlichen Menschen, wie in der Überschrift angedeutet, irgendeinem Führer, einem Heiligen, einem Retter nachlaufen zu „müssen“.

Will sagen: ohne diese Manipulation, das „Einpflanzen“ der Sucht nach einem Führer, Heiland, Star wie auch immer, hätte es niemals einen Napoleon gegeben, keinen Hitler, keinen Jesus, niemanden aus den Reihen der Menschen ( von den Göttern sehen wir einmal ab ), den die Massen förmlich a n h i m m e l n ( sic! ).
Bis die Menschen die absolute Sinnlosigkeit ( für sich und ihr Leben, nicht für den Angehimmelten! ) dieser fatalen „Götzenverehrung“ überhaupt herausbekommen haben – 98% kapieren es eh nicht, was sie da tun, auf was sie da hereinfallen, zu was sie da programmiert wurden – , haben sie in den meisten Fällen eh schon „das Zeitliche gesegnet“.

Was ist es in uns, das uns immer und immer wieder hoffen läßt, der oder die, meist sind es „Männer“ seien unsere Retter, unsere Führer, zumindest aber seien es diesmal die Guten, auch wenn wir im Laufe des Lebens stets das krasse Gegenteil erfahren (!!) und eben selbst erlebt haben.
Das ist die KERNFRAGE: worin besteht und woraus besteht dieser „Speck“. der die Masse der Menschheit in diese Falle der „Heilssucht“, des „Starkults“ tappen läßt und wieso merken sie nie, daß hinter ihnen die Falle zuschnappt. . .
Es ist tatsächlich wie eine Sucht, ich beobachte das ja schon allein hier, aber auch generell: bei jeder Wahl dem Gewählten allen Ernstes sein Vertrauen entgegenzubringen und wenn nicht, so doch demjenigen, den wir gewählt haben und der diese Retter- oder Führerposition dann eben beim nächsten Mal einnehmen wird.
Und das Furchtbare: genau wie bei Sisyphus der Stein, einmal oben hochgerollt, unweigerlich immer wieder hinunterrollt – mit Getöse, genauso brechen nach jeder Wahlperiode bzw. Regierungsperiode nach und nach sämtliche Hoffnungen in sich zusammen, daß es diesmal besser würde.
Aber immer ist der vermeintlich Gute, egal ob er Jesus ( der hat den wunderbaren Vorteil, daß er eine reine Erfindung gewitzter Römer war/ist, eine Satire eben wie sie im Buche steht ), Lenin, Hitler, JFK, Putin oder Trump hieß oder heißt, dieser Gute, diese Leitfigur einzig in den Köpfen der Massen, niemals in der Wirklichkeit, sieht man von den germanischen, deutschen Helden wie Friedrich den Großen usw. einmal ab.
Am Ende des Lebens dann haben viele es kapiert, daß eben alles nur ein Megabetrug war – aber die nachfolgenden Generationen glauben wie ihre Väter und Großväter vorher trotzdem daran, daß es ausgerechnet bei ihnen besser wird.
Daß es seit Tausenden von Jahren nie besser geworden ist, nur anders und bei genauer Betrachtung sogar schlechter, also viel, viel schlechter, das bekommen sie weder in den Schulen, noch von ihren Dichtern noch erst recht nicht in den Universitäten erzählt, das erfahren die Menschen allenfalls von einigen, sehr weisen Menschen – wenn sie danach fragen . . . .

Dieses fatale, irrsinnige, aber für diejenigen, die uns beherrschen so extrem wichtige Warten, Hoffen, Glauben, Vertrauen an und auf einen Führer, einen Heiland, einen Retter, auf den Guten schlechthin, dem Prinzen auf dem wunderschön geschmückten weissen Pferd, der uns alle liebt und erlöst und und und, der ist ganz sicher älter als der Jesus-Mythos, der ja nicht mal ein Mythos ist, aber offenbar auf einem solchen, unendlich älteren Mythos basiert und von ihm zehrt.

Interessanterweise waren gerade wir Deutschen, wir Germanen, ursprünglich (!!) frei von diesem seltsamen „Starkult“ und der falschen Heldenverehrung:
Schaut man sich die urspünglichen, uralten Märchen unseres Volkes an, dann geschieht dort das krasse, gesunde Gegenteil: es sind immer die Benachteiligten, vermeintlich Dummen, die zu kurz Gekommenen, aber letztlich Cleveren, Fleißigen, moralisch Hochstehenden, die siegen, die den Prinzen heiraten, die das Königreich bekommen und dann dort nicht in Sauß und Braus, sondern sehr bescheiden leben . . . Das sollte uns sehr zu denken geben.
Aber das waren noch die Zeiten, als wir uns rein gehalten haben, als wir weder freiwillig noch gezwungenermaßen vermischt, d.h. ver“wässert“ und verdorben waren und wurden.
In allen unseren alten Texten wird die Vermischung als die einzige und schlimmste Sünde am Volk und unseren Göttern dargestellt.

Wie hoffentlich jeder, der meine Swissartblogs gelesen oder sich anderweitig informiert hat, weiß, also nicht etwa glaubt, sondern wirklich weiß, ist die gesamte Jesus-Geschichte reine Fiktion, eine Auftragsarbeit des römischen Heerführers und späteren Caesaren Titus Flavius an sehr gebildete Schreiber, die sich sehr gut mit der jüdischen Bibel, also dem sogen. Alten Testament auskannten, weil sie den Feind und seine Ideologie und „Religion“ zum Zwecke der Besiegung desselben gründlich studiert hatten, um dann mit einer für die Juden plausiblen, maßgeschneiderten neuen Geschichte quasi den ersten Cyber-Krieg durch das Einschleusen einer Art neuen Religion, eines Trojanischen Pferdes, diesen Feind, also die Juden, besiegen zu können, was bekanntlich glänzend funktionierte.
Damit hätte diese Satire über diesen erfundenen Jesus, der über Wasser gehen konnte, sogar Tote zum Leben erwecken und mit ein paar Krümeln und etwas Wasser ganze Riesenhochzeiten bewirten konnte und der den römischen Kaiser liebt, ihm auch noch den Zehnten zugesteht und der grundsätzlich alle seine Feinde liebt und ihnen wehrlos die linke Wange hinhält, wenn der Feind die rechte zerschlagen hat, ihren Zweck erfüllt – immerhin gelang den Römern in dieser Schlacht bekanntlich die totale Zerstörung des 2. Tempels Salomons, der Idolfigur der Juden.

Wer dann letztlich dieses trojanische Pferd, diese knallharte Satire doch wieder aufgegriffen und daraus allen Ernstes eine sogen. neue Religion ( aus einer Satire !!!! – unfassbar !!) gemacht hat, ist unklar.
Es können die nachfolgenden röm. Herrscher gewesen sein – so die Überlieferung, die aber auch schwachsinnig und unglaubwürdig ist – oder es können die durch und wegen dieser Satire, auf die ihre Soldaten tatsächlich reingefallen waren, besiegten Juden gewesen sein, die quasi aus Rache das Trojanische Pferd weitergereicht haben, denn irgendwann kam es ja auch zu den Germanen und die grauenhafte, niemals vergessene, im Menschheitsgedächtnis stets für alle Zeiten verankerte brutale „Christianisierung“ mit Millionen von Toten war die blutige Folge, daß eine Satire weitergegeben und für wahr gehalten wurde – als HERRSCHAFTSINSTRUMENT, wohlgemerkt, als ultrabrutales Herrschaftsinstrument.
Es war insofern ideal zum Herrschen, da es sowohl ein Gift als auch ein fingiertes Gegengift beinhaltete, allerdings konnte und sollte das Gegengift nie verabreicht werden, zumal es ja gar nicht existierte – im Gegensatz zum tödlichen Gift selbst – sondern Tausende Jahre lang nur als die berühmte Wurst diente und heute noch dient, die man den Hunden ständig vor die Nase hielt, sie dürfen riechen, aber niemals auch nur den kleinsten Bissen davon kosten.

Die Römer besiegten bzw. unterdrückten damit u.a. die Germanen, denen sie ihre echten Götter, ihre Zeremonien und Kultstätten brutal raubten und Rom unterdrückt und beherrscht mit diesem Irrglauben immer noch die Welt, seit 2000 Jahren !!
Das konnten die Schreiber dieser Satire, die man Gospel oder Evangelium nannte, nicht einmal ahnen.
Die Juden und die Römer sind inzwischen eins, sie sind verschmolzen worden durch die Jesuiten, der Mythos aber ist geblieben.
Der Mythos von einem Heiland, einem reinen Retter, eben dem Speck in der Falle, einem wunderbaren, selbstlosen, Wunder bewirkenden gottähnlichen Wesen ohne den geringsten Fehl, ohne Ansprüche, ärmer, viel ärmer als jeder Bettler und trotzdem mit Gott verbunden, ja von ihm selbst geschickt.
Über reale Menschen, egal wie vermeintlich heldenhaft sie waren, findet man immer Gutes und Schlechtes, zumindest findet man Menschen oder sogen. Historiker, die Gutes und Schlechtes zu berichten wissen.
Ganz anders bei einer frei erfundenen Figur, die nie gelebt hat wie Jesus oder Batman, Superman oder einfach Micky Maus – wer bitte will Böses über diese Comic- und Fantasiefiguren erzählen, Figuren, in die die Menschen ihre Sehnsüchte, ihre Wünsche und Hoffnungen gelegt haben. . .
Jetzt, wo wir „alle“ wissen, daß die Jesus-Figur eine reine Satire war, sehen wir förmlich den Schalk in den Augen, Händen und Herzen der Römer, die diesen vermeintlichen „Superstar“ geschaffen haben und können endlich, endlich herzhaft über die Einfälle dieser Spitzbuben lachen, über die Einfälle und Absonderlichkeiten, die uns als Kindern für „bare Münze“ verkauft worden sind und bei denen uns Schuldgefühle eingetriggert wurden, falls sich unweigerlich unsere Zweifel regten, daß man so mir nichts dir nichts über Wasser laufen und selbiges ebenso mir nichts dir nichts in Wein umwandeln könnte und was dergleichen satirische Späße waren – ach ja, die Römer!

Eine bessere Figur als diesen Jesus kann sich allerdings auch heute noch kein noch so cleverer Werbetexter ausdenken: denn sie bedient tatsächlich alle nur denkbaren überzeitlichen Wünsche der Menschen: er kann heilen, kann Blinde sehend machen, er kann sogar Tote zum Leben erwecken, er befiehlt über die Naturgewalten, er vergibt alle „Sünden“, egal was man darunter versteht, zu ihm kann man immer zu jeder Tages- und Nachtzeit beten, als Nonne kann man ihn sogar heiraten, er hat nicht nur endlose Mengen Alkohol, viel besser noch: er kann aus reinem Wasser beliebig viel guten Wein herstellen und und und.
Wenn die Römer ihn nicht erfunden hätten, hätten andere clevere Burschen diesen Jesus erfinden „müssen“, aber er wird ja seit 2000 Jahren tatsächlich immer wieder neu erfunden . . . . Remakes after remakes 😉

In der Landwirtschaft würde man zumindest von der eierlegenden Wollmilchsau reden, auch wenn das, was Jesus können soll, jenseits von allem liegt, was ein Mensch sich nur vorstellen kann.
Jesus ist so etwas wie das reine VERSPRECHEN eines Smartphones, mit dem man nicht nur all das machen kann, was man jetzt schon mit den besten Smartphones machen kann, sondern mit dem man zusätzlich – so das reine Versprechen!! – fahren, fliegen, segeln kann, das wie Tischlein deck Dich alle eingetippten oder als Wunsch hineingesprochenen Speisen und Getränke in Echtzeit auf den Tisch stellt, das unbegrenzt Gold ausspuckt und und und.

Vielleicht beruht es ja tatsächlich auf so einem Hunderttausende von Jahren oder länger zurückliegenden Mythos von einer Heilsgestalt, vielleicht jenen Göttern, die uns modifiziert haben, jedenfalls muß diese SEHNSUCHT tief in den Menschen „vergraben“, „eingraviert“ worden sein, daß die Herrschenden und Unterdrücker immer und immer wieder auf diesen TRIGGER zurückgreifen können und es auch permanent tun und die Beherrschten, also die Völker, immer wieder neu darauf hereinfallen:
„Putin ist der Gute, nein Trump, nein Hitler war noch besser“, so tönt es in den ach so sozialen NETZwerken – was immer diese Führer auch angestellt haben oder gerade anstellen oder eben anstellen werden. Sie bekommen stets von ihren Fans den Blancoscheck, phantastisch.
Und wenn alle Stricke reißen, wenn sie dann doch „ihre eigene Großmutter, Frau oder irgendeinen Führer oder Stellvertreter einer anderen Macht ermorden lassen haben, für die wiederum dieser Führer oder Stellvertreter der Größte war, nun, dann war das §3D – Schach“, ein ganz gerissener, sehr sehr kluger Zug und man muß eben auch um 3 Ecken denken, um das vermeintlich Gute an den Schandtaten erkennen oder erahnen zu können.
Ja, Helden und Stars sind eben etwas ganz Feines . . .

Alle nur denkbaren Führer, Regierungschefs, Kaiser, Könige werden so dar- und vorgestellt.
Sie und nur sie haben immer die Lizenz zu retten, zu erlösen, Amerika, Deutschland, Russland, China, ja die ganze Welt wieder so richtig GROSS MACHEN ZU KÖNNEN, sie dürfen töten ohne Ende, denn es ist ja immer für einen guten, heilsamen Zweck, sie können oder geben vor, völlig ruinierte, zerstörte Gebiete ( USSA, Trump ) einfach mit bloßem Gerede und Geschwätz und einer netten Unterschrift wieder zu traumhaft schönen Wirtschaftszentren machen zu können, andererseits geben sie vor, zum Segen der Menschheit ganze Kulturen, Staaten, Kontinente zerstören, in die Schranken weisen zu können und zu dürfen usw. usf..

All diese Lügen fußen und basieren letztlich auf dem Urmythos des allmächtigen Heilands und Retters aller Guten – und egal in welchem Land der Welt – jeder sieht sich und sein Land als das der Guten und Gerechten und Auserwählten an, die Bösen das sind immer die anderen, der gerade aktuelle „Feind“ eben.
Dumm nur, dass der dieselben, haargenau dieselben Vorstellungen hat, nur eben spiegelverkehrt. . . .

Der Retter, der Führer, der Heiland zu sein, also der Speck in der Falle, das ist die Verkleidung aller bösen Wölfe in den Märchen, so verschaffen sie sich überall Einlass, ohne die Türen eintreten zu müssen, sie fressen ggf. nur die Großmutter auf, ziehen sich deren Klamotten an und legen sich ruhig ins Bett, abwartend, wer oder was da kommen wird, ab jetzt ist der Wolf eben die liebe Großmutter, die nicht mal einen SUV fährt, noch Kreuzfahrten macht, eine ganz brave also bis auf den großen Mund, die großen Ohren und die großen Augen, aber das bekommt heutzutage die „Maske“ und geschickte Kameraführung schon hin – merkt niemand auch nicht mit 4k auf einem Flachbildschirm so groß wie das Tor der Fußball-Bundesliga. . . . .
Die sind alle so dolle programmiert, so tief sitzt der Wunsch nach dem Guten, dem Retter, so gut und lecker duftet der Speck, daß sie jeglichen Funken Verstand aussetzten, da sie es immer so gemacht und gelernt haben und vielleicht ja auch tief, tief in den Genen haben, die Lügen als wahr und die Bösen als die Retter und den Wolf als die Großmutter zu sehen – ohne diese lästigen Fragen zu stellen, die damals Rotkäppchen noch stellte, naiv wie sie war und unprogrammiert.
Leider gibt es so unprogrammierte Menschen nur noch oder fast nur noch im Märchen. In der Realität fallen die Menschen auf solche albernen Dinge wie Wahlen herein, was so ähnlich ist wie Lottospielen, immer wieder die Hoffnung auf zumindest einen kleinen Gewinn, man ist ja bescheiden geworden.

Bei den Wahlen gibt es mehrere Heilands, Führer, Retter, Erlöser, dummerweise halten sie seit Jahrhunderten niemals das, was sie versprechen, ganz im Gegenteil: es wird immer schlimmer, die Kriege „bescheren“ immer mehr Tote, mehr Zerstörung und trotzdem werden die Menschen nicht klug, sie wählen nach kurzem Atemholen gleich wieder die nächsten Retter, Führer, Präsidenten, diesmal allerdings – da sind sie sich ganz sicher – den Richtigen, eben den Messias.
Ach nein, das ist ja dieses „Gegengift“, das nicht existiert, mit dem man aber immer sehr gut locken kann, wenn alle Stricke reißen und die anderen Führer haben ihr geliebtes Volk wieder mal in einen riesigen Krieg gerissen, die Wirtschaft ruiniert oder sonst etwas Furchtbares angestellt.

Dann ziehen die wirklich unsichtbar hinter den Kulissen Herrschenden die Notbremse, dann wird das baldige Kommen dieses Messias, als Wurst an der Leine den Völkern vorgehalten, ein Messias oder Heiland oder eben ein Führer, der momentan noch rechts oder links, nein rechts neben jenem Gott sitzt, den die Menschen sich mangels besserer Phantasie immer noch als diesen alten Mann vorstellen, der fatalerweise die größte Ähnlichkeit mit den Ayatollahs des Iran hat – fatalerweise. . . . Ironie des Schicksals nennt man das wohl.

Ja, das ist die große Frage: was ist es in uns oder um uns herum, das die Masse stets nach so einem Führer suchen und rufen läßt. Ist es Programmierung von aussen, ist es Programmierung genetischer Art oder was?
Gerade in Deutschland – wahrscheinlich weil es keinen eigenen Führer (mehr) hat – wetteifern die Menschen vor allem im NETZ um ihren neuen Heiland: bei den einen ist es Putin, bei den anderen ist es Trump, dann warten ähnlich wie bei Jesus immer noch sehr viele auf die Wiederkunft des Führers, unwissend, daß er ja gerade ein Doppelagent „der völlig anderen Seite“, also des Feindes schlechthin war, der nur recht gut – für damalige Zeiten gut – getarnt war, aber das müssen Doppelagenten nun mal sein.
Wer bitte hat denen gesagt, daß Putin der neue Messias sei, daß er es bloß gut meint mit uns Deutschen und wieso sehen erwachsene Menschen in einem bestochenen, erpressten Multimilliardär, der sich wohlgemerkt sehr gut verkaufen kann ( das hat er in seinem Leben wahrlich lernen und können müssen, das Schleimen und sich Verkaufen ), der sich als den allerallergrößten Freund Israels und ihres als Kriegsverbrecher beschuldigten Führers Netanjahus sieht – warum um alles in der Welt soll dieser Mann „gut“ sein und warum brauchen diese Menschen überhaupt irgendwelche „Führer“gestalten, was haben die als Deutsche mit jemandem zu schaffen, der sie gar nicht kennt, den sie nur aus den Medien kennen und der sich einen feuchten Kehricht um sie kümmern würde, wenn er ihnen begegnen würde.
Wieso identifizieren sie sich nicht mit dem ihnen ebenso unbekannten Kim Jong Il oder mit Herrn Xi in China. Warum sollen die nicht die Retter der Welt oder des Universums sein, die „alles wieder gut“ machen?
Weil in diesem Messiasspielchen einer auch den Anti-Christen spielen muß, also denjenigen spielen muß, in dessen Namen nicht Millionen und Abermillionen gemordet wurden, in dessen Namen nicht unzählige Hochkulturen dem Erdboden gleichgemacht wurden, in dessen Namen ( = Christus ) nicht die Besten der Besten als Ketzer, Hexen, Ungläubige oder sonstwas gefoltert und schließlich lebendig verbrannt worden sind ??

Denkt mal darüber nach.
All diese vermeintlichen Helfer, Retter, Präsidenten, Führer usw. haben den Völkern seltsamerweise immer nur geschadet und niemals haben die Völker daraus gelernt und gesagt: BRAUCHEN WIR NICHT, WIR SIND FREIE MENSCHEN.
Ist es wegen der kurzen, also der extrem künstlich verkürzten Lebensspanne ? Ist es, weil diese falsche Sehnsucht nach etwas Gutem ausserhalb von uns „uns in die Wiege gelegt“ wurde oder ist uns das in die Gene „gelegt“, also einge“pflanzt“ worden?

Was macht die Menschen dann, die nichts, aber auch gar nichts mit Trump zu tun haben, plötzlich so fanatisch, so blind, so verzweifelt hoffend oder sich einhämmernd, daß sie sich doch nicht haben täuschen lassen, daß er trotz der Morde und Verbrechen, obwohl die USSA diesen gigantischen militärisch-industriellen Komplex haben und jährlich fast eine BILLION Dollar für dieses Militär ausgeben, damit diese USSA die ganze Welt in Schach halten können – was sie eh nicht schaffen und statt dessen bald wie einst die UDSSR jämmerlich zugrunde gehen, an ihren Kosten genauso in den Brunnen geworfen werden und untergehen wie der mit den schweren Wackersteinen versehene böse Wolf im Märchen . . . – , daß ausgerechnet dieser Trump dann doch zumindest in ihren Köpfen, in ihrem Hirn und ihren Gedanken der Gute, ein wahrer Messias, der Retter der Menschheit sein soll, also der Christ statt der Antichrist, obwohl die USSA schon rein rechnerisch und logisch nur die „rechte Hand Satans sein kann.

Wenn es die veränderten Gene sind, die die 99% oder 98% der Menschen immer und immer wieder auf den Retter hoffen lassen und an falschen Rettern krampfhaft festhalten lassen, haben wir Wahrheitssucher und freien Menschen keinerlei Chancen, dann ist alle Aufklärung vergebens, dann gibt es kaum noch Hoffnung für die Menschheit, dann ist diese unverständliche Heilssehnsucht wie ein tödliches, langsam wirkendes Gift, wie eine tödliche Autoimmunkrankheit der gesamten Menschheit oder „nur“ des weissen, westlichen Teils derselben, dann war’s das.

Andernfalls sollten wir Menschen, sollten die Völker der Welt ihr Heil in die eigenen Hände nehmen und allen falschen Führern den Garaus machen und ihre Kinder und Nachkommen lehren, nie, nie, nie mehr jemals wieder auf solche Heilversprechen hereinzufallen, die Sucht zu besiegen.

Letztlich enden wir wieder im Märchen mit den 7 Geißlein, daß sie nie, nie mehr wieder irgendjemandem die Türe öffnen sollen – zumindest bis es keine bösen Wölfe mehr gibt.


Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s