Von unseren Omas, den Öffentlich-Rechtlichen & der Satire – NEIN: nicht weil's so schön ist, sondern so lehrreich

In diesem zutiefst gespaltenen, immer noch zweigeteilten Land waltet die allgemeine Verdunkelung.

Einst war es ein zusammenhängendes, einheitliches, keineswegs und nirgends gespaltenes Vaterland, jenes 2. Deutsche Kaiserreich, das es auch offiziell immer noch das ist und was die Welt und was die Besatzungsmacht USSA unter Deutschland versteht, dann war es nach und durch und wegen des 2. WKs gegen jedes Weltgesetz dreigeteilt, heute ist es „nur“ noch zweigeteilt in Ostdeutschland und Mittel- und Westdeutschland. . . .

Der obige Tatbestand der immer noch andauernden, absolut illegalen Teilung Deutschlands wurde schleichend in den 60er Jahren verdunkelt, so daß irgendwann fast alle glauben sollten und dann, programmiert durch die Medien (!!) auch wirklich glaubten, die DDR sei wirklich Ostdeutschland und nicht Mitteldeutschland und die Bewohner und ehemaligen Bewohner Mitteldeutschlands wurden kurzerhand zu Ossis – nun gut, Mittis klingt nicht halb so gut, würde aber sehr erhellen, daher her mit der Verdunklung, her mit dem Werbebegriff „Ossis“, der Mitteldeutschland, das neue Ostdeutschland und damit alle Mitteldeutschen diskriminierte und die echten, vertriebenen Ostdeutschen ganz ausschaltete – fein gemacht, „gute“ Arbeit der Propaganda, wie immer schlecht, unendlich schlecht für das Deutsche Volk, aber das ist ja gerade „das System“, das kennzeichnet es aus, daran kann man es immer erkennen, an der Volksfeindlichkeit.
Das gilt übrigens nicht nur für Deutschland und seine Besatzer, das gilt für alle uns bekannten „Systeme“, sprich Regierungen.

Spätestens seit dem brutalen Ende des Kaiserreichs ( nein, ich bin wahrlich kein „Monarchist“, da ich kein Anhänger des alten, dekadenten Adels bin, des nicht dekadenten und nicht korrupten schon, als Preusse muß man das sein ) wird dem deutschen Volk alles verdunkelt, was mit Politik, mit Ursache und Wirkung in allen Bereichen des Lebens und der Gesellschaft zu tun hat, das ist eben „das System“ = Verdunkelung.


Das beste Beispiel war die Machtübernahme der katholischen Kirche und speziell der Jesuiten über das gesamte Deutsche Kaiserreich offiziell im Jahre des Kaisersturzes und der Kaiservertreibung aufgrund einer tückischen, gemeinen List im Jahre 1917.
Die Jesuiten wiederum mußten seit ihrer Gründung im 15. Jhd. durch den jüdischen und zum Schein dann getauften General Loyola per Statut unbedingt immer und für alle Zeiten Juden sein mußten, genau wie der heute regierende sogen. Papst, um dort in dem Jesuiten-Orden, der nicht einmal entfernt etwas mit „Je-s-u-s“ zu tun hat – im Gegenteil – aufsteigen zu können, also die Machtübernahme der unheiligen, sprich satan. „Dreieinigkeit“ über das vom Kaiser „gereinigte“ – in der Sprache der alliierten Propaganda „befreite“ Deutsche Reich in Form der Weimarer Republik und dann übergangslos in Form des nur umgangssprachlich so genannten Dritten Reichs, einem Begriff, der nie offiziell festgelegt wurde und quasi nur eine Art Redewendung war.

Mit dieser endgültigen, bis heute andauernden Machtübernahme letztlich durch die Jesuiten und die Katholische Kirche ( Hitler war der strammste Katholik, den man sich überhaupt vorstellen kann, ein Jesuitenpater war stets an seiner Seite, der ihn beobachten und instruieren konnte und mußte. . . ) fing die tiefe Verdunkelung in vielfacher Hinsicht ja schon an bzw. sie wurde in Riesenschritten fortgesetzt.
Der böse Wolf der deutschen Märchen verkleidete sich als Schäflein, Geißlein, gar noch als Freund der oder schlimmer noch a l l e r Deutschen.

Der mutmaßlich Österreicher nahm jenes urdeutsche Österreich, was eh immer zu dem Deutschland gehörte, gleich heim ins Reich, auch dies ein Jesuitenstreich, als solcher selbstverständlich nur auf den „zweiten Blick“ zu erkennen – System Verdunkelung läßt grüßen.
Apropos Verdunkelung, unserem Leid- und Leitthema: die Dreieinigkeit zwischen Kirche, also Vatikan, Papst, Rom einerseits und den Jesuiten, also den Juden und ihrer im 15. Jhd. schon extrem schlagkräftigen, immer im Untergrund tätigen Armee ( System U-Boot könnte man sagen ) unterlag und unterliegt bis HEUTE selbstverständlich dem „Rumpelstilzchen-Prinzip“, das ich in meinem letzten Swissartblog vorgestellt hatte und das man unbedingt beachten muß.
Es ist eben keineswegs „offenkundig“, daß diese Dreiheit zwischen den beiden „Religionen“ und der wohl schlagkräftigsten Armee ( siehe U-Boot, man erkennt sie nicht als solche. . . das macht sie ja gerade so gefährlich, also wieder diese Verdunkelung ) besteht. Die wenigsten kennen den sogen. Schwarzen Papst wirklich oder haben von ihm gehört, dem Chef und Oberbefehlshaber der Jesuiten heute.
Um abzuschätzen und einzuschätzen, wie allgegenwärtig diese Jesuiten heute sind, muß man wissen, daß sie selbst von sich behaupten, in a l l e n (!!) Regierungen der Welt verdeckt tätig zu sein und zu jeder Zeit dort „losschlagen“ und diese Regierungen nach ihren Wünschen und den Befehlen aus Rom manipulieren zu können, um es höflich zu formulieren. . .
Und niemand hat den Zaubertrick der vollkommenen Machtübernahme damals 1917 bemerkt, weil alle auf jenes „NS“ geschielt haben und den Spuk geglaubt haben, während sich jene Dreieinigkeit nicht nur die Hände rieb über den sicher größten Coup in ihrer Geschichte – neben dem Coup, den Deutschen und Europäern und letztlich der ganzen Welt eine reine SATIRE, nämlich die Gospeln, die Evangelien, also das, was man später NT und noch viel später „Christentum“ nannte, als echte Religion zu verhökern, um mit diesem fiesen, unendlich gemeinen Trick über einen Großteil der Menschen herrschen zu können, ohne diese Gebiete aufwendig militärisch besetzen zu müssen.
Der Ersatz für die Armeen waren schlicht in Schwarz gekleidete Pfarrer, später auch Priester, die nichts weiter tun mußten als den Völkern, denen man zuvor mit unvorstellbar brutalen Mittel und Millionen und Abermillionen von Morden an den Besten der Besten dieser Völker ( südamerikanische Völker hat man im Stil des Alten Testaments gleich ganz ausgerottet, um ihnen die Barmherzigkeit und Güte und Menschenliebe eines Jesus, der Hauptfigur der römischen Satire, beizubringen ) ihre bis dahin heiligen, echten Religionen geraubt, zerstört und geschändet hatte, als nach all den Morden und Schändungen und und und ihnen in wöchentlichen Messen aus dieser Satire vorzulesen und das bis zur Reformation in lateinischer Sprache, damit der Betrug nicht gleich auffiel und die Völker nicht hellhörig wurden.
Der Gipfel war und ist, daß die so durch die Kirche besetzten Länder und ihre Völker diese Fremdbesatzer in Form der Pfarrer, Priester, Kardinäle, Bischöfe usw. auch noch selbst bezahlen müssen, genau wie die Deutschen die vielen Millionen und Abermillionen „Migranten“ und ihren kompletten „Anhang“ ihr Leben lang bezahlen müssen und als „Gegenleistung“ nur Hohn, Gewalt, Mord und Totschlag und die Zerstörung aller Sozialsysteme und der öffentlichen Ordnung – die es in D gar nicht mehr gibt – erhalten.

Der bis heute geheim gehaltene Betrug, also die gigantische Verdunkelung bestand darin, ausgerechnet aus den Reihen der Dreieinigkeit zwischen Katholiken, Jesuiten und Juden, aus deren Reihen also einen Agenten als „Führer“ ins zerschmetterte Reich ( siehe WK 1 und Versailles ) zu schicken, quasi als neuen Messias, den man tatsächlich sogar auch so nannte, der in Wirklichkeit aber einer der von den Deutschen so verhaßten Dreieinigkeit war, die uns Deutschen schon zwecks Vernichtung aller Deutschen den 30 Jährigen Krieg „beschert“ hatte und dann, als das nichts half, den Ersten Weltkrieg, den Deutschland überraschend für die Dreieinigkeit, haushoch gewann, woraufhin die jüd. Fraktion dieser Dreieinigkeit die besten Freunde der Deutschen, nämlich die Amerikaner mit den übelsten hinterlistigsten Tricks und Betrügereien gegen das siegreiche Deutschland aufbrachte, das seinen haushohen Sieg über die Alliierten nicht einmal ausnutzen wollte, sondern nur seinen Frieden haben und geben wollte.

Die Deutschen waren durch Versailles und die Kommunisten und die unzähligen Parteien der Weimarer Republik so am Boden zerstört und durcheinander, daß sie diesen Jahrtausendbetrug, den Fuchs im Hühnerstall, gar nicht bemerkten und den „Führer“ tatsächlich als einen von ihnen akzeptierten – dafür sorgte die Propaganda und die Presse dieser „Dreieinigkeit“.
Da diese Propaganda und Presse zwecks Tarnung dann ausgerechnet gegen diese Dreieinigkeit, also vorzugsweise gegen die Juden hetzte was das Zeug hielt, fiel es nicht weiter auf, daß Hetzer und Gehetzte im Grunde völlig identisch waren – man spricht da von „Bauernopfern“ . . . , dazu später.

Zurück zur Verdunkelung: diese Propaganda und erst recht die Regierung jenes NS-Reichs bestand ja aus Mitgliedern dieser Dreieinigkeit und jeder Menge Agenten – wie man heute weiß – und hetzte andererseits gegen diese, was den Deutschen „den Wind aus den Segeln“ nahm und sie glauben ließ, da ginge die Politik nun wirklich gegen die Schuldigen vor.
Als Belohnung salutierten sie diesem Agenten des Vatikans, der Jesuiten und Zions – das war der Trick, der wie die Geschichte der römischen Satire mit dem frei erfundenen Jesus wunderbar klappte, diesmal im Sinne ausgerechnet derer, gegen die damals die Römer die Satire geschrieben hatten, also im Sinne der Juden, der Zionisten genauer gesagt, deren Ziel ja ein eigener Staat in Palästina war, einem Land, in das kein Jude je auch nur den Fuß gesetzt hätte, geschweige denn Besitzer gewesen wäre – schwierig, nicht wahr?
Nun, klar, aber deshalb hat es bis heute kaum jemand wirklich verstanden.

Die oben erwähnte Verdunkelung bestand nun eben darin, daß man seitens der Dreieinigkeit und ihres Führers scheinbar gegen den „Feind“ agitieren konnte nach dem Motto, die Juden seien an allem Schuld, was sicher weltgeschichtlich objektiv und wahrheitsorientiert absolut richtig ist, aber man rührte die wahren Schuldigen nicht an, man krümmte ihnen kein Härchen.
Die Machtverhältnisse konnten so nicht nur beibehalten werden, sie wurden gigantisch ausgebaut.
Wenn ausgerechnet alle „Diebe“ schreien „haltet den Dieb“ und nach der Polizei rufen, wer soll denn dann noch die Übersicht haben, am Ende helfen alle den Dieben und verfolgen völlig unschuldige Bürger, genau das war die Situation in Deutschland und ist es bis heute und bis heute und gerade heute laufen die von diesen „Dieben“ programmierten Bürger wie kopflose Hühner wild herum und jagen Omas als Umweltsäue – ein irres Schauspiel – wenn man es einmal verstanden hat, das System..

Klar, der eine oder andere Schauspieler der Dreieinigkeitstruppe verlor seinen Job, der eine oder andere Musiker, Angestellte sicher auch, wie gesagt, alles Bauernopfer, genau wie in den früheren Kriegen, wo die vorderste Front der Heere immer „geopfert“ wurde, aber die Hauptakteure des Geschehens in den Banken, Medien, dem Militär (!!) usw. wurden durch diese „Bauernopfer“, die ja gar nicht als solche zu erkennen waren, nicht nur geschont, man sah sie gar nicht, sie waren die berühmten Elefanten im Wohnzimmer, die die Deutschen durch die dauernde Propaganda gar nicht sahen, weil ja auf die vielen Ameisen und ein paar Mäuse eingeschlagen wurde.

Ich hätte dies alles nicht erzählt und nicht erwähnt, wenn es nicht HEUTE 1:1 hundertprozentig genauso liefe nicht nur hinsichtlich der sogen. Klimageschichte, die ja von der heutigen Propaganda als „Klimadebatte“ verkauft wird, aber natürlich keine solche ist, da zu einer Debatte immer verschiedene debattierende Seiten gehören.
Aber diese Klimageschichte ist wiederum nur ein winziges Beispiel, denn letztlich läuft alles so „verdunkelt“, versteckt und verdeckt – weltweit.

Deshalb wird sie auch als „Klimalüge“ bezeichnet, was eher den Kern trifft, da das Klima bekanntlich laut allen dort tätigen echten Wissenschaftlern nicht menschengemacht ist, sondern fast zu 100% von unserer Sonnenaktivität abhängt und ähnlich „menschengemacht“ ist wie das Verfärben und Abwerfen des Laubes der Bäume im Herbst.

Die Deutschen haben diese LÜGE durch die permanente, allgegenwärtige Dauerpropaganda aller nur denkbaren Medien längst ebenso geglaubt wie damals die Scheinpropaganda der NS-Regierung, bei der den echten Feinden der Deutschen kein Härchen gekrümmt wurde, die Deutschen aber scheinbar – quasi im Leerlauf sich selbst zerstörend wie bei einer Autoimmunerkrankung – ihren berechtigten Zorn gegen seine Erzfeinde verpuffen lassen konnten, ehe diese Dreieinigkeit sie, erst einmal scheinbar und zum Schein gestärkt ( siehe die Jahre 1933-39) , erneut auf die Schlachtbank führen konnte, kriegsbereit und aufgerüstet und scheinbar, wirklich nur scheinbar mental gestärkt – schließlich war dieser „Führer“ ja höchstpersönlich ein Doppelagent aus der Truppe der Feinde, das Trojanische Pferd der Dreieinigkeit – fatal, fatal.

Warum es heute überall wieder genauso läuft, zeigt eben das im Nachhinein großartige Fettnäpfchen, in das die ARD, also die öffentlich-rechtliche Propaganda getreten ist, wo sie doch „lediglich“ die Kleinsten der Kleinen gegen ihre Oma, ihren Opa und die ganze Familie aufhetzen wollte – was sie, die gesamten Hetz- und Propagandamedien 24/7/365 ohnehin meist unerkannt, also verdunkelt auch in Kitas, Schulen, Universitäten, Videospielen, Kinofilmen und und und tun und zwar sehr erfolgreich.

Ich habe schon 3 Swissartblogs darüber geschrieben und schreibe den vierten deshalb, weil sich an ihm beispielhaft die gesamte deutsche GESCHICHTE aufzeigen und verdeutlichen läßt und zwar so gut verdeutlichen läßt wie es sonst nur meine so geliebten deutschen Märchen schaffen, die aber leider auch nicht (mehr) verstanden werden.

Hätte das Reich damals im Kaiserreich Menschen, Denker, Deutsche gehabt, die über die nötige Reichweite und Verbreitung verfügt hätten und die in der Lage gewesen wären, nur 2 – 3 der ungemein tiefsinnigen und hilfreichen Märchen auf die Gegenwart zu beziehen ( nur dazu wurden sie von unseren Vorfahren geschaffen !!!! ), dann hätte es niemals einen Ersten Weltkrieg, niemals den Totalverrat von Versailles und erst recht keinen „Führer“ der Katholiken, Jesuiten und damit Juden gegeben, den man allen Deutschen ausgerechnet als „ihren Führer“ verkauft hat und schon gar keinen Zweiten Weltkrieg mit der Gesamtbombardierung und Gesamtzerstörung Deutschlands und der Deutschen – unfassbar !!

Heute und in diesem Beispiel geht es eben um diese oben erwähnte Klimalüge.
Eigentlich geht es insgesamt um unsere Umwelt, das ist der Vorhang hinter dem Vorhang, beide Vorhänge und viele mehr sollen den Blick, unseren Blick auf die „Bühne“ verhindern, dazu sind Vorhänge ja da.

Um es kurz zu machen: es gibt unzählige echte, bewußt geschaffene Umweltgefahren: Industrieanlagen, die Menschen zu Sklaven machen und vollkommen idiotische Dinge mit eingebautem Verfallsdatum produzieren, die gesamte BigPharma und BigChemie mit den Millionen Giften, die in ihrer Einzelwirkung nicht einmal erforscht sind, Mobilfunk- und andere Mikrowellenstrahlungen, Chemtrails, Atombomben“versuche“, alle militärischen Anlagen, Laboratorien und und und, verdeckte Umweltgefahren durch die absichtliche Verdummung der Kinder, des gesamten Nachwuchses ( 98% aller Babies werden nachweislich (!!) „genial“ geboren, nach Abschluß der Schulausbildung sind es nachweislich noch 2% ) und und und.
Die Möglichkeiten, dagegen, gegen die e c h t e n Umweltgefahren vorzugehen sind oder besser wären enorm und vielfältig.
Die Auswirkungen dieses Umgangs der Verursacher mit der Umwelt sind überall sichtbar, auch wenn die Propaganda alles tut, uns die Augen zu verbinden und die Ohren zu schließen, was mit Hilfe der „Endgeräte“, auf die 4 Milliarden Menschen zu starren sich haben angewöhnen l a s s e n, sehr gut gelungen ist, die komplett alle Aussenreize auschliessenden Cyberbrillen leisten da noch bessere „Arbeit“.
Also, kurz gefaßt: same procedure as 1933, same procedure als everywhere:

Das Volk erkennt die Gefahr, zumindest ahnt es: verdammt, da ist etwas faul.
1933 schickte die Dreieinigkeit ihren eigenen, von ihnen im Tavistock Institut in London – das waren die besten Spezialisten damals für diesen nicht einfachen „Job“ – ausgebildeten „Führer“ – die Deutschen haben das Trojanische Pferd nicht nur reingelassen, sie haben es gestreichelt, liebkost, ihm zugejubelt, schließlich kannten sie den Plan nicht und schließlich hatten sie offensichtlich niemanden, der ihnen, den Deutschen, die Deutschen Volksmärchen hätte deuten können. . . .
Zeitsprung von 1933 – 45 in die heutige Zeit, wo sich hinsichtlich des Prinzips der Verdunkelung nichts geändert hat, im Gegenteil, die Propaganda ist allgegenwärtig geworden, gerade wegen der „Endgeräte“ und der digitalen „Vernetzung“ ( toller. entarvender Begriff. . . )
Statt eines „Führers“ schickt uns nun dieselbe Dreieinigkeit nun kleine, kranke Mädchen, Buben wären da weniger geeignet, Mädchen hat der „Führer“ schon gemocht und die Deutschen mochten es, wenn kleine Mädchen ihm Blümchen brachten und dazu noch brav einen Knicks servierten, da lacht die Volksseele.
Unsere wahren, verdeckten, nie erkannten Herrscher schicken uns, dem deutschen Volk und vielen anderen Völkern also diese kleinen, meist irgendwie kranken Mädchen, interessanterweise sogar jetzt eins mit Zöpfen . . .

Genau daran dachte die Dreieinigkeit nun wohl auch angesichts der unzähligen, offensichtlichen, oben nur angedeuteten Umweltgefahren.
Was, fragten sie sich, wenn wir all diese Umweltgefahren, deren Beseitigung der Großindustrie, die ja auch in unseren Händen liegt, um Billionen-Gewinne bringen würde, was, wenn wir all diese Umweltgefahren verschweigen, in dem wir sie nicht in unserer Dauerpropaganda erscheinen lassen, wenn wir keinen dieser Industriezweige angriffen, den gesamten militärisch-industriellen Komplex noch ins Bodenlose, Gigantische ausbauen und noch mehr Chemtrails sprühen würden, damit noch mehr Menschen chronisch krank werden, auf BigPharma angewiesen und früh sterben werden und all das nicht den Verursachern zuordnen würden, sondern wie damals in Deutschland den Geschädigten, also heute den allgemeinen Bürgern, die wir einfach mit einer künstlichen Schuldpropaganda klein und ruhig halten !?

Diese Idee fand bei den Vertretern der Dreieinigkeit großen Anklang und so schufen ihre Macher nicht etwa wie 1933 einen neuen „Führer“, sondern die Propaganda lenkte alle Blicke auf das kleine Mädchen mit den langen Zöpfen und sie schonte damit alle Verursacher aller Umweltzerstörung und sie schoben die Schuld auf die Menschheit, allen voran dem deutschen und europäischen Teil der Menschheit, obwohl die so gut wie nichts damit zu tun hatten, aber die Propaganda ballerte sie 24/7/365 mit diesen Lügen zu, daß ausgerechnet sie, die Konsumenten an allem schuld seien, sie seien die Klimasünder, sie seien Schuld, daß die Industrien die Luft, das Wasser und das Land vergiften, sie seien Schuld daran, daß Billionen Dollar jährlich für Massenvernichtungswaffen ausgegeben würden, sie seien Schuld daran, daß die gute Industrie nun quasi gezwungen sei, all die hochgiftigen Chemtrails auszubringen und und und, sie und ihre Omas, die dauernd Koteletts braten, SUV fahren und an Kreuzfahrten teilnehmen.

Am Ende der Fahnenstange stehen dann also plötzlich und ganz unerwartet die nun berühmt gewordenen deutschen Omas, die die Umwelt dadurch zerstören, ihren Enkelkindern die Luft zum Atmen nehmen, daß sie Koteletts essen, ein bis 2 % von ihnen SUV fahren und etwa 0,5 bis 0,05 % von diesen Omas zusammen mit den Opas – falls die nicht längst gestorben sind – auf Kreuzfahrt gehen, eben weil die Industrien allen versaut, vergiftet und verunstaltet haben. . .

Und das Herrliche: alle glauben dieser Propaganda der Dreieinigkeit, exakt so wie 1933 und eigentlich i m m e r.

Dummerweise hat eben diese Propaganda beim Versuch, noch tiefer, noch anhaltender, noch radikaler und totaler zu verdunkeln, aus Versehen und weil die Typen letztlich alle strohdumm sind, mit dieser Oma-Geschichte auf eine Ader der Deutschen getroffen, auf ein „Bohrloch“ quasi, das sie nun nicht so leicht stopfen konnten, zumindest nicht sofort.
Da sie aber weiter alle Propagandamittel in den Händen haben, ist das Stopfen nur eine Frage der Zeit, schließlich gehören ja A L L E der Dreieinigkeit an, keine Krähe beißt der anderen ein Auge aus.

Um das Bohrloch schnell zu stopfen, sind sie auf etwas anderes Heikles gestoßen, das die Deutschen ebenso wenig kennen und beherrschen und zu deuten wissen wie ihre (!!) Märchen, nämlich die SATIRE.

Nun, dummerweise verstehen auch die Herren und Damen der Propaganda weder Märchen noch Satiren, erst recht wissen sie selbige nicht zu deuten oder letztere gar zu erkennen noch wissen sie, was eine solche Satire denn ist – auch Onkel Tom weiß es sicher nicht.
Im Grunde genommen war das vor wenigen Jahrzehnten noch Stoff des Deutschunterrichts, des guten, des echten, des richtigen, aber auch den gibt es nicht mehr, schon lange nicht mehr: weder den richtigen Deutschunterricht noch gar richtige Deutschlehrer, die Märchen und Satiren verstehen und deuten könnten und die nicht nur damit zufrieden sind, wenn sie sich in deutscher Sprache soweit verständigen können, daß sie ihre 45 Minuten herumkriegen . . .

Deshalb hier eine der berühmten Definitionen, von der allen heutigen Beteiligten nur noch ansatzweise die Überschrift, nämlich „Was darf die Satire“ „geläufig“ ist – man hat diese Frage vielleicht schon mal irgendwo gehört – gelesen ganz sicher nicht, das kann heute niemand mehr verlangen.
Daß die Frage und deren berühmte, einst bei unseren Ahnen berühmte, Antwort von Kurt Tucholsky stammt, das weiß kein Mensch mehr, auch nicht wer zum Teufel dieser Tucholsky sein soll – Schauspieler, Musiker, Politiker ? – keine Ahnung seitens der Propagandisten heute.
Deshalb hier für alle Tucholskys Erklärung zur Satire:

Was darf die Satire?
( . . . )


Wenn einer bei uns einen guten politischen Witz macht, dann sitzt halb Deutschland auf dem Sofa und nimmt übel.

Satire scheint eine durchaus negative Sache. Sie sagt: „Nein!“ Eine Satire, die zur Zeichnung einer Kriegsanleihe auffordert, ist keine. Die Satire beißt, lacht, pfeift und trommelt die große, bunte Landsknechtstrommel gegen alles, was stockt und träge ist.

Satire ist eine durchaus positive Sache. Nirgends verrät sich der Charakterlose schneller als hier, nirgends zeigt sich fixer, was ein gewissenloser Hanswurst ist, einer, der heute den angreift und morgen den.

[43] Der Satiriker ist ein gekränkter Idealist: er will die Welt gut haben, sie ist schlecht, und nun rennt er gegen das Schlechte an.

Die Satire eines charaktervollen Künstlers, der um des Guten willen kämpft, verdient also nicht diese bürgerliche Nichtachtung und das empörte Fauchen, mit dem hierzulande diese Kunst abgetan wird.

Vor allem macht der Deutsche einen Fehler: er verwechselt das Dargestellte mit dem Darstellenden. Wenn ich die Folgen der Trunksucht aufzeigen will, also dieses Laster bekämpfe, so kann ich das nicht mit frommen Bibelsprüchen, sondern ich werde es am wirksamsten durch die packende Darstellung eines Mannes tun, der hoffnungslos betrunken ist. Ich hebe den Vorhang auf, der schonend über die Fäulnis gebreitet war, und sage: „Seht!“ – In Deutschland nennt man dergleichen ‚Kraßheit‘. Aber Trunksucht ist ein böses Ding, sie schädigt das Volk, und nur schonungslose Wahrheit kann da helfen. Und so ist das damals mit dem Weberelend gewesen, und mit der Prostitution ist es noch heute so.
( . . . )

Übertreibt die Satire? Die Satire muß übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird, und sie kann gar nicht anders arbeiten als nach dem Bibelwort: Es leiden die Gerechten mit den Ungerechten.

Aber nun sitzt zutiefst im Deutschen die leidige Angewohnheit, nicht in Individuen, sondern in Ständen, in Korporationen zu denken und aufzutreten, und wehe, wenn du einer dieser zu nahe trittst. Warum sind unsere Witzblätter, unsere Lustspiele, unsere Komödien und unsere Filme so mager? Weil keiner wagt, dem dicken Kraken an den Leib zu gehen, der das ganze Land bedrückt und dahockt: fett, faul und lebenstötend.
(. . . )

Wir sollten nicht so kleinlich sein. Wir alle – Volksschullehrer und Kaufleute und Professoren und Redakteure und Musiker und Ärzte und Beamte und Frauen und Volksbeauftragte – wir alle haben Fehler und komische Seiten und kleine und große Schwächen. Und wir müssen nun nicht immer gleich aufbegehren (‚Schlächtermeister, wahret eure heiligsten Güter!‘), wenn einer wirklich einmal einen guten Witz über uns reißt. Boshaft kann er sein, aber ehrlich soll er sein. Das ist kein rechter Mann und kein rechter Stand, der nicht einen ordentlichen Puff vertragen kann. Er mag sich mit denselben Mitteln dagegen wehren, er mag widerschlagen – aber er wende nicht verletzt, empört, gekränkt das Haupt. Es wehte bei uns im öffentlichen Leben ein reinerer Wind, wenn nicht alle übel nähmen.

So aber schwillt ständischer Dünkel zum Größenwahn an. Der deutsche Satiriker tanzt zwischen Berufsständen, Klassen, Konfessionen und Lokaleinrichtungen einen ständigen Eiertanz. Das ist gewiß recht graziös, aber auf die Dauer etwas ermüdend. Die echte Satire ist blutreinigend: und wer gesundes Blut hat, der hat auch einen reinen Teint.

Was darf die Satire?

Alles. „

Nun, wir dürfen als gewiß voraussetzen, daß unser besserverdienender WDR – Intendant Onkel Tom ( Jahresgehalt 400.000 € NETTO ohne all die unzähligen „Zulagen“, also die Zulagen für Koteletts, SUV’s und massenhaft Kreuzfahrten 😉 ) vielleicht schon mal irgendetwas von Tucholksky gehört hat und ihn als „Schriftsteller“ bei Günter Jauch korrekt eingeben würde, mehr aber wirklich nicht.
Sonst hätte er niemals diese unbeschreibliche Peinlichkeit begangen, den Hetzsong des unaussprechlichen Leiters der Mädchenchores, des größten in Europa, ausgerechnet als „Satire“ zu bezeichnen – au weh, gut, daß es neben den nicht mehr existenten Deutschlehrer offensichtlich auch keine Germanisten mehr gibt, die ihn, Onkel Tom Buhrow, „zur Brust nehmen“ könnten und ihn bloßstellen könnten.
Niemand durchschaut ja noch all diese VERDUNKELUNGEN.
Gut: unten den Blinden ist bekanntlich der Einäugige König.
Was aber, wenn nicht mal mehr Einäugige aufzutreiben sind, sondern das Deutsche Volk nur noch aus Blinden besteht ??!!

Leider ist genau dies mittlerweile der Fall und jeder, der leise ruft: „ich sehe noch was, bin noch nicht ganz blind!“ – der läuft Gefahr, sofern man ihn hört und sofern er zu laut ruft, daß man ihn mit der Naso-Keule erschlägt, Naso wegen Na-tional – So- . . . Logisch das andere, Bekannte sind die NationalZionisten, die echten NaZis, die der Dreieinigkeit also. Da zumindest lügt die Sprache der Propaganda nicht, nur merkt auch hier niemand den „Fehler“, wie überall.

Nun, ich wollte ursprünglich jeden Satz des berühmten Tucholsky Textes besprechen, aber das schenke ich mir, das wäre Aufgabe der nicht mehr existierenden Deutschlehrer.
Jedem sollte völlig klar sein, daß der Text des Omasau „Liedes“ nicht einmal entfernt etwas mit einer Satire zu tun hat, genauso wenig wie auch nur ein einziger Satz des ewig vorpubertierenden Böhmermännleins mit Satire zu tun hatte und haben wird, das ist einfach unfassbar peinliches „Zeugs“, das normale Menschen nicht einmal nach dem zehnten Bier am Stammtisch ( auch die gibt es kaum noch) äußern würde, weil das selbst im volltrunkenen Zustand unter Niveau wäre.
Aber Böhmermann ist ja quasi das Flaggschiff der Öffentlich-Rechtlichen in Sachen „Satire“ – oh weia !! Alle deutschen Dichter würden in ihren Gräbern rotieren, wenn sie sich nicht längst in besseren Welten befänden . . .

Kurzum, auch die kleinen Mädchen, denen man zum Auswendiglernen den grauenhaft dummen Text gegeben hat, könnten abschätzen, daß dies nicht „lustig“ gemeint ist.
Aber um eine Satire als solche erkennen und verstehen zu können oder erst recht schaffen zu können, bedarf es nicht nur eines bestimmten, inzwischen extrem seltenen Grades an Denkfähigkeit, es bedarf eben auch einen gewissen Alters.
Von daher ist es doppelt, dreifach und vierfach vollkommen absurd, den Riesentritt in den „Fettnapf“ zu allem Elend auch noch als Satire darstellen und damit „entschuldigen“ zu wollen, um mit diesem faulen Kunstgriff auf Immunität zählen und diese einfordern zu wollen -das macht die ganze Sache nur noch oberpeinlicher – wenn man denn durchblickt . . .

Es ist aber, wie wir gesehen haben, ein wunderbar anschauliches Beispiel, wie früher und heute und hoffentlich nicht bis in alle Ewigkeit das Volk und letztlich die Menschheit betrogen, überlistet und für dumm verkauft wird von dieser immer noch überall herrschenden Dreieinigkeit.

Der eigentliche Anstoß zu diesem neuen, weiteren Swissart – Omablog war aber etwas anderes, etwas, was noch etwas „Licht“ in all das Dunkel, in all die Verdunkelungstaktiken bringt, zumindest für die, die noch wenn nicht sehen, so doch „blinzeln“ können.
Es sind die vielen, vielen „Heckenschützen“, die all den Böhmermännlein, den Chorleitern und auch den Onkel Toms quasi „Rückendeckung“ geben, auch wenn sie viel zu dumm sind zu begreifen, daß gerade sie bei denen, die noch durchblicken, erst recht ins Zielfeld kommen, was denen aber völlig egal ist, gerade weil sie so dumm sind.

An erster Stelle seien hier diejenigen genannt, die quasi bildlich gesprochen aus dem sicheren Schützengraben nicht nur vorsichtig herauskriechen, sondern die sich laut schreiend und hüpfend hinstellen und „hier bin ich, ihr dürft jetzt schießen“ singen.
Es sind die ewigen „Blümchenstreuer“ und Tanzmariechen, die Speichellecker der Herrschenden, diejenigen der Dreieinigkeit, die ihre eigene grenzenlose Dummheit selbst gar nicht mehr wahrnehmen und dem eh schon mehr als peinlichem Onkel Tom Buhrow noch vorwerfen, er habe „den Schwanz eingezogen“ und die eh dumme Entschuldigung, also die, es handele sich um eine Satire und sei ein Ausrutscher usw. sei der eigentliche Fault pass. Peinlich ohne Ende.
Solche Stimmen kommen – woher auch sonst – u.a. von der sogen. SPD, die nicht einmal annähernd merkt, welchen Esel sie damit reitet. Ganz sicher merken es aber auch nicht einmal mehr ihre paar noch vorhandenen Mitglieder, die Mehrheit der Restdeutschen eh nicht.
Statt die Erbärmlichkeit des ganzen Skandals und die Ursachen, Hintergründe und so weiter zu betrachten, fressen alle den Speck und den Käse in der Falle und merken nicht, daß die Falle längst unentrinnbar zugeschnappt ist.
Aber da eh niemand es merkt, ist alles business as usual, keine besonderen Vorkommnisse im Land, alles läuft nach Plan.
Den sprichwörtlichen Vogel hat aber interessanterweise der WDR selbst abgeschossen, indem er titelte: „In unserem Land ist etwas richtig krank“ –
super, Volltreffer könnte und müßte man jetzt sagen, denn in diesem Deutschland ist letztlich A L L E S so RICHTIG KRANK !!
Aber damit meinte er nicht etwa das Land oder gar den Intendanten Buhrow, auch nicht den Chorleiter Davutovic, sondern ausgerechnet die wenigen GESUNDEN, die noch ein Gespür für die Grenzen nicht der Satire, denn eine solche ist es wahrhaftig nicht, sondern für die Grenzen des Anstands in Deutschland hatten und z.B. vor dem WDR demonstrierten und anderweitig Konsequenzen forderten statt der geplanten und sicher kommenden Gehaltserhöhung und Beförderung von Onkel Tom.

Auch das hatten wir damals und haben es immer und immer wieder und zwar nicht nur in Deutschland, sondern überall, wo diese völkerverachtende, menschenverachtende, gottverachtende Dreieinigkeit herrscht – und das ist leider überall!!

Nicht die Verursacher von etwas werden zur Rechenschaft gezogen, nein, diejenigen, die die echten Verursacher nennen und anklagen, die werden plötzlich zur Zielscheibe – und das ist letztlich immer so und in Deutschland überall so.

Noch einmal: JA, “ In unserem Land ist etwas richtig krank.“

Diesen Satz kann ich immer und immer wieder nur voll unterschreiben.
Das Problem: wir haben es hier mit so etwas wie einer Zwiebel oder Matruschka-Puppe zu tun, nur gehen wir mal umgekehrt vom Kern zur äußeren Schale, also vom echten Bühnengeschehen hinter all die Vorhänge, die zur Verdeckung und zur Verdunklung von der Dreieinigkeit und ihren Propagandamaschinen geschaffen wurden:
Die Frage ist, was denn „richtig krank“ ist in diesem Deutsch-Land:
Ist es vielleicht die Regierung, sind es die Herrschaftsverhältnisse? „Oh nein“, kommt da die Antwort.
Sind es vielleicht die nicht gerade umweltverträglichen Industriebetriebe, die Pharma-, die Chemieindustrie, also die weltweit tätigen Großkonzerne?
„Oh nein“, schallt es da wieder von hinten aus der Regie der Dreieinigkeit.
Sind es die Institutionen, sind es Kirche, Justiz, Militär usw.?
„Oh nein“ , hören wir wieder.
Gut, dann ist vielleicht die gesamte Verteilung der Vermögen so richtig krank, also daß eine Handvoll Reicher, die sich selbst in ihren eigenen Medien als „Elite“ bezeichnen und die über das gesamte Volksvermögen verfügen.
„Um Himmels Willen nein“, hören wir schon wieder.
Dann ist es vielleicht das Finanzsystem, also der Euro usw., das richtig krank ist.
„Aufhören, das schon gar nicht, das alles ist doch kerngesund“ hören wir da.
Oh je, dann sind es die gesamten Propaganda- auch Lügenmedien doch sicher, die vollkommen krank sind, also all die Onkel Tom Buhrows, all die Hart aber fair Idioten, all die Talk-Show Gurus, Tanten und Tussis und ihre immer gleichen „Gäste“ und all die elenden Nachrichten- und Kommentarsprecher, Chefredakteure und Redakteure.
Das sehen und hören wir Fernsehzuschauer doch jeden Tag, daß die alle wie ihr geschrieben habt „richtig krank“ sind!
„Auch das nicht, um Himmels Willen, die brauchen wir doch für euch, damit ihr nicht ganz verblödet und am Ende noch zufällig auf eigene Gedanken kommt die sind tiptop, alles bestens! Weiter raten!“ hören wir.
Dann ist es das Klima vielleicht, also die Veränderung desselben, also zu warm oder wärmer oder zu kalt, also kälter.
„Warm, warm, aber noch nicht ganz richtig“ tönt es aus der Regie.
Dann ist es also doch die Industrie bzw. die Industrien in der Mehrzahl, die richtig krank sind und uns alle, also die Menschheit als solche krank machen.
„Ach je, wieder falsch, die haben doch mit dem Klima gar nichts zu tun.“
Gut, dann also doch die Chemtrails, die die Sonne verdunkeln, Aluminium, Strontium, Barium, Valium und 1000 andere Dinge auf die Bevölkerung und das Land niederregnen lassen.
„Schon wieder falsch, denn das sind doch im Gegenteil Schutzmaßnahmen, um euch zu helfen, um euch zu retten!“ tönt es schon recht sauer rüber.
Aber bitte, dann helft uns doch weiter, was soll denn sonst krank sein?
„Idioten“, tönt es nun, „könnt ihr nicht mal nachdenken? Seid ihr blöd? Ihr selbst seid es doch, die richtig krank in diesem unseren, also uns gehörenden Land sind !! Ihr wollt doch nicht einsehen, daß einzig ihr es seid, die das ganze Weltklima ruinieren.
Ihr seid sogar so blöd, daß ihr demonstriert und euch beschwert, wenn wir euch mit dieser Wahrheit konfrontieren, so wie letztens in dem einzig der Aufklärung um die wahren Zusammenhänge des Klimawandels dienendem Kinderlied von den deutschen Omas und an die deutschen Omas, diese Umweltsäue.
Ihr kapiert nicht einmal, daß wir euch allen doch nur helfen wollten, Tom und all die anderen.
Wir wollten euch quasi mit der Nase in die Wahrheit drücken, daß es doch Omas Koteletts, Omas SUV und vor allem Omas Kreuzfahrten sind, all das macht dieses unseres Land so „richtig krank.“ Kapiert das doch endlich !!“

Es gibt diese Geschichte, daß ausgerechnet der Dieb sich damit zu retten versucht, daß er wegrennend: „Haltet den Dieb!“ schreit, vorgaukelnd, er selbst versuche ja den Dieb zu fassen.

Hier ist es aber noch diffiziler und die Verdunklung ist professioneller:
Der „Dieb“ hier hat eine Menge Hintermänner, eben jene Dreieinigkeit – weltweit, wohlgemerkt, weltweit !!
Selbst in der Bibel, dieses Wort scheint offenbar allgemeingültig und für fast alle Zeiten bestimmt zu sein: Die Welt wird regiert von den Ruchlosen, den Kriminellen, dem Abschaum der „Menschheit“.
Die Anführungszeichen habe ich bewußt gesetzt, weil wir es mit den Spitzen der Dreieingkeit, die ich nur willkürlich und aus Freude an der deutschen Sprache so genannt habe, weil wir es bei diesen Spitzen der Herrscher über diese Menschheit kaum mit Menschen, also besser definitiv n i c h t mit, wie es in der Bibel heißt, mit Wesen aus Fleisch und Blut zu tun haben . . .

Jener oben genannte „Dieb“ oder Politiker, um es neutral zu sagen, beginnt ein permanentes – sagen wir – Verbrechen.
Dieses Verbrechen wird aber mit allen Mitteln von jenen Heckenschützen verdeckt.
Nun entdeckt eine winzige Gruppe Teile der Korruption oder ähnliches, hat eh keine Möglichkeiten, das öffentlich zu machen und demonstriert statt dessen friedlich, nützt also ihre bescheidenen Möglichkeiten, so wie die kleine Gruppe von den WDR Gebäude in Köln es getan hat anläßlich der masslosen Beleidigung der deutschen Omas als Umweltsäue..
Nun passiert Folgendes: von der kleinen, letztlich hilflosen, aber tapferen, ehrenwerten Demo vor dem WDR ist ein klein wenig an die Öffentlichkeit gelangt, weil vielleicht jemand ein Smartphone-Video davon online gestellt hat.
Statt daß aber dem Skandal mit dem verächtlich machenden, zu Haß aufrufendem Song jenes größten Kinderchores Europas nun nachgegangen wird, wird ausgerechnet diese kleine Gruppe Aufrechter zur Zielscheibe.

Auch das hat alles „System“: Irgendjemand aus der „Gegengruppe“, also der Systempropaganda, gibt vor, irgendjemand aus der Menge der friedlichen Demonstranten sei „rechtsradikal“, das reicht heutzutage bekanntlich schon. Das greifen dann die gesamten Medien auf, verkaufen es mittels ihrer Propagandamedien Fernsehen, Radio, Printmedien als real und schon ist der „Spieß“ umgedreht.
In den Zeitungen, im Fernsehen wird darüber berichtet, Rechtsradikale stünden vor dem WDR. Alle, die sich vorher über die #Umweltsau aufgeregt hatten, sehen sich somit plötzlich öffentlich dem Vorwurf des Rechtsradikalismus ausgesetzt und springen sofort aus dem Boot der wenigen Kritiker des Hetzsongs, da sie sich nun fürchten, überhaupt noch den Mund aufzumachen.
Nicht der Dieb schreit, um im Beispiel zu bleiben, denn dem Dieb passiert gar nichts, dem ist weltweit noch niemals etwas „passiert“, dafür sorgen immer die Abgesandten dieser Dreieinigkeit, der „Dieb“ weiß genau, er kann und soll (!!) so viel stehlen wie er will, er ist abgedeckt durch die Macht „seiner“ Medien, durch die Propaganda.
Wer nun verfolgt öffentlich statt des Täters, also des Diebes verfolgt wird, sind die wenigen, die zufällig dem Dieb auf die Schliche gekommen sind und sich nun als vermeintliche, von der Öffentlichkeit angegriffene Täter sehen und verteidigen müssen.

Das ist das geheime Muster seit Hunderten von Jahren, seit dieses Trio der Dreieinigkeit alle Zügel in den Händen hat.

Wie immer wäre noch viel dazu zu sagen und zu schreiben, aber es sollte reichen, damit hoffentlich die Menschen trotz der allgegenwärtigen Dauerpropaganda versuchsweise mal zumindest ein Auge aufmachen, zu blinzeln und zu schauen, was da draußen wirklich außerhalb der vielen Endgeräte und Bildschirme, statt der digitalen Scheinwirklichkeit wirklich so los ist . . . um sich dann, das größte meiner Gefühle und Wünsche, eigene Gedanken zu machen . . . viel Glück dabei !!

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s