Alle Wege führen nach Rom, aber dort ist nichts zu finden. . . Ein kleiner, nachdenklicher Nachtrag zum vorherigen Swissartblog in Form einer Allegorie

Diese kleine, spontan während des Schreibens ausgedachte, vorher nur leicht vorstrukturierte „Geschichte“ setzt voraus, daß der Leser oder die Leserin 😉 zumindest einige meiner 115 Blogs gelesen ( und verstanden ) hat, zumindest aber den letzten vom 30 Jährigen Krieg.

Man stelle sich also irgendeine völlig unwegsame, abgelegene Gegend vor, landschaftlich absolut unattraktiv, einsam, unwirtlich für uns Menschen. Hier und da mag das eine und oder andere Tier herumstrolchen und meist vergeblich nach Nahrung suchen.
Von weitem hören wir menschliche Geräusche aus dem Bereich des Leidens, also Schmerzgeräusche.
Wir kommen vorsichtig näher und sehen einen Mann, wie er sich tatsächlich geißelt, also so heftig, daß es blutet.
Überhaupt sieht dieser Mann nicht gerade gepflegt, ganz im Gegenteil, auch nicht gesund und schon gar nicht glücklich aus, das am allerwenigsten.
Insgesamt macht er einen eher kranken, apathischen Eindruck.
Wir fragen ihn nach seinem Namen und was er hier mache, ob man ihm vielleicht helfen könne.
Der Mann sieht erstaunt und erschrocken auf, er scheint schon sehr lange keine anderen Menschen zu Gesicht bekommen zu haben, dementsprechend unbeholfen, ja fast schon unverständlich ist seine Sprache.
Er lebe schon sein ganzes Leben dort, jedenfalls so lange er sich zurückerinnern kann.
Sein Alter schätzt er selbst auf 40 Jahre – unter uns gesagt sieht er eher wie 60 oder 70 aus. Nun denn, das Leben dort scheint hart zu sein. . . .

Was er hier mache, nun, er suche nach Gold. Genau war das nicht auszumachen, denn er konnte auch Gott gemeint haben.
Beides schien möglich, beides irgendwie aber auch gleichzeitig unverständlich – in so einer unwirtlichen Gegend.

Ob er denn schon einmal etwas, also Gold oder Gott dort gefunden habe wollen wir natürlich wissen.
Er schaut uns ganz ungläubig und verwirrt an, so als hätte er noch niemals so eine Frage gehört und sich selbige auch noch nie zuvor selbst gestellt.
Nein, er habe noch nicht ein einziges Körnchen Gold dort gefunden ist seine Antwort nach langem Überlegen.
Ja, warum suche er denn ausgerechnet dort nach Gold oder Gott wollen wir wissen, schließlich gibt es weitaus schönere, bessere, wirtlichere Orte, wo man tatsächlich schon beides gefunden habe: Gold und Gott.

Nun, man habe ihm gesagt, daß genau an diesem Ort eine Goldader sich befände, das sei uraltes Wissen, er verlasse sich darauf.
Wie lange denn dieses Wissen zurückginge wollen wir nun wissen.
Soweit er sich erinnern kann, sei ihm erzählt worden, daß diese Berichte über die dort sich befindliche Goldader etwa 2000 Jahre alt seien, so alt seien die Überlieferungen, auf die er vollkommen vertraue.
Nun, dann seien sicher früher und innerhalb dieser 2000 Jahre sicher schon große Mengen von Gold dort geschürft oder ausgegraben worden vermuten wir.
Nein, nein, hören wir ihn einwenden, es sei in den 2000 Jahren noch kein einziges Körnchen Gold gefunden oder zutage gebracht worden, aber man sagt eben, daß eines Tages gewissen Menschen dort sowohl Gott als auch Gold erscheinen würde.

Das verstehen wir nun gar nicht: Sie leben ihr ganzes Leben also hier an diesem – entschuldigen Sie bitte – fürchterlichen Ort, haben noch kein Körnchen Gold und keinen Hinweis auf Gott gefunden und sagen nun, daß seit 2000 Jahren, also seit Bestehen dieser Schriften von denen Sie reden, noch gar kein Körnchen Gold und kein Hinweis auf einen bestimmten Gott gefunden wurden? Ist das richtig?

Etwas verstört schaut uns der Mann an, so genau hatte er sich die Sache selbst noch gar nicht überlegt und vor Augen geführt, aber er hat eine Erklärung dafür.
Schauen Sie, sagt er, Sie haben meine unterdrückten Schreie gehört und zufällig gesehen, wie ich mich selbst geschlagen, gegeißelt habe und Sie sehen, in welcher Verfassung mein Körper und mein Geist sind.
Nun, gerade weil in diesen 2000 Jahren noch keine einziges Körnchen Gold zutage getreten ist, geißle ich mich ich mich fortwährend, das ist eine Art Ritual für diesen Gott, den ich noch nicht gefunden habe, aber ebenfalls mein Leben lang suche und den niemand in den 2000 Jahren bislang gefunden hat.

Wie soll das gehen, das verstehen wir nicht entgegnen wir.
Nun, die Sache ist so versucht er uns das unsinnig Erscheinende zu erklären.
Es stimmt, es sind weder Gold noch Gott gefunden worden. Diese Schriften sagen uns aber, daß wir all unsere Bedürfnisse, all unsere Wünsche und Sehnsüchte ablegen und ein frommes Leben führen müssen, erst dann werden sowohl Gott als auch Gold erscheinen bzw. zu finden sein.

Allmählich schwant uns der ganze furchtbare Abgrund und Hintergrund des grenzenlosen Elends dieses armen Mannes.
Er hat anfangs nur von dieser Geschichte gehört, hat sich dann auf die Suche gemacht und offenbar endlos nach beidem gesucht, nach dem Gold und dem versprochenen Gott oder göttlichen Wesen.
Diese Suche hat ihn ganz offensichtlich an die Grenzen seiner Kraft, seines Verstandes und all seiner Hoffnungen gebracht.
Er konnte aber nicht den an sich logischen Schritt gehen, einzusehen, daß die ganze Geschichte komplett falsch sein muß, er am komplett falschen Ort gesucht, gegraben und geschürft hat, auch wenn es der einzige in den Schriften überlieferte Ort war und ist und demzufolge tatsächlich die gesamten Schriften falsch sein müssen – das wollte und konnte er sich, nachdem er sein halbes Leben dort zugebracht hatte, er vor sich und der Welt nicht zugeben, es hätte ihn in ein zu tiefes „Loch“ geworfen.
Daß das „Loch“, in das er sich nun selbst gegraben hatte, noch viel viel schlimmer, schrecklicher und unausweichlicher ist und er dort gar nicht mehr aus eigener Kraft herausfinden könne – was er nach eigenem Bekunden wohl auch gar nicht wolle – vom Können einmal ganz abgesehen, schien ihm gar nicht so klar zu sein in seiner völligen offensichtlichen Verblendung.
Nein, der einzige Grund, warum er bislang weder Gott noch Gold gefunden habe, liege einzig darin, daß er sich selbst noch nicht stark genug gemartert und gegeißelt habe, daß er noch mit zu vielen kleinen, winzigen Fäden an dieser Welt hänge, daß er immer noch an den unzähligen Schönheiten dieser Welt an all dem Angenehmen hänge, zumindest ein wenig noch.
Würde er sich ganz davon befreien können, so sei er sich ganz sicher, würde augenblicklich das Gesuchte, also beides, Gott und das Gold auftauchen und sich ihm offenbaren.

Und überhaupt, vielleicht liege der wesentliche Grund, daß ihm bislang weder Gott oder etwas Göttliches erscheinen sei noch daß er auch nur ein Körnchen Gold gefunden habe, darin, daß er sündig sei oder gesündigt habe.
Aber bitte, entgegnen wir: wie soll denn das überhaupt möglich sein – abgesehen von der seltsamen Vorstellung dessen, was überhaupt sei „Sünde“ sei und wer das nun schon wieder vorgebe, respektive erfunden habe – wie bitte solle er überhaupt die Möglichkeit haben, in dieser trost- und seelenlosen Einöde so etwas wie ein „Sünde“ zu begehen.
Ja, das habe er sich auch schon oft gefragt, aber vielleicht seien es ja auch einfach seine Gedanken, die oder in denen er gesündigt haben könnte, denn das oder Ähnliches stehe ja – so glaube er sich zu erinnern – auch in den erwähnten uralten Schriften.
Sicher sei er sich da aber auch nicht, schließlich könne er ja auch gar nichts für seine Gedanken und wer habe sie ihm wohl geschickt und wie solle er sie wegschicken und wie beurteilen, also habe er irgendwann angefangen, sich auch wegen oder für all seine Gedanken zu geißeln. zu hassen und zu martern, was aber leider seine Gedanken auch nicht zum Verschwinden gebracht hätte, also hätte er mit der Selbstkasteiung weitergemacht . . .

Aber bitte, versuchen wir ihm klar zu machen: wenn Sie noch weiter sich geißeln, noch entbehrungs“reicher“ und erbärmlicher leben und noch weniger essen, dann werden Sie sterben bzw. gestorben sein, wenn das, was Sie sich von all der Askese und all dem Selbsthass versprechen, eintreten wird – woran wir nach wie vor extrem zweifeln, denn warum sollte etwas plötzlich eintreten, was seit Beginn dieser seltsamen, merkwürdigen Schriften, also seit 2000 Jahren nicht eingetreten ist.
Er schaute uns merkwürdig an und entgegnete dann schließlich nach langem Überlegen und In Sich Gehen, ja, das sei wohl so, aber das sei ihm die Sache wert, schließlich könne er jetzt eh nicht mehr zurück . . .

Wir empfanden tiefes Mitgefühl und irgendwie auch Trauer über diesen einst sicher gesunden, blühenden Menschen, der sein gesamtes Leben für eine nicht existierende Idee dahingeworfen hat und sich somit zutiefst an der göttlichen Schöpfung versündigt hat . . .

Leider ereignet sich genau diese Geschichte in tausendfachen realen Formen seit den 2000 Jahren, wo der römische Caesar seinen Schreibern den Auftrag gab, eine Gegengeschichte zum Alten Testament zu schreiben, nur diesmal über eine Hauptperson, die statt zu kämpfen, statt sich zu verwirklichen und nach dem Willen der Schöpfer der Menschen zu leben und zu ihrer Freude und ihrem Ruhm allem Weltlichen zu entsagen, dem Kaiser stumm zu geben, was er verlangt, so selbstlos zu sein, daß er sich nicht einmal gegen seine Feinde zu wehren weiß, im Gegenteil seine linke Wange hinzuhalten, wenn die Feinde sein rechte schon zerschlagen haben und als Belohnung, wenn man seinen Ideen folgt, ihm alle Sünden abzunehmen verspricht und ein ewiges Leben – nur mußten wir stutzen: angenommen, das, was ja nur als Satire geschrieben wurde, sei wahr, einfach nur einmal angenommen: wie sähe das Leben nach dem erbärmlichen zerstörten Leben dieses in sich gebrochenen, in sich ausgelaugten, von innen und aussen letztlich selbst vergifteten Mannes aus, wenn er denn nach seinem gotterbärmlichen Leben von irgendeinem Gott wieder zu neuem Leben erweckt würde?
Das ginge ja dann immer nur endlos weiter mit all dem Elend.

Wenn er hier auf Erden das göttliche Leben für eine fixe, vollkommen unsinnige Idee hinweggeworfen und verschmäht hat, wie um alles in der Welt soll aus einem Wrack, wie soll aus einem aus eigenem Entschluß zudem noch vertrockneten Baum neues Leben sprießen . . . ?

Armes Christentum, arme Christen . . . bejaht das Leben solange ihr noch könnt, findet vor allem zurück in dieses göttliche Leben, in dieses wundervollste Geschenk unserer echten (!!) Schöpferinnen und Schöpfer!!

Standard

Der 30 Jährige Krieg, das Christentum und der aktuelle Klimairrsinn

Im Jahre 1867 (!!) veröffentlichte der deutsche Schriftsteller Gustav Freytag, zu seiner Zeit der meistgelesene „Bestsellerautor“ zeitkritischer Romane ein Buch, das damals zum meistgelesenen Geschichtsbuch der Deutschen gehörte, das vierbändige Werk „Bilder aus der Deutschen Vergangenheit.
Ich habe noch diese Ausgabe von 1867, die späteren Ausgaben nach dem Ersten Weltkrieg wurden – man faßt es kaum – damals von den sogen. „Siegermächten“ streng zensiert, was den Inhalt selbstverständlich völlig entstellte.
Die vermeintlichen Siegermächte wollten damals wie heute n i c h t , daß das Deutsche Volk seine eigene Geschichte kennen lernt und erdreisteten sich nicht, selbst dieses Bestsellerwerk zu zensieren und alles zu streichen, was uns Deutsche als das erkennen und erscheinen ließ, was wir waren, ein ungemein angesehenes, ehrenwertes, moralisch und ethisch hochstehendes, kreatives Volk, das sich nun mal durch seine positiven Eigenschaften von allen anderen Völkern grundlegend unterschied, nicht nur durch seine begnadeten, wunderbaren Führungskräfte, seine wissenschaftlich technische Überlegenheit und den hohen Stand seiner Künste in allen Bereichen derselben, seien es Musik, Malerei, Architektur, Dichtung, was auch immer.
Leider waren und sind wir Deutschen aber auch durch unsere einzigartige geographische Lage, also das Fehlen schützender geographischer Grenzen wie Berge, Flüsse, Küsten immer schon ein Volk, das geographisch schutzlos seinen Neidern, die sich selbst durch ihren Neid zu Feinden machten, ausgeliefert war und sich immer schon rundum verteidigen (!!) mußte.
Heute ist uns Deutschen immer noch ein Drittel unseres angestammten Territoriums wider jedes Recht und Gesetz geraubt, besetzt – eine seit „Ende“ des Zweiten Weltkriegs schwelende Wunde, zumal die anderen zwei Drittel unseres einstigen Staatsgebietes (einen deutschen Staat im völkerrechtlichen Sinne gibt es seitdem ja nicht mehr) immer noch unter Besatzungs-Unrecht stehen, weshalb Deutschland ja nicht erst seit heute das Land mit der weltweit (!!) stärksten Zensur ist, rein objektiv, gemessen von internationalen Institutionen, nicht einmal Nordkorea hat eine so extreme Zensur.
Nur die Propaganda sorgt dafür, daß die Bürger dieses Landes sich in dem „freiesten Land ever“ wähnen, wenngleich die noch viel umfassende Zensur der letzten Jahre und Monate jedem Deutschen die Augen sperrangelweit öffnen müßte.

So viel also zur Zensur, die damals wie heute nicht einmal vor dem meistgelesenen Autor und dem meistgelesenen Geschichtswerk der Deutschen Halt macht, was an sich schon ein ungeheuerlicher Skandal ist, aber die Amerikaner haben ja in der größten Bücherverbrennung seit dem Brand der Bibliothek von Alexandria, der ja auch nur vom Vatikan vorgetäuscht war, der sich nämlich zuvor aller dort aufbewahrten Bücher bemächtigt hatte und sie bis heute in seinen unermesslichen unterirdischen Katakomben vor der Weltöffentlichkeit geheim und versteckt hält, selbst die Bücher von Goethe verbrannt und später zensiert, eben weil sie uns Deutschen unsere Identität und unser Selbstverständnis gaben und wir stolz auf unsere Vergangenheit und unsere Dichter und Denker waren.
Church-ill war es, der während des Krieges einmal öffentlich sagte, man selbst, also die Engländer, hätten den Krieg nicht wegen ihres Doppelagenten namens Hitler ( das hat er natürlich nicht zugegeben, das weiß man erst heute ganz sicher ) begonnen und zu einem Weltkrieg ausgeweitet, sondern um allen Deutschen den „Geist Schillers“ auszutreiben . . . Diese Worte muß sich jeder Deutsche auf der Zunge zergehen lassen, das sagte der „Führer“ der Engländer als Begründung für ihren Krieg, den Krieg, den die Engländer gegen Deutschland inszeniert hatten und den sie bei Dünkirchen bekanntlich bereits zu Beginn des Krieges haushoch verloren hatten, wenn nicht ihr Doppelagent Hitler die Wehrmacht wider jeden militärischen Verstand gestoppt hätte, so daß die Franzosen und Engländer völlig ungeschoren flüchten konnten. Bekanntlich wäre der gesamte Krieg bei Dünkirchen zuende gewesen mit einer kompletten Niederlage der gesamten englischen und französischen Armee mit allen Waffengattungen.
Kein in seiner eigenen Geschichte bewanderter Engländer zweifelt daran und weiß genau darüber Bescheid, die Engländer danken heute noch Hitler, ihrem Agenten, für das „Geschenk von Dünkirchen“.
Einzig den Deutschen hat man nach dem Krieg diese Fakten – aus „gutem“ Grunde – verschwiegen.
Gerade deshalb kann man diese Wahrheiten nicht oft genug wiederholen.
England und Frankreich hätten nie mehr so etwas wie einen Krieg anfangen können – aber das nur nebenbei, ich habe es ausführlich in meinen früheren Blogs schon beschrieben.

Warum gerade heute dieser 30 Jährige Krieg wieder hochaktuell ist liegt daran, daß „man“ damals schon mittels dieses Krieges das Volk der Deutschen vollkommen ausrotten wollte, zumindest den Teil, der sich nicht dem satan. Vatikan und den Päpsten unterwerfen wollte – und das war eben der größte Teil, zumal ja nur stets ein kleiner Teil der Völker überhaupt darüber informiert und aufgeklärt ist, was „Sache“ ist, nur ein kleiner Teil der Menschen ist ja in der Lage, eigenständig zu denken – heute sind es noch viel weniger als damals.

Der 30 Jährige Krieg – auch darüber habe ich mehrfach geschrieben – wurde von der Armee des Papstes eingefädelt und begonnen und diese 30 Jahre aufrecht erhalten und hätte, wenn es nach den Wünschen der Katholiken, also des Vatikans gegangen wäre, noch viel, viel länger geführt werden sollen, schließlich lebten ja noch einige Deutsche, wenn auch wahrlich und verständlich nicht mehr die Besten, denn die waren in den 30 Kriegsjahren „gefallen“.
Diese Armee des Papstes ist heute laut eigenen Verlautbarungen in allen Regierungen aller Länder verdeckt vorhanden und kann jederzeit sowohl diese sogen. „Regierungen“ auswechseln als auch Kriege beginnen, wo immer die Kirche es wünscht, es sind die Jesuiten und ihr General, der als der Schwarze Papst bekannt sein sollte.

Allgemein sagt man, dieser von den Jesuiten gesteuerte Krieg habe zwei Drittel aller Deutschen (!!!!) quasi ausgerottet, Gustav Freytag spricht bzw. schreibt aber eher von drei Viertel aller Deutschen.
Auf heutige Verhältnisse übertragen wären das 20 Millionen Deutsche, die von den aktuell ca. 80 Millionen Deutschen übrig blieben, 60 Millionen Tote durch die Jesuiten . . . . Durch jene Jesuiten, die heute noch viel, viel aktiver, sagen wir destruktiver unterwegs sind als damals im 16. Jahrhundert.
Zur Rechenschaft gezogen wurden weder die Jesuiten noch die Päpste noch der Vatikan und schon gar nicht die Katholische Kirche. . . .

Das Tragische ist nun, und hier erhaschen wir wieder einen großen Zipfel der sich ewig wiederholenden Geschichte, einen Zipfel dieser Spirale, daß direkt nach dem im wörtlichen Sinne total verheerenden 30 Jährigen Krieg die Deutschen sich genau dem zugewendet haben ( Gustav Freytag schildert das sehr anschaulich und tragisch ) , was diesen mörderischen Krieg, der drei Viertel aller Deutschen – von den vernichteten Sach- und Kunstwerten ganz zu schweigen – dahinmordete, nämlich dem sogen. „Christentum“, also der Kirche(-nlehre).
Statt sich ihren eigenen, deutschen, germanischen, arischen Wurzeln wieder zuzuwenden, die die Kirche, die das Christentum ihnen geraubt und gestohlen und zerstört hatte mit Millionen und Abermillionen Toten ( = Christianisierung. . . ), statt dessen erschufen die Deutschen in ihrer seelischen Not auch noch den später sogen. Pietismus, der mit der Schaffung von Waisenhäusern und Armenhäusern ( alles aufgrund des Verlustes von 75% aller Deutschen und ihrer Produktionsmittel, Werkzeuge, ihres Wissens usw. ) sicher auch seine guten Seiten hatte, aber auch nur weil man die SATIRE um die Figur des edlen, feinen Jesus als wahr ansah und ihr nacheifern wollte, also zum zweiten male auf die Kriegslist der Römer hereinfiel, diesmal in die Irre geleitet durch die Jesuiten, die diesen 30 Jahre dauernden Krieg inszeniert hatten.
Man kann sich diese Tragik nicht schlimmer und absurder vorstellen, wir erleben sie aber seit Tausenden von Jahren jeden Tag bis in die kleinsten menschlichen Strukturen, wo beispielsweise selbst innerhalb von „Familien“ Frauen sich halbtot schlagen lassen von ihrem Ehemann, um dann, noch behelfsmäßig bandagiert und sich krümmend vor Schmerzen, zu genau diesem Ehemann zurückkehren und womöglich den furchtbaren, schrecklichenTäter um Verzeihung bitten, der sie, wieder schlimmstenfalls noch glauben macht, es sei alles nicht so gemeint gewesen.

Nein, es war von der römisch-katholisch-jesuitischen Kirche nicht so gemeint gewesen, daß innerhalb 30 blutigster Jahre in absolutem Elend drei Viertel aller Deutschen, die Besten der Besten dahingemordet wurden . . . Wir erinnern uns sicher, daß das oberste Gebot aller führenden Jesuiten seit Gründung des Ordens bis heute lautet, daß jeder Jesuit unbedingt von Geburt und Blut her Jude sein muss, dann je nach Einsatzort zum Schein jeden anderen Glauben annehmen darf und muß. Also muß zu dem einen „j“ für jesuitisch noch das zweite berüchtigte „j“ hinzugefügt werden, was die ganze Sache in hellstem Licht erscheinen und erstrahlen läßt – willkommen im Club ( der Wissenden ) !

Wie die fast zu Tode mißhandelte Ehefrau, „Geliebte“, Freundin – wie auch immer – zu ihrem Peiniger zurückkehrt, um noch tiefer herabgewürdigt, noch brutaler mißhandelt zu werden, genauso kehrte, kroch das restliche übriggebliebene Viertel der Deutschen nach dem Krieg ( den zu beenden die Jesuiten ( = Rom, = Papst, = Kath. Kirche usw.) sich mit allen Mitteln geweigert, vergeblich geweigert hatten ) wieder in den „Schoss der Kirche“, in den Rachen des Christentums zurück.
Fatal, fatal. Genau wie die mißhandelte Ehe- oder sonstwie -frau in der Regel kein anderesZuhause als den schlagenden, saufenden Ehemann hat oder glaubt, kein anderes Zuhause zu haben, genauso sortierten sich die Pfaffen neu, die Kirchen standen ja trotz der Kriegswirren noch und nahmen den Rest der Deutschen willig auf – sofern sie räuig und fromm waren oder versprachen, es hinfort zu sein.

Die halb zu Tode mißhandelte Frau erwartet, wenn sie denn den Weg nach Hause wählt, dort der sich um keinen Deut veränderte, nach wie vor brutale Mann.
Anders bei den Fake-Religionen und hier eben dem Christentum. Die heimkehrenden Deutschen erwartet statt eines prügelnden Pfaffen eben:
N I C H T S !!
Das machen sich die Menschen eben leider nicht klar !! Und genau das ist fatal.
Es ist wie eine Sucht, eine implantierte Sucht, egal wo und wie und wann diese Sucht nach dem HEIL, nach dem Hei-Land implantiert worden ist – ich hatte einen separaten Blog dazu geschrieben – sie ist da und sie ist bei der Masse (!!) da, zum Glück nicht bei allen Deutschen und auch nicht bei allen Menschen, aber bei der Masse eben, das reicht denjenigen, die das implantiert haben voll aus.

Jeder, wirklich jeder aus der oberen Hierarchie der christlichen, also römisch-katholischen ( = babylonischen ) Kirch und erst recht aus dem Judentum weiß ganz genau, daß die neutestamentliche Lehre des sehr sehr viel später erst sogen. Christentums ein Fake, eine in Auftrag gegebene Satire als Kontrapunkt zum alttestamentlichen Judentum war und ist.
Erst recht die gesamte Kirchenhierarchie vom ersten bis zum jetzigen Papst weiß das ganz genau, weiß ganz genau, daß es niemals je eine Figur oder Person namens Jesus gegeben hat, die auch nur einen einzigen Jünger hatte und nur ein einziges der vielen satirisch gemeinten „Wunder“ vollbracht hat und daß auch die Geschichte von der Kreuzigung eine sehr intelligente Erfindung der Römer war, um den Zorn auf die Juden zu lenken, gegen die sie ja lange Zeit schon im Krieg standen – die Erfindung der Jesusfigur und die Gospeln oder Evangelien waren übrigens der entscheidende Punkt, die Schlagkraft der jüd. Armee zu schwächen und sie vollends zu besiegen – Vernichtung des Tempels „Salomons“.

Und hier sind wir nun in der Jetztzeit, in der Gegenwart, wo wir exakt dasselbe mit der Klimareligion sehen.
Alle, die sich auch nur ein wenig mit der Thematik auseinandergesetzt haben und wirklich wissenschaftliche Analysen und Statistiken dazu gesehen haben, wissen zu 100%, daß die Klimaveränderungen zu 0% von Menschen gemacht werden – auch dazu habe ich bereits viel in meinen Blogs geschrieben.
Das Klima kann der Mensch im Guten wie im „Schlechten“ so gut ändern wie die herbstliche Verfärbung und das darauffolgende Abwerfen der Blätter der Laubbäume, das ist einfach so.
Manchmal werfen die Bäume die Blätter etwas früher ab, manchmal und mancherorts etwas später, aber das machen nicht wir Menschen, egal was wir anstellen.
Aber auch hier werden nun durch die Medien und die Politik und Justiz – genau wie damals durch die Kirche – die Menschen dazu gezwungen oder programmiert ( sofern sie TV schauen oder Zeitungen lesen statt sich wirklich echt zu informieren ) , den Schwachsinn und Irrsinn der Klimaveränderung durch den Menschen zu glauben.
Auch die nun bereits existierende Klimasteuer ist nichts anderes als ein generalisierter, allen Menschen aufgezwungener Ablaßhandel wie er vor der Reformation florierte und die Menschen dazu brachte, ihr letztes Schärflein noch der Kirche zu opfern.
Auch da hat sich nichts verändert, nur erheblich verschlimmert – ganz erheblich sogar.

Hatten die Gauner, Betrüger, Verbrecher und Inquisitoren der sogen. christlichen katholischen Kirche ihren „Schäfchen“ wenn schon nicht den Himmel, so bei entsprechender Bezahlung doch wenigstens ein Überspringen der Hölle oder eine kürzere Verweildauer in dieser von ihnen selbst erfundenen „Einrichtung“ versprochen, so fragen deren heutige Nachfolger im Gewande der Politiker, Präsidenten, Gaukler und Schwindler erst gar nicht nach der Zahlungsfähigkeit und Zahlungswilligkeit derselben Schäfchen noch versprechen sie selbigen zumindest Erlösung oder etwas Gleichwertiges.
Nein, sie werden allesamt über einen Kamm geschoren und erst gar nicht gefragt, wozu denn auch, wenn man sie doch bestens mittels TV-Geräten hypnotisieren und in einen den Schwindlern genehmen geistigen Dämmerzustand bringen kann, wo sie sich alles, wirklich alles bis hin zum größten Schwachsinn, dem Klimaschwindel, aufschwatzen lassen.
Jeder wird per Gesetz zur Kasse nicht gebeten, sondern gezwungen und versprochen wird ihm nicht einmal das Ausbleiben der Qualen, wenn es denn mit dem Klimaschwindel doch nicht klappt und im Herbst tatsächlich die Blätter von den Bäumen fallen – Pech gehabt, ist alles eure Schuld – ihr hättet eben zum einen noch viel, viel mehr noch viel, viel früher zahlen müssen – so nun müßt ihr mit der Katastrophe leben so gut ihr könnt, helfen werden wir euch wahrlich nicht, vielmehr müßt ihr euch zu allem Übel auch noch schämen – so die Verheißung der politischen Schwindler bzw. der schwindelnden, betrügenden Politiker.

Zurück zu den Fake-Religionen, die viel mit dem Fake-Klimaschwindel gemein haben.
Diese gefakten Pseudoreligionen, die wohlgemerkt alle zutiefst atheistisch sind, da sie uns Menschen unsere wahren Götter gestohlen und durch tote, ausgedachte Pseudogötter ersetzt haben, sind auf ihre Art, genau wie das Pseudogeld und die Zinsen, also das Schuldgeldsystem auf ihre eine Art genial, im Sinne von teuflisch.
Einen lebendigen Präsidenten, Kanzler, König, Kaiser kann man, wenn er seiner Aufgabe nicht gerecht wird, aus dem Amt jagen, man kann ihn hassen, bekämpfen, was auch immer, schlimmstenfalls kann man ihn – aber nur post mortem – glorifizieren, nachtrauern.
Man kann und muß sich dann dem nächsten König oder Präsidenten zuwenden und ihn an seinen TATEN messen.
Nicht so bei einem frei erfundenen „Jesus“, der als Mensch oder Halbgott oder was weiß ich was ja nachweislich erst gar nie gelebt hat, für seine Taten also gar nicht belangt werden kann, aber da er eine Phantasiefigur ist, ohne Ende, ohne Begrenzung heroisiert, ja vergöttlicht werden kann.
Das Geniale, das Teuflische an dieser Figur ist, daß er nie existiert hat, also die Gefahr, daß er je wiederkommen könnte, gleich null ist, denn etwas, was es nie gegeben hat, kann niemals wiederkommen.
Gleichzeitig besagt aber gerade die Fake-Story, daß er wiederkommen wird, so daß die Masse allen Ernstes ihr Leben lang auf diese Wiederkunft hofft. Zudem wird propagiert, daß diese erfundene Figur nur dann wiederkommt, wenn alle brav sind.
Damit nun die vielen, vielen Unbraven straffrei davonkommen und Jahrtausende ihr Unwesen vollkommen ungehindert weiter und jeweils neu treiben können, besagt diese Fake-Story bekanntlich, daß bei der Wiederkunft Christi ( diesen Phantasienamen hängte man seitens der Kirche erst tausend Jahre später an den frei erfundenen Namen Jesus dran, um ihn von anderen unterscheiden zu können ) dieser genau diese „Bösen“ bestrafen wird.
Folglich genießen diese Bösen für alle Zeiten quasi Immunität, da ja nicht die Menschen sie bestrafen müssen, sondern dieser Jesus, der eben seit 2000 Jahren nicht mehr erschienen ist – wie denn auch !!
Dem Volk sind also durch diese Fake-Religion sogar noch die Hände gebunden – fatal, fatal . . .
Das Geniale besteht also darin, daß im Namen des Christentums also gerade erst drei Viertel aller Deutschen hingerafft, ermordet und abgeschlachtet wurden, kaum sind die Kämpfe ohne das geringste „Ergebnis“ beendet, da laufen die Übriggebliebenen genau der Religion wieder hinterher, die für all diese Massacker der letzten 30 Jahre voll und ganz verantwortlich war.
Warum? Eben weil es ja eine „Liebesreligion“ sein soll . . . und weil man errettet und erlöst wird, wenn man ab jetzt wie es in der Bibel ( NT ) steht, seine Feinde liebt, den armen Lazarus versorgt, all sein Hab und Gut den Armen gibt und und und.
Den Irrsinn sahen die Menschen damals ebenso wenig wie die Masse heute den Irrsinn des Klimaschwindels sieht und begreifen kann, eben weil sie so verblendet ist, die Masse.

Das Geschäftsmodell aller Weltreligionen, sogen. Weltreligionen ist ähnlich dem des Lottospiels, nur mit dem entscheidenden Unterschied: beim Lottospiel gewinnt hin und wieder jemand eine nicht unerhebliche Summe, die meisten spielen ihr Leben lang und gewinnen nicht einmal einen Teil ihres Einsatzes zurück.
Bei den Weltreligionen und besonders beim sogen. Christentum wird seit Jahrtausenden eine Art „Glaube“ in die Menschen indoktriniert, hineingestoßen, hineingefoltert, hineingemartert und hineingemordet, daß alle Angst haben, nicht nur vor der von derselben Institution erfundenen „Sünde“, nicht nur von derselben Institution erfundenen Hölle, sondern schon allein vor dem nicht perfekten Glauben, dem Zweifel an all dem Fake.
Gleichzeitig wird eine garantierte „Gewinnsumme“ all denen nach dem Tod versprochen, die sich dieser über alle Maßen und Gehirne gewalttätigen Organisation KK, also Katholischer Kirche nicht voll anschließen, wobei ein „voll Anschließen“ gar nicht möglich ist, weshalb auch die Eifrigsten immer von einem Wissen um die Unzulänglichkeit, die „Sündhaftigkeit“ verfolgt werden, das diese Institution allen Anhängern eingeimpft hat – spätestens mit der Taufe.
Während beim Lottospiel also das Leben lang der Millionengewinn „winkt“, winkt – egal wie sehr man sich anstrengt, egal wie sehr man sich „kasteit“ – letztlich im Leben gar nichts, also überhaupt nichts außer der Freude, irgendeine kindliche Norm eingehalten zu haben wie ein braves Kind, das alle Wünsche der Eltern erfüllt hat oder zumindest zu erfüllen versucht hat und am Ende – so hofft es – zumindest die Liebe oder das Lob dieser Eltern oder eines Teils davon, als Lohn erhält.
Alle sogen. Religionen pressen – ähnlich der früheren Fußverstümmelung im alten China bei Mädchen – ihre Mitglieder zumindest mental, geistig in ein Stadium der Kindheit, also der frühen Kindheit zurück und versuchen sie ein Leben lang in diesem infantilen Stadium zu halten.
Was die Mitglieder tun müssen ist nichts anderes als Gehorsam den Eltern, also den Pfaffen gegenüber, selbst in ihren Gedanken:
Eine perfekte Art von Mind-Control, die sich immerhin 2000 Jahre gehalten hat, gehalten hat mit N I C H T S !!

Damit ich nicht falsch verstanden werde: ganz sicher bedurfte es eines festen Halts, einen neuen oder alten moralischen Orientierung und Stütze, nachdem volle dreißig (!!) Jahre lang Deutschland durch die Katholische Kirche, durch die Jesuiten und damit durch die Juden in Schutt und Asche, mit Mord und Todschlag und unvorstellbarem Leid überzogen wurde, nachdem 75% der gesamten Bevölkerung dahingemordet worden waren und die Menschen nichts als Grausamkeit und Krieg und Tod, Hunger und Verzweiflung miterlebt hatten.
Man stelle sich einen 20 jährigen jungen Mann vor, der immerhin 50 Jahre alt werden mußte – die meisten Menschen wurden damals nicht älter als 40 oder 50 – um wieder einfach nur den Waffenstillstand sehen und erleben zu können – das ganze Land mußte ja erst wieder neu aufgebaut werden, alles oder das meiste lag ja in Schutt und Asche, wenigstens in Elend.
Natürlich brauchte es da wieder ein festes Fundament, auf das man aufbauen konnte, wieder aufbauen konnte.
Als solche festen Fundamente gab es ja die gesamte ruhmreiche deutsche Geschichte, als solches Fundament hatten wir unsere ECHTEN GÖTTINNEN UND SOGAR GÖTTER.
Was aber haben die Menschen damals gemacht: sie haben sich auf das „gestützt“, was die URSACHE Alles ELENDS und LEIDS war, nämlich auf die Institution(en), die den 30 Jährigen Krieg initiiert und ausgedacht und ausgeführt hatten – von Rom aus, vom Vatikan aus.
Sie hatten sich auf etwas gestützt, was die Römer als Satire geschaffen hatten im Kampf gegen ihren Erzfeind, die Juden und ihre Armee.
Sie hatten statt auf Granit auf Sand gebaut – wieder einmal.
Und das ist eben das überaus Tragische: sie, die Deutschen, wollten endlich wieder Frieden, wollten „gut“ sein, siehe oben: brav der vermeintlich väterlichen Institution der Kirche – ausgerechnet ihrem ärgsten Feind sind sie damit ins Maul gerannt, ohne es zu durchschauen, womit wir wieder bei Kafkas Kleiner Fabel sind, wo die arme, über das Leben sinnierende Maus der Stimme nachgibt, die ihr rät, die Laufrichtung zu ändern, damit alles besser wird, nicht wissend, daß diese Worte von der Katze kommen, der sie dann, die Laufrichtung ändernd, direkt ins Maul läuft und selbstverständlich gefressen wird.
Genauso wurde das wurde mit dem 30 Jahre lang durch und wegen der Kirche bekriegten, mit grausamstem Krieg überzogenen Deutschen Volk gemacht, das, um sich von den kirchlichen Kriegstraumata und – Folgen zu erholen, ausgerechnet der katholischen und evangelischen Kirche in die Arme, besser ins Maul lief – wie Jahrhunderte später, als es, um sich von den Grausamkeiten des Ersten Weltkriegs und der grausamen jesuitisch-katholischen Weimarer Republik zu „erholen“, auf Geheiss und Anordnung der Katze, also der Katholisch-römisch-jesuitisch, also verdeckt jüdischen Kirche einen „Führer“ wählte, der seines Zeichens ein Erzkatholik war, stets einen Jesuitenpater an seiner Seite hatte und zudem noch vom Tavistock Institut in London von den Briten für seine Aufgabe als Doppelagent und Führer der Massen nach allen damals bekannten Regeln der Massenbeeinflussung und Massenkontrolle ausgebildet worden war – was die Deutschen nicht einmal ahnten . . . !!

Das ist eben das furchtbar Tragische, daß „die Geschichte sich in Spiralen immer und immer wiederholt“, aber es ist natürlich nicht die „Geschichte“, die ich wiederholt, sondern die Wiederholung bewirken selbstverständlich die Mächte und Kräfte, die dahinter stehen, in unserem Fall immer noch Rom, Rom, Rom, immer noch der Vatikan, das Papsttum, die Jesuiten, die heute aktiver und verbreiteter und damit versteckter und verdeckter sind als jemals in der Menschheitsgeschichte zuvor – Thema Klima . . . !!

Es sind in all den Jahren des Bestehens der Lottogesellschaften viel, viele Millionen ausgezahlt, viele, sehr viele Millionäre ( zumindest kurzfristig ) kreiert worden, die als „Wurst an der Leine“ dienten und den Millionen Lottospielern signalisierten: schaut her, es geht doch . . .
Es sind aber in den 2000 – 3000 Jahren FAKE-RELIGION keine dieser Fake Götter je in irgendeiner Weise in Erscheinung getreten, das real bereits während des römisch-jüdischen Krieges vollendete 2. Erscheinen des Sohn Gottes, nämlich des Sohnes des Caesaren Flavius mit Namen Flavius Titus ( = Sohn Gottes, da die Caesaren so (=Gott) genannt wurden ) fand eh schon statt, genau wie in der Satire, den Evangelien, Gospeln „prophezeit“, also gibt es da gar nichts mehr zu erwarten, die Kirche übergeht das aber und wartet seit 2000 Jahren immer noch – vergeblich wie sie selbst genau weiss!!

Das einzige, Wesentlichste, was die gesamte Weltgeschichte zum Positiven, zum Guten, zum Göttlichen verändert h ä t t e wäre ein vollkommen anderer Martin Luther gewesen – gut, ich hätte das liebend gerne erledigt ( ohne Scherz) !! – einer, der statt das tote Pferd, wie die Indianer es nennen, das tote Pferd Katholizismus, diese größte und grauenhafteste, aber auch versteckteste aller MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN der uns bekannten und überlieferten Geschichte wirklich und wahrhaftig zum Teufel geschickt hätte und dafür unsere eigenen, wunderbaren, echten germanischen Götter uns wieder nahe gebracht hätte, uns zu unseren echten, lebendigen und nicht mausetoten Wurzeln geführt hätte!
Die gesamte Menschheit hätte sich dabei erholt von den Qualen und Grausamkeiten aller gefakten Pseudoreligionen und die Erde wäre neu erblüht, unsere Schöpfergöttin Sophia ( siehe die Nag Hammadi Schriften, die leider größtenteils immer noch unentschlüsselt a u s g e r e c h n e t in Israel ( = worst case ever ) liegen!
Statt dessen hat Luther die beiden schlimmsten, sich leider extrem „gut“ ergänzenden Massenvernichtungswaffen Alte und Neues Testament ( wobei nichts von beiden ein Testament ist ) einmal mit Jahweh, den zürnenden, völkermordenden Teufel in Person und andererseits Jesus, die von den Römern als Gegenmittel zum Alten Testament, als Gegengift besser erfundene Figur, dem diese katholische Kirche fast 1000 Jahre später erst den ägyptischen Beinamen „der Gesalbte“, also Christus gab, nicht etwa wiederbelebt.
Wiederbeleben kann man nur reale Personen, keine erfundenen und der Teufel ist eh unsterblich wie die menschliche Seele.
Luther hat diesen schrecklichen militarisierten Irrglauben des sogen. Christentums, dieses mumifizierte Etwas erst wieder „hoffähig“ gemacht, es wieder in die „Arena“ geworfen, den Menschen als Fraß, als vergifteten Apfel der bösen Königin in Schneewittchen, wie oder was auch immer, jedenfalls hat er die Menschheit, die eh schon eineinhalb Jahrtausende in der geistigen Totalfinsternis wandelte, noch einmal in eine Neuauflage dieser geistigen Finsternis geworfen – sicher nicht mit voller Absicht, dazu war er ganz sicher nicht klug genug, dieser Mönch, der ja selbst negativ vorprogrammiert war und nicht aus seiner Matrix herausfinden konnte kraft seines stark eingeschränkten Geistes.

Wir alle hätten damals oder besser schon nach der Schaffung des gefakten Neuen Testaments und dem Sieg der Römer über das Alte Testament ein göttliches Wunder oder einen sehr sehr klugen Menschen haben müssen, der all diese „gordische Knoten“ hätte lösen und die Menschheit hätte befreien können. . . .

Statt dessen war das Einzige, was damals und leider auch heute ErFOLG hatte, dem die Menschen geFOLGT sind, das erFOLGT ist, ist die Weltherrschaft der Kräfte und Mächte, die h i n t e r dem Vatikan, die hinter der vermeintlichen Kirche stehen.
Jetzt aktuell reiten sie, nachdem die formale christliche Kirche nach 2000 Jahren totgeritten worden ist, das neue Pferd, nämlich die Klimahysterie, die Klimagefahr, die Klimakatastrophe, wie immer man dieses neuen toten Gaul auch nennen mag.
Er, der Gaul, ist nur eine weitere Sau oder Kuh, die durch’s Dorf getrieben wird, also durch die Medien, die ja alles letztlich beherrschen und mit denen diese Mächte alles steuern. Die neuen Medien heissen nun eben Netflix, Google, YouTube, Instagram und und und, natürlich auch ARD/ZDF/RTL/SAT 1,2,3 und natürlich immer noch Hollywood, aber das ist ja schon ein altes Propaganda- und Programmierungsmedium.

Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre, ja, wenn damals die Satire, also die Evangelien mit der fingierten Hauptfigur namens Jesus nach dem eh von den Römern gewonnenen Krieg in die „Schubladen“ der Kriegslisten als weiteres, sehr intelligent und mit großem militärischen Erfolg eingesetztes Trojanisches Pferd gewandert und dort verschlossen worden wäre . . . statt den Geist aus der Flasche zu lassen, damit er sich überall verbreitet und statt ihn als Kriegslist gegen die gesamte Menschheit einzusetzen, um sie zu knechten, zu versklaven, zu unterdrücken, zu beherrschen, ja dann – hätte es vermutlich all die vielen vielen Kriege gar nicht mehr gegeben – vorausgesetzt, der Menschheit wären endlich auch die Augen geöffnet worden hinsichtlich ihrer Manipulierbarkeit und Beherrschbarkeit. Heute würde man von einer SICHERHEITSLÜCKE in der DNA oder ähnlichem sprechen, die unbedingt mit einem neuen UPDATE geschlossen werden muss . . .

Das Gift im Apfel oder in den Äpfeln der Fake-Religionen ist ja gerade der doppelte Betrug: ihre Vertreter wissen ganz genau, daß nichts, aber auch gar nichts dahinter steckt und sie auch niemals von etwas, ihrem jeweils besonderen „Gott“ belangt oder gar bloßgestellt werden können, andererseits erzählen und vermitteln sie ihren „Schäfchen“, also letztlich der Menschheit, daß ALLES hinter dem NICHTS steht und das dieses ALLES eben auch ALLES bewirken könnte – wenn es denn wollte und wenn diese „Schäfchen“ recht brav sind, was ja nie der Fall ist, jedenfalls nicht weltweit und umfassend.
Selbst wenn alle – sagen wir – 7 Milliarden Menschen brave Christen wären, könnte man als Kirche argumentieren: es fehlt aber einer, der ist nicht in unserem Sinne „brav“ und genau wegen ihm kommt dieser Jesus nicht. . .
Ein Grund findet sich immer.

So ist es ja auch mit der Klimadebatte, die ja keine Debatte ist, sondern von der Pseudo-Wissenschaft, den allenfalls gekauften „Wissenschaftlern“ beherrscht wird, weil ja eben die Medien nur deren Schmarren publizieren.
Auch und gerade hier kann man jedem Land und jedem Industriezweig und im Grunde jeder einzelnen Firma die Schuld am Klimawandel in die Schuhe schieben.
Es gibt eben gar keinen menschengemachten Klimawandel, weil ganz andere, z.B. die Sonnenzyklen das Klima seit Millionen von Jahren bestimmen, niemals aber der Mensch oder die Industrie. Letztere vergiftet Grund und Böden und Luft und Wasser, klar, aber gerade davon soll ja abgelenkt werden, indem man etwas so Abstraktes wie das Klima in den Vordergrund stellt.
Das Klima als Ersatz für den drohenden, mächtigen, zürnenden Gott der Bibel, mehr noch und weiter zurück: als Ersatz für den menschen- und kinderfressenden Pseudo-Gott BAAL, Marduk usw., den man nicht erzürnen darf, dem man jeden Wunsch erfüllen muß, dem man als Menschheit sich unterordnen, unterwerfen muß, wenn man denn überleben oder überhaupt wenn man leben möchte.
Erkennt ihr die Ähnlichkeit mit dem Klima . . . !!?

Statt sich auf sich selbst und auf seine echten Götter und echten Tugenden und Fähigkeiten zu stützen und zu besinnen hat sich der Rest des einst so enorm starken Deutschen Volkes nach dem 30 Jährigen Krieg ausgerechnet auf das Sandigste, Wackeligste, Virtuellste, Illusorischste überhaupt „geworfen“, auf eben das Christentum, die Religion.
Statt sich hinsichtlich des Klimawandels, der sicherlich zu einem Großteil von den militärischen Anlagen, von den Chemtrails, von HAARP und unzähligen Dingen, die wir nicht einmal kennen, mit verschärft wird – zumindest die Vergiftung von uns Menschen geht darauf zurück – statt sich auf unser technisches naturwissenschaftliches Wissen zu stützen und zu berufen, um die Folgen dieses natürlichen Klimawandels abschwächen zu können, erträglicher machen zu können – so wie man sich im Winter warm anzieht statt Kältesteuern einzutreiben ähnlich der CO2 Steuer – statt rational zu handeln, handelt man seitens der Kräfte und Mächte, die uns steuern und beherrschen ( wer immer das sein mag ) vollkommen irrational und förmlich irre und zerstört noch die Technik und Industrie, die uns helfen könnte.
Das ist so als machte man gerade die Öfen und Kamine für den kommenden Winter, die stets weiter fallenden Temperaturen verantwortlich und zerstört genau diese Öfen und Kamine, die ja unser Überleben in den Wintern auf dieser Erde ermöglichen sollen – so irre ist diese Welt, also die, die sie „leiten“, „regieren“ sollten, geworden – und mit ihnen die Menschen, die sich immer weiter und immer wieder verdummen lassen.

Genau wie die erfundene Figur Jesus zum einen als das Liebevollste, Heiligste, alle Hoffnungen und Wünsche der Menschheit verkörpernde und in Erfüllung Bringende gesehen werden soll, andererseits aber auch als das absolute Drohmittel, der die Menschheit ins Verderben bringt beim Jüngsten Gericht ( auch so eine Vatikanische Erfindung!! ) genauso ist das Klima einerseits das Gute, das sich jeder als segensreich wärmend, schützend vorstellt, andererseits drohen diejenigen, die uns verdeckt beherrschen gerade mit dieser Klimakeule ähnlich der Jesuskeule, daß uns dieses Klima vernichtet und alles zerstört, wenn wir uns der Klimasteuer, der CO2 Steuer nicht ohne zu fragen bedingungslos unterwerfen und auf alles verzichten, vor allem auf unseren eigenen Nachwuchs, denn gerade Kinder trügen ja vermeintlich einen Hauptanteil am Klimawandel – was natürlich blanker Unsinn ist wie der gesamte, uns seit 2000 – 3000 Jahren verzapfte Unsinn hinsichtlich der Fake-Religionen.
Wie der Papst und seine Kardinäle über den Fakes und Lügen und Betrügereien der Religionen thronen und sich anbeten und verehren lassen, so haben „wir“ nun auch unsere Klimaheiligen, die nichts, überhaupt nichts können und nichts wissen, aber von den Medien als Heilige aufgebaut wurden und werden, als Ikonen des Klimairrsinns . . .

Standard

Die Situation der Menschheit im 20. und 21. Jahrhundert – ein kleiner, aber feiner Mini-Blog

Im 20. und 21. Jh. sind die Menschen so verdummt worden und haben sich so verdummen lassen,
daß sie zu Ärzten gehen, die ihnen niemals weiterhelfen, d.h. die sie nie heilen werden und können,
daß sie Politiker „wählen“, die sich einzig dafür einsetzen, daß die Freiheiten der Völker noch mehr eingeschränkt und zerstört werden, dafür aber ihr „Geldbeutel“ noch mehr ausgesaugt wird,
daß sie „Lebensmittel“ kaufen und essen, die sie nicht ernähren, sondern ihre eh schlechte Gesundheit noch weiter ruiniert,
daß sie Medien konsumieren, die, statt sie zu informieren, sie im Gegenteil programmieren, hypnotisieren (TV), aufhetzen, von allem Wesentlichen abhalten und ablenken, die sie also unten-halten in jeder Hinsicht,
daß sie nach 2000 Jahren permanenter IRRTÜMER, Massentötungen, Völkermorden, Kulturzerstörungen im Namen von sogen. „Religionen“ und durch solche sogen. „Religionen“, die a l l e s a m t Fake, Fake, Fake sind, daß sie sich, statt sich von diesen Fakereligionen abzuwenden, daß sie sich also in großem Maßstab ( durch ihre sogen. „Regierungen“ ( siehe oben) ) dazu aufstacheln lassen, diese Herrschafts- , Unterdrückungs- und (sorry) Verblödungsinstrumente (nichts, aber auch gar nichts anderes sind die vorherrschenden „Religionen“ – nicht aber unsere echten, ursprünglichen, verschütteten und verschwiegenen Urreligionen ) noch einmal als Joch aufbinden und sich von ihnen und in deren Namen mißbrauchen zu lassen,
daß sie ihr bißchen Geld noch für absolut sinnlose, sinnentleerte Urlaube, Fernreisen, Kreuzfahrten zum Fenster hinauswerfen,
daß sie sich in Kriege schicken lassen – physisch oder psychologisch oder psychisch, die mit ihnen nichts, aber auch gar nichts zu tun haben, mit denen sie auch nichts zu tun haben, die sie aber vollends ruinieren und und und. . .
Die Liste könnte endlos weitergeführt werden, aber immer endet sie im Untergang, im Abgrund, in der Zerstörung des göttlichen Lebens, im Gegenteil dessen, was wir Menschen unter LIEBE, gelebter LIEBE verstehen und was die uns von unseren Schöpfern aufgegebene Aufgabe sein sollte. . . Think about it !!

Standard

Der Speck in der Falle – von Führern, Heilspersonen und solchen, die nach ihnen suchen – Programmierung pur ?

Ursprünglich wollte ich “ Jesus, Hitler, JFK, Putin und Trump – die Programmierung der Menschen auf einen Heilsbringer“ oder ähnlich als Überschrift wählen, aber einer dieser vermeintlichen Heilsbringer ist immer noch zu „heiß“ und zu kontrovers, weil sich schon zu viele an ihm nicht nur die Finger verbrannt haben, also lassen wir das, behalten wir es aber im Hinterkopf.

Die Italiener sind bekannt dafür, daß sie auf Oliven, Wein und Pizza „abfahren“, die Franzosen – als es sie noch gab in ihrer „Reinheit“ – mögen Rotwein, Käse und gutes Essen (früher, wie gesagt), die Eskimos (Inuit) sind nun mal gezwungenermaßen Fisch sehr zugetan, die Schotten trugen früher Röcke mit nichts drunter, die Schweizer haben außer ihren korrupten Banken nichts als Milch und machen daraus feine Schokolade und würzigen Käse.
So haben bzw. hatten früher, vor der „Globalisierung“ alle Völker ihre Eigenarten und Gewohnheiten, mitunter haben umliegende, angrenzende Völker auch recht skurrile Vorstellungen von vermeintlichen Vorlieben, so der Mythos, daß die Deutschen (früher) als Hauptnahrung Sauerkraut bevorzugten bzw. sich damit aus Mangel an Alternativen zufrieden geben mußten.

Das sind recht äußerliche Gewohnheiten, die mit der Zeit verändert oder auch ganz abgelegt wurden – bis auf das erwähnte Weintrinken . . .

Doch was so gut wie allen Völkern gemeinsam ist: die Menschen scheinen Führer, Idole, Stars, kurz Identifikationsfiguren zu brauchen, zu denen sie aufschauen, die sie bewundern, die sie mit ihren Wünschen und Hoffnungen aufblasen können – zu unvorstellbarer Größe – leider meist so doll, daß sie, diese Führer und Idole schlichtweg platzen. Aber dann gibt es neue und wieder neue.
Das muß nicht einmal national sein, gerne identifiziert man sich sogar mit völlig fremden Präsidenten, Idolen, Stars, möchte mit ihnen und für sie gar durch diverse Feuer gehen – es ist absurd, scheinbar völlig absurd.
Und auch hier treffen wir wieder auf herrliche „Wachstumsbedingungen“ des überall sichtbaren Herrschaftssystems des „Teile und Herrsche“, da der eine diesen, der andere den anderen und der nächste wieder einen anderen Führer, einen anderen Sportler oder Star bewundert, würden alle denselben bewundern, wäre das böse Spiel gleich aus bevor es angefangen hätte.
Gerade die verschiedenen Präsidenten, Führer, meist noch als Gegner aufgebaut, versorgen das diffizile System mit Energie, mit eurer eigenen Energie, die ihr alle euren Stars, egal ob sie Napoleon, Trump, Jesus, Justin Bieber oder sonstwie heißen.

Es gibt nämlich – aus welchem Grunde werden wir später beleuchten – in der menschlichen Rasse ( nein, bei Tieren wurde das noch nicht beobachtet, es ist auch kaum antrainierbar . . . ) noch viel tiefer sitzende Programmierungen als diese bloßen Eß- oder Kleidungsgewohnheiten. Diese Gewohnheiten oder eben besser Programmierungen genannt, sitzen viel, viel tiefer und haben keinerlei regionale Hintergründe.

Es geht hier immerhin darum, große Teile der Menschheit von innen und außen beherrschen und steuern zu können – ohne daß ihnen, den Menschen, dies überhaupt klar wird, weil ihr Leben viel zu kurz ist, das überhaupt zu erkennen.
Es ist im besten Falle ein wenig wie beim Mythos des Sisyphos. Immer, wenn er mit größten Mühen den Stein den Berg hochgerollt hatte, rollte dieser wieder den Berg hinunter und die Sache ging von vorne los.
Sisyphos zumindest wußte um dieses Problem und wußte auch, daß es eine Strafe der Götter war.
Bei den Menschen heute dauert es bestenfalls ein halbes, wenn nicht ganzes Leben, bis sie „den Stein“ hochgerollt haben und entweder rollen sie mit ihm wieder runter oder sie sterben gleich vor Ort am Gipfel, die Masse der Menschen erreicht aber weder den Gipfel, noch rollen sie den Stein wenigstens ein paar Meter den Berg der Erkenntnis hoch, sie wundern sich nicht einmal über die vielen runden Steine, die um sie herum liegen und ahnen nicht einmal, daß genau das ihre Lebensaufgabe wäre, gewesen wären, diese Steine zumindest, wenn schon nicht bis zum Gipfel, so doch zumindest eben ein paar Meter den Berg der Erkenntnis hochzurollen – dabeisein ist bekanntlich alles, es aber gar nicht erst versucht zu haben oder worst case, gar nichts von dieser eigentlichen Lebensaufgabe zu wissen oder später, nach dem Tod gewußt zu haben, ist schlimmer als grottenschlecht, aber leider ist das der Normalfall, alles andere sind glorreiche Ausnahmen, fast schon Sternstunden oder Sterninkarnationen der Menschheit.

Beschäftigt man sich näher und tiefergehend mit dieser Menschheit, ist man also mit dem besagten runden Stein auf dem Weg nach oben, so kommt man unweigerlich irgendwann an die Stelle, wo man auf biologische und medizinische Forschungen von Menschen stößt, die ebenfalls den oder die Steine ein Stückchen nach oben gerollt haben und z.B. festgestellt haben, daß die menschliche Zelle grundsätzlich so genial geschaffen wurde, daß sie unsterblich ist. Das sind Fakten.
Durch alle möglichen Arten von Giften oder miesen Umweltbedingungen bekommt man natürlich leider auch im Grunde, also in der Anlage als unsterblich geschaffene Zellen oder Organe oder Organismen „kaputt“, das sieht man an jeder einst gesunden Pflanze, die man durch schlechte Behandlung oder schlechte äußere Bedingungen schnell absterben lassen kann.
Ändert man vor dem endgültigen Absterben aber noch die Umweltbedingungen zum Besseren, zum Idealen, so erholt sich jeder Organismus aufgrund seiner Fähigkeit, die Zellen wieder optimal zu reproduzieren und zu regenerieren, er heilt sich selbst.

Diese Biologen haben auch herausgefunden, daß der menschliche Organismus von seinen Schöpfern auf ganz sicher mal 300 bis 500, wahrscheinlich aber auf 1000 Jahre ausgelegt und konstruiert wurde.
Das sind Fakten, über die kann man nicht einmal diskutieren, das ist nun einmal so.
Fragen kann man nun, warum wir Menschen kein Durchschnittsalter von 400 – 600 Jahren haben, denn dieses Alter hatte ganz ganz sicher hinsichtlich der Reife der Menschen, vor allem seiner geistigen und moralischen, meinetwegen auch spirituellen Reife her seine Bedeutung und seinen Sinn.
Was könnten wir Menschen alles hervorbringen und leisten, wenn wir so alt würden, was könnten wir nicht alles erkennen, lesen, schaffen und an die nachfolgenden Generationen weitergeben.
Im Alter von 100 Jahren hätten wir gerade einmal unsere Pubertät abgeschlossen !!
Die Antworten sind nicht nur Spekulation, sie haben durchaus tiefe Bedeutung und lassen sich beweisen und nachweisen.

Es ist in der Tat so, daß vor sehr sehr langen Zeiten unsere DNA, unsere Gene dahingehend manipuliert und umgeändert wurden, daß die Zellen in unserem Körper sich irgendwann nicht mehr ordnungsgemäß reproduzieren können, wir also vor den 400 Jahren altern und sterben. Das war niemals so vorgesehen, das müssen wir uns immer vor Augen halten.
Auch der Alterungsprozeß ist letztlich Programmierung.
Wer diese Änderung und wer diese Umprogrammierung durchgeführt hat, da gehen die Ansichten ein wenig auseinander, aber auch nicht viel.
Wer ganz sicher seine „Finger“ da im bösen Spiel hatte waren die Anunnaki mit Enki, Enlil & Co, eine lange Geschichte.

Der Grund der Manipulation und der radikalen Verkürzung unseres Lebensalters war eindeutig Kontrolle über uns Menschen.
Klar, wenn der Mensch normalerweise 300 – 600 Jahre alt wird und in dieser Zeit sich bilden und entwickeln kann, sieht es mit der Bildung wahrlich nicht so gut aus, wenn die meisten Menschen, das, was sie „Bildung“ nennen, schon während oder spätestens nach der Schulzeit und evtl. noch Studienzeit beenden.
Letztere, die Studienzeit, verdient heute aber nicht einmal mehr den Namen, denn da wird nur totes Scheinwissen in die Köpfe gepumpt, mehr nicht. Ein echtes Studium, egal welcher Materie, sieht völlig anders aus, das hätte mit Denken zu tun, einer „Disziplin“, die man heute weitestgehend nur noch vom Hörensagen und vom Namen nach kennt ( man hat gehört, das soll es geben bzw. das gab es einmal – also ganz früher ).
Mit den wenigen Lebensjahren, die man uns freundlicherweise doch noch zugestanden hat – von den Genen her gesehen – kann man den Stein eben leider nur ein recht kleines Stück den Berg der Erkenntnis hochrollen – ehe man den „Löffel abgeben“ muß.
Und genau das war die Absicht hinter dieser Manipulation an unserer DNA.

Die meisten Menschen und die Industrie ( wenn man das so pauschal sagen darf – man weiß, was gemeint ist . . . Hoffentlich jedenfalls ) tun zudem bewußt und unbewußt eh alles nur mögliche, diese extrem kurze Zeitspanne noch einmal künstlich zu verkürzen, die sogen. moderne Lebensweise tut das ihrige noch dazu.

Wenn wir uns dies alles vergegenwärtigen, kommt man schnell zu dem logischen Schluß, daß diese „Manipulatoren“ sicher nicht verschwunden sein werden, sondern uns von woher auch immer, wie auch immer und warum auch immer noch steuern, beherrschen, zügeln.

Damit kommen wir zum eigentlichen Thema: neben der Verkürzung unserer wertvollen Lebenszeit, der Zeit also, wo wir Sinnvolles, Gutes, Wichtiges auf dieser Erde tun und erschaffen könnten – hätten tun können – ( die meisten Menschen vertun selbst diese eh schon extrem reduzierte Zeit hier auf der Erde, indem sie nichts Gutes tun oder schlimmer noch, indem sie sinnlosen, meist schädlichen Tätigkeiten nachgehen und dies auch noch für notwendig oder wieder schlimmstenfalls sinnvoll anzusehen programmiert worden sind und diese Programmierung so verinnerlicht haben, daß sie meinen, es sei wirklich so ) hat „man“ uns Menschen eben jene Programme eingegeben, die uns zudem auch noch leichter beherrschbar, leichter programmierbar gemacht haben.

Wie das vonstatten ging ist auch unklar; also ob es nun in den Genen verankert ist, vorgeburtlich festgelegt wurde oder ob jeder einzelne Mensch diesen Programmierungsprozeß durch seine Sozialisation mitmacht.
Letzteres wäre unökonomisch und zu aufwendig, denke ich mal, die Chance, daß da bei sehr vielen der 7 Milliarden Menschen etwas „schief geht“, wäre zu groß, von daher muß „vorher“ etwas gelaufen sein.
Die menschlichen Zellen wissen ja auch schon vorher, daß sie und wie sie sich zu den entsprechenden Organen formen und aufbauen müssen, die „Informationen“ bekommen sie nicht erst individuell nach der Geburt, logisch.

Was mich beschäftigt und zu diesem Blog angeregt ( und aufgeregt. . .;-) ) hat ist – bezugnehmend auf die oben eingangs genannten Eigenschaften der verschiedenen Nationen – die fatale Eigenschaft zumindest der westlichen Menschen, wie in der Überschrift angedeutet, irgendeinem Führer, einem Heiligen, einem Retter nachlaufen zu „müssen“.

Will sagen: ohne diese Manipulation, das „Einpflanzen“ der Sucht nach einem Führer, Heiland, Star wie auch immer, hätte es niemals einen Napoleon gegeben, keinen Hitler, keinen Jesus, niemanden aus den Reihen der Menschen ( von den Göttern sehen wir einmal ab ), den die Massen förmlich a n h i m m e l n ( sic! ).
Bis die Menschen die absolute Sinnlosigkeit ( für sich und ihr Leben, nicht für den Angehimmelten! ) dieser fatalen „Götzenverehrung“ überhaupt herausbekommen haben – 98% kapieren es eh nicht, was sie da tun, auf was sie da hereinfallen, zu was sie da programmiert wurden – , haben sie in den meisten Fällen eh schon „das Zeitliche gesegnet“.

Was ist es in uns, das uns immer und immer wieder hoffen läßt, der oder die, meist sind es „Männer“ seien unsere Retter, unsere Führer, zumindest aber seien es diesmal die Guten, auch wenn wir im Laufe des Lebens stets das krasse Gegenteil erfahren (!!) und eben selbst erlebt haben.
Das ist die KERNFRAGE: worin besteht und woraus besteht dieser „Speck“. der die Masse der Menschheit in diese Falle der „Heilssucht“, des „Starkults“ tappen läßt und wieso merken sie nie, daß hinter ihnen die Falle zuschnappt. . .
Es ist tatsächlich wie eine Sucht, ich beobachte das ja schon allein hier, aber auch generell: bei jeder Wahl dem Gewählten allen Ernstes sein Vertrauen entgegenzubringen und wenn nicht, so doch demjenigen, den wir gewählt haben und der diese Retter- oder Führerposition dann eben beim nächsten Mal einnehmen wird.
Und das Furchtbare: genau wie bei Sisyphus der Stein, einmal oben hochgerollt, unweigerlich immer wieder hinunterrollt – mit Getöse, genauso brechen nach jeder Wahlperiode bzw. Regierungsperiode nach und nach sämtliche Hoffnungen in sich zusammen, daß es diesmal besser würde.
Aber immer ist der vermeintlich Gute, egal ob er Jesus ( der hat den wunderbaren Vorteil, daß er eine reine Erfindung gewitzter Römer war/ist, eine Satire eben wie sie im Buche steht ), Lenin, Hitler, JFK, Putin oder Trump hieß oder heißt, dieser Gute, diese Leitfigur einzig in den Köpfen der Massen, niemals in der Wirklichkeit, sieht man von den germanischen, deutschen Helden wie Friedrich den Großen usw. einmal ab.
Am Ende des Lebens dann haben viele es kapiert, daß eben alles nur ein Megabetrug war – aber die nachfolgenden Generationen glauben wie ihre Väter und Großväter vorher trotzdem daran, daß es ausgerechnet bei ihnen besser wird.
Daß es seit Tausenden von Jahren nie besser geworden ist, nur anders und bei genauer Betrachtung sogar schlechter, also viel, viel schlechter, das bekommen sie weder in den Schulen, noch von ihren Dichtern noch erst recht nicht in den Universitäten erzählt, das erfahren die Menschen allenfalls von einigen, sehr weisen Menschen – wenn sie danach fragen . . . .

Dieses fatale, irrsinnige, aber für diejenigen, die uns beherrschen so extrem wichtige Warten, Hoffen, Glauben, Vertrauen an und auf einen Führer, einen Heiland, einen Retter, auf den Guten schlechthin, dem Prinzen auf dem wunderschön geschmückten weissen Pferd, der uns alle liebt und erlöst und und und, der ist ganz sicher älter als der Jesus-Mythos, der ja nicht mal ein Mythos ist, aber offenbar auf einem solchen, unendlich älteren Mythos basiert und von ihm zehrt.

Interessanterweise waren gerade wir Deutschen, wir Germanen, ursprünglich (!!) frei von diesem seltsamen „Starkult“ und der falschen Heldenverehrung:
Schaut man sich die urspünglichen, uralten Märchen unseres Volkes an, dann geschieht dort das krasse, gesunde Gegenteil: es sind immer die Benachteiligten, vermeintlich Dummen, die zu kurz Gekommenen, aber letztlich Cleveren, Fleißigen, moralisch Hochstehenden, die siegen, die den Prinzen heiraten, die das Königreich bekommen und dann dort nicht in Sauß und Braus, sondern sehr bescheiden leben . . . Das sollte uns sehr zu denken geben.
Aber das waren noch die Zeiten, als wir uns rein gehalten haben, als wir weder freiwillig noch gezwungenermaßen vermischt, d.h. ver“wässert“ und verdorben waren und wurden.
In allen unseren alten Texten wird die Vermischung als die einzige und schlimmste Sünde am Volk und unseren Göttern dargestellt.

Wie hoffentlich jeder, der meine Swissartblogs gelesen oder sich anderweitig informiert hat, weiß, also nicht etwa glaubt, sondern wirklich weiß, ist die gesamte Jesus-Geschichte reine Fiktion, eine Auftragsarbeit des römischen Heerführers und späteren Caesaren Titus Flavius an sehr gebildete Schreiber, die sich sehr gut mit der jüdischen Bibel, also dem sogen. Alten Testament auskannten, weil sie den Feind und seine Ideologie und „Religion“ zum Zwecke der Besiegung desselben gründlich studiert hatten, um dann mit einer für die Juden plausiblen, maßgeschneiderten neuen Geschichte quasi den ersten Cyber-Krieg durch das Einschleusen einer Art neuen Religion, eines Trojanischen Pferdes, diesen Feind, also die Juden, besiegen zu können, was bekanntlich glänzend funktionierte.
Damit hätte diese Satire über diesen erfundenen Jesus, der über Wasser gehen konnte, sogar Tote zum Leben erwecken und mit ein paar Krümeln und etwas Wasser ganze Riesenhochzeiten bewirten konnte und der den römischen Kaiser liebt, ihm auch noch den Zehnten zugesteht und der grundsätzlich alle seine Feinde liebt und ihnen wehrlos die linke Wange hinhält, wenn der Feind die rechte zerschlagen hat, ihren Zweck erfüllt – immerhin gelang den Römern in dieser Schlacht bekanntlich die totale Zerstörung des 2. Tempels Salomons, der Idolfigur der Juden.

Wer dann letztlich dieses trojanische Pferd, diese knallharte Satire doch wieder aufgegriffen und daraus allen Ernstes eine sogen. neue Religion ( aus einer Satire !!!! – unfassbar !!) gemacht hat, ist unklar.
Es können die nachfolgenden röm. Herrscher gewesen sein – so die Überlieferung, die aber auch schwachsinnig und unglaubwürdig ist – oder es können die durch und wegen dieser Satire, auf die ihre Soldaten tatsächlich reingefallen waren, besiegten Juden gewesen sein, die quasi aus Rache das Trojanische Pferd weitergereicht haben, denn irgendwann kam es ja auch zu den Germanen und die grauenhafte, niemals vergessene, im Menschheitsgedächtnis stets für alle Zeiten verankerte brutale „Christianisierung“ mit Millionen von Toten war die blutige Folge, daß eine Satire weitergegeben und für wahr gehalten wurde – als HERRSCHAFTSINSTRUMENT, wohlgemerkt, als ultrabrutales Herrschaftsinstrument.
Es war insofern ideal zum Herrschen, da es sowohl ein Gift als auch ein fingiertes Gegengift beinhaltete, allerdings konnte und sollte das Gegengift nie verabreicht werden, zumal es ja gar nicht existierte – im Gegensatz zum tödlichen Gift selbst – sondern Tausende Jahre lang nur als die berühmte Wurst diente und heute noch dient, die man den Hunden ständig vor die Nase hielt, sie dürfen riechen, aber niemals auch nur den kleinsten Bissen davon kosten.

Die Römer besiegten bzw. unterdrückten damit u.a. die Germanen, denen sie ihre echten Götter, ihre Zeremonien und Kultstätten brutal raubten und Rom unterdrückt und beherrscht mit diesem Irrglauben immer noch die Welt, seit 2000 Jahren !!
Das konnten die Schreiber dieser Satire, die man Gospel oder Evangelium nannte, nicht einmal ahnen.
Die Juden und die Römer sind inzwischen eins, sie sind verschmolzen worden durch die Jesuiten, der Mythos aber ist geblieben.
Der Mythos von einem Heiland, einem reinen Retter, eben dem Speck in der Falle, einem wunderbaren, selbstlosen, Wunder bewirkenden gottähnlichen Wesen ohne den geringsten Fehl, ohne Ansprüche, ärmer, viel ärmer als jeder Bettler und trotzdem mit Gott verbunden, ja von ihm selbst geschickt.
Über reale Menschen, egal wie vermeintlich heldenhaft sie waren, findet man immer Gutes und Schlechtes, zumindest findet man Menschen oder sogen. Historiker, die Gutes und Schlechtes zu berichten wissen.
Ganz anders bei einer frei erfundenen Figur, die nie gelebt hat wie Jesus oder Batman, Superman oder einfach Micky Maus – wer bitte will Böses über diese Comic- und Fantasiefiguren erzählen, Figuren, in die die Menschen ihre Sehnsüchte, ihre Wünsche und Hoffnungen gelegt haben. . .
Jetzt, wo wir „alle“ wissen, daß die Jesus-Figur eine reine Satire war, sehen wir förmlich den Schalk in den Augen, Händen und Herzen der Römer, die diesen vermeintlichen „Superstar“ geschaffen haben und können endlich, endlich herzhaft über die Einfälle dieser Spitzbuben lachen, über die Einfälle und Absonderlichkeiten, die uns als Kindern für „bare Münze“ verkauft worden sind und bei denen uns Schuldgefühle eingetriggert wurden, falls sich unweigerlich unsere Zweifel regten, daß man so mir nichts dir nichts über Wasser laufen und selbiges ebenso mir nichts dir nichts in Wein umwandeln könnte und was dergleichen satirische Späße waren – ach ja, die Römer!

Eine bessere Figur als diesen Jesus kann sich allerdings auch heute noch kein noch so cleverer Werbetexter ausdenken: denn sie bedient tatsächlich alle nur denkbaren überzeitlichen Wünsche der Menschen: er kann heilen, kann Blinde sehend machen, er kann sogar Tote zum Leben erwecken, er befiehlt über die Naturgewalten, er vergibt alle „Sünden“, egal was man darunter versteht, zu ihm kann man immer zu jeder Tages- und Nachtzeit beten, als Nonne kann man ihn sogar heiraten, er hat nicht nur endlose Mengen Alkohol, viel besser noch: er kann aus reinem Wasser beliebig viel guten Wein herstellen und und und.
Wenn die Römer ihn nicht erfunden hätten, hätten andere clevere Burschen diesen Jesus erfinden „müssen“, aber er wird ja seit 2000 Jahren tatsächlich immer wieder neu erfunden . . . . Remakes after remakes 😉

In der Landwirtschaft würde man zumindest von der eierlegenden Wollmilchsau reden, auch wenn das, was Jesus können soll, jenseits von allem liegt, was ein Mensch sich nur vorstellen kann.
Jesus ist so etwas wie das reine VERSPRECHEN eines Smartphones, mit dem man nicht nur all das machen kann, was man jetzt schon mit den besten Smartphones machen kann, sondern mit dem man zusätzlich – so das reine Versprechen!! – fahren, fliegen, segeln kann, das wie Tischlein deck Dich alle eingetippten oder als Wunsch hineingesprochenen Speisen und Getränke in Echtzeit auf den Tisch stellt, das unbegrenzt Gold ausspuckt und und und.

Vielleicht beruht es ja tatsächlich auf so einem Hunderttausende von Jahren oder länger zurückliegenden Mythos von einer Heilsgestalt, vielleicht jenen Göttern, die uns modifiziert haben, jedenfalls muß diese SEHNSUCHT tief in den Menschen „vergraben“, „eingraviert“ worden sein, daß die Herrschenden und Unterdrücker immer und immer wieder auf diesen TRIGGER zurückgreifen können und es auch permanent tun und die Beherrschten, also die Völker, immer wieder neu darauf hereinfallen:
„Putin ist der Gute, nein Trump, nein Hitler war noch besser“, so tönt es in den ach so sozialen NETZwerken – was immer diese Führer auch angestellt haben oder gerade anstellen oder eben anstellen werden. Sie bekommen stets von ihren Fans den Blancoscheck, phantastisch.
Und wenn alle Stricke reißen, wenn sie dann doch „ihre eigene Großmutter, Frau oder irgendeinen Führer oder Stellvertreter einer anderen Macht ermorden lassen haben, für die wiederum dieser Führer oder Stellvertreter der Größte war, nun, dann war das §3D – Schach“, ein ganz gerissener, sehr sehr kluger Zug und man muß eben auch um 3 Ecken denken, um das vermeintlich Gute an den Schandtaten erkennen oder erahnen zu können.
Ja, Helden und Stars sind eben etwas ganz Feines . . .

Alle nur denkbaren Führer, Regierungschefs, Kaiser, Könige werden so dar- und vorgestellt.
Sie und nur sie haben immer die Lizenz zu retten, zu erlösen, Amerika, Deutschland, Russland, China, ja die ganze Welt wieder so richtig GROSS MACHEN ZU KÖNNEN, sie dürfen töten ohne Ende, denn es ist ja immer für einen guten, heilsamen Zweck, sie können oder geben vor, völlig ruinierte, zerstörte Gebiete ( USSA, Trump ) einfach mit bloßem Gerede und Geschwätz und einer netten Unterschrift wieder zu traumhaft schönen Wirtschaftszentren machen zu können, andererseits geben sie vor, zum Segen der Menschheit ganze Kulturen, Staaten, Kontinente zerstören, in die Schranken weisen zu können und zu dürfen usw. usf..

All diese Lügen fußen und basieren letztlich auf dem Urmythos des allmächtigen Heilands und Retters aller Guten – und egal in welchem Land der Welt – jeder sieht sich und sein Land als das der Guten und Gerechten und Auserwählten an, die Bösen das sind immer die anderen, der gerade aktuelle „Feind“ eben.
Dumm nur, dass der dieselben, haargenau dieselben Vorstellungen hat, nur eben spiegelverkehrt. . . .

Der Retter, der Führer, der Heiland zu sein, also der Speck in der Falle, das ist die Verkleidung aller bösen Wölfe in den Märchen, so verschaffen sie sich überall Einlass, ohne die Türen eintreten zu müssen, sie fressen ggf. nur die Großmutter auf, ziehen sich deren Klamotten an und legen sich ruhig ins Bett, abwartend, wer oder was da kommen wird, ab jetzt ist der Wolf eben die liebe Großmutter, die nicht mal einen SUV fährt, noch Kreuzfahrten macht, eine ganz brave also bis auf den großen Mund, die großen Ohren und die großen Augen, aber das bekommt heutzutage die „Maske“ und geschickte Kameraführung schon hin – merkt niemand auch nicht mit 4k auf einem Flachbildschirm so groß wie das Tor der Fußball-Bundesliga. . . . .
Die sind alle so dolle programmiert, so tief sitzt der Wunsch nach dem Guten, dem Retter, so gut und lecker duftet der Speck, daß sie jeglichen Funken Verstand aussetzten, da sie es immer so gemacht und gelernt haben und vielleicht ja auch tief, tief in den Genen haben, die Lügen als wahr und die Bösen als die Retter und den Wolf als die Großmutter zu sehen – ohne diese lästigen Fragen zu stellen, die damals Rotkäppchen noch stellte, naiv wie sie war und unprogrammiert.
Leider gibt es so unprogrammierte Menschen nur noch oder fast nur noch im Märchen. In der Realität fallen die Menschen auf solche albernen Dinge wie Wahlen herein, was so ähnlich ist wie Lottospielen, immer wieder die Hoffnung auf zumindest einen kleinen Gewinn, man ist ja bescheiden geworden.

Bei den Wahlen gibt es mehrere Heilands, Führer, Retter, Erlöser, dummerweise halten sie seit Jahrhunderten niemals das, was sie versprechen, ganz im Gegenteil: es wird immer schlimmer, die Kriege „bescheren“ immer mehr Tote, mehr Zerstörung und trotzdem werden die Menschen nicht klug, sie wählen nach kurzem Atemholen gleich wieder die nächsten Retter, Führer, Präsidenten, diesmal allerdings – da sind sie sich ganz sicher – den Richtigen, eben den Messias.
Ach nein, das ist ja dieses „Gegengift“, das nicht existiert, mit dem man aber immer sehr gut locken kann, wenn alle Stricke reißen und die anderen Führer haben ihr geliebtes Volk wieder mal in einen riesigen Krieg gerissen, die Wirtschaft ruiniert oder sonst etwas Furchtbares angestellt.

Dann ziehen die wirklich unsichtbar hinter den Kulissen Herrschenden die Notbremse, dann wird das baldige Kommen dieses Messias, als Wurst an der Leine den Völkern vorgehalten, ein Messias oder Heiland oder eben ein Führer, der momentan noch rechts oder links, nein rechts neben jenem Gott sitzt, den die Menschen sich mangels besserer Phantasie immer noch als diesen alten Mann vorstellen, der fatalerweise die größte Ähnlichkeit mit den Ayatollahs des Iran hat – fatalerweise. . . . Ironie des Schicksals nennt man das wohl.

Ja, das ist die große Frage: was ist es in uns oder um uns herum, das die Masse stets nach so einem Führer suchen und rufen läßt. Ist es Programmierung von aussen, ist es Programmierung genetischer Art oder was?
Gerade in Deutschland – wahrscheinlich weil es keinen eigenen Führer (mehr) hat – wetteifern die Menschen vor allem im NETZ um ihren neuen Heiland: bei den einen ist es Putin, bei den anderen ist es Trump, dann warten ähnlich wie bei Jesus immer noch sehr viele auf die Wiederkunft des Führers, unwissend, daß er ja gerade ein Doppelagent „der völlig anderen Seite“, also des Feindes schlechthin war, der nur recht gut – für damalige Zeiten gut – getarnt war, aber das müssen Doppelagenten nun mal sein.
Wer bitte hat denen gesagt, daß Putin der neue Messias sei, daß er es bloß gut meint mit uns Deutschen und wieso sehen erwachsene Menschen in einem bestochenen, erpressten Multimilliardär, der sich wohlgemerkt sehr gut verkaufen kann ( das hat er in seinem Leben wahrlich lernen und können müssen, das Schleimen und sich Verkaufen ), der sich als den allerallergrößten Freund Israels und ihres als Kriegsverbrecher beschuldigten Führers Netanjahus sieht – warum um alles in der Welt soll dieser Mann „gut“ sein und warum brauchen diese Menschen überhaupt irgendwelche „Führer“gestalten, was haben die als Deutsche mit jemandem zu schaffen, der sie gar nicht kennt, den sie nur aus den Medien kennen und der sich einen feuchten Kehricht um sie kümmern würde, wenn er ihnen begegnen würde.
Wieso identifizieren sie sich nicht mit dem ihnen ebenso unbekannten Kim Jong Il oder mit Herrn Xi in China. Warum sollen die nicht die Retter der Welt oder des Universums sein, die „alles wieder gut“ machen?
Weil in diesem Messiasspielchen einer auch den Anti-Christen spielen muß, also denjenigen spielen muß, in dessen Namen nicht Millionen und Abermillionen gemordet wurden, in dessen Namen nicht unzählige Hochkulturen dem Erdboden gleichgemacht wurden, in dessen Namen ( = Christus ) nicht die Besten der Besten als Ketzer, Hexen, Ungläubige oder sonstwas gefoltert und schließlich lebendig verbrannt worden sind ??

Denkt mal darüber nach.
All diese vermeintlichen Helfer, Retter, Präsidenten, Führer usw. haben den Völkern seltsamerweise immer nur geschadet und niemals haben die Völker daraus gelernt und gesagt: BRAUCHEN WIR NICHT, WIR SIND FREIE MENSCHEN.
Ist es wegen der kurzen, also der extrem künstlich verkürzten Lebensspanne ? Ist es, weil diese falsche Sehnsucht nach etwas Gutem ausserhalb von uns „uns in die Wiege gelegt“ wurde oder ist uns das in die Gene „gelegt“, also einge“pflanzt“ worden?

Was macht die Menschen dann, die nichts, aber auch gar nichts mit Trump zu tun haben, plötzlich so fanatisch, so blind, so verzweifelt hoffend oder sich einhämmernd, daß sie sich doch nicht haben täuschen lassen, daß er trotz der Morde und Verbrechen, obwohl die USSA diesen gigantischen militärisch-industriellen Komplex haben und jährlich fast eine BILLION Dollar für dieses Militär ausgeben, damit diese USSA die ganze Welt in Schach halten können – was sie eh nicht schaffen und statt dessen bald wie einst die UDSSR jämmerlich zugrunde gehen, an ihren Kosten genauso in den Brunnen geworfen werden und untergehen wie der mit den schweren Wackersteinen versehene böse Wolf im Märchen . . . – , daß ausgerechnet dieser Trump dann doch zumindest in ihren Köpfen, in ihrem Hirn und ihren Gedanken der Gute, ein wahrer Messias, der Retter der Menschheit sein soll, also der Christ statt der Antichrist, obwohl die USSA schon rein rechnerisch und logisch nur die „rechte Hand Satans sein kann.

Wenn es die veränderten Gene sind, die die 99% oder 98% der Menschen immer und immer wieder auf den Retter hoffen lassen und an falschen Rettern krampfhaft festhalten lassen, haben wir Wahrheitssucher und freien Menschen keinerlei Chancen, dann ist alle Aufklärung vergebens, dann gibt es kaum noch Hoffnung für die Menschheit, dann ist diese unverständliche Heilssehnsucht wie ein tödliches, langsam wirkendes Gift, wie eine tödliche Autoimmunkrankheit der gesamten Menschheit oder „nur“ des weissen, westlichen Teils derselben, dann war’s das.

Andernfalls sollten wir Menschen, sollten die Völker der Welt ihr Heil in die eigenen Hände nehmen und allen falschen Führern den Garaus machen und ihre Kinder und Nachkommen lehren, nie, nie, nie mehr jemals wieder auf solche Heilversprechen hereinzufallen, die Sucht zu besiegen.

Letztlich enden wir wieder im Märchen mit den 7 Geißlein, daß sie nie, nie mehr wieder irgendjemandem die Türe öffnen sollen – zumindest bis es keine bösen Wölfe mehr gibt.


Standard

Von unseren Omas, den Öffentlich-Rechtlichen & der Satire – NEIN: nicht weil’s so schön ist, sondern so lehrreich

In diesem zutiefst gespaltenen, immer noch zweigeteilten Land waltet die allgemeine Verdunkelung.

Einst war es ein zusammenhängendes, einheitliches, keineswegs und nirgends gespaltenes Vaterland, jenes 2. Deutsche Kaiserreich, das es auch offiziell immer noch das ist und was die Welt und was die Besatzungsmacht USSA unter Deutschland versteht, dann war es nach und durch und wegen des 2. WKs gegen jedes Weltgesetz dreigeteilt, heute ist es „nur“ noch zweigeteilt in Ostdeutschland und Mittel- und Westdeutschland. . . .

Der obige Tatbestand der immer noch andauernden, absolut illegalen Teilung Deutschlands wurde schleichend in den 60er Jahren verdunkelt, so daß irgendwann fast alle glauben sollten und dann, programmiert durch die Medien (!!) auch wirklich glaubten, die DDR sei wirklich Ostdeutschland und nicht Mitteldeutschland und die Bewohner und ehemaligen Bewohner Mitteldeutschlands wurden kurzerhand zu Ossis – nun gut, Mittis klingt nicht halb so gut, würde aber sehr erhellen, daher her mit der Verdunklung, her mit dem Werbebegriff „Ossis“, der Mitteldeutschland, das neue Ostdeutschland und damit alle Mitteldeutschen diskriminierte und die echten, vertriebenen Ostdeutschen ganz ausschaltete – fein gemacht, „gute“ Arbeit der Propaganda, wie immer schlecht, unendlich schlecht für das Deutsche Volk, aber das ist ja gerade „das System“, das kennzeichnet es aus, daran kann man es immer erkennen, an der Volksfeindlichkeit.
Das gilt übrigens nicht nur für Deutschland und seine Besatzer, das gilt für alle uns bekannten „Systeme“, sprich Regierungen.

Spätestens seit dem brutalen Ende des Kaiserreichs ( nein, ich bin wahrlich kein „Monarchist“, da ich kein Anhänger des alten, dekadenten Adels bin, des nicht dekadenten und nicht korrupten schon, als Preusse muß man das sein ) wird dem deutschen Volk alles verdunkelt, was mit Politik, mit Ursache und Wirkung in allen Bereichen des Lebens und der Gesellschaft zu tun hat, das ist eben „das System“ = Verdunkelung.


Das beste Beispiel war die Machtübernahme der katholischen Kirche und speziell der Jesuiten über das gesamte Deutsche Kaiserreich offiziell im Jahre des Kaisersturzes und der Kaiservertreibung aufgrund einer tückischen, gemeinen List im Jahre 1917.
Die Jesuiten wiederum mußten seit ihrer Gründung im 15. Jhd. durch den jüdischen und zum Schein dann getauften General Loyola per Statut unbedingt immer und für alle Zeiten Juden sein mußten, genau wie der heute regierende sogen. Papst, um dort in dem Jesuiten-Orden, der nicht einmal entfernt etwas mit „Je-s-u-s“ zu tun hat – im Gegenteil – aufsteigen zu können, also die Machtübernahme der unheiligen, sprich satan. „Dreieinigkeit“ über das vom Kaiser „gereinigte“ – in der Sprache der alliierten Propaganda „befreite“ Deutsche Reich in Form der Weimarer Republik und dann übergangslos in Form des nur umgangssprachlich so genannten Dritten Reichs, einem Begriff, der nie offiziell festgelegt wurde und quasi nur eine Art Redewendung war.

Mit dieser endgültigen, bis heute andauernden Machtübernahme letztlich durch die Jesuiten und die Katholische Kirche ( Hitler war der strammste Katholik, den man sich überhaupt vorstellen kann, ein Jesuitenpater war stets an seiner Seite, der ihn beobachten und instruieren konnte und mußte. . . ) fing die tiefe Verdunkelung in vielfacher Hinsicht ja schon an bzw. sie wurde in Riesenschritten fortgesetzt.
Der böse Wolf der deutschen Märchen verkleidete sich als Schäflein, Geißlein, gar noch als Freund der oder schlimmer noch a l l e r Deutschen.

Der mutmaßlich Österreicher nahm jenes urdeutsche Österreich, was eh immer zu dem Deutschland gehörte, gleich heim ins Reich, auch dies ein Jesuitenstreich, als solcher selbstverständlich nur auf den „zweiten Blick“ zu erkennen – System Verdunkelung läßt grüßen.
Apropos Verdunkelung, unserem Leid- und Leitthema: die Dreieinigkeit zwischen Kirche, also Vatikan, Papst, Rom einerseits und den Jesuiten, also den Juden und ihrer im 15. Jhd. schon extrem schlagkräftigen, immer im Untergrund tätigen Armee ( System U-Boot könnte man sagen ) unterlag und unterliegt bis HEUTE selbstverständlich dem „Rumpelstilzchen-Prinzip“, das ich in meinem letzten Swissartblog vorgestellt hatte und das man unbedingt beachten muß.
Es ist eben keineswegs „offenkundig“, daß diese Dreiheit zwischen den beiden „Religionen“ und der wohl schlagkräftigsten Armee ( siehe U-Boot, man erkennt sie nicht als solche. . . das macht sie ja gerade so gefährlich, also wieder diese Verdunkelung ) besteht. Die wenigsten kennen den sogen. Schwarzen Papst wirklich oder haben von ihm gehört, dem Chef und Oberbefehlshaber der Jesuiten heute.
Um abzuschätzen und einzuschätzen, wie allgegenwärtig diese Jesuiten heute sind, muß man wissen, daß sie selbst von sich behaupten, in a l l e n (!!) Regierungen der Welt verdeckt tätig zu sein und zu jeder Zeit dort „losschlagen“ und diese Regierungen nach ihren Wünschen und den Befehlen aus Rom manipulieren zu können, um es höflich zu formulieren. . .
Und niemand hat den Zaubertrick der vollkommenen Machtübernahme damals 1917 bemerkt, weil alle auf jenes „NS“ geschielt haben und den Spuk geglaubt haben, während sich jene Dreieinigkeit nicht nur die Hände rieb über den sicher größten Coup in ihrer Geschichte – neben dem Coup, den Deutschen und Europäern und letztlich der ganzen Welt eine reine SATIRE, nämlich die Gospeln, die Evangelien, also das, was man später NT und noch viel später „Christentum“ nannte, als echte Religion zu verhökern, um mit diesem fiesen, unendlich gemeinen Trick über einen Großteil der Menschen herrschen zu können, ohne diese Gebiete aufwendig militärisch besetzen zu müssen.
Der Ersatz für die Armeen waren schlicht in Schwarz gekleidete Pfarrer, später auch Priester, die nichts weiter tun mußten als den Völkern, denen man zuvor mit unvorstellbar brutalen Mittel und Millionen und Abermillionen von Morden an den Besten der Besten dieser Völker ( südamerikanische Völker hat man im Stil des Alten Testaments gleich ganz ausgerottet, um ihnen die Barmherzigkeit und Güte und Menschenliebe eines Jesus, der Hauptfigur der römischen Satire, beizubringen ) ihre bis dahin heiligen, echten Religionen geraubt, zerstört und geschändet hatte, als nach all den Morden und Schändungen und und und ihnen in wöchentlichen Messen aus dieser Satire vorzulesen und das bis zur Reformation in lateinischer Sprache, damit der Betrug nicht gleich auffiel und die Völker nicht hellhörig wurden.
Der Gipfel war und ist, daß die so durch die Kirche besetzten Länder und ihre Völker diese Fremdbesatzer in Form der Pfarrer, Priester, Kardinäle, Bischöfe usw. auch noch selbst bezahlen müssen, genau wie die Deutschen die vielen Millionen und Abermillionen „Migranten“ und ihren kompletten „Anhang“ ihr Leben lang bezahlen müssen und als „Gegenleistung“ nur Hohn, Gewalt, Mord und Totschlag und die Zerstörung aller Sozialsysteme und der öffentlichen Ordnung – die es in D gar nicht mehr gibt – erhalten.

Der bis heute geheim gehaltene Betrug, also die gigantische Verdunkelung bestand darin, ausgerechnet aus den Reihen der Dreieinigkeit zwischen Katholiken, Jesuiten und Juden, aus deren Reihen also einen Agenten als „Führer“ ins zerschmetterte Reich ( siehe WK 1 und Versailles ) zu schicken, quasi als neuen Messias, den man tatsächlich sogar auch so nannte, der in Wirklichkeit aber einer der von den Deutschen so verhaßten Dreieinigkeit war, die uns Deutschen schon zwecks Vernichtung aller Deutschen den 30 Jährigen Krieg „beschert“ hatte und dann, als das nichts half, den Ersten Weltkrieg, den Deutschland überraschend für die Dreieinigkeit, haushoch gewann, woraufhin die jüd. Fraktion dieser Dreieinigkeit die besten Freunde der Deutschen, nämlich die Amerikaner mit den übelsten hinterlistigsten Tricks und Betrügereien gegen das siegreiche Deutschland aufbrachte, das seinen haushohen Sieg über die Alliierten nicht einmal ausnutzen wollte, sondern nur seinen Frieden haben und geben wollte.

Die Deutschen waren durch Versailles und die Kommunisten und die unzähligen Parteien der Weimarer Republik so am Boden zerstört und durcheinander, daß sie diesen Jahrtausendbetrug, den Fuchs im Hühnerstall, gar nicht bemerkten und den „Führer“ tatsächlich als einen von ihnen akzeptierten – dafür sorgte die Propaganda und die Presse dieser „Dreieinigkeit“.
Da diese Propaganda und Presse zwecks Tarnung dann ausgerechnet gegen diese Dreieinigkeit, also vorzugsweise gegen die Juden hetzte was das Zeug hielt, fiel es nicht weiter auf, daß Hetzer und Gehetzte im Grunde völlig identisch waren – man spricht da von „Bauernopfern“ . . . , dazu später.

Zurück zur Verdunkelung: diese Propaganda und erst recht die Regierung jenes NS-Reichs bestand ja aus Mitgliedern dieser Dreieinigkeit und jeder Menge Agenten – wie man heute weiß – und hetzte andererseits gegen diese, was den Deutschen „den Wind aus den Segeln“ nahm und sie glauben ließ, da ginge die Politik nun wirklich gegen die Schuldigen vor.
Als Belohnung salutierten sie diesem Agenten des Vatikans, der Jesuiten und Zions – das war der Trick, der wie die Geschichte der römischen Satire mit dem frei erfundenen Jesus wunderbar klappte, diesmal im Sinne ausgerechnet derer, gegen die damals die Römer die Satire geschrieben hatten, also im Sinne der Juden, der Zionisten genauer gesagt, deren Ziel ja ein eigener Staat in Palästina war, einem Land, in das kein Jude je auch nur den Fuß gesetzt hätte, geschweige denn Besitzer gewesen wäre – schwierig, nicht wahr?
Nun, klar, aber deshalb hat es bis heute kaum jemand wirklich verstanden.

Die oben erwähnte Verdunkelung bestand nun eben darin, daß man seitens der Dreieinigkeit und ihres Führers scheinbar gegen den „Feind“ agitieren konnte nach dem Motto, die Juden seien an allem Schuld, was sicher weltgeschichtlich objektiv und wahrheitsorientiert absolut richtig ist, aber man rührte die wahren Schuldigen nicht an, man krümmte ihnen kein Härchen.
Die Machtverhältnisse konnten so nicht nur beibehalten werden, sie wurden gigantisch ausgebaut.
Wenn ausgerechnet alle „Diebe“ schreien „haltet den Dieb“ und nach der Polizei rufen, wer soll denn dann noch die Übersicht haben, am Ende helfen alle den Dieben und verfolgen völlig unschuldige Bürger, genau das war die Situation in Deutschland und ist es bis heute und bis heute und gerade heute laufen die von diesen „Dieben“ programmierten Bürger wie kopflose Hühner wild herum und jagen Omas als Umweltsäue – ein irres Schauspiel – wenn man es einmal verstanden hat, das System..

Klar, der eine oder andere Schauspieler der Dreieinigkeitstruppe verlor seinen Job, der eine oder andere Musiker, Angestellte sicher auch, wie gesagt, alles Bauernopfer, genau wie in den früheren Kriegen, wo die vorderste Front der Heere immer „geopfert“ wurde, aber die Hauptakteure des Geschehens in den Banken, Medien, dem Militär (!!) usw. wurden durch diese „Bauernopfer“, die ja gar nicht als solche zu erkennen waren, nicht nur geschont, man sah sie gar nicht, sie waren die berühmten Elefanten im Wohnzimmer, die die Deutschen durch die dauernde Propaganda gar nicht sahen, weil ja auf die vielen Ameisen und ein paar Mäuse eingeschlagen wurde.

Ich hätte dies alles nicht erzählt und nicht erwähnt, wenn es nicht HEUTE 1:1 hundertprozentig genauso liefe nicht nur hinsichtlich der sogen. Klimageschichte, die ja von der heutigen Propaganda als „Klimadebatte“ verkauft wird, aber natürlich keine solche ist, da zu einer Debatte immer verschiedene debattierende Seiten gehören.
Aber diese Klimageschichte ist wiederum nur ein winziges Beispiel, denn letztlich läuft alles so „verdunkelt“, versteckt und verdeckt – weltweit.

Deshalb wird sie auch als „Klimalüge“ bezeichnet, was eher den Kern trifft, da das Klima bekanntlich laut allen dort tätigen echten Wissenschaftlern nicht menschengemacht ist, sondern fast zu 100% von unserer Sonnenaktivität abhängt und ähnlich „menschengemacht“ ist wie das Verfärben und Abwerfen des Laubes der Bäume im Herbst.

Die Deutschen haben diese LÜGE durch die permanente, allgegenwärtige Dauerpropaganda aller nur denkbaren Medien längst ebenso geglaubt wie damals die Scheinpropaganda der NS-Regierung, bei der den echten Feinden der Deutschen kein Härchen gekrümmt wurde, die Deutschen aber scheinbar – quasi im Leerlauf sich selbst zerstörend wie bei einer Autoimmunerkrankung – ihren berechtigten Zorn gegen seine Erzfeinde verpuffen lassen konnten, ehe diese Dreieinigkeit sie, erst einmal scheinbar und zum Schein gestärkt ( siehe die Jahre 1933-39) , erneut auf die Schlachtbank führen konnte, kriegsbereit und aufgerüstet und scheinbar, wirklich nur scheinbar mental gestärkt – schließlich war dieser „Führer“ ja höchstpersönlich ein Doppelagent aus der Truppe der Feinde, das Trojanische Pferd der Dreieinigkeit – fatal, fatal.

Warum es heute überall wieder genauso läuft, zeigt eben das im Nachhinein großartige Fettnäpfchen, in das die ARD, also die öffentlich-rechtliche Propaganda getreten ist, wo sie doch „lediglich“ die Kleinsten der Kleinen gegen ihre Oma, ihren Opa und die ganze Familie aufhetzen wollte – was sie, die gesamten Hetz- und Propagandamedien 24/7/365 ohnehin meist unerkannt, also verdunkelt auch in Kitas, Schulen, Universitäten, Videospielen, Kinofilmen und und und tun und zwar sehr erfolgreich.

Ich habe schon 3 Swissartblogs darüber geschrieben und schreibe den vierten deshalb, weil sich an ihm beispielhaft die gesamte deutsche GESCHICHTE aufzeigen und verdeutlichen läßt und zwar so gut verdeutlichen läßt wie es sonst nur meine so geliebten deutschen Märchen schaffen, die aber leider auch nicht (mehr) verstanden werden.

Hätte das Reich damals im Kaiserreich Menschen, Denker, Deutsche gehabt, die über die nötige Reichweite und Verbreitung verfügt hätten und die in der Lage gewesen wären, nur 2 – 3 der ungemein tiefsinnigen und hilfreichen Märchen auf die Gegenwart zu beziehen ( nur dazu wurden sie von unseren Vorfahren geschaffen !!!! ), dann hätte es niemals einen Ersten Weltkrieg, niemals den Totalverrat von Versailles und erst recht keinen „Führer“ der Katholiken, Jesuiten und damit Juden gegeben, den man allen Deutschen ausgerechnet als „ihren Führer“ verkauft hat und schon gar keinen Zweiten Weltkrieg mit der Gesamtbombardierung und Gesamtzerstörung Deutschlands und der Deutschen – unfassbar !!

Heute und in diesem Beispiel geht es eben um diese oben erwähnte Klimalüge.
Eigentlich geht es insgesamt um unsere Umwelt, das ist der Vorhang hinter dem Vorhang, beide Vorhänge und viele mehr sollen den Blick, unseren Blick auf die „Bühne“ verhindern, dazu sind Vorhänge ja da.

Um es kurz zu machen: es gibt unzählige echte, bewußt geschaffene Umweltgefahren: Industrieanlagen, die Menschen zu Sklaven machen und vollkommen idiotische Dinge mit eingebautem Verfallsdatum produzieren, die gesamte BigPharma und BigChemie mit den Millionen Giften, die in ihrer Einzelwirkung nicht einmal erforscht sind, Mobilfunk- und andere Mikrowellenstrahlungen, Chemtrails, Atombomben“versuche“, alle militärischen Anlagen, Laboratorien und und und, verdeckte Umweltgefahren durch die absichtliche Verdummung der Kinder, des gesamten Nachwuchses ( 98% aller Babies werden nachweislich (!!) „genial“ geboren, nach Abschluß der Schulausbildung sind es nachweislich noch 2% ) und und und.
Die Möglichkeiten, dagegen, gegen die e c h t e n Umweltgefahren vorzugehen sind oder besser wären enorm und vielfältig.
Die Auswirkungen dieses Umgangs der Verursacher mit der Umwelt sind überall sichtbar, auch wenn die Propaganda alles tut, uns die Augen zu verbinden und die Ohren zu schließen, was mit Hilfe der „Endgeräte“, auf die 4 Milliarden Menschen zu starren sich haben angewöhnen l a s s e n, sehr gut gelungen ist, die komplett alle Aussenreize auschliessenden Cyberbrillen leisten da noch bessere „Arbeit“.
Also, kurz gefaßt: same procedure as 1933, same procedure als everywhere:

Das Volk erkennt die Gefahr, zumindest ahnt es: verdammt, da ist etwas faul.
1933 schickte die Dreieinigkeit ihren eigenen, von ihnen im Tavistock Institut in London – das waren die besten Spezialisten damals für diesen nicht einfachen „Job“ – ausgebildeten „Führer“ – die Deutschen haben das Trojanische Pferd nicht nur reingelassen, sie haben es gestreichelt, liebkost, ihm zugejubelt, schließlich kannten sie den Plan nicht und schließlich hatten sie offensichtlich niemanden, der ihnen, den Deutschen, die Deutschen Volksmärchen hätte deuten können. . . .
Zeitsprung von 1933 – 45 in die heutige Zeit, wo sich hinsichtlich des Prinzips der Verdunkelung nichts geändert hat, im Gegenteil, die Propaganda ist allgegenwärtig geworden, gerade wegen der „Endgeräte“ und der digitalen „Vernetzung“ ( toller. entarvender Begriff. . . )
Statt eines „Führers“ schickt uns nun dieselbe Dreieinigkeit nun kleine, kranke Mädchen, Buben wären da weniger geeignet, Mädchen hat der „Führer“ schon gemocht und die Deutschen mochten es, wenn kleine Mädchen ihm Blümchen brachten und dazu noch brav einen Knicks servierten, da lacht die Volksseele.
Unsere wahren, verdeckten, nie erkannten Herrscher schicken uns, dem deutschen Volk und vielen anderen Völkern also diese kleinen, meist irgendwie kranken Mädchen, interessanterweise sogar jetzt eins mit Zöpfen . . .

Genau daran dachte die Dreieinigkeit nun wohl auch angesichts der unzähligen, offensichtlichen, oben nur angedeuteten Umweltgefahren.
Was, fragten sie sich, wenn wir all diese Umweltgefahren, deren Beseitigung der Großindustrie, die ja auch in unseren Händen liegt, um Billionen-Gewinne bringen würde, was, wenn wir all diese Umweltgefahren verschweigen, in dem wir sie nicht in unserer Dauerpropaganda erscheinen lassen, wenn wir keinen dieser Industriezweige angriffen, den gesamten militärisch-industriellen Komplex noch ins Bodenlose, Gigantische ausbauen und noch mehr Chemtrails sprühen würden, damit noch mehr Menschen chronisch krank werden, auf BigPharma angewiesen und früh sterben werden und all das nicht den Verursachern zuordnen würden, sondern wie damals in Deutschland den Geschädigten, also heute den allgemeinen Bürgern, die wir einfach mit einer künstlichen Schuldpropaganda klein und ruhig halten !?

Diese Idee fand bei den Vertretern der Dreieinigkeit großen Anklang und so schufen ihre Macher nicht etwa wie 1933 einen neuen „Führer“, sondern die Propaganda lenkte alle Blicke auf das kleine Mädchen mit den langen Zöpfen und sie schonte damit alle Verursacher aller Umweltzerstörung und sie schoben die Schuld auf die Menschheit, allen voran dem deutschen und europäischen Teil der Menschheit, obwohl die so gut wie nichts damit zu tun hatten, aber die Propaganda ballerte sie 24/7/365 mit diesen Lügen zu, daß ausgerechnet sie, die Konsumenten an allem schuld seien, sie seien die Klimasünder, sie seien Schuld, daß die Industrien die Luft, das Wasser und das Land vergiften, sie seien Schuld daran, daß Billionen Dollar jährlich für Massenvernichtungswaffen ausgegeben würden, sie seien Schuld daran, daß die gute Industrie nun quasi gezwungen sei, all die hochgiftigen Chemtrails auszubringen und und und, sie und ihre Omas, die dauernd Koteletts braten, SUV fahren und an Kreuzfahrten teilnehmen.

Am Ende der Fahnenstange stehen dann also plötzlich und ganz unerwartet die nun berühmt gewordenen deutschen Omas, die die Umwelt dadurch zerstören, ihren Enkelkindern die Luft zum Atmen nehmen, daß sie Koteletts essen, ein bis 2 % von ihnen SUV fahren und etwa 0,5 bis 0,05 % von diesen Omas zusammen mit den Opas – falls die nicht längst gestorben sind – auf Kreuzfahrt gehen, eben weil die Industrien allen versaut, vergiftet und verunstaltet haben. . .

Und das Herrliche: alle glauben dieser Propaganda der Dreieinigkeit, exakt so wie 1933 und eigentlich i m m e r.

Dummerweise hat eben diese Propaganda beim Versuch, noch tiefer, noch anhaltender, noch radikaler und totaler zu verdunkeln, aus Versehen und weil die Typen letztlich alle strohdumm sind, mit dieser Oma-Geschichte auf eine Ader der Deutschen getroffen, auf ein „Bohrloch“ quasi, das sie nun nicht so leicht stopfen konnten, zumindest nicht sofort.
Da sie aber weiter alle Propagandamittel in den Händen haben, ist das Stopfen nur eine Frage der Zeit, schließlich gehören ja A L L E der Dreieinigkeit an, keine Krähe beißt der anderen ein Auge aus.

Um das Bohrloch schnell zu stopfen, sind sie auf etwas anderes Heikles gestoßen, das die Deutschen ebenso wenig kennen und beherrschen und zu deuten wissen wie ihre (!!) Märchen, nämlich die SATIRE.

Nun, dummerweise verstehen auch die Herren und Damen der Propaganda weder Märchen noch Satiren, erst recht wissen sie selbige nicht zu deuten oder letztere gar zu erkennen noch wissen sie, was eine solche Satire denn ist – auch Onkel Tom weiß es sicher nicht.
Im Grunde genommen war das vor wenigen Jahrzehnten noch Stoff des Deutschunterrichts, des guten, des echten, des richtigen, aber auch den gibt es nicht mehr, schon lange nicht mehr: weder den richtigen Deutschunterricht noch gar richtige Deutschlehrer, die Märchen und Satiren verstehen und deuten könnten und die nicht nur damit zufrieden sind, wenn sie sich in deutscher Sprache soweit verständigen können, daß sie ihre 45 Minuten herumkriegen . . .

Deshalb hier eine der berühmten Definitionen, von der allen heutigen Beteiligten nur noch ansatzweise die Überschrift, nämlich „Was darf die Satire“ „geläufig“ ist – man hat diese Frage vielleicht schon mal irgendwo gehört – gelesen ganz sicher nicht, das kann heute niemand mehr verlangen.
Daß die Frage und deren berühmte, einst bei unseren Ahnen berühmte, Antwort von Kurt Tucholsky stammt, das weiß kein Mensch mehr, auch nicht wer zum Teufel dieser Tucholsky sein soll – Schauspieler, Musiker, Politiker ? – keine Ahnung seitens der Propagandisten heute.
Deshalb hier für alle Tucholskys Erklärung zur Satire:

Was darf die Satire?
( . . . )


Wenn einer bei uns einen guten politischen Witz macht, dann sitzt halb Deutschland auf dem Sofa und nimmt übel.

Satire scheint eine durchaus negative Sache. Sie sagt: „Nein!“ Eine Satire, die zur Zeichnung einer Kriegsanleihe auffordert, ist keine. Die Satire beißt, lacht, pfeift und trommelt die große, bunte Landsknechtstrommel gegen alles, was stockt und träge ist.

Satire ist eine durchaus positive Sache. Nirgends verrät sich der Charakterlose schneller als hier, nirgends zeigt sich fixer, was ein gewissenloser Hanswurst ist, einer, der heute den angreift und morgen den.

[43] Der Satiriker ist ein gekränkter Idealist: er will die Welt gut haben, sie ist schlecht, und nun rennt er gegen das Schlechte an.

Die Satire eines charaktervollen Künstlers, der um des Guten willen kämpft, verdient also nicht diese bürgerliche Nichtachtung und das empörte Fauchen, mit dem hierzulande diese Kunst abgetan wird.

Vor allem macht der Deutsche einen Fehler: er verwechselt das Dargestellte mit dem Darstellenden. Wenn ich die Folgen der Trunksucht aufzeigen will, also dieses Laster bekämpfe, so kann ich das nicht mit frommen Bibelsprüchen, sondern ich werde es am wirksamsten durch die packende Darstellung eines Mannes tun, der hoffnungslos betrunken ist. Ich hebe den Vorhang auf, der schonend über die Fäulnis gebreitet war, und sage: „Seht!“ – In Deutschland nennt man dergleichen ‚Kraßheit‘. Aber Trunksucht ist ein böses Ding, sie schädigt das Volk, und nur schonungslose Wahrheit kann da helfen. Und so ist das damals mit dem Weberelend gewesen, und mit der Prostitution ist es noch heute so.
( . . . )

Übertreibt die Satire? Die Satire muß übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird, und sie kann gar nicht anders arbeiten als nach dem Bibelwort: Es leiden die Gerechten mit den Ungerechten.

Aber nun sitzt zutiefst im Deutschen die leidige Angewohnheit, nicht in Individuen, sondern in Ständen, in Korporationen zu denken und aufzutreten, und wehe, wenn du einer dieser zu nahe trittst. Warum sind unsere Witzblätter, unsere Lustspiele, unsere Komödien und unsere Filme so mager? Weil keiner wagt, dem dicken Kraken an den Leib zu gehen, der das ganze Land bedrückt und dahockt: fett, faul und lebenstötend.
(. . . )

Wir sollten nicht so kleinlich sein. Wir alle – Volksschullehrer und Kaufleute und Professoren und Redakteure und Musiker und Ärzte und Beamte und Frauen und Volksbeauftragte – wir alle haben Fehler und komische Seiten und kleine und große Schwächen. Und wir müssen nun nicht immer gleich aufbegehren (‚Schlächtermeister, wahret eure heiligsten Güter!‘), wenn einer wirklich einmal einen guten Witz über uns reißt. Boshaft kann er sein, aber ehrlich soll er sein. Das ist kein rechter Mann und kein rechter Stand, der nicht einen ordentlichen Puff vertragen kann. Er mag sich mit denselben Mitteln dagegen wehren, er mag widerschlagen – aber er wende nicht verletzt, empört, gekränkt das Haupt. Es wehte bei uns im öffentlichen Leben ein reinerer Wind, wenn nicht alle übel nähmen.

So aber schwillt ständischer Dünkel zum Größenwahn an. Der deutsche Satiriker tanzt zwischen Berufsständen, Klassen, Konfessionen und Lokaleinrichtungen einen ständigen Eiertanz. Das ist gewiß recht graziös, aber auf die Dauer etwas ermüdend. Die echte Satire ist blutreinigend: und wer gesundes Blut hat, der hat auch einen reinen Teint.

Was darf die Satire?

Alles. „

Nun, wir dürfen als gewiß voraussetzen, daß unser besserverdienender WDR – Intendant Onkel Tom ( Jahresgehalt 400.000 € NETTO ohne all die unzähligen „Zulagen“, also die Zulagen für Koteletts, SUV’s und massenhaft Kreuzfahrten 😉 ) vielleicht schon mal irgendetwas von Tucholksky gehört hat und ihn als „Schriftsteller“ bei Günter Jauch korrekt eingeben würde, mehr aber wirklich nicht.
Sonst hätte er niemals diese unbeschreibliche Peinlichkeit begangen, den Hetzsong des unaussprechlichen Leiters der Mädchenchores, des größten in Europa, ausgerechnet als „Satire“ zu bezeichnen – au weh, gut, daß es neben den nicht mehr existenten Deutschlehrer offensichtlich auch keine Germanisten mehr gibt, die ihn, Onkel Tom Buhrow, „zur Brust nehmen“ könnten und ihn bloßstellen könnten.
Niemand durchschaut ja noch all diese VERDUNKELUNGEN.
Gut: unten den Blinden ist bekanntlich der Einäugige König.
Was aber, wenn nicht mal mehr Einäugige aufzutreiben sind, sondern das Deutsche Volk nur noch aus Blinden besteht ??!!

Leider ist genau dies mittlerweile der Fall und jeder, der leise ruft: „ich sehe noch was, bin noch nicht ganz blind!“ – der läuft Gefahr, sofern man ihn hört und sofern er zu laut ruft, daß man ihn mit der Naso-Keule erschlägt, Naso wegen Na-tional – So- . . . Logisch das andere, Bekannte sind die NationalZionisten, die echten NaZis, die der Dreieinigkeit also. Da zumindest lügt die Sprache der Propaganda nicht, nur merkt auch hier niemand den „Fehler“, wie überall.

Nun, ich wollte ursprünglich jeden Satz des berühmten Tucholsky Textes besprechen, aber das schenke ich mir, das wäre Aufgabe der nicht mehr existierenden Deutschlehrer.
Jedem sollte völlig klar sein, daß der Text des Omasau „Liedes“ nicht einmal entfernt etwas mit einer Satire zu tun hat, genauso wenig wie auch nur ein einziger Satz des ewig vorpubertierenden Böhmermännleins mit Satire zu tun hatte und haben wird, das ist einfach unfassbar peinliches „Zeugs“, das normale Menschen nicht einmal nach dem zehnten Bier am Stammtisch ( auch die gibt es kaum noch) äußern würde, weil das selbst im volltrunkenen Zustand unter Niveau wäre.
Aber Böhmermann ist ja quasi das Flaggschiff der Öffentlich-Rechtlichen in Sachen „Satire“ – oh weia !! Alle deutschen Dichter würden in ihren Gräbern rotieren, wenn sie sich nicht längst in besseren Welten befänden . . .

Kurzum, auch die kleinen Mädchen, denen man zum Auswendiglernen den grauenhaft dummen Text gegeben hat, könnten abschätzen, daß dies nicht „lustig“ gemeint ist.
Aber um eine Satire als solche erkennen und verstehen zu können oder erst recht schaffen zu können, bedarf es nicht nur eines bestimmten, inzwischen extrem seltenen Grades an Denkfähigkeit, es bedarf eben auch einen gewissen Alters.
Von daher ist es doppelt, dreifach und vierfach vollkommen absurd, den Riesentritt in den „Fettnapf“ zu allem Elend auch noch als Satire darstellen und damit „entschuldigen“ zu wollen, um mit diesem faulen Kunstgriff auf Immunität zählen und diese einfordern zu wollen -das macht die ganze Sache nur noch oberpeinlicher – wenn man denn durchblickt . . .

Es ist aber, wie wir gesehen haben, ein wunderbar anschauliches Beispiel, wie früher und heute und hoffentlich nicht bis in alle Ewigkeit das Volk und letztlich die Menschheit betrogen, überlistet und für dumm verkauft wird von dieser immer noch überall herrschenden Dreieinigkeit.

Der eigentliche Anstoß zu diesem neuen, weiteren Swissart – Omablog war aber etwas anderes, etwas, was noch etwas „Licht“ in all das Dunkel, in all die Verdunkelungstaktiken bringt, zumindest für die, die noch wenn nicht sehen, so doch „blinzeln“ können.
Es sind die vielen, vielen „Heckenschützen“, die all den Böhmermännlein, den Chorleitern und auch den Onkel Toms quasi „Rückendeckung“ geben, auch wenn sie viel zu dumm sind zu begreifen, daß gerade sie bei denen, die noch durchblicken, erst recht ins Zielfeld kommen, was denen aber völlig egal ist, gerade weil sie so dumm sind.

An erster Stelle seien hier diejenigen genannt, die quasi bildlich gesprochen aus dem sicheren Schützengraben nicht nur vorsichtig herauskriechen, sondern die sich laut schreiend und hüpfend hinstellen und „hier bin ich, ihr dürft jetzt schießen“ singen.
Es sind die ewigen „Blümchenstreuer“ und Tanzmariechen, die Speichellecker der Herrschenden, diejenigen der Dreieinigkeit, die ihre eigene grenzenlose Dummheit selbst gar nicht mehr wahrnehmen und dem eh schon mehr als peinlichem Onkel Tom Buhrow noch vorwerfen, er habe „den Schwanz eingezogen“ und die eh dumme Entschuldigung, also die, es handele sich um eine Satire und sei ein Ausrutscher usw. sei der eigentliche Fault pass. Peinlich ohne Ende.
Solche Stimmen kommen – woher auch sonst – u.a. von der sogen. SPD, die nicht einmal annähernd merkt, welchen Esel sie damit reitet. Ganz sicher merken es aber auch nicht einmal mehr ihre paar noch vorhandenen Mitglieder, die Mehrheit der Restdeutschen eh nicht.
Statt die Erbärmlichkeit des ganzen Skandals und die Ursachen, Hintergründe und so weiter zu betrachten, fressen alle den Speck und den Käse in der Falle und merken nicht, daß die Falle längst unentrinnbar zugeschnappt ist.
Aber da eh niemand es merkt, ist alles business as usual, keine besonderen Vorkommnisse im Land, alles läuft nach Plan.
Den sprichwörtlichen Vogel hat aber interessanterweise der WDR selbst abgeschossen, indem er titelte: „In unserem Land ist etwas richtig krank“ –
super, Volltreffer könnte und müßte man jetzt sagen, denn in diesem Deutschland ist letztlich A L L E S so RICHTIG KRANK !!
Aber damit meinte er nicht etwa das Land oder gar den Intendanten Buhrow, auch nicht den Chorleiter Davutovic, sondern ausgerechnet die wenigen GESUNDEN, die noch ein Gespür für die Grenzen nicht der Satire, denn eine solche ist es wahrhaftig nicht, sondern für die Grenzen des Anstands in Deutschland hatten und z.B. vor dem WDR demonstrierten und anderweitig Konsequenzen forderten statt der geplanten und sicher kommenden Gehaltserhöhung und Beförderung von Onkel Tom.

Auch das hatten wir damals und haben es immer und immer wieder und zwar nicht nur in Deutschland, sondern überall, wo diese völkerverachtende, menschenverachtende, gottverachtende Dreieinigkeit herrscht – und das ist leider überall!!

Nicht die Verursacher von etwas werden zur Rechenschaft gezogen, nein, diejenigen, die die echten Verursacher nennen und anklagen, die werden plötzlich zur Zielscheibe – und das ist letztlich immer so und in Deutschland überall so.

Noch einmal: JA, “ In unserem Land ist etwas richtig krank.“

Diesen Satz kann ich immer und immer wieder nur voll unterschreiben.
Das Problem: wir haben es hier mit so etwas wie einer Zwiebel oder Matruschka-Puppe zu tun, nur gehen wir mal umgekehrt vom Kern zur äußeren Schale, also vom echten Bühnengeschehen hinter all die Vorhänge, die zur Verdeckung und zur Verdunklung von der Dreieinigkeit und ihren Propagandamaschinen geschaffen wurden:
Die Frage ist, was denn „richtig krank“ ist in diesem Deutsch-Land:
Ist es vielleicht die Regierung, sind es die Herrschaftsverhältnisse? „Oh nein“, kommt da die Antwort.
Sind es vielleicht die nicht gerade umweltverträglichen Industriebetriebe, die Pharma-, die Chemieindustrie, also die weltweit tätigen Großkonzerne?
„Oh nein“, schallt es da wieder von hinten aus der Regie der Dreieinigkeit.
Sind es die Institutionen, sind es Kirche, Justiz, Militär usw.?
„Oh nein“ , hören wir wieder.
Gut, dann ist vielleicht die gesamte Verteilung der Vermögen so richtig krank, also daß eine Handvoll Reicher, die sich selbst in ihren eigenen Medien als „Elite“ bezeichnen und die über das gesamte Volksvermögen verfügen.
„Um Himmels Willen nein“, hören wir schon wieder.
Dann ist es vielleicht das Finanzsystem, also der Euro usw., das richtig krank ist.
„Aufhören, das schon gar nicht, das alles ist doch kerngesund“ hören wir da.
Oh je, dann sind es die gesamten Propaganda- auch Lügenmedien doch sicher, die vollkommen krank sind, also all die Onkel Tom Buhrows, all die Hart aber fair Idioten, all die Talk-Show Gurus, Tanten und Tussis und ihre immer gleichen „Gäste“ und all die elenden Nachrichten- und Kommentarsprecher, Chefredakteure und Redakteure.
Das sehen und hören wir Fernsehzuschauer doch jeden Tag, daß die alle wie ihr geschrieben habt „richtig krank“ sind!
„Auch das nicht, um Himmels Willen, die brauchen wir doch für euch, damit ihr nicht ganz verblödet und am Ende noch zufällig auf eigene Gedanken kommt die sind tiptop, alles bestens! Weiter raten!“ hören wir.
Dann ist es das Klima vielleicht, also die Veränderung desselben, also zu warm oder wärmer oder zu kalt, also kälter.
„Warm, warm, aber noch nicht ganz richtig“ tönt es aus der Regie.
Dann ist es also doch die Industrie bzw. die Industrien in der Mehrzahl, die richtig krank sind und uns alle, also die Menschheit als solche krank machen.
„Ach je, wieder falsch, die haben doch mit dem Klima gar nichts zu tun.“
Gut, dann also doch die Chemtrails, die die Sonne verdunkeln, Aluminium, Strontium, Barium, Valium und 1000 andere Dinge auf die Bevölkerung und das Land niederregnen lassen.
„Schon wieder falsch, denn das sind doch im Gegenteil Schutzmaßnahmen, um euch zu helfen, um euch zu retten!“ tönt es schon recht sauer rüber.
Aber bitte, dann helft uns doch weiter, was soll denn sonst krank sein?
„Idioten“, tönt es nun, „könnt ihr nicht mal nachdenken? Seid ihr blöd? Ihr selbst seid es doch, die richtig krank in diesem unseren, also uns gehörenden Land sind !! Ihr wollt doch nicht einsehen, daß einzig ihr es seid, die das ganze Weltklima ruinieren.
Ihr seid sogar so blöd, daß ihr demonstriert und euch beschwert, wenn wir euch mit dieser Wahrheit konfrontieren, so wie letztens in dem einzig der Aufklärung um die wahren Zusammenhänge des Klimawandels dienendem Kinderlied von den deutschen Omas und an die deutschen Omas, diese Umweltsäue.
Ihr kapiert nicht einmal, daß wir euch allen doch nur helfen wollten, Tom und all die anderen.
Wir wollten euch quasi mit der Nase in die Wahrheit drücken, daß es doch Omas Koteletts, Omas SUV und vor allem Omas Kreuzfahrten sind, all das macht dieses unseres Land so „richtig krank.“ Kapiert das doch endlich !!“

Es gibt diese Geschichte, daß ausgerechnet der Dieb sich damit zu retten versucht, daß er wegrennend: „Haltet den Dieb!“ schreit, vorgaukelnd, er selbst versuche ja den Dieb zu fassen.

Hier ist es aber noch diffiziler und die Verdunklung ist professioneller:
Der „Dieb“ hier hat eine Menge Hintermänner, eben jene Dreieinigkeit – weltweit, wohlgemerkt, weltweit !!
Selbst in der Bibel, dieses Wort scheint offenbar allgemeingültig und für fast alle Zeiten bestimmt zu sein: Die Welt wird regiert von den Ruchlosen, den Kriminellen, dem Abschaum der „Menschheit“.
Die Anführungszeichen habe ich bewußt gesetzt, weil wir es mit den Spitzen der Dreieingkeit, die ich nur willkürlich und aus Freude an der deutschen Sprache so genannt habe, weil wir es bei diesen Spitzen der Herrscher über diese Menschheit kaum mit Menschen, also besser definitiv n i c h t mit, wie es in der Bibel heißt, mit Wesen aus Fleisch und Blut zu tun haben . . .

Jener oben genannte „Dieb“ oder Politiker, um es neutral zu sagen, beginnt ein permanentes – sagen wir – Verbrechen.
Dieses Verbrechen wird aber mit allen Mitteln von jenen Heckenschützen verdeckt.
Nun entdeckt eine winzige Gruppe Teile der Korruption oder ähnliches, hat eh keine Möglichkeiten, das öffentlich zu machen und demonstriert statt dessen friedlich, nützt also ihre bescheidenen Möglichkeiten, so wie die kleine Gruppe von den WDR Gebäude in Köln es getan hat anläßlich der masslosen Beleidigung der deutschen Omas als Umweltsäue..
Nun passiert Folgendes: von der kleinen, letztlich hilflosen, aber tapferen, ehrenwerten Demo vor dem WDR ist ein klein wenig an die Öffentlichkeit gelangt, weil vielleicht jemand ein Smartphone-Video davon online gestellt hat.
Statt daß aber dem Skandal mit dem verächtlich machenden, zu Haß aufrufendem Song jenes größten Kinderchores Europas nun nachgegangen wird, wird ausgerechnet diese kleine Gruppe Aufrechter zur Zielscheibe.

Auch das hat alles „System“: Irgendjemand aus der „Gegengruppe“, also der Systempropaganda, gibt vor, irgendjemand aus der Menge der friedlichen Demonstranten sei „rechtsradikal“, das reicht heutzutage bekanntlich schon. Das greifen dann die gesamten Medien auf, verkaufen es mittels ihrer Propagandamedien Fernsehen, Radio, Printmedien als real und schon ist der „Spieß“ umgedreht.
In den Zeitungen, im Fernsehen wird darüber berichtet, Rechtsradikale stünden vor dem WDR. Alle, die sich vorher über die #Umweltsau aufgeregt hatten, sehen sich somit plötzlich öffentlich dem Vorwurf des Rechtsradikalismus ausgesetzt und springen sofort aus dem Boot der wenigen Kritiker des Hetzsongs, da sie sich nun fürchten, überhaupt noch den Mund aufzumachen.
Nicht der Dieb schreit, um im Beispiel zu bleiben, denn dem Dieb passiert gar nichts, dem ist weltweit noch niemals etwas „passiert“, dafür sorgen immer die Abgesandten dieser Dreieinigkeit, der „Dieb“ weiß genau, er kann und soll (!!) so viel stehlen wie er will, er ist abgedeckt durch die Macht „seiner“ Medien, durch die Propaganda.
Wer nun verfolgt öffentlich statt des Täters, also des Diebes verfolgt wird, sind die wenigen, die zufällig dem Dieb auf die Schliche gekommen sind und sich nun als vermeintliche, von der Öffentlichkeit angegriffene Täter sehen und verteidigen müssen.

Das ist das geheime Muster seit Hunderten von Jahren, seit dieses Trio der Dreieinigkeit alle Zügel in den Händen hat.

Wie immer wäre noch viel dazu zu sagen und zu schreiben, aber es sollte reichen, damit hoffentlich die Menschen trotz der allgegenwärtigen Dauerpropaganda versuchsweise mal zumindest ein Auge aufmachen, zu blinzeln und zu schauen, was da draußen wirklich außerhalb der vielen Endgeräte und Bildschirme, statt der digitalen Scheinwirklichkeit wirklich so los ist . . . um sich dann, das größte meiner Gefühle und Wünsche, eigene Gedanken zu machen . . . viel Glück dabei !!

Standard