Facebook, YouTube & Co Gedankenmord – oder: Die weltweiten Verbrechen der ach so sozialen NETZwerke an unseren Gedanken

Die Verbrechen geschehen im Sekundentakt, wahrscheinlich im Zehntel- oder Tausendstelsekundentakt: weltweit werden unsere menschlichen Gedanken, die früher einmal von unseren edlen deutschen Vormärzdichtern als „frei“ besungen wurden, gemordet, zensiert, unterdrückt, ja sogar bestraft.
Wir nennen das Gedankenverbrechen nicht im Orwellschen Sinne, sondern im ureigenen Sinne als Verbrechen an Gedanken, als Gedankenmord, der nicht minder gefährlich ist als körperlicher Mord, er scheint nur weniger blutig zu sein . . .

Um das zu klären, um also Klarheit, WAHRHEIT dort hineinzubringen, müssen wir auch dieser Sache auf den Grund gehen.

Was sind eigentlich Gedanken, wo kommen unsere Gedanken her, wer produziert sie ? Diese und ähnliche Fragen haben sich unsere Dichter und Denker schon über den gesamten Gang der Zeiten gemacht und die besten unserer Dichter und Denker sind zu dem Schluß gekommen, daß „unsere“ Gedanken ganz sicher schon mal n i c h t von uns kommen, sondern daß wir lediglich die Empfänger dieser Gedanken sind und sein können.

Niemand, selbst in den heutigen Zeiten nicht würde sein Smartphone, seinen Computer, sein Fernsehgerät oder sein Radio für die Inhalte verantwortlich machen oder gar noch „bestrafen“ wollen, die er dort empfängt und gesendet bekommt, zumindest nicht, wenn derjenige nicht unter Drogeneinfluß steht.
Genau das machen aber weltweit alle ach so sozialen Netzwerke, wohl wissend, was sie tun, schließlich sind auch die dort installierten Autonomen, ehemals Künstlichen Intelligenzen einst von Menschen geschaffen und „gefüttert“ worden.

Kommen wir zurück auf unsere Dichter und Denker. Denen war allen klar, daß ihre wunderbaren Gedanken, die sie zu ihren wunderbaren Dichtungen und Philosophien brachten, nicht etwa von ihnen selbst kamen, sondern daß sie, die Dichter, durch welchen Einfluß, durch welches Verhalten auch immer in der Lage waren oder a u s g e s u c h t, e r l e s e n wurden, all dies niederzuschreiben, zu komponieren, zu malen, zu bildhauern.

Wer die wahre Quelle all dessen war, darüber waren sich alle einig, quer durch alle Jahrhunderte und Jahrtausende: was waren und sind i m m e r die wahren GÖTTINNEN und GÖTTER, die ausgewählten Menschen ihre GEDANKEN eingeben.
Im Grunde und von der Schöpfung her sollten sehr viele Menschen sich ihre Empfangsorgane freigehalten, sauber gehalten haben, um die göttlichen Signale, die göttlichen Gedanken in sich hineinzulassen und in ihre oder der Götter Sprache umzusetzen.
Die Kirche, die Urzerstörerin alles wahrhaft Göttlichen und Edlen, also die Tochter Satans, bezeichnete sehr eng ausgesuchte, ihr hörige, ihr genehme Empfänger oder auch Pseudoempfänger als „Propheten“ und machte sich wie die Netzwerke heute gleich an die Arbeit, sie bzw. ihre Gedanken ( wenn es denn originäre waren. . . . ) zu zensieren, zu unterdrücken, umzuändern, je nach „Bedarf“.
Da ihr, der Kirche, der ständige Gedankenfluß sagen wir einfach der Götter zuviel wurde und sie nicht alles ständig lesen und zensieren wollte, erklärte sie irgendwann diese Prophezeiungen für beendet und kam erst dann auf neue Prophezeiungen zurück, wenn sie den kirchlichen Lügen und dem kirchlichen Lügengebäude neue Stützmauern, neuen Stoff lieferte oder wenn sie zumindest so umgedeutet, umgeschrieben, so verfälscht werden konnten, daß es der Kirche „paßte“.
Ansonsten verbrannte oder verbannte man seitens dieser diversen Kirchen alles Neue, was als Propheten an ihre Türen klopfte, um Einlaß gewährt zu bekommen.
Die Kirche hatten also, genau und exakt wie heute die ach so sozialen weltweit zensierenden Netzwerke und Medien ein Propaganda-Monopol, um alles wahrhaft Göttliche zu verdammen, zu vernichten, um ggf. die Überbringer ( siehe ähnlich den oben genannten Medien vom Smartphone bis zum alten Radio ) in welcher Form auch immer ebenfalls zu vernichten, einsperren zu lassen, zumindest aber durch permanente Zensur, durch sogen. „Sperren“ „mundtot“ zu machen.

Genauso wie es auf dieser Erde nun leider Gut und Böse, Götter und deren Widersacher gibt, so gibt es selbstverständlich wie im Internet z.B. auch „gute“ und schädliche Inhalte, genauso wie man Dinge essen kann, die heilend sind und solche, die giftig und sogar tödlich sind.
Will sagen, nicht alle Gedanken kommen von den Göttern, da mischen ganz andere Mächte heutzutage mit – und wie.
Die „guten Gedanken, die göttlichen Gedanken sind in verschwindend oder zumindest schwindendem Ausmaß noch vorhanden, gerade sie aber sind es, die der Zensur, die den Gedankenverbrechen der ach so sozialen NETZwerke zum Opfer fallen. Gerade das Göttliche wird heutzutage noch mehr als früher als „Hate Speech“ bezeichnet und „gemordet“.

Es gibt die guten, die göttlichen Kanäle und es gibt die Kanäle, die extra geschaffen wurden, um die Menschen davon abzubringen, überhaupt echte, göttlich inspirierte Gedanken zu haben, zu empfangen.
Diese anderen, nicht göttlichen Kanäle beschallen und besenden uns 24/7/365 mit Ton und Bild, wir kennen sie als Hollywood, Netflix als Öffentlich rechtliche TV- und Rundfunksender, wir sehen sie permanent als sogen. Werbung, die aber nichts anderes ist als meist versteckt satan. Propaganda und und und.

Niemand, der die Tagesschau gesehen hat, niemand, der die Tagesthemen, niemand der irgendeine diese widerlichen Talkshows gesehen oder gar der in eine dieser gesteuerten Zeitungen geschaut hat, kann behaupten, Göttliches empfangen zu haben, ganz zutiefst im Gegenteil: diese eingespeisten „Gedanken“ sind das Widerwärtigste, Schauerlichste, vor dem alle unsere Dichter und Denker, Musiker, Maler, Bildhauer davongelaufen wären als wäre der „Leibhaftige“ hinter ihnen und ihrer Seele her !! Da können wir Restmenschen ganz gewiß sein.
All das, was diese von diesen Propagandamedien der diversen „Leibhaftigen“ infiltrierten und geistig, moralisch zersetzen Konsumenten heutiger Medien dann als ihre eigenen „Gedanken“ auf öffentlichen NETZwerken wiederkäuen und verbreiten, all das wird von den Verbrechern an den wahrhaft göttlichen Gedanken nicht zensiert, also den Algorithmen und den Stasi-2.0-Leuten nicht als Haßrede oder dergleichen bezeichnet, all dieser Gedankenschrott, dieser Ultra-Müll wird bejubelt, von der „Community“ geliked, belohnt, weltweit verbreitet und als „gut“ befunden.
Alle, die zu diesen letztlich satan. NETZwerken gehören wollen, sollen das als das einzig Akzeptierte, das einzig Korrekte wahrnehmen und sich gegen alles wahrhaft Edle, Göttliche abschirmen.
Dieses „Abschirmen“ geht heute viel einfacher, man braucht dazu keine „Schirme“ mehr, es gibt ja die Mikrowellen, die Mobilfunkmasten und Endgeräte und bald auch flächendeckend 5 G.
All diese „moderne“ Technik wurde einzig und allein dazu geschaffen – von wem wohl, also von welchen Mächten? . . . – , um auch noch die letzten Hellhörigen, die letzten Empfänglichen für alles Göttliche, für all die permanenten göttlichen Botschaften und „Sendungen“ nicht nur durch jene Gedankenverbrechen, also durch Zensur und Sperrungen und Drosselungen zum Verstummen zu bringen, nein, man hat dadurch ein Instrument wie einen Störsender, nur umfassender, weltweit und überall wirkend, um auch den Empfang der göttlichen Nachrichten zu unterbinden, ihn unmöglich zu machen. Das ist der eigentliche „Sinn“ von Mobilfunk und nun ultimativ von 5 G.
Von 5 G sagten bereits die ersten Wissenden, daß man uns damit „von Gott abschneidet“ , von unserer Kommunikation mit allem Höheren, Wahren.

Und deswegen ist diese weltweite permanente Dauerzensur, dieses Sperren gerade der „guten“, der „göttlich inspirierten“ Gedanken so unbeschreiblich von Übel, so unbeschreiblich schändlich und widerwärtig und gotteslästerlich und gottverachtend.
In der 500 (!!) Jahre anhaltenden katholischen, vatikanischen Inquisition ging es ja auch einzig um die Vernichtung und Verbrennung und das zu-Tode-Quälen alles wahrhaft Guten, aller weiblichen Heilerinnen usw., alles wie heute unter dem lächerlichen, widerlichen Vorwand der „Hate Speech“, damals unter dem widerlichen Vorwand der Ketzerei.
Damals während der Inquisition konnten sich Wohlhabende noch loskaufen, auch wenn sie selbstverständlich nichts verbrochen hatten.
Heute ist es genauso: wo Aas ist, sind auch Aasgeier und Hyänen, die sich von dem stinkenden Abfall ernähren.
Heute sind es die sogen. „Rechtsanwälte“, die sich weltweit eine goldene Nase ausgerechnet an diesen Gedankenverbrechen verdienen wollen und verdienen.
Sie nehmen sich genau wie damals während der Inquisition nicht der Masse der Betroffenen an, sondern haben astronomische Stundenlöhne und suchen sich genau die „Rosinen“ heraus, die sie gehörig melken können, die auch medial „etwas hergeben“.
Man könnte sie auch nach ihrem Koryphäen und Vorzeigeanwalt „Hövelmänner“ nennen.
Sie lassen dann in den üblichen, einst Mainstream genannten Medien ihre „Erfolge“, ihre Siege über Facebook & Co feiern, wenn sie erfolgreich gegen eine 24 Stunden – Sperre vor irgendeinem Gericht „Recht“ bekommen haben.
Daß für sie, die „Hövelmänner“, dann oft fünfstellige Summen an „Honorar“ dabei „abgefallen“ sind, das lesen wir „irgendwo“, nur nicht dort, nicht einmal zwischen den Zeilen.
Charlie Chaplin hatte dazu einst einen wunderbaren Film gedreht, der aber eine völlig andere Zielsetzung hatte, er sollte die Herzen für die Armen öffnen, also das krasse und totale Gegenteil dessen, was diese Art von „Hövelmännern“ macht, aber heutzutage wird ja leider alles pervertiert.
In Chaplins Film haben sich Vater und Sohn zusammen getan. Der Sohn hatte einen Fußball und versuchte damit einige Scheiben zu treffen und zu zerstören.
Wie durch Zufall ging sein Vater, ein Glaser (!!), dann wenig später durch genau diese Straßen und die Leute waren froh und sahen es als einen glücklichen Zufall im Unglück an, daß dieser Mann, der wie „herbeigerufen“ daher kam, gleich die von seinem Sohn zerschossene Scheibe ausbessern und durch eine neue ersetzen konnte.
In ähnlicher Weise verhelfen auch diese ach so sozialen NETZwerke den sogen. „Rechtsanwälten“ „unverhofft “ zur Arbeit, besser zu Unmengen an Geld und Reichtum. Das ist eben der Unterschied zu den seligen Zeiten Chaplins.
Dort versuchte ein unter der Armut leidender Sohn seinem armen Vater zu ein klein wenig Geld und Arbeit zu verhelfen – um überleben zu können.
Heute verschafft ein unzählige Milliarden „schwerer“ Überwachungs- und Spionagekonzern ( = NETZwwerk genannt ) unendlich reichen meist sehr zwielichtigen sogen. „Rechtsanwälten“ zu noch wesentlich mehr Geld.
Dabei profitieren die Gedankenverbrecher zu allem Übel selbst noch von diesen daraus sich ergebenden Gerichtsverfahren, gaukeln sie der Welt doch damit vor, daß ja alles gar nicht so schlimm ist und das „Recht“ „sich“ ja letztlich doch durchsetzt, so wie in der Inquisition ganz besonders Reiche sich unter Umständen von der Folter und vom Tod freikaufen konnten und damit signalisierten: so schlimm ist das alles gar nicht, so böse ist die Kirche nicht, man kann sich ja auch freikaufen . . .

Es ist wie mit der Migrantenindustrie, von der auch kaum jemand spricht oder sprechen kann, weil auch dort alles zensiert, alle Gedanken unterdrückt und verboten werden.
Geld stinkt nicht? Von wegen !!

Klar könnte man sagen: der „Hövelmann“ oder die „Hövelmänner“ sind die „Guten“, sie haben gegen solch Monsterunternehmen wie Facebook „gewonnen“ und haben es tatsächlich geschafft, eine 24 Stunden-Sperre per Gericht und monströsen Kosten bzw. Gewinnen für die „Anwälte“, die innerhalb weniger Stunden das an Euro bekommen, wo ein normaler Angestellter ein ganzes Jahr und länger hart für arbeiten muß, aufzuheben ( „Ha, ha, ha“ . . . ), aber einerseits ist das lächerlich, andererseits hilft das der Masse der Zensierten, Gesperrten, ihrer empfangenen Gedanken Beraubten nicht und zudem ist es total kontraproduktiv, denn letztlich bricht es selbst den gedanklichen, virtuellen Widerstand der Konsumenten all diese ach so sozialen NETZwerke, indem die Medien ihm, dem weltweiten Konsumenten, vorspiegeln, diese ach so sozialen, gigantischen NETZwerke können doch von so einem „Hövelmännchen“, einem vermeintlichen David gegen Goliat besiegt, in die Knie gezwungen werden, was ja angesichts der Anzahl an Gedankenverbrechen der NETZwerke niemals der Fall ist. Zudem : die Inquisition dieser NETZwerke geht ja weltweit weiter und weiter und wird schlimmer und schlimmer,
während der Ausbau von 5 G und allem anderen rasend schnell weitergeht, die letzten Bienen und Bäume vernichtet und die letzten Dichter und Denker von ihrem Kontakt mit allem Höheren, allem Göttlichen abzuschneiden versucht . . .

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s