„Soziale“ Netzwerke und Discounter: die Parallelen zwischen Preiskrieg und Infokrieg

Die Gegenüberstellung von Discountern und Netzwerken ala Facebook, Twitter, YouTube usw. und Discountern im weitesten Sinne mag abwegig erscheinen, aber eben nur auf den ersten Blick.
Auf den ersten Blick sind ja auch jene Discounter etwas Gutes, es scheint jedenfalls so.
Ohne Speck geht niemand in die Falle . . .
Das klassische Vorgehen dieser Discounter, Preisbrecher usw. sieht folgendermaßen aus:
Wir haben im Idealfall oder gerne auch Normalfall sagen wir eine funktionierende Kleinstadt mit all ihren Angeboten an Geschäften, Fachgeschäften und den dazugehörigen Waren und Fachverkäufern und einem festen Preisgefüge, ein Spektrum an Läden, das seit Jahrzehnten besteht und sich bewährt hat.
Nun kommt so ein Kaufmann daher, meist sind es viele und sie nennen sich auch anders, inspiziert diese Stadt und rechnet sich aus, wie und wo er Geschäfte machen kann.
Also mietet er eine größere Verkaufsfläche, vielleicht ein Warenhaus und bietet genau die waren an, die in dieser Kleinstadt oder Stadt gefragt sind.
Er bietet sie nicht nur an, sondern er bietet sie günstiger, sehr viel günstiger an.
Einerseits „sahnt“ er den Markt in dieser Stadt schon deshalb ab, weil er nur die gängigsten Waren anbietet, zum anderen, damit möglichst viele Menschen zu ihm kommen, bietet er sie sehr viel billiger an.
Um trotzdem noch einen Riesengewinn zu machen, stellt er in seinem Warenhaus sehr viel schlechter bezahltes Personal an, das allein deshalb schon mit dem geringeren Lohn zufrieden sein wird, weil es sehr viel schlechter oder gar nicht ausgebildet ist.
Was passiert im Zeitraffer?
Nun, die ursprünglichen Fachgeschäfte versuchen mitzuhalten mit dem Preisdumping, kaufen daher auch größere Mengen ein, um dieselben Rabatte wie der Großhändler/ Discounter zu bekommen.
Da der Absatz aber nicht stimmt, bleiben sie auf den Waren z.T. sitzen, müssen Personal entlassen, müssen sich ladenmäßig vielleicht verkleinern und gehen auf mittelfristige Sicht pleite.
Was mit verschwindet ist das hochwertige, umfangreichere Warenangebot, da der Discounter ja nur das Gängige anbietet.
Nach und nach geschieht dies mit vielen anderen Läden.
Einerseits gehen die Steuereinnahmen der Stadt dadurch verloren, andererseits verändert sich das Stadtbild dramatisch, da immer mehr Läden leer stehen, nur noch kurzfristig vermietet werden und wenn, dann für Billiggeschäfte.
Somit verödet die ganze Stadt, es geht ein gewaltiges Stück Kultur, Gemütlichkeit, Service verloren, das Stadtbild bricht auseinander.
Der Discounter hat natürlich in dieser Zeit längst seine Preise angezogen, schliesslich hat er keine Konkurrenten mehr und die Menschen sind auf ihn angewiesen, denn in den Nachbarstädten ist die Situation ganz ähnlich, dort finden die Kunden auch überall seine Zweigniederlassungen.
Man kann das noch beliebig ausweiten, kommen wir nun aber zu den Netzwerken, die nicht umsonst NETZwerke heißen. Zur Tarnung nennt man sie in den Propagandamedien fälschlicherweise immer noch „soziale Netzwerke“.
Ähnlich wie es in der obigen Kleinstadt oder Stadt unzählige Geschäfte gegeben hat, so hat es dort auch unzählige Orte gegeben, wo die Menschen sich getroffen haben, miteinander geredet und diskutiert hatten, sich gegenseitig besucht hatten und etwas gemeinsam unternommen hatten – vor allem die Kinder und Jugendlichen damals – .
Nun kommen – wir machen das im Zeitraffer – die fälschlich so genannten sozialen Netzwerke daher und versprechen, daß man sich nicht nur mit den Menschen der näheren Umgebung unterhalten kann, ja nicht einmal nur mit den Menschen aus demselben Bundesland und gar dem ganzen Land ( ein Staat ist Deutschland ja lange schon nicht mehr ) , sondern die Netzwerke versprechen, man könne sich grenzenlos und live mit der gesamten Welt unterhalten.
Nach und nach holt das Versprechen und die Neugier die ganzen Menschen weg von ihren gewohnten Gesprächsorten, von ihren Stammtischen und und und.
Am Computer oder Smartphone kann man nicht nur mit einem oder ein paar Dutzend Menschen reden, sondern Facebook versprach in seiner Glanzzeit eine potentielle „Community“ von 2 Milliarden Menschen. . . .
Klar, die Freundesliste, also das, was die Netzwerke damit bezeichneten, wurde dreistellig, dann vierstellig und rein theoretisch haben alle alles gelesen – woooowwww !!

Nun entwickelten die Inhaber dieser Netzwerke, die das krasse Gegenteil von „sozial“ waren, diese Netzwerke ähnlich wie sie es mit den Waren und Geschäften in der Kleinstadt schon praktiziert hatten.
Diese Netzwerke führten dazu, daß sich Familien entfremdeten, Freundschaften einschliefen, die gesamte reale Kommunikation abflachte, verödete usw..
Die Menschen wurden sprachfaul, denkfaul, redefaul.
Wozu reden, wenn man einen winzigen Bruchteil seiner Gedanken in eine SMS, später Twitternachricht pressen konnte, wozu überhaupt noch schreiben, wenn man doch alle Emotionen durch diese Emjoys vermeintlich ausdrücken konnte . . . .
Die gesamte früher einmal soziale Kommunikation, die sozialen Kontakte wurden eingeschläfert, alles einst Soziale verödete.
Und wie stand oder steht es mit der Kommunikation mit der ganzen Welt, zumindest aber mit Deutschland, also Restdeutschland ( ohne die illegal nach WK 1 und WK 2 geraubten Gebiete, die ein ganzesDrittel des Landes ausmachen ) ?
Nun, die Verflachung des Warenangebots hat ja eine Parallele in der völligen Verflachung der Sprache, des menschlichen Austauschs, des Familienlebens und Freundeslebens, das habe ich schon erwähnt.
Nun, da diese zur Tarnung „sozial“ genannten Netzwerke aber alles soweit zerstört, zumindest aber gestört haben, fahren sie ihr Angebot mittels Algorithmen, mittels spezieller zusätzlicher Zensurstellen vollkommen zurück.
Hatte man ganz früher, als die obige Kleinstadt in dem Beispiel noch halbwegs heil war, jene erwähnten ein bis 2 oder 4 Dutzend direkter, menschlicher Ansprechpartner und hatte man dann statt der menschlichen Freunde nun die 100, 300 oder 1000 und mehr digitale, virtuelle Ansprechpartner, „Freunde“ genannt, die tagtäglich alles lesen und liken und kommentieren konnten, was man geschrieben hatte, so machten, ähnlich dem Discounter, der langsam seine Preise hochschraubt, bis sie höher sind als die ursprünglichen in den verschiedenen Fachgeschäften, die völlig anonymen Betreiber dieser Netzwerke genau das, was ihre „Kollegen“ mit den Preisen machten: sie drehten den „Kommunikationshahn“ nach und nach und für die Masse völlig uneinsehbar immer mehr zu bis nur noch 1, 2, manchmal, damit es nicht so auffällt, auch schon mal 4 oder 6 „Freunde“, von denen man oft nicht einmal weiß, sind es Menschen oder vom Netzwerk installierte automatische Systeme, also Roboter, die sich als Menschen ausgeben.
Auch das ist vergleichbar mit dem Discounter, der als Personal dann Maschinen und Roboter einsetzt, so daß am Ende gar keine Fachverkäufer mehr da sind, sondern nur Personal, das für den ständigen, nie abreißenden Warennachschub sorgt.

Wenn ich Gemüse oder Obst oder sonstige Eßwaren kaufe, ist das kein politischer, auch kein gesellschaftlicher Akt – ich konsumiere ja nur, packe nur ein.
Anders sieht es bei der früher zu unseren Lebzeiten noch menschlichen Kommunikation aus.
Kommunikation ist immer etwas Soziales und könnte oft als etwas Politisches angesehen werden, wenn man sich nicht über Küchen- oder Waschrezepte unterhält.
Während die Discounter uns mit allerlei guten oder weniger guten oder schlechten „Lebensmitteln“ vollstopfen, zapfen die Netzwerkbetreiber unsere Gedanken, Meinungen, unser Wissen ab und steuern das, so daß wir nur damit vollgestopft werden, was dem System paßt.
Ist man zu kritisch, zu wahrheitsgetreu, zu ehrlich unterwegs in den Netzwerken, wird sofort der Drosselmechanismus, die Zensurkrake und al ultima Ratio gleich die Sperre herangezogen.
In meiner normalen Facebook Zeit hatte ich häufig unter meinen Posts bis zu 40 „Likes“ und 2 Dutzend Kommentare.
Dann, mit Einsetzen der Algorithmen und der totalen willkürlichen Zensur waren es nur noch 1 bis 2 Likes und kaum noch Kommentare.
Das ist genauso auffällig wie im Beispiel der Discounter das immer weiter schwindende Warenangebot.
Vom Weg hinunter von meiner Wohnung auf die Straße kann ich mehr, viel mehr Menschen erreichen als durch das einst so angepriesene Netzwerk, dem angeblich 2 Milliarden Menschen weltweit angeschlossen waren . . .

Aber auch hier gibt es für die meisten Menschen kein Zurück mehr, genau wenig wie man in der obigen Kleinstadt jemals wieder die vielen Fachgeschäfte ansiedeln kann.
Der Zug oder die Züge sind abgefahren, genauso wie im Krieg Städte zerbombt wurden und dem Erdboden gleichgemacht wurden, was ja fast ausschließlich nur deutsche Städte waren, da das Bombardieren von Städten ein total verachtenswertes Kriegs- und Menschheitsverbrechen war, an dem sich die Deutsche Wehrmacht im krassen Gegensatz zu den Briten und Amerikanern kaum und wenn nur aus Not- und Gegenwehr beteiligt hat.
Weder die Briten noch die Amerikaner sind jemals dafür bestraft worden, ganz im Gegenteil. Keiner der Alliierten ist für die millionenfachen einzig an deutschen Frauen, Mädchen, Kindern und Greisen begangenen und meist tödlich endenden Vergewaltigungen und Mißhandlungen und für die 15,4 MILLIONEN nach (!!) dem Krieg willkürlich und verbrecherisch ermordeten Deutschen zur „Rechenschaft“ gezogen worden, keiner, bis heute nicht.
Nun, innerhalb der Netzwerke ( Google, YouTune, Twitter, Facebook usw. ) tobt, anders kann man es nicht nennen, tobt der Zensurkrieg, im TausendstelSekundentakt verstossen Facebook und YouTune & Co gegen unser von Gott gegebenes unveräußerliches Naturrecht auf freie Äußerung unserer von welchen göttlichen Mächten auch immer eingegebenen Gedanken. . . .
Was damit erreicht werden soll und erreicht wird ist die komplette Ausschaltung der „Intelligenz“ aus den Netzwerken, die ja bekanntlich schon lange nicht mehr „sozial“ sind und es tatsächlich niemals waren.
Wir wissen, daß z.B. FB nicht einmal entfernt von dieser Wichtelpuppe mit dem bezeichnenden jewish Namen „Zuckerberg“ auch nur irgendwie „erfunden“ wurde, sondern daß einzig und ganz allein die CIA dieses Netzwerk ausgeklügelt hat.
Genau wie die Discounter – und hier endet der Vergleich – dafür sorgen und gesorgt haben, daß wirklich qualitätsvolle Produkte zuerst aus den Regalen, dann ganz von den Märkten verschwanden, genauso haben diese Netzwerke alle intelligenten Menschen, die auf FB & Co publiziert und kommentiert haben, zuerst mehrfach dafür gesperrt, daß sie ihre Gedanken dort veröffentlicht haben, was ein unveräußerliches, gottgegebenes Menschenrecht ist, dann haben sie diese Menschen gedrosselt, so daß kaum noch irgendjemand deren Posts sehen konnte, mit dem Ergebnis, daß alle Posts lediglich noch in den „schwarzen Löchern“ der sogen. Dienste mit den drei Buchstaben landeten.
Die Folge davon war und ist, daß alle diese Menschen, wenn sie die Zeichen erkannt haben, gar nichts Relevantes mehr auf diesen Netzwerken veröffentlicht haben und fortan – wie ich eben – nur noch auf separaten Blogs veröffentlichen, die selbstverständlich auch nicht „im luftleeren Raum“ stehen, aber so ist das Leben im 21. Jahrhundert nun mal.
Fortan füttern wir eh nur noch die AI – Systeme, die alles, was veröffentlicht wird, im Millionenbruchteilen einer Sekunde durchforsten und durchforschen, um zu sehen, wo welche „Löcher“ im System noch gestopft werden müssen, damit das totale Überwachungssystem, das bereits seit langer Zeit installiert ist, weiter verbessert werden kann, verbessert natürlich im Sinne der Autonomen Intelligenz, nicht im Sinne der Menschen und der Menschheit.
Ich schließe mich gerne, da ich diese Gedanken und Erkenntnisse schon viel viel früher hatte, den neueren Erkenntnissen an, daß die AI, also die Autonome Intelligenz, die ja in ganz entscheidender Weise bei Google und YouTube, bei Facebook usw. eingesetzt wird, daß diese Autonome Intelligenz längst wirklich autonom geworden ist und sie somit von Menschen nicht mehr gestoppt und nicht mehr beeinflußt werden kann – in keiner noch so geringen Weise.
Das würde auch bedeuten, daß selbst diese Sperrungen mittlerweile automatisch und autonom verlaufen, ein Zerstörungsprogramm der AI, dessen Sinn niemand mehr nachvollziehen kann und das aber auch niemand mehr stoppen oder gar beherrschen kann. . .
Die einzige Möglichkeit des Stoppens – man denke an den „Zauberlehrling“, das berühmte Gedicht von Goethe – ist die völlige Zerstörung des Megagiganten GOOGLE und seiner genannten anderen Firmen wie YouTube, FaceBook, Instagram, Snapchat usw. .
Die Wissenschaftler dort haben das in Erwägung gezogen, es aber wegen der Größe des weltweiten Schadens bei letztlich der Zerstörung des GESAMTEN INTERNETS vorgezogen, die Welt im Unklaren zu lassen, zu schweigen und uns weiter in den Abgrund stürzen zu lassen. . . .

Standard

Von der Macht der Parteien und der Frage, wer macht die Parteien & wer hat die Macht in der AfD?

Das Thema ist zwar nicht so alt wie die Menschheit, aber es beherrscht unser Handeln und Denken und die sogen. „Politik“, die bekanntlich „ein weites Feld“ ist, wie es der gute alte Fontane anschaulich formulierte.
Alles, was wir sagen, schreiben, denken ist stets gebunden an das, was wir wissen, im allerschlimmsten Fall daran, was wir glauben. Glauben ist die allerunterste Stufe des Bewußtseins und bekanntlich der Feind jeden Wissens.
Glauben ist etwas total Vages, es kann so sein oder auch völlig und vollkommen anders.
Alle Religionen leben ausschließlich vom Glauben, sobald es um das Wissen geht, gehen sie, die Religionen, in die Knie, sie müssen passen, weil selbst ihre höchsten „Repräsen-Tanten“ stets von etwas faseln, was sie selbst nicht einmal glauben, geschweige denn wissen.
Eine Lüge kann man nur dann gut „verkaufen“, wenn man weiß, daß es eine Lüge ist und sich schon alle möglichen Einwände, die diese Lüge, also den religiösen Glauben anzweifeln, vorher überlegt hat und die Antworten kennt, die man dem Zweifler vor die Füße werfen kann, um ihn zumindest mundtot machen zu können.
Gerissene Verbrecher haben viele Hintertüren, um den noch so gerissenen, noch so cleveren staatlichen oder privaten Detektiven zu entkommen.
Nur wenn diese noch schlauer sind, haben erstere „ein Problem“.
Der Papst oder besser die Päpste hatten bereits unzählige solcher Probleme, meist haben sie ihre „Verfolger“ mit Gift aus dem Weg geräumt.
Die Jesuiten haben so viele Tötungsarten wie es Sterne am Firmament gibt. Das mag übertrieben sein, aber jeder weiß, was gemeint ist und wie es gemeint ist.
Unser Wissen ist menschlich, also endlich, niemals unbegrenzt und schon Sokrates sagte am Ende seines Lebens, daß er lediglich wisse, daß er nichts wisse. . .
Da wir eben bei der Religion waren – wir wissen, daß alle Religionen zwar auf irgendwelche „Kerne“ zurückgehen, daß sie einige unveränderbare und meist sehr einleuchtenden Wahrheiten enthalten, in ihrer Form und ihrem Macht- und Wahrheitsanspruch aber letztlich alle wie man heute so nett sagt „fake“ sind.
Die Begrenztheit des Wissens erklärt und entschuldigt man in unseren Zeiten gerne mit dem Spruch, man sei schließlich nicht Jesus. Von letzterem aber wissen (!!) wir heute zu 100%, daß er nie gelebt hat und nachweislich eine in Auftrag gegebene Erfindung cleverer Römer war, genauer gesagt war das gesamte „Evangelium“ eine reinste Kriegslist, nicht mehr und nicht weniger.
Am allerwenigsten hatte sie etwas mit Religion zu tun, nun soviel, daß es eine Satire und Persiflage auf den Glauben der Juden war, mit denen sich die Römer damals einen heißen Krieg leisteten und den sie haushoch gewannen, noch heute sichtbar durch die völlige Zerstörung des Salomonischen Tempels, auf dem sie, wie sie es in diesen Evangelien geschrieben haben, keinen Stein auf dem anderen ließen.
Wir Menschen können nun einmal nur das schreiben, was wir wissen oder was wir durch Kombination dieses Wissens uns daraus ausgedacht haben, wir können nur über diese aus dem Wissen gezogenen Schlußfolgerungen schreiben, mehr nicht.
Was ich schreibe und schreiben kann ist demzufolge stets „nur“ der aktuelle Stand meines Wissens und meines Denkens. Ein Anspruch auf absolute Wahrheit hat nur der Papst, den wir als einen der größten FAKES der Weltgeschichte längst erkannt und entlarvt haben . . .
Wer nun die ersten sogen. Herrscher der Menschheitsgeschichte waren, weiß niemand, auch gibt es relativ wenig „Glaubensansätze“ dazu . . .
Was wir aber wissen: die Parteien waren es nicht, definitiv nicht. Die Parteien sind eine ganz spitzfindige Erfindung der möglichst unerkannten Machtergreifung.
Ob wir anfangs von Göttern angeleitet und „beherrscht“ oder beaufsichtigt wurden: who knows.
Wir Germanen, wir Arier oder wie auch immer man uns nennen mag, die wir aus dem Land der Götter (= Deus) , also Deus-Land, woraus dann Deutschland wurde, stammen, wir hatten vor sehr langer Zeit ein Auswahlverfahren, das die Besten der Besten zum jeweiligen Herrscher bestimmte. Ein per Erbrecht immer an dieselbe (Königs-) Familie weitergegebenes Königtum war vollkommen unbekannt und ungermanisch, das kam später nach dem Verfall.
Es ging dann weiter mit Herzögen, Grafen usw., die ihre Macht dann gerne auch an die Verwandten weitergaben, sicher auch kombiniert mit dem Wissen.
So entstanden dann Königslinien, später Kaiser.
All diese sehr hierarchisch gegliederten Machtstrukturen konnten von Eindringlingen nur sehr schwer aufgebrochen werden, davon handelt bekanntlich die Geschichte.
Eben weil es so kompliziert war, immer und immer wieder diese Königs- , Kaiser- und Zarenfamilien zu unterwandern, beschlossen die Mitglieder jener uns als „kleines wurzelloses Völkchen“ bekannten „Rasse“, die so gerne ganz unter sich bleiben und so gerne die ganze Welt beherrschen möchten, was ja bekanntlich ihr einziges Ziel ist, all diese Königshäuser und Zaren- und Kaiserfamilien von den Thronen zu stürzen, um den Weg für sich, ja für sich und ihre Vasallen frei zu machen.
Das ist ihnen dann erstaunlich schnell mit der Erfindung all der -ismen wie Kommunismus, Sozialismus und deren pseudonationaler Ableger wie dem Nationalsozialismus aus ihrer Sicht hervorragend gelungen.
Ob die Erfinder all der -ismen, also dieses kleine, wurzellose Völkchen auch die dann die Macht übernehmenden Parteien erfunden haben, das wissen wir nicht, aber man könnte darauf wetten und hätte gigantische Gewinnchancen.
Die Parteien also sind die idealen „Schiffe“, die man leicht, sehr leicht entern kann, um dann das „Ruder“ unerkannt zu übernehmen, während die Mannschaft und erst recht die Passagiere schlafen, tief schlafen oder sehr gut durch Brot & Spiele und Alkohol abgelenkt sind . . . Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ! – Und ein „Idiot“, wer dieses Spielchen nicht durchschaut und diesem wurzellosen Völkchen auf den Leim geht.
Der Vergleich mit den Schiffen, die dann gekapert und heimlich, oft „unerkannt“ von den Passagieren – die Mannschaft kann leicht bestochen werden, die ist nie das Problem, zumal sie wie alles andere austauschbar ist – ist ideal, denn da ist „man“ flexibel und kann gerade das Schiff erstürmen und kapern, das den größten Erfolg verspricht. Man muß nicht einmal den Namen des Schiffes ändern, einfach nur den Chef austauschen oder sogar für sich gewinnen, was sehr beliebt ist und noch größere Akzeptanz, noch größeren Erfolg verspricht.

Das ist so als kaufe oder kapere man CocaCola, behält Flasche, Dose und Farbe bei und verändert nur unmerklich die Inhaltsstoffe – kaum einer merkt es und die paar, die es merken, kann man bestechen oder klassisch „eliminieren“ – siehe z.B. oben die Jesuiten.
Nehmen wir als Beispiel Deutschland am Ende der Weimarer „Republik“. Deutschland hat haushoch den Ersten Weltkrieg gewonnen, wurde durch geschickte Lügenpropaganda des winzigen Völkchens, das im Besitz der Medien nicht nur in den USSA war und ist, um den Sieg gebracht und nicht nur als Verlierer erklärt, sondern per Versailles ( wieder dasselbe winzige Völkchen…) zum bis dahin größten Betrug der bekannten Menschheitsgeschichte gezwungen, d.h. man hat den angegriffenen Sieger in den Schmutz getreten, ihn nicht nur erniedrigt bis zum Geht nicht mehr, sondern ihn ausgeblutet wie kein Volk zuvor in der Geschichte, durch irrsinnige Zahlungen. Da man in der deutschen Regierung saß, selbige ja schon geentert hatte, nahm man diesen Irrsinn, diese Verbrechen gegen das deutsche Volk willig an, schließlich saßen ja all jene, die Deutschland zerstört hatten, die ihm das Verbrechen „Versailles“ aufgebürdet hatten, in der Regierung. Klar, daß eine solche Fremdregierung Versailles annimmt.
Wie alle Regierungen war auch diese und diese ganz besonders gegen das deutsche Volk aufgestellt, logisch.
Dieses nun murrte, auch wenn es gar nicht wußte, wie ihm geschah, wer hätte den Grips auch gehabt, ihm, dem Volk, diesen in der Weltgeschichte einmalig verbrecherischen Betrug klarzumachen. Jedenfalls murrte es. Um es kurz zu machen, eine bestimmte Partei hatte nun ein ganz bestimmtes Wahlprogramm. Klar, alle Parteien haben irgendein Wahlprogramm, aber diese Partei nahm sich scheinbar der Deutschen an, sprach für das Volk, wollte das Verbrechen – man nannte es untertreibend und vorsichtig „Unrecht“ von Versailles rächen oder zumindest „wieder gutmachen“, die irren Geldforderungen zurückweisen, die Deutschland wohlgemerkt bis ins 21. Jahrhundert, fast bis heute bedient hat . . . So viel zu Wahlversprechen dieser Partei, die sich später die nationalsozialistische nannte.
Das Kapern funktioniert IMMER so: die Partei, die die Interessen des Volkes vertritt, scheinbar vertritt, wird von den Medien ebenfalls zum Schein schlecht gemacht, seine Vertreter werden angegriffen, man nennt sie – zum Schein – Populisten, Extremisten usw..
Der Trick, der dahinter steckt ist so einfach wie abgedroschen und wird NIEMALS durchschaut. Vom Volk erst recht nicht, das hat man künstlich dumm gehalten, von den Medien erst recht nicht, schließlich sitzen ja gerade dort an oberster Stelle die Vertreter jenes „Völkchens“, das so gerne die Weltherrschaft an sich reißen möchte.
Das Schlechtmachen ist so etwas wie ein Köder. Es ist ein uralter Trick, der bei Kindern schon sehr gut funktioniert. Man muß ihnen etwas verbieten, wenn man möchte, daß sie es tun – wenn sie schlecht auf die Eltern zu sprechen sind oder sich in der Trotzphase befinden.
Generell funktionieren in der Masse oder den aktiven Teilen der Masse die Dinge so. Was man verbietet und als schlecht brandmarkt, hat einen viel größeren Reiz, schließlich will man seinen Unmut, seine Wut zum Ausdruck bringen.
Die Wut der Deutschen richtete sich damals 1933 gegen die Weimarer Republik, gegen Versailles, gegen Hunger und Armut und das Miesmachen der Deutschen.
Genau diese Themen „bediente“ jene Partei, die sich jenen von diesem winzigen Völkchen geschaffenen -ismus zunutze machte.
Um das Volk in diese Partei zu treiben, um seine Wut zu kanalisieren, mußten die, gegen die sich die Wut des Volkes richtete, diese Partei schlecht machen, nur so funktioniert Psychologie der Massen.
Daß jener Führer dieser Partei lange Jahre zuvor schon für sein „Amt“ als Führer in London, am damals neuen Tavistock – Institut als Dämagoge, dummerweise für die Briten, ausgebildet und instruiert wurde, quasi als Doppelagent wissend oder per mind control instruiert wurde, das wußten weder die Massen noch sonst jemand, die Briten ausgenommen, logisch.
Nun hatten sie, die Briten also ihr Trojanisches Pferd in diese Partei, in dieses „gärende“ deutsche Volk eingeschleust, ohne daß das Volk es wußte.
Da man dem Volk und allen anderen Völkern zwar bestenfalls beigebracht hat, wie man die dritte Wurzel als WeißderTeufelwas errechnet und den Radius und Inhalt eines Kreises und ihm beigebracht hat, wieviele Blütenblätter eine Rose oder ein Gänseblümchen hat, nicht aber das Wichtigste, wie das Geldsystem funktioniert und wie Macht und Herrschaft funktionieren, wußte dieses deutsche Volk auch nicht, wie Parteien entstehen und wie sie an die Macht kommen und aufgebaut werden mit viel, viel, sehr viel Geld. . . .
Auch heute noch weiß kaum jemand, welche Unmengen an Geld benötigt werden, um so eine Partei aufzubauen – mit all ihren Strukturen. Parteien schießen nicht wie Pilze aus dem Boden.
Die übliche Kindergartenvorstellung ist dann immer, daß auch jene Partei des späteren Führers einfach so durch Wahlen und durch das Volk an die Macht gekommen und groß geworden ist – ein Märchenonkel ist nichts dagegen.
Klar, wer solche Parteien finanziert, hat sie sich lange ausgesucht und zum Kapern für gut befunden, weil sie genau den „Geschmack“, den aktuellen „Geschmack“ des Volkes trifft.
Nun, angeprangert hat man sie, was große Menschenmengen an sie bindet, nämlich all die Unzufriedenen, die sich „jetzt erst recht“ sagen und gegen „die da oben“ opponieren wollen.
Werden schon Parallelen zu heutigen „AfD“ klar und deutlich – überdeutlich?? Darauf wollte ich nämlich hinaus.
Nachdem „der Braten“ schon mal gut gewürzt und angebraten war, muß man die Temperatur zurückschalten und ihn lange schmoren lassen.
In der Politik sieht das so aus, daß die Medien anfangs auf jene Partei, die man kapern möchte, herumhacken, so wie man auf Trump per Medien herumgehackt hatte, aber nur deshalb, um eben Aufmerksamkeit zu erregen, diese Partei oder diesen Präsidentschaftskandidaten bekannt zu machen – bekanntlich ist das die beste Form der Werbung . . .
Wenn man die Partei, also die AfD oder vorher die Partei des späteren Führers schlecht gemacht hat, geschrieben hat, die Leute seien populistisch, macht man, wenn der Fang im Sack ist, eine Kehrtwende.
In der Weimarer Zeit haben gerade die Katholiken jenen späteren Führer und jene Partei als unwählbar bezeichnet und schlecht gemacht, obwohl jener Führer ein Erzkatholik war und es gab keine ärgeren Feinde alles Deutschen als Katholiken, das muß man wissen. Der Papst und Rom waren seit 2000 Jahren diejenigen, die alles getan haben, um Deutschland, das Land der Götter und Germanen zu vernichten. Das war deren einziges Bestreben.
Wenn man dann weiß, daß ein absoluter Erzkatholik als Führer der Deutschen auftritt, sollte man wissen, was die Stunde geschlagen hat – man sollte es wissen.
Das deutsche Volk weiß es bis auf den heutigen Tag nicht, zumindest weiß das nur eine Handvoll Deutscher. Die anderen laufen entweder diesem Erzkatholiken und Jesuitenfreund hinterher oder glauben das Märchen, daß sie selbst alles Elend dieser Welt verursacht haben, als sie ihm, dem Führer, der ja nur ein Trojanisches Pferd war, blind und verblendet hinterhergelaufen sind.
Das ist die eigentliche TRAGIK des Deutschen Volkes bis heute !!!!
Zurück zu 1933. Damals ist nicht nur die Presse zurückgerudert, nachdem sie das Deutsche Volk vermeintlich im Sack oder im Fischernetz hatte, nein, sogar der katholisch-druidische-satanische Papst, der Erzfeind alles Deutschen, hat die Superrakete plus Turbo gezündet, indem er ausgerechnet und ironischerweise in Hirtenbriefen seine Katholiken in allen Kirchen des Reichs aufforderte, diesen vorher als unwählbar gebrandmarkten Herrn, diesen Erzkatholiken aus Österreich, der nicht einmal Deutscher war, als ihren Herrn und Führer zu wählen !!!!
Bevor sich „irgendwelche Leute“, deren Positionen und Ansichten ich kenne und in gewissem Rahmen auch schätze und früher lange Zeit auch einmal geteilt habe ( seid gewiß, ich kenne alle diesbezügliche Literatur recht gut ), aufregen oder angegriffen fühlen:
Nur primitive Piraten entern ein Schiff ganz offensichtlich und ändern sofort dessen Kurs. In der Politik und in der Weltgeschichte geschieht das subtiler, viel, viel subtiler.
Diejenigen, die das „Schiff“ oft unbemerkt gekapert haben, gehen erstens nicht sofort ins Führerhaus, zum anderen, wenn sie denn dort wären oder sind, ändern sie nicht gleich den Kurs, denn das würde sofort auffallen.
Es mag Monate, Jahre wie gewohnt weitergehen, so wie das in Deutschland der Fall war. Man möchte keine Aufmerksamkeit hinsichtlich der wahren Pläne erregen, das Volk soll ja mitmachen und all seine auch emotionalen Kräfte aufwenden, die man dann umso brutaler ( siehe Zweiter Weltkriegsverlauf ) ausnutzen und vernichten wollte.
Dazu muß nicht einmal der „Kapitän“, also der Führer informiert sein, denn dann könnte er seine Rolle erst einmal viel glaubhafter spielen.
Niemand kann mit Sicherheit sagen, wann die „Geschichte“ also umgeschlagen ist und ob der Führer davon wußte. Bormann wußte es ganz ganz sicher und alle anderen Agenten der feindlichen Mächte ohnehin, ob im Militär, wo es sehr viele Saboteure gab oder in der sogen. Politik, sprich in den Kreisen der Regierung.
Der Übergang wird fließend stattgefunden haben, einen genauen Zeitpunkt ausmachen zu wollen ist müßig.
Von daher bin ich auch mit der Regierung Trump immer sehr sehr vorsichtig in der Einschätzung, vielleicht weiß Trump sogar nicht einmal selbst, was da gespielt wird und welche Rolle er hat.
Zumindest ist er der selbsternannte größte Zionist und Isra-hellfreund aller Zeiten – ein Spiel ??
Wer kann das wissen. Q ? = auch nur ein Hinhaltespiel noch finsterer Mächte als eh schon der Deep State? Wir hoffen es nicht . . .
Aber können wir sicher sein?
Wir müssen uns auf uns selbst verlassen, trauen können wir nur unseren allernächsten Freunden. Wenn wir berühmt wären, könnte man im Prozeß des Bekannt- und Berühmtwerdens“ auch denen nicht mehr vertrauen. Jede Form von Macht zieht diese übelsten aller Mächte an wie Licht die Motten anlockt. Sie müssen im Licht verbrennen, also die Motten . . .
Gerade in der neueren Zeit werden alle Machtzentren unterwandert und es bedarf der fähigsten, intelligentesten Menschen, um das zu durchschauen und zu verhindern.
Die Jesuiten, diese gefährlichste und gottesfernste Armee aller Zeiten hat das Entern des eh satan.- korrupten Vatikan damals sehr geschickt gemacht, indem Loyola direkt eine fertige Armee dem Papst angeboten hatte, er den Vatikan also auf die brutale, offensichtliche Art gekapert, geentert hat, natürlich mit dem Angebot, für ihn da zu sein. . .
Heute macht man das geschickter, man plant extrem lange vor, schaut nach, welches „Schiff“ gerade einen besonders den eigenen Interessen nahen Kurs fährt, man schickt Leute vor, alles auszuspionieren und sanft alles zu unterwandern, ohne daß es jemand merkt.
Einmal „an Bord“ gibt es kein Zurück mehr, schließlich ist irgendwann die gesamte Mannschaft bis zur Unkenntlichkeit unterwandert und niemand weiß mehr, wer gut und wer „böse“ ist. Man müßte die gesamte Mannschaft bei voller Fahrt auswechseln, was völlig unmöglich ist und den Ruf des Kapitäns oder Führers vollends ruinieren würde. So fährt man weiter, mit all den gegen das „Schiff“ gerichteten „Torpedos“ an Bord, hoffend, sie werden nicht so bald gezündet. . . Dem Volk sagt man nichts, man macht gute Miene zum bösen „Spiel“. . . .
Tja, so entert man ein Schiff, so geht Massenpsychologie, so geht jüd.jesuitische Täuschung, so schreibt man WELTGESCHICHTE.
Der Papst, die Jesuiten, die Katholiken haben gesiegt, jener Mann wurde in der Tat der Führer der Deutschen, jener vorher von denselben Mächten so verachtete, zum Schein verachtete Österreicher, jenes Trojanische Pferd, das als Doppelagent das ganze Deutsche Volk in den Krieg und ins Verderben führte, der mittels seiner britischen Befehlshaber die deutschen Städte in Schutt und Asche legte, unvorstellbare kostbarste Kulturschätze für immer zerstören half, von den Millionen und Abermillionen Deutschen, den Besten der Allerbesten bis hin schließlich zu den Kindern, die man als Flaghelfer in den Krieg schichte, in jenen Zweiten Weltkrieg, dessen Ausgang schon lange or Beginn feststand, allein deshalb, weil man als Führer dieses edlen Volkes einen Doppelagenten geschickt und eingesetzt hatte, mehr noch, indem man zur „Sicherheit“ unzählige Doppelagenten in Regierung und Wehrmacht geschleust hatte, bis hin zum Meisteragenten Martin Bormann. . . .
Daran sollte man denken, wenn man sich die heutige AfD anschaut, wer sie finanziert, wer sie unterwandert hat usw. usf..
In allen (!!) Parteien sind ungemein nette, ehrenhafte, aufrechte, ehrliche Menschen, das ist ja der Trick dabei. Wichtig ist aber letztlich nicht, wie nett die Stewardess ist, sondern wie und wohin der Pilot fliegt.
Über die so genannten PädoGrünen mag ich gar nicht schreiben, die sind eh der Gipfel an Verlogenheit, Falschheit und Dummheit.
Aber eben: doppelt hält besser und doppelt und dreifach und noch mehr, hält noch mehr.
Auch hier haben wir dasselbe Schema. Zuerst verteufelt von den Medien, wodurch man die gesamte Jugend, die angeblich rebellierende, in diese Partei zumindest als Wähler getrieben hat, dann entwickelte sich diese Partei „wunderbar“ zu einer Kriegstreiberpartei, indem Joschka Fischer, ein steinewerfender Taxifahrer ohne jeden Uniabschluß den fatalen, grauenhaften Jugoslawienkrieg anzettelte und eröffnete.
Diese widerliche Gestalt puschten die Medien dann danach als Liebling aller deutscher Hausfrauen und krönte den ungebildeten Juden dann auch noch zum ausgerechnet deutschen Aussenminister. Unfaßbar !!
Nun haben es die Medien geschafft, durch geschicktes Marketing den Deutschen diese Untergangspartei so hoffähig zu machen, besser darzustellen, daß sogar ein grüner Kanzler propagiert wird – auch hier und besonders hier dasselbe Muster.
Wenn und weil „man“ gleich alle sogen. Parteien geentert, gekauft und unterwandert hat, kann nun mal nichts „schiefgehen“ – clever gemacht:
Sie dürfen zwischen 6 verschiedenen Menüs w ä h l e n, was Sie aber nicht gesagt bekommen: alle 6 sind giftig bis tödlich. . . !!
Zurück zur AfD:
Der Heimatflughafen der AfD ist bekanntlich, also weniger bekanntlich JerUSAlem, TelAviv, Isra-hell. Dort ist die geheime Schaltzentrale. Das Geld oder die Gelder kommen auch nicht „aus der Steckdose“ . . .
Keine Frage: Das Schiff „AfD“ war früher ein sicher ganz wunderbares Schiff mit einer guten Mannschaft, aber irgendwann ist es eben gekapert worden so wie jede Partei sich kapern läßt, die CDU & CSU sind die besten Beispiele.
Klar, da war immer „der Wurm“ drin, es war ja früher eine katholische und damit durch und durch deutschenfeindliche Partei, aber Merkel & Co haben aus dieser einst zumindest konservativ sich tarnenden Partei eine reine Linkspartei gemacht, haben alles aus der einst konservativen, „rechten“ Mannschaft teils heimlich teils offen auf Hoher See über Bord geworfen und die Führung auch dieses Schiffes übernommen.
Die Passagiere wurden mit der Zeit zwar unruhig, blieben aber meist brav sitzen . . .
Was lernen wir daraus??
Nun, das deutsche Volk in seiner künstlich, chemisch und medial noch unterstützten Einfalt hat weder früher noch heute irgendetwas daraus gelernt, es ist nicht einmal hellhörig geworden, als jetzt tagsüber und nachts all seine „Schiffe“ mit Schwarzen, mit vorgeblichen Moslems, vielfach Analphabeten, die schon deshalb keine „Religion“ anhängen können, dies aber vorgeben, gefüllt und überrannt wurden.
Ein Schiff kann nicht „dem Abgrund“ entgegen steuern, weil es auf hoher See nun mal keinen Abgrund gibt, es kann nur auf Grund laufen . . . .
Es kann und wird aber untergehen – leider steuert es genau darauf zu bzw. es wird darauf zu gesteuert. Das Volk selbst sitzt bei Bier und billigster Unterhaltung im Schiffsinnern und wird berieselt, damit es nichts merkt bzw. erst dann etwas merkt, wenn es absolut zu spät ist – und das ist es schon lange . . .

Standard

Von der Zweischneidigkeit, also vom Nutzen und der Gefahr von IDOLEN, geschichtlichen Vorbildern und solchen, die man dafür hält oder gehalten hat. . .

Um es gleich vorweg zu sagen – was man als Leser sicher auch geahnt hat: es geht hier nicht um Sportidole, Musikidole oder gar sogen. „Stars“, also all die unzähligen Pädophilen und Satanisten in der Kino-, „Musik“- und Unterhaltungsindustriebranche.
Ein paar Worte, weil sie zur Geschichte, zu meiner Geschichte, zu unser aller Geschichte gehören, doch noch als Anmerkung und Richtschnur.
Wenn jemand die Frage nach unseren Idolen in meinem damals „reinen“ Jungengymnasium gestellt hätte, sagen wir in den letzten 4 Schuljahren bis zum Abitur, die Mehrheit, also die absolute Mehrheit hätte einen, zwei oder mehrere Sänger oder Gitarristen der damals gängigen Rockbands genannt.
Das hat nichts mit Naivität oder Dummheit zu tun, es hat uns damals niemand geholfen, uns niemand auf andere, bessere Gedanken gebracht, weder von Elternseite noch gar von Lehrerseite.
Die jungen Lehrer – wir hatten ja auschliesslich „männliche“ Lehrer – hatten, wie ich nun mit Sicherheit sagen kann, nichts im Kopf (außer ihr vermeintliches Fachwissen) und die älteren Lehrer, wenn sie denn etwas im Kopf hatten, wagten nicht, es auszusprechen oder sahen keinerlei Möglichkeiten, dieses Wissen uns zu vermitteln: wie denn auch, die Schule bestand auch damals aus lauter völlig voneinander getrennten, streng abgegrenzten Fächern, keines bot Gelegenheit, „über den engen und meist noch völlig falschen Tellerrand“ hinauszugehen.
Die Lehrer hätten schon eine „Verschwörungsgemeinschaft“ mit ihren Schülern bilden müssen. So funktioniert eben „das System“. Ein Ausbruch hätte diesen Lehrern möglicherweise sogar ihren Job, zumindest ihre Stelle an dieser Schule gekostet und man hätte sie, wie es ab und zu vorkam, „auf’s Land“ versetzt.
Wofür?? Keiner der Lehrer hätte uns ja in den Kopf besser ins Herz schauen können und wenn, dann hätte er dort lauter idiotische Rockmusiker gesehen und hätte die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen . . .
Es fehlte in jeder Hinsicht irgendjemand, der so etwas wie „den Durchblick“ gehabt hätte. Wir hatten damals zwar noch den einen oder anderen Schriftsteller, von denen kannte man letztlich aber nur den langweiligen Kölner Schriftsteller und Hobbyliteraten Heinrich Böll. Immerhin etwas, Deutschland hat seit Jahrzehnten niemanden mehr, den man als das „Gewissen der Nation“ auch nur zum Schein vorzeigen könnte, ein Armutszeugnis ganz besonderer „Güte“ und mehr als bezeichnend für das einst durch und für Dichter und Denker bekannte Land.
Heinrich Böll, eh weiß Gott keine Leuchte, weder literarisch noch sonstwie, wurde dann „ersetzt“ durch so „Idole“ wie Peter Frankenfeld, Kuhlenkampf und im Endstadium des Verfalls Thomas Gottschalk und Schlimmeres . . . .
All das also meine ich nicht, aber ich wollte nur aufzeigen, daß auch meine Generation und die darauffolgenden keine Idole weder in diesem noch in jenem Sinne hatten.
Was ich nun mit „jenem Sinne“ meine sind eben die übergeordneten „Idole“, die man meist nicht mehr als solche bezeichnet, da es meist religiöse oder politische Führer (. . . ) waren oder sind.
Und damit treffen wir den Nagel gleich auf den Kopf, um was es hier geht, welchen Sinn, welche Funktion religiöse oder politische Idole haben und gehabt haben.
Reden wir nun von religiösen Führern, so fällt uns Europäern sicher als Erstes und Einziges der Name Jesus, oft gerne auch Jesus Christus ein.
Durch die Jahrtausende hindurch hat sich dieser heute als Fake enttarnte Schwindel erhalten und ist durch die Jahrtausende und erst recht durch die letzten Jahrhunderte eher noch gewachsen, was sehr interessant ist.
Wer meine Blogs und Schriften in den Netzwerken ein wenig kennt, weiß, daß ich mich damit sehr sehr intensiv beschäftigt habe – über viele Jahre und Jahrzehnte. Meine Ex hatte damls selbst Theologie studiert und wußte und redete von der Brüchigkeit dieser gesamten Konstruktion, von diesem Kartenhaus, das sich Bibel nennt oder das findige, pfiffige Leute Bibel genannt haben.
Es hat immerhin 2000 Jahre gedauert, bis man mit 100 % iger SICHERHEIT den gesamten FAKE des Neuen Testaments enttarnt und gelüftet hat.
Die gesamten sogen. Evangelien sind oder waren damals eine reine Auftragsarbeit eines römischen Caesaren, genauer gesagt eine Kriegslist im Kampf gegen die Juden, die mit der völligen Zerstörung ihrer Tempels ( den ein gewisser Herr Donald Trump gerade jetzt wieder aufzubauen helfen möchte und deshalb eine eigene goldene Münze geprägt bekommen hat . . . .) ihren Sinn und Zweck vollkommen erfüllt hatten. Evangelien bedeutet nichts weiter als „ein positiver Bericht über eine militärische Schlacht“, hat also nicht einmal entfernt etwas mit Religion zu tun, nicht entfernt.
Diese falsche religiöse Bedeutung erhielt der militärische Begriff erst Hunderte Jahre später. Hieran sieht man die Idiotie, die darin liegt, sich evangelisch zu nennen, was ja absolut idiotisch und absurd ist, weil damit etwas Militärisches gemeint ist.
Mickey Maus oder Batman sind Comic-Figuren. Im Laufe von Jahrhunderten ist es durchaus denkbar, daß beide zu religiösen Idolen emporsteigen – wenn sich damit genug Geld verdienen läßt oder wenn sich damit wie im Falle des frei erfundenen Jesus genug Menschen unterdrücken und bis auf’s Hemd ausbeuten lassen, was die Kirche seit 200 Jahren ja in generalstabsmäßiger Weise praktiziert. Klar, nebenbei praktiziert sie auch Menschenhandel, Seelenzerstörung, Kindesmißbrauch, Vergewaltigungen ohne ende, Ritualtötungen ebenso ohne Ende bis zum heutigen Tag, aber das gehört nicht hierher, es muß aber am Rande erwähnt werden, da sonst das Bild unvollständig ist.
Kommen wir zurück zum religiösen Idol. Wir haben gesehen, daß sowohl Mickey Mouse als auch Batman durchaus zu solchen ebenbürdigen religiösen Idolen aufsteigen können wie einst die als Satire (!!) angelegte Gestalt des Jesus, den man per Konzilbeschluß viele, viele Hundert Jahre später per Abstimmung den Beinamen Christus gab, einfach um sich auf eine von unzähligen Phantasiegestalten zu einigen, nicht etwa weil das sein Name gewesen wäre. Bei der Erfindung dieser Figur hatte man nur den Allerweltsnamen „Jesus“ gehabt, mehr nicht.
Die Menschen würden einige Jahrzehnte oder Jahrhunderte später zu dieser vermeintlich religiösen Figur Mickey Mouse oder Batman beten, würden der Mickey Mouse ihre intimsten Geheimnisse und Wünsche vortragen und ganz sicher darauf warten, daß Mickey Mouse eines Tages wieder zur Erde zurückkehren würde und z.B. alle Befreien würde von all ihren Problemen, so wie es Millionen sogen. Christen allen Ernstes heute tun und hoffen.
Jetzt meine ketzerische Frage: wäre es gut und richtig, diesen Menschen in der fernen oder näheren Zukunft zu verraten, daß ihre Idole Mickey Mouse und Batman bloße Zeichentrickfiguren, bloße Comicfiguren von irgendeinem unterbezahlten Walt Disney Angestellten sind. . . ?
Was würde es helfen, was würde es verändern bei den einfachen Menschen, die sonst eben NICHTS haben, woran sie sich halten können. . .
Welche Funktion haben also diese eindeutig falschen Idole? Nun, sie kanalisieren alle Wünsche, sind der Träger aller Hoffnungen, in sie legen die einfachen Menschen alle ihnen bekannten Tugenden hinein, sie sorgen für sie wie kleine Mädchen früher und vereinzelt zumindest hier in der Schweiz noch für ihre Puppen in den herrlichen Puppenwagen sorgen. All ihre Fürsorge und Liebe legen sie in diese letztlich leblosen Püppchen hinein und es tut ihnen gut, so behandeln sie später ihre hoffentlich eigenen echten Babies.
Nun, der große, gewaltige Unterschied ist nun der, daß hinter den Püppchen keine Gangster-Mafia-Organisation genannt Vatikan mit zwei bis drei sogen. Päpsten, einem weissen, einem schwarzen ( Jesuiten) und einem grauen Papst steht.
Wäre das nicht der Fall und wären die Kirchen letztlich keine Kampforganisationen, nichts oder wenig spräche dafür, das Drumherum und all den Fake zu entlarven und den Menschen ihr Idol Jesus zu nehmen. Nebenbei hat es Zeiten gegeben, wo die Menschen schon so klug waren, den Papst und alle Priester völlig zu vertreiben, sie hatten den ganzen Schwindel damals schon entdeckt – es ist also kein Verdienst heutiger Zeit, die katholisch-druidische-babylonisch-satan. Kirche entlarvt zu haben.
Es ist von diesen durch und durch finstersten Mächten nur alles wieder neu aufgebaut worden als sei nichts gewesen.
Was noch dafür spricht, den Schwindel mit den religiösen Idolen aufzudecken ist die Tatsache, daß nichts, aber auch gar nichts Religiöses an ihnen ist, es ist ja auch nichts Religiöses an Mickey Mouse oder Batman oder wie die Comicfiguren alle heissen.
Es ist aber brandgefährlich, daß sich Millionen Menschen damit identifizieren, radikalisieren und Millionen andere Menschen, die an einen anderen FAKE glauben, gelinde gesagt die Köpfe einschlagen.
Bliebe es friedlich, sollen die Leute meinetwegen ihre Wünsche und Hoffnungen in wen auch immer legen. Leider hält sie das aber auch davon ab, selbst etwas zu tun, selbst aktiv an der Verbesserung ihres Lebens mitzuwirken und genau das ist der eigentlich gefährliche Knackpunkt.
Insofern sollte man alten bis uralten Menschen meinetwegen ihren Irrglauben lassen, auch wenn sie nach dem Tod ihr blaues Wunder erleben und total enttäuscht werden, ihr Leben verwirkt zu haben.
Bei jungen Menschen ist das etwas vollkommen anderes, da besteht die Pflicht zur Aufklärung, um sie vor falschen Idolen zu bewahren.
Das war also die religiöse Seite mit dem vermeintlichen religiösen Führer Jesus.
Kommen wir nun zu den oder einem politischen Führer, der mit dem Namen unauslöschlich verbunden ist, weil er sich selbst als Idol, als Führer darstellte.
Damit schließt sich nun der Kreis wieder, wenn auch auf andere Weise als erwartet.
Daß meine Generation und erst recht die mir nachfolgenden Generationen keinerlei politische Idole hatten, allenfalls eben jene oben erwähnten Rockmusik oder Popmusik-Idole, die uns von der amerikanischen Rockefeller-Foundation ( auch davon hatten unsere Lehrer und Eltern nicht einmal den Hauch eines Hauchs gehört ) untergejubelt wurden mit dem Ziel, uns von der Vergangenheit, von allen deutschen Traditionen und und und zu trennen, uns von unseren Familien zu trennen, kurz die Rockefeller-Foundation mit der Frankfurter Schule um Marcuse und Adorno und Horkheimer machten genau das, was die Römer im Krieg gegen die Juden damals mit der erfundenen Figur des zahmen, friedfertigen Jesus erreicht haben, das hatte ich oben ja bereits geschildert.
Nun gibt es heute und gab es sicher auch damals in anderer Form schon vereinzelt Menschen, die politische Idole hatten, also nicht die Che Guevara-Richtung, sondern die alte deutsche Art.
Hier bin ich eben am eigentlich entscheidenden Punkt, der mich heute dazu gebracht hat, diesen langen Post zu schreiben.
Immer, wenn es um diesen legendären und in jeder Zeitung jeden Tag wieder auftauchenden Führer geht, wird es brenzlig, da bewegt man sich auf „Glatteis“.
Der Führer ist nicht wie Jesus eine erfundene Figur, die nie gelebt hat, ganz im Gegenteil.
Hier haben wir es mit einer historischen Figur zu tun, die über und über mit den abwegigsten Dingen beladen wurde und würde sie noch leben – was viele ja glauben – unter der tonnenschweren Last schon vor Jahrzehnten zusammengebrochen wäre.
Es geht, wenn wir uns mit ihr, der Person beschäftigen, wie mit der berühmten russischen Puppe Matrushka, die, wenn man sie öffnet, immer weitere Figuren, Püppchen enthüllt.
Bei dieser Person erleben wir aber nicht eine einheitliche Puppe in vielen Varianten, sondern alles, was ein Mensch oder die Menschheit sich ausdenken kann vereint in einer Person. Vom schrecklichsten Diktator bis hin zum erhabensten Messias findet sich in den Zehntausenden Büchern über ihn so ziemlich alles, was man sich vorstellen und nicht vorstellen kann.
Wenn man also wie ich sicher Tausende und abertausende Seiten studiert hat und endlich weiß, wer oder was dieser Führer, dieses hier als Beispiel eines politischen Idols herangezogenen Mannes, wirklich war, dann befindet man sich in einer totalen Zwickmühle.
Klar, das übliche Bild dieses Mannes ist so unsinnig wie falsch, so verharmlosend wie irreführend.
Was aber sagt man Jugendlichen und Erwachsenen, die sich endlich zu einem Idol durchgerungen haben und in diesem Idol genau das verehren, was verehrenswürdig, was deutsch, was anständig und ehrenhaft ist.
Wenn sie danach leben so verhält es sich vergleichbar mit denen, die das Gute, was sie in den vermeintlichen religiösen Führer Jesus hineingelegt haben oder was kleine Mädchen in ihre Puppen hineinlegen und die dieses Gute, auch wenn es frei erfunden ist, l e b e n , die also das beste Leben, das anständigste Leben leben, das man sich vorstellen kann.
Da besteht keinerlei Grund, diese Idole, und seien sie frei erfunden, zu hinterfragen oder gar als falsch zu entlarven.
Nehmen wir einmal an, ein älteres Ehepaar hat Kinder, diese Kinder haben nur den Eltern Enkel „geschenkt“. Angenommen, der Großvater hätte nun die Angewohnheit, zuviel zu „trinken“, wäre aber sonst vollkommen harmlos und lieb zu allen.
Nun verehren diese Enkel den Opa von ganzem Herzen, legen alles Gute in ihn hinein. Was bitte würde es bringen, wenn man ihnen beibringen würde, dieser Großvater sei ein Alkoholiker und Alkoholiker seien etwas Gefährliches. Es würde die Kinder völlig verunsichern, irritieren, ja aus der Bahn werfen und es würde niemandem nützen, nur schaden, denn dann hätte man den Enkeln ihr „Idol“ zerstört.
Wir springen zum Führer. Wenn jemand in ihm alles Gute, alles Deutsche. alles Ehrenwerte verehrt, auch wenn das nicht stimmt, warum sollte man ihm sagen, daß dieser Führer ein britischer Agent, meinetwegen Doppelagent war und daß durch ihn und viele andere Doppelagenten, die in diese Regierung damals geschleust worden waren, ein Sieg im Zweiten Weltkrieg vollkommen ausgeschlossen gewesen ist und daß er die Deutschen verraten und verkauft hat durch seinen Befehl damals in Dünkirchen, wo der Zweite Weltkrieg ohne viel Blutvergießen bereits von uns Deutschen zu 100 % gewonnen war – um nur eine der fielen, vielen „Fehlentscheidungen“ zu nennen, die nur damit zu erklären sind, daß dieser Mann eben unter der Leitung und Gewalt der Briten stand, die ihn ja folgerichtig im April 1945 aus dem heiß umkämpften Berlin herausgeholt hatten – in einer wahrhaft halsbrecherischen Aktion mit dem Tarnnamen Winni the puh und daß daraus nachweislich und bekanntlich all diese James Bond Serien entstanden . . .
Diese jungen Menschen verehren diesen politischen selbsternannten Führer ja nicht, weil er von Beginn an ein im Londoner Tavistock ausgebildeter brit. Agent war und auch nicht, weil er Deutschland und alles Deutsche letztlich bewußt oder unbewußt (???) verraten und verkauft hat, sie verehren ihn nicht, weil er letztlich für den Tod der gesamten deutschen Elite, der besten der besten aller deutschen Männer verantwortlich war, er und sein Stellvertreter, sie verehren ihr Idol nicht für seine totale Abhängigkeit von allen nur denkbaren Drogen und irrsinnigen Medikamenten, mit denen er sich von einem Quaksalber hat vollpumpen lassen, um das alles durchzuhalten, dieses Doppelleben, sie verehren ihn nicht wegen 100 und mehr anderer furchtbarer Dinge, sondern sie verehren ihn für das „Honigtöpfchen“, für den leckeren Speck und den Käse, den er in die Fallen für uns Deutsche mit Hilfe seiner jesuitisch-jüd. Freunde gelegt hat. Sie lieben ihn für alles vorgespielte Deutsche, Germanische, für all die vorgespielten deutschen Tugenden und Eigenschaften, leider nur deshalb hervorgelockt, um mit all dem Hervorgelockten eine bessere „Ernte“ für die äußersten Feinde aller Deutschen und alles Deutschen einfahren zu können.
Nicht der „Käse und der Speck“ in der Mausefalle“ waren schlecht, es war die Mausefalle, es war der totale Betrug an uns eh betrogenen, um den Sieg im vollkommen unverschuldeten Ersten Weltkrieg gebrachten am Boden zerstört liegenden Deutschen, dieser in der gesamten Menschheitsgeschichte einmalig ekelhafte Betrug durch jenes winzige, von ihm als heimatlos und ehrlos scheinheilig bezeichnete Völkchen, gegen das er zu kämpfen vorgab, wobei der im Auftrag gerade desselben gegen Deutschland kämpfte.
Das leider sind die Fakten, wie sie aus Tausenden und Abertausenden Seiten Spezialliteratur von echten Historikern in mühsamer Kleinarbeit zusammengetragen wurden.
Es ist weder das Deutsche Volk noch seine hohen Ideale zu verurteilen oder anzuschwärzen, auch wenn ihm wie jetzt aktuell wieder eine unendliche Trägheit, fast schon ein Masochismus, ein Nichtaufbegehrenwollen usw. vorgeworfen wird – das alles müßte man von den Ursachen, woher dieses Verhalten kommt, gründlich untersuchen. Auch ist das deutsche Volk als Ganzes offenbar unfähig aus den immer selben „Fehlern“ zu lernen, denn es tappt immer und immer wieder in dieselben billigen Fallen seiner Gegner fast wie eine dieser Witzblondinen, die immer auf dieselben billigen Anmachen hereinfallen und nichts schnallen.
Geht man auf diesen Vergleich ein, so könnte man Deutschland nicht nur damals mit einer der schönsten Frauen vergleichen, nein, ich komme jetzt nicht mit Schneewittchen, die von einem mit allen Wassern „gewaschenen“ Heiratsschwindler und Betrüger ver- und entführt wird. Er macht ihr die schönsten Komplimente, diese Frau ist überglücklich – so wie Deutschland im Jahre 1936 – doch dann wird sie verstoßen, erniedrigt, betrogen, verlassen und mißbraucht, so wie Deutschland und seine besten „Söhne“ im Zweiten Weltkrieg, dessen Zusammenhänge bis heute nicht aufgedeckt worden sind, man weiß aus unzähligen öffentlichen Dokumenten lediglich, daß er ein Komplott gegen Deutschland war mit dem Ziel der völligen Vernichtung und Ausrottung – so viel ist zumindest klar und das Schlußkapitel dieser Plänesehen wir heute, zumindest sehen es diejenigen, die offenen Auges und denkend, die Fakten kombinierend durch’s Leben gehen.
Aber auch hier sehen wir wieder das „typische deutsche “ Verhalten, das wir aus dem gefakten Evangelium kennen: Deutschland hält im übertragenen Sinne immer vollkommen wehrlos die linke Backe dem Feind hin, wenn dieser ihm die rechte bereits zerschlagen hat. Das ist der als List damals den Juden von den Römern untergejubelte Irrsinn des „Liebe Deine Feinde“ – im doppelten Sinne . . . .
Wer aber heute noch den Verräter, den Doppelagenten, den Hochstapler und Heiratsschwindler „liebt“ und ihn zu seinem Idol macht, versündigt sich nochmals im Vergleich an dieser wunderschönen Frau und in der Realität an allen Deutschen und an allem, was deutsch war und ist – an den Ahnen und an den Traditionen, am gesamten Kulturerbe.
Sicher hatte dieser Verräter / Heiratsschwindler recht, wenn er die verführte Frau gelobt und „auf Händen getragen“ und verehrt hat, aber mit welchem Ziel.
Sicher sind die Reden jenes Führers nicht alle falsch oder was auch immer, sie waren ja schließlich der Honigtopf und sind es immer noch.
Sicher muß ein Agent sich in die zu unterwandernde Nation einfühlen, so über den grünen Klee loben, sonst würde man ihm nicht zu Füßen liegen wie das deutsche Volk es damals getan hat.
Das Deutsche Volk hatte aber leider niemanden, der so viel Verstand, Denkvermögen und Kombinationskraft hatte, vorherzusehen, wo das alles hinführen würde und wer die DRAHTZIEHER all dessen waren.
Die unendliche Schmach von Versailles, auch eines der ganz großen Menschheitsverbrechen am Deutschen Volk, das noch zu sühnen ist, auch Versailles ist keine Ausrede, im Gegenteil. Die hellsten Köpfe der Deutschen hätten spätestens dort mehr, weitaus mehr als nur hellhörig werden müssen und 1 und 1 richtig addieren müssen statt blind in die nächste Katastrophe zu wandern, aber dasselbe wiederholt sich ja heute wieder auf noch schändlichere Weise und auf noch viel tragischere, weil unumkehrbarere Weise. Aus diesem Sumpf gibt es kein Zurück und keine Rettung außer von sogen. himmlischen Mächten – und darauf darf man sich in solchen Zeiten weiß Gott nicht verlassen!!
Es wäre noch viel, sehr viel, sehr sehr viel zu sagen und zu schreiben für die Nachwelt und die jetzt Lebenden, aber belassen wir es erst einmal damit. . .
Wenn also jemand oder eine Gruppe statt ziellos und perspektivlos umherzuirren sich entschließt oder dazu kommt, die positiven Seiten jenes Agenten sich herauszusuchen, sich zu eigen zu machen, warum sollte man dieses so positiv deutsch besetzte Idol, ähnlich dem positiv besetzten Großvater zu „entlarven“ und enttarnen. . . .
Lassen wir den Menschen ihre positiven Idole, egal ob das, was sie in sie hineinlegen wahr oder halbwahr oder komplett falsch ist.
Was letztlich zählt ist das, was man in sie hineinlegt, was sie verkörpern. Der Inhalt zählt, auch wenn in eine vorhandene Figur ein völlig anderer, aber guter Inhalt hineingelegt wird.
Viele vermeintlich gute Führer, Kaiser, Könige waren nie das, was die Geschichte aus ihnen gemacht hat. Einige waren bessere Menschen, die meisten schlechtere.
Wenn nun aber jemand sich z.B. Friedrich den Großen als DAS IDOL, als DAS VORBILD nimmt – warum nicht !!
IDOLE sind wie ein Fertigessen: es wird in den schönsten Farben künstlich angepriesen, extra engagierte Schauspieler loben und preisen es, aber im Grunde weiß nur der Hersteller, was für oft gruselige Zutaten von der Würze verdeckt werden . . .
Gerade in Zeitencwie diesen macht man im übertragenen Sinne lieber sein Essen selbst – mit den möglichst besten Zutaten.
IDOLE können bestenfalls provisorisch als „Zugpferde“ dienen, sie können, wenn Bildung zu aufwendig ist, als provisorisches Vorbild dienen und anspornen, mehr nicht.
Es gibt kein IDOL, das nicht auch seine Schwächen, Fehler und teilweise schwärzesten Seiten hat, das sehen wir zur Zeit ganz deutlich an den Hundertausenden und mehr, die in den Epstein-Skandal verwickelt sind und hier sind es so gut wie alle Schauspieler, „Musiker“ und die gesamte sogen. „Elite“.
Von den total falschen, künstlich, vollkommen künstlich hergestellten „Idolen“ wie den ganz und gar schrecklichen, furchtbar primitiven und dummen Herrn Einstein schweigen wir lieber. Das sind wahre Nieten, die durch Hollywood hochgepuscht wurden und von denen man heute noch an allen Ecken irgendwelche primitiven Kindergartensprüche auf unterstem Niveau lesen kann, meist hier in den Netzwerken. Das ist dann bildlich gesprochen stinkiges, giftiges Gammelfleisch, das die Werbung mit all ihren Tricks hochjubelt und das die Leute aufgrund dieser Werbung kaufen wie verrückt, man denke nur an den stinkigen Thunfisch oder Thunzwerg, der nun angeblich durch den weiten Ozean gesegelt wird.
Nein, nein, wir selbst müssen uns zu den „Idolen“, zu den Menschen, zu den Vorbildern machen, die wir uns wünschen.
Wir müssen die Ideale selbst zu leben versuchen, zu leben anstreben statt uns falsche oder faule Idole zu suchen, die wir dann auch noch passiv verehren statt aktiv dem untergehenden Deutschland zu helfen und aktiv mit allen Kräften nach der Wahrheit zu suchen und diese auch zu leben !!



Standard

Alarmstufe 1 & höchste Vorsicht ist angesagt, wenn Deutschlands Bosse drohen zu denken . . .

Keine Bange, das schaffen die eh nicht, aber es ist immerhin ein sehr deutliches Alarmzeichen, wenn die wie im Falle von BASF – „Chef“ Martin Brudermüller breit in die Kamera lächelnd auch nur andeuten oder wie hier vorgeben, nicht nur zu denken, nicht nur groß zu denken, sondern ganz groß denken zu wollen.
Keine Sorge, wir dürfen uns das so vorstellen als gäbe ein Igel bekannt, bald springen, groß springen, ja ganz groß springen zu wollen – werden das dann 2, 3 oder gar 5 Millimeter sein?
So ähnlich stelle ich mir ganz privat und ganz persönlich auch das Denken des Herrn Brudermüller vor; denn – Nachtigall, ik hör dir trapsen – es geht wie in letzter Zeit immer um nichts anderes als den Klimaschutz, per Statut und per Dekret oder wie man das verstehen und nennen will viel, viel wichtiger und sicher auch viel viel größer als das Asylantenproblem, das ja laut Bundesregierung eigentlich gar kein Problem, eher eine Herausforderung ist, so wie man, wenn man ein vollbesetztes Hochhaus „aus Versehen“ hat einstürzen lassen, das nicht als Problem, allenfalls als Steilvorlage oder eben als eine sportliche Herausforderung sehen wird – falls man zum erlauchten Kreis der Bu-Reg gehört oder gar im sogen. „Kabi-nett“ sitzt und dort entweder schweigt oder hin und wieder „Buh“ ruft.

Ja, der Klimaschutz – wenn es das Wort nicht schon gäbe – wer hat’s eigentlich erfunden? – man müßte es wirklich schnell erfinden.
Wahrscheinlich gibt es schon ein paar solcher Traumwörter in der Pipeline, die die sogen. Politiker bei Bedarf aus dem Ärmel oder T-Shirt ziehen können wie eine Art Schutzschild, was wiederum gut zum Klimaschutz paßt.
Was hat uns nun dieser Herr Brudermüller mitzuteilen?
Ah, er möchte uns Bürgern, also dem verachteten deutschen Volk freundlich lächelnd mitteilen, „daß der Klimaschutz mitunter höhere Preise nach sich ziehen könnte.“
Grandios !! Wie haben wir uns das bildlich vorzustellen? Etwas so Omimöses und Vages wie ein Schutz, ein Klimaschutz zieht da also nach vorne hin lächelnd und strahlend etwas hinter sich her, was man zunächst einmal nicht sieht oder nicht sehen soll, nämlich höhere Preise – interessant.
Da sitzen also irgendwelche Wortdesigner oder Kommunikationsdesigner wie sie sich heute nennen, denken sich etwas ganz und gar Verrücktes aus, vielleicht in einer Art verrücktem Brainstorming, vielleicht mit Hilfe irgendwelcher bewußtseinserweiternder Drogen oder schlicht Kokain plus Alkohol und heraus kommt ein Irrsinnswort, das so oft geschrieben, gesprochen, gedacht, also im Unterbewußtsein gespeichert und wiederholt wird, bis niemand mehr merkt, daß das ganze Wort ein Irrsinn ist.
Klar, es gibt ihn, den wunderbaren Sonnenschutz, leider noch keinen Mondschutz oder Sternenschutz, beides wären noch Top-Favoriten für jene oben erwähnte Pipeline.
Ein Sonnenschutz soll – was er nicht tut – immerhin nur vor der Sonne schützen.
Der Klimaschutz soll uns aber nicht analog vor dem Klima schützen, ganz im Gegenteil, also andersherum will man uns einreden, wir, ausgerechnet wir Menschen könnten, wenn wir uns nur weit genug einschränken, keine Kinder mehr bekommen, alles Vieh schlachten, kaum noch etwas essen, uns eh kaum noch bewegen usw. , wohl aber für die Luft, die wir ein- und ausatmen, jede Menge Geld noch zusätzlich zu den 70 % direkter plus indirekter Steuern zahlen, wir könnten, wenn wir uns also ganz ruhig verhalten, am besten ruhig liegend mit wenig klimaschädlichen Atemzügen genau jenes Klima retten.
Vergleichbar ist dieser Schwachsinn rein wissenschaftlich mit der Vorstellung, wir könnten mit einem sehr sehr hohen Sonnenschutz, den wir täglich mehrmals auf unsere Haut zu streichen haben – wieso denke ich da an BASF ? . . . – ja, genau: damit könnten wir die Sonne schützen. . .
Klar, so etwas kostetGeld, viel Geld, da hat Herr Brudermüller schon recht, da hat er doch tatsächlich richtig, wenn auch nicht groß oder gar ganz groß gedacht.

Das Schöne am Klima ist ja , daß man es nicht sehen, nicht riechen, nicht anfassen kann, ganz ähnlich wie Bitcoins oder Radioaktivität – aber es ist da.
Wenn es das Klima nicht gäbe, könnten ja schließlich auch keinerlei Klimaanlagen verkauft werden, das leuchtet doch jedem ein.
Und ein Schutz ist immer gut so wie der Sonnenschutz und der Strahlenschutz bei der Radioaktivität, nur eben daß niemand auf die irre Idee käme, die Radioaktivität als solche zu schützen oder durch ganz großes Denken schützen zu wollen, nicht einmal ein Herr Brudermüller von der BASF. . .
Das Schöne am Klima ist eben auch, daß man wie vor Gott, auch davor warnen kann. Beim Klima heißt das dann „Klimakatastrophe“, das Ebenbild bei Gott ist keine Gottkatastrophe, das nennt die Kirche dann ganz schlicht „Hölle“.
Tja, wer bitte will schon solch eine drohende Klimakatastrophe, wenn es doch den Klimaschutz gibt, immerhin hatte man in den seligen Zeiten des Mittelalters und der Inquisition noch die wunderbare Möglichkeit, all sein Erspartes der Kirche zu schenken und dafür ein paar jammervolle Jahre in dieser sogen. „Hölle“ gestrichen, erspart zu bekommen.
Das mit dem Klimaschutz versucht und unser Bruder Müller bzw. Brudermüller nun ganz ähnlich zu verkaufen, indem er uns darauf hinweist, daß dieser sogen. Klimaschutz etwas hinter sich herzieht, was er „höhere Preise“ nennt.
Das hatte damals in jenen seligen Zeiten der Papst ja auch behauptet: weniger Hölle bedeutete auch damals schon „höhere Preise“. Wie die Zeiten sich doch ähneln. . .
Wer behauptete damals schon so weise, es „gäbe nichts Neues unter der Sonne“ . . . ? Dem können wir Heutigen wahrlich nur zustimmen.
Doch schauen wir uns an, was bei unserem Bruder Müller noch so herauskommt, wenn er nicht nur schlicht denkt, sondern ganz groß denkt, wenn der Berg im Kreissaal also keine Maus ausspuckt, sondern etwas wahrhaft Großes – nein, kein Ungetüm bitte.
Er will also ans Geld der Bürger, diese Zielrichtung ist schon mal sonnenklar, wenn er so vage daherkommt:
“ Man müsse den Bürgern schon sagen, dass sich dann manche Preise verändern und das ein oder andere Verhalten geändert werden muss“, sagt er und fordert zielstrebig und direkt gleich noch „einen viel breiteren und offeneren Dialog.“
Eindeutig ist hier nur eins: an sein Geld möchten weder er noch die Politik, er bleibt beim Klimaschutz aussen vor, wie schön für ihn.
Er bereitet der Politik lediglich den Weg: „wir machen den Weg frei“ war mal ein Slogan einer Bank. . . .
Im Philosophieseminar lernen die Studenten, daß die enge Nachbarschaft, also Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Politik, zwischen Industrie und Politik definiert wird als Faschismus, das kann man überall nachlesen.
Peinlich aber wahr, da hilft auch kein Klimaschutz.
Besonders gut funktioniert diese Zusammenarbeit, wenn die Wirtschaft, hier in Form des BASF Bruders Müller, dieser Politik quasi in aller Deutlichkeit einen oder sogar mehrere Blankoschecks ausstellt wie hier mit den Worten: „manche Preise“ und „das ein oder andere Verhalten“, vager und schwammiger geht es nun selbst dann nicht, wenn es Herrn Brudermüller tatsächlich gelänge, wirklich einfach nur zu DENKEN, mehr nicht.
Und was er dann unter einem „viel breiteren und offeneren Dialog“ versteht, das weiß er garantiert selber nicht – no way !!
Im Fußball nennt man so etwas „Steilvorlagen“, hier in der Mehrzahl, die Politik mag sich bedienen, der Bürger mag gehorchen: das versteht die Industrie dann unter „Dialog“, die Soziologie undPhilosophie und ich nenne das schlicht wie oben gesagt Faschismus., mag er noch so adrett und fein gekleidet daherkommen, umso schlimmer. Je mehr Kreide der Böse Wolf frißt, je intensiver er seine schwarze Pfote er weissen läßt umso gefährlicher für alle Geissenkinder. . . .
Wir Wissenden wissen mittlerweile aus langer, langer praktischer Erfahrung, daß wir nun einmal lange schon im Orwellschen Doppelsprech oder Neusprech angekommen sind, wo jedes Wort das Gegenteil meint und man diese nicht gemeinten Worte einfach deshalb so gern gebraucht, weil sie schöner klingen, auch wenn damit das Gegenteil gemeint ist: es macht sich besser, wenn die Politik oder Industrie, was ja im Faschismus bekanntlich eins ist, von Frieden sprechen, wenn sie Krieg meinen, vom Klimaschutz sprechen, wenn es um Entlassungen, Lohnkürzung und und und geht.
Kein Mensch würde Bitcoins statt echtes Gold kaufen, wenn diese Bitcoins nicht fälschlicherweise immer als goldene Münzen abgebildet würden statt als stromfressendes, virtuelles NICHTS. So sind die Menschen nun mal . . .
Da hat sich seit den wirklich goldenen Zeiten eines Hans Christian Andersons und seinem nackten Kaiser mit den virtuellen neuen Kleidern nichts geändert . . .
Fassen wir also Bruder Müllers „ganz großes Denken“ zusammen: er macht mit Hilfe des virtuellen idiotischen Begriffs „Klimaschutz“ der Politik den Weg frei für neue Steuerbelastungen, neue Daumenschrauben für den oder besser die Bürger, womit immer die nicht mehr vorhandene oder kaum noch vorhandene Mittelschicht gemeint ist und sichert sich als Geschenk für die arbeitende, bei BASF arbeitende Bevölkerung schon mal einen Blankoscheck für neue Massenentlassungen und Lohnkürzungen – alles für den Klimaschutz. Im Faschismus wäscht eben eine Hand die andere . . . praktisch !!
So einfach geht das „ganz große Denken“ – wer hätte das gedacht !!

(leider läßt sich der heutige n-tv Artikel dazu, die Grundlage dieses Blogs, nicht verlinken.)




Standard

Was ist „chronisch“ an den Flüchtlingen und ihren Taten??

Nun, der Titel dieses Blogs – wie übrigens alle anderen Swissartblogs ebenso – soll nicht verwirren, aber zu einem Denkanstoß führen, zumindest neugierig machen.
Mit der Verbindung von „chronisch“ und „Flüchtlingen“ kann sicher zunächst kaum jemand etwas anfangen, es sei denn, man hätte eine Gruppe und würde so etwas wie „Brainstorming“ veranstalten. 🙂
Chronisch nennt man einen „Krankheitszustand“, ein körperlich seelisches Ungleichgewicht, das zunächst mit einem Symptom beginnt, ganz harmlos. Sagen wir mit einem leichten Husten.
Der Husten hat eine Ursache – meist hat man sich „erkältet“. Im Normalfall wird der Körper bzw. sein Immunsystem mit den „Erregern“ schnell fertig, ansonsten kann man mit Hustensaft oder Lutschbonbons nachhelfen.
Wird aber die Ursache nicht beseitigt, zieht man sich im Winter beispielsweise nach dem Husten nicht wärmer an, dann hat das Immunsystem ein Problem: die „Erreger“ ( ich setze diese medizinischen Begriffe bewußt in Anführungszeichen, weil ich nicht den Termini der Schulmedizin auf den Leim gehen möchte und weil ich möchte, daß meine Leser, also ihr das auch nicht tut.
Ich hätte gern, wenn jeder sensibler für die falschen oder fälschlichen Termini der BigPharma wird.
Also: wenn man die Ursache nicht „bekämpft“, ihr nicht aus dem Weg geht und nicht die Umstände ändert, auch das Immunsystem nicht weiter stärkt, sondern evtl. auch noch schwächt, dann freut sich BigPharma riesig, der behandelnde Schulmediziner macht Freudensprünge – natürlich nicht in Anwesenheit des Patienten.
Dann nämlich kann er, der Schulmediziner, der S/M 🙂 , chemische Mittel in immer höherer Dosis verschreiben, die der unfähige, lernunwillige Patient mehr oder weniger munter schluckt.
Selbstverständlich heilen diese BigPharma Medikamente nicht, das haben sie noch nie und dazu wurden sie damals von den Rothschilds (!!) auch nicht geschaffen und verkauft. Der Patient soll wie bei Drogen ein wenig glücklicher, zufriedener gemacht werden, aber immer nur in Verbindung mit einer steten oder besser höheren Dosis.
An die Ursache denkt in dem Stadium niemand mehr: man, also der Patient hat nun mal einen Husten, später Bronchitis, an eine Zeit vor dieser Bronchitis, die man nun chronische Bronchitis nennt, kann sich der Patient gar nicht mehr erinnern, auch nicht an eine Zeit, wo er dieses oder diese Medis nicht hat schlucken müssen.
Was aber hat das nun alles mit den sogen. Flüchtlingen, Okkupanten, Besatzern, Neuankömmlingen, Asylanten und wie auch immer nicht diese „Krankheit“, sondern wie dieses „Phänomen“ genannt werden mag – von den Medien, die die höchste Verbreitung haben und daher die Köpfe und Gehirne, erst recht das Unterbewußtsein der Menschen besetzen, beherrschen und bestimmen.
Bei allen, bei denen ich bereits jenen oben erwähnten Denkanstoß oder Denkprozess ausgelöst habe oder auslösen und initiieren konnte, werden nun bereits die Groschen fallen und die Lichter angehen.
Richtig: die Zeit vor dem Husten, wo wir uns pudelwohl gefühlt haben, war übertragen jene Zeit, als wir Deutschen noch „unter uns“ waren wie das bei allen Völkern der Welt üblich ist – seit Jahrtausenden und länger.
Kein Volk der Welt ist dazu bestimmt oder gar gemacht, sich zu vermischen, ganz im Gegenteil: die höchsten göttlichen Gesetze an die Menschen und an das gesamte Reich der NATUR sind die der Reinheit, nur so kann eine artgerechte Entwicklung stattfinden, das sind nun mal ewige göttliche Gesetze, wer daran zu rütteln versucht, gleicht bestenfalls Goethes Zauberlehrling – bestenfalls wohlgemerkt, das Schlimmstenfalls fasse ich besser nicht in Worte, das kann sich jeder selbst ausdenken, dazu bedarf es nicht einmal der Phantasie !!
Wer sich noch ein klein wenig zurückerinnern kann, „geschah“ die erste, von der Regierung bewußt so gewollte Vermischung ( wenn man die Vermischungen mit den Russen und GI’s nach dem Zweiten Weltkrieg außen vor läßt . . . ) mit den Italienern. Damals empfanden es so gut wie alle Deutschen noch als das, was es war: eine bewußt künstlich herbeigeführte Vermischung, denn es gab weiß Gott genug, mehr als genug deutsche Arbeitskräfte.
Diese „Regierung“ nannte das damals „Gastarbeiter“ – was für ein famoses Wort, das soooo viel beinhaltete. Es gibt keinen Gast, der nicht mehr oder weniger schnell wieder nach hause geht, das Wort Gast beinhaltet ein hervorragendes Benehmen dem Gastgeber gegenüber, Arbeiter stand dafür, daß nur solche herüberkamen, die tatsächlich auch arbeiteten, denn das war der einzige Zweck und Sinn der Gastfreundschaft dem Gastarbeiter gegenüber.
Wer in einem fremden Land als Tourist unterwegs ist und dort „zu Gast“ ist, käme nie auf die Idee, integriert werden zu müssen oder gar die Sprache perfekt lernen zu müssen, von Höflichkeitswörtern und einfachen Ausdrücken, die im Fremdenführer stehen, einmal abgesehen.
Die Italiener gingen mehrheitlich also wieder zurück in ihre Heimat- meist mit viel Geld.
Das aber reichte der „Regierung“ noch nicht. einmal an Fremde gewöhnt, wurde die „Daumenschraube“ erheblich weiter angezogen: die dem deutschen Volk niemals freundlich gesonnene „Regierung“ holte nicht ein paar, sondern gleich massenweise Türken ins Land.
Die hatten im Sinne der „Regierung“ den „Vorteil“, daß sie ein völlig andere, mehr noch völlig feindliche Religion gegenüber dem weit verbreiteten Christentum hatten, ja die Christen und damit alle Deutschen als „UNgläubige“ ansahen und behandelten.
Es waren keine Gastarbeiter, keine Gäste mehr, sondern Fremdarbeiter, fremd in unzähligen Beziehungen: fremd und vollkommen unintegrierbar.
Seltsamerweise brachten diese Türken über’s Wochenende ganze Kofferraumladungen an Waffen mit aus der Heimat oder weiß der Kuckuck woher, das hatte mich damals schon sehr verwundert und irritiert.
Waren die Italiener noch vergleichbar mit dem leichten oder schweren „Husten“, der wieder vorübergeht, wenn die Ursachen beseitigt werden, man sich wärmer anzieht zum Beispiel, so waren die massenhaft mit Frau(en), Kindern und Verwandten einwandernden Türken schon mit einer starken chronischen Bronchitis – in unseren Gleichnis, wohlgemerkt – vergleichbar.
Hier hätte (!!) die Schulmedizin leichte bis harte Antibiotika parat, um den Patienten zumindest beschwerdefrei zu bekommen.
Die Türken zogen zuerst in randständige Häuser ein, vertrieben dann dort die einheimische Bevölkerung, woraufhin das ganze Haus türkisch besetzt wurde, es folgte die Straße, danach ganze angrenzende Strassenzüge, ganze Stadtviertel und schließlich Stadtteile.
Ich will das nicht mit der Ausbreitung der Bronchitis vergleichen, das liegt mir fern, man kann einen Körper nicht mit einem Volkskörper vergleichen.
Was auf die Türken folgte, muß niemand hier schildern, das haben uns die anderen darauffolgenden „Regierungen“ gezeigt. Es find lange, lange unterschwellig schon vor 2015 an, sowie ein einst völlig gesunder Baum auch nicht von einer Saison zur nächsten für immer seine Blätter oder Nadeln verliert und stirbt. . . .
Zurück zur Chronifizierung: kein Mensch redet lange darüber, wenn er einen Schnupfen oder Husten bekommt und ihn ein paar Tage oder Wochen später wieder restlos los ist. Das gehört zum Leben, das Immunsystem hat alles geregelt.
Was aber wenn dieses Immunsystem künstlich oder durch „Krankheit“, hier durch stetige Massenbeinflussung, also Propaganda vom Unterschwelligsten und „Feinsten“ ausgeschaltet und weitgehend zerstört wird . . .
Dann nämlich wird der Ausnahmezustand des Hustens zum Dauerzustand der chronischen Bronchitis. Treibt man es noch ärger auf die Spitze wie nach 2015, dann kommt es in unserem Gleichnis zum Lungenkrebs, zum totalen Lungenversagen, zum Abbau des Lungengewebes – da kann das eh defekte Immunsystem nichts mehr richten . . . .
Die Schulmedizin wird dem Patienten ab dann noch ein paar Monate oder auch Jahre „geben“, dann hat die einst völlig harmlos mit einem leichten Husten begonnene „Krankheit“ den Patienten wie oben den kranken, befallenen Baum zu Fall gebracht – Exitus !!
Wo das deutsche Volk steht, mag jeder für sich entscheiden und beurteilen. Wer noch nicht ganz von der täglichen Propaganda eingenommen ist, wird sich keinerlei Gedanken machen, er oder sie kann ruhig weiterschlafen, alles ist dann gut, alle anderen wissen oder ahnen, in welchem Zustand sich das um 1945 noch völlig unvermischte und nun völlig vermischte deutsche Volk befindet.
Das sind auch keine „philosophischen, dichterischen Gedanken“, das ist reine Natur mit ihren oft erbarmungslos aussehenden Naturgesetzen.
Wieder zurück zur Chronifizierung, man kann auch sagen Gewöhnung.
Irgendwann im Leben haben sich die Lebenssysteme eines Menschen oder Volkes an einen zuerst unerträglichen Zustand gewöhnt. Auch das meine ich mit „chronisch“.
Nehmen wir die Musik, ein wunderbares Beispiel, weil mittels der „Musik“ sehr viele Generationen langsam aber stetig dem Normalen, dem Normalzustand entfremdet wurden und werden.
Über Jahrhunderte und Jahrtausende galt die Volksmusik, die Lieder, Gesänge und „Symphonien“ als volksbildend, als selbstverständlich, man fühlte sich gut, gesund und war fröhlich, wenn z.B. zum Volkstanz aufgespielt wurde. Das war normal, so wie sich ein gesunder Mensch eben „normal“ und wohl fühlt, wenn ll seine Systeme gut funktionieren.
Überspringen wir Zwischenschritte.
Urplötzlich kam – heute weiß man, dass es die Rockefeller-Foundation mit dem Ziel der Zerstörung von Kultur und Familienstrukturen in ganz Europa war – die sogen. Pop-Musik auf.
Wir Schüler, Kinder, Jugendlichen begrüßten die vom englischen Tavistock und Adorno & Co geschaffenen Klänge und eingängigen Melodien und schämten uns fortan, irgendetwas zu spielen oder gar zu singen, was deutsch, was ursprünglich war.
Warum?? Weil wir die Zusammenhänge gar nicht kannten und unsere Eltern und Musiklehrer auch nicht, obwohl es ihre verdammte Pflicht und Aufgabe gewesen wäre, aber sie waren zu „dumm“ dazu.
Man sagte einfach stereotyp: so ist eben die Jugend, wir waren ja auch mal jung – weit gefehlt!! Keine Jugend „ist so“. Sie wurde wie der Rattenfänger von Hameln mit seinen Melodien die Kinder einfing, extra geschaffen, um die komplette junge Generation einzufangen, von ihren Wurzeln zu trennen. Hatte man erst einmal die musikalischen Wurzeln abgetrennt, ging es mit den geschichtlichen, traditionellen ebenso gut weiter. Satanismus pur.
Fortan war „Pop Musik“ gleich Musik – die Programmierung hatte „gesessen“.
Heute wäschst die Jugend mit etwas auf, was man nicht einmal im entferntesten noch als „Musik“ bezeichnen kann – der Übergang ging schleichend über Punk & Co. Was die heutige Jugend als „Musik“ kennen lernt und akzeptiert, ist HipHop und Rap, also Satanismus pur, nicht einmal mit „Sahne“ verziert oder gezuckert.
Das ist das, was ich mit „chronisch“ meine: das absolut Kranke, Satanische, für Körper und Seele total Giftige wird als das Normale bezeichnet, so als würde jemand mit einer chronischen schweren Bronchitis geboren und kennt gar nicht mehr den natürlichen, gesunden Zustand.
Will ihn später jemand erzählen, daß Menschen nicht alle und nicht immer mit Bronchitis oder sonst einem Leiden geboren werden, werden diese Menschen schlimmstenfalls noch aggressiv, weil sie es nicht glauben.
Der großartige deutsche Dichter Günter Eich, bekannt geworden durch sein aussergewöhnliches Hörspiel „Träume“, in dem er 5 verschiedene Albträume zur Situation und Geschichte, also Zukunft der Menschheit schilderte, beschreibt in einem dieser Träume eine Familie, die in einem völlig abgedunkelten Eisenbahnwaggon irgendwo hin fährt. Die Kinder der Familie kennen gar nichts anderes als das Leben in diesem dunklen Waggon. Die Großeltern dagegen versuchen verzweifelt, ihren Enkeln etwas vom Leben früher zu vermitteln und sprechen von etwas, was man Blumen nannte, von einer gelben Blume, die man Löwenzahn nannte usw..
Die Eltern dieser Kinder, auch später erst aufgewachsen, als es gar keinen Löwenzahn mehr gab, sind erzürnt über ihre Eltern, also die Großeltern, daß sie den Enkeln etwas erzählen, was es gar nicht gegeben hat . . . .
Es ist schlicht keine Erinnerung mehr an die Zeit vorher vorhanden, so wie es in Deutschland kaum noch jemanden gibt, der weiß, daß es einmal eine Zeit völlig ohne Gastarbeiter, völlig ohne Fremdarbeiter, völlig ohne Migranten gab, eine Zeit, in der nicht jeden Tag ein Deutscher ermordet und mehrere Deutsche vergewaltigt wurden . . .
Wer heute aufwächst, erlebt den Endzustand der Vernichtung Deutschlands als den Normalzustand, denn einen anderen kennt man nur aus Filmen und die werden bald auch wenn nicht verboten, so doch zensiert und umgeändert, was man heute mit den Kinderbüchern schon lange macht, indem die einst blauen Himmel in den alten Büchern ersetzt werden mit Chemtrailhimmeln . . . Auch hier soll der frühere Zustand „als es noch Gänseblümchen und Löwenzahn gab“ aus dem Gedächtnis der Menschen, der deutschen Menschen herausgefräst werden.
Das Unnormale, das „Kranke“ wird dann zur Normalität erklärt – Fragen unerwünscht !!

Will man nun, und das wollen und sollen wir ja alle, diesen sehr einleuchtenden Vergleich mit dem Husten und der chronischen Bronchitis bis hin zum kompletten, endgültigen Lungenversagen auf unsere Zeit übertragen, so müssen wir noch weiter gehen.
Dann nämlich – und so gehen „Regierung“ und die mit ihnen verbundene Presse plus allen Medien vor – haben wir gleich beim ersten Stadium, dem leichten Husten folgende Situation.
Man geht zur Apotheke oder Drogerie und fragt nach leichten Mitteln gegen Husten nach. Als Antwort bekommt man ein erstauntes Gesicht und die erstaunliche Auskunft, so ein bisschen Husten sei völlig normal, es wäre ein Unsinn, dagegen etwas zu unternehmen, ja es wäre schon „krank“, sich darüber überhaupt Gedanken zu machen, schließlich huste heutzutage jeder und es sei geradezu volksfeindlich, sich dagegen wehren oder den Zustand abstellen zu wollen.
Im nächsten Zustand, wenn das halbe Volk schon unter einer chronischen Bronchitis „leidet“ werden Werbefilme, Kinofilme usw. , Plakate usw. mit ständig hustenden Menschen gezeigt, um den Menschen zu zeigen: das ist nun die Normalität, sich dagegen zu wehren ist völlig unnormal, schadet dem Volk, schadet vor allem der Ausbreitung und Chronifizierung der „Krankheit“, die ja nun keine „Krankheit“ mehr ist, sondern der Normalzustand.
Wer nicht hustet oder keine chronische Bronchitis hat, muß ich als Aussenseiter fühlen, in diesem Stadium infizieren sich viele Menschen absichtlich, um im Beruf und Alltagsleben nicht diskriminiert zu werden, da ja Gesundheit, speziell Volksgesundheit als etwas sehr Schlechtes, Abzulehnendes dargestellt wird.
Eltern hoffen gar schon, daß ihr Nachwuchs gleich schon dermaßen krank auf die Welt kommt, damit die Medizin nicht „nachhelfen“ muß . . . .
Das gefährlichste ist folglich der Gewöhnungsprozeß, der auch viel mit der oft zitierten Hegelschen Dialektik zu tun hat.
Wenn ich z.B. die Daumenschrauben immer weiter anziehe, ist irgendwann ein Zustand erreicht, wo das Größte, das sich die Menschen maximal noch wünschen ( können ), ein kleines bisschen Nachlassen dieser mittlerweile als gottgegeben und normal angesehenen Daumenschrauben. Das schon wäre eine Art Erlösung für sie. Daß es einmal früher eine Zeit ganz ohne Daumenschrauben, also z.B. ohne „Regierung“ gegeben haben könnte, ein Goldenes Zeitalter also, das liegt weit jenseits ihres Vorstellungsvermögens.
Auf Günter Eichs „Träume“ bezogen hieße das, das Größte, was sich die Kinder und deren Eltern vorstellen und wünschen können, wäre ein grob gemaltes, wahrscheinlich digitalisiertes Bild eines Gänseblümchens oder eines Löwenzahns.
Die Vorstellung, eine solche Blume hätte es jemals zum Anfassen auf einer Wiese gegeben, ist bereits jenseits der Vorstellungswelt und jenseits ihrer Vorstellungskraft . . .
Unsere Kinder können sich demnach gar keine Zeit ohne diese FREMDEN, ohne Messerstechereien, ohne totale ständige Bedrohung und ohne tägliche Vergewaltigungen ihrer weißen, deutschen „Artgenossen“ mehr vorstellen – das ist das Furchtbare; es fehlt das, was ihre Großeltern und vielleicht Eltern noch gekannt und geschätzt und als normal angesehen haben: alle Maßstäbe fehlen also.
Msn kann sich z.B. ein Essen ohne Gift gar nicht mehr vorstellen und der größte Wunsch besteht folglich darin, ein Essen mit ein bißchen weniger Gift zu bekommen . . . Fatal – oder ??!!
Es ist dasselbe wie ich es am Beispiel des ultra brutalen „Christentums“ vorgestellt habe. Es hat in der Menschheitsgeschichte wenige von Menschen gemachte Ereignisse gegeben, die brutaler, blutiger, seelisch verstümmelnder gewesen wären als das uns Germanen aufgezwungene „Christentum“, das uns so fremd und grauenhaft war wie nur irgendetwas, das aus dem Orient kam und nichts, aber auch gar nichts mit unserer Art der Religion zu tun hatte. Durch den Prozess der Programmierung und unendlichen Zwang denken die Deutschen aber allen Ernstes, das Christentum, ausgerechnet das Christentum gehöre auch noch zu Deutschland !!
Es ist dasselbe wie oben das Beispiel mit den Daumenschrauben, wo die Menschen sich ein Leben ohne Daumenschrauben und Folter gar nicht mehr vorzustellen in der Lage sind !!
Denkt bitte einmal darüber nach.
Wie gesagt, ich möchte in meinen Blogs Denkanstöße und keine fertigen „Rezepte“ geben, also mögen meine Worte zu solch einem offenen, freien Denken führen und euch viele neue Erkenntnisse zwischen den Zeilen vermitteln.
Worte müssen, wenn sie denn gut sind, w i r k e n und b e w i r k e n . . .

Standard

Was ist das größte Problem der Sachsen – ihr werdet es nicht erraten, es sei denn, ihr seid auch so programmiert . . .

Das Furchtbarste an diesem Video ist die offensichtlich extrem erfolgreiche Programmierung und Verdummung der gesamten Bevölkerung durch jene Medien, die ich als die mit der größten Verbreitung, also die Propagandamedien bezeichne.
Die Welt ist voller dringender Probleme und was antworten die meisten auf die Frage nach diesen dringendsten Problemen? Klar: die Rettung des Klimas.
Das ist so als hätten wir vor uns eine halb verhungerte Bevölkerung, die nicht einmal sauberes Wasser zur Verfügung hat – von allem anderen einmal ganz abgesehen und die fragt man nach ihren sehnlichsten Wünschen und Bedürfnissen und bekommt als Antwort, man müsse endlich das Problem mit dem Mond in den Griff bekommen, der ständig erst zunimmt und dann wieder abnimmt. – Die sogen. „Regierung“ hat ihnen nämlich verlauten lassen, daß alle Probleme und Versorgungsmängel allein auf dieses unstete Verhalten des Mondes zurückzuführen sei und sie müßten weiter hungern und in Armut leben, denn sie selbst bzw. ihre Eltern und Vorfahren hätten den Mond so dermaßen aus dem Takt gebracht, weil sie so viel gegessen und konsumiert hätten. Die Strafe sei nun mal das ständige Abnehmen und Zunehmen des Mondes . . . .
Ich frage mich natürlich, wie es möglich war, die geistigen Voraussetzungen der Volksverblödung so auf die Spitze zu treiben, daß die Leute, also die Mehrheit quer durch die Generationen diesen Schwach- und Irrsinn von der menschengemachten Klimaveränderung via CO2 überhaupt glauben konnten.
Sie haben es übernommen wie eine neue Religion, schließlich hat das alles ja eindeutig „religiöse“ Züge, religiös im Sinne von von Menschen oder menschenähnlichen Wesen zum Zwecke der Versklavung und Verdummung ausgedachten Geschichten, an die zu glauben sie gezwungen wurden – wie die Europäer an das von Rom erfundene sogen. Christentum und wie ALLE WELTRELIGIONEN.
Daß nun Mädchen und junge Frauen sich weigern, Kindern das Leben zu schenken, allein weil die Babies CO2 produzieren, das ist der irre Höhepunkt, der zeigt, wie tief und wie weit dieser von den programmierten und zur Programmierung und Propaganda geschaffenen Medien geschaffene Irrsinn schon gediehen ist.
Wenn allein Kinder, also Kleinkinder so etwas glauben würden, wäre es schlimm genug und durch Erziehung evtl. wieder auszumerzen, aber es ist ja die MASSE, die diesen Schwachsinn, diese Dauerpropaganda der Medien glaubt und wie in den Zeiten der Inquisition ( die Inquisition der Katholisch-druidischen Kirche mit ihren alles Menschliche übersteigende schändlichsten Folterungen dauerte immerhin ganze 500 (!!) Jahre. . . . ) aus Angst, ausgeschlossen und für vogelfrei erklärt zu werden, jeden Widerspruch ängstlich vermeidet und den unwissenschaftlichen Schwachsinn wie damals den der sogen. Kirche nachbetet.

Folgerichtig erschreckend dann auch die Tatsache, daß genau diese Jugendlichen, die als größtes Problem den vermeintlich menschengemachten Klimawandel nennen, genau zu der Partei tendieren, genau die Partei oder die Parteien zu wählen beabsichtigen, die genau diese Probleme noch verschärfen würden, die im oberen Vergleich oder Gleichnis noch mehr Armut, noch mehr Hunger und und und verursachen würden, genauso wie den Menschen im vermeintlichen Mittelalter in den Zeiten der Inquisition nahegelegt wurde, daß einzig die Kirche, also die Folterer selbst, dafür sorgen könnten, daß die brutalen Folterungen und Massenverbrennungen aufhören . . . . So als wollte man den Tieren erzählen, die einzige Lösung die tierquälende, furchtbare Massentierhaltung zu beseitigen sei die Errichtung noch mehr Schlachthäuser und noch mehr Metzger. . . .
Aber so sind die Menschen offenbar heute – wieder. Das Zeitalter der Aufklärung liegt eben schon sehr sehr lange hinter uns . . .

https://www.youtube.com/watch?time_continue=6&v=br-El69arlQ

Standard

Eins, zwei, drei, vier Epstein, alles muß versteckt sein – aber es läßt sich nicht mehr verstecken!

Absolut grundlegende Erkenntnisse zu den weltweiten Verbindungen des sogen. Epstein Falls. David Icke zeigt alle wichtigen Verbindungen zu den Clintons, Obamas, zur engl. „Königsfamilie“, zum gesamten isra-hellischen Machtapparats, zu den brit.,isra-hellischen, amerikanischen, australischen usw. Geheimdiensten und den höchsten Stellen der isra-hellischen Regierung auf bis hin zu – und das ist extrem wichtig und entscheidend – Silikon Valley, der gesamten Computerbranche, Bill Gates und und und.
Inwiefern auch Donald Trump mit all dem verbunden ist – man weiß es nicht, David Icke macht auch eine diesbezügliche Anspielung. Passen würde es allemal, denn Trump wird nicht müde, sich bei jeder diesbezüglichen Gelegenheit als größten Sklaven – er nennt es “ Freund“ – der Isra-hellis, die ihm sein ganzes Milliarden schweres Vermögen beschafft haben.
All das unterstreicht nur verschärft das, was Max Igan immer und immer wieder betont, was selbst die aus unzähligen Texten abgeschriebene und 1000 mal umgeschriebene Bibel schreibt: die gesamte Welt wird beherrscht von hochgradig Kriminellen, vom Abschaum quasi der Menschheit, wobei der Kampf gegen diese Brut kein Kampf zwischen Menschen ist, sondern ganz andere Mächte da hineinspielen. . .
Was David Icke nicht durchleuchtet, was aber „ Amazing Polly“ aufzeigt und was man unbedingt verfolgen muss, ist die gesamte, die Menschheit bedrohende AI = KI Geschichte. Isra-hell hat sich mittels seiner weltweiten Verbindungen über Jesuiten und Geheimdienste alle weltweit relevante Überwachungssoftware und Software überhaupt angeeignet mit dem erklärten Ziel nicht der wirtschaftlich ökonomischen Beherrschung der Welt, sondern der vollkommenen Unterdrückung, Reduzierung und Überwachung der Menschheit. All das ist zutiefst verbunden mit dem sogen. „Fall Epstein“. Es ist nur oberflächlich ein Fall von Menschenhandel, Pädophilie, Massenvergewaltigungen, Mord und und und.
Insofern ist es schwer zu sagen, ob Epstein noch lebt. Wenn, dann ist er logischerweise in Isra-hell oder unter anderer Identität anderswo in einer Luxusdependance. Da die halbe Unterwelt, also Wirtschaft, Politik, Adel usw. involviert ist und vor allem alle relevanten Geheimdienste, wäre es ebenso logisch, wenn die Geheimdienste doch noch ihren besten Agenten „geopfert“, will sagen zum Schweigen gebracht hätten. Es spricht aber andererseits NICHTS dafür, daß der vermeintlich, angeblich Autopsierte Epstein war. . . .

Von meinem Huawei-Mobiltelefon gesendet

Standard

Wie bitte ?? Merkel kondoliert uns Deutschen nicht wegen Frankfurt, Stuttgart und den hundert anderen „Fällen“, wohl aber Herrn Trump? Ist das nicht ungerecht oder mag sie uns etwa nicht?

Für ALLE, die es immer noch nicht w i s s e n :
Merkel hat mit dem deutschen Volk soviel zu tun wie der Metzger mit den Schweinen, Rindern oder Hühnern, die er schlachtet und weiterverarbeitet. Denen kondoliert er auch nicht, wenn er sie geschlachtet hat.
Merkel und all ihre Vorgänger haben auch NICHTS mit den Deutschen zu tun, zumindest nicht in positiver Hinsicht.
Sie alle waren Schergen einerseits der aktuellen Besatzer Deutschlands und auf übergeordneter Ebene Schergen der jesuitischen und anderen Mächte, die Trump befehlen. 
Manche glauben übrigens, Trump sei rein zufällig nach weit, weit über 3000 Jahren der erste Machthaber, der sich voll für die Völker dieser Welt, ausgerechnet auch noch das amerikanische Volk einsetzt. So etwas nennt man „Kindergarten“, denn die Chance, daß ausgerechnet im heiß umkämpften 21. Jahrhundert ein Machthaber völlig entgegen der g e s a m t e n  bisherigen Menschheitsgeschichte FÜR sein Volk eintritt, dürfte bei eins zu vielen hundert Billionen liegen . . . 
Aber da ich so viel von den wunderbaren deutschen Märchen, dem „Märchenschatz“ schreibe, dürfen meine Leser sich ja auch mal ein Märchen vom Guten Onkel Donald Trump ausdenken – warum auch nicht, solange es Freude macht.
Und wer weiß, vielleicht werden solche Märchen ja auch mal wahr . . .

Klar haben die Besatzer dem Volk weißgemacht (sic!), daß sie es sind, die wählen, aber wie dumm muß ein Volk sein, das auch nur einen Tag zu glauben !!
Zu „weißgemacht“ assoziiere man bitte den Bösen Wolf ( 7 Geißlein ), der seine schwarzen Pfoten mit Mehl weissen läßt, um sich als die Geißenmutter ausgeben zu können. Im Märchen sind die Geißlein leider auch reingefallen auf diesen „Trick“. Das Märchen aber wurde vor endlos langen Jahren geschrieben, damit das deutsche Volk eben n i c h t  darauf reinfällt.
Leider fällt es heute noch konzentrierter und geschlossener auf seine ihm aufgedrückten „Regierungen“ rein als zu irgendeiner Zeit früher, ausgenommen die Zeit, als auf Geheiss und (Gottes-)Befehl des Vatikans alle Katholiken und die komplette Katholikenpartei (das Zentrum, heute CDU/CSU ) 1933 einen strenggläubigen Katholiken zum Reichskanzler „wählten“, der seinerseits stets von seinem jesuitischen Beichtvater umgeben war und dem ein anderer Jesuitenpater sein Buch schrieb, das ironischerweise mit „Mein “ … beginnt.
Ja, die Geschichte ist von sich aus eben immer schon sehr ironisch gewesen, leider hat es kaum jemand kapiert. . . oder wahrhaben wollen. 🙂
Merkel hat mit den USSA zu tun und dem Staat, der ihr am laufenden Band Orden und Abzeichen und die Ehrendoktorwürde (TelAviv) nachwirft, also verleiht, übrigens interessanterweise dieselben jesuitischen Mächte, die speziell seit Ende des 19. Jahrhunderts und noch spezieller und totaler seit Beginn des 20. Jahrhunderts schon alle Macht in Deutschland allein in ihren Händen hatten, auch wenn das die wenigsten Deutschen je verstanden haben.Letztlich regieren nicht nur in Deutschland überall durch ihre versteckten Netzwerke die Jesuiten. In Deutschland seit Hunderten von Jahren !!!!
Schade, daß das nicht jedem Deutschen oder jedem informierten, denkenden Menschen aus anderen Teilen dieser Welt längst sonnenklar ist.

Standard

„Die politische Kaste hat uns abgeschrieben“ – ach ne – echt jetzt ?? :-) Soll ich jetzt lachen oder weinen . . .

Ja, mit den Einsichten ist das so ein Ding. In 99,9 % aller Fälle kommen sie gar nicht oder zu spät, für den Rest der Fälle gehen sie nicht weit und nicht tief genug.
Warum das alles?
Nun, der Hauptgrund liegt einfach darin, daß man uns abgewöhnt hat, geschichtlich zu denken, strukturiert zu denken und überhaupt zu denken.
Der klägliche Rest der Deutschen, der noch deutsch denken kann und die Geschichte betrachtet – um Himmels Willen nicht auf einer Uni studiert; denn dort wird der Studierende und der Lehrende systematisch nach Pawlowschen Muster programmiert, abgerichtet, vom Wesentlichen und Eigentlichen abgehalten.
Dem Studierenden geht es wie dem ausgetricksten Hütchenspieler, denn in keinem der Hütchen befindet sich irgendeine Münze oder sonst irgendetwas, weil selbiges geschickt ohne das Wissen des Beteiligten beseitigt wurde.
Mit anderen Worten, egal was und wo und wie er Geschichte studiert, das Entscheidende, Wichtige befindet sich in keinem Hütchen, sprich in keiner Uni, dafür haben die heimlichen Besitzer der Universitäten schon lange im Vorfeld gesorgt, das ist in (fast) allen Fächern so, ähnlich wie bei einer getürkten Lotterie, wo alle Lose aus Nieten bestehen und trotzdem jeder hofft, das „große Los“ ziehen zu können . . .
Blöd gelaufen, wenn man dazu 4 bis 5 weitere wertvolle Jahre seines Lebens unnütz vergeudet hat.
Üblicherweise geben sich die Studierenden, gerade weil sie ja Zeit und Geld investiert haben, dann aber mit den „Nieten“ zufrieden, weil ihnen ja selbige auch als „Gewinn“ verkauft werden, will sagen, mit den Abschlüssen können sie Pöstchen ergattern und werden vom System gut bezahlt, eben weil das System weiß: diese Nieten (also die Akademiker) können dem System nur nützen, niemals aber schaden; denn sie geben die Programmierungen weiter, die das System braucht, um sich aufrecht zu erhalten.
Früher konnte man noch guten Wissens & Gewissens im Internet studieren und die Lücken füllen bzw. das suchen und finden, was die „Hütchenspieler“ an den Unis, die sogen. Geschichtsprofessoren, absichtlich haben fallen, unter die Tische haben fallen lassen. . . .
Seit Einführung der totalen Zensur durch die instrumentalisierten AI / KI Algorithmen wird auch diese Suche wenn nicht unmöglich gemacht, so doch zumindest extremst erschwert und wer nicht genau weiß, wonach er suchen muß, der wird auch im inzwischen zensieren, gefakten und gestutzen Internet die Wahrheit nicht finden.
Man braucht eine gute, eine echt deutsche „Nase“ um zu finden, wonach man sucht und vorher auch Vorstellungen, wie das aussehen muß oder könnte, wonach man sucht bzw. nach welchen Teilen man suchen muß und wie man dann diese Teile zusammenzusetzen hat.
Dazu braucht es – ohne Scherz & Ironie – den echten, originalen deutschen Geist, keinen genetisch verwässerten, veränderten Ungeist.
Wenn ich in die Ferne schauen möchte, brauche ich ein Fernglas, dessen einzelne Gläser a l l e extrem präzise geschliffen wurden und miteinander harmonisieren und aufeinander ausgerichtet sind.
Habe ich auch nur ein trübes Glas dabei, nützen die anderen hervorragenden Gläser wenig bis gar nichts.
Genau das ist unsere Ausgangslage.
Um bei den Gläsern zu bleiben: Wenn ich ein Land geographisch untersuchen will, kann ich einerseits Bodenproben nehmen und diese unter dem Mikroskop jahrelang oder Jahrzehnte lang untersuchen und bekomme dann sicher sehr gute, nicht zu bestreitende Ergebnisse.
Dann kann ich auch dieses Land durchwandern und werde zu weitaus aussagekräftigeren Ergebnissen kommen.
Das Beste aber ist, wenn ich z.B. von einem Zeppelin hoch oben aus der Luft das Land analysieren kann und genau das Zusammenspiel aller geographischen Details untersuchen kann. Dort habe ich dann den allergrößten Überblick, logisch.
Will ich dann ins Detail gehen, kann ich immer noch auf die Möglichkeit der Bodenuntersuchungen vor Ort oder auf mikroskopische Untersuchungen zurückgreifen.
Zuerst einmal brauche ich aber den großen Überblick, sonst nützen alle Details gar nichts.
Der große Überblick ist eben das, was man in oder an keiner Uni der westlichen Welt bekommt, allein schon deshalb, weil a l l e Unis genau von den Mächten gegründet und fortan bewacht und überwacht wurden, denen an echtem Wissen über bestimmte Strukturen nicht gelegen ist, um es vorsichtig zu formulieren.
Diesen großen Überblick erhält man entweder durch Jahrzehnte intensiven privaten Studierens oder durch z.B. ein Buch, das ich schon so oft empfohlen habe und gerne hier nochmals empfehle: Georg Kausch: „Die unbequeme Nation – 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen“.
Dort bekommt man wie sonst nirgends mittlerweile sogar gratis (!!) als PDF oder für ein Dutzend € bei amazon genau das Wissen der deutschen Geschichte vermittelt, das man auf jener Erkundung per „Zeppelin“ sich aneignen kann und das man in keiner Uni vermittelt bekommt.
Es sei verraten, daß die druidisch-orientalisch-katholische Kirche eine Hauptrolle, als die Hauptrolle bei der Vernichtung von uns Deutschen spielt und gespielt hat.
Erst durch das Studium der Geschichte wird uns bewußt, daß dasselbe elende, furchtbare, blutige „Spielchen“ seit Tausenden von Jahren in der „Dauerschleife“ in Deutschland läuft und wir ganz bewußt so blöd und dumm und unwissend gehalten werden, daß wir Deutschen allenfalls alle paar Hundert Jahre in dieser Dauerschleife rotieren, bis einer mal so klug ist, das System zu durchschauen. Kaum hat er es aber durchschaut und vielleicht auch noch aufgeschrieben, hat er das gewisse Alter erreicht, daß er in einen anderen Existenzzustand oder eine andere Daseinsdimension wechseln muß und er kann froh sein, wenn überhaupt jemand seine extrem wertvollen Erkenntnisse aufgegriffen hat, studieren kann und wenn es hoch kommt, sogar weitergeben kann. Dieses Weitergeben geschieht aber immer nur an eine sehr kleine Gruppe, die die Intelligenz und das Denkvermögen besitzt, die Tragweite zu begreifen und vielleicht (!!) ihrerseits weitervermitteln zu können – was aber wiederum sehr selten gelingt. . .
Es ist wie in den ganz wunderbaren, kostbaren deutschen Märchen, wo die schönsten Prinzessinnen vergiftet werden und dann in einen Jahrhunderte langen Schlaf fallen, bis ein edler deutschen Prinz daherkommt . . .
Die Wahrheit ist in Deutschland in so einem permanenten Dauerschlaf, es sind allenfalls Teile von ihr, die zufällig oder von göttlichen Kräften gesteuert, wachgeküßt werden. . . .

Eine diese enorm wichtigen, extrem unterdrückten WAHRHEITEN lautet eben nur mal : ich falle nun mit der Tür ins Haus, weil eben die Zeit so sehr drängt – und weil die Zeitfenster so eng sind, daß seit Tausenden von Jahren ALLE sogen. REGIERUNGEN, KAISER, KÖNIGE, PRÄSIDENTEN, FÜHRER erst recht PÄPSTEN, KARDINÄLEN, BISCHÖFEN usw. zutiefst nicht nur korrupt, menschenverachtend, menschenfeindlich und non-human, vor allem aber bürger- und volksfeindlich waren und vor allem sind.

Wenn ich diese Überschrift, die original so heute in den Nachrichten stand, anschaue, so sehe ich eine Jahrtausende alte, immer wieder sich erneuernde WAHRHEIT vor mir, die man überall nachweisen kann in der Geschichte, sofern man wie in der Analogie das Gebiet nicht mikroskopisch betrachtet und auch nicht nur erwandert, sondern von oben aus der Luft bis ins Detail und mit riesigem Überblick erkundet hat.
Es hat keine größere Zeitepoche in der Geschichte gegeben, wo jene „Kaste“ sich auch nur einen Pfifferling um das Volk, die Völker, also die ihr anvertrauten Menschen gekümmert hätte.
Das zu wissen mag weh tun, aber es ist die WAHRHEIT und das über JAHRTAUSENDE !!
Die Deutschen speziell waren leider zu gutmütig und sind ja so genetisch programmiert worden durch das von den Römern erfundene, als Satire geschriebene und nie als Religion gedachte sehr sehr viel später so genannte Christentum mit brutalster Gewalt dazu gezwungen worden.
Der größte nur denkbare Feind alles Deutschen, die Kirche – egal ob katholisch-druidisch oder später evangelisch – hat uns Deutschen die Krallen und Zähne und vor allem die grauen Gehirnzellen „gezogen“, um zu verhindern, daß wir diese ururalte Weisheit und Wahrheit erkennen, daß ALLE REGIERUNGEN und FÜHRER, alle Könige und Kaiser alle nur im Dienste des Vatikan stehen und standen – in welcher Form auch immer bis hin zu den ultrabrutalen entmenschlichten Jesuiten, die seit 1917 spätestens bis heute in Deutschland den Ton angeben .
Wenn also nach all den bewußten Zerstörungen des Kohl- und später Merkelregimes ein paar Deutschen es dämmert, daß dieses Regime, das sich zuweilen ironischerweise die Bezeichnung „Regierung“ gibt, „es nicht gut mit dem Volk meint“, könnten mir die Tränen kommen.
Es ist gerade so als käme einer Henne oder einem Hahn in einer Legebatterie der abenteuerliche Gedanke als könnte dieser reine Zucht- und Schlachtbetrieb es „nicht gut mit den Hühnern meinen“ . . . Was für eine Diskrepanz zwischen Realität und Wahrnehmung . . . . !!!!

Um so trauriger, wenn trotz Besatzungsstatut, wenn trotz fehlender Verfassung sogar die Mehrheit der Deutschen durch Kirche & Medien so verdummt, so verblödet, so programmiert ist, daß sie allen Ernstes glauben, sie selbst seien es,, die alle 4 Jahre den Bundestag wählen, wo es wirklich jedem längst klar sein müßte, daß in einem seit 74 Jahren dauerbesetztem Land selbstverständlich die Besatzungsmächte und ihre Helfer bestimmen, wer wie „regiert“.
Daß in einem solchen Land ( nicht Staat, denn es ist ja nicht mal ein Staat) nichts, aber auch gar nichts zum Wohl des Volkes und der Bürger geschieht, sollte dem letzten Träumer klar sein, statt dessen glauben 98 % und mehr, daß diese Regierungen stets nur das Beste für das Volk im Sinne haben, wo ihnen nichts, aber auch gar nichts ferner liegt als das.

Warum das alles so glatt funktioniert?? Nun, dazu muß man nur 2 und 2 addieren können und zu einem richtigen Ergebnis kommen . . . .
In jedem größeren Betrieb, in dem etwas hochwertiges Technisches hergestellt wird, bemühen sich die Firmeneigner darum, bestes Personal zu bekommen, sagen wir einfach die klügsten, innovativsten Köpfe. Punkt fertig.
Schauen wir uns das bei den sogen. Regierungen über die Jahrtausende an. Dort ist das krasse Gegenteil der Fall, bis hin zu heute, wo allen Ernstes über einen grünen Kanzler, eine AKK als Verteidigungsminister und einen Spahn als Gesundheitsminister nicht nur diskutiert wird.
Die Unfähigsten der Unfähigen besetzen die wichtigsten Posten innerhalb dieser sogen. „Regierungen“. Viele fragen sich glücklicherweise noch, ob es bei 80 Millionen Deutschen nicht doch irgendwo einen fähigen Verteidigungsminister usw. geben müßte. . . .
Die Antwort bleibt aber leider immer aus oder im Halse stecken: im Bereich der sogen. Regierungen werden seit Bestehen von Königen und Kaisern immer die dümmsten und servilsten ausgesucht, weil ja nicht sie die „Politik“ machen, sondern die Hintergrundmächte, in unserem Fall zu 90 – 98 % die druidisch-katholische Kirche – natürlich nicht offen, sondern aus dem Hintergrund, eben durch die völlig korrupten, völlig unfähigen, völlig steuerbaren Kaiser, Führer, Könige, Präsidenten usw..

Es hat bis auf winzige Zeitabschnitte, sogen. Fehlentscheidungen, Fehlbesetzungen n i e m a l s irgendeine Zeit gegeben, wo die Führer, Könige, Regierungen auch nur ansatzweise etwas für „ihr Volk“, in unserem Fall die Deutschen, übrig hatte. Das System klappte nur deshalb, weil sie diesem Volk durch ihre Kirche und in neuerer Zeit durch ihre Presse, Funk, Fernsehen immer das Gegenteil eingeimpft, eingetrichtert hatte.
Wer das Gegenteil, also die Wahrheit behauptete, neun herausgefunden hatte, der wurde bestenfalls mundtot gemacht. so einfach war und ist das . . . .
Goethe oder besser Schiller ( der war kein Fürstenknecht !! ) hätten hier von des Pudels Kern aller Geschichte geschrieben und gesprochen.
Möge uns Deutschen dieser Kern aller Geschichte, daß die Herrschenden nie, nie, nie auch nur ansatzweise das Wohl des Volkes im Auge oder im Sinn haben und sich nie, nie nie um das Wohl der Bürger kümmern, sondern ganz im Gegenteil nur geschaffen wurden, im Sinne anderer Mächte (z.B. der Kirche) die Völker auszubluten, auszusaugen und zu vernichten.
Das mag hart klingen, ist aber die WAHRHEIT und nichts als die göttliche, reine WAHRHEIT.

Standard