Sind wir Deutschen „verloren“, ist das „Spiel“ aus? Was ist mit unserer Geschichte . . . wie geht es weiter? Eine Stellungnahme zu einem „Netzfund“

Hier der sogen. „Netzfund“:
„Wenn ich zurückblicke auf 74 Jahre BRD, auf 74 Jahre Besatzung, Verrat und Lügen, wenn ich mir dieses Nichtvolk betrachte, den desaströsen Zustand seiner Gesamtverfassung, wenn ich sehe, wie das Land der Deutschen geschunden an Leib und Seele daniederliegt, ein bis zur Unkenntlichkeit deformiertes Multikultigebilde, im Schritte des Linksmarxismus durch die Gegend torkelnd, sich selber zerstörend, sich selber hassend, im Wahnsinn gefangen, total irre, total verblödet, einzig auf´s Konsumieren dressiert, feige, denunzierend, genetisch dem Untergang geweiht, den baldigen Genozid vor Augen, klage ich mich, klage ich uns alle an, wir haben nicht genug getan, sind zu spät aufgewacht, besitzen nicht genug Überzeugungskraft, unseren Mitmenschen die Augen für die Wahrheit zu öffnen, sie den Klauen der Dauermanipulation zu entreißen, um als geeintes deutsches Volk möglicherweise noch etwas bewirken zu können.

Wir leben mit so vielen Lügen, ich vermag sie kaum noch zu tragen, denn, wer erkannt hat, was man ihm aufbürdet, ihm aufzwingt, der bricht erst einmal unweigerlich unter dieser Lügenlast zusammen, dann kommt die Verzweiflung, danach die Wut, die sich im Hass manifestiert, im Hass, auch auf sich selber, weil man nicht wirklich etwas bewirken, nicht wirklich etwas verändern kann, dieser Zug ist lange abgefahren und der Bahnhof dazu bereits verrottet, die Schienen sind überwuchert und zerstört, so dass ein zurück ausgeschlossen ist.

Und so fahren wir, schlittern wir auf den Lügen, die sich silbern und stabil vor uns ausbreiten, während im Hintergrund bereits alles in sich zusammenfällt, dem großen Tor der Endlichkeit entgegen an dessen Pforte in blutigen Lettern die Worte prangen: „Endlösung des deutschen Volkes! Es hat sich selber vernichtet, weil es Fremdes erhöht und sich selber klein gemacht hat! Es wurde ausgerottet, weil es nicht den Mut hatte, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen! Es wurde aus den Annalen der Geschichte gelöscht, weil es zu feige war seine Kinder, sich selber, seinen Grund und Boden, seine Heimat, sein Vaterland zu schützen! Seine Feinde werden es für immer verlachen, sich die Hände reiben, triumphieren! Ja, hier liegt die pure Feigheit begraben!“



Nun, die SACHE ist recht kompliziert und vielfältiger, aber auch letztlich einfacher als viele glauben oder, wenn sie zu den 4% Denkfähigen gehören, auch denken.Zunächst einmal gehen vielen die Worte „runter wie Öl“. Das sind sicher mal aufgeweckte Menschen, aufgeschlossene Menschen, die sich eigene Gedanken machen.So weit, so gut.Wir müssen aber weiter zurück blicken, um zurückzuverfolgen, wann der erste entscheidende Fehler im Gewebe des Reichs gemacht worden ist. Wir müssen das Knäuel ganz entwirren und nicht nur die ersten paar Meter und dann verzweifelt aufgeben.Goethe sagte einmal in seinem West-Östlichen Diwan, wer nicht die letzten 3000 Jahre seiner Geschichte, also die seines Volkes zurückverfolgen kann, habe nichts verstanden.Das ist nicht wörtlich zu nehmen, auch wenn unsere (!!) germanisch-deutsche Geschichte vor 200.000 Jahren begann.Es bringt aber rein gar nichts, nach der Besatzung und dem gefakten „Verlust“ der beiden Weltkriege und speziell des 2. zu beginnen. Das wäre als läse man von einem Drama nur den letzten Akt und hätte sich keine Gedanken darüber gemacht, was denn vorher im Hauptteil geschehen ist. Wenn man so vorgeht, muß man sich die absolut falschen Gedanken machen und die falschen Schlüsse ziehen, was zur Folge hat, dass man auch keine passenden Rezepte, keine „Therapie“ als Lösung anbieten kann, eben weil man nicht weiß, was vorher vorgefallen ist.Wenn ich bei einem Drama oder Trauerspiel am Ende nur die „Leichen“ auf der Bühne sehe und sonst nichts weiß, weiß ich weder wer wen ermordet hat noch kenne ich die Hintergründe – wer mit der Besatzung durch die USSA beginnt, kann nur raten und tappt vollkommen im Dunkeln, eine Situation, die ironischerweise genau das ist, was die Besatzer und die Alliierten wollen.Genau so sieht der aktuelle Geschichtsunterricht in Deutschland aus, nein, die gesamte deutsche Geschichte beginnt dort mit einem ERZKATHOLIKEN, also einem Mann des Vatikans, der römisch katholischen sogen. Kirche, einem Mann des Papstes also, ein von Jesuiten nur so umzingelter Mensch, dem sogar ein Jesuitenpater das berühmte Buch geschrieben hat, das man später IHM in die Schuhe schob, obwohl er nur ein Kapitelchen dazu beigetragen hat, einem Mann, den die Zentrumspartei, den das katholische WAHLVOLK der Deutschen, erschreckt und in Angst versetzt durch vatikanische HIRTENBRIEFE, die ihnen die Wahl dieses Mann befahlen, zum Reichskanzler gemacht haben . . . .Aber das wiederum sind Dinge, die man im Geschichtsunterricht NICHT lernt, nicht vorgesetzt bekommt.Vielmehr hören die arglosen Kinder, es seien gar die Deutschen selbst gewesen, die diesen Mann an die Macht gebracht hätten und es sei nicht der Papst und die Jesuiten gewesen, die diesen von 99% der Weltbevölkerung immer noch nicht als Trojanisches Pferd erkannten später gar als Tyrann bezeichneten Menschen dem Deutschen Volk vorgesetzt haben.Nun, um das zu verstehen, einfach nur nachvollziehen zu können, muß man mehr als „nur“ Tausende, Zehntausende Seiten an Militärhistorie, Historie, Biografien und und und gelesen haben, es setzt die Fähigkeit voraus, alle Puzzleteile nicht nur zu suchen und zu erkennen, vom Dreck all der Lügen der Alliierten zu säubern, sondern all diese Teile auch am Ende noch zu einem stimmigen Bild zusammenzusetzen.Ich kenne niemanden, der diese meine Arbeit bislang in Angriff genommen hätte – es sind immer kleine Ausschnitte, nie aber das ganze Bild.Um es abzukürzen: das deutsche Volk hat nicht nichts, aber verdammt wenig getan, es hat sich leiten, mitreissen lassen und genau das war weit, weit im voraus abgekartet mit Hilfe ausgereifter, listiger, perfider psychologischer „Kriegsführung“, mittels Massenpsychologie.Jener Mann des Papstes und der Jesuiten, mit dem die jungen deutschen Schüler von Beginn an geplagt werden als der Ausgeburt des Bösen, das allein sie zu verantworten hätten, wo es doch die vatikanische sogen. Kirche und deren Machtstrukturen waren, jener Mann wurde zuvor in den 20er Jahren in London im Tavistock Institut für psychologische Kriegsführung, mit dem man heute die ganze Welt mit unterschwelligster Propaganda „versorgt“, ausgebildet und auf seine Diktatorrolle im feindlichen Deutschland vorbereitet. Auch das verschweigen die Alliierten, logisch, ich als Alliierter würde es VIELLEICHT unter Zwang und Androhung von Folter auch tun, aber ich bin kein Alliierter, sondern Preusse!! . . . Daß mit einem Mann des Papstes, des Vatikans, der Engländer und späteren Alliierten kein Krieg zu gewinnen sein kann, auch das ist Kriegstaktik, die schon im 19. Jahrhundert ausprobiert und erstellt wurde, wahrscheinlich noch viel, viel früher.Es war im Ersten Weltkrieg schon so, daß die ganze WELT einsah, daß diese ganze Welt die Deutschen, denen man diesen Weltkrieg geschickt und mit äußerster List, wie sie für das winzige wurzellose Völkchen seit Jahrtausenden ganz typisch ist, aufgezwungen hatte, nicht zu besiegen war.Was machte man im Ersten Weltkrieg schon?? Man schleuste den Feind in die OHL ein und unterwanderte so die gesamte Kriegsführung, so daß durch geschickte SABOTAGE, wie man heute WEISS (!!), ein Sieg gar nicht mehr möglich war.Noch geschickter, noch schrecklicher, noch perfider arrangierten das die Jesuiten in der Zeit, mit der laut Alliierter Propaganda die Deutsche Geschichte – wir erinnern uns, sie geht 200.000 Jahre zurück – angeblich beginnen soll . . . Dort setzte sie, die Oberste Vatikanische Heeresleitung gleich ganz viele ihrer Leute in die Regierung ein, das war noch sicherer, noch ausgefeilter als die Sabotage im Ersten Weltkrieg.Somit hätten die Deutschen die futuristischsten Waffen der Welt haben können – nebenbei hätten wir sie ja, sie kamen eben wegen der Sabotage nie zum Einsatz – mit dem Feind an der Spitze der Staatsführung wäre in 1000 Jahren kein Sieg möglich gewesen, es sei denn, der Verrat wäre aufgedeckt und beseitigt worden . . . . Aber eben: das Aufdecken ist das eine, aber wie setzt man das Erkannte durch, wenn niemand einem glaubt und alle denken, es säße jemand von ihnen, vom deutschen Volk an der Spitze . . . Heute haben wir eine ganz ähnliche, aber noch viel hoffnungslosere Situation. . . . Aber eben: es ist nicht „hausgemacht“, wir Deutschen sind seit Beginn des 20. Jahrhunderts, seit jenes wurzellose Völkchen den Kaiser durch Verrat und Betrug und List aus dem Deutschen Reich hinausgeworfen hat, mitten in dieser allumfassenden psychologischen Kriegsführung, deren Ziel, die totale Vernichtung des Volkes, so gut wie erreicht ist.
WAS ZU TUN IST?
Nun, ihr werdet lachen: es ist die ururalte Geschichte, die uns schon die deutschen Volksmärchen lehren. Hier passen einige, aber es ist die Geschichte mit „RUMPELSTILZCHEN“:
Die List dieses winzigen, wurzellosen Völkchens ist uralt und sie ist immer gleich. Solange die Struktur dieser List nicht erkannt wird, kann es, können seine Protagonisten einsam im „Walde“ tanzen und singen: „Ach wie gut, daß niemand weiß, daß ich Rumpelstilzchen heiß.“
Wir Deutschen müssen die List erkennen, müssen den Namen auch mit Nachdenken, Denken finden und müssen diesen „Namen“ allen Deutschen mitteilen, zudem müssen wir die Deutschen von all den Propagandamaschinen (Fernsehen, Radio, Medien, Hollywood) wegbringen, wir müssen ihnen das lange, lange, lange verlorene und ab- und ausgetriebene DENKEN neu beibringen, die Anlagen stecken in jedem ECHTEN (!!!!) Deutschen, sie wurden ihnen nur ausgetrieben.
Es geht nur über das eigene Denken, zumindest 10% der deutschen Bevölkerung müssen es wieder erlernen, Trainieren.
Nur so erkennen sie die Muster ihrer Feinde, nur so erkennen sie, ob der verkleidete BÖSE WOLF vor der Türe steht und Einlass verlangt um sie alle zu fressen oder ob es wirklich die echte Mutter ist, die aus der Stadt zurückkehrt, um ihnen etwas GUTES zu bringen.
Das Fernsehen, Hollywood & Co und all die Medien und Schulbücher und wissenschaftlichen Werke für die Unis sind fast ausnahmslos „das SCHLECHTE“, sind Propaganda, sind Lüge. Davon müssen wir uns fernhalten, sonst kommen wir nicht zum echten Denken, sonst erkennen wir die Strukturen der Täuschung nicht, durchschauen die sogen. „Nach-richten“ nicht und fallen wie seit Beginn des 20. (!!!!) Jahrhunderts immer und immer wieder auf die List, die Lüge, die Täuschung herein, halten am Ende das FALSCHE noch für das RICHTIGE.
Konfrontieren wir „Rumpelstilzchen“ aber quasi im Chor, in der Gesamtheit des Restes des Volkes mit seinem echten Namen, mit der Wahrheit, dann ist der böse Zauber, dann ist die üble, immergleiche List dieses winzigen wurzellosen Völkchens vorbei, dann versinkt es vor Zorn im Boden . . .

Haß ?? Nein, das wäre wieder eine Falle dieses Völkchens, bloß keinen Hass, denn der nimmt wieder unsere restlichen Kräfte, die wir dringend, dringend brauchen.
Trotz allem Zuversicht – das brauchen wir, mehr will ich hier gar nicht sagen.
Diese Zuversicht hätte ich sogar noch, wenn ich als einziger Deutscher, als letzter echter Preusse übrig bliebe, Hauptsache, wir bleiben uns treu, der IDEE des Deutschseins treu, denn eins ist sicher: mit dem Ableben hier beginnt es erst – wir kommen wieder, und zwar hundertfach gestärkt !!

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s