Die Zukunft des Schreibens oder Nicht-Schreibens ist auch die Zukunft des Denkens oder Nicht-Mehr-Denkens. . .

Es ist trauriger als traurig. Je bessere, wichtigere Beiträge wir schreiben, desto mehr und desto radikaler werden wir alle ausgebremst: am Ende haben wir, je besser die Beiträge sind, gar niemanden mehr, der unsere Sachen liest.Ich habe im letzten Jahr schon geschrieben, dass wir besser TAGEBÜCHER schreiben sollten, zumal die nicht abhörbar und nie einzusehen sind, weil eben nicht digital in die Tasten gehauen, sondern liebevoll analog evtl. noch mit klassischer Tinte geschrieben.Ich habe mit (Vor-) liebe bis vor wenigen Jahren noch mit besonderer Tinte und goldener Feder und Edelfüller auf Büttenpapier geschrieben – oft genauso lange wie hier.Dazu habe ich mir feinste Tinte und Blöcke feinsten Büttenpapiers im Voraus und auf Vorrat gekauft.Womit ich nicht gerechnet hatte: es gibt niemanden mehr, dem ich guten Gewissens noch schreiben, meine Gedanken anvertrauen könnte.Früher habe ich „Liebesbriefe“, vielleicht die schönsten der Welt, zumindest in deutscher Sprache verfaßt, aber es gibt keinerlei weibliche Wesen mehr, denen ich noch schreiben könnte, zu viele Enttäuschungen, zu viel Unverständnis, Niveaulosigkeit – nicht einmal „Verletzungen“, sondern was verletzt, ist eben diese Niveaulosigkeit, völlige Gefühlskälte, Lieblosigkeit auf voller Linie, Ignoranz, Apathie und alles, was damit zusammenhängt.Eine edle Porzellanvase sollte man achtsam behandeln. Wenn man sie dann erst einmal aus Versehen am Anfang, später aus Unachtsamkeit und Dummheit hinuntergeworfen und zu flicken versucht hat, klingt sie schon nicht mehr, kann gar nicht mehr klingen. Man sollte es daher geflissentlich gar nicht erst auch nur zu dem kleinsten Sprung kommen lassen, denn auch der breitet sich mit der Zeit immer weiter aus. Nun, aber nicht nur die Liebesbriefe sind mangels liebenswürdiger Menschen nicht mehr möglich, was tragisch genug ist und ich mir vor Jahren auch nicht einmal hätte träumen lassen, auch das Schreiben an sich, also das Schreiben über relevante INHALTE des Lebens, des Volkes, jener Dinge über „Gott & der Welt“ sind gar nicht mehr möglich weil das Publikum fehlt. Auch das hätte ich mir in den kühnsten, defätistischsten Träumen nicht vorstellen können. Das ist so irre, mir ist es gar nicht mehr möglich, sprachliche Vergleiche anzustellen, eben weil das schon die oberste Spitze der Meßlatte des Grauens darstellt. Ich suche nach Vergleichen ala: Das ist in etwa so als wenn . . . Mir fallen keine dazu ein, Erklärung siehe oben. Nun, versuchen wir es trotzdem: das ist in etwa so als beschwerte sich ein Architekturkünstler, also ein genialer Architekt ( es gibt in unserer Zeit kaum überhaupt noch gute Architekten – verglichen mit „früher“. Nun wird so ein Künstler „inspiriert“, sagen wir göttlich inspiriert, denn es gibt ja auch keinerlei Ausbildungsstätten mehr, keine Lehrer usw. Dieser begnadete, von den Göttern inspirierte Architekt plant nun also endlich nach Hunderten von Jahren schöne Architektur, sowie sie früher an der Tagesordnung und normal war. Er ist beseelt und hocherfreut von diesen göttlichen Ideen: und nun kommt der Clou: er findet zum einen gar keine Bauleute, Schreiner, Maurer mehr, die das ausführen könnten, zum anderen: es interessiert sich niemand mehr für schöne Architektur. . . Ich könnte das noch ausweiten, aber erstens sollte das klar genug sein, zum anderen, da sind wir beim Thema: es liest hier ja eh niemand ausser der Autonomen Intelligenz, der AI in Form von Algorithmen und die sucht nur nach Schlagworten, um weiter zensieren zu können und ist bei aller künstlichen Intelligenz nicht einmal in der Lage, den Sinn zu verstehen, geschweige denn die Gefühle auszuloten, die dahinter stecken . . . .Gute Nacht in vielfacher Hinsicht – falls das jemand lesen sollte. . .

Standard

Facebook, Fake News & das „Hase & Igel“ Spiel im Wettlauf um die Wahrheit und der ungleichmäßige Kampf um die Deutungshoheit

Nun, die „Belesenen“ unter uns – und das sind hoffentlich alle – kennen alle die „Schwierigkeiten“ des edlen Ritters Don Quichote im recht ungleichen und aussichtslosen Kampf gegen die Windmühlen, die dieser edle Ritter sich leider auch noch selbst als „Gegner“ ausgesucht hatte – fatal und tragikomisch zugleich.
Wir haben im Gegensatz zu Don Quichote uns unseren Gegner oder unsere Gegner nicht selbst ausgesucht, sie sind uns quasi vor die Nase gesetzt worden, wie hatten und haben keine andere Wahl.
Anfangs schien es einmal so, als gewähre uns das angeblich freie Medium Internet einen gleichgewichtigen, den alten Medien gegenüber gleichberechtigten Zugang zur Öffentlichkeit und als sei das Internet, als seien die neuen Blogs, die neuen irrsinnigerweise ( = Orwellsches Neusprech war da am Werk ) „soziale Netzwerke“ genannten Medien etwas Besseres als eben jene Netze, mit denen man statt Fische Nachrichten, Meinungen und deren Verbreiter regelrecht fangen kann.
Anfangs schien es in der Werbung so als seien Facebook & Co ( wobei man das & Co streichen kann, da wir es bei FB ja mit einem klassischen Monopol zu tun haben ) die neuen Fenster zur Welt, endlich besteht die Möglichkeit zu einem interaktiven Meinungs- und Wissensaustausch, im Idealfall rund um die Welt.
Seit wir denken können und seit es aufgezeichnete Geschichte gibt, war die Vermittlung immer einseitig im doppelten Wortsinn.
Die Erfindung der Buchdruckerei war wahrlich keine freie Verbreitungsmöglichkeit von Wissen, so wie uns beigebracht wurde, nein, im Gegenteil, auch hier regierte das Geld, regierten die technischen Vervielfältigungsmöglichkeiten.
Sicher, auch im 19. und 20. Jahrhundert gab es die Ausnahme, dass Freiheitskämpfer, Wahrheitskämpfer sich heimlich Druckpressen besorgten, um in gesicherten Verstecken unter Einsatz ihres Lebens oder zumindest ihrer Freiheit das zu drucken und anschliessend zu verbreiten, was ihnen „auf dem Herzen lag“, sprich, was sie als die Wahrheit erkannt hatten oder wenigstens dafür hielten.
Und klar, diese Erkenntnisse, diese Wahrheiten standen i m m e r im Gegensatz zu den herrschenden, d.h. von den jeweils Herrschenden herausgegebenen, als ihre spezielle, private Wahrheit oder Meinung genehmigten Aussagen, Texten, egal in welcher Form diese verbreitet wurden, ob als „Amtliche Bekanntmachungen“, als Gesetzestexte, als Nachrichten in Zeitungen oder verpackt in Büchern.
Das WISSEN oder UNWISSEN, die WAHRHEIT oder PROPAGANDA war immer schon ein heisses Eisen; nicht nur waren die technischen Mittel ( Druckpresse usw.) beschränkt, sondern ebenfalls die gesamte Umgebung, sei es die Redaktion im Kleinen oder gar die Universität im grossen, an der die Theorien und Ansichten der gerade Herrschenden gelehrt und verbreitet wurden und als die einzig richtigen „verkauft“ wurden.
Und da sind wir wieder bei dem, was im englisch-amerikanischen Sprachraum als das „narrativ“ bezeichnet wird.
Um das Narrativ, um die Deutungshoheit wird gekämpft, aber wie oben bei Don Quichote: die Herrschenden haben die Windmühlen, die Vertreter der anderen Wahrheit, die als die richtige erkannt wurde, haben die Lanzen und Schwerter, die gegen Windmühlen keine Chance haben, heute noch unvergleichlich viel weniger als zu Don Quichotes Zeiten.
Das Problem ist nach wie vor eins der Macht, der physischen Macht, nicht der intellektuellen.
Es zählt eben auch und gerade heute nicht etwa die Wahrheit eines Sachverhalts, was allein zählt ist die Menge der Menschen, die man mit der Wahrheit oder Propaganda erreichen kann.
Es gilt immer der Satz oder die Feststellung, dass das erste Opfer in allen Kriegen immer die Wahrheit ist. Und es wäre vermessen behaupten zu wollen, dass wir NICHT in einem Dauerkrieg uns befänden, spätestens seit der totalen Machübernahme durch die Jesuiten, Freimaurer, Illuminaten, was letztlich alles dasselbe ist.
Dadurch, dass die Herrschenden über die unvergleichlich höhere Reichweite an Zuschauern und Zuhörern verfügen und die besseren Propagandamittel einschliesslich der Verkleidung ihrer Protagonisten als „glaubwürdig“, wird als „Wahrheit“ immer definiert, was diesen Herrschenden und ihren Plänen nützt.
Wahrheiten, die den Herrschenden nicht nützen, ihnen evtl. oder sicher schaden, werden entweder als Verschwörungstheorien ( eine Worterfindung der CIA zum Vietnamkrieg) oder neu als Fake News diffamiert.
Und auch da ist die Verschiebung wieder interessant: es war Trump, der den Begriff „Fake – News“ bekannt und salonfähig gemacht hat. Er bezeichnete die CNN-Reporter, die ihn „in die Pfanne hauen wollten“ als Fake News.
Als solche wurden und werden eben Beiträge in den Medien bezeichnet, die Reporter oder sogen. Journalisten sich aus den Fingern saugen müssen, weil solche Geschichten von ihren Redakteuren „gewünscht“ sind. Sie entsprechen niemals der Wahrheit, sondern sind bestenfalls ausgedachte, erlogene, erfundene Geschichten, schlimmstenfalls bewußte Propaganda wie wir es jetzt aktuell wieder in Venezuela sehen.
Die wahnsinnige, ungezügelte Propaganda seitens der amerikanischen Politik & Presse muß aufgrund der Militärmacht der USSA zwangsweise von den Alliierten dieser Kriegsmacht als „WAHRHEIT“ angenommen und weiterverkauft werden, einfach weil die USSA über die tödlicheren Waffen verfügen – Schluss.
Die Wahrheit, die dann evtl. von einigen mutigen Reportern vor Ort herausgearbeitet wird, hat keinerlei Möglichkeit, ein größeres Publikum zu finden, genau wie auf FaceBook, YouTube oder anderen Kanälen und Netzwerken, die den Herrschenden, die ja über alle Medien und alle Banken verfügen, gehören und von daher auch gehorchen.
Wir sehen, eine Sache kann noch so WAHR & RICHTIG sein, wenn sie nicht die richtigen, weitreichenden Möglichkeiten besitzt, sich weltweit auszubreiten, dann nützt ihr der Gehalt an Wahrheit nichts, „Wahr & richtig“ im Sinne des Narrativs, im Sinne der Deutungshoheit ist auch dann immer noch die Lüge, die Propaganda, die sich oft über Tage, Wochen, mitunter wie es in Deutschland vor allem zu beobachten ist, über Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte, mitunter wie im Christentum und anderen sogen. „Religionen“ über Jahrtausende hält, sie kann noch so verlogen sein.
Die Lüge, Propaganda als „Igel“ ist immer schon im Ziel, wenn der „Hase“, also die Wahrheit, erst losrennt und sich noch solche Mühe gibt, zuerst am Ziel zu sein.

Es stellt sich hier die Frage: Was sollen, was können wir Journalisten, Dichter, Schriftsteller, Reporter, wir Steigbügelhalter der wirklichen echten WAHRHEIT angesichts all der illegitimen Zensurmassnahmen, all der illegitimen, feigen, hinterhältigen Sperrungen auf FaceBook und anderswo machen, um die echte Wahrheit zu verbreiten.
Uns geht es ja zu 100% wie der Maus in Kafkas „Kleiner Fabel“. Das Internet, also im Falle der Maus die Welt kam uns am Anfang sooooo unglaublich, fast beängstigend groß und riesig vor. Mit der Zeit wurden die Verbreitungsmöglichkeiten immer weiter eingeschränkt, so dass wir auf FB bei 1000 sogen. Freunden meist nur 1 bis maximal 4 oder in absoluten Ausnahmefällen gar 8 oder mehr Freunde erreichen, allein deshalb, weil die geheimen Algorithmen von FB all unsere guten, wichtigen, relevanten Beiträge sperren oder zumindest drosseln, sie sind dann einzig noch FB, also den dort angeschlossenen Geheimdiensten sichtbar und lesbar, die dann daraus ihre Folgerungen und Handlungsweisen errechnen, um noch sicherer über die 7,5 Milliarden Menschen herrschen zu können.
Es ist tatsächlich eine Frage an euch alle, was wir machen können und sollen. Unzählige Male habe ich angeregt, sich privat zusammenzuschliessen, auch wenn das vorsintflutliche Wege des Zusammenschliessens sind, die nichts entgegenzusetzen haben den Mitteln der Herrschenden.
Es ist als wolle man mit einer Erbsenpistole wie wir sie als Kinder hatten gegen eine hochgerüstete moderne Armee vorgehen. Auf unserer Seite steht „allein“ die Wahrheit, auf der anderen Seite, unterstützt durch eine gigantische Militär- und Polizeimacht die Propaganda, die ewige Lüge. . .
WAS TUN ?, sprach Zeus . . .

Standard

Imagine . . . Was wäre, wenn . . .Deutschland – ein Wintermärchen, Deutschland ein Trauerspiel, Deutschland eine der furchtbarsten Tragödien der Menschheit

Beginnen wir unsere Geschichte mit einem Zitat, ein wenig aus dem Zusammenhang, aber bestens verständlich für alle, die schon einmal etwas vom Zweiten Weltkrieg und von jenem Führer und von DÜNKIRCHEN gehört oder gelesen haben.
Nun, es wäre in Ordnung, halbwegs in Ordnung, wenn die vermeintlichen „Sieger“ n u r die Geschichte schrieben, wie man so schön sagt. Leider ist dem nicht so, sie schreiben keine Geschichte in unserem, im wissenschaftlichen, im historischen Sinne, sie schreiben statt Geschichte Propaganda, Lügen, Propaganda und nochmals hunderte Male Lügen.
Wenn jemand also etwas darüber gelesen oder schlimmer noch in den Filmmedien ( Hollywood, TV usw. ) gesehen haben sollte, darf er das getrost vergessen, siehe oben : alles gelogen und verdreht.
Hier auf meinem Swissartblog geht es aber immer einzig und allein um WAHRHEITEN, niemals um Propaganda.
Die Lügen sind leider so gewaltig im doppelten Wortsinn, dass sie sich um die WAHRHEITEN legen wie Perlmutt um einen Fremdkörper in der Perlmuschel. Der Unterschied ist nur, die Propaganda, das, was uns als Geschichte verkauft wird, die wir zu glauben (!!) haben, andernfalls hohe Gefängnisstrafen drohen, die nicht einmal vor betagten Greisen halt machen, auch nicht weit jenseits der 90 Jahre, diese Propaganda ist so häßlich wie nicht einmal die Nacht und das Gegenteil der Perlenschicht um den Fremdkörper.
Daher rührt die Schwierigkeit, Schicht für Schicht dieser Lügen, dieser Propaganda, dieser lebenslangen Programmierung zu entfernen, was viel viel schwieriger ist als zum Kern einer Zwiebel vorzudringen, denn das Entfernen der Propaganda kann schlimmstenfalls tödlich enden, nicht umsonst halten die beteiligten Mächte die Akten, die eben die Wahrheit enthalten, oft nicht nur für -zig Jahre, sondern gleich für Hunderte von Jahren zurück und verschlossen, abgesichert wie ein Bunker mit hochradioaktivem Atommüll.
Jeder darf sich ausmalen, was da verheimlicht wird, nicht nur für die Zeitgenossen, sondern für 3, 4, 10, 20 Generationen. Den Dreck, den diese Vertuscher, die heute Herrschenden, die die Geschichtsbücher und Drehbücher schreiben, nicht nur an den Füssen, sondern überall dick kleben haben, zusammen mit Unmengen an Blut, das Ozeane füllen kann, all das Blut sinnloser Kriege und Millionen und Abermillionen sinnloser, unschuldiger Opfer, dies kann sich eine menschliche Phantasie gar nicht vorstellen, die meisten würden daran zugrunde gehen – allein an diesem Wissen.
Doch nun zu Dünkirchen, dem absoluten Wendepunkt der Deutschen Geschichte, denn wäre Dünkirchen nicht gewesen, hätte es Hitlers unfassbaren Befehl nicht gegeben, wäre die gesamte Deutsche und die Weltgeschichte so völlig anders verlaufen wie man es sich nicht im Traum vorstellen kann, doch dazu kommen wir später.
„Am 24. Mai 1940 durchbrachen die Deutschen diese ( gemeint ist die der Franzosen und Engländer ) letzte Verteidigungslinie, und 340.000 Briten und Alliierte steckten nun in der Falle, wovon zwei Drittel zu den erfahrensten (!!!!) Truppenteilen der britischen Armee gehörten. Weitere 220.000 alliierte Truppen steckten in Cherbourg usw. in der Falle.
Innerhalb von drei Wochen (!!!!) hatte die deutsche Armee mehr als 1.000.000 ( eine Million) alliierter Soldaten gefangen genommen und 560.000 britische und alliierte Soldaten in die Falle gelockt, während sie selbst lediglich ca. 40.000 Opfer z beklagen hatte.
Göhring versprach Hitler, dass er mit dem Einsatz derLuftwaffe die Briten und Alliierten bei Dünkirchen aufreiben würde. Aber Hitler befahl den deutschen Truppen ( er stoppte zudem noch eine ganze Panzerdivision, die kurz vor Dünkirchen bereit zum Angriff war, so dass die 560.000 erbitterten Feinde Deutschlands doppelt in der Falle sassen. ) , den Vormarsch und die Attacke zu beenden.
( Hitler gab dem Feind zuerst 24 Stunden Zeit zu fliehen, daraus wurden schliesslich volle 8 Tage, bis auch der letzte Elitesoldat nach England verschifft worden war, um von dort aus vernichtend Deutschland anzugreifen. . . . )
Die Deutschen hätten die Briten und ihre Alliierten liquidieren oder zumindest gefangennehmen können, aber auf Hitlers Befahl und entgegen aller militärischen Regeln und Gewohnheiten unternahmen sie NICHTS DERGLEICHEN.
( Damit war der Zweite Weltkrieg, der nach drei Wochen bereits mit 40.000 Toten für Deutschland als absoluten Sieger vollkommen entschieden gewesen wäre, nun im krassen Gegensatz für Deutschland verloren, mit unzähligen Millionen Toten – während und nach dem Zweiten Weltkrieg. )
Obwohl die Aktion in Dünkirchen ein Rückzug war, wurde sie von den Briten auch noch als SIEG bejubelt. Langfristig erwies sie sich jedoch als kriegsentscheidend, denn der Großteil der erfahrensten Truppen Englands war gerettet worden.
Der Krieg konnte nun weitergehen.
OHNE DIESE BRITISCH BEEINFLUSSTE AKTION HITLERS WÜRDE MAN IN ENGLAND HEUTE DEUTSCH SPRECHEN, AMERIKA WÄRE NIE IN DEN KRIEG EINGETRETEN, UND DER ZWEITE WELTKRIEG HÄTTE ALLENFALLS ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND RUSSLAND STATTGEFUNDEN, WÄHREND ENGLAND GEFESSELT MIT HANDSCHELLEN ZUGESCHAUT HÄTTE.
DÜNKIRCHENS OPERATION „DYNAMO“ IST DAS OFFENSICHTLICHSTE BEISPIEL DOPPELTER AGENTENTÄTIGKEIT, DAS DIE WELT JE GESEHEN HAT.
Es schreit so laut, dass es den Historikern Kopfschmerzen bereitet und die FREIMAURER erröten und nach Deckung suchen läßt.“
( zitiert aus: Greg Hallett: „Hitler war ein britischer Agent“Deutsche Erstauflage 2013, Boston, London, Auckland, Frankfurt am Main, 576 Seiten, Seite 219 ff. )
Nun, der Gang zur WAHRHEIT ist stets gepflastert mit Fakten, Fakten, Fakten, die man allerdings erst in das große Weltpuzzle einfügen muss, sofern man nicht lieber mit der Propaganda vorlieb nehmen möchte, was mehrere tausendmal einfacher ist und die meisten ruhiger schlafen läßt.
Aber auf einem Berg voller Lügen schläft man nur mit diversen Schlafmittelchen der Bewusstseinsindustrie ( Film, Fernsehen, Medien ) oder der Big Pharma „gut“, nur bekommt man davon leicht Albträume und tödliche Krankheiten, gesund ist so etwas niemals – weder für die geistige noch für die körperliche Gesundheit. . . !!
Ohne diese versteckten, bis heute nicht frei zugänglichen FAKTEN wird man niemals verstehen können, warum Deutschland den Zweiten Weltkrieg nach Ansicht der Alliierten „verloren“ hat und man wird, was viel schrecklicher und fataler ist, immer wieder auch in Zukunft dieselben Fehler machen.
Bekanntlich müssen diejenigen, die aus der Geschichte NICHT lernen, diese beständig wiederholen, einschliesslich des Leids und Elends, das mit dem Nicht-Aufdecken-Wollen der Wahrheit verbunden ist, ein Elend, das sich sogar noch steigern wird, schliesslich geht es jetzt aktuell um die völlige Vernichtung und Zerstörung selbst der biologischen Grundlagen und Reserven des Deutschen Volkes, die weitgehend bereits vernichtet sind, wir wissen alle wodurch und von wem eingeleitet, auch kennen die Informierten unter uns die Befehlsketten und wissen, wer genau die Deutschen vernichten möchte und gerade vernichtet; denn kein sogen. Politiker sagt auch nur ein Wort ohne Befehl von oben, zumal niemand mehr das Hirn und den Verstand hat, selbständig denken und handeln zu können, selbst wenn er / sie es wollte: da fehlen selbst die Grundvoraussetzungen – über die biologisch – genetischen Gründe schweige ich an dieser Stelle lieber.
Wenden wir uns nun erfreulicheren Dingen zu, wie uns in Beethovens Neunter Symphonie und seiner Ode an die Freude nahegelegt und empfohlen wird.
Wenden wir uns der Frage zu: was wäre, wenn . . . Dünkirchen nicht mit Absicht und nach englischem BEFEHL von Hitler vereitelt worden wäre.
Der spätere Weltkrieg wäre niemals ein Weltkrieg geworden; Deutschlands Opfer wären auf die 40.000 beschränkt gewesen, keine einzige deutsche Stadt hätte auch nur eine einzige Bombe abbekommen, Dresden wäre eine der schönsten, wenn nicht die schönste Stadt der Welt, das Reich würde blühen wie kein Reich vor ihm und vielleicht auch kein Reich danach.
Was ist, was wäre mit jenem Hitler?
Nun, wie wir wissen, phantasieren ALLE diesbezüglichen englischsprachigen Romane, die sich das Thema gewählt haben, was wäre, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte, dass dann die ganze oder zumindest die halbe Welt „nationalsozialistisch“ regiert und ausgerechnet sei.
Nichts, aber auch gar nichts liegt weiter entfernt von der WAHRHEIT, ganz im Gegenteil.
Der gesamte sogen. deutsche Nationalsozialismus ist einzig eine Erfindung, ja, eine Erfindung der Briten, der Freimaurer, also der Jesuiten und des Vatikan, auch wenn das alles eins ist und niemals zu trennen.
Wie ich in einem meiner vorangegangenen Blogs deutlich aufgezeigt habe, wurde zumindest das Deutsche Reich, also das zweite deutsche Kaiserreich nach der geschickt durch eine allerübelste List eingeleitete Vertreibung des letzten Deutschen Kaisers nach Holland von Jesuiten geleitet. Ohne diese dunkle, versteckte, satan. Macht konnte nichts, aber auch gar nichts beschlossen und umgesetzt werden. Die Konsequenzen kann und muss sich jeder Leser selbst ausmalen . . . Auch und vor allem, was die gesamte Politik nach 1933 und vorher sowieso betrifft. Deutsch war daran rein g a r n i c h t s !!
Es ist letztlich ganz einfach, nur ist niemand bislang auf diesen Gedankengang, der der einzig logische ist, gekommen:
Wenn wir uns die allerlogischste und militärisch einzig durchführbare Lösung von Dünkirchen vor Augen halten und uns dort hineinversetzen, so kommen wir zum Gegenteil, sprich wir müssen uns vorstellen, der gesamte Rest der französischen Armee und der Kern der englischen Armee wäre – nehmen wir das Unblutigste einmal an, wir sind schliesslich Deutsche (!!!!) – nehmen wir an, das deutsche Militär hätte nicht wie alle anderen Militärs, erst recht nicht wie die Alliierten gehandelt und statt eine halbe Million ( also die HÄLFTE !!!! der Menschen, die die Briten später allein in Dresden – wir sprechen nicht über die 807 anderen von ihnen wegen Dünkirchen (!!!!) völlig zerbombten Städte ( jede einzelne Bombe war ein absolutes Kriegsverbrechen – jede Bombe wohlgemerkt und allein auf Dresden wurden, soweit ich mich erinnere, 500.000 Phosphorbomben abgeworfen . . . – sondern hätte diese praktisch gesamte restliche alliierte Armee gefangen genommen, dann wäre nicht etwa die Welt in die Hände der Nationalsozialisten gefallen und umgepolt worden, ganz im Gegenteil: die Briten waren es, die die Welt umgepolt hatten, die Jahrhunderte allein mit dem verbrachten, was die Amerikaner heute tun: die Welt schikanieren, ihre Rohstoffe rauben, die Regierungen stürzen, die Länder ins Chaos stürzen und das alles als Demokratie, Freiheit, weiss der Teufel was verkaufen, somit wären wir und die Welt von dem Schlimmsten befreit worden, was die Menschheit in ihrer Millionen Jahre langen Geschichte erlebt hat: von dem Britisch- vatikanische-amerikanischen Kolonialismus der NWO, dem Globalismus.
Hitler war niemals dafür eingesetzt, ein starkes Deutschland aufzubauen bzw. man muss sagen: aufbauen zu lassen. Das ist der Kardinalfehler, der größte und verheerendste Fehler der neueren Weltgeschichte überhaupt.
Hitler, um es möglichst kurz zu sagen, wurde aufgebaut und eingesetzt, das durch den jesuitischen Ersten Weltkrieg und Versailles, das schrecklicher, satanistischer war als alle Kriege bis dahin zusammengenommen, weil es Deutschland komplett vernichten sollte – damals schon, völlig am Boden liegende, physisch zerstörte, moralisch zerstörte, innen und aussen bis in den Kern zu Unrecht gedehmütigte und gemarterte Deutschland ganz kurz künstlich aufzubauen, um es dann noch schrecklicher, noch vernichtender erneut und für immer von der Erde zu streichen – von der Landkarte wäre zu harmlos formliert.
Man kann einen Menschen nicht tiefgehender zerstören als wenn man ihn aus heiterem Himmel überfällt, fast totschlägt, um ihm dann auch noch die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben, ihn mit dem dreifachen seines gesamten Vermögens für den unvollendeten Mord zahlen zu lassen, dann jemanden zu schicken, der den nur äußerlich ein klein wenig aufgerichteten Menschen künstlich zum Star zu machen, ihm seine Ehre, seinen Stolz, sein Menschsein wiederzugeben, aber nur einzig deshalb, weil man mit dieser List bereits die nächste Schlägertruppe hinter seinem Rücken aufgebaut hat, die einzig dazu geschaffen wurde, um ihn diesmal noch einmal, noch vernichtender totzuschlagen. Genau das war der jesuitische, der vatikanische, der britische, der Freimaurerplan – und Deutschland hat auch da nicht einmal halbwegs durchgeblickt.
Diesmal im späteren Zweiten Weltkrieg war man seitens der Gegner insofern schlauer, als man Deutschland nicht einmal den Hauch einer Chance liess, indem man im Vorfeld schon Personen aussuchte und vorbereitete, die später einmal als quasi trojanische Pferde nach Deutschland eingeschleust werden sollen, um dort mit Hilfe ganz vieler trojanischer Pferde, sprich DOPPELAGENTEN, die Regierung zu stellen.
Den nur wenn man die Regierung des „Feindes“, also des Wirtschaftskonkurrenten übernehmen kann, kann man des Sieges sicher sein, nur so hat Dünkirchen funktioniert !!
Wenn ich England und Deutschland im klassischen Achterrennen gegeneinander rudern und wetteifern lasse, kann ich das sportlich ohne Doping, nur mit Fleiss und Übung machen und dann schauen, wer besser ist, das wäre die deutsche Art. Die englische Art war zuletzt IMMER schon folgende: Man wußte, dass der Gegner viele, viele Male besser, stärker, klüger ist, also mußte man, was immer nur Jews tun, sich listen ausdenken.
Die Engländer haben im Fall des Ruderwettbewerbs also deutsche Ruderer für sich geworben, mit Geld, mit Erpressung usw., sie angewiesen, auf gar keinen Fall zu siegen, denn das würde ihnen das Leben kosten und ihrer Familie ebenfalls. Dann mußten sie den Steuermann des Achter- Ruderbootes zu ihrer Marionette machen. Derart vorbereitet, konnte, wie in der echten Geschichte das Zweiten Weltkrieges nichts mehr schiefgehen, denn die Deutschen konnten, so überlistet, so betrogen, so genarrt, überhaupt nicht gewinnen, es bestand selbst bei bestem Training, selbst wenn Titanen im Ruderboot gesessen hätten, keine Chance.
Dass wir Deutschen trotz allem, obwohl durch eine weitere unfassbare List der jew. Banker und Medien noch die USSA in den Krieg eingriffen, diesen um ein Haar trotz all der unbeschreiblichen Sabotage gewonnen hätten und letztlich auch haben, steht auf einem anderen Blatt.
Ich weiß, das ist für viele Deutschlandfreunde, Patrioten usw. schwer zu verdauen, hatten sie sich doch gerade darauf eingerichtet, in dem so geschmähten, verteufelten Führer in Anbetracht der TATSACHE, dass heute im Zeitalter von „1984“ und weit darüber hinaus alle erst richtig ist, wenn man das Gegenteil von allem, was die Propaganda sagt, annimmt.
In fast allen Dingen ist es ja auch so, aber dieser Fall ist komplizierter als kompliziert und vielleicht werden immer ein paar Dinge ungeklärt bleiben.
Ich möchte noch einen sehr anschauliches, auch emotional tiefgehenden Vergleich bringen.
Sehen wir Deutschland als eines der schönsten jungen Mädchen seiner Zeit ( wir schreiben die Zeit VOR dem Ersten Weltkrieg.
Nun haben wir eine ungemein ekelhafte, widerliche, satanische Bande, die beschliesst, dieses wunderschöne Mädchen zu vergewaltigen ( = erster Weltkrieg plus Versailles, das schlimmste Verbrechen der Menschheitsgeschichte bis Dresden). Mit den raffiniertesten Mitteln gelingt es dieser Bande auch, das Mädchen nicht nur zu vergewaltigen, zu schänden, sondern es am Boden zu zerstören. Nur mit äußerster Kraft gelingt es ihm, sich aufzurichten, nach Hause zu schleppen – den Rest schenken wir uns und überlassen ihn der Phantasie.
Lichtjahre davon entfernt, das Geschehene Verbrechen verarbeiten zu können, gelingt es diesem Mädchen jedoch nach aussen hin zumindest sein Leben wieder halbwegs aufzunehmen, arbeiten zu gehen, hin und wieder sogar ein Lächeln auf sein Gesicht zu zaubern.
Das mißfällt der obigen Bande zutiefst, sie hatten sich erhofft, durch die grausame Vergewaltigung nicht nur die Lebensfreude, die Ehre und den Stolz dieses deutschen Mädchens ein für alle Mal zerstört zu haben, sondern auch die Lebenskraft.
Also beschlossen sie einen noch perfideren Plan – genau hier kommt in der echten Geschichte Hitler ins Spiel. Sie suchen nach einer Person, die in der Lage ist, diesem fast gänzlich vernichteten wunderbaren Wesen trotz all dem Erlebten zu schmeicheln, sich ihr zu nähern, ihr Vertrauen nach und nach zu erlangen, kurz, ihr Liebhaber zu werden.
Genau das war die Aufgabe Hitlers, so wie er vom Tavistock instruiert wurde.
Nun, die Verbrecherbande, also die Freimaurer im realen Leben, finden diese Person ( hier hinkt der Vergleich extrem, denn Hitler war alles andere als hübsch oder gar sympatisch, zumindest nicht bezogen auf Frauen, die er verabscheute, zumindest sexuell, bis auf seine nächste Verwandte . . . da machte er, was das weibliche Geschlecht, das er gar nicht mochte, eine Ausnahme – sorry, das sind FAKTEN, belegte FAKTEN – das viel, viel Schrecklichere erspare ich euch . . . ).
Es gelingt ihr, das Vertrauen des armen Mädchens zu erlangen, er sagt und vermittelt ihr, wie hübsch, schön, großartig sie ist, er schmeichelt ihr sehr, sie nimmt ihm das ab und freut sich ungemein, ist im Begriff, kleine Schritte der Heilung, auch der seelischen zu tun. Er macht Fotos von ihr ( was Hitler niemals getan hätte – weiss Gott nicht !! Aber wir sind ja im Vergleich, zum Glück. )
All diese Schmeicheleien, all die Nettigkeiten sind selbstverständlich vorgetäuscht, auch wenn mit der Zeit vielleicht wahre Gefühle der Zuneigung gerade durch die Schönheit der Deutschen, durch ihre Anmut usw. in ihm entstanden sein mögen. Das Ziel, auf das der vermeintliche Liebhaber aber von Beginn an quasi abgerichtet worden ist, besteht darin, diese junge Frau ihre Vergewaltigung und Schande so gut es geht vergessen zu machen, um sie dann noch tiefer stürzen zu lassen, um sie dann aus einer viel schwindelerregenderen Höhe jäh abstürzen, erneut abstürzen zu lassen, um ganz ganz sicher zu sein, dass sie sich davon und aus der Höhe nie und nimmer wird jemals wieder erholen können. Das und genau ist der teuflische Plan von Beginn an gewesen, in der Realität war das schon der vatikanische Plan beim 30 Jährigen Krieg.
Genau das, um es telegrammartig kurz zu machen, ist mit dem lange geplanten Zweiten Weltkrieg, der so und nur so enden durfte, durchgeführt worden: der erneute Sturz dieser -zigmal vergewaltigten, geschändeten Deutschen aus noch größerer Fallhöhe – der Sturz dauert bis heute an . . .
Es würde zu lange dauern, aufzuschreiben, wie und wodurch Hitler ein Agent der Briten wurde und in die Regierung eingeschleust wurde. Es geschah, soviel sei verraten, lange vor dem Ersten Weltkrieg, schliesslich hatte er in England seine engsten Verwandten, viele sagen, königliche Verwandte, wobei die gesamte englische Königsfamilie ursprünglich rein deutsch war und später erst durch Jews ver“wässert“ und zerstört wurde. Eine Theorie besagt, er sei der uneheliche Sohn King Georg V. gewesen, ein Halbbruder also des deutschlandverehrenden, homosexuellen, transvestitischen, drogenabhängigen Edward VIII, der 1936 kurz König von England war und der Hitler, unabhängig ob es sein Halbbruder war, verehrte, immerhin war die Deutsche Führung mit SOLDATEN 1936 bei der Beerdigung von King Georg V., dem vermeintlichen Vater Hitlers.
Nun gut, das geht noch alles viel, viel tiefer. Die Engländer waren vorsichtig mit den Deutschen und trauten ihnen nicht über den Weg – also selbstverständlich nicht „die Engländer“, sondern die Regierung, die Jesuiten, die Freimaurer usw.. Sie hatten nicht nur Hitler in der Regierung nach 1933 als Agent untergebracht, mehr als die Hälfte waren eindeutig, wie man heute WEISS (!!!!), englische Agenten. Stalin wurde übrigens in derselben „Schmiede“, dem TAVISTOCK -Institut in der City of London zum ENGLISCHEN AGENTEN ausgebildet, mind controlled, also mittels der neuesten Psycho-Methoden.
Als englischer Agent wurde Hitler dann auch in den Ersten Weltkrieg geschickt, beobachtet und geschützt und GERETTET von den Engländern, exakt wie NACH dem Zweiten Weltkrieg, wo ihn die Engländer aus Berlin retteten und einer seiner fünf (!!) Doppelgänger und die Doppelgängerin Eva Brauns im Führerbunker geopfert wurden.
Ausser Hitler waren auch Göhring, Himmler, Bormann, Karl Dönitz und Heidrich und und und englische Agenten, das ist KEIN SCHERZ.
Wir sehen aber daran, dass die Deutschen nicht den Hauch einer militärischen Chance hatten, sie hätten den Zweiten Weltkrieg aus eigener Kraft, ohne fremde Agenten, die mit was wohl . . . . erpresst wurden und erpressbar waren, niemals auch nicht mit Hilfe aller Götter (übertrieben formuliert) gewinnen können, dafür war gesorgt, schliesslich waren die Engländer listig und hatten alles in jesuitischen, freimaurerischen Händen, heute wie damals.
Wir sehen, wenn wir uns vorstellen, was wäre wenn und alle englischen Agenten aus der Deutschen Regierung und noch schlimmer, noch verheerender aus dem deutschen Militär ( da gab es nicht zuletzt durch den Ersten WK bedingt, noch viel, viel, viel mehr umgedrehte Doppelagenten, also hohe und höchste Militärs, die alles sabotierten und einen Sieg fast unmöglich gemacht hätten – also auch hier hatte England sich total abgesichert, aber auch das war nur durch das Menschheitsverbrechen von Versailles möglich, wo Deutschland, auf dessen Territorium kein einziger Schuss gefallen war und das den Ersten WK ebenfalls gewonnen hatte, von den Jews, den Rothschilds betrogen wurde, die Amerika künstlich durch Listen und Propaganda in diesen bereits hoch gewonnenen, niemals auch nur entfernt verschuldeten Ersten Weltkrieg gezogen hatten.
Rudolf Hess, der Stellvertreter, auch er zutiefst erpressbar und erpresst, nicht nur ein Stellvertreter des Führers, sondern weit, weit mehr . . .
Er wurde zusammen mit seinem Doppelgänger nach Schottland geschickt, Hess landete dort sicher, wurde aber gleich erschossen, sein Doppelgänger hatte weniger Flugglück und landete hart mit dem Fallschirm, man liess ihn aber am Leben, man brauchte diesen Doppelgänger noch für Nürnberg, um ihn dann gleich in Spandau für immer wegzusperren. Es kostete ein Vermögen, aber England wollte und will um alles in der Welt verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt, was hiermit geschieht – im kleinen bescheidenen Rahmen. Die Hess-Akten sind für weitere, ich glaube 100 Jahre von der Öffentlichkeit verschlossen und strengstens bewacht – das gesamte Britische Restreich samt Vatikan und die USSA würden zusammenbrechen, käme die WAHRHEIT im grossen Maßstab ans Licht. Hitlers Akten ( Doppelagent ) sollen interessanterweise an einem total geschützten und bewachten Ort interessanterweise in der Schweiz liegen . . . .
Wir sehen, wenn wir auch real den Krieg für uns entschieden hätten und die Jesuiten und Briten, Freimaurer usw. hinausgeworfen hätten, weil sie in keiner Weise auch nur ansatzweise das Deutschtum, das ehrliche, hochstehende deutsche Wesen, an dem laut der Vorsehung tatsächlich die gesamte Welt friedlich genesen sollte, vertreten, dann wäre die ganze Welt heute von allem Übel, allen Jesuiten, vom Vatikan, den Freimaurern und und und, kurz von allem Übel dieser Welt befreit und die Deutsche Kultur, die diese Welt vor den britischen Kriegen schon so sehr schätzte, könnte sich frei ausbreiten, es wäre das PARADIES auf ERDEN !!
Selbstverständlich gäbe es dann auch keine Anti-Kultur, die momentan das gesamte ungeistige Leben auf dieser Erde ausmacht. Es gäbe kein Hollywood, das zu 100% satan.,pädophil,jewish ist, es gäbe keine Antikunst = sämtliche jetzt in so gut wie allen Galerien und Museum als „Kunst“ ausgestellter Schrott, Ekel usw. Es gäbe oder hätte niemals die Theodor Adorno – Tavistock- Rockmusik und Popmusik, erst recht keinen satan. Rapp und Hiphop usw. gegeben, sondern das, was die Bezeichnung KUNST, MUSIK, LITERATUR = DICHTKUNST, SCHAUSPIELKUNST usw. verdient.
Was es sonst noch alles an paradiesischen Dingen dann gäbe, überlasse ich eurer Phantasie. . . .Viel Freude daran.
Was wir nun wieder gelernt haben, wir MÜSSEN uns auf uns selbst verlassen, alles, was man uns im Guten oder Bösen als Helden verkauft hat und worauf die Masse reingefallen ist, sei es Jesus, der niemals gelebt hat und eine nette, interessante literarische Erfindung der Römer war oder die von Hollywood, um die Spuren zu verwischen und von England nach Deutschland zu schieben, „erfundene“ Drohgestalt Hitler, der lediglich ein von den „Engländern“ abgerichteter und Mind Control Doppelagent zur Vernichtung Deutschlands war – es gibt als Helden wirklich nur unsere ECHTEN GÖTTER, niemals aber auch nur eine einzige Figur aus den grossen sogen. „Religionen“, das ist noch schlimmerer Fake als wir uns das auszumalen imstande sind.
Wir sind es, die die Deutsche Weltkultur wieder neu schaffen, neu beleben müssen. Klar geht das auch mit Tanzen und Liedersingen und Trachten, aber das kann keineswegs auch nur die Grundlage sein, das kann allenfalls bildlich gesprochen die Sahne auf dem Dessert des 5 -7 Gänge Menüs sein.
Als Grundlage brächten wir Deutschen eine ganz ganz neue Geschichte, unsere echte Geschichte, von allen Lügen, allem Unrat, aller Propaganda befreit – und das geht nur schrittweise, nach und nach.
General Ludendorff hatte vor seinem Tode schon folgende prophetischen, ungehörten, zum Glück für die Nachwelt festgehaltenen Worte gesprochen: “ Ich prophezeie euch feierlich, daß dieser verfluchte Mann ( = A. Hitler ) unser Reich in den Abgrund stürzen wird.“
Nun, dazu hatten die Briten ihn psychologisch abgerichtet, ohne dass er Einfluss darauf hatte. Die Dämonen der Briten, Freimaurer, Katholiken haben das ihre dazu beigetragen. . .
Es ist tragisch, dass solche Erkenntnisse schnell ausgesprochen sind, aber ein ganzes LEBEN brauchen, bis man zu solchen Erkenntnissen kommt. Dann hat man meist das Pech, nicht gehört, nicht genug gehört oder zum Schweigen gebracht zu werden und man muss von der Weltbühne abtreten und der Gang dieser Weltgeschichte nimmt genau den Lauf, den man vorhergesehen hat. Aber um das Überschauen und Vorhersehen zu können, müssen wir Menschen unendlich viel lesen, kombinieren, denken, Puzzleteil für Puzzleteil zusammenfügen, ehe wir der Welt diese WAHRHEITEN verkünden können.
Hinter diesem an und für sich kurzen Essay stecken viele, viele Jahrzehnte intensiver Arbeit, Recherche, Zweifeln, Überlegungen, zuweilen auch Verzweiflungen über die Schlechtigkeit, über die Barbarei der Weltgeschichte und vor allem der an uns Deutschen verübten Grausamkeiten, die keine Parallele in der uns bekannten Welt haben.
Aber uns bleibt nur die Zuversicht, der Glaube an die WAHREN GÖTTER bzw. an die WAHRE GÖTTIN SOPHIA und die Hoffnung, das dieser Extrakt von Jahrzehnten harter Arbeit von der Nachwelt gehört und gelesen und vor allem IN DIE REALITÄT; DIE ECHTE GESCHICHTE UMGESETZT WIRD.
Genau das haben die überaus klugen „Erfinder“ der deutschen Volksmärchen sich auch erhofft.
Ich habe unzählige Male schon immer und immer wieder betont:
Hätten wir Deutschen uns mit VERSTAND & HERZ an die Märchen und ihre LEHREN gehalten, hätten wir fähige Menschen gehabt, sie zu verstehen und auf die Gegenwart anzuwenden, es hätte nicht einen einzigen Krieg auf deutschem Boden und kein zerbombtes Haus gegeben, denn wir haben all unsere Feinde – bis heute hinsichtlich der Merkelarmee, die uns ermorden, vergewaltigen, erschlagen, berauben – wie die 7 Geißlein trotz der Warnungen und obwohl wir es hätten verhindern müssen mit unserem Wissen, einfach in unser einst herrliches, wunderschönes Deutsches Reich hineingelassen.
( schade, leider ist der ganze schöne Schluss wieder mal w e g . . .Ihr dürft und sollt ihn euch denken. . . oder erträumen, was noch schöner wäre. )
Es ist schlimmer als ihr euch vorstellen könnt: Gerade habe ich einen ganz wunderbaren ergänzenden Text dazu noch geschrieben, Dinge, die einem nie mehr genauso einfallen, weil sie aus der Intuition geschrieben wurden. Zum Schluss des langen, langen wunderschönen Textes stockte es dann, gerade wollte ich zur Vorsicht nochmals sichern, obwohl alles rein theoretisch AUTOMATISCH gesichert wird, schon war ALLES KOMPLETT weg, KOMPLETT, nichts gesichert, alle Gedanken in den Tiefen des Internet verschwunden. Ärgerlich hoch zehn ist kein Begriff, es ist grauenhafter, or allem, wenn man mit Herzblut schreibt. . . .

Ich habe einen Teil, den letzten, gerade noch fotografieren können, bevor ALLES WEG war. Hier versuche ich einen winzigen Teil zu rekonstruieren:
. . . dass sie auch ursprünglich „im Kopf“ waren, aber leider nicht den Weg in den Text gefunden hben.
Z.B. wird vielleicht die Frage kommen, wie es denn mit den Ideen nach 1933 und vorher steht und bestellt ist, ob sie gut oder schlecht sind, ob man alles verherrlichen oder gar alles verdammen sollte – denn sie gehen meist noch auf das vergangene 19. Jahrhundert zurück, von dem die heute „antikulturell Wütenden und Rasenden“ auch alles am liebsten verbieten und „nazifizieren“ würden oder sie gehen auf den Beginn des 20.Jahrhunderts zurück.
Zum einen bin ich kein Zensor und kann nur aus meiner sehr langen Lebenserfahrung im Umgang mit Literatur und Geschichte sprechen und schreiben, zum anderen sollte das ganz unvoreingenommen mit dem Herzgefühl jeder selbst und für sich tun, denn wenn etwas wichtig ist und wahrhaft zählt, so ist das das eigene Urteil und die Freiheit des Denkens.
Es ist genauso wie in dem berühmten Märchen von Schneewittchen, den 7 Zwergen und der grausamen Königin ( Spieglein, Spieglein an der Wand . . . ), für die wir heute ALLE Herrschenden, ALLE Regierenden getrost einsetzen können, ohne jemandem zu schaden.
Weder der Kamm, den die verkleidete Königin Schneewittchen brachte noch der wunderschöne Apfel waren schlecht oder gar böse, es waren auch nicht, wie heute oft von esoterisch Verblendeten unterstellt, die Gedanken der Königin, auch wenn selbst diese Energien eine heute nachweisbare Rolle spielen, sondern es war das absichtlich beigefügte GIFT, das Schneewittchen töten sollte.
Genauso steckt in den Erzeugnissen aus dieser Zeit, so schön sie auch glänzen und erscheinen mögen, irgendwo versteckt eine Ladung GIFT; denn die Briten haben alles, was sie uns Deutschen haben zukommen lassen über ihre meist dunklen Propagandakanäle und Spione und „Verweser“, mit dieser Ladung GIFT versehen, die nach aussen hin die Absicht vorgab, uns „Germanen“, „Arier“ in die Höhe zu heben, stolz zu machen auf unsere Kultur und Vergangenheit, andererseits und in der Hauptsache sollte diese Fracht aber das unsichtbare tödliche GIFT enthalten, in welcher Form auch immer.
Sie haben unsere wunderschönen Künste, Dichtung, Musik und alles andere, worin man Gift platzieren konnte, genommen und manipuliert so „gut“ sie nur konnten.
Wir sollten an und mit Hilfe unserer eigenen Künste, unseren Kulturerzeugnissen zuerst nach der Zerstörung durch die Briten und Amerikaner aufgerichtet werden nach dem Motto „Alles ist wieder gut“, um dann in eine umso schrecklichere, umso traumatischere, unauslöschlichere Katastrophe gestürzt werden, dafür hatten die Engländer den Zweiten Weltkrieg schon viel, viele, viele Jahrzehnte vorher genauestens vorbereitet.

Standard

Informieren, den Mund halten oder: wie können wir dazu beitragen, unser Volk doch noch vor dem sicheren Untergang zu retten?

Jetzt noch etwas ganz Grundsätzliches:Wie sollen, können, „dürfen“ wir weitermachen?
Nach 10 Jahren meist intensiver, „aufklärerischer“ Arbeit in und auf allen nur denkbaren Bereichen des Lebens, seien es Politik, Geschichte, Gesundheit, Lebensphilosophie, Religion und und und stellt sich bzw. stellen mir Freunde ab und an die Frage, was das alles noch soll, mit welcher Intention ich das mache und weitermachen möchte, ob es andere, bessere Wege gibt usw..Ausgangspunkt sind immer Meldungen über krasse, furchtbare, meist blutige „Ereignisse“ und eben Verbrechen, die uns und unserem Volk angetan werden von den Kräften, die wir alle kennen, die wir spätestens seit Herbst 2015 nur zu gut kennen und unter denen wir gelinde gesagt unendlich leiden und gegenüber denen wir b i s l a n g völlig und vollkommen hilflos waren und sind.Die Ausgangslage ist folgende: Jedes Land glaubt nun mal, eine sogen. „Regierung“ benötigen zu müssen. In dem „Benötigen“ steckt schon die „Not“, also eine Macht nötig zu haben, die bei Gefahr dieses Land und dieses Volk beschützt, die Not beseitigen zu können.Ich habe zwei ganz wunderbare, lange Artikel damals zu dieser „Regierung“ in allegorischer Form geschrieben, die eigentlich keiner Ergänzung bedürfen, weil dort alles gesagt wurde.Nun haben wir, wie ich es dort in den 2 Taxten allgemein angekündigt habe, eine sogen. „Regierung“, die nicht nur nicht diese Not beseitigen hilft ( mit Hilfe der damit verbundenen Polizei, dem Militär für „das Grobe“ und der Justiz, nein, diese Regierung schafft ganz bewußt erst die Not, die vorher gar nicht vorhanden war, was an sich ein Unding ist und wofür es auch klare Regeln in allen Ländern gibt, wenn es heißt, wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.Nun haben wir ein Land, ein Volk, einen „Apparat“, eine Matrix, die genau das verhindert, die die natürliche Abwehr der Not verhindert, so als schalte man mittels tödlichen Medikamenten das komplette Immunsystem eines Menschen aus, um allen nur denkbaren Krankheitserregern Einlass zu gewähren, was dazu führt, dass ein gewöhnlicher Schnupfen bereits tödlich sein kann.Das und genau das ist unsere Ausgangslage: Wir haben das Immunsystem der Deutschen künstlich abgeschaltet bekommen, durch die Medien, durch die Polizei, durch eben jene sogen. „Regierung“, die statt Not ggf. abzuschaffen, Not künstlich erzeugt, also als umgekehrtes Immunsystem fungiert und nicht die tödlichen Keime, Krankheitserreger aus dem Körper schafft, sondern den durch den 30 Jährigen Krieg und zwei Weltkriege eh stark angegriffenen „Volkskörper“ statt ihn zu heilen, mit tödlichen Viren, Bakterien usw. förmlich bombardiert.Das alles wäre grauenhaft genug, schlimmer ist aber, dass diesem Körper unentwegt 24/7/365 gesagt wird, er sei völlig gesund und diese Krankheitserreger seinen sogar noch Medizin für ihn.es hat sich also das ereignet, was George Orwell in seinem Roman „1984“ schon als Doppelsprech angekündigt hat, dass nämlich alle Worte dieser Regierung das Gegenteil meinen, Krieg wird als Frieden verkauft, Schwarz als weiss und gut als böse.Dummerweise glauben die meisten Menschen dies und durchschauen das System nicht.Es gibt ein paar „Aufgewachte“, aber das hilft definitiv nicht. Wenn der Daumen und Zeigefinger „aufgewacht“ sind und begreifen, dass im Körper etwas völlig schief läuft und der Körper zerstört, bewußt zerstört und vergiftet wird, dann ist das schon mal ein Anfang, rettet aber niemals vor dem sicheren vorzeitigen Tod, um im Bild zu bleiben.Es bringt auch nicht viel, wenn auch die anderen Finger begreifen, was gespielt wird, es müßte zumindest die Schaltzentrale, das Gehirn und das Unbewußte, merken, was „gespielt“ wird.Zurück zu uns hier, zu den „Daumen und Zeigefingern“: was bringt es uns, wenn wir jeden Tag neue Vergewaltigungen, Morde, Betrügereien seitens der oben genannten , gegen das deutsche Volk gerichteten Kräfte veröffentlichen. . . .?Wir veröffentlichen es jeweils an andere Daumen und Zeigefinger, nicht aber an den gesamten schlafenden, eingeschläferten „Volkskörper“ um im Bild zu bleiben.Es dreht sich also alles im Kreis, womit ein Fortschritt unmöglich gemacht wird.Schauen wir uns Udo Ulfkotte an. Ich war mit ihm befreundet und er schrieb Tag für Tag immer und immer nur über das eine einzige Thema: die Verbrechen der Merkelarmee. Ich habe nicht einmal etwas anderes von ihm gelesen. Klar, das wußte man irgendwann bzw. man wußte es schon vor seinem ersten Post, trotzdem postet er bis zu seinem Tod immer nur dieses eine Thema.Ich poste und veröffentliche zu unzähligen, vielfältigen Themen rund um das, was man „DAS LEBEN“ nennt. Das ist insofern etwas völlig anderes, aber es gibt ganz ganz wenige Menschen, die mir vorhalten, damit immer nur wenige, die es eh wissen, zu erreichen. Das bezieht sich selbstverständlich nur auf die politischen Themen und auch hier nur auf einen kleinen Teil, aber ich sehe natürlich auch schon lange die Problematik.Es ist eine umfassende Thematik und ich kenne niemanden (!!!!), der auch nur annähernd darauf eine Antwort hätte.Trotzdem ist es ja in Ordnung, wenn man mich darauf hinweist. Um es gleich vorweg zu sagen damit sich niemand angegriffen fühlt, es geht ja nicht um Angriff, sondern um Vorschläge zur „Rettung des Volkes“ wenn man so will: es betrifft niemanden meiner 1000 FB Freunde, sondern diese Einwände kamen von ausserhalb, trotzdem möchte ich sie zur Diskussion stellen, weil das Thema das wichtigste Thema zum Überleben unseres Volkes und damit aller Weissen ist – das ist nun mal so, auch wenn es „verwegen“ und übertrieben klingen mag. Es ist keineswegs über-, eher untertrieben.In manchen Foren geistert immer noch die völlig falsche Zahl von 6 oder noch mehr % Anteil der sogen. weissen Rasse, also der von den Göttern „nach deren Ebenbild geschaffenen Menschen“ ( so steht es in den Büchern und uns Menschen überlieferten Schriften und Schrifttafeln! ) an der Weltbevölkerung herum. Durch all die speziell und gezielt zu unserem Untergang geschaffenen und von langer „Hand“ inszenierten Kriege und Genozide ist dieser Prozentsatz, der einmal im 19. Jh. bei 18 % lag, inzwischen auf 1 – max. 2 % geschrumpft und der Schrumpfungsprozess geht exponentiell steil weiter nach unten.Das Furchtbare: niemand stoppt ihn, niemand hat auch nur die geringste Idee, wer ihn stoppen könnte und wie das anzustellen sei.Das Militär, das mit genau dieser Aufgabe betraut sein müßte, macht genau wie die Regierungen das krasse Gegenteil: es plant weitere, noch schrecklichere Kriege, die einzig unter der weissen Bevölkerung ausgetragen werden „sollen“ und werden und wie immer und immer wieder gerade die Besten der Besten der 1 – 2 % Weissen noch weiter zum völligen Aussterben und Verderben bringen sollen – keiner scheint das zu begreifen.Der Einwand hinsichtlich des Hinweisens auf neuere Verbrechen der Merkelarmee ging dahin, dass all diese Meldungen die Empfänger in eine noch tiefere Agonie bringen würde, sie noch untätiger werden lasse. Gut, ich kann das nicht bestätigen, denn untätiger als untätig geht eh nicht und uns sind keinerlei Möglichkeiten mehr seitens dieser „Regierung“ gelassen worden.Die Besten der Besten des deutschen Volkes sehen ja auch keinerlei andere Möglichkeiten als genau DAS zu tun, nämlich die sonst unterdrückten oder ganz gestrichenen Meldungen weiterzugeben.Ich jedenfalls kenne niemanden weit und breit, der eine andere, bessere Idee hätte: N I E M A N D E N . Was meint ihr dazu ?

Standard

What about Jesus? What about Moses? Was ist, wenn & weil alles „Fake“ ist ? Dann sind wir, dann erst ist die Schöpfung gerettet !!

Um es noch einmal
ganz klar zu sagen:
LOGISCH gibt es unsere Urschöpfer, die uralten Texte nennen sie (!!) SOPHIA, heute wird sie (!!) oft auch Gaia Sophia genannt, sie ist den Texten nach identisch und eins mit der ERDE, mit ihrer Schöpfung.

Alle Religionen sind r e i n s t e BLASPHEMIE, am schlimmsten das Judentum und das Christentum und der nachweislich vom Vatikan geschaffene Islam.
Nachdem ich in aller nur möglichen Deutlichkeit und Eindeutigkeit dargestellt hatte, dass die Person des Jesus eine 100% ige Erfindung römischer hochintelligenter, sehr belesener Schriftgelehrten war ( die fiktiven, also auch nur ausgedachten Namen Matthias, Markus, Lukas und Johannes kamen viel, viel, viel später erst dazu, weil die Röm. Kath.Kirche das irgendwie cooler fand und auch persönlicher, Namen zu haben ), ironischerweise auch noch speziell erfunden für das Judentum, gegen das die Römer damals sehr erfolgreich Krieg führten ( Zerstörung des 2. Tempels 70 n. d.Zeitrechnung ) und damit das g e s a m t e NT hinfällig ist, das gesamte Christentum sowieso, denn ohne einen echten Jesus auch kein Christentum, geht es hier nochmals um Moses.
Die Figur des Moses, da sind sich glücklicherweise ALLE FORSCHER seit dem 11. Jahrhundert, seit man diesbezüglich nachforschte, absolut einig, eine solche Figur hat es auch niemals gegeben und erst recht keine 10 Gebote, das wäre ja auch völlig absurd, dass ein echter Schöpfergott, der nicht nur die Erde und das Universum geschaffen hat, sich aufmacht, um das kleinste Völkchen der gesamten Erde, damals so etwas wie einen Familienclan in einem winzig kleinen ZELT zu besuchen und ihm darzulegen, wie die paar Leutchen diesem Schöpfergott huldigen können, der letztlich nicht etwa sie, sondern die gesamte Menschheit, die Tierwelt und Pflanzenwelt und und und geschaffen hat – ein so unfassbarer WAHNSINN, dass man den ganzen Tag darüber lachen könnte.
Diese 10 Gebote sind ja ganz nett, aber eben eine Erfindung dieses unfassbar winzigen Völkchens, das durch diesen Unfug und dass die halbe Welt an den Unsinn glAubt, die ganze Welt mit ihren Banken, Kriegen, Überwachungsanlagen und so weiter beherrscht.
UMSO WICHTIGER IST ES, SICH IMMER UND IMMER WIEDER DEN URSPRUNG DIESER LITERARISCHEN ERFINDUNGEN ANZUSCHAUEN UND SICH ZU FRAGEN, WIE KINDISCH UND DUMM UND LÄCHERLICH ES IST, AN DAS ALTE UND NEUE TESTAMENT ZU „GLAUBEN“ statt seinen von den wahren Schöpfergöttern, der Göttin Sophia oder wie man sie nennen mag, meinetwegen auch die Anunnaki, gegebenen Verstand und mehr noch auf sein ❤ HERZ zu gebrauchen, denn all diese FAKE-PSEUDO-Religionen haben uns dahin geführt, wo wir heute stehen: am Abgrund der totalen Zerstörung und Vernichtung dessen, was die wahren Götter für sich, für uns, für die Tiere, für die Pflanzen und alle Lebensformen, die wir mit unseren paar wenigen Sinnen nicht wahrzunehmen in der Lage sind, die aber nichtsdestotrotz sehr real da sind, geschaffen haben.
Denkt bitte einmal darüber nach . . . .
( und wer tatsächlich glaubt, ohne diese Dutzend und mehr Fake-Religionen würde er gleich nach draussen rennen, um seinen Nachbarn oder den Gemüsehändler umzubringen, nur die Religion würde ihn davon abhalten, der sollte sich sehr schnell nach einem guten Therapeuten umsehen . . . )


https://www.youtube.com/watch?v=pl2IHrh101Q

Standard

Warum ist „links“ immer gleichbedeutend mit „dumm“ – über die Anfänge des „Kultur“marxismus und die Zerstörung Europas

Der Artikel ist empfohlen worden von einer angeblich kritischen Seite. Nur falls jemand den Artikel also zufällig auch gelesen haben sollte: er ist zum Einschlafen und in der Tat, ich habe ihn mir per „Sprachausgabe“ vorlesen lassen und bin zwischendurch tatsächlich eingeschlafen! 😉
So wie der lasche, langweilige Unterberger kann und darf man Linke nicht „kritisieren“, wobei ich das nicht einmal als intelligente Kritik gesehen habe.
Ich habe auch in dieser Zeit studiert und weiss, wie durchsetzt die Unis damals wie heute von „linken Professoren“ waren, die damals gerade frisch eingestellt wurden. Ich habe mich immer über diese TYPEN als Student und kritischer Mensch gewundert ohne Ende; denn letztlich ging es diesen neuen „marxistischen“ Dozenten n i e um echte Inhalte, sie haben einfach enorm schlechte Arbeit „geleistet“; denn ihre „Arbeit“ bestand zu 80 % aus Selbstdarstellung, d.h. auf äußere Selbstdarstellung. Die Motivation dieser „linken“ Dozenten, später Professoren ( das habe ich zum Glück nicht mehr miterlebt, da bin ich heilfroh !!) bestand dann, da sie letztlich ausser Marx & Engels & Adornos & Markuses Werken NICHTS anzubieten hatten, sich so abgefuckt zu benehmen und so alternativ zu verhalten, dass sie möglichst viele Studentinnen „flachlegen“ konnten. Sex statt Denken, was in den Jahren der Pubertät sicher auch ganz nett sein kann, nicht aber als „Lehrender“ ( der niemals irgendetwas lehrte, was die Studenten erfreute, da sie nichts leisten und nichts denken und nichts arbeiten mußten und am Ende doch ihre „Scheine“ und Examen bekamen ).
Das und genau das verstand man neben der unkritischen Ablehnung alles Hergebrachten unter „links“. Ich lief damals selbstverständlich noch dem Irrtum nach, dass es ein anderes „links“ geben müßte, da ich niemals in diese linke Kategorie paßte und es mir um Inhalte, um echte Studien, echte Kunst, echte Literaturwissenschaft, wo es um Interpretieren, Strukturanalysen usw. ging, während die „linken“ Linguisten nur Worthäufigeiten zählten und allerhand kindisches Zeug.
Wir/ ich hatten „Fun“ und haben geistig gearbeitet, intellektuell im allerallerbesten Sinne, die anderen, die Masse hatte Sex & Drugs & Marx & Lenin. Man kennt das; ich kenne das als Mann aus allernächster Nähe – Frankfurter „Schule“ ( warum sich das ausgerechnet als „Schule“ tarnte, zum einen waren sie ehrlich und nannten sich nicht auch noch „Universität“, zum anderen war selbst „Schule“ zu hoch gegriffen, „Kindergarten“ wäre der adäquate Begriff gewesen, aber man konnte sich nicht gut selbst entlarven und Selbstironie, generell Ironie war absolut nicht deren Ding, dazu hätte es Verstand & Intelligenz gebraucht – beides fehlte auf ganzer Linie. Das war aber auch gar nicht nötig, denn statt dessen lautete ja das Motto dieser Frankfurter Schule: Wer zweimal mit demselben pennt, gehört schon zum Establishment. Das war sehr verlockend für die Schwachmatiker, die nicht nur in Mathe schwach waren, sondern im gesamten Denken, d.h. denken war bei ihnen ein Fremdwort: erkläre einem Blinden mal die Farben. . . . Nun, die Frauen, also die linken Studentinnen hatten es da besonders einfach, als Qualifikation genügte es schon, mit den diversen linken Lehrern, Ausbildern, Dozenten, Assistenten zu „pennen“. Das war doppelt und dreifach „toll“- zum einen gab es noch kein AIDS, dafür aber die Anti-Baby-Pille, wobei auch das im doppelten Sinne, denn nichts war mehr „out“ als Babies“, damals fing es nämlich auf diese „linke“ Weise schon an, die „linke“ Frankfurter Ideologie, ein „Kind“ der Rockefeller-Foundation zur Vernichtung der Familie, der Kultur, aller Traditionen, ein sehr langfristiger Plan, der aber viel schneller „Früchte“ (faule, stinkende, taube) trug als erwartet, wahrscheinlich weil das sogen. „Studieren“ fortan, also das linke Studieren sich hauptsächlich um Sex, Drug & Rock & Roll drehte, was die Sache Studium plötzlich für einen riesigen Teil der Jugend äußerst einfach und attraktiv machte. Die Lehrenden waren dabei „konservativer“, sie wechselten nicht nach „einmal Pennen“ die Sexualpartnerin, auch wenn viele Schlange standen, schliesslich wollte man mit guten Noten das Studium abschliessen . . . .
Mit dieser Zeit fing damit letztlich auch die Überbetonung des gänzlich von allem Seelischen, allem Zwischenmenschlichen, ja allem Menschlichen „befreite“ ausgiebige, unverantwortliche „Sexualleben“ an, das jetzt seine satan. „Früchte“ in Pizzagate, Ritualmorden, Spirit Cooking, Pädophilie usw. usf. treibt: Sex und Crime statt Bewahrung der Traditionen, des Denkens, der Denkfähigkeit überhaupt, der Verantwortung für andere, egal ob Partner, Familie, „Gemeinde“, Staat oder Volk. Es war der Abschied von allem, was man Kultur, Tradition, „Anständigkeit“ nennt, ich könnte die Liste dieses Abschieds von allen Werten, ja von allem, was Wert hat, lange fortsetzen. . .

Nun, DAS UND NUR DAS ist der Grund, warum es heute nur noch „linke“ Akademiker gibt, was ein Synonym für dumme Akademiker, verantwortungslose kademiker, geschichtslose, traditionslose, im umfassendsten Sinne undeutsche Akademiker gibt.
Ich habe mich selbst lange Zeit gefragt, warum es heute nur noch dumme Linke gibt – ich kenne keinen einzigen Gescheiten, intelligenten und wenn dann haben sie eine kalte Roboterintelligenz, gefühllos, widerwärtig, ohne die geringste Empathie und Moral.
Man denkt, gut, wenn es intelligente Rechte gibt, muss es das auch auf der anderen Seite dieses Spektrums, das ich völlig ablehne, eben weil es nichts mehr bringt und bedeutungslos ist, eine leere Worthülle.
Die Gründe liegen genau in dieser Zeit, als die fatale, ungemein klug ausgetrickste Ideologie der Frankfurter Schule mit dem sogen. Kulturmarxismus alle Universitäten wie eine schreckliche Krankheit, gäbe es Viren, würde ich sagen wie ein Virus infizierte und es war eben sehr geschickt und bewußt im Geiste der „Steifheit“ des Nachkriegsdeutschlands, einer damals schon durch und durch verkommenen, korrupten, schleimigen Politik einer Besatzer-Regierung und eines eh sinnenfeindlichen Klimas diese Frankfurter Ideologie der völlig enthemmten Sexualität als gigantischen Keil, als Tsunami „einzuführen“, es war als setze man völlig Ausgehungerten einen riesigen Braten vor und das Tag für Tag und als verkaufte man das als gesellschaftlichen Fortschritt gegen den Muff unter den Talaren, Wissen ist Macht wurde ausgewechselt zu Sex ist beautiful, Wissen muss beschränkt werden auf die Werke von Marx & Engels und wer mag von Adorno , Markuse & Co ; Hauptsache weg mit allen (!!!!) deutschen, europäischen bürgerlichen Kulturen, Traditionen : alles muss raus – und alles wurde auch rausgeworfen. Nicht nur wirde bildlich gesprochen das Kind mit dem Bade ausgeschüttet, das wäre harmlos, es wurde auch gleich die Badewanne entsorgt, Wasser & Seife sowieso, ideologisch, geistig, moralisch, kulturell zurück in den Urwald.
Das Schönste dabei: das alles wurde als die allerneueste Errungenschaft verkauft, so wie heute die merkelsche Zerstörung der gesamten deutschen Industrie als Fortschritt, als Opfer für die Umwelt verkauft wird, vom Luxusauto zur Eselzucht, dem neuen Fortbewegungsmittel . . .
Qualität, Intelligenz, Inhalte waren weitgehend unwichtig, hier zeigte sich schon wie überall, vor allem in der gesamten (!!) Kunst und Bewußtseinsindustrie das allem (!!) zugrunde liegende, unausgesprochene Motto: was einzig zählt, ist die Form, der Inhalt ist unwichtig. Was zählt, war letztlich nur die Verpackung und diese Verpackung ersetzte letztlich ALLE INHALTE, ALLE !!
Besonders deutlich wurde das in den früher „Bildende Kunst“ genannten Bereichen. Was dargestellt wurde, spielte nicht einmal ansatzweise eine Rolle, Hauptsache dieses NICHTS wurde provokativ, vermeintlich neu präsentiert. Darüber könnte ich viele, lange Essays schreiben.
Zum Glück hatte ich Professoren, die gerade vor der Pensionierung standen und noch echte Inhalte, echtes Denken anboten und die den „linken Unsinn“, diese Inhaltslosigkeit ablehnten.

Auch wenn kaum noch etwas zu retten ist, selbst wenn man wollte und die Weichen anders, rechter stünden, muß man sich über die Ursachen, Ursprünge und Wurzeln des weltweiten Übels Klarheit verschaffen. Zu meiner Studienzeit gab es eben noch hier und da ein paar ganz wenige halbwegs kluge, gescheite, intelligente „Linke“, denn in dieser Übergangszeit von Resten der deutschen Tradition nach dem Krieg, den Kriegen, hin zum Sturzflug der 68er Kulturlosigkeit und des Verfalls fühlten sich diejenigen, die noch denken konnten, natürlich gefangen in der verkrusteten, korrupten BRD, diesem total verlogenen, falschen Idyll und Gebilde und wollten raus aus dieser tatsächlich im negativen Sinne rechten Jauche, Verlogenheit, Spiessigkeit im negativsten Sinne, aus all dem, was man von weitem schon als falsch, hoffnungslos und verlogen wahrgenommen hatte, einfach weil es ja keine echte, im positivsten Sinne nationale , im positivsten Sinne fortschrittliche Politik gab – nirgends- Der einzige Ausweg war eben damals statt „rechts“ – „links“. Auch hier trifft wieder genial das Bild von Kafkas „Kleiner Fabel“ zu: die Maus empfindet das Leben als öde, die Mauern laufen immer enger aufeinander zu, die Lage scheint hoffnungs- und ausweglos, da ruft ihr freundlich aber listig die hinter ihr her schleichende Katze zu, sie brauche nur die Laufrichtung zu ändern, als übertragen von rechts nach links – und schon landet die Maus im Maul und dann im Magen der Katze.
Genau das haben die Strategen der Frankfurter Schule, also des englischen Tavistock, des Instituts für GLOBALE BEWUSSTSEINSKONTROLLE DER MASSEN, heute mehr denn damals, weil Tavistock heute identisch ist mit Facebook und ALLE MEDIEN ohne die geringste Ausnahme unbemerkt beherrscht und für sich arbeiten läßt, für die Machtinteressen der englischen Krone, also des Vatikans und der furchtbaren Mächte, die hinter ihnen letztlich stehen.
Dass ich nichts von dieser Trennung „links“ „rechts“ im politischen Bereich halte, sollte jedem klar sein. Es führt zu nichts und zudem wird auch noch mit der Programmierung der Menschen durch diese verbreiteten Begriffe übelst gespielt. Es wird, wenn man jemanden als „links“ oder „Linken“ bezeichnet, etwas vorgetäuscht, was letztlich gar nicht da ist. Es wird so etwas wie „Substanz“ vorgegaukelt, die bei näherem Hinsehen überhaupt nicht vorhanden ist, es sind nur gigantische „schwarze Löcher“, die alles, was wirklich noch Substanz hat, mit in den Abgrund ziehen, um es bildlich zu formulieren.
Das wahre Problem wird eben erst dann deutlich, wenn man diese falschen, irreführenden Begriffe entfernt: was übrig bleibt seitens der sogen. „Linken“ ist die blanke, nackte Dummheit – sorry, das ist leider o. Wenn keine Substanz da ist ausser dem Namen, wenn das Studium allein dadurch, dass die nachfolgenden Dozenten und Professoren gar keine Denkinhalte, keine Kulturinhalte, nichts Substanzielles ausser dass sie sich als „links“ bezeichneten, anzubieten hatten und haben: dann bleiben am Ende nur „des Kaisers neue Kleider“, des Kaisers linke Kleider, mit denen er aber nicht einmal seine „Blöße“ bedecken kann, er kann nur noch feststellen: „Schaut mich an, was ihr seht, ist links.“
Damit befinden sich allerdings alle denkenden und denkfähigen Menschen, alle wirklichen Intellektuellen in einer Zwickmühle, sollten sie in die Rechts- Links-Falle tappen.
Wenn die Dummheit und Traditionslosigkeit ( einfach allein schon aus UNWISSEN, weil man dieser Generation ausser Hollywood und der satan. Musikindustrie gar keine echten Traditioenen mehr beigebracht, nicht einmal mehr Märchen vorgelesen hat ) schon belegt ist von sogen. Linken, von der ANTIFA und den Bundestagsabgeordneten so gut wie ALLER PARTEIEN, ja, dann bleibt bei dieser Einteilung nur noch der rechte Bereich für alle Menschen mit Verstand, mit Kultur, mit Geschichtswissen, mit Wissen generell, mit Anstand, mit Gefühl, mit Denkvermögen, mit Esprit, kurz mit allem, was die Welt seit Jahrhunderten und länger mit dem Begriff „deutsch“ gleichgesetzt hat.
Für die nicht einmal mehr bemitleidenswerten Linken bleibt also für alles, was deutsch ist, was intelligent ist, was über ein enormes Wissen verfügt, der Begriff „rechts“. Das und genau das ist die fatale, traurige Wahrheit über „rechts“ und „links“.

Standard

Für alle Menschen mit offenem Geist, Freidenkern, Freigeistern, befreit von allem Mainstream Programmierungen, von möglichst allem und bereit, auch den Rest an „Giften“ noch auszuscheiden. . .

Nur etwas für wirklich „Eingeweihte“, nicht konspirativ zu verstehen, sondern OPEN MINDED, Menschen, die OFFEN sind und nicht mit irren Programmierungen herumlaufen. 
Es gibt leider viele Menschen, die zum Teil „aufgewacht“ sind und dann andererseits mit solchen Brettern vor dem Kopf herumlaufen, dass man nur sagen kann: O M G !! Wer nicht für letztlich ALLES offen ist – ich meine damit keinen Nonsense, den gibt es gerade bei mir N I R G E N D S , sondern offen für ungewohnte Denkweise, ungewohnte FAKTEN, wie z.B. die nun mal nicht vom Tisch zu weisende ERKENNTNIS ( !!!! ), dass es definitiv niemals einen Jesus gegeben hat, so weh diese ERKENNTNIS und WAHRHEIT auch tun mag.
Ich meine z.B. auch die Geschichte mit der sogen. „Flachen Erde“. Himmel, was bin ich angegriffen worden deswegen, als das neu herauskam und ich als einer der Ersten das hier einfach nur vorgestellt habe: ein Sturm der Entrüstung bei den Teilaufgewachten und zum großen Teil übelst Programmierten, von denen mir aber andererseits bis heute NIEMND auch nur den allerleistesten Beweis hat liefern können, dass die Erde ein „Erdball“ ist und sich mit 1600 Km/h um die eigene Achse usw. usw. dreht. NICHT EINEN HAUCH VON BEWEIS EINER ERDKRÜMMUNG ohne Fischaugenobjektiv.
Ich zumindest bin offen für alle nur denkbaren Theorien, weil ich gelernt habe, dass letztlich ALLES , was man uns beigebracht hat vom Kindergarten bis zu den höchsten Höhen der Universitäten ( und von dort am Schlimmsten ) dass all das Bullshit , BS, Nonsense, UNSINN bis hin zum lächerlichsten WAHNSINN ist – von den Naturwissenschaften bis hin zu den Historikern, bei denen man so gut wie NICHTS glauben kann. 
Ich bin offen und bereit, Teile meines riesigen imaginären „Puzzles“ umzustrukturieren, wenn mir jemand kommt und BEWEIST, dass Teile davon zwar stimmig sind, aber zu einem anderen Teil gehören und dort eingesetzt werden müßten.
Wenn mir jemand andere FAKTEN über Hitler erzählt, höre ich gerne zu und versuche das mit meinen in Einklang zu bringen, keine Frage. Was ich ablehne sind Menschen – ich verstehe diese Menschen, logisch, aber es ist nicht mein Ding -, die z,B. FAKTEN, reine, knallharte FAKTEN z.B. über Hitler oder die Jesus-story einfach aus ideologischen oder pseudoreligiösen Gründen ablehnen oder mich am Ende noch dafür anmachen wollen, der ich die Fakten sicher nicht geschaffen habe. Die Jesus-Geschichte kann schon deshalb niemand ablehnen, weil sich die Figur des Jesus als reine Fiktion, als Auftragsarbeit herausgestellt hat. Jedes Märchen ist wahrer im Kern her als dieser von sehr sehr gut ausgebildeten Schreibern zusammengestellte Jesusgeschichte mitsamt dem ganzen Neuen Testament, das nicht einmal das Papier wert ist, auf dem es geschrieben steht, weil es nur als Satire gedacht war, nicht mal um daraus etwas zu lernen, es sollten lediglich die Juden, der militärische Gegner der Römer, in die IRRE geführt werden. Die Jesusgeschichte ist unter dem Strich nicht mehr als ein Schild, ein Ortsschild, ein Autobahnschild, eine Wegweisung, die mit der Absicht, die Nachfolgenden Wanderer oder Autofahrer FEHLZULEITEN. Wenn ich irgendwo einen Hinweis aufstelle, perfekt wie ein normales Autobahnschild gemacht und nicht einmal vom Fachmann als Täuschung zu erkennen, das den Autofahrern sagt, dort müssen sie abbiegen, um meinetwegen nach München zu kommen und die Strasse, Autobahn geht in eine völlig andere Richtung, besser noch führt ins NICHTS, in ein Moorgebiet oder so, wie kann ich dann ewig und drei Tage genau diesem Fakeschild folgen und glauben, wenn es dort blau auf weiss steht, müsse die Strasse nach München gehen. Genau das tun die sogen. „Christen“ aber und dort hört es auf, da kann und muss ich entweder laut lachen oder die Leute als crazy in Gottes Namen diesen Weg ins Moor fahren lassen.
Ich bin auch offen für jeden, der mir Beweise bringt, dass die Erde mit dieser unvorstellbar irren Geschwindigkeit durch’s Universum rast und das seit Millionen oder Milliarden von Jahren – und niemals abbremst oder zumindest ans Ziel kommt oder dass sie ein Kugel sei, obwohl es nicht den Hauch einer Krümmung gibt und kein noch so neues Navigationssystem für Flugzeuge eine solche Krümmung vorsieht.
Also, für all die FaceBook Freunde, die auch so offen sind und nicht bei jedem zweiten Satz nach ominösen, irren „Quellen“ fragen ähnlich wie jemand, der bei einem 7 Gänge Menü nicht nach jedem Gang, sondern bei jedem BISSEN mich fragt, ob das, er/ sie gerade im Mund hat, auch wirklich gesund ist und welcher Arzt oder welches berühmte, weltweit anerkannte Institut dies bestätigen könne . . . C R A Z Y . . . .
Für alle, die nicht so crazy sind, sondern einen offenen Geist, wie er seit fast 10 Jahren hier bei mir weht, haben, für die ist dieses Video trotz der grausamen Tonqualität seitens von Dani Arnold McKenny genial !! 😉 😉
Enjoy the ride, enjoy the show !! Webside: RTS.earth

YOUTUBE.COMMagnetic Pole Shifts, Earth Anomalies, „Radiation Off the Charts“ with Dani Arnold-McKenny

Standard

Flüchten oder Standhalten? Flüchten können wir eh nicht, aber nicht einmal zum Reden hat das System uns fähige Gesprächspartner gelassen. FB oder Tagebuch, das ist hier die Frage. . .

Ich weiss nicht, wie es euch „da draussen“ geht, aber seien wir realistisch: was bleibt uns denn noch !!??“Man“ hat von langer, sehr langer Hand geplant, uns den Boden langsam unter den Füssen weggezogen.Ich erinnere mich im Nachhinein – und im Nachhinein ist immer besser, weil man da den großen Überblick hat, wenn man nicht verblödet ist oder blöd zur Welt gekommen ist wie leider die meisten, auch wenn niemand so wirklich etwas dafür kann.Ich meine das übrigens flächendeckend und greife damit weiss Gott niemanden hier an.Damals zu meiner Schulzeit gab es noch die Gymnasiums-Eignungstests, eine heute kaum noch vorstellbare für uns Schüler furchtbare Angelegenheit. Von meiner damaligen gesamten Volksschulklasse , damals gab es noch rein konfessionelle (evgl. in meinem Fall) Volksschulen, von diesen fast 40 Schülerinnen und Schülern schafften insgesamt 2 den Übergang zum Gymnasium, einer davon war ich. Warum ich das sage? Nun, mit kaum einem dieser „Ausleseschüler“ ( wir waren die gesamte Gymnasialzeit ein reines Jungengymnasium mit ausschliesslich männl. Lehrern ) könnte ich heute eine politische Diskussion „auf Augenhöhe“ führen – völlig ausgeschlossen, die sind alle für höhere Wahrheiten abseits der Propagandamedien hoffnungslos verloren, gefangen in den Armen der Matrix, der Lüge, der Geschichtsfälschung, der gewollten, vorprogrammierten Dummheit. Ich erinnere mich sehr gut damals an unsere nachschulischen Treffpunkte: es war der Beginn der Diskotheken. Warum ich das nun wieder schreibe? Aus heutiger Sicht wissen wir ( wer immer das auch ist 😉 ), dass die gesamte 68er Bewegung, die gesamte ganz neu geschaffene Pop-Musik eine Finte der Rockefeller Foundation, zusammen mit dem TAVISTOCK Institut, der schrecklichsten Propagandamaschinerie seit Bestehen der Menschheit. All diese von Amerika und England aus gesteuerten Mind Control Institutionen wollten das letzte noch verbliebene Deutsche zerstören: die Familie, die Ehe, den Zusammenhalt und das Verständnis innerhalb der Generationen usw.. Wir Jugendlichen sahen und hörten natürlich nur das Äußere, die Musik.Nun, aus heutiger Sicht war es eben auch die Musik, die die Speerspitze in der Zerstörung aller Beziehungen einleitete. Mit dem Aufkommen der Diskotheken – und woanders traf man sich damals nicht, das wäre „peinlich und spiessig“ gewesen, so wurden wir programmiert – mit dem Aufkommen dieser Treffpunkte wurde auch die Musik immer lauter, damals konnte man das noch Musik nennen, auch wenn unsere Eltern da ganz anderer Meinung waren, aber die blickten eben auch in gar keiner Weise durch, dass all das eine gesteuerte programmierte Zerstörung aller Reste deutscher Kultur war, denn man verkaufte es unter dem Motto: die Jugend ist nun mal so, ihr wart ja auch mal jung.Es geht mir hier einzig um diese Musik, nicht als solche, sondern dass es in diesen Diskotheken immer lauter wurde. Der einzige Zweck war fortan das Dasein, dass man gesehen wurde und daß man Alkohol konsumierte, obwohl das zu meiner Zeit damals noch eher die üblichen Cola-Getränke waren, harte Sachen wie heute gab es dort gar nicht, niemand wäre auch auf die Idee gekommen, sowas zu trinken.Worauf ich hinaus will: es konnten – sehr geschickt verpackt – eben durch die immer weiter gesteigerte Lautstärke gar keine Gespräche mehr stattfinden, alles wurde reduziert auf das DASEIN; auf das Dasein, dort, wo es extrem laut ist und wo viele Leute sind.Letztlich hat sich bis heute nichts, aber auch gar nichts daran geändert. Blicken wir weiter zurück: vor dieser Tavistock, Rockefeller Adorno, Frankfurter Schule Zeit gab es in den Kneipen kaum Musik, es wurde diskutiert, man unterhielt sich über politische, allgemeine Themen. Es gab den durch die Medienpropaganda immer mehr schlechtgeredeten „Stammtisch“, wo die Menschen, meist die Männer sich trafen.Dort konnten sich wirklich noch Meinungen bilden, dort konnte man Meinungen austauschen.Schauen wir in die Gegenwart: die ganze Stadt hier ist zugepflastert mit Bars, Cafe’s, Kneipen, Clubs usw. Dort, wo „man“ sich trifft, ist immer ohne Ausnahme so laute Musik an, dass genau wie früher kein echtes Gespräch möglich ist, abgesehen davon, dass man niemanden dort trifft, mit dem man sich angemessen unterhalten könnte. Nicht wegen des Lärms alleine, sondern wegen des geistigen Niveaus. Das betrifft grundsätzlich ALLE ohne Ausnahme.Früher, so stelle ich mir vor, konnte man in Wirtschaften gehen und zuhören, wo es einem gefiel, wo man sich einbringen konnte. Das ist seit den 60 er Jahren nicht mehr möglich. Mag sein, dass es irgendwo Ausnahmen gibt, ich kenne hier keine einzige.Nun, in der Familie kann und könnte man sich inzwischen auch nicht mehr wirklich unterhalten, zu groß sind die Unterschiede; sobald man ein klein wenig über den Tellerrand zu schauen gelernt hat, sobald man wirklich eigenständig denkt, ist man sofort ein Fremdkörper, das lese ich hier auf FB jeden Tag.Bars fallen weg, Clubs fallen weg, Kneipen fallen weg, Diskotheken fallen ohnehin weg. Nun setze sich mal jemand in ein Cafe‘ und hoffe auf einen Gesprächspartner – da kann derjenige, der sich so etwas erhofft, hier steinalt werden – er wird niemanden finden.Als ich heute Abend aus meinem Atelier ( Malatelier) kam, habe ich mir so Gedanken gemacht, wohin ich denn rein Theoretisch hingehen könnte und kam zu den oben dargestellten Ergebnis: n i r g e n d s !!Klar, ich könnte in eins der sicher 300 „Lokale“, = Bars, Kneipen, Wirtschaften, Restaurants, Clubs usw. gehen, aber nur um dort knapp 10 € für ein Glas Bier oder Wein zu zahlen, mich volldröhnen zu lassen, unfassbar dumme, oberflächliche Gespräche anzuhören und und und – am Ende könnte ich völlig desillusioniert nach Hause gehen – das habe ich schon unzählbare Male haargenau so gemacht, es ist nur widerlich hoch zehn.Worauf ich hinaus will, hat mit Kafkas berühmter Kleiner Fabel zu tun, der mit der sich über die zunehmende Enge laut beklagenden Maus, die, von der hinter ihr heimlich lauernden Katze gehört, von dieser den klugen Rat bekommt, doch dann einfach die Laufrichtung zu ändern ( was logisch wäre ), dann aber, als sie dem klugen, listigen Rat folgt, direkt in’s Maul der Katze läuft und gefressen wird. . . Es ist letztlich die Fabel der gesamten Menschheit, zumindest seit Kafkas Zeiten und heute erst recht.Was ich sagen will: schaut, ich kam aus dem Atelier, ging bzw. fuhr nach Hause – und was konnte ich tun, wenn ich mich „unterhalten“ wollte: ich mußte den Computer einschalten – und wo kann man sich dort „unterhalten“ – hier auf FaceBook eben, dem modernen Arm vom TAVISTOCK Institut, dem Arm der NSA, der CIA usw..: mit anderen Worten : DEM MAUL DER KATZE . . . Seit ich auf FB schreibe bitte ich regelmäßig alle darum, nach deutschen, echten, zensurfreien Alternativen zu dieser Daten- und Gedankenkrake zu suchen – ohne das allergeringste Ergebnis. Was dann als „Alternative“ angeboten wird ist vergleichbar allenfalls mit dem Rat an jemanden, der im Wald spazieren gehen möchte, es aber keinen Wald in der Nähe gibt, dass man ihm rät, sich einen Tannenzweig an der Mütze / am Hut zu befestigen und damit durch die Fußgängerzone zu laufen . . . um dann zu glauben, er sei ja irgendwie im Wald.Ich weiss, was FB anrichtet, dass inzwischen auch dort KEINE Gespräche und Diskurse mehr möglich sind, aber das zeigt ja nur, wie weit man uns in die Enge, ins AUS gedrängt hat. Sich niveauvoll zu unterhalten, gar zu diskutieren ist so gut wie unmöglich geworden und so ist eben FB auch inzwischen nicht mehr als das oft von mir zitierte „bessere“ oder schlechtere Tagebuch. Schlechter sicher deswegen, weil jedes Wort von den Algorithmen mehrfach umgedreht und nach „Gefährlichkeit“, also Systemwidrigkeit, mehr noch nach Spuren von Intelligenz untersucht wird, die es ja um alles in der Welt zu unterdrücke, zu tilgen gilt, auch wenn die mickrigen Reste an echter Intelligenz der künstlichen Intelligenz, die längst längst, längst die Herrschaft übernommen hat, auch nicht mehr gefährlich werden kann, sie ist lediglich noch e x o t i s c h . .

Standard