Facebook, Freunde, Christentum und 2000 Jahre Satire, Missverständnisse, Schmollerei und vieles mehr . . . .

Es ist immer wieder sehr amüsant für mich zu beobachten, wie mimosenhaft viele FaceBook-Freunde oder soll ich schreiben sogen. „Freunde“ auf minimalste „Erschütterungen“ ihres fragilen Weltbildes reagieren. . .
Ehrlich, ich bin ja hier in Switzerland eh auf recht / sehr „einsamem Posten“ und habe mich mit den Jahren auch damit abgefunden, als Künstler ist man eh „einsam“, wenn man sein Künstlerdasein und eben die KUNST auch nur halbwegs „ernst“ nimmt – und ich nehme sie „ernst“ mit jeder Faser meines Lebens.
Von daher bin ich auf virtuelle Likes – entgegen der Meinung einiger „Freunde“ hier – nicht einmal entfernt angewiesen. Wenn ich mich „beschwere“ dann deshalb, weil ich wenigstens sehen oder ahnen möchte, ob mehr als 1 – 2 Leute, Menschen, Freunde meine Post überhaupt SEHEN ( das ist etwas so total anderes als manche Unbedarfte mir zu unterstellen versuchen, aber lassen wir das, das ist Kinderkram und deren Sache, nicht meine ) .
Von daher amüsiere ich mich eher über das „Kommen & Gehen“. Weder das eine (Kommen) noch das andere (Gehen) wird ja angekündigt, die Leute verschwinden einfach – so als seien es Ameisen, die man mit etwas Zitrone vertrieben haben mag – denn auch das weiss man bei FB nie.
Andererseits steht mein „Geist“, mein Bewußtsein, meine Ankoppelung an das, was uns „gesendet“ wird – nicht vom Internet, Fernsehen oder Handy, sondern von jenen „höheren Sphären“ – niemals still und ich weiß doch heute nicht, was ich morgen erfahre und jetzt noch nicht, was in in einigen Minuten erfahre oder schreibe oder denke.
Das ist das ganz Wunderbare an FREIEN MENSCHEN mit einem OFFENEN, Freien Geist: sie sind nicht wie die Masse gefangen in der Matrix, gefangen in Denkstrukturen, die ihnen vom System aufgezwungen, meist sehr sanft und unbemerkt aufgezwungen und eingeimpft werden – die kleinen „Stiche“ bemerken sie nicht einmal. . . .
Nun, wenn ich also darüber schreibe, dass es ganz sicher ist, dass z.B. die Figur des Jesus eine total erfundene Geschichte ist, die die Römer sich ausgedacht haben, um ihre damaligen Feinde, die aufständischen Juden, zu besänftigen – noch heute, 2000 Jahre später wird derselbe Trick mit derselben frei erfundenen Geschichte, dem sogen. vermeintlichen Christentum angestellt: durch die frei erfundene und als Satire gedachte Bergpredigt ( nein, keine Angst, sie ist nett, sehr net und lieb, aber eben eine von den Römern erfundene Satire – was kann ich dafür. Die Juden sollten lernen, ihre eigenen Feinde, die Römer und die römischen Soldaten zu LIEBEN und dem Kaiser zu geben, was des Kaisers ist usw. usw. usw.. ) Was erzählt die sogen. „Regierung“ uns heute ?? Genau: dasselbe, haargenau dasselbe: Wir sollen „unsere“ Asylanten lieben, was sehr sehr sehr sehr viele junge deutsche Frauen fatalerweise sogar wortwörtlich nehmen, viele, sehr viele bezahlen diesen Fake, diesen Irrtum mit ihrem Leben.
Das alles sind Folgeerscheinungen dieser uralten, 2000 Jahre alten Satire der Literaten Markus, Matthäus, Lukas und Johannes, alles sehr gebildete, scharfsinnige und vor allem sehr witzige Geschichtenschreiber , die von den Auftraggebern, den Flavischen Kaisern, sicher sehr sehr gut bezahlt wurden, denn sie sollte ja als Fake, als Speck für die Mausefalle eine Geschichte schreiben, die sich eng an das hielt, was die Juden eh kannten und verehrten, nämlich das Alte Testament. So entstand die literarische Form der Typologie, also der Erfindung einer neueren, aktuellen Version nach dem genauen Vorbild einer bekannten alten Geschichte, so dass der Wiedererkenneffekt da war und man sich mit der neuen Geschichte identifizieren konnte.
Nun denn, nach dem Sieg über die Juden und der totalen Zerstörung des Tempels – was die erfundene Figur Jesus ja vorhergesagt hatte, was nicht schwer war, da die Geschichte des Jesus schliesslich NACHHER geschrieben wurde und der dritte flavische Kaiser, die sich alle „Götter“ nannten, also der Sohn Gottes, die Wiederkunft des Jesus war, auf die man 2000 Jahre fälschlicherweise immer noch wartet. . . . Das war eben das Fatale an der Geschichte, dass man seitens der römischen Kaiser nicht gesagt hatte, gut, Leute, Ziel erreicht, alles klar, die Evangelien waren nur ein Scherz, beruhigt euch, geht an eure Arbeit, alles halb so wild, halb so schlimm. . .
NEIN, man fand seitens der Herrscher diese Jesus – Story recht nett und weiter brauchbar und vor allem ausbaubar als HERRSCHAFTSINSTRUMENT, um letztlich die ganze Welt lammfromm und zahm zu machen, alle Menschen zu knechten, um ihnen nach dem Tod in einem Jenseits das Paradies zu versprechen – wenn sie denn gehorchen, wenn sie denn brav sind, wenn sie denn ihre recht Backe hinhalten, wenn ihnen die linke abgeschlagen wurde, wenn sie denn ihre Feinde lieben und immer, immer brav und friedlich sind, egal wie kriegerisch alles um sie herum ist – das ist die Satire des Christentums, das es wie gesagt ja nur als Witz gegeben hat, als fiktive, eher lustig übertriebene Geschichte, als Fake.News wie man heute sagen würde, nein, eher als SEIFENOPER wie sie ja auch verfilmt wurde, genauso – der Film ist genial „Das Leben des Brian“. Genial ist vor allem, und das ist ja der Gipfel, dass die Leute meinen, der Film sei die Satire, dabei ist die Jesus-Story selbst ja als Satire geschrieben, eigentlich ist der Film echt und die 2000 Jahre Tyrannei, Folter, Mord und Totschlag und die 500 Jahre Inquisition und die Millionen Tote durch die gewaltmäßige „Christianisierung“, die heute vergessen zu sein scheint, aber in allen Genen der Menschen noch vorhanden ist, also die ganze Geschichte des Christentums, das man verrückterweise ernst genommen hat, das ist nicht Satire, sondern zusammen mit dem auch von der Katholischen Kirche erfundenen Islam die größte Tragödie der Menschheitsgeschichte.
So kann es kommen, wenn 4 Schreiber eine Satire schreiben und die Welt es nicht mal mehr als Satire erkennt – meine Satiren werden ja auch oft für real gehalten und missverstanden, aber daraus entstehen zum Glück keine Toten. Die Katholische Kirche, fatalerweise getarnt als „Christentum“ hat mehr Tote gefordert als alle Kriege der Weltgeschichte – das muss man sich vor Augen halten, wobei die meisten Kriege ja auch letztlich Religionskriege, also Kriege Roms, Kriege der Päpste gegen uns Deutsche waren, wie der 30 Jährige Krieg und der Erste und der Zweite Weltkrieg usw..
Jetzt bin ich abgeschweift, macht nichts, ich wollte euch sagen, dass sicher einige von euch verschreckt waren von der Wahrheit, dass die Gospels, die Evangelien reiner FAKE sind, dass die Figur des Jesus frei erfunden, allerdings recht gut erfunden und nachempfunden nach ebenfalls im AT frei erfundenen Figuren war, der Fake eines Fakes usw. . . . .
Nun, was ich sagen und schreiben wollte: immer wenn man unerwartete Dinge schreibt, entfernen oder gar entfreunden sich FB-Freunde, ohne einen Ton zu sagen, das ist eben das Amüsante, zu sehen ( meist sehe ich den „Grund“ ja nicht einmal) mit was für Dingen man angebliche Freunde erschreckt oder verschreckt.
So eben auch mit meinen Worten über DAS CHRISTINCHEN, also auch eine Nachgeburt des Christus und der erfundenen Figur des Jesus Christus, wobei Christus „der Gesalbte“ heisst und schon bei den alten Ägyptern bekannt war. Jesus Christus ist dann die frei erfundene Figur, auf die man sich im Konzil zu Nikosia geeinigt hatte, wo alle nur denkbaren Religionsfritzen damals zusammenkamen, um einen gemeinsamen Nenner zu finden. Dieser dort zum 2. Mal erfundene Jesus Christus hatte echt nichts mit dem Jesus aus den Aposteln zu tun, es war lediglich das „gemeinsame Betriebssystem“ etwas Mac, Apple, etwas Linux, etwas Microsoft – so kann man sich das heute vorstellen. Und eben: der Ausgangspunkt, also Jesus, war ja auch frei erfunden, also wieder eine Erfindung angelehnt an eine Erfindung : Fake as Fake can . . . 😉 😉
Egal, ich möchte nicht wissen, wie viele ich mit Ganser / Christinchen von 3en gestern aus dem Schlaf geweckt habe und die dann sauer waren und weitergeschlafen haben und mich zur „Strafe“ nun nicht mehr „liken“, nicht mehr „besuchen“, keine Kommentare mehr schreiben und und und, der ganze bekannte uralte „Rattenschwanz“ an S A N K T I O N E N – was fällt uns da ein: genau: Wie im Kleinen, so im Grossen, wie oben so unten: die ururalten, nicht gefakten Smaragd-Tafeln von Thoth, dem Atlanter, altes, uraltes heiliges WISSEN !!
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s